Zwei Freunde gehen auf Verbrecherjagd


Stuttgart (ots) – Mehr als eine TV-Bekanntschaft: Stefan Gubser und Andrea Zogg ermitteln jetzt gemeinsam im neuen „Tatort“ aus der Schweiz. Tatsächlich waren sie schon Schulfreunde

Der „Tatort“ in der ARD gehört zu den beliebtesten TV-Krimis in Europa. Am Pfingstmontag, 28. Mai, erlebt die Kultserie nun einen neuen Höhepunkt. Denn in der Schweizer Ausgabe, dem „Tatort“ aus Luzern, spielen die TV-Kommissare Stefan Gubser und Andrea Zogg zum zweiten Mal alte Freunde. Das sind sie nicht nur bei der Verbrecherjagd im Film, sondern auch im richtigen Leben. Das Magazin Reader’s Digest hat die Schauspieler vor der Ausstrahlung der neuen „Tatort“-Folge „Skalpell“ in ihr altes Klassenzimmer gebeten und veröffentlicht in der Mai-Ausgabe ein Doppel-Interview mit beiden. Dabei wird klar: Gubser und Zogg entdeckten ihr Interesse an der Schauspielerei schon zu Jugendzeiten, als sie gemeinsam in der Theatergruppe ihres Internats in Schiers im Schweizer Kanton Graubünden aktiv waren. „Die Aufführungen bekamen so gute Kritiken, dass uns der Direktor des Stadttheaters nach Chur einlud. Danach haben wir mit ihm und seinen Schauspielern die Nacht durchgefeiert und fanden: Das ist ein super Job“, erinnert sich Zogg.

Dennoch trennten sich erst einmal die Wege der Freunde. Gubser wollte an die Schauspielschule gehen und kam ans Reinhardt-Seminar in Wien. Später wechselte er ans Burgtheater, dann ans Residenztheater in München, ehe er erst einmal nach Brasilien auswanderte. Zogg hingegen fiel gleich zehn Mal durch Aufnahmeprüfungen bei diversen Schauspiel-Ausbildungsstätten. Er begann daraufhin ein Studium für Germanistik und Geschichte, ehe er vier Jahre später an die Landesbühne Hannover kam. Das Fernsehen brachte die alten Freunde schließlich wieder zusammen. Gubser übernahm die Rolle als Wachtmeister Bernauer in der TV-Serie „Eurocops“, Zogg wiederum wurde dem TV-Publikum Anfang der 90er-Jahre ein Begriff, als er den „Tatort“-Kommissar Carlucci spielte. Der Zufall sorgte schließlich dafür, dass auch Gubser zum „Tatort“ kam – durch eine Gastrolle in der Folge „Seenot“ aus Konstanz.

Nun also gehen beide gemeinsam im „Tatort“ aus Luzern auf Verbrecherjagd. Gubser spielt Kommissar Reto Flückiger, „ein freiheitsliebender Eigenbrötler, der unkonventionell und geradlinig seinen Weg geht“. Zogg wiederum schlüpft in die Rolle von Kripochef Ernst Schmidinger. „Sicher unterscheidet uns, dass uns eine alte Freundschaft verbindet. Aber neu erfinden kann man den Krimi nicht mehr. Man kann sich nur bemühen, möglichst gute Geschichten zu erzählen“, betont Gubser in der neuen Ausgabe von Reader’s Digest.

Dennoch ist der neue „Tatort“ für die beiden Weggefährten nur eine von mehreren schauspielerischen Verpflichtungen. Zogg geht in diesem Jahr mit einem Theaterstück auf Tournee und spielt den Erzähler in der „Rocky Horror Show“ in Zürich. Gubser engagiert sich nebenbei für eine Filmschule in Äthiopien: „Damit verdiene ich kein Geld, aber ich lerne viel und empfinde eine große Befriedigung.“

Für weitere Informationen zu diesem Reader’s Digest-Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die Mai-Ausgabe von Reader’s Digest Deutschland ist ab sofort an zentralen Kiosken erhältlich.

Artikel aus der Mai-Ausgabe zum Download: http://www.readersdigest.de Auf „Unternehmen“ und dann auf „Service für Journalisten“ klicken (Rubrik Magazin Reader’s Digest)

Pressekontakt:

Reader's Digest Deutschland: Verlag Das Beste GmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Vordernbergstr. 6, D-70191 Stuttgart
Tel. +49 (0) 711/6602-521, Fax +49 (0) 711/6602-160, E-Mail: 
presse@readersdigest.de 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zwei-freunde-gehen-auf-verbrecherjagd/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: