ZDF erinnert an Karl May / "Lange Nacht" und zwei Old Shatterhand-Filme zum 100. Todestag

Mainz (ots) – Mit einer „Langen Nacht“ und zwei Spielfilmen erinnert das ZDF an den Schriftsteller und Romanautor Karl May, dessen Todestag sich am 30. März zum 100. Mal jährt. Zunächst wird am Sonntag, 1. April 2012, ab 1.00 Uhr in zwei Dokumentationen und einem „nachtstudio“ Leben und Werk eines der meistgelesenen deutschen Autoren lebendig. An Ostersonntag, 8. April 2012, präsentiert das ZDF dann ab 13.40 Uhr die beiden legendären Karl-May-Verfilmungen „Old Shatterhand“ und „Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten“ aus den 60er Jahren. Vier weitere Spielfilme nach Motiven aus den Romanen Karl Mays sind für den Herbst 2012 geplant.

Den Auftakt der „Langen Nacht“ am 1. April bildet die Dokumentation „Karl May – Das letzte Rätsel“ von Luise Wagner ( Erstsendung 2010 ). Mit Spielszenen und Beiträgen von Wissenschaftlern erzählt der Film vom schwindelerregenden Aufstieg eines bettelarmen Weberjungen zu einem der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller. Millionen von Fans kauften ihm ab, als Kara Ben Nemsi und Old Shatterhand die Abenteuer in der Wüste und mit Winnetou in der Prärie selbst erlebt zu haben.

Um 1.45 Uhr wird noch einmal das „nachtstudio“ vom 26. Februar 2012 gezeigt. Kulturjournalist Rüdiger Schaper, Literaturwissenschaftler Helmut Schmiedt, Entertainer Jürgen von der Lippe und Schriftsteller Karl Hohenthal diskutierten mit Gastgeber Volker Panzer über die Faszination und den literarischen Rang von Karl May, dessen Bücher mehr als 200 Millionen Mal in mehr als 40 Sprachen verkauft wurden.

Den Abschluss der Langen Nacht bildet um 2.45 Uhr der Film „Karl May reist zu den lieben Haddedihn“, zu dem der Schriftsteller Erich Loest als Mainzer Stadtschreiber 1998 das Drehbuch schrieb. Zusammen mit seinem Freund Peter Sodann reiste er auf den Spuren Karl Mays nach Ägypten.

Mit den zwei Spielfilmen „Old Shatterhand“ (1963) und „Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten“ (1968) steht der Ostersonntag-Nachmittag im ZDF ganz im Zeichen von Karl May. Von 13.40 Uhr bis 17.00 Uhr lassen Pierre Brice als Winnetou und Lex Barker als sein weißer Blutsbruder Old Shatterhand die Welt des Wilden Westens wieder aufleben – wie Karl May sie sich vorstellte und für die Nachwelt festhielt. Unter Einsatz ihres Lebens versuchen die beiden Helden, die sich der Versöhnung zwischen Weißen und Indianern verschrieben haben, zunächst skrupellosen Gangstern das Handwerk zu legen, die mit allen Mitteln in den Besitz des Weidelandes der Apachen gelangen wollen.

In „Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten“ (ab 15.35 Uhr) verschwindet das Gold in der Kriegskasse eines amerikanischen Forts während eines Indianerüberfalls spurlos und mit ihm Kommandant Major Kingsley (Jan Sid). Es entsteht der Verdacht, der Offizier habe sich mit dem Gold nach Mexiko abgesetzt. Winnetou und Old Shatterhand (Lex Barker) wollen Kingsleys schöner Tochter Mabel (Karin Dor) helfen, die Ehre ihres Vaters wiederherzustellen. Das ZDF zeigt den Film im Zweitonverfahren als „Hörfilm“ für Blinde und Sehbehinderte und in einer bildrestaurierten Fassung.

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 – 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/karlmay

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zdf-erinnert-an-karl-may-lange-nacht-und-zwei-old-shatterhand-filme-zum-100-todestag/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: