Vier ZDF-Koproduktionen für Deutschen Filmpreis nominiert

Mainz (ots) – Vier Koproduktionen des ZDF sind in jeweils verschiedenen Kategorien für den Deutschen Filmpreis 2012 nominiert.

In der Kategorie „Programmfüllende Spielfilme“ steht „Kriegerin“ (Mafilm GmbH in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel und HFF Konrad Wolf, mit Unterstützung von MDM und MBB, Redaktion: Jörg Schneider) im Wettbewerb. „Kriegerin“ konkurriert außerdem um das „Beste Drehbuch“ (David Wnendt) und um die „Beste darstellerische Leistung – weiblich Hauptrolle“ (Alina Levshin). Die Produktion „Fenster zum Sommer“, eine Zentropa Entertainments Berlin Produktion in Koproduktion mit dem ZDF und Edith Film in Zusammenarbeit mit Arte und YLE (Produzentin: Maria Köpf, Redaktion: Lucas Schmidt, Anne Even, Buch und Regie: Hendrik Handloegten), wurde nominiert in den Kategorien „Beste weibliche Nebenrolle“ (Fritzi Haberlandt), „Beste Kamera“ (Peter Przybylski) und „Beste Musik“ (Timo Hielala).

Für den Film „Das System – Alles verstehen heißt alles verzeihen“ (Frisbeefilms in Koproduktion mit dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel in Zusammenarbeit mit bauderfilm The Post Republic Halle, gefördert von MDM, MBB, BKM und DFFF, Redaktion: Burkhard Althoff) ist Bernhard Schütz in der Rubrik „Beste darstellerische Leistung – männliche Nebenrolle“ im Wettbewerb.

Gleich achtmal nominiert ist „Barbara“. Für die ZDF-Kino-Koproduktion, die in der Kategorie „Programmfüllende Spielfilme“ im Wettbewerb steht, konkurriert außerdem Christian Petzold in den Kategorien „Bestes Drehbuch“ und „Beste Regie“. Ronald Zehrfeld ist nominiert für „Beste darstellerische Leistung – männliche Hauptrolle“, Hans Fromm für „Beste Kamera/Bildgestaltung“, Bettina Böhler für „Bester Schnitt“, Anette Guther für „Bestes Kostümbild“ und Andreas Mücke-Niesytka, Dominik Schleier und Martin Steyer für „Beste Tongestaltung“.

„Barbara“ ist eine Produktion von SCHRAMM FILM Koerner Weber in Koproduktion mit dem ZDF und ARTE (Redaktion ZDF: Caroline von Senden, Redaktion ZDF/ARTE: Anne Even, Redaktion ARTE: Andreas Schreitmüller), gefördert von MEDIENBOARD BERLIN-BRANDENBURG, BKM, FFA, DFFF.

Fotos sind erhältlich über die ZDF-Pressestelle, Telefon: 06131 – 70-16100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/deutscherfilmpreis2012

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: +49-6131-70-12121
Telefon: +49-6131-70-12120

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vier-zdf-koproduktionen-fur-deutschen-filmpreis-nominiert/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: