Traditionelle Tibetische Medizin – was können wir lernen aus dem uralten Heilwissen im Umgang mit Krebserkrankungen

Weiterbildung am 21. Oktober 2016 im Gezeiten Haus Bonn

Traditionelle Tibetische Medizin - was können wir lernen aus dem uralten Heilwissen im Umgang mit Krebserkrankungen

Gezeiten Haus Klinik Schloss Eichholz

In einer Weiterbildung am 21. Oktober 2016 im Gezeiten Haus Bonn geht es um die Grundsätze der tibetischen Medizin, ihre Anwendung bezogen auf spezielle Krankheiten bzw. gesunde Lebensführung sowie die Bedeutung biografischer Daten und Lebensstile.

Vor mehr als zehn Jahren eröffneten Dr. Manfred Nelting und Elke Nelting die erste Gezeiten Haus Klinik in Bonn-Bad Godesberg, das private Fachkrankenhaus für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM).

In der Woche vom 17. bis 24. Oktober 2016 besucht nun eine Delegation von Ärzten und Wissenschaftlern von Men-Tsee-Khang das Gezeiten Haus in Bonn. Diese alte medizinische Universität Tibets hat die tibetischen Traditionen des Heilwissens auch im indischen Exil seiner Heiligkeit, des Dalai Lama, in Dharamsala bewahrt.

Der Referent der Weiterbildung, Dr. Passang Wangdu ist seit 20 Jahren Arzt an der Men-Tsee-Khang Universität und arbeitet dort als Dozent für Traditionelle Tibetische Medizin. Wir, das Gezeiten Haus und unsere Teams freuen sich, diese seltene Gelegenheit zum direkten Austausch mit hochrangigen ÄrztInnen und Wissenschaftlern, die auch für die Leibärzte des Dalai Lama als Berater tätig sind, zu erhalten.
Im Gespräch mit seiner Heiligkeit, dem Dalai Lama, das Dr. Manfred Nelting kürzlich in einer privaten Audienz mit ihm führen durfte, war er sehr erfreut über die Offenheit gegenüber der Traditionellen Tibetischen Medizin und legte uns den weiteren fachlichen Austausch ans Herz.

Die Vorträge werden in der englischen Sprache gehalten.

Anmeldung per E-Mail unter weiterbildung@gezeitenhaus.de.

Für Presse-Vertreter ist die Teilnahme nach vorheriger Akkreditierung unter presse@gezeitenhaus.de möglich.

Das Gezeiten Haus begleitet Menschen unter anderem bei Depression, Burn-out, Tinnitus, Angst- und Panik-Störungen sowie chronischen Schmerzen und unterstützt sie dabei, neue Wege zu gehen. Der Ansatz des Gezeiten Hauses ist es, den Menschen von Herzen willkommen zu heißen und ihn in Begegnungen auf seinem Weg zu einer nachhaltigen Heilung zu begleiten. Um Symptome ganzheitlich deuten und einschätzen zu können, braucht es multiprofessionelle Kompetenzen, langjährige Erfahrung und die Kenntnis über neueste Forschungsergebnisse – hierfür steht das Gezeiten Haus. Die Symptome der Patienten dienen hierbei als Wegweiser für einen interdisziplinären und multimodalen Therapieplan.
Rückzugsraum zur Verfügung.

Das Gezeiten Haus begleitet Menschen unter anderem bei Depression, Burn-out, Tinnitus, Angst- und Panik-Störungen sowie chronischen Schmerzen und unterstützt sie dabei, neue Wege zu gehen. Der Ansatz des Gezeiten Hauses ist es, den Menschen von Herzen willkommen zu heißen und ihn in Begegnungen auf seinem Weg zu einer nachhaltigen Heilung zu begleiten. Um Symptome ganzheitlich deuten und einschätzen zu können, braucht es multiprofessionelle Kompetenzen, langjährige Erfahrung und die Kenntnis über neueste Forschungsergebnisse – hierfür steht das Gezeiten Haus. Die Symptome der Patienten dienen hierbei als Wegweiser für einen interdisziplinären und multimodalen Therapieplan.

Kontakt
Gezeiten Haus Klinik Schloss Eichholz
Corinna Busch
Urfelder Straße 221
50389 Wesseling
0228/24935187
busch@mediaforpeople.de
www.gezeitenhaus.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/traditionelle-tibetische-medizin-was-koennen-wir-lernen-aus-dem-uralten-heilwissen-im-umgang-mit-krebserkrankungen/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.