Tauchcomputer Test

Der Tauchcomputer sollte richtig gewählt werden. Auf dem Tauchcomputer Test findest du die besten Tauchcomputer.

1. Bestimmen Sie Ihr Erfahrungsniveau

Sie werden sich fragen müssen, wie hoch Ihre Fähigkeiten als Taucher sind. Professionelle Taucher benötigen offensichtlich eine viel fortschrittlichere Technologie als jemand, der neu in diesem Sport ist. Anfänger werden wahrscheinlich zu viel für Funktionen bezahlen, die sie nie nutzen werden, wenn sie sich für die Besten der Besten entscheiden. Denken Sie nicht nur an das Jetzt und planen Sie stattdessen, wie Sie in naher Zukunft Fortschritte beim Tauchen erwarten. Fortgeschrittene Taucher werden sich für einen Tauchcomputer entscheiden wollen, der mehr in ihrer Fertigkeitsstufe liegt, indem sie sicherstellen, dass er die von ihnen gewünschten Hauptmerkmale, wie z.B. Luftintegration, aufweist.

2. Planen Sie entsprechend Ihrem Budget

Bevor Sie mit der Suche nach einer Taucheruhr beginnen, ist es wichtig zu überlegen, wie viel Sie bereit sind, bequem auszugeben. Dies wird Ihnen helfen, die im Rahmen Ihres Budgets verfügbaren Uhren einzugrenzen. Wir empfehlen Ihnen, bei Ihrer Taucheruhr so flexibel wie möglich zu sein, da dies nicht etwas ist, was Sie billig einkaufen möchten. Da sie ein großes Sicherheitsmerkmal im Wasser ist, ist es wichtig, dass Sie entsprechend Ihrer Fertigkeitsstufe kaufen, damit Sie das Maximum an Effizienz und Nutzen aus Ihrer Uhr herausholen können. Wenn Ihr Budget keine Rolle spielt, können Sie die ganze Bandbreite der Welt der Tauchcomputer genießen.

3. Ein Tauchcomputer muss leicht lesbar sein

Ein Tauchcomputer ist nur dann nützlich, wenn Sie die Informationen, die er Ihnen liefert, lesen und abrufen können. Es ist äußerst wichtig, bei der Entscheidung für den für Sie idealen Tauchcomputer auf das Display des Computers zu achten. Während es für Sie leicht sein mag, mit bloßem Auge über Wasser zu sehen, kann es mit einer Maske und unter Wasser weitaus schwieriger sein. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Computer eine Hintergrundbeleuchtung hat, die ihn leichter lesbar macht, sowie einen breitwinkligen Farbbildschirm. Vergewissern Sie sich, dass die Zifferngröße groß genug ist, damit Sie sie auch gut lesen können.

4. Prüfen Sie auf Nitrox-Kompatibilität

Unabhängig davon, ob Sie derzeit Nitrox für Ihre Tauchgänge verwenden oder einen Wechsel in naher Zukunft erwägen, empfehlen wir Ihnen, eine Uhr mit integriertem Nitrox zu wählen. Diese Uhrentypen ermöglichen Ihnen das Tauchen mit Luft oder Nitrox und geben Ihnen die Freiheit, mit dem zu tauchen, was immer Sie wählen.

5. Eine Datenübertragungsoption ist ein zusätzlicher Bonus

Viele Taucher genießen die Möglichkeit, das Logbuch ihrer Tauchgänge auf einen Heimcomputer oder Laptop hochzuladen. Auf diese Weise können Sie alle Ihre Daten und Grafiken sicher auf Ihren Computer übertragen und erhalten so ein einfaches Verfolgungsinstrument, mit dem Sie Ihren Tauchfortschritt verfolgen können. Auf diese Weise können Sie Ihre Zeit, Tiefe, Aufstiegsrate, Luftverbrauchsraten und den Prozentsatz des Stickstoffs hochladen.

6. Digitaler Kompass

Ein digitaler Kompass ermöglicht es Ihnen, die Richtung, in die Sie sich bewegen, ohne eine spezielle analoge Einrichtung zu erkennen. Wenn Sie ihn in Ihren Computer eingebaut haben, können Sie Platz sparen. Analoge Versionen benötigen zusätzlichen Platz auf Ihrem Arm. Der einzige Nachteil des eingebauten Kompasses ist, dass er von jeder Art von Magnet abgeworfen werden kann.

7. Batterien müssen austauschbar sein

Wir empfehlen dringend, dass Ihr Tauchcomputer über ein System mit austauschbarer Batterie verfügt. Damit stellen Sie sicher, dass Sie für alle Ihre Tauchgänge tagsüber genügend Energie haben. Sie können sogar ein zweites Set haben, das auch eine leere Batterie ersetzen kann. Achten Sie darauf, das Ladekabel mitzubringen, um besonders sicher zu sein, dass Sie genügend Saft haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: