Studie: Dating-Apps können Partnerbörsen nicht ersetzen

Partnerbörsen und Dating-Apps sprechen verschiedene Motive an

Studie: Dating-Apps können Partnerbörsen nicht ersetzen

Guido F. Gebauer, Psychologe bei Gleichklang

Nutzer von Dating-Apps und Partnerbörsen suchen nicht das Gleiche – dies zeigt eine Studie der Partneragentur Gleichklang.de.

Vor Kurzem hat eine wissenschaftliche Studie sechs Motive bei Tinder-Nutzern festgestellt. Die Partnersuche kam dabei erst an der dritten Stelle. Wichtiger waren die Motive „Aufregung“ und „Trendorientierung“.

Die psychologische Partnerbörse www.Gleichklang.de hat nun mehr als 1000 ihrer Mitglieder befragt und gelangte bei diesen zu einem ganz anderen Ergebnis:

Das Motiv „Partnersuche“ steht bei den Mitgliedern absolut im Vordergrund. Alle anderen Motive spielen eine höchstens minimale Rolle.

Gleichklang-Psychologe Gebauer ist überzeugt, dass diese Ergebnisse zeigen, dass die populären Dating-Apps Partnerbörsen nicht ersetzen
können.

Gleichklang befragte 1022 Mitglieder. Nahezu jedes Mitglied benannte die Suche nach einer stabilen Partnerschaft als wichtigstes Motiv. Trendorientierung und Erlebnishunger waren demgegenüber unbedeutend. Auch Sex und Selbstbestätigung spielten keine nennenswerte Rolle für die Nutzung der Dating-Plattform.

Befragt wurde auch eine kleine Gruppe von Gleichklang-Mitgliedern, die ebenfalls Tinder nutzten. Dabei zeigte der statistische Vergleich, dass die Nutzung von Gleichklang signifikant stärker durch das Motiv der Partnersuche bestimmt war als die Nutzung der Dating-App.

Weitere Analysen zeigten, dass die Ergebnisse nicht durch Alters- oder Geschlechtseffekte erklärt werden konnten.

Gebauer vertritt die Ansicht, dass die Ergebnisse belegen, dass sich die Motive von Nutzern einer Dating-App und einer Partnerbörse
unterscheiden. Bei einer Partnerbörse gehe es den Nutzern vorallem um die Partnersuche. Bei einer Dating-App spielten andere
Erlebnisbedürfnisse, wie Abenteuersuche oder Trendorientierung, eine größere Rolle.

Gebauer hält es daher für ausgeschlossen, dass die derzeit boomenden Dating-Apps künftig die Partnerbörsen ersetzen werden. Die Chancen für eine erfolgreiche Partnersuche seien dort am höchsten, wo Menschen aufeinanderträfen, für die die Suche nach einer tatsächlichen Liebesbeziehung das treibende Hauptmotiv sei. Dies sei bei Partnerbörsen, wie Gleichklang, der Fall, offenbar aber nicht bei den Dating-Apps.

Weitere Informationen zur Studie und zahlreiche Detailergebnisse können in diesem Artikel im Blog von Gleichklang nachgelesen werden:
http://blog.gleichklang.de/index.php/nachricht/items/gleichklang-tinder-motive.html

Gleichklang ltd betreibt die alternative Partnerbörse und Kennenlernplattform www.Gleichklang.de, bei der sich sozial und ökologisch engagierte Menschen begegnen. Die Kennenlernplattform hat mehr als 16000 kostenpflichtige Mitglieder.

Kontakt
Gleichklang limited
Guido F. Gebauer
Marienstr. 38
30171 Hannover
0160 524 2562
gebauer@gleichklang.de
http://www.gleichklang.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/studie-dating-apps-koennen-partnerboersen-nicht-ersetzen/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: