Rheinische Post: Minister Ramsauer fordert "Renaissance des Wohnungsbaus"

Düsseldorf (ots) – Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) fordert die Länder auf, Maßnahmen gegen den Mangel an bezahlbarem Wohnraum zu ergreifen. „Wir brauchen eine Renaissance des Wohnungsbaus insgesamt und zwar durch mehr Bautätigkeit“, sagte Ramsauer der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). Die Zahl der Fertigstellungen und Baugenehmigungen steige. „Das ist gut, denn jede zusätzliche Wohnung entlastet den Markt.“ Nun müssten alle an einem Strang ziehen, damit Engpässe beseitigt werden könnten, so Ramsauer. Der Bund gebe den Ländern jedes Jahr 518 Millionen Euro für die soziale Wohnraumförderung. „Beim Bau neuer Sozialwohnungen sind die Länder in der Pflicht. Einige Länder tun hier leider viel zu wenig.“ Eine Wohnungsnot gebe es in Deutschland aber nicht, sagte Ramsauer. „Niemand muss sich Sorgen machen, kein Dach mehr über dem Kopf zu haben. Das bewährte Instrument der sozialen Sicherung des Wohnens greift insbesondere für einkommensschwache Haushalte.“

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion
 
Telefon: (0211) 505-2621 

Ressort Politik:  

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rheinische-post-minister-ramsauer-fordert-renaissance-des-wohnungsbaus/

Schreibe einen Kommentar