neues deutschland: Kipping kritisiert »Stammtischparole« von SPD-Landeschef Stegner / Linkspartei-Vorsitzende: Sozialdemokraten brauchen linkes Korrektiv

Berlin (ots) – Politiker der Linkspartei haben verärgert auf Äußerungen des schleswig-holsteinischen SPD-Vorsitzenden Ralf Stegner reagiert. Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, sagte der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Sonnabendausgabe), mit »Stammtischparolen und ideologischen Scheuklappen wird die SPD krachend scheitern«. Stegner hatte zuvor erklärt, Ziel der SPD müsse es bleiben, »dass es links von ihr im Parlament keine Partei gibt«. Das werde im Osten zwar noch etwas länger dauern, im Westen stünden die Chancen aber dafür »außerordentlich gut«.

Kipping sagte dem »neuen deutschland«, es sei »erwiesen, dass die Sozialdemokratie ein linkes Korrektiv braucht«. Ein flächendeckender Mindestlohn und Steuergerechtigkeit seien »nicht gegen, sondern nur mit der LINKEN durchsetzbar«. Der Bundesgeschäftsführer der Partei, Matthias Höhn, nannte Stegners Äußerungen auf Facebook »dümmliches politisches Maulheldentum«, der Bundessprecher des Forum demokratischer Sozialismus, Benjamin Hoff verwies auf dem Kurznachrichtendienst Twitter darauf, dass es für die SPD nicht einmal für Rot-Grün ohne Hilfe der Linkspartei reiche.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion
 
Telefon: 030/2978-1715 

Ressort Politik:  

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neues-deutschland-kipping-kritisiert-stammtischparole-von-spd-landeschef-stegner-linkspartei-vorsitzende-sozialdemokraten-brauchen-linkes-korrektiv/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: