Netzstabilität in Brandenburg dank E.DIS und Spie

Versorgungssicherheit beim Netzbetreiber trotz Corona. Weitere Informationen zur Netzsicherheit bei Stromnetzen und Gasnetzen bei E.DIS: www.e-dis.de.

Netzstabilität in Brandenburg dank E.DIS und Spie

Dank der guten Zusammenarbeit mit Parterfirmen arbeitet E.DIS wie gewohnt weiter.

Fürstenwalde/Spree. E.DIS ist sich seiner Verantwortung für die Netzstabilität besonders während der Corona-Pandemie bewusst. Der Netzbetreiber hat zahlreiche Maßnahmen getroffen, um den Betrieb der Strom- und Gasnetze aufrechtzuerhalten und die Menschen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sicher zu versorgen. Da sich weiterhin viele Menschen im Homeoffice befinden, ist es umso wichtiger, dass sie sich keine Gedanken um die Versorgungssicherheit machen müssen. E.DIS kümmert sich weiterhin um alle Wartungs- und Prüfarbeiten an den Stromnetzen und Gasnetzen. Zudem gehen auch der Ersatz- und Neubau von Anlagen beim Netzbetreiber nahtlos weiter. Die Netzsicherheit in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ist somit gewährleistet. E.DIS informiert über Versorgungssicherheit und Netzstabilität unter www.e-dis.de

Zur Verantwortung von E.DIS gehört zudem die Planungssicherheit für die Partnerfirmen. In der Region Oder-Spree kooperiert der Netzbetreiber unter anderem mit der Firma Spie. Gemeinsam haben E.DIS und Spie die Versorgungssicherheit in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg im Blick. Für die Partnerfirmen wie Spie wirkt sich die ungebrochene Nachfrage von E.DIS nach Material und Dienstleistungen stabilisierend in der Corona-Krise aus. Der Netzbetreiber wiederum schätzt die verlässliche Partnerschaft mit Spie im östlichen Brandenburg. Gemeinsam mit Spie setzt E.DIS den Ausbau der Stromnetze in den Regionen rund um Beeskow, Eisenhüttenstadt, Frankfurt/Oder, Seelow, Teltow, Jüterbog, Fürstenwalde, Potsdam, Angermünde und Gransee fort. Wer sich weitergehend über die Zusammenarbeit von E.DIS und Spie, über Netzinvestitionen und Instandhaltung informieren möchte, klickt auf https://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/seelow/artikel7/dg/0/1/1683372/

Spie-Niederlassungsleiter Frank Siepert berichtet über die Zusammenarbeit mit E.DIS für die Stromnetze in Brandenburg: „Die uneingeschränkte, planmäßige Auftragsvergabe der E.DIS sicherte unserer Belegschaft die durchgängige Beschäftigung. Kurzarbeit war und ist kein Thema bei uns. Dafür bin ich der E.DIS sehr dankbar. Die von gegenseitigem Respekt und gegenseitiger Achtung geprägte langjährige Zusammenarbeit, die auch schon mit unserem Vorgängerunternehmen gepflegt wurde, kommt nun allen Beteiligten besonders zu Gute. Wir sind unter anderem im Störungsdienst der E.DIS fest eingebunden. Darüber hinaus bauen wir für den regionalen Energiedienstleister Nieder- und Mittelspannungsnetze aus. Damit tragen wir mit unseren Leistungen zur weiteren Verbesserung der Versorgungssicherheit in unserer Region bei. Wir können unserem Partner die gewünschten Leistungen auch in Zeiten der Corona-Krise termin- und qualitätsgerecht liefern.“ Weitere Informationen zu E.DIS, zur Netzsicherheit bei Strom- und Gasnetzen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gibt es unter www.e-dis.de

E.DIS AG
Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometern ein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs auf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 Kilometerlanges Gasleitungsnetz.
In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großen Standorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen. Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40 Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region. Mit ca. 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern, kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt.

Kontakt
E.DIS AG
Hannes Hobitz
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree
03361-70-0
03361-70-31 36
Hannes.Hobitz@e-dis.de
http://www.e-dis.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: