Klimaneutrale Neubaugebiete mit 40 % Förderung

In einem Webinar und Video-Tutorial berichten eine Bürgermeisterin und ein Ingenieurbüro über ihre Erfahrungen

Klimaneutrale Neubaugebiete mit 40 % Förderung

Bebauungsplan des Neubaugebiets „Am Bergle“ in Schlier-Unterankenreute (Bildquelle: © KIENZLE VÖGELE BLASBERG)

Freiburg, 9. Dezember 2019 – Wie kann ein kommunales Neubaugebiet mit 80 Wohneinheiten kostengünstig und klimaneutral mit Strom, Wärme und Mobilität versorgt werden? Das erläutert Bürgermeisterin Katja Liebmann der Gemeinde Schlier in einem Webinar am 18.12.2019 am Beispiel ihres Neubaugebiets „Am Bergle“. Dr. Harald Schäffler von der Arbeitsgemeinschaft Klimaneutrale Energiekonzepte stellt in einem ergänzenden Video-Tutorial das Energiekonzept des Neubaugebiets vor und zeigt auf, wie die Bauherren 40 % Investitionsförderung erhalten werden. Die Anmeldung ist kostenfrei unter folgendem Link möglich: https://klimaneutrale-energiekonzepte.de/webinar-schlier/

Zahlreiche Städte, Gemeinden und private Bauträger planen aktuell neue Quartiere und Wohnbaugebiete. Gesucht werden dabei Lösungen, mit denen die Gebäude möglichst klimaneutral und zugleich kostengünstig mit Strom, Wärme und Mobilität versorgt werden können. Dass dies möglich ist, auch für kleinere Neubaugebiete, beweist die Gemeinde Schlier im Kreis Ravensburg. Der Gemeinderat von Schlier beauftragte im Sommer 2018 die Arbeitsgemeinschaft Klimaneutrale Energiekonzepte mit einer Potentialstudie für das geplante Neubaugebiet der Gemeinde, um Kosten und Klimaeffekte einer möglichst klimaneutralen Versorgung mit konventionellen Lösungen zu vergleichen. Im Dezember 2018 stellten die Büros dann die Ergebnisse im Gemeinderat vor. Die Vorteile einer klimaneutralen Versorgung überzeugten den Gemeinderat, so dass er im Anschluss einstimmig die Ausschreibung eines Quartiersversorgers beauftragte. Die Ausschreibung startete im Mai 2019, die Vergabe erfolgt voraussichtlich Anfang 2020.

Wissenstransfer für Kommunen, Stadtplaner und Architekten

Das Neubaugebiet in Schlier ist beispielhaft für sehr viele Kommunen, die aktuell neuen Wohnraum schaffen wollen. „Wir möchten daher unsere Erfahrungen gerne an Kommunen, Stadtplaner und Architekten weitergeben, die zukunftsgerecht planen und ihr Neubauprojekt ebenfalls klimaneutral versorgen wollen“, so Dr. Harald Schäffler, Geschäftsführer des Ingenieurbüros schäffler sinnogy und Partner der Arbeitsgemeinschaft Klimaneutrale Energiekonzepte. „Deshalb haben wir ein eLearning-Paket mit einem Video-Tutorial und einem Live-Webinar geschnürt, das alle wichtigen Aspekte beleuchtet“, ergänzt Schäffler.

Webinar mit der Bürgermeisterin der Gemeinde Schlier

In dem Webinar erläutert Bürgermeisterin Katja Liebmann die Schritte von der ersten Idee bis zur Umsetzung, wie sie die Bedenken entkräftet hat, warum Photovoltaik-Anlagen für eine klimaneutrale Versorgung so wichtig sind und welche Förderung Sie für die Investitionskosten erhält. Klimaneutrale Wärme und Strom können dadurch ohne EEG-Förderung dauerhaft günstig bereitgestellt werden. Das Webinar findet am Mittwoch, den 18. Dezember 2019 von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr statt und wird moderiert von Dr. Harald Schäffler. Die Teilnahme ist kostenfrei unter diesem Link möglich: https://klimaneutrale-energiekonzepte.de/webinar-schlier/

Video-Tutorial: Das sektorenübergreifende Energiekonzept

In dem begleitenden Video-Tutorial gibt Dr. Harald Schäffler einen Einblick in das technische Energiekonzept und erläutert, wie sich die klimaneutrale Versorgung mit kalter Nahwärme und PV-Strom realisieren lässt. Ergänzend erläutert Schäffler, welche Versorgungsvarianten dem Gemeinderat vorgestellt wurden und wofür sich der Gemeinderat einstimmig entschieden hat. Zum Abschluss gibt Schäffler noch Praxistipps für die Planung sowie für die Beantragung von Fördermöglichkeiten. Das Video-Tutorial dauert 30 Minuten und ist ebenfalls kostenfrei abrufbar: https://klimaneutrale-energiekonzepte.de/webinar-schlier/

Kongress Energieautonome Kommunen 2020 zeigt weitere Praxisbeispiele für klimaneutrale Neubaugebiete

Klimaneutrale Neubaugebiete stehen auch im Fokus des 9. Kongresses Energieautonome Kommunen am 13. und 14. Februar 2020 in Freiburg. In zwei Praxisforen stellen Quartiersversorger, Planungs- und Ingenieurbüros sowie Bürgermeister weitere Beispiele aus der Praxis vor. Die Referentin des Webinars, Katja Liebmann, wird ebenfalls auf dem Kongress vertreten sein und von ihren Erfahrungen berichten sowie den Teilnehmern für den persönlichen Austausch zur Verfügung stehen. Darüber hinaus bietet der Kongress Vorträge und Diskussionsrunden zu den Themen Klimanotstand, nachhaltiges Bauen mit Holz, Klimaanpassung in der Stadtplanung sowie Kommunikationsmodelle für die Einbindung von Akteuren in den kommunalen Klimaschutz. Das Programm des 9. Kongress Energieautonome Kommunen finden Sie hier: www.energieautonome-kommunen.de/der-kongress/programm/

Über die Projektpartner – Klimaneutrale Energiekonzepte

Klimaneutrale Energiekonzepte erfordern die Expertise von vielen Fachbereichen bündeln vier inhabergeführte Ingenieur- und Planungsbüros mit langjährigen Praxiserfahrungen ihre Leistungen in der Arbeitsgemeinschaft Klimaneutrale Energiekonzepte. Damit können aus einer Hand schlüssige Energiekonzepte erstellen und erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden.

schäffler sinnogy aus Freiburg i.Br. ist spezialisiert auf sektorgekoppelte Energiekonzepte und multiphysikalische Simulationen.

Das Ingenieurbüro Roland Reiter aus Weingarten ist spezialisiert auf die Planung und Realisierung von heißen und kalten Nahwärmenetzen und energietechnischen Anlagen.

Das Büro für Geowissenschaften Christian Frey aus Waldkirch ist spezialisiert auf die Bereiche Hydrologie, Hydrogeologie und Geologie und plant Wärmequellen für erdgekoppelte Wärmepumpen.

Christan Hug Energiekonzepte aus Schallstadt ist spezialisiert auf die Planung und Realisierung von energietechnischen Anlagen, insbesondere von Wärmepumpen und Speichern.

Über den Kongress Energieautonome Kommunen

Der Kongress Energieautonome Kommunen wurde 2011 vom fesa e.V. initiiert und findet 2020 zum neunten Mal statt. Erwartet werden über 200 Fachbesucher aus den Bereichen kommunale Verwaltung, kommunale Energiewirtschaft, Bürgergenossenschaften, Wohnungswirtschaft, Gewerbe und Industrie sowie Energie- und Beratungsdienstleistungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der Kongress findet direkt auf der Messe Freiburg parallel zur Fachmesse Gebäude.Energie.Technik (GETEC) statt und wird von den Partnern Solar Promotion GmbH, Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG, fesa e.V. sowie schäffler sinnogy veranstaltet.

Schirmherr der Veranstaltung ist das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

schäffler sinnogy ist ein Ingenieurbüro und Innovationsunternehmen im Energiebereich. Wir unterstützen Kommunen, Organisationen und Unternehmen mit innovativen Energie- und Quartierskonzepten, klimafreundliche Energie selbst zu erzeugen und regional zu vermarkten.

Firmenkontakt
schäffler sinnogy
Dr. Harald Schäffler
Kartäuserstr. 49
79102 Freiburg
0761-20 55 14 70
hallo@sinnogy.de
https://www.schaeffler-sinnogy.de

Pressekontakt
schäffler sinnogy
Katrin Rehm
Kartäuserstr. 49
79102 Freiburg
0761-20 55 14 70
kr@sinnogy.de
http://www.schaeffler-sinnogy.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/klimaneutrale-neubaugebiete-mit-40-foerderung/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.