Hamburgs Innensenator Neumann zum Fußball-Sicherheitskonzept: "Wir erwarten nichts Unmögliches"

Hamburg (ots) – Hamburgs Innensenator Michael Neumann (SPD) hofft auf die Zustimmung der Vereine zu einem neuen Sicherheitskonzept in der kommenden Fußballsaison. Der Politiker sagte am Freitag, 7. Dezember, in der Nachrichtensendung „NDR aktuell“ im NDR Fernsehen: „Wir erwarten nichts Unmögliches. Wir erwarten nur, dass man sich an Recht und Gesetz hält“. Angesprochen auf Kritik, die Politik würde sich zu sehr einmischen, verwies Neumann auf die hohen Profite der Vereine: „Wenn man über 600 Millionen Euro jedes Jahr mit den Vermarktungsrechten einnimmt, dann kann man den Menschen nicht mehr erklären, warum die Polizei kostenlos zur Verfügung gestellt werden soll.“

Das Positionspapier, das Deutsche Fußball-Liga (DFL)und Deutscher Fußball-Bund (DFB) vorgelegt haben, hält der Innensenator für eine gute Gesprächsgrundlage. Er zeigte sich optimistisch, dass bei den Gesprächen in der kommenden Woche mit den Vereinen eine Übereinkunft erzielt werde. Neumann sagte, er erwarte, dass „wir spätestens bei der nächsten Saison die Sicherstandards haben, die wir für einen genussvollen, aber gewaltfreien Fußball in Deutschland brauchen.“

Pressekontakt:

NDR Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199
presse@ndr.de
http://www.ndr.de 

Ressort Politik:  

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hamburgs-innensenator-neumann-zum-fusball-sicherheitskonzept-wir-erwarten-nichts-unmogliches/

Schreibe einen Kommentar