Geld sammeln für die Vereinskasse – 5 Tipps von Swedix

Geld sammeln für die Vereinskasse - 5 Tipps von Swedix

Geld für die Vereinskasse sammeln mit schwedischen Delikatessen von Swedix. (Bildquelle: ©Swedix)

Sport ist der perfekte Ausgleich zum Alltag. Hier kommt man mit Freunden und Bekannten zusammen, kann sich in dem verausgaben, was man gerne macht, und sich mit anderen messen. Um der Mannschaft neben dem Spaß am Sport eine moderne Ausrüstung, Trikots, Auswärtsfahrten und Turnierbesuche bieten zu können, fehlen vor allem Amateurvereinen oftmals die finanziellen Mittel. Damit nicht jeder Sportler ins eigene Portemonnaie greifen muss, kann man mit einfachen Mitteln Geld sammeln, um die Vereinskasse zu füllen.
Das Burgwedeler Unternehmen Swedix hilft dabei mit einem Fundraising-Konzept, das in den skandinavischen Ländern schon lange Zeit das beliebteste Werkzeug fürs Spendensammeln ist und jetzt auch in Deutschland Fuß fasst. Das funktioniert wie folgt: die Mannschaften oder der Verein verkaufen Boxen mit schwedischen Delikatessen und behalten einen Teil der Verkaufserlöse für ihre Vereinskasse – unkompliziert und risikolos, ohne Vorkasse und Mindestbestellmengen.
Unter www.swedix.de gibt es Informationen zum Ablauf einer Geldsammelaktion mit Swedix, zu den leckeren Salamis und Konfitüren in der Swedix-Box und viele Beispiele, wie schnell die Spendensumme wachsen kann und die Vereinskasse sich füllt.
Außerdem gibt Swedix Sportmannschaften und Vereinen weitere 5 nützliche Tipps zum Geld sammeln für die Vereinskasse:

Tipp 1: Flohmarkt für Sportkleidung und Sportgeräte

Kinder und Jugendliche wachsen aus Sportschuhen, Shirts und Hosen schnell wieder heraus. Oft ist der Fußballschuh kaum getragen und die Reithose noch wie neu und zu schade und zu teuer zum Wegwerfen. Deshalb sollten Vereine einen Flohmarkt organisieren, bei dem Vereinsmitglieder ihre aussortierten Sportsachen günstig abgeben können.
Dabei erhebt der Verein oder die Mannschaft eine Standgebühr sowie Mietgebühren, falls Tische und Stühle gestellt werden können. Aber, Vorsicht: Im Vorfeld sollte unbedingt abgeklärt werden, welche Genehmigungen der Gemeinde für Flohmarkt-Veranstaltungen, die Nutzung der Sporthalle oder des Sportplatzes etc. eventuell benötigt werden. Da könnten auf die Organisatoren etwas Arbeit und vielleicht sogar Gebührenzahlungen zukommen. Außerdem sollte der Verein rechtzeitig mit der Bewerbung der Veranstaltung beginnen, damit auch genügend Besucher auf dem Flohmarkt stöbern und genug Geld in die Vereinskasse fließen kann.

Tipp 2: Der Spendenlauf

Ein Spendenlauf zum Füllen der Vereinskasse funktioniert wie folgt: Die Teilnehmer laufen auf einer vorher festgelegten Strecke (eine Runde durch den Ort oder rund um den Sportplatz) in einer bestimmten Zeit so viele Runden, wie sie können. Vorher sichern sie sich Unterstützer und Sponsoren, die für jede absolvierte Runde einen festen Spendenbetrag zusagen. Je mehr Teilnehmer laufen und je mehr Runden sie schaffen, desto größer ist der Erlös.
Auch hier ist unheimlich viel Manpower gefragt und ein guter Draht zum Wettergott: Ein kalter Dauerregen würde dem Erfolg der Veranstaltung sicher nicht gut tun!

Tipp 3: Der Kioskverkauf

Ganz leicht sammeln Vereine Geld für die Vereinskasse mit dem Kioskverkauf bei Spieltagen, Turnieren oder einem Tag der offenen Tür. Angeboten werden selbstgebackene Kuchen, belegte Brötchen und Würstchen, hausgemachte Salate, selbst gebackene Waffeln und „bunte Tüten“ mit Süßigkeiten sowie Kaffee, Tee und Kaltgetränke. Die Leckereien werden an die Zuschauer und Teilnehmer der Veranstaltung verkauft. Ein Extra-Tipp: Verpackungsmaterial bereitlegen! Viele Besucher möchten sich gerne Kuchen oder andere Snacks mit nach Hause nehmen. So können zum Ende der Veranstaltung auch „Restepakete“ zum Sonderpreis angeboten werden.

Tipp 4: Das Turnier

Ein Turnier auszurichten macht nicht nur Spaß, sondern kann auch eine Menge Geld für die Vereinskasse einbringen. Jede teilnehmende Mannschaft muss ein gewisses Startgeld bezahlen. Neben dem Spielbetrieb sorgen kleine Glücksspiele wie Torwandschießen/-werfen, Schätzspiele und der Kioskverkauf für weitere Einnahmequellen und die Unterhaltung der Sportler und Fans.
Vorab muss ein solches Turnier allerdings gut geplant und an andere Vereine kommuniziert werden, um genügend Teams für ein Turnier zu gewinnen. Auch ein Team von Rettungssanitätern sollte bei einem sportlichen Event anwesend sein und muss im Vorhinein angefragt werden.
Die Ausrichtung eines Turnier erfordert im Vorfeld sowie am Turniertag einen hohen Personaleinsatz, garantiert aber auch verlässliche Erlöse.

Tipp 5: Das Tippspiel

Tippspiele sind unter Sportlern sehr beliebt. Wieso also nicht selbst eins organisieren und die Ergebnisse der eigenen Mannschaften tippen lassen? Mit einem Einsatz von beispielsweise 10 Euro für die Hinrunde und 10 Euro für die Rückrunde verschafft man sich ein gutes Startkapital, um den Gewinnern der Spieltage und den drei Bestplatzierten am Ende der Saison einen Preis überreichen zu können. Je nach Teilnehmerzahl und Einsatz kommt da einiges an Geld zusammen, was in der Vereinskasse landet und nur in Teilen für die Gewinne wieder ausgegeben wird. Tippspiele füllen aber nicht nur die Mannschaftskasse, sondern auch die Sporthalle und den Sportplatz, da die Tippspiel-Teilnehmer natürlich gerne ihr Team unterstützen und bei den Spielergebnissen mitfiebern – ein nettes Plus für die richtige Spielatmosphäre.
Unbedingt beachten: Die rechtlichen Rahmenbedingungen für Tippspiele werden durch den Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) und länderspezifische Regelungen vorgegeben. Deshalb sollte vorab geprüft werden, ob das Tippspiel den rechtlichen Bestimmungen entspricht und genehmigungspflichtig ist.

Die Erfahrung zeigt: Den größten Erfolg haben Vereine und Sportmannschaften, wenn sie eine gute Mischung mehrerer Aktivitäten zum Füllen der Vereinskasse starten. Dabei hilft es, innerhalb des Vereins Arbeitsgruppen zu bilden, die sich federführend um die Planung einzelner Geldsammelaktionen kümmern, denn alle diese Maßnahmen erfordern eine sorgfältige Planung, einen hohen Zeitaufwand und viel Engagement.
Wer sich für das Swedix-Konzept interessiert, findet einen Erklärfilm sowie alle weiteren Infos im Internet unter www.swedix.de.

Das Burgwedeler Unternehmen Swedix bietet Schulklassen, Vereinen und sozialen Einrichtungen ein effektives Instrument zum Spenden sammeln nach schwedischem Vorbild. Durch den Verkauf von hochwertigen Boxen mit schwedischen Delikatessen wie Salami und Konfitüre fließt risikofrei und ohne Vorkasse Geld in das gewünschte Projekt. Die Swedix-Gründer Pierre und Paul Maielli haben so in ihrer Jugend in Schweden selbst Sportausrüstung oder Klassenausflüge finanziert.

Firmenkontakt
Swedix
Pierre Maielli
Alter Postweg 5c
30938 Burgwedel
05139 / 9598800
pm@swedix.de
http://www.swedix.de

Pressekontakt
Findability GmbH
Stefanie Langwald
Hanomaghof 2
30449 Hannover
0511 / 59 084 083
sl@findability.de
http://www.findability.de

https://www.youtube.com/v/8FARu4Xt3i4?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/geld-sammeln-fuer-die-vereinskasse-5-tipps-von-swedix/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: