Geheim, das plötzliche Ende der Bitcoins!

Über 90.000 Klicks in nur 18 Tagen zu der Videoserie FairWorld-Community rund um das Thema Bildung, Geld, Arbeit.

Geheim, das plötzliche Ende der Bitcoins!

Dipl.-Ing. Hans-Diedrich Kreft

Essen, 15. Januar 2018****** Das Netz innovativer Bürger und Bürgerinnen NiBB hat ihr achtzehntes YouTube-Video als Ideenwettbewerb mit der Politik um kreative Lösungen unter https://youtu.be/YmFXyUrbx6k eingestellt. In diesem Video geht es um den Wert von Bitcoins. Bitcoins sind keine Währung. Wer sie hat, setzt auf die Hoffnung, dass sie wie Renten-, Wertpapiere oder Aktien, in harte Währung einzutauschen sind. Verbieten Staaten oder Notenbanken den Umtausch von Bitcoins, bricht ihr Wert zusammen. Wie Geldanlagen hingegen stabil bleiben, ist dem Buch „Der befreite Mensch, Lau-Verlag, Reinbek“ zu entnehmen.

Die Videos des „Netz innovativer Bürger, NiBB“ erzielen inzwischen pro Tag teilweise mehr als 6000 Klicks. Im neuesten Video mit dem Titel „Geheim, das plötzliche Ende der Bitcoins!“ werden Fragen zu Bitcoins beantwortet. Im Gegensatz zu Wertpapieren steht hinter Bitcoins niemand, um die Hoffnung auf ihre Werterhaltung einzulösen. Bitcoins sind also prinzipiell darauf angewiesen, dass sie letztendlich in harte Währung zu tauschen sind. Damit Bitcoins einen eigenen, stabilen Geldwert repräsentieren können, müssten sie wie Geldkredite nur für neu entstehende Projekte von Banken ausgegeben werden und im Laufe der Zeit, wie jeder anderer Kredit auch, zurückgezahlt werden. Damit wäre gewährleistet, dass nur so viele Bitcoins im Markt wären, wie dem Gegenwert an produzierten Waren und Leistungen entspricht. Da dieser Mechanismus fehlt, werden Bitcoins per Software in großen Mengen von denen in den Markt gebracht, die die Software beherrschen. Die viel zitierte Sicherheit von Bitcoins bezieht sich auf die Möglichkeit, die erste Bitcoin-Kette in den Markt zu bringen, was nur bedeutet, dass die Experten hinter den Bitcoins gut gegen Nachmachen geschützt sind.

Hans-Diedrich Kreft, der Initiator zum neuesten Video: „Die Spezialisten hinter den Bitcoins haben bisher geschickt so viele Bitcoins in die Welt gebracht, dass ihr Spekulationswert zwar gestiegen, durch ein Überangebot aber nicht zusammengebrochen ist. Für Bitcoin-Nutzer ist der Traum zu Ende, wenn Notenbanken kein Geld für den Kauf von Bitcoins bereitstellen oder Staaten den Umgang mit Bitcoins verbieten. Das kann über Nacht in einer konzertierten Aktion der führenden Notenbanken geschehen und wird sicher bis zur letzten Sekunde höchst geheim gehalten. Mit dieser Gefahr des Zusammenbruchs der Bitcoin-Spekulation müssen Bitcoin-Besitzer jeden Tag rechnen.“

Die gesamte FW-C Videoserie ist unter dem Link https://goo.gl/dwGN5E zu finden.

Hans-Diedrich Kreft, geb. 1943 in Hamburg, Dipl. Ing., ist erfolgreicher Erfinderunternehmer (u.a. Erfinder der SmartCard), Träger des Bundesverdienstkreuzes, der Rudolf-Diesel-Medaille in Gold und des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft sowie weiterer Auszeichnungen.

prtogo ist der Name für eine Kommunikationsberatung, die kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Selbständigen schnell und preiswert hilft, ihre Produkte und Dienstleistungen in der für sie relevanten Zielgruppe bekannt zu machen.

Kontakt
prtogo
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@prtogo.de
http://www.prtogo.de

https://www.youtube.com/v/YmFXyUrbx6k?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/geheim-das-ploetzliche-ende-der-bitcoins/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: