Filmreif: MasterCard ist Sponsor der Berlinale

MasterCard ist exklusiver Sponsor des Filmfestivals in der Kategorie Bezahllösungen. Bei der 65. Berlinale unvergessliche MasterCard Priceless Erlebnisse

(Mynewsdesk) Berlin/Frankfurt am Main, 27. Januar 2015 – MasterCard wird sich erstmalig auf der 65. Berlinale als exklusiver Sponsor in der Kategorie Bezahllösungen engagieren und das renommierte Filmfestival unterstützen. Die Berlinale ist eines der wichtigsten Events für die internationale Filmindustrie – Schauspieler und junge Talente, Filmemacher und Regisseure sowie internationale Filmfans – und gleichzeitig Inspirationsquelle für neue, großartige Filmprojekte.

Kino weckt zahlreiche Emotionen beim Publikum, es bringt Menschen zum Lachen und fördert ihre tiefsten Gefühle zutage. Die Leidenschaft von Cineasten für Filme ist die Leidenschaft, die MasterCard mit einem bunten Strauß an unbezahlbaren Momenten zu seinen Kunden bringt. „Mit dem exklusiven Sponsorship verbindet MasterCard die Leidenschaft der Filmindustrie mit einer ,Welt jenseits des Bargelds‘, um zu zeigen, dass beide das gleiche Ziel verfolgen: Kunden unbezahlbare Momente zu schenken“, sagt Pawel Rychlinski, CEO MasterCard Germany.

„Als zukunftsorientiertes Technologieunternehmen für den bargeldlosen Zahlungsverkehr widmet sich MasterCard – ebenso wie die Berlinale – innovativen Projekten und als Marke den Emotionen seiner Kunden“, so Dagmar Nedbal, Head of Marketing bei MasterCard.

Neben dem kulturellen Aspekt ist es vor allem die Digitalisierung, die MasterCard zu einem Engagement als Sponsor bei der Berlinale bewog. „Wie im Filmgeschäft, wo beispielsweise neue Schnitttechnologien oder Streamingdienste die Sehgewohnheiten ganzer Zuschauergruppen verändern, erleben wir in unserem Geschäft eine stark zunehmende Verlagerung weg vom Bargeld hin zu elektronischen Zahlungen“, so Nedbal. Dies mache sich auch durch einen steigenden Anteil von Kinokarten, die elektronisch bezahlt werden, bemerkbar. So wurden 2014 in Deutschland beispielsweise 24 Prozent mehr Kinotickets mit MasterCard- und Maestro-Karten gekauft als noch 2013.

Im Rahmen des Sponsorings und MasterCard Priceless® Cities sichert MasterCard den MasterCard Karteninhabern eine Vielzahl exklusiver Vorteile und Überraschungen. Demzufolge wird es beispielsweise einen exklusiven MasterCard® Ticket Counter in den Potsdamer Platz Arkaden geben, an dem sich die Filmenthusiasten Eintrittskarten für die begehrten Filmpremieren sichern können und einfach, sicher sowie bequem mit MasterCard zahlen können.

„MasterCard ist begeistert, Teil der Berlinale Familie sein dürfen und sicher, dass die Erfahrungen mit MasterCard während der Berlinale 2015 überraschend und unbezahlbar – also ,priceless‘ – sein werden!“, so Pawel Rychlinski. Das Engagement bei der Berlinale sei dabei nur ein erster Schritt für weitere Aktivitäten von MasterCard in der Hauptstadt.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/fuhqpb

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft-finanzen/http-news-mstr-cd-1EN9hyD

MasterCard (NYSE: MA), www.mastercard.com, ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr.

Mit dem schnellsten Zahlungsabwicklungsnetzwerk der Welt verbindet MasterCard Verbraucher, Banken, Händler, Regierungen und Unternehmen in über 210 Ländern und Gebieten. Die Produkte und Leistungen von MasterCard gestalten die alltäglichen Handelsgeschäfte für alle Beteiligten einfacher, sicherer und effizienter. Das gilt für Einkaufen und Reisen ebenso wie für Unternehmensführung und die Verwaltung von Finanzen.

Folgen Sie uns auf Twitter @MasterCardNews oder @MasterCardDE, reden Sie mit im Cashless Conversations Blog und abonnieren Sie die neusten Nachrichten beim Engagement Bureau.

Kontakt
MasterCard
Thorsten Klein
Unterschweinstiege 2-14
60549 Frankfurt am Main
06997121075
thorsten_klein@mastercard.de
www.mastercard.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: