Feinstaub durch Laserdrucker im Büro reduzieren

Laserdrucker und Kopierer erzeugen das Druckbild über Trockentoner. Hierbei verbleiben feinste Partikel aus Toner und Papierstaub im Gerät. Diese werden durch den Lüfter der Kühlung in die Raumluft abgegeben.
Auch wenn die Geräte immer umweltfreundlicher werden, wurde die Feinstaub-Belastung nicht deutlich reduziert. Die Hersteller spielen die Gefahren durch Feinstaub herunter, empfehlen aber die Geräte nicht am Arbeitsplatz aufzustellen. Trotzdem werden Laserdrucker häufig im Büro aufgestellt, da kein gesonderter Druckerraum zur Verfügung steht oder dies für den Arbeitsablauf unpraktisch wäre.
Um die Belastung durch Feinstaub zu reduzieren, wird für Laserdrucker und Kopierer eine regelmäßige Wartung und Reinigung empfohlen. Wenn die Geräte direkt am Arbeitsplatz installiert werden müssen, sollte zusätzlich ein entsprechender Feinstaubfilter zum Einsatz kommen.
Eine Inventarisierung der Geräte hilft, den Überblick und die Wartungsintervalle zu überwachen. Moderne Inventarisierungsprogramme für Laserdrucker und Kopierer helfen zusätzlich noch bei der Beschaffung der passenden Verbrauchsmaterialien.
Die Firma EKE aus Limeshain http://www.eke.de bietet einen Vollservice mit Wartung, Reinigung und Inventarisierung von Laserdrucker und Kopierer an.

Die Firma EKE aus Limeshain betreut seit 15 Jahren Unternehmen und Privatkunden im Bereich EDV-Systeme. Mit präzisem Wissen und modernster Technik wird das maximal Machbare zu einem günstigen Preis umgesetzt. Für besondere Problemstellungen werden die passenden Lösungen entwickelt.

EKE – O.Asche
Oliver Asche
Taunusstraße 28
63694 Limeshain
oliver.asche@eke.de
06048 950027
http://www.eke.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/feinstaub-durch-laserdrucker-im-buro-reduzieren/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: