Fast zehn Millionen Zuschauer erlebten Pokalkrimi im Ersten

München (ots) – Der Fußball elektrisiert die Fernsehzuschauer: Durchschnittlich 9,93 Millionen Sportinteressierte verfolgten am Mittwoch den Pokalkrimi zwischen Borussia Mönchengladbach und FC Bayern München im Ersten. Das entspricht einem Marktanteil von 32,8%. Die Entscheidung im zweiten Halbfinalspiel des DFB-Pokals fiel erst im Elfmeterschießen, nachdem beide Teams in einem hochklassigen Spiel und der anschließenden Verlängerung torlos geblieben waren. Bis zu 11,87 Millionen Zuschauer erlebten am Bildschirm mit, wie sich die Münchner durch die besseren Elfmeterschützen und die Reaktionen von Bayern-Keeper Manuel Neuer für das Finale in Berlin qualifizierten. Auch der Vorbericht, die Einschätzung zur Halbzeitpause und die Analyse von Moderator Matthias Opdenhövel und ARD-Experte Mehmet Scholl aus Mönchengladbach stießen mit durchschnittlich 6,54 Millionen Zuschauern (23,6% MA) auf großes Interesse.

Den Fußballabend im Ersten rundete am Mittwoch die Gesprächsrunde von Anne Will mit dem Thema „Geld oder Leidenschaft – wer regiert die Fußballwelt?“ ab. Die Diskussion zu später Stunde u.a. mit Trainer-Legende Udo Lattek, dem ehemaligen Nationaltorwart Toni Schumacher und ARD-Sportjournalist Waldemar Hartmann sahen gegen Mitternacht (23.25 bis 0.40 Uhr) durchschnittlich 2,44 Millionen Zuschauer, was für den vom NDR redaktionell betreuten Talk ANNE WILL einen Marktanteil von 22,1% bedeutet.

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste
Tel. 089/5900-2887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fast-zehn-millionen-zuschauer-erlebten-pokalkrimi-im-ersten/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: