Ermutigende Ergebnisse zum Welttourismustag: Kampagne für Unterstützung von Menschen mit geistiger Behinderung auf Flugreisen zeigt Erfolg

Durch Initiative von Travelport verdoppelt sich Nutzung spezieller Buchungscodes nahezu – Aufklärungskampagne Travel United bis mindestens Jahresende verlängert

Ermutigende Ergebnisse zum Welttourismustag: Kampagne für Unterstützung von Menschen mit geistiger Behinderung auf Flugreisen zeigt Erfolg

Die Travelport-Kampagne zur Nutzung des DPNA-Codes zeigt Erfolge.

Die Nutzung einer speziellen Buchungsfunktion, mit der Reisebüromitarbeiter den Airlines besondere Bedürfnisse von Passagieren mit geistiger Behinderung mitteilen können, hat sich seit dem Start einer globalen Aufklärungskampagne des Reisetechnologieunternehmens Travelport nahezu verdoppelt. Weltweit stieg der Wert im Vergleich zum Vorjahr um 89 Prozent an, in Europa liegt der Wert mit 94 Prozent leicht darüber. In Asien und Afrika wurden Steigerungen von 273 Prozent beziehungsweise 259 Prozent verzeichnet. In Ozeanien wuchs der Wert um 22 Prozent, in Nord- und Südamerika waren kaum Veränderungen festzustellen.

Sogenannte Special Request Codes (SSR) werden in der Luftfahrt genutzt, um den Fluggesellschaften spezielle Wünsche oder Anforderungen der Reisenden zu übermitteln. Die hierfür verwendeten vierbuchstabigen Codes sind von der International Air Transport Association (IATA) definiert. Unter anderem mit dem SSR-Code DPNA (“Disabled Passenger with Intellectual or Developmental Disability Needing Assistance”) können Reisebüromitarbeiter Airlines darauf hinweisen, wenn Reisende aufgrund einer Behinderung Hilfe benötigen. Viele Fluggesellschaften, Flughäfen und Hotelketten verfügen über besondere Programme, mit denen sie auf individuelle Bedürfnisse eingehen können, sofern sie rechtzeitig informiert werden.

Travelport hatte die Kampagne Travel Unified im März 2019 gestartet, nachdem Untersuchungen des Unternehmens ergeben hatten, dass der Code im globalen Vertriebssystem von Travelport außergewöhnlich selten verwendet wird. Eine Umfrage unter Reisebüroorganisationen und Gespräche mit NGOs ergaben, dass dies vermutlich an der fehlenden Bekanntheit des Codes lag.

Im Rahmen der Kampagne informierte Travelport hunderttausende Reisebüromitarbeiter weltweit mehr als zehn Millionen Mal mit Benachrichtigungen nach der Anmeldung im System Travelport Smartpoint sowie mittels grafischer Aufforderungen. Mit Travelports IT-Anwendung für Verkaufsstellen suchen und buchen Reisebüromitarbeiter unter anderem Flugtickets und Hotelzimmer. Die Flächen, die Travelport für die Hinweise nutzte, werden üblicherweise als Werbefläche an Reiseanbieter wie Fluggesellschaften und Hotels verkauft.

Der aus den Vereinigten Arabischen Emiraten stammende Vlogger Khalid Al Ameri hatte darüber hinaus die positive Erfahrung seiner Familie auf einer Reise nach Bahrain mit Etihad Airways in einem Video dokumentiert. Der SSR-Code DPNA war bei der Buchung seines Sohnes, der im Autismus-Spektrum lebt, angewendet worden. Das Video wurde seit seiner Veröffentlichung am Welt-Autismus-Tag mehr als 6 Millionen Mal angesehen, 100.000 Mal geteilt und erhielt 10.000-fachen Zuspruch.

Fiona Shanley, Chief Customer and Marketing Officer bei Travelport, sagte: “Unserem Unternehmen geht es darum, die beste Technologie zu entwickeln, um den Kauf und das Management von Reisen kontinuierlich zu verbessern, und zwar für alle Beteiligten. Die Bekanntheit der Möglichkeiten zur Unterstützung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu erhöhen, liegt uns sehr am Herzen. Die bisherigen Ergebnisse bestärken uns, und mit der Entscheidung, die Kampagne Travel United bis mindestens Ende des Jahres 2019 auszudehnen, werden wir noch mehr Reisende und Reisebüromitarbeiter erreichen. Wir rufen alle Fluggesellschaften, Flughäfen, Hotels und andere Partner aus der Reisebranche dazu auf, noch mehr dafür zu tun, dass alle das Reiseerlebnis bekommen, das sie verdient haben, auch die 200 Millionen Menschen weltweit mit geistiger Behinderung.”

Linda Ristagno, External Affairs Manager bei der IATA, sagte: “Flugreisen sind integraler Bestandteil der Mobilität in der heutigen Welt, und alle Menschen mit Behinderung – ob von außen erkennbar oder nicht – sollten die Möglichkeit haben, sicher, verlässlich und ihren Bedürfnissen angemessen zu reisen. Mit der Verabschiedung der IATA AGM-Resolution im Juni verpflichteten sich unsere Mitglieds-Airlines, Flugreisen für die geschätzt eine Milliarde Menschen mit einer Behinderung auf der Welt zu verbessern. Die Aufklärungskampagne Travel Unified ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie ein Unternehmen in diesem Bereich die Initiative ergreift, und sie erinnert uns alle daran, dass Reisen mit einem simplen vierbuchstabigen Code verbessert werden können. Der korrekte Einsatz von DPNA gibt den Fluggesellschaften die notwendigen Informationen, die sie benötigen, um Passagiere mit geistiger Behinderung zu unterstützen. Wir bestärken die Reiseindustrie, weiterhin Aufmerksamkeit für diesen Code zu schaffen, und möchten, dass Passagiere mit Behinderung wissen, dass sie an Bord stets willkommen sind.”

Travelport (NYSE: TVPT) ist ein Technologieunternehmen, welches das Verkaufen, Buchen und Managen von Reiseleistungen kontinuierlich optimiert. Über die Travel Commerce Platform stellt Travelport der globalen Reise- und Tourismusindustrie Vertriebs-, Technik-, Zahlungs- und weitere Lösungen zur Verfügung. Dazu verbindet das Unternehmen über seine eigene B2B-Reiseplattform führende Leistungsträger weltweit mit den Online- und Offline-Vertriebspartnern.

Travelport nimmt in den Bereichen Airline-Merchandising, Angebot und Vertrieb von Hotelleistungen, Mietfahrzeugen, mobile Lösungen und B2B-Bezahlsystemen für die Reiseindustrie eine führende Position ein. Für Fluggesellschaften übernimmt das Unternehmen zudem wichtige IT-Dienstleistungen, zum Beispiel Shopping, Ticketing, Departure Control und weitere Lösungen. Travelport ist in 180 Ländern und Regionen präsent, beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Nettoumsatz von über 2,4 Milliarden US-Dollar. Sitz der Unternehmenszentrale ist Langley in Großbritannien.

Firmenkontakt
Travelport
Dieter Rumpel
Lyoner Straße 15
60528 Frankfurt am Main
069-2273670
travelport@claasen.de
http://www.travelport.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
travelport@claasen.de
http://www.claasen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: