Die norditalienische Urlaubsregion Aostatal engagiert sich vertieft auf dem deutschsprachigen Markt

Die Alpenregion Aostatal – Valle d’Aosta – erneuert ihr Engagement auf dem deutschsprachigen Markt

BildDas Aostatal, italienisch Valle d’Aosta, ist die kleinste Region in Italien. Im Nordwesten der Alpen ist man hier stolz darauf die vier Viertausender zu den Hausbergen zählen zu dürfen, das Matterhorn/Cervino, den Gran Paradiso, den Mont Blanc/Monte Bianco und den Monte Rosa. Es ist eine hochalpine, grüne und naturverbundene Urlaubsdestination. Wie man es in einer Alpenregion vermuten kann, spielt das Wandern vom Frühling bis in den Herbst hinein eine große Rolle, die vielfältigen Ski- und sonstigen Wintersportmöglichkeiten bestimmen die dunkle Jahreszeit.

Wie in allen Bergregionen ist der Tourismus auch im Aostatal von herausragender Bedeutung, wobei sich die Herausforderungen auf dem Fremdenverkehrssektor massiv wandeln. Wellness, Umweltschutz, Nachhaltigkeit und sich ständig verändernde Reisegewohnheiten sind immer wichtiger werdende Themen, auch in idyllischen Regionen wie dem Aostatal. Dabei erkennt das Tourismusamt der Region Valle d’Aosta die Wichtigkeit des deutschsprachigen Marktes an und schätzt die Besucher aus diesen Ländern. Aus diesem Grunde hat sich das Aostatal für das kommende Jahr 2020 entschieden, das Engagement auf dem deutschsprachigen Markt weiterhin zu vertiefen.

Weiterhin vertritt die Berliner Agentur Maggioni Tourist Marketing die Region Valle d’Aosta auf dem deutschsprachigen Markt. Als offizielle Repräsentanzagentur organisiert Maggioni Tourist Marketing auch in den kommenden Monaten Pressereisen in die Region und erstellt redaktionell regelmäßig erscheinende Pressemitteilungen. FamTrips und Newsletter für Tour Operator runden den Service für das Aostatal ab. Außerdem steht die Agentur Maggioni Tourist Marketing stets für Fragen und Auskünfte bezüglich der Region zur Verfügung.

Wer von nördlich der Alpen kommt, Naturverbundenheit sowie Gemütlichkeit sucht, schlichtweg zur Ruhe kommen will, ist im Aostatal genau richtig. Gerade jetzt im Herbst, wenn die Blätter in den dicht bewaldeten Tälern sich rot und golden färben, ist die Landschaft ein besonderer Genuss. Ein weiterer Genuss – und das gehört zu den vielen kleinen Details, die die italienische Region so unverwechselbar machen – ist die Gastronomie. Im Aostatal hat sich aus einfachen, regionalen Erzeugnissen eine hervorragende Kulinarik auf hohem Niveau herausgebildet. Viele DOP- Produkte wie z.B. die Käsesorten Fontina und Fromadzo, der Schinken Jambon de Bosses oder der luftgetrocknete und mit feinen Bergkräutern gewürzte Speck Lard d’Arnad gehören hier einfach auf den Tisch. So wird jede Mahlzeit und jeder Hüttenschmaus zu einem unvergesslichen Gaumenerlebnis. Hinzu kommen beste Weine, die hier unter topografisch schwierigen Bedingungen angebaut werden.

Das Aostatal besticht auch durch die in Italien sprichwörtliche Kinderfreundlichkeit, ein Umstand, der die Region als Urlaubsziel für die gesamte Familie attraktiv macht. Als Neuigkeit bietet das offizielle Tourismusportal des Aostatals nun eine eigene Rubrik für Kinder.
Unter www.lovevda.it/de/urlaub-mit-kindern finden sich unter den Stichworten „Spaß, Sport, Natur und Kultur“ zahlreiche Anstöße, um Kindern die einzigartigen Zusammenhänge dieser besonderen Kulturlandschaft und dieses einzigartigen Ökosystems spielerisch näherzubringen.

Weitere Informationen sind zu finden unter www.lovevda.it

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Regione autonoma Valle d’Aosta Dipartimento Turismo, Sport e Commercio
Frau Laurette Proment
Loc. La Maladière – Rue de la Maladière 39
11020 Saint-Christophe (AO)
Italien

fon ..: +49 030 44044398
web ..: http://www.lovevda.it
email : l.proment@regione.vda.it

Pressekontakt:

Maggioni Tourist Marketing
Herr Jörg Karweick
Dietrich-Bonhoeffer-Str. 3
10407 Berlin

fon ..: 030 44044398
web ..: http://www.maggioni-tm.de
email : presse@maggioni-tm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-norditalienische-urlaubsregion-aostatal-engagiert-sich-vertieft-auf-dem-deutschsprachigen-markt/