Deutsche Programmierer entwickeln Corona-Ampel, die anonym Besucherströme anzeigt

Mit EveryoneCounts, dem Social Distancing Dashboard, bietet ein junges Entwicklerteam eine praktische Methode an, um weiteren Corona-Infektionswellen vorzubeugen. Dafür reicht bereits eine Webcam, den Rest erledigt die Software.

Deutsche Programmierer entwickeln Corona-Ampel, die anonym Besucherströme anzeigt

EveryoneCounts, die Online-Corona-Ampel für Deutschland

Aktuell suchen in ganz Deutschland Unternehmen und Einrichtungen nach neuen Lösungen im Kampf gegen Covid-19. Ein nach wie vor wichtiger Aspekt ist das Social Distancing, was beinhaltet, größere Menschenmengen vorherzusehen und zu vermeiden. Ein junges Entwicklerteam bietet schon jetzt eine praktische Methode an, um weiteren Infektionswellen vorzubeugen. Dafür reicht bereits eine Webcam, den Rest erledigt die Software – und um Datenschutz muss sich keiner Sorgen machen.

Kann ich mich heute auf den Marktplatz trauen? Ist mein Strandabschnitt wohl zu voll? Wie kann ich online automatisch anzeigen, dass mein Laden, mein Museum oder ein ganzer Bahnhof bald überfüllt sein könnte? Das sind Fragen, die sich zurzeit sowohl Normalverbraucher als auch Anbieter von stationären Dienstleistungen stellen. Denn eines ist klar: Niemand in Deutschland möchte eine weitere Welle von Covid-19.

Mit Webcam und EveryoneCounts-Software Besuchertrends messen

Ein Team von IT-Tüftlern hat eine genial-einfache Lösung entwickelt, um Besucherströme beispielsweise mit einer Kamera zu messen, auszuwerten und sofort in einem Ampelsystem wiederzugeben. Die Technik der EveryoneCounts Corona-Ampel erscheint erstaunlich simpel, wenngleich langjährige Expertise und viele Entwickler-Sessions notwendig waren, um sie alltagstauglich zu machen. Die Software von EveryoneCounts analysiert Bewegungstrends in Datensätzen, um herauszufinden, wie häufig an bestimmten Orten Menschen unterwegs sind. Ist gerade mehr als sonst los, kann sie sofort eine Warnung aussprechen. Ist an einem Ort relativ wenig Betrieb, leuchtet die Ampel grün.

Wer nun als Ladenbesitzer oder Betreiber von öffentlichen Plätzen großen Technikaufwand fürchtet, kann beruhigt werden. Schon eine handelsübliche Webcam reicht aus, um die notwendigen Daten aufzuzeichnen, die vom EveryoneCounts-Team ausgewertet werden. Die Analyse lässt sich nutzen, um die Besucherströme anzupassen, kann aber auch der Öffentlichkeit verfügbar gemacht werden. So bietet EveryoneCounts mittlerweile eine Ampel für Webseiten an, die Betreiber einbinden und potentiellen Besuchern zur Verfügung stellen können. So ist sofort erkennbar, ob gerade die richtige Zeit für einen Besuch ist – unnötige Wartezeiten vor Ort lassen sich vermeiden.

Datenschutzfreundliche Technik und aktuell noch kostenlose Datenauswertung

Ein großer Vorteil der EveryoneCounts Corona-Ampel ist der umfassende Schutz personenbezogener Daten. Die Software wertet nur den Zeitpunkt, Ort und die Personenanzahl auf Bildern aus. Da sie sich lediglich an menschlichen Umrissen orientiert, werden keine sensiblen Daten wie z.B. Gesichter oder gar Namen festgehalten. Neben den Webcams nutzt EveryoneCounts vor allem öffentlich bereitgestellte Datensätze, wie beispielsweise aus Fußgängerzonen oder von Fahrradzählstationen, die bereits auf einer Deutschlandkarte ausgewertet werden. Ab sofort können Organisationen und Unternehmen ihre Einrichtungen, Räumlichkeiten und Flächen mit der Besucherzählung versehen. Auch Tourismusanbieter wie Hotels oder Parkbetreiber dürften von der Lösung stark profitieren. Die entstehenden Informationen zu den Besucherströmen können auf Wunsch in die Deutschlandkarte von EveryoneCounts integriert werden – das ist aber freiwillig.

Da EveryoneCounts im Rahmen eines Hackathons der Bundesregierung entstanden ist und als eines der besten Projekte vom BMBF gefördert wird, sind die Kosten für Anwender gering. Die günstigste Variante ist die Verwendung einer vorhandenen Webcam zusammen mit der Basisauswertung der Daten. Auch bestehende Besucherdaten aus Kassensystemen oder Lichtschranken können für die Datenanalyse verwendet werden. Dabei gilt das “Wer zuerst kommt”-Prinzip, wie Entwickler Thomas Walther erklärt: “Wir freuen uns darauf, möglichst viele Betreiber mit unserer Lösung zu unterstützen und haben noch Kapazitäten frei – wer sich zuerst meldet, wird zügig von uns versorgt. Angesichts der sommerlichen Temperaturen empfehlen wir aktuell besonders Sportflächen und Schwimmbädern die Einbindung unserer Ampel-Widgets auf ihren Webseiten.”

Deutschland digitalisiert sich “dank” Covid-19 in die Zukunft

Die EveryoneCounts Corona-Ampel ist nur eine von vielen Innovationen, die im Kontext der Coronavirus-Krise entstehen. Zahlreiche Entwickler-Teams arbeiten zurzeit an neuartigen Apps und Technologien, um die Bevölkerung in Deutschland zu schützen und Lösungen im weltweiten Kampf gegen das Virus beizusteuern. Dabei steht jetzt schon fest, dass diese Krise für die Digitalisierung Deutschlands auch eine große Chance darstellt. Noch nie war das digitale Engagement größer – und jede Idee zählt für eine bessere Zukunft.

Kontaktdaten

EveryoneCounts, das Social Distancing Dashboard, ist online kostenlos unter folgendem Link abrufbar: everyonecounts.de
E-Mail: kontakt@everyonecounts.de
Twitter: https://twitter.com/_everyonecounts

Wir sind ein Entwicklerteam, das sich im Rahmen des #WirVsVirus Hackathons der Bundesregierung zusammengefunden hat. Angesichts der weit verbreiteten Regelungen, um die Corona-Pandemie einzugrenzen, haben wir uns gefragt, ob man den Erfolg dieser Maßnahmen an öffentlich zugänglichen Daten erkennen kann. Unsere Vision ist es, den Erfolg politischer Maßnahmen zur Reduktion zwischenmenschlicher Interaktionen messbar zu machen um damit einen aktiven Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung von Corona zu leisten.

Kontakt
EveryoneCounts – Das Social Distancing Dashboard
Cornelius Römer
Hohenzollernstr. 50
71263 Weil der Stadt
025197442490
kontakt@everyonecounts.de
https://everyonecounts.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: