Das Schweigen der Volkswirtschaftslehre zu Folgen der Digitalisierung

Über 40.000 Klicks zur Videoserie rund um das Thema Bildung und Arbeit

Das Schweigen der Volkswirtschaftslehre zu Folgen der Digitalisierung

Dipl.-Ing. Hans-Diedrich Kreft

Essen, 04. Januar 2018****** Das Netz innovativer Bürger und Bürgerinnen NiBB hat ihr fünfzehntes YouTube-Video als Ideenwettbewerb mit der Politik um kreative Lösungen unter https://youtu.be/21yEp3iJgnc eingestellt. Im diesem Video geht es um den Wert der Arbeit, der in einer digitalisierten Welt abnimmt, während der Wert einer breiten, kulturellen Bildung zunimmt. Dieser Zusammenhang ist bisher von der ökonomischen Wissenschaft nicht erkannt worden, weshalb die Politik von ihr nicht richtig beraten wird. Die öffentlichen Medien sind nun am Zug, diese Erkenntnisse in die Öffentlichkeit zu tragen. Details sind dem Buch „Der befreite Mensch, Lau-Verlag, Reinbek“ zu entnehmen.

Die Videos des „Netz innovativer Bürger, NiBB“ erzielen inzwischen pro Tag teilweise mehr als 8000 Klicks. Sie gehen auf aktuelle politische Themen ein. Im neuesten Video mit dem Titel „Das Schweigen der Volkswirtschaftslehre zum zukünftigen Wert der Arbeit“ wird auf eine grundlegende Verschiebung der ökonomischen Wertschöpfung eingegangen, die sich zwangsläufig im Zeitalter der Digitalisierung ergibt. Ganz im Gegensatz zum auslaufenden Industriezeitalter nimmt der ökonomische Wert der kulturellen Bildung zu, während der bisher dominierende Wert der Arbeit abnimmt. Da die ökonomische Wissenschaft diese Wertverschiebung noch nicht erfasst hat, wird die Politik nicht richtig beraten.

Hans-Diedrich Kreft, der Initiator zum neuesten Video: „Aussagen wie „Arbeit für Alle“ sind in einer Welt der digitalen Automaten hinfällig, da niemand Arbeiten übernehmen wird, die Automaten erledigen können. Auf der anderen Seite können Automaten mit „kultureller Bildung“ nichts anfangen, während die für den zukünftigen Menschen zum wesentlichen Lebensinhalt wird. Es wird höchste Zeit, dass Politiker sich auf diese neuen Zusammenhänge einstellen und sich nicht von Wissenschaftlern beraten lassen, denen die neuen Zusammenhänge suspekt sind. Mit dem Aufkommen der intelligenten Automaten wird die breite kulturelle Bildung erstmals mit der Kraft einer Marktwirtschaft gefördert. Bisher stand das fachspezifische Wissen in Marktwirtschaften im Vordergrund. Ich bin bereit, diese Zusammenhänge in öffentlicher Diskussion mit Fachleuten zu vertiefen.“

Die gesamte FW-C Videoserie ist unter dem Link https://goo.gl/dwGN5E zu finden.

Hans-Diedrich Kreft, geb. 1943 in Hamburg, Dipl. Ing., ist erfolgreicher Erfinderunternehmer (u.a. Erfinder der SmartCard), Träger des Bundesverdienstkreuzes, der Rudolf-Diesel-Medaille in Gold und des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft sowie weiterer Auszeichnungen.

prtogo ist der Name für eine Kommunikationsberatung, die kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Selbständigen schnell und preiswert hilft, ihre Produkte und Dienstleistungen in der für sie relevanten Zielgruppe bekannt zu machen.

Kontakt
prtogo
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@prtogo.de
http://www.prtogo.de

https://www.youtube.com/v/21yEp3iJgnc?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-schweigen-der-volkswirtschaftslehre-zu-folgen-der-digitalisierung/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: