Das Erste / Bilanz der Wintersportsaison im Ersten: Großes Publikumsinteresse an 164 Stunden Live-Übertragungen

München (ots) – 164 Stunden Live-Übertragungen von mehr als einem Dutzend verschiedener Wintersportarten hat Das Erste in den letzten fünf Monaten angeboten. Das Interesse daran war in der gesamten Saison 2011/12 überwältigend. Im Durchschnitt verfolgte jeder Zuschauer fünf Stunden und 22 Minuten Wintersport im Ersten. Insgesamt erreichten die Live-Übertragungen des Ersten von Ende Oktober bis Mitte März einen durchschnittlichen Marktanteil von 17,9 Prozent; 2,35 Millionen Zuschauer waren zu unterschiedlichen Tageszeiten vor dem Bildschirm versammelt – noch mehr als im Vorjahr (2,32 Mio.; 17,8 % MA). Die Lieblingssportart im Schnee ist wie bereits in den Vorjahren Biathlon. Durchschnittlich 4,09 Millionen Zuschauer (25,8 % MA) sahen bei den Auftritten von Magdalena Neuner, Andreas Birnbacher oder Arnd Peiffer zu.

„Dass uns die Zuschauer über die gesamte Wintersaison mit den teilweise sehr langen Sendestrecken in dem Maße die Treue gehalten haben, ist sensationell“, sagt Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen. „Trotz der teilweise widrigen Wetterbedingungen mit zahlreichen Verschiebungen haben alle Kollegen hervorragende Arbeit geleistet und den Zuschauern hochwertige sowie spannende Übertragungen geboten. Der Wintersport steht damit sinnbildlich für die gesamte Sportberichterstattung im Ersten: immens vielfältig und journalistisch erstklassig sowie mit modernster Technik aufbereitet.“

Die höchste Sehbeteiligung im Rahmen der gesamten Wintersportübertragungen verzeichnete Das Erste am 11. März 2012 mit der Live-Berichterstattung des Massenstartrennens der Damen bei der Biathlon-WM in Ruhpolding: 6,34 Millionen Zuschauer ließen sich das letzte WM-Rennen in der Karriere von Magdalena Neuner nicht entgehen, womit ein Marktanteil von 31,6 % erreicht wurde. Am gleichen Tag schauten sich durchschnittlich 5,60 Millionen Fernsehzuschauer (31,9 % MA) das Massenstartrennen der Herren an. Besonderes Interesse zeigten die Zuschauer darüber hinaus für die Geschehnisse bei der Vierschanzentournee (max. 4,65 Mio.; 23,7 % MA), der Skiflug-WM (max. 3,78 Mio.; 21,3 % MA), der Tour de Ski (max. 4,27 Mio.; 22,1 % MA) und der Eisschnelllauf-EM in Budapest (max. 3,91 Mio.; 13,7 % MA).

Die meistgesehenen Wintersportübertragungen im Ersten in der Saison 
2011/12:

1. Biathlon-WM Ruhpolding: Massenstart Damen (11.3.2012):
6,34 Mio./31,6% MA

2. Biathlon-WC Oberhof: Massenstart Damen (8.1.2012):
5,80 Mio./30,8% MA

3. Biathlon-WM Ruhpolding: Massenstart Herren (11.3.2012):
5,60 Mio./31,9% MA

4. Biathlon-WC Antholz: Staffel Herren (22.1.2012):
5,60 Mio./26,7% MA

5. Biathlon-WC Oberhof: Massenstart Herren (8.1.2012):
5,50 Mio./26,7% MA

6. Biathlon-WM Ruhpolding: Staffel Damen (10.3.2012):
5,47 Mio./33,4% MA

7. Biathlon-WC Kontiolahti: Verfolgung Damen (12.2.2012):
5,39 Mio./32,6% MA

8. Biathlon-WC Antholz: Staffel Damen (21.2.2012):
4,70 Mio./33,5% MA

9. Vierschanzentournee Finale (6.1.2012):
4,65 Mio./23,7% MA

10. Biathlon-WC Hochfilzen: Staffel Damen (11.12.2012):
4,60 Mio./26,3% MA 

Pressekontakt:

André Hoffmann, ARD-Koordination Sport
Tel.: 089/5900-3780, E-Mail: andre.hoffmann@DasErste.de 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-erste-bilanz-der-wintersportsaison-im-ersten-groses-publikumsinteresse-an-164-stunden-live-ubertragungen/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: