Das Erste: "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 15. April 2012, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) –

Geplante Themen:

Warten auf Oskar?
Wer rettet die Linkspartei?
Die Linkspartei sucht eine neue Spitze. Der überraschende Rücktritt 
von Parteichefin Gesine Lötzsch stürzt die Linke in eine 
Führungskrise - und das kurz vor zwei Landtagswahlen in 
Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Zudem verliert die Partei
auch ihre wichtigsten Themen: Mindestlohn, Afghanistan-Einsatz, 
soziale Gerechtigkeit - alle diese Themen haben weitgehend schon die 
anderen Parteien abgeräumt. Wer also kann die Linkspartei noch aus 
ihrem Tief holen?
Autor: Robin Lautenbach
Dazu im Studio Dietmar Bartsch, Die Linke, stellvertretender 
Fraktionsvorsitzender

Herdprämie oder Kita-Förderung?
Streit ums Betreuungsgeld
Die einen kritisieren das sogenannte Betreuungsgeld als 
Kita-Verhinderungsprogramm. Die anderen loben es als Anerkennung 
einer Kindererziehung zu Hause. Das Betreuungsgeld spaltet die 
Koalition, verursacht komplizierten Dauerstreit. Die FDP ist 
weitgehend dagegen, die CDU dafür - die CSU beharrt sogar darauf. Für
sie hängt viel davon ab, in Bayern ihre konservative Wählerschaft zu 
halten. 100 bis 150 Euro Betreuungsgeld soll es monatlich geben. Das 
wiederum kritisieren einige Unions-Politiker: Sie hätten lieber 
Sachgutscheine - oder Rentenangleichung für Mütter. 
Autor: Markus Spieker
Dazu im Studio Volker Kauder, Unions-Fraktionsvorsitzender 

Moderation: Ulrich Deppendorf

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100, 
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-erste-bericht-aus-berlin-am-sonntag-15-april-2012-um-18-30-uhr-im-ersten/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: