Buchvorstellung: „BIG BARRELS“

Afrikan. Öl & Gas und das Streben nach Wohlstand

Buchvorstellung: "BIG BARRELS"

BIG BARRELS: AFRIKANISCHES ÖL UND GAS UND DAS STREBEN NACH WOHLSTAND

Ein Jahr nach der Erstveröffentlichung in englischer Sprache erscheint nun die deutsche Fassung des internationalen Rohstoff-Bestsellers „Big Barrels: Afrikanisches Öl und Gas und das Streben nach Wohlstand“.

„Die besondere Art der Erzählperspektive führte zum Erfolg dieses Buches“, erklärt Autor NJ Ayuk, ein fuhrender Energierechtler und erfolgreicher Anwalt afrikanischer Unternehmer, der heute als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der afrikanischen Wirtschaft gilt. „Big Barrels erzählt eine bisher unbekannte Geschichte der afrikanischen Öl- und Gasindustrie, eine Geschichte der positiven Errungenschaften und eine Geschichte der Hoffnung. Denn letztlich ist es die Hoffnung, mit der die afrikanische Ressourcenindustrie auch die Aussichten der afrikanischen Volkswirtschaften und ihrer Menschen verändern muss.“

Die englische Version des Buches wurde im Juni 2017 auf der – Africa Oil & Power – Konferenz in Kapstadt veröffentlicht und ist seither ein großer Hit im englischsprachigen Ausland und in Afrika. Das Buch setzt sich mit dem Eindruck auseinander, dass Öl und Gas in Afrika nur Schlechtes bringen, und argumentiert gegen die Wahrnehmung eines solchen „Ressourcenfluchs“.

Big Barrels greift auf spezifische Fallstudien aus Ländern wie Nigeria, Ghana, Angola, Tansania und Äquatorialguinea zurück, um zu zeigen, wie afrikanische Volkswirtschaften auch positive Schritte bezüglich der Förderung ihrer Öl- und Gasvorkommen eingeleitet haben. Insbesondere wird auf Erfolgsgeschichten wie beispielsweise die gute Regierungsführung in Ghana, Umweltschutz in Gabun sowie Beschäftigung und Unternehmensgründung in Nigeria verwiesen. Auf diese Weise öffnet Big Barrels die Manege für eine afrikanische Perspektive rund um die Öl- und Gasindustrie des Kontinents.

Seit Erstveröffentlichung hat Big Barrels bereits mehrfach in deutschen und internationalen Medien auf sich aufmerksam gemacht, wurde wiederholt in BBC Afrika, CNBC, Forbes Afrika, Bild Zeitung, Financial Afrik, SBC, Deutsche Welle und Voice of America vorgestellt und eingehend diskutiert. In den Worten von Funke Michaels, einer Mason Fellow an der Harvard University: „Ich lerne Leser kennen, die durch dieses Werk ermutigt, ja förmlich befreit wurden von dem Mythos, dass der sogenannte „Ressourcenfluch“ in Afrika unheilbar sei.“

Die deutsche Ausgabe des Buches wird vom 5. bis 7. September 2018 auf der – Africa Oil & Power – Konferenz in Kapstadt vorgestellt. Das Buch ist bei Amazon, Barnes & Noble und anderen Händlern erhältlich.

Über NJ Ayuk:
NJ Ayuk ist führender Energierechtler, erfolgreicher Anwalt afrikanischer Unternehmer und gilt heute als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der afrikanischen Wirtschaft. Als Global Shaper des World Economic Forums, von Forbes als einer der zehn einflussreichsten Männer Afrikas in 2015 gekurt sowie als bekannter Dealmaker im Petroleum- und Energiesektor widmet NJ seine Karriere der Unterstützung von Unternehmern und der Karrierebildung von jungen afrikanischen Anwälten. Als Gründer und CEO der Centurion Law Group, einer panafrikanischen Anwaltskanzlei, bemüht sich NJ um die Sicherstellung der positiven Beeinflussung afrikanischer Gesellschaften durch den Öl- und Gassektor. NJ Ayuk graduierte an der Universität von Maryland College Park und erwarb einen Juris Doctor am William Mitchell College of Law sowie einen MBA am New York Institute of Technology.

Kontakt:
Centurion Law Group
935 Dundas Street East Suite 303
Mississauga ON L4V 4B7
Kanada

NJ Ayuk / CEO
M: Nj.ayuk@centurionlawfirm.com
T: +16473086325
www.centurionlawfirm.com

Centurion Law Group ist eine panafrikanischen Anwaltskanzlei

Kontakt
Centurion Law Group
Nj Ayuk
Dundas Street East Suite 303
935 Mississauga ON L4V 4B7
+16473086325
Nj.ayuk@centurionlawfirm.com
http://www.centurionlawfirm.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/buchvorstellung-big-barrels/

%d Bloggern gefällt das: