Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers:

Teltow, 06. März 2012 – An den Arbeitsplatz der Zukunft ließ sich Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers bei seinem heutigen Besuch am Messestand von NextiraOne Deutschland versetzen. Der führende herstellerunabhängige Integrator für Kommunikationslösungen und -services hat seit gut einem Jahr seine Zentrale im Techno Terrain in Teltow südwestlich von Berlin. Dort arbeiten bereits 360 Mitarbeiter im größten innerstädtischen Gewerbepark Brandenburgs in Vertrieb und Service von nachhaltigen Kommunikationslösungen. “Die Region zwischen Potsdam und Teltow ist heute der landesweit größte Softwareindustrie-Standort”, hob Christoffers hervor. “Unternehmen der IKT-Branche wie NextiraOne stärken die Attraktivität unseres Bundeslandes.”

Zukunftsfähige Verwaltung
E-Government bleibt für manche Bundesländer und insbesondere für Städte und Kommunen eine dauerhafte Herausforderung. Das föderale System sowie die Trennung zwischen Landes- und Kommunalbereich führen trotz hoher Bereitschaft zu Wissensaustausch und Kooperation innerhalb der jeweiligen Ebenen durch unterschiedliche Prioritäten und der daraus abgeleiteten finanziellen Ausstattung zu heterogenen Entwicklungen.

Es mangelt aber nicht an Lösungen, wie man auf dem Messestand von NextiraOne sehen kann. Gerade im ländlichen Raum kann die Erreichbarkeit und Auskunftsfähigkeit der Verwaltungen für die Bürger erheblich verbessert werden, etwa durch Behördenruf D115. Eine strategisch angelegte, durchgängige Lösung umfasst nicht nur die dafür notwendige Service-Center-Technologie und deren technische Integration, sondern beispielsweise auch die Bereitstellung und stete Aktualisierung des notwendigen Wissens für die Mitarbeiter sowie die Anpassung der internen Prozesse an eine möglichst zentrale Plattform. Dabei können gleichzeitig die Vorteile des zentralisierten Bürgerservices – verbesserte Erreichbarkeit für die Bürger, schnellere Beauskunftung sowie die Entörtlichung der Verwaltungs-Dienstleistungen bei gleichzeitiger Bürgernähe – genutzt werden.

Gerade Bundesländer, Städte und Kommunen, die nicht als Modellregionen gestartet sind, können von “Best Practices” der Vorreiter profitieren und sparen sich und ihren Bürgern die Erfahrungskurve bei der Einführung. NextiraOne ermöglicht den Aufbau zentraler D115-Plattformen, beispielsweise in einem kommunalen Rechenzentrum. Mittels eines abgesicherten Vernetzungskonzeptes und moderner Arbeitsplätze können alle zugeordneten Städte und Kommunen an den zentral bereitgestellten Bürgerservices teilhaben, ohne auf ihre individuelle Ansprache zu verzichten. Auf diese Weise wird der Behördenruf zu “D115 as a Service” und somit als kostengünstiger und wirtschaftlicher Dienst nutzbar. Dr. Ruppert, CEO von NextiraOne Deutschland: “Der Vorteil unserer Lösung liegt auf der Hand: Städte und Kommunen müssen keine eigenen Kompetenzen aufbauen oder abgeben. Sie sind stattdessen kurzfristig betriebsbereit, ohne solche Lösungen selbst planen, beschaffen, implementieren und betreiben zu müssen. Letztlich muss auch dem sich verändernden Kommunikationsverhalten der Bürger dabei Rechnung getragen werden, um in kürzester Zeit verbesserte Bürgerservices kostengünstig zur Verfügung stellen zu können.”

Was der gezielte Einsatz von Videokommunikation den Verwaltungen und Kommunen bringen kann, kam am CeBIT-Stand ebenfalls zur Sprache. Der Kommunikationsspezialist präsentierte hochauflösende Videokonferenzlösungen für verschiedene Anwendungen und wies besonders auf die Produktivitätsgewinne hin, die damit erzielt werden können. Denn Ad-hoc-Meetings über verschiedene Verwaltungsstandorte hinweg straffen viele Abläufe und vermeiden überdies Reisezeiten, die meist unproduktiv sind. “Wir sind froh, mit NextiraOne ein Technologieunternehmen vor Ort zu haben, das mit seinen Lösungen für die Effektivität fast aller anderen Branchen der Region Berlin-Brandenburg Impulse geben kann”, so Wirtschaftsminister Christoffers.
NextiraOne ist ein internationales Unternehmen, zuständig für die Planung, Installation, Wartung und den Support von nachhaltigen Geschäftslösungen und Kommunikations-Services für über 60.000 Kunden sowohl aus dem privaten als auch aus dem öffentlichen Sektor. NextiraOne verfügt über langjährige Expertise als führender Spezialist im gesamten Kommunikationsbereich ? von Data Center und Contact Center Lösungen über Unified Communications, Managed Services bis hin zu mobiler, sicherer und zukunftsfähiger Infrastruktur für Voice-, Daten- und Videokommunikation. NextiraOne unterstützt seine Kunden dabei, ihre Organisation und Kommunikation noch effizienter zu gestalten und macht komplexe Technologien einfach nutzbar.
NextiraOne – mit Headquarter in Paris – hat eine direkte Vertriebs- und Servicepräsenz in 16 Ländern und mehr als 4.300 Mitarbeiter in Europa und in den USA, über 2.500 davon als qualifizierte Service-Experten und einem Gesamtjahresumsatz von rund 1 Milliarde Euro (2010).

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.nextiraone.eu/de.

*NextiraOne und das NextiraOne Logo sind eingetragene Trademarks von NextiraOne LLC

NextiraOne Deutschland GmbH
Michael Rospenk
Rheinstraße 10b
14513 Teltow
+49 (0)3328 3113 – 8004
www.nextiraone.eu
michael.rospenk@nextiraone.eu

Pressekontakt:
Marisa Lutter
Marisa Lutter
Lange Straße 79A
44137 Dortmund
marisa.lutter@smelty.com
00447587481122
http://www.smelty.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/brandenburgs-wirtschaftsminister-ralf-christoffers/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: