Bluecode – Europäischer Anbieter für Zahlungen per Smartphone erreicht Meilenstein

Bluecode - Europäischer Anbieter für Zahlungen per Smartphone erreicht Meilenstein

CEO Christian Pirkner: Blue Code International AG (Bildquelle: Blue_Code_Internati)

Bluecode ist die europäische Lösung für bargeldloses Bezahlen via Smartphone: Ein einmal gültiger blauer Strichcode sorgt dafür, dass Endkunden einfach, sicher und schnell ohne Austausch von personenbezogenen Daten per Handy bezahlen können. Das Bezahlverfahren für Banken und Handel startet nun in Deutschland.

In jüngster Zeit häufen sich Warnungen, wie etwa durch EZB-Direktor Yves Mersch, vor der steigenden Abhängigkeit Europas von nicht-europäischen Bezahldiensten, die sowohl im stationären Handel als auch im Internet zumeist über US-amerikanische Systeme abgewickelt werden. Der europäische Wirtschaftsraum hat im Gegensatz zu den USA kein selbst entwickeltes System für den mobilen Zahlungsverkehr von über 500 Millionen Menschen. Diesen Umstand hat das Unternehmen Blue Code International AG zum Anlass genommen und rechtlich wie technisch das erste europäische System für bargeldlose Zahlungen per Android-Smartphone, iPhone und Apple Watch entwickelt.

Nun sicherte sich das Fintech-Unternehmen in einer Series-A-Finanzierungsrunde von drei renommierten, branchennahen europäischen Family Offices Wachstumskapital in Höhe von 11,2 Millionen Euro. „Diese Finanzierung ermöglicht es uns, sowohl die europäische Expansion als auch die Funktionalität von Bluecode für unsere Bank- und Handelspartner weiter auszubauen. In den kommenden Wochen und Monaten wird vermehrt vom vermeintlichen Durchbruch der US amerikanischen Lösungen Google Pay und Apple Pay berichtet werden. Unsere Investoren, allesamt erfolgreiche Unternehmer aus Industrie und Finanz, teilen gerade in diesem Umfeld unsere Überzeugung, dass Europas Bürger, Banken und der Handel dringend eine alternative Lösung für mobiles Bezahlen benötigen. Eine Lösung, bei der die Kundenschnittstelle und -beziehung bei den Banken und Händlern Europas bleiben. Denn wenn die Customer Journey einmal an die Anbieter aus den USA verloren ist, ist die gesamte Wertschöpfungskette europäischer Firmen in Gefahr,“ erklärt Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG.

Bezahlen per Smartphone nach europäischen Regeln

Bluecode ist das Vorzeigemodell eines bisher nicht existenten europäischen Zahlungsnetzwerks für mobile Zahlungen. „Die Zukunft unseres Zahlungsverkehrs muss in europäischen Händen liegen“, sagt Dr. Christian Pirkner. Die Zahlung per Bluecode funktioniert bereits mit allen Girokonten in Österreich und Deutschland per Lastschrift-Verfahren. Der Kunde lässt an der Kasse einen einmal gültigen Barcode am Smartphone scannen und der Betrag wird direkt vom Konto abgebucht. Mehr als 100 Banken und Sparkassen haben sich dem europäischen Zahlungsnetzwerk direkt als Partner angeschlossen. Diese Banken erlauben die anonyme Echtzeit-Autorisierung direkt am Bankkonto und schützen so alle Kundendaten sowie die Zahlungsverkehrseinnahmen. „Zentraler Punkt ist jedoch, dass alle Bank- und Handelspartner Bluecode direkt in ihre eigene Mobile App integrieren können. So bleiben nicht nur Daten und Einnahmen, sondern die gesamte Kundeninteraktion in Europa. Bluecode erfährt hierbei in keinem der Fälle – egal mit welchem Verfahren – je den Namen oder die Kontonummer des Nutzers“, sagt Pirkner.

Alipay als starker Partner für den europaweiten Rollout

In Österreich ist Bluecode bereits gang und gäbe, nun startet das Unternehmen mit einem starken Partner den internationalen Rollout: Alipay, der weltgrößte Bezahldienst von Alibaba aus China, setzt ab sofort auf die europäische Infrastruktur von Bluecode und erhält so Zugang zu Händlern, Hoteliers und Gastronomen für mehr als 700 Millionen kaufkräftige Alipay-Kunden aus Asien, die nun auch in Europa wie gewohnt per Alipay bezahlen können. „Entscheidend für die Unabhängigkeit Europas im mobilen Zahlungsverkehr ist, dass Alipay die europäische Infrastruktur von Bluecode nutzt – nicht umgekehrt“, sagt Christian Pirkner und zeigt die Fokusregionen von Bluecode auf: „Wir bauen unsere bereits bestehenden Teams in Österreich, Deutschland, Frankreich, Spanien und UK/Irland weiter auf. Gleichzeitig begleiten wir unseren Partner Alipay in neue Regionen wie Italien, die Nordics, Dänemark und Osteuropa.“ Händler, die Bluecode bereits akzeptieren bzw. akzeptieren wollen, können mit einer einfachen und kostengünstigen Integration auch Alipay anbieten, um die wachsende Zahl kaufkräftiger Kunden aus Asien zu bedienen und ihr Umsatzpotenzial so erheblich zu steigern. Über die Bluecode Infrastruktur werden somit Zahlungen von Europäern und Asiaten abgewickelt. Die Integration von Alipay findet direkt über das Kassensystem des Händlers statt und ist ein Musterbeispiel dafür, dass auch nicht-europäische Lösungen zukünftig über ein europäisches System abgewickelt werden.

Alipay hat sich aus mehreren Gründen für die Zusammenarbeit mit Bluecode entschieden. Xiaoqiong Hu, Head of Business Development von Alipay DACH & CEE, erklärt: „Unsere Erfahrung zeigt, dass das Scannen des Barcodes auf dem Smartphone eines Nutzers die beste mobile Zahlungslösung für jeden in der Wertschöpfungskette ist, insbesondere für den Endkunden. Chinesische Kunden brauchen während des Bezahlvorgangs kein Mobilfunk-Roaming, was für Händler besonders wichtig ist, wenn in Zukunft mehr chinesische Touristen erwartet werden.“

Bundesweiter Start in Deutschland mit Globus, Fokus auf Mehrwert-Dienste

Nach erfolgreichen Pilotprojekten mit Instituten der Sparkassen-Finanzgruppe, als offizielles Mobile-Payment Verfahren des Münchner Oktoberfestes und bedeutenden Handelsunternehmen wie Globus und Konsum sowie dem 1. FC Köln startet nun der deutschlandweite Ausbau. Die Globus-Gruppe bietet ab sofort als erster deutscher Händler Bluecode bundesweit an: „Wir freuen uns, Bluecode flächendeckend in Deutschland auszubauen und damit eine europäische Entwicklung zu unterstützen. Im Pilotbetrieb haben wir großartiges Feedback unserer Kunden erhalten, gerade die Themen Datenschutz und Privatsphäre überzeugen hier. Im Vergleich zu anderen Zahlungsarten ist Bluecode für uns als Akzeptanzpartner deutlich effizienter und auch mit Mehrwertprogrammen verknüpfbar. Daher haben wir uns für den bundesweiten Rollout entschieden und freuen uns, als Innovationsführer von Anfang an dabei zu sein“, sagt Olaf Schomaker, Geschäftsführer Globus SB-Warenhaus.

Mit der Finanzierung im Rücken wird Bluecode auch seine eigene Mehrwert-Plattform weiter ausbauen erklärt Christian Pirkner: „Wir ermöglichen jedem unserer Bank- und Handelspartner die einfache Einbindung eigener Mehrwert-Dienste. Entweder die Partner wählen eine unserer Mehrwert Apps wie Stempelkarte, Punkteprogramm, Lotterie, oder Kundenkarten-Verlinkung oder sie bauen Ihre eigenen Funktionalitäten und verknüpfen diese direkt mit dem mobilen Zahlvorgang. Dem Angebot und Kundennutzen sind hier keine Grenzen gesetzt. Mobile Payment muss mehr sein als lediglich bezahlen. Das haben die besten Beispiele der weltweit führenden Anbieter gezeigt und wir wollen unsere Mehrwert-Plattform hier weiter ausbauen und für mehr Partner und Drittparteien öffnen.“ In den nächsten Monaten starten bundesweit zahlreiche neue Akzeptanzstellen, darunter große Handelsketten. Weitere Informationen dazu werden in den nächsten Wochen gemeinsam mit den jeweiligen Partnern bekannt gegeben.

Weitere Informationen zu Bluecode unter https://bluecode.com

Keynote von Dr. Christian Pirkner, CEO Blue Code International AG: https://bit.ly/2PnoVfo

Kostenloser Download der Mobile-Payment-App Bluecode:

– iOS (iPhone und Apple Watch): http://apple.co/2z33mN5

– Android: http://bit.ly/2AHFrPF

Bildmaterial: https://bit.ly/2QRAE6l Abdruck honorarfrei © Blue Code International AG

Über Bluecode:
Bluecode ist die erste paneuropäische Mobile-Payment-Lösung, die bargeldloses Bezahlen per Android-Smartphone, iPhone und Apple Watch gemeinsam mit Value Added Services (Mehrwertdienste, Bonusprogramme, digitale Sammelpässe) in einer App ermöglicht. Im Sinne des europäischen Datenschutzrechts werden beim Bezahlvorgang keine persönlichen Daten auf dem Handy gespeichert oder übertragen. Das hochsichere, TAN-basierte Bezahlverfahren funktioniert mit jedem Girokonto und ist unabhängig von der Übertragungstechnologie (Barcode, QR-Code, Bluetooth, NFC) einsetzbar. Namhafte Banken in Österreich und Deutschland (Raiffeisen, Hypo Tirol Bank, Sparkassen-Finanzgruppe), Acquirer (BS Payone), internationale Bankensoftwareanbieter (Temenos Group AG / Schweiz) und Payment-Plattformen (Alipay / China) sowie führende Händler (u.a. Globus-Gruppe, Konsum, Rewe-Töchter Billa, Merkur und Bipa, Spar Österreich-Gruppe) unterstützen den europaweiten Rollout und die Integration in Registrierkassen, Automaten, Banking-, Retail- und Kundenkarten-Apps (u.a. mobile-pocket) bereits. Bluecode deckt in Österreich derzeit schon mehr als 85% des Lebensmitteleinzelhandels und viele weitere Akzeptanzstellen (Handel & E-Commerce, Gastronomie, Mobilität, Entertainment, Sportstadien) ab. Mehr Informationen unter: www.bluecode.com

Firmenkontakt
Blue Code International AG
Tanja Mantz
St. Gallerstraße 18
CH-8853 Lachen
0043 676 44 720 71
t.mantz@bluecode.com
https://bluecode.com/

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur
Andrea Di Scala
Westendstraße 147/Rgb
80339 München
089 – 716 7200 10
a.discala@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bluecode-europaeischer-anbieter-fuer-zahlungen-per-smartphone-erreicht-meilenstein/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: