Betrug am Kunden? DIGITAL TESTED entlarvt Werbelügen bei TV-Geräten

Leipzig, 12. März – Geschönte Aussagen in Prospekten und
Zahlenspielereien sind für deutsche Verbraucher nichts Neues. Doch in
der TV-Branche werden Kunden mit übersteigerten Angaben zu
Bildwiederholraten und Kontrastverhältnis gezielt aufs Glatteis geführt.
Die Krönung: Der Hersteller LG bewirbt zahlreiche 3D-Fernseher mit der
Plakette “Full HD 3D”, obwohl die eingesetzte Polfitertechnik die
Auflösung des Bildes technisch bedingt von 1920 x 1080 auf 1920 x 540
Pixel halbiert.

Für den Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) steht fest: “Der
42LW659S hält den Aussagen in der Werbung nicht stand”. Pressereferentin
Bianca Skutnik bestätigt gegenüber der Zeitschrift DIGITAL TESTED: “Hier
wird eine wesentliche Eigenschaft dieses Produkts verschwiegen. Diesen
Sachverhalt haben wir zum Anlass genommen, um ein Unterlassungsverfahren
einzuleiten. Wir haben dem Unternehmen eine Abmahnung versandt”.

In der aktuellen Ausgabe 2/2012 der Zeitschrift (ab 16. März im Handel)
deckt die Redaktion diese und weitere Marketinglügen auf, um Verbraucher
zu schützen und vor folgenschweren Fehlkäufen zu bewahren. Weitere
Beispiele: Fernseher, die entgegen der Werbeversprechungen keine
TV-Sendungen auf USB-Festplatten aufzeichnen können, schwindelerregende
Kontrastverhältnisse fernab der Realität im heimischen Wohnzimmer und
mit viel PR-Tamtam angekündigte Neuheiten, die das Licht der Welt nie
erblickt haben, technisch abgespeckt wurden oder nach kurzer Zeit wieder
aus den Händlerregalen verschwunden sind.

Auch der beliebten 1200-Hertz-Lüge, mit der TV-Hersteller besonders
ruckelfreie Bilder suggerieren, gehen die Redakteure der DIGITAL TESTED
im umfassenden Special “Die Lügen der TV-Hersteller” auf den Grund und
erklären, warum der Stromspar-Wahn der EU beim Kunden zuhause für ein
deutlich schlechteres Fernsehbild sorgt und wie mit einfachen Mitteln
Abhilfe geschaffen werden kann.

Die Zeitschrift DIGITAL TESTED erscheint zweimonatlich im Leipziger
Auerbach Verlag und deckt in den Bereichen Video, Audio und Multimedia
“Die ganze Welt der Unterhaltungselektronik” mit kritischen,
herstellerunabhängigen Tests im verlagseigenen Testlabor ab. In Ausgabe
2/2012 stehen außerdem 10 Flachbild-Fernseher ab 600 Euro, 6 potenzielle
iPad-Killer und 5 Heimkino-Komplettsysteme auf dem Prüfstand.

Pressekontakt:

Dennis Schirrmacher
Chef vom Dienst DIGITAL TESTED
redaktion@auerbach-verlag.de
Tel. 0341/14955-0
Der 2002 gegründete Auerbach Verlag hat sich in den vergangenen Jahren als Experte in der digitalen Unterhaltungselektronik profiliert und ist mit 12 Zeitschriften, unter anderem HAUS GARTEN TEST, DIGITAL FERNSEHEN, HD+TV, DIGITAL TESTED und dem BLU-RAY MAGAZIN deutschland- und europaweit am Kiosk vertreten. Der Auerbach Verlag verfügt über eines der modernsten Testlabore im Bereich der digitalen Unterhaltungselektronik.

Auerbach Verlag und Infodienste GmbH
Dennis Schirrmacher
Lauchstädter Str. 20
04229 Leipzig
ds@auerbach-verlag.de
0341149550
http://www.av.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/betrug-am-kunden-digital-tested-entlarvt-werbelugen-bei-tv-geraten/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: