Amy Macdonald platziert sich mit „The Human Demands“ auf Platz 4 der Album-Charts

Amy Macdonald ist es gelungen, große internationale Erfolge zu feiern: Welttourneen vor mehr als 3,3 Millionen Menschen, über 200 Millionen Spotify-Streams, der überwältigende Welt-Hit “This Is The Life“ (2007), der in zehn Ländern auf Platz 1 ging, sechs Millionen verkaufte Longplayer und bislang vier Top-5-Studioalben. Mit der Veröffentlichung ihres fünften Albums „The Human Demands“ (BMG) am 30. Oktober 2020 erhöht sie die Zahl auf 5 und knüpft nahtlos an ihren beeindruckenden Erfolg: Der Longplayer platziert sich auf Platz 4 der Top 100 Longplay der Offiziellen Deutschen Charts, in der Schweiz sogar auf Platz 2 und in UK auf Platz 10.

Produziert von Jim Abbiss (Arctic Monkeys, Kasabian), findet Amy Macdonald mit ihrem neuen Werk zu ihren anfänglichen Indie-Wurzeln zurück und verarbeitet in ihren Texten Themen, mit denen wir uns alle identifizieren können: das Älterwerden, der Umgang mit herausfordernden Situationen des Lebens wie etwa Depressionen, aber auch das Verliebtsein.

Mit „The Hudson“ (Video) präsentierte die schottische Sängerin nicht nur die Lead-Single sondern auch den perfekten Opener für ihr bislang wohl persönlichstes Album. Es folgten die beiden Tracks „Crazy Shades of Blue“ und der gleichnamige Album-Titel „The Human Demands“. Ab April 2021 wird Amy Macdonald auf große Europa-Tournee gehen. Neben Belgien, Schweiz, Luxembourg, Niederlande und England stehen mit Frankfurt, München, Berlin, Oberhausen und Hamburg auch fünf Termine für Deutschland auf dem Tourplan. Anschließend wird Amy Macdonald neben Lewis Carpaldi eine Homecoming-Show auf der Hauptbühne des TRNSMT-Festivals in Glasgow spielen.

„The Human Demands“ ist als Standard-CD, Deluxe-Version, Vinyl und natürlich in allen digitalen Formaten erhältlich. 

Weitere Infos & Tourdaten unter www.amymacdonald.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: