Als Azubi richtig versichert

ARAG Experten informieren Auszubildende über die wichtigsten Versicherungen

Sie haben einen Ausbildungsplatz? Wir gratulieren! Mit dem Start in Ihre Ausbildung beginnt auch ein neuer Lebensabschnitt. Vieles verändert sich ab jetzt für Sie. Daher sollten Sie auch Ihren Versicherungsschutz überprüfen und anpassen. Sie haben nun ein eigenes Einkommen und müssen sich deshalb möglicherweise auch selbst versichern. Welche Versicherungen wichtig sind, wissen die ARAG Experten.

Krankenversicherung
Die Krankenversicherung ist in Deutschland Pflicht. Bei welchem Unternehmen Sie sich versichern, können Sie frei wählen. Sie müssen sich aber bis 14 Tage nach Beginn der Ausbildung entschieden haben. Auszubildende sind automatisch in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Waren Sie vorher über Ihre Eltern privat versichert, sollten Sie die private Versicherung als Anwartschaft weiterlaufen lassen, um dann später problemlos und ohne Gesundheits-Check zurückwechseln zu können. Der Arbeitnehmeranteil für die Krankenversicherung wird übrigens automatisch vom Bruttogehalt abgezogen.

Pflegeversicherung
Sie springt ein, wenn man zum Beispiel durch einen schweren Verkehrsunfall zum Pflegefall wird. Auch sie wird automatisch vom Bruttolohn abgezogen.

Arbeitslosenversicherung
Wenn Sie nach Abschluss Ihrer Ausbildung nicht weiterbeschäftigt werden oder aus anderen Gründen arbeitslos werden, bekommen Sie von der Bundesagentur für Arbeit bis zu einem Jahr lang 60 Prozent, beziehungsweise mit Kind 67 Prozent des letzten Nettolohns.

Gesetzliche Rentenversicherung
Auch wenn die gesetzliche Rentenversicherung als Alterssicherung nicht mehr ausreicht, müssen die Beiträge doch von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu gleichen Teilen entrichtet werden.

Gesetzliche Unfallversicherung
Sie sind während Ihrer Arbeit und auf dem Weg zum Arbeitsplatz und zurück grundsätzlich gesetzlich unfallversichert. Anders als bei den anderen Pflichtversicherungen zahlen Sie als Azubi hier keinen Anteil. Das ist allein Arbeitgebersache. Die ARAG Experten weisen allerdings darauf hin, dass Sie in Ihrer Freizeit nicht gesetzlich unfallversichert sind. Hier lohnt ein zusätzlicher Schutz.

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/versicherung-und-sicherheit/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch eigene einzigartige, bedarfsorientierte Produkte und Services in den Bereichen Komposit und Gesundheit. Aktiv in insgesamt 19 Ländern – inklusive den USA, Kanada und Australien – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.300 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,8 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender
Vorstand Dr. Renko Dirksen (Sprecher) Dr. Matthias Maslaton Wolfgang Mathmann Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze Dr. Werenfried Wendler
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211 963 25 60
brigitta.mehring@arag.de
http://www.arag.de

Pressekontakt
Klaarkiming Kommunikation
Claudia Wenski
Steinberg 4
24229 Dänischenhagen
043 49 – 22 80 26
cw@klaarkiming-kommunikation.de
http://www.arag.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: