Affiliate-Marketing in Deutschland: Betrug wächst, Marktsegment schrumpft

Das deutsche Affiliate-Marketing hat mehrere fundamentale Probleme. Das zeigt die neue iBusiness-Analyse zur Entwicklung dieses Performance-Segmentes. Die beiden Hauptprobleme: Sein unterdurchschnittliches Wachstum und der wachsende Anteil an Affiliate-Betrug.

Obwohl der ECommerce-Markt in Deutschland nach Umsatz und Zahl der Unternehmen jährlich wächst, zeigt sich auf dem Affiliate-Markt die entgegengesetzte Entwicklung: Sein Anteil am Commerce entwickelt sich laut iBusiness-Erhebungen seit 2009 rückläufig. 2012 werden Affiliates innerhalb und außerhalb von Netzwerken rund 553 Millionen Euro erwirtschaften – das entspricht gerade mal 2,2 Prozent des ECommerce-Marktes. Damit ist der Anteil am ECommerce-Markt gegenüber 2009 um knapp ein Drittel geschrumpft.

Gleichzeitig wächst der Anteil der Affiliate-Betrüger und Adhijacker enorm. Bei dieser Form des Betruges beanspruchen die Täter durch geschickes Plazieren von fremden Anzeigen-Motiven oder bebuchen von femden Markennamen oder einfaches Unterschieben von Tracking-Cookies Provisionen für sich, ohne dass sie für den Zahlungspflichtigen tatsächlich einen zusätzlichen Umsatz generiert hätten. Dieses Jahr verschwindet jeder sechste Euro, der im Affiliate-Segment umgesetzt wird, in solchen schwarzen Kassen – eine Steigerung von knapp 30 Prozent im Vergleich zu 2011.

Die iBusiness-Analyse zum Affiliate-Markt in Deutschland ist ab Dienstag, den 27. März auf iBusiness.de nachlesbar:
http://www.ibusiness.de/aktuell/db/353665jg.html

Neben zahlreichen, erstmals veröffentlichten Charts mit Marktzahlen zeigt sie, auf welchen Feldern das Affiliate-Marketing Potential verschenkt.
Seit 1991 berichtet der HighText Verlag mit seinen Trend- und Newsdiensten über die New Media Branche. Als erster deutscher Fachverlag hat sich HighText bereits 1991 ausschließlich auf das Thema “Interaktive Medien” konzentriert. Seit 1994 betreibt HighText, ebenfalls als einer der ersten deutschen Verlage, einen eigenen Webserver mit einem zunächst wöchenlichen und seit 1996 tagesaktuellen Online-Informationsangebot.

Die Publikationen des Hightext Verlags richten sich ausschließlich an Unternehmen der New Media Branche sowie an Firmen, die New-Media-Technologien professionell einsetzen. HighText unterstützt seine Leser in den Führungsetagen der New-Media-Unternehmen dabei mit seinen Trend- und Newsdiensten sowie den umfangreichen Service-Angeboten und Archiven auf http://www.ibusiness.de sowohl im täglichen Geschäft, als auch bei der strategischen Unternehmensplanung.

HighText iBusiness
Daniel Treplin
Wilhelm-Riehl-Str. 13
80687 München
0895783870
www.ibusiness.de
dt@hightext.de

Pressekontakt:
HighText Verlag Graf und Treplin OHG
Daniel Treplin
Wilhelm-Riehl-Str. 13
80687 München
dt@hightext.de
0895783870
http://www.ibusiness.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/affiliate-marketing-in-deutschland-betrug-wachst-marktsegment-schrumpft/

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: