Schlagwort: Zertifikat

Tiernahrungsexperte Yarrah erhält B Corp-Zertifizierung

Yarrah beweist einmal mehr die hohe Qualität sowie die Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung

Tiernahrungsexperte Yarrah erhält B Corp-Zertifizierung

Seit seiner Gründung vor über 25 Jahren liegt Yarrah der Schutz der Umwelt, der Umgang mit Mitarbeitern und die verantwortungsvolle Auswahl der verwendeten Zutaten des produzierten Hunde- und Katzenfutters am Herzen. Dieses Engagement wurde nun auch von „B Corp“, einer globalen Bewegung von über 2600 Unternehmen, die sich das Ziel gesetzt haben, die Welt zum Positiven zu verändern, ausgezeichnet. Um sich diesen Titel zu verdienen, müssen die Unternehmen strenge soziale sowie ökologische Kriterien erfüllen und hinsichtlich Umweltverträglichkeit, Transparenz und Unternehmensführung vorbildlich agieren. Es wird geprüft, wie die Unternehmensaktivitäten und das Geschäftsmodell die Mitarbeiter, Gesellschaft, Umwelt und Kunden beeinflussen. Hier konnte das niederländische Unternehmen überzeugen – damit ist Yarrah einer der ersten Tierfutterhersteller in Europa, der dieses Zertifikat erhält. Die „B Corp“-zertifizierten Unternehmen sind weltweit in über 60 Ländern und in mehr als 150 verschiedenen Branchen zu finden.

Yarrah verwendet seit seiner Gründung keine Masthühner oder anderes Fleisch aus großen Mastbetrieben für seine Hunde- und Katzennahrung. Die Produkte sind frei von chemischen Antioxidantien, künstlichen Duft-, Farb- und Geschmacksstoffen, raffiniertem Zucker und genetisch veränderten Inhaltsstoffen. Auch die Ernährung der verarbeiteten Hühner, Rinder und Puten spielt für den niederländischen Hersteller eine wichtige Rolle. Die Gegebenheiten vor Ort überprüft der Qualitätsmanager persönlich und wählt die Lieferanten sorgfältig und nach neuesten Erkenntnissen aus. Auf Tierversuche verzichtet Yarrah ebenfalls. Da diese Vorgehensweise noch über die Standards der niederländischen Ökolandbau-Organisation „Skal“ hinausgeht, trägt Yarrah verschiedene biologische Zertifikate sowie Gütesiegel für Tierschutz. Darunter das Europäische Bio- und das EKO-Gütesiegel, das AB-Logo sowie das Bio-Siegel, das Beter Leven-Gütesiegel – ein Label für Tiernahrung ohne Tierversuche – und das MSC-Gütesiegel. Für seine veganen Produkte wurde Yarrah mit dem Zertifikat der Vegetarian Society und der Vegan Society & EVU ausgezeichnet.

All diese Zertifikate, Siegel und Auszeichnungen verdeutlichen, dass Yarrah die Belange aller involvierten Parteien berücksichtigt und weiter daran arbeiten wird, dass das Wohlergehen von Umwelt, Mensch und Tier über die gesetzlichen Vorgaben hinaus geschützt wird.

Weitere Infos zu „B Corp“ finden Sie hier.

Link zur Pressemitteilung

Yarrah wurde 1992 gegründet und zählt zu den Pionieren für ökologische Tiernahrung. Yarrah steht für hochwertiges, natürliches und zertifiziertes Bio-Futter für Hunde und Katzen aus nachhaltiger Produktion. Das breite Bio-Sortiment von Yarrah umfasst 34 Produkte: von Nass- bis Trockenfutter über Pate-Schälchen, diverse Snacks und Leckerlis bis hin zu Katzenstreu. Ebenso bietet der Hersteller vegane und getreidefreie Produkte an. Yarrah trägt die biologischen Zertifikate „Europäisches Bio-Gütesiegel“, „EKO-Gütesiegel“ sowie das „AB-Logo“ und „Bio-Siegel“. Auch mit den Gütesiegeln für Tierschutz darf Yarrah sich schmücken: „Beter Leven“, „Tiernahrung ohne Tierversuche“ und das „MSC-Gütesiegel“. Zusätzlich führt der Futterexperte mit seiner „Vega“-Serie vegane bzw. vegetarische Hundenahrung und ist dafür von der „Vegetarian Society“ und der „Vegan Society & EVU“ zertifiziert.

Firmenkontakt
Yarrah Organic Petfood BV
Presse Abteilung
Van Leeuwenhoekstraat 26
3846 CB Harderwijk


yarrah@konstant.de
http://www.yarrah.com

Pressekontakt
PR KONSTANT
Yarrah Pressekontakt
Niederkasseler Straße 2
40547 Düsseldorf
0211/730633-60
0211/730633-89
yarrah@konstant.de
http://www.konstant.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tiernahrungsexperte-yarrah-erhaelt-b-corp-zertifizierung/

Utimaco DiskEncrypt hat die VS-NfD-Zulassung erhalten

Utimaco DiskEncrypt hat die VS-NfD-Zulassung erhalten

(Bildquelle: DriveLock SE)

Aachen/München, 8. Oktober 2019 – Das unter dem Namen „DiskEncrypt“ gemeinsam von Utimaco, einem weltweit tätigen Anbieter von professionellen IT-Sicherheitslösungen, und DriveLock, einem der international führenden Spezialisten für die IT- und Datensicherheit, weiter entwickelte Produkt SafeGuard Device Encryption ist jetzt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für die Geheimhaltungsstufe „Verschlusssache – Nur für Dienstgebrauch“ (VS-NfD) unter Windows 10, 64-bit UEFI, zugelassen.

Behörden und Unternehmen, die heute das für VS-NfD zugelassene SafeGuard Device Encryption Produkt unter Windows 7 einsetzen, können nun auch unter Windows 10 mit denselben Administrationskonzepten fortfahren. Eine Umstellung ist bei bestehenden Win7-Wartungsvereinbarungen einfach und unkompliziert zu realisieren.

Utimaco DiskEncrypt kann dank seiner vom BSI geprüften Verschlüsselung auch über den deutschen Behördenmarkt hinaus in sicherheitskritischen Einsatzfeldern von Industrie und Infrastrukturen verwendet werden.

Kunden aus dem Enterprise-Umfeld profitieren zum Beispiel davon, dass Utimaco DiskEncrypt den aus SafeGuard Enterprise bekannten Managed-Modus mit Features wie zentraler Benutzer-, Schlüssel- und Policy-Verwaltung sowie zentralem Inventory und den erweiterten Recovery-Möglichkeiten jetzt ebenfalls unterstützt.

Für Fragen und Informationen zu diesem oder weiteren Produkten, wie z. B. dem VS-NfD-zertifizierten Hardware-Sicherheitsmodul von Utimaco oder der Zero-Trust Plattform DriveLock besuchen Sie die Vertreter beider Unternehmen vom 8. bis 10. Oktober in Halle 9 (Stand 308 und 230) auf der it-sa 2019 in Nürnberg.

Über Utimaco
Utimaco ist ein weltweit tätiger Anbieter von professionellen IT-Sicherheitslösungen mit Hauptsitz in Aachen, Deutschland und Campbell (CA), USA. Utimaco ist einer der führenden Hersteller in der Entwicklung von Hardware-Sicherheitsmodulen und Compliance-Lösungen für Telekommunikationsanbieter im Bereich der Regulierung.
Über 260 Mitarbeiter haben sich dem unternehmerischen Ziel verschrieben, Menschen, Ideen und Daten zu schützen und Vertrauen in die digitale Wirtschaft zu ermöglichen. Kunden und Partner in allen Teilen der Welt schätzen die Zuverlässigkeit und langfristige Investitionssicherheit der Utimaco-Sicherheitslösungen. Utimaco steht für anerkannte Produktqualität, Bedienerfreundlichkeit, exzellenten Support und ein marktgerechtes Angebot. www.utimaco.com

Pressekontakt:
Utimaco
Silke Paulussen
Germanusstraße 4
52080 Aachen
Phone: +49 241 1696-200
E-Mail: pr@utimaco.com

Das deutsche Unternehmen DriveLock SE wurde 1999 gegründet und ist inzwischen einer der international führenden Spezialisten für IT- und Datensicherheit mit Niederlassungen in Deutschland, Australien, Singapur, Middle East und USA.

In Zeiten der digitalen Transformation hängt der Erfolg von Unternehmen maßgeblich davon ab, wie zuverlässig Menschen, Unternehmen und Dienste vor Cyberangriffen und vor dem Verlust wertvoller Daten geschützt sind. DriveLock hat es sich zum Ziel gesetzt, Unternehmensdaten, -geräte und -systeme zu schützen. Hierfür setzt das Unternehmen auf neueste Technologien, erfahrene Security-Experten und Lösungen nach dem Zero-Trust-Modell. Zero Trust bedeutet in heutigen Sicherheitsarchitekturen einen Paradigmenwechsel nach der Maxime „Never trust, always verify“. So können auch in modernen Geschäftsmodellen Daten zuverlässig geschützt werden. www.drivelock.de

Firmenkontakt
DriveLock SE
Katrin Hentschel
Landsberger Straße 396
81241 München
+49 (0) 89 546 36 49 23
katrin.hentschel@drivelock.com
https://www.drivelock.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 38 25
drivelock@hbi.de
http://www.hbi.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/utimaco-diskencrypt-hat-die-vs-nfd-zulassung-erhalten/

Tipps vom Ergonomie Coach

Die neun wichtigsten Maßnahmen im Betrieb

Tipps vom Ergonomie Coach

Gesunde Wirbelsäule? Der passende Arbeitsplatz trägt wesentlich und langfristig dazu bei.

Was macht eigentlich ein zertifizierter Ergonomie Coach? Wie kann er dabei helfen, Arbeitsplätze in der Fertigung, Montage und Logistik zu optimieren? Und wie unterstützt er Mitarbeiter und Arbeitgeber gleichermaßen, um die Gesundheit im Betrieb langfristig zu erhalten? Frank Ockert arbeitet nicht nur im Außendienst für KRIEG WORKFLEX, sondern inzwischen auch als Ergonomie Coach. Er gibt tiefere Einblicke in sein Wissen, Schaffen und Wirken.

„Wenn ein Angestellter ausfällt, verursacht das Kosten von 200 bis 400 Euro pro Person pro Tag. Diese Zahl finde ich erschreckend. Für jedes Unternehmen ist das eine enorme Belastung – und für den Mitarbeiter steckt dahinter oft viel Leid und Schmerz. Als ausgebildeter Ergonomie Coach berate ich vor Ort rund um das Thema Ergonomie – denn hier liegt der Schlüssel für gesundes und wirtschaftliches Arbeiten. Ich schaue mir die Arbeitsplätze genau an, durchleuchte die Gegebenheiten und mache auf Schwachstellen aufmerksam. Ich kenne die aktuellen Möglichkeiten, kann beurteilen, informieren und Vorschläge unterbreiten. Ich sehe genau hin, wo bestimmte Kriterien nicht erfüllt werden und kann anhand von kleinen Demonstrationen vorführen, wie schnell ergonomisches Arbeiten gelingt. Als Spezialist bringe ich Hintergrundwissen genau wie vielfältige Produktkenntnisse ein.

Für mich im Außendienst ist die Ergonomie also inzwischen ein relevantes Thema. Ziel aller Beteiligten ist es ja, im Alltag ein Arbeiten zu ermöglichen, bei dem sich die Menschen wohl fühlen und die Firma profitabel bleibt. Erst kürzlich war ich in einem Betrieb, die Sondermaschinenbau in Einzelfertigung macht. Dort war schon auf den ersten Blick erkennbar, dass es eine völlig veraltete und nicht ergonomische Ausstattung gab. Gemeinsam haben wir überlegt, wie ein Umbau der Fertigung aussehen könnte. Ob elektronische Höhenverstellung der Werkbank oder modulares Stecksystem: Schnell wurde dem Unternehmen klar, dass gesundes Arbeiten einen echten Mehrwert bietet. Eine Firma kann sich noch besser nach außen und gegenüber den begehrten Fachkräften präsentieren, wenn ergonomische Arbeitsplätze ein Standard sind. In KRIEG WORKFLEX stecken eine ganze Reihe an guten Argumenten. Das System lässt sich jederzeit ergänzen, erweitern und nachrüsten – passend zum Bedarf der Angestellten und zum Portfolio in Montage und Logistik.“

Die neun wichtigsten Maßnahmen im Betrieb

1.ARBEITSTISCH
Je nach Anwendungszweck des Benutzers geht es um die passende Auswahl. Wichtige Aspekte sind dabei Größe, Plattenausführung und Art der Höhenverstellung. Handelt es sich um einen Steh-Sitz-Arbeitsplatz im Schichtbetrieb? Welche individuelle Anpassung an
Größenunterschiede der einzelnen Benutzer ist nötig? Werden Unterbauten oder
Aufbauten für die Werkzeug- und Materialbereitstellung benötigt?

2.ARBEITSSTUHL
Die Entlastung der Wirbelsäule ist hier im Fokus, bei Sitz- genau wie bei Steharbeitsplätzen. Die Auswahl von Stuhl oder Stehhilfe erfolgt mit Blick auf die Mitarbeiter sowie deren persönliches Empfinden. Gibt es Vorbelastungen? Braucht es Armlehnen? Soll die Sitzfläche aus Stoff, Schaumstoff oder Kunstleder sein?

3.ENERGIEVERSORGUNG
Welche elektrischen Elemente setzt der Mitarbeiter am Arbeitsplatz ein? Verschiedene Elemente lassen sich einbauen: Steckdosen, Druckluft-Anschlüsse, Netzwerk-Dosen, Not-Aus-Schalter. Dafür müssen Energiekanal, Kabelführung und Stromzufuhr berücksichtigt werden.

4.BELEUCHTUNG
Ob Montage-, Prüf- oder Packarbeitsplatz: Je nach Art und Aufgabe braucht es die optimale Beleuchtung hinsichtlich Breite, Lichtstärke und Anordnung. Wo ist die Befestigung? Welche Leuchtmittel braucht es? Ist eine Dimm-Funktion sinnvoll?

5.GREIFRAUM
Hier geht es um das Zentrum des Arbeitsplatzes. Die Gestaltung fällt je nach Art der Arbeitsaufgabe und des Benutzers aus. Wichtig dabei: Sämtliche Materialien sollten am „Best Point“ zu finden sein, also im direkten Arbeitsbereich. Auch der erweiterte Greifraum ist ein wichtiger Aspekt. Fazit: Material, das sich in einem Umfeld von 15 bis 30 Zentimeter befindet, ist aus ergonomischer Sicht gut platziert.

6.WERKZEUGBEREITSTELLUNG
Welche Werkzeuge benötigt der Mitarbeiter am Arbeitsplatz? Wie können
diese sinnvoll angeordnet werden? Ob Werkzeughalterplatten oder Schubladen-Unterbau-
Gehäuse, ob mobile Schubfachschränke oder Balancer mit Federzügen: Die Anbringung der Werkzeuge sollte unter ergonomischen Aspekten erfolgen.

7.INFORMATIONSBEREITSTELLUNG
Manche Mitarbeiter brauchen für die zu verrichtender Tätigkeit bestimmte Informationen. Wird dafür ein Monitor zur visuellen Darstellung der Montageanweisung benötigt? Oder arbeitet er auch mittels Tastatur und Maus? Sollte ein Touch-Screen eingesetzt werden? Solche IT darf den direkten Arbeitsbereich auf dem Tisch nicht blockieren.

8.MATERIALBEREITSTELLUNG
Über entsprechende Komponenten lassen sich alle benötigten Materialien in ausreichender Menge ergonomisch – also kompakt und zentral – am Arbeitsplatz anordnen. Größe und Greifräume der einzelnen Mitarbeiter werden dabei berücksichtigt. Aufbausäulen, neigbare Ablagekonsolen und Gerätebrücken helfen dabei. Um Zeitverluste zu minimieren, ist auch der konstante Nachschub von Material ein wichtiger Aspekt.

9.MATERIALTRANSPORT
Wie erfolgt der interne Warenfluss? Wie kommen Materialen an den Arbeitsplatz und wie setzen fertige Bauteile ihren Weg fort? Rollenbahn, Transport- oder Bereitstellungswagen und Hubwagen helfen bei der Zuführung der Waren und beim Weitertransport.

Extra Infokasten
Was ist eigentlich Ergonomie?
Die Ergonomie ist die Wissenschaft von der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit. Der Begriff setzt sich aus den griechischen Wörtern ergon (Arbeit, Werk) und nomos (Gesetz, Regel) zusammen. Zentrales Ziel der Ergonomie ist die Schaffung geeigneter Ausführungsbedingungen für die Arbeit des Menschen. Auch die Nutzung technischer Einrichtungen und Werkzeuge werden dabei berücksichtigt. Neben der menschgerechten Gestaltung des Arbeitsraumes und -systems besitzt die Verbesserung der Schnittstelle zwischen Benutzer (Mensch) und Objekt (Maschine) eine besondere Bedeutung.

Der besondere Wert des IGR-Zertifikats liegt in seiner strikten Neutralität und bundesweit einzigartigen Unabhängigkeit. Zwei Schwerpunkte werden durch die IGR geschult: einmal die Verhältnis-Ergonomie, also die optimale Einstellung eines Büro- oder Produktionsarbeitsplatzes; zum anderen die Verhaltensergonomie, also die Beratung und Förderung der Mitarbeiter zu gesundem Verhalten.

Mit der Realisierung von maßgeschneiderten Arbeitsplatzlösungen begleitet die KRIEG GmbH & Co. KG seit 1956 nachhaltig den Prozess zu gesünderen und produktiveren Arbeitsplätzen für mehr Wirtschaftlichkeit. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Heimsheim hat sich vor allem mit der Marke KRIEG WORKFLEX etabliert. Seit mehr als 60 Jahren sorgt der Hersteller dafür, dass Menschen an ihren Arbeitsplätzen produktiv, gesund und gerne arbeiten. An drei eigenen Produktionsstandorten mit mehr als 120 Mitarbeitern in Deutschland fertigt das Unternehmen betrieblichen Arbeitsplatzsysteme, Fachbodenregale und Büromöbel selbst. Ergänzt durch ein umfangreiches Handelsprogramm können die Kunden aus einem kompletten Einrichtungssortiment mit mehr als 45.000 Produkten wählen. Von der ersten Skizze bis zur bezugsfertigen Montage passiert bei KRIEG alles aus einer Hand. Bei der Produktentwicklung stehen Themen wie Greifraumoptimierung, Ergonomie und eine effiziente Materialbereitstellung mit im Vordergrund. Langjährige Erfahrung, wissenschaftliche Erkenntnisse und modernste Gestaltung fließen in die wirtschaftlichen Arbeitsplatzlösungen mit ein. Ob für die Bereiche Fertigung, Werkstatt, Montage, Prüfung oder Verpackung; ob Einzelarbeitsplatz, Gruppenarbeitsplatz oder Fließfertigung: Mit höchstem Anspruch eines deutschen Herstellers und der Kompetenz eines fachkundigen Teams ermöglicht KRIEG die Umsetzung effektiver Arbeitsprozesse unter dem Vorzeichen von Produktqualität.

Firmenkontakt
KRIEG Industriegeräte GmbH & Co. KG
Patrick Preiß
Jakob-Hornung-Straße 3-5
71296 Heimsheim
+49 (0)7033 3013 28
patrick.preiss@krieg-online.de
http://www.krieg-online.de

Pressekontakt
Titania PR
Simone Richter
Rüderner Straße 46
73733 Esslingen
01709031182
richter@titania-pr.de
http://www.titania-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tipps-vom-ergonomie-coach/

Ihr Türöffner: Das Master-Zertifikat der LKS

Das neue Angebot der LKS offeriert vielfältige berufsbegleitende Möglichkeiten: Zertifikat, Geprüfter Berufspädagoge (IHK), Master/MBA, Promotion.

Ihr Türöffner: Das Master-Zertifikat der LKS

Das Master-Zertifikat Leadership for Corporate Competence der Leadership-Kultur-Stiftung (LKS) bietet studieninteressierten Praktikern die berufsbegleitende Option neben dem Erlernen interessanter fachlicher Inhalte direkt über den Master (an einer unserer Partnerhochschulen) bis zur Promotion durchzustarten. Dabei wird das Master-Zertifikat sowohl auf den Master-Studiengang als auch das Promotionskolleg der Leadership-Kultur-Stiftung angerechnet. Außerdem bereitet das Master-Zertifikat auf die IHK-Prüfung zum Geprüften Berufspädagogen (IHK) vor. Die erfolgreiche Absolvierung der Seminare innerhalb des Master-Zertifikats bietet somit neben der Zertifizierung durch die Leadership-Kultur-Stiftung einen großen Mehrwert und eröffnet vielfältige Anschlussmöglichkeiten. Durch die Wochenendseminare und abendliche, telefonische Sprechstunden ist das Angebot besonders auf die Bedürfnisse von Berufstätigen ausgerichtet.
Die Möglichkeiten des Master-Zertifikats werden in der Graphik veranschaulicht. Mehr Informationen zu dem Inhalt finden Sie hier: Überblick zum Master-Zertifikat Leadership for Corporate Competence.

Gemeinnützige Stiftung & Studienzentrum für wissenschaftliche Weiterbildung

Kontakt
Leadership-Kultur-Stiftung
Sven Binder
Alte Schlosstraße 2
56566 Neuwied
02622 9264-116
sven.binder@leadership-kultur.de
https://www.leadership-kultur.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ihr-tueroeffner-das-master-zertifikat-der-lks/

Health On The Net (HON) zertifiziert prodente.de

Die Schweizer Health On The Net Foundation (HON) hat die Webseiten der Initiative proDente erneut zertifiziert. Die unabhängige Organisation prüft seit über 20 Jahren Webseiten auf ihre inhaltliche Qualität. HON ist als unabhängige Stiftung akkreditiert beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen. Die Stiftung hat das Ziel, Patienten vor falschen Informationen zu schützen. „Wir lassen unsere Seiten im Internet unabhängig prüfen, damit die Patienten den Inhalten vertrauen können“, kommentiert Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente, den Hintergrund.

Die Health On The Net Foundation prüft Internetseiten anhand festgelegter Kriterien, dem sogenannten HONCode. Der HONcode besteht aus acht Punkten:

– Sachkompetenz
– Informationen sind kein Ersatz für einen Arztbesuch,
– Datenschutz
– Quellen werden offen gelegt
– Informationen sind belegt
– Transparenz
– Offenlegung der Finanzierung
– Werbung und Redaktion sind getrennt

Sachliche Informationen über Mundgesundheit

Die Initiative proDente informiert auf ihren Webseiten über gesunde Zähne. Im Mittelpunkt steht die Vorsorge und Pflege, aber auch die sachliche Information über eine mögliche Behandlung.

Weitere Zertifikate

prodente.de wird seit fünf Jahren von HON geprüft. Die Webseiten wurden bereits von zwei weiteren unabhängigen Instituten geprüft und mit Qualitätssiegeln versehen. So bewertete das Aktionsforum Gesundheitsinformationssysteme die Webseite und zeichnete proDente mit dem afgis-Zertifikat aus.
Außerdem hat das Institut für Qualität und Transparenz von Gesundheitsinformationen (IQTG), welches die medizinische Suchmaschine „medisuch“ betreibt, die proDente Webseiten geprüft.

proDente hat sich zum Ziel gesetzt, fundiertes Fachwissen aus den Bereichen Zahnmedizin und Zahntechnik zu vermitteln. Die Initiative will zur Unterstützung der Zahnärzte und Zahntechniker engagierte Aufklärung für den Patienten bieten.

proDente will den Wert gesunder und schöner Zähne darstellen. Vor allem die Aufklärungsarbeit von der Prophylaxe bis zur Prothetik steht dabei im Mittelpunkt. Für Zahnärzte und Zahntechniker präsentiert proDente ein umfangreiches Service-Angebot, um die Kommunikation mit den Patienten zu erleichtern.

Firmenkontakt
Initiative proDente e.V.
Dirk Kropp
Aachener Straße
50858 Köln
022117099740
dirk.kropp@prodente.de
http://www.prodente.de

Pressekontakt
Initiative proDente e.V.
Dirk Kropp
Kropp
50858 Köln
022117099740
dirk.kropp@prodente.de
http://www.prodente.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/health-on-the-net-hon-zertifiziert-prodente-de/

Zukunftsfähig und familienfreundlich: Krankenhaus Rummelsberg ausgezeichnet

Zertifikat berufundfamilie bescheinigt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Mitarbeiter

Zukunftsfähig und familienfreundlich: Krankenhaus Rummelsberg ausgezeichnet

Die Klinikleitung freut sich über die Auszeichnung als familienfreundlicher Arbeitgeber.

Rummelsberg. Das Krankenhaus Rummelsberg ist für seine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik in Berlin ausgezeichnet worden. Ab sofort ergänzt das Zertifikat zum Audit berufundfamilie die Liste der Auszeichnungen des Krankenhauses – sehr zur Freude von Geschäftsführer Sebastian Holm: „Wir setzen uns seit Jahren aktiv für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie unserer Mitarbeiter ein. Insofern freut es mich sehr, dass dies nun auch offiziell bestätigt wurde. Denn dieses Zertifikat ist ein stückweit der Lohn für die Weichenstellung und Arbeit in der Personalentwicklung in den vergangenen Jahren.“

Voraussetzung für das drei Jahre gültige Zertifikat ist die erfolgreiche Durchführung des Audit berufundfamilie, das von der berufundfamilie Service GmbH angeboten wird. Das Managementinstrument sorgt dafür, dass familienbewusste Personalpolitik nachhaltig gesteuert und umgesetzt wird. Das Krankenhaus Rummelsberg gehört zu 55 Arbeitgebern bundesweit, die das Verfahren zum Audit in diesem Jahr zum ersten Mal erfolgreich durchlaufen haben. „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist bei uns keine Floskel, sondern wird aktiv gelebt. Davon zeugen unter anderem eine Vielzahl an flexiblen Arbeitszeitmodellen, die Kooperation mit der Kindertagesstätte Waldwichtel sowie die Zusammenarbeit mit dem pme Familienservice. Wir möchten dazu beitragen, dass es unseren Angestellten gelingt, Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen, so dass Mitarbeiter mit freiem Kopf ihrer Arbeit nachgehen können“, so Geschäftsführer Sebastian Holm.

Darüber hinaus bietet das Krankenhaus unter der Trägerschaft der Sana Kliniken AG auch eine Kinderbetreuung am Buß- und Bettag an, sowie kostenfreie und anonyme Beratung und Coaching zu Themen wie Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Partnerschaft, Erziehung, Burnout und vieles mehr. „Wir reden nicht nur, sondern handeln. Gerade bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber spielen solche Benefits eine entscheidende Rolle. Damit die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben erfolgreich ist und zur Arbeitgeberattraktivität beiträgt, haben wir uns vor einigen Jahren dazu entschieden, noch stärker auf die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten einzugehen“, betont Antje Henerari, Personalreferentin am Krankenhaus Rummelsberg.

Re-Auditierung findet in drei Jahren statt

An der Klinik können über 500 Angestellte von den familienbewussten Maßnahmen profitieren. Bis zur weiteren Re-Auditierung in drei Jahren ist eine Vielzahl an Maßnahmen geplant. „Beschäftigte in Freistellung werden auf Wunsch zu Veranstaltungen eingeladen, Führungskräfte prüfen in ihren Teams die Möglichkeit einer Kindernotfallbetreuung in Ausnahmefällen und zudem initialisieren wir Jobsharing-Angebote. Außerdem arbeiten wir unter anderem an einer eigenen Ferienbetreuung für Kinder im Sommer“, so die Personalreferentin. Mit dem deutlichen Zeichen „pro Familie“ möchte das Krankenhaus auch weitere Pflegekräfte für das neue Querschnittzentrum aus der Region gewinnen. „Wir sind nicht nur familienfreundlich, sondern auch nah, sicher und fair“, erklärt Sebastian Holm. „Das bedeutet: Wir sind vom Nürnberger Hauptbahnhof in nur 15 Minuten via S-Bahn erreichbar, wachsen weiter, treiben die Spezialisierung unseres Hauses voran und zahlen allen unseren Mitarbeitern ein gutes Gehalt“, stellt der Geschäftsführer die Besonderheiten seines Hauses in den Fokus. Aktuell werden am Krankenhaus Rummelsberg noch Gesundheits- und Krankenpfleger für das neue Querschnittzentrum gesucht, welches ab Herbst 2017 eröffnet werden soll.

Über das Krankenhaus Rummelsberg:

Das Krankenhaus Rummelsberg ist seit dem 1. September 2010 in der Trägerschaft der Sana Kliniken AG. Es verfügt über 380 Betten und ist in den Fachbereichen Orthopädie/Unfallchirurgie, Neurologie, Innere Medizin und Rehabilitation weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Medizinische Fachkompetenz und christliches Engagement prägen die Arbeit im Krankenhaus Rummelsberg, das seit jeher ein sozial-diakonisches Profil innehat. Dabei behandelt das hochspezialisierte Team aus Ärzten und Ärztinnen sowie Pflegenden die Patienten ganz im Sinne des Leitmotivs: „In guten Händen gesund werden“.

Kontakt
Krankenhaus Rummelsberg GmbH
Dominik Kranzer
Rummelsberg 71
90592 Schwarzenbruck
09128 5043365
dominik.kranzer@sana.de
http://www.krankenhaus-rummelsberg.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zukunftsfaehig-und-familienfreundlich-krankenhaus-rummelsberg-ausgezeichnet/

Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO-Qualitätsnorm 9001:2015

Erfolgreiche Zertifizierung nach ISO-Qualitätsnorm 9001:2015

(Mynewsdesk) Kontinuierlich hoher QualitätsstandardQualität lieben und leben – das ist unser Moto. Eine klassische Steuerberatung ist für uns selbstverständlich. Wir erstellen Ihre Finanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung, Jahresabschlüsse, Steuererklärungen und beraten Sie in allen steuerlichen Angelegenheiten. 

Und wir lieben Technik. Mit unserer elektronischen Mandantenakte PISA und unseren digitalen Services bis hin zur Prozessberatung für den digitalen Workflow im Rechnungswesen Ihres Unternehmens bieten wir Steuerberatung 4.0.

Dabei legen wir besonderen Wert auf die Qualität unserer Arbeit. Deshalb lassen wir unser Kanzleimanagement regelmäßig extern von der DQS prüfen: Wir sind nun nach ISO 9001:2015 zertifiziert und Inhaber des Qualitätssiegels des Deutschen Steuerberaterverbands e.V.

Wir freuen uns über die Auszeichnung der unabhängigen Zertifizierungstelle DQS. Anfang Mai haben wir unser Qualitätsmanagementsystem erneut auf den Prüfstand gestellt und nach der strengen Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2015 prüfen lassen. Wir sind stolz darauf, bereits das vierte Jahr in Folge Träger des ISO-Qualitätssiegels zu sein.

Die ISO-Norm 9001:2015 legt die Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem (QMS) fest und orientiert sich an der Kundenzufriedenheit und an der Dienstleistungs- und Produktqualität. Im Bereich der Steuerberatung gehören wir zu den Ersten, die Ihr Managementsystem nach der neuen ISO-Norm 9001-2015 prüfen lassen.

Qualitätsstandort RankestraßeNeben den bereits seit 2014 ISO-zertifizierten Steuerberatungskanzleien

Hannes & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft mbH und 

ADVISA Berlin-Wilmerdorf Steuerberatungsgesellschaft mbH wurde nun zusätzlich die

ETL ADHOGA Steuerberatungsgesellschaft Berlin GmbH, die Steuerberatungsgesellschaft mit spezialisiertem Branchenfokus auf Gastronomie und Hotellerie, nach der Norm DIN EN INSO 9001:2015 zertifiziert. Damit sind nun alle drei Steuerberatungskanzleien am Standort Rankestraße 17, 10789 Berlin Träger des ISO-Qualitätssiegels. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Hannes & Kollegen

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/du08r4

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/erfolgreiche-zertifizierung-nach-iso-qualitaetsnorm-9001-2015-65995

Die ETL Hannes & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft mbH“, unter diesem Namen firmiert die Gesellschaft seit dem Jahr 2000, ist aus der Übernahme und Vereinigung der traditionsreichen 1969 niedergelassenen Einzelpraxis von Dipl.-Bw., vBP, Steuerberater Lutz Nicolaus, der Genz und Partner Steuerberatungsgesellschaft GmbH und der Einzelpraxis der Steuerberaterin Marlies Döring hervorgegangen.

Die Historien und langjährigen Erfahrungen der Praxen konnten durch den Steuerberater Thomas Hannes, der die Geschäfte als Gesellschafter-Geschäftsführer weiter führt, mit Hilfe der langjährigen Mitarbeiter und Mandanten bewahrt werden. 

Die Einbindung der Kanzlei in die ETL sichert die weitere erfolgreiche Entwicklung auf hohem Wissens- und Technologiestand ab. 

Firmenkontakt
Hannes & Kollegen
Marijke Hannes
Rankestraße 17
10789 Berlin
030-726150500
Marijke.Hannes@ETL.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/erfolgreiche-zertifizierung-nach-iso-qualitaetsnorm-9001-2015-65995

Pressekontakt
Hannes & Kollegen
Marijke Hannes
Rankestraße 17
10789 Berlin
030-726150500
Marijke.Hannes@ETL.de
http://shortpr.com/du08r4

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfolgreiche-zertifizierung-nach-iso-qualitaetsnorm-90012015/

Stresspräventions-Tool RELIEF: „Empfohlene Maßnahme 2017“

Scheelen AG erhält für Stressinstrument Zertifikat der Gesellschaft für Prävention e.V.

Stresspräventions-Tool RELIEF: "Empfohlene Maßnahme 2017"

Frank M. Scheelen, CEO SCHEELEN® AG

Waldshut-Tiengen, 09.05.2017 – Erneute wissenschaftliche Empfehlung und Zertifizierung für das Tool RELIEF Stressprävention by Scheelen: Nachdem das Beratungsunternehmen Scheelen AG für sein ganzheitlich ausgerichtetes Instrument zur Stressprävention in Unternehmen bereits mit dem Innovationspreis-IT ausgezeichnet wurde, hat es jetzt für das Tool das Zertifikat „Empfohlene Maßnahme 2017“ erhalten. Das Zertifikat und die damit verbundene Empfehlung wird von der Gesellschaft für Prävention e.V. (GPeV) nach strenger Begutachtung vergeben. Demnach erfüllt das Ende 2015 erstmals vorgestellte Testverfahren zur Stressanalyse den Anspruch nach nachweisbarer Wirkung, zuverlässiger Messbarkeit, einem guten Kosten-Nutzen-Verhältnis sowie nach Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit, um nur einige der geprüften Qualitätskriterien zu nennen. „Der RELIEF-Test basiert auf einer sehr guten theoretischen Vorarbeit. Der Konstruktionsvorgang ist belegbar nach Regeln sorgfältigen wissenschaftlichen Arbeitens vorgenommen worden“, so der Gutachter Prof. Dr. Georg Rudinger, Leiter (a. D.) der Abteilung Methodenlehre, Diagnostik und Evaluation am Institut für Psychologie der Universität Bonn und heute wissenschaftlicher Berater der GPeV.

RELIEF nimmt organisatorische wie individuelle Stressauslöser unter die Lupe
„Wir freuen uns sehr, dass wir RELIEF ab sofort als „Empfohlene Maßnahme 2017″ der Gesellschaft für Prävention präsentieren dürfen. Das bestätigt, dass wir mit unserem Stressanalyse-Tool im Betrieblichen Gesundheitsmanagement richtig ansetzen und den Unternehmen eine wirkungsvolle Lösung zum Erhalt der Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter zur Verfügung stellen“, sagt Frank M. Scheelen, CEO der Scheelen AG. Das Testverfahren RELIEF – der Name steht für Resilience & Resources Energetic Level Individual Evaluating Feedback – nimmt zum einen organisatorische Faktoren als Stressauslöser in den Unternehmen in den Blick. Zum anderen werden auch individuelle Faktoren in die Analyse einbezogen. So werden etwa die stress- und konfliktsteigernde Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster der einzelnen Mitarbeiter erfasst, aber auch deren gesundheitsförderliche Ressourcen: Wie steht es um die Resilienz des Mitarbeiters? Verfügt er über Strategien, um beruflichen Anforderungen stressfrei begegnen zu können?

RELIEF entspricht gesetzlichen Anforderungen der psychischen Gefährdungsbeurteilung
Neben der ausführlichen Analyse in Form eines Auswertungsreports liefert RELIEF konkrete Handlungsempfehlungen, mit deren Hilfe die Unternehmen Maßnahmen einleiten können, um den Stress in den betroffenen Abteilungen zu mindern und somit stressbedingten Beschwerden ihrer Mitarbeiter vorzubeugen. „Der RELIEF-Test wird nicht nur den gesetzlichen Anforderungen einer psychologischen Gefährdungsbeurteilung gerecht, sondern fördert durch seine umfangreiche Dokumentation und Erläuterungen im Einzelgespräch ein besseres Verständnis zum Stress allgemein sowie im individuellen Umgang damit im speziellen – und steigert damit auch die Gesundheitskompetenz der Teilnehmer insgesamt“, so das Fazit von Dr. Mathias Bellinghausen, Wissenschaftlicher Berater der Gesellschaft für Prävention e.V.

MESSE PERSONAL SÜD:
Die Scheelen AG stellt die RELIEF-Stresspräventionsanalyse auf der Messe Personal Süd vom
9. bis 10. Mai 2017 vor. Interessierte Pressevertreter können einen Termin vereinbaren unter redaktion@text-ur.de oder einfach am Stand vorbei schauen in Halle 1, Standnummer I.10.

Mit der Mission „Wir fördern menschliches und unternehmerisches Wachstum“ berät die SCHEELEN® AG Unternehmen mit mehreren Tochterunternehmen im In- und Ausland internationale Firmen in allen Aspekten der Unternehmenswertsteigerung und begleitet sie von der Definition einer Unternehmens-Vision bis hin zur Implementierung der notwendigen Maßnahmen. Die Kernkompetenzen des Instituts für Managementberatung und Diagnostik mit Sitz in Waldshut-Tiengen liegen dabei in der Kompetenzförderung und der Entwicklung menschlicher Potenziale. Hierzu setzt die SCHEELEN® AG ihre renommierten Diagnosetools INSIGHTS MDI®, ASSESS by SCHEELEN® und RELIEF ein. Zudem entwickelt sie maßgeschneiderte Kompetenzmodelle, mit deren Hilfe Unternehmen sich erfolgreich aufstellen können. Vorstand der SCHEELEN® AG ist Frank M. Scheelen, der sich als Bestseller-Autor und Speaker für die Themen „Zukunftsbusiness“ und „Kompetenzmanagement“ einen Namen gemacht hat.

Firmenkontakt
SCHEELEN AG
Ann-Kathrin Fritz
Klettgaustraße 21
79761 Waldshut-Tiengen
07741/96 940
info@scheelen-institut.de
http://www.scheelen-institut.de

Pressekontakt
text-ur text- und relations agentur Dr. Christiane Gierke
Petra Walther
EuroNova III, Zollstockgürtel 61
51063 Köln
0221/168 21 231
redaktion@text-ur.de
http://www.text-ur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/stresspraeventions-tool-relief-empfohlene-massnahme-2017/

Minergie-Standard im Neubau – sinnvoll und umweltbewusst

Der in der Schweiz bekannte MINERGIE-Standard stellt den Energieeinsatz und die Nutzung erneuerbarer Energien bei gleichzeitiger Verbesserung der Lebensqualität und Senkung der Umweltbelastung in den Vordergrund.

Minergie-Standard im Neubau - sinnvoll und umweltbewusst

CasaVista VIVA 2017

Bei der Planung und Realisierung aller Baumassnahmen, werden bei der Firma VVDI AG – IMMO management, diese wichtigen Grundsätze als oberste Priorität beachtet.

Bauen nach MINERGIE hat drei überzeugende Vorteile:

– der höhere Komfort
– die verbesserte Werterhaltung
– die deutlichen Energiekosteneinsparungen
Da die inneren Oberflächen der Bauhülle wärmer sind und keine Kältestrahlung oder Zugerscheinungen aufweisen, ist der thermische Komfort in Häusern mit gut gedämmten und dichten Aussenwänden, Böden und Dachflächen höher.
In heissen Sommertagen ist ihr Haus vor Überhitzung und Wärmestauungen geschützt.
Zusätzlich wirkt sich diese Bauqualität auf den mittel- und langfristigen Geldwert sehr stark aus. Nach einer Studie der Zürcher Kantonalbank ist ein MINERGIE-Haus nach 30 Jahren 9% mehr wert als ein konventionelles Haus.
Darüber hinaus macht sich jede eingesparte Kilowattstunde auf dem Konto bemerkbar – während Jahrzehnten. Dadurch lassen sich der Mehraufwand der besseren Bauqualität auf diesem Wege bestens kompensieren.

Damit Ihr Haus den MINERGIE-Standard erfüllt, sind folgende fünf Anforderungen richtungsweisend:

– Die Primäranforderungen an die Gebäudehülle zur Sicherung einer nachhaltigen Bauweise
– Die Lufterneuerung erfolgt mittels einer Komfortlüftung.
– Einhalten der MINERGIE-Grenzwerte für Energiekennzahlen.
– Zusatzanforderungen, betreffend Beleuchtung, gewerbliche Kälte- und Wärmeerzeugung.
– Die Mehrinvestitionen gegenüber konventionellen Vergleichsobjekten dürfen 10% nicht übersteigen.

Eine sorgfältige Planung und die Umsetzung der Kundenwünsche, ermöglicht die Erstellung eines Hausunikates mit einem überragenden Preis-Leistungsverhältnis. Das VVDI-Individualhaus 2017 erfüllt kompromisslos alle Anforderungen des modernen und zeitgemässen Wohnungsbau.

Gemeinsam mit versierten Fachberatern der VVDI AG, sowie namhaften Architekturbüros, werden die unterschiedlichsten Kundenwünsche beraten, optimiert und umgesetzt. Verschiedenen Standorte der Fachpartner stehen hierfür in der gesamten Schweiz zur Verfügung.

Die Firma VVDI AG, Sektion IMMO management ist im Sektor Bauplanung und Baubetreuung in der gesamten Schweiz tätig. Einfamilien- und Doppelhäuser, sowie einen weitreichender Service im Bereich Architektur- und Bauplanung umfasst das gesamte Angebot. Für Architekten und Bauträger werden Lösungen für die Realisierung Ihrer Bauvorhaben angeboten, ebenso steht für den versierten Handwerker die Option der Ausbau-Gewerke zur Verfügung.

Firmenkontakt
VVDI AG – IMMO management
Hr. Birn
Bahnstrasse 1
8274 Tägerwilen
+41 71 672 38 13
immo@vvdi.ch
http://www.vvdi.ch

Pressekontakt
VVDI AG – Sektion IMMO management
S. Alsdorf
Bahnstrasse 1
8274 Tägerwilen
+41 71 673 38 13
info@vvdi.ch
http://www.vvdi.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/minergie-standard-im-neubau-sinnvoll-und-umweltbewusst/

Coaching als Führungsstil: Llive und kostenlos erleben

Coaching als Führungsstil: Llive und kostenlos erleben

Kostenloser Infoabend bei V.I.E.L an der Hamburger Elbmeile

Mehr als „nur“ ein Infoabend!

Coaching ist mittlerweile weit mehr als eine beratende Dienstleistung im stillen Kämmerlein. Coaching-Verständnis und Coaching-Skills sind heute Grundvoraussetzungen für gelungene Kommunikation im beruflichen Alltag. Businesscoaching ist der Führungsstil der Zukunft.

Bei der kostenfreien Info-Veranstaltung des Ausbildungsinstituts V.I.E.L Coaching + Training in Hamburg sollen diese Thesen untermauert werden. In der Veranstaltung am 22. Februar bietet sich die Möglichkeit, die Ausbildungen, die Location und eine erste Coaching-Methode live kennenzulernen. Interaktiv und im „Edutainment“-Format erläutert Tom Rückerl die Struktur, die Methodik und die Rahmenbedingungen der Angebote. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, alle Fragen, die ihnen am Herzen liegen, persönlich mit den Trainern zu besprechen.

– Erfahren Sie bei Getränken und Snacks, was Coaching bewirken kann und erleben Sie live eine erste Coaching-Methode.
– Lernen Sie unsere Location an der Elbe und die Menschen vor Ort kennen.
– Gewinnen Sie einen Überblick zur Struktur, zur Methodik und zu den Rahmenbedingungen unserer Seminare und Ausbildungen.
– Informieren Sie sich über unsere Angebote für Führungskräfte sowie über unsere Ausbildungsgänge zum zertifizierten Business-Coach und zertifizierten Business-Trainer.

Wir beantworten gern alle Ihre Fragen und freuen uns auf Sie beim unverbindlichen Gratis-Infoabend am 22. Februar!

Ort: V.I.E.L Coaching + Training, Elbberg 1, 22767 Hamburg
Zeit: 18:30 – 21:00 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung HIER.

Das Programm im Einzelnen:

Teil 1 des Abends:
Der Dipl. Psychologe, Autor und Management-Coach Tom Rückerl nimmt Sie mit auf eine spannende Reise durch die Evolution der menschlichen Kommunikation.

Teil 2 des Abends:
Stellen Sie Ihre Fragen und erfahren Sie alles über unsere moderne Interpretation des etablierten Beratungs- und Führung-Tools „Businesscoaching“.

Und ansonsten:
Erleben Sie bei Snacks und Getränken die Menschen und die Atmosphäre bei V.I.E.L, direkt an der Elbe in Hamburg.

Das Hamburger Unternehmen V.I.E.L Coaching + Training, Ehrlich, Fiolka, Hartung, Rückerl GbR, ist ein führender Anbieter von professionellen Fort- und Weiterbildungen. Seit 2002 bietet das Institut hochwertige Ausbildungen zum Business-Coach und zum Business-Trainer an. V.I.E.L® ist Mitglied des Vereins Weiterbildung Hamburg e.V. und trägt das Qualitätssiegel „Geprüfte Weiterbildungseinrichtung“. Zudem ist V.I.E.L® als Ausbildungsinstitut beim Deutschen Verband für Coaching & Training e.V. (dvct) anerkannt.

Kontakt
V.I.E.L Coaching + Training
Ulrich Tormin
Elbberg 1
22767 Hamburg
040 85 41 87 97
ulrich.tormin@viel-coaching.de
http://www.viel-coaching.de

http://www.youtube.com/v/70sh_WjoT2s?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/coaching-als-fuehrungsstil-llive-und-kostenlos-erleben/

Energiemanagement-System konzernweit bei AGRAVIS eingeführt

Energiemanagement-System konzernweit bei AGRAVIS eingeführt

AGRAVIS-CEO Andreas Rickmers (li.) und Christian Lux, Leiter des Energiemanagements

Die Urkunde listet es auf stattlichen 32 Seiten auf: 487 Standorte der AGRAVIS Raiffeisen AG und ihrer Tochter- sowie Beteiligungsgesellschaften sind erfolgreich nach der DIN EN ISO 50001 zertifiziert. Damit wird der AGRAVIS-Gruppe offiziell bescheinigt, dass sie erfolgreich ein Energiemanagement-System eingeführt hat.

„Das Energiemanagement-System zeigt auf, wo es Möglichkeiten gibt, systematisch Energiekosten und die energiebedingten Umweltbelastungen nachhaltig weiter zu senken. Darüber hinaus trägt die Zertifizierung viel dazu bei, in unserer Unternehmensgruppe das Energiebewusstsein weiter zu stärken und insgesamt gesehen die Wirtschaftlichkeit zu steigern“, unterstreicht Andreas Rickmers, Vorsitzender des Vorstandes der AGRAVIS Raiffeisen AG. Für den AGRAVIS-CEO ist das ein wichtiger Meilenstein auf dem Kurs des nachhaltigen Wachstums des Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmens.

Das Energiemanagement-System nach ISO 50001 bietet noch weitere Vorteile. „Wir machen alle Energieverbräuche an den einzelnen Standorten transparent und decken somit konkret Kosteneinsparpotenziale auf“, zählt Christian Lux, Leiter des Energiemanagements im Konzernservice der AGRAVIS Raiffeisen AG, auf. Systematisch können auf dieser Basis der Energieeinsatz und die Energieeffizienz verbessert werden. „Ein wichtiger Beitrag zur Optimierung von Prozessen“, erläutert Lux.
Schon seit 2009 beschäftigt sich die AGRAVIS mit dem Thema Energiemanagement als einem Schwerpunkt von internen Umwelt- und Nachhaltigkeitsaktivitäten.

Bis 2013 war eine Zertifizierung nach der damals geltenden Norm noch freiwillig – quasi eine „Kür“ für die Standorte. Ab 2013 wurde sie zur Pflicht. Zunächst wurde das Energiemanagement-System bei den AGRAVIS-Futtermittelwerken eingeführt. Im Jahr 2015 wurde auch in den zentralen Standorten sowie allen weiteren AGRAVIS-Gesellschaften und ihren Liegenschaften das Energiemanagement systematisiert. Hintergrund ist die Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie 2012/27/EU (EED) in deutsches Recht. Durch die Richtlinie soll das übergeordnete Energieeffizienzziel der Bundesregierung von einer 20-prozentigen Reduzierung von 2010 bis 2020 erreicht werden.

Hinter dem Einführungsprozess steckte jede Menge Arbeit, denn an den einzelnen Standorten wurden alle Energiequellen und energetischen Prozesse erfasst. Die AGRAVIS setzt Strom, Gas, Diesel, aber auch selbstproduzierten Strom aus Photovoltaik- oder BHKW-Anlagen als Energiequellen ein. In Kombination mit einer umfassenden Energieverbraucherliste von der Glühbirne bis zur Getreideannahme können dann über Messungen und Berechnungen wirkungsvolle Effizienzprojekte systematisch aufgedeckt werden.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit mehr als 6.000 Mitarbeitern über 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/energiemanagement-system-konzernweit-bei-agravis-eingefuehrt/

Attraktiv für Arbeitnehmer: Ostdeutsches Handwerk überzeugt

Sanitärbetrieb Gotsch GmbH erhält bundesweit erste Auszeichnung zum „1a-Arbeitgeber“

Attraktiv für Arbeitnehmer: Ostdeutsches Handwerk überzeugt

Akademie Zukunft Handwerk – Aus der Praxis für die Praxis

Stralsund: Als deutschlandweit erster Handwerksbetrieb erhält das Unternehmen Gotsch GmbH (Langendorf, Mecklenburg-Vorpommern) die Auszeichnung zum „1a-Arbeitgeber im Handwerk“ der Akademie Zukunft Handwerk. Die Verleihung findet am Freitag, 13. Januar, um 11 Uhr im feierlichen Rahmen direkt in den Unternehmensräumen der Gotsch GmbH statt. Harry Glawe, Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, wird das Zertifikat plus Trophäe persönlich an Unternehmergründer Henrik Gotsch überreichen.

Die Akademie Zukunft Handwerk hat den Stralsunder Betrieb in der Vergangenheit eng begleitet. Eine von der Akademie durchgeführte Befragung der Mitarbeiter zur Arbeitgeberzufriedenheit ergab Höchstwerte für die Qualität der Arbeitsbedingungen. Untersucht wurden dabei insgesamt neun Bereiche wie Kommunikation, Führung, Motivation und Bezahlung. Das Zertifikat bestätigt dem Unternehmen für Wärmetechnik und Sanitär besondere Verdienste und Leistungen als Arbeitgeber. Die Mitarbeiter haben wesentlich an der Realisierung dieser Auszeichnung mitgewirkt.

Das Besondere für die Region: Neben Mitarbeitern aus der hiesigen Umgebung beschäftigt die Gotsch GmbH auch Angestellte aus den alten Bundesländern. Ein klarer Beweis, dass das Mecklenburger Handwerk auch überregional für Arbeitnehmer attraktiv sein kann.

Über die Gotsch GmbH:
Das Unternehmen Gotsch für besondere Lösungen für Wärme und Bad ist bereits mehrfach als „Profi im Handwerk“ vom TÜV Hessen zertifiziert. Die hochwertige Serviceorientierung des Handwerksunternehmens ist einzigartig in der Region Nord-Vorpommern. Kunden haben 24 Stunden am Tag die Möglichkeit, Termine selbst online zu buchen. Zudem profitieren Interessenten von einem „Sofort-Angebot-Versprechen“: Jeder Kontakt erhält spätestens drei Tage nach Abschluss der Beratung ein persönliches Angebot. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 20 Mitarbeiter und betreut mehr als 1.000 private Haushalte.

Gotsch GmbH
Am Langendorfer Berg 16c
18442 Langendorf
www.gotsch24.de

Über die Akademie Zukunft Handwerk:
Die Akademie Zukunft Handwerk entwickelt tragfähige Konzepte, um in allen Bereichen eines Handwerksunternehmens ganzheitlich die Prozesse zu optimieren. Das führt Betriebe zu einem gesunden Wachstum und zukunftsfähigen Unternehmensprofilen. Die Akademie blickt hier auf 20 Jahre Praxiserfahrung zurück und war bereits an mehreren wissenschaftlichen Arbeiten verschiedener Forschungseinrichtungen beteiligt.

Akademie Zukunft Handwerk AZH-AG
Schaufenberger Straße 61
52477 Alsdorf
www.zukunft-handwerk.de
www.1a-arbeitgeber.de

Die Akademie Zukunft Handwerk entwickelt tragfähige Konzepte, um in allen Bereichen eines Handwerksunternehmens ganzheitlich die Prozesse zu optimieren. Das führt Betriebe zu einem gesunden Wachstum und zukunftsfähigen Unternehmensprofilen. Die Akademie blickt hier auf 20 Jahre Praxiserfahrung zurück und war bereits an mehreren wissenschaftlichen Arbeiten verschiedener Forschungseinrichtungen beteiligt.

Firmenkontakt
Akademie Zukunft Handwerk AZH-AG
Rolf Steffen
Schaufenberger Straße 61
52477 Alsdorf
+49 (0) 2404 55 15 – 10
+49 (0) 2404 55 15 – 11
akademie@zukunft-handwerk.de
http://www.zukunft-handwerk.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstraße 25
50996 Köln
+49 (0) 221 778898 – 0
+49 (0) 221 778898 – 18
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/attraktiv-fuer-arbeitnehmer-ostdeutsches-handwerk-ueberzeugt/

Ökologie und Verantwortung im modernen Hausbau

Für ein ökologisches Haus, das nach den Grundsätzen des giftfreien und gesunden Wohnens erstellt wird, ist naturbelassenes Holz für die Herstellung und dem Innenausbau besonders geeignet.

Ökologie und Verantwortung im modernen Hausbau

CasaVista Style 2017

Wer bauen will, sollte sich frühzeitig mit der Frage nach dem geeigneten Wandbaustoff befassen. Die Wahl der passenden Wandkonstruktion ist eine endgültige Endscheidung, die nachträglich nicht mehr geändert werden kann. Jedes Material verfügt über spezielle Eigenschaften wie etwa bei Brand- und Schallschutz, Wärmedämmung und -speicherung, Luftdichtheit, Feuchtigkeitsverhalten oder aber auch der Schutz vor Elektrosmog.

Entscheidend sind auch baubiologische Kriterien, sowie die Erfahrung im Umgang mit den Baustoffen, nicht zuletzt um das Risiko von Bauschäden zu minimieren.

Holz als nachwachsender Rohstoff hat im Hausbau seit Jahrtausenden seinen festen Platz. Heute im 21. Jahrhundert wird die Bedeutung der natürlichen Ressourcen und deren Erhaltung immer wichtiger.

Im Rahmen unserer Bauplanung- und Beratung, gemeinsam mit unseren Baupartner und Lieferanten, verfolgen wir diesen Weg der Nachhaltigkeit und Schonung aller Ressourcen konsequent.

Die exklusive Holzbauweise der VVDI-Individualhäuser, ist mit dem Holz-Rahmenbau eng verwandt. Ein wesentlicher Unterschied liegt im Grad der Vorfertigung und der Beplankung. Hier verwendet die VVDI AG – IMMO management ausschliesslich nur die hochwertigen „Zementgebundene Wandbauplatten“ (Betonit-Platten)ß. Diese haben eine überragende Eigenschaft in Stabilität, Gewicht, Schall- und Brandschutz.

Sorgfältige Auswahl aller Rohstoffe sowie eine optimale Weiterverarbeitung nach modernsten Verfahrenstechniken sichern der Bauherrenschaft eine perfekte Qualität mit einwandfreien Naturstoffen. Das Prinzip weitestgehender Vorproduktion passgenauer, maßhaltiger Bauteile verkürzt die Bauzeit. Für die Arbeit auf der Baustelle bleibt das Finish: haustechnische Aggregate und Ausstattung, Anstrich, Tapeten, Fliesen, Bodenbeläge, Innentüren und die restliche Wohnausstattung.
Eine sorgfältige Planung und die Umsetzung der Kundenwünsche, ermöglicht die Erstellung eines Hausunikates mit einem überragenden Preis-Leistungsverhältnis.

Die Firma VVDI AG, Sektion IMMO management ist im Sektor Bauplanung und Baubetreuung in der gesamten Schweiz tätig. Einfamilien- und Doppelhäuser, sowie einen weitreichender Service im Bereich Architektur- und Bauplanung umfasst das gesamte Angebot. Für Architekten und Bauträger werden Lösungen für die Realisierung Ihrer Bauvorhaben angeboten, ebenso steht für den versierten Handwerker die Option der Ausbau-Gewerke zur Verfügung.

Firmenkontakt
VVDI AG – IMMO management
Hr. Birn
Bahnstrasse 1
8274 Tägerwilen
+41 71 672 38 13
immo@vvdi.ch
http://www.vvdi.ch

Pressekontakt
VVDI AG – Sektion IMMO management
S. Alsdorf
Bahnstrasse 1
8274 Tägerwilen
+41 71 673 38 13
info@vvdi.ch
http://www.vvdi.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/oekologie-und-verantwortung-im-modernen-hausbau/

Qualitäts-und Preisoffensive 2017 der VVDI AG – Schweiz

Die Firma VVDI AG, erweitert ihre Qualitäts- und Preisoffensive mit neuen Masstäben für bezahlbare Eigenheimlösungen.
Mit einem erweiterten Wohnraumkonzept für bezahlbare Einfamilien-Neubauten, geht die VVDI AG einen kompromisslosen Weg

Qualitäts-und Preisoffensive 2017 der VVDI AG - Schweiz

Stadtvilla 2017

Architekturkonzepte – grosszügig und sonnenlicht-durchflutet, modern und mit einer ökologisch sinnvollen Bauweise.

Anforderungen, die heute bei der Bauherrenschaft ganz oben auf der Wunschliste stehen. Auf diese grundliegenden
Wünsche hat die Firma VVDI AG eingehend reagiert.

Verschiedene Architekturkonzeptionen sind in bewährte und anspruchsvolle Hausvarianten umgesetzt worden.
Haustypen wie Stadtvilla 2017 oder DH CasaVista 2017 sind nach höchsten Qualitätsansprüchen konstruiert und erfüllen alle Anforderungen eines modernen und effizienten Wohnungsbau.

Wer sich den Wunsch nach einem Eigenheim realisieren möchte, kommt an der Frage nach dem persönlichen
Lebensstil, seinen Wertvorstellungen und den täglichen Gewohnheiten nicht vorbei. Schliesslich spiegelt ein Haus auch immer die Menschen, für die es gebaut wurde, wieder.

Dank der fortschrittlichsten Systembauweise in bewährter Holzständertechnik(Fachwerk) ist jedes Haus ein Unikat.

Anspruchsvolle Architekturen und intelligente, umweltverträgliche Lösungen lassen sich heutzutage perfekt mit den
Wünschen der Bauherren verbinden und stehen nicht im Widerspruch mit der modernen Bauweise der VVDI AG.
Höchste Anforderungen an Wohnkomfort und geringsten Energieverbrauch sind bei diesen Haustypen
selbstverständlich. Ob Minergie-Standard, oder eine ökologisch hochmoderne Heizungsanlage mit Wärmepumpe und Solarkollektoren sind selbstverständlich und werden in diesen Architekturen immer berücksichtigt.

Eine Wandstärke von über 300mm vereint mit modernster Hausbautechnik, erfüllt jeden Anspruch an Qualität und
Stabilität, trotz einem sehr attraktiven Preis-Leistungsverhältnisses.

Mit diesen Angeboten will die Firma VVDI AG auch den kinderreichen Familien und Bauinteressenten mit einem
angemessenen, aber doch begrenzten Finanzbudget, eine realistische Chance zur Erfüllung Ihres Traumhauses
ermöglichen.

Die Firma VVDI AG, Sektion IMMO management ist im Sektor Bauplanung und Baubetreuung in der gesamten Schweiz tätig. Einfamilien- und Doppelhäuser, sowie einen weitreichender Service im Bereich Architektur- und Bauplanung umfasst das gesamte Angebot. Für Architekten und Bauträger werden Lösungen für die Realisierung Ihrer Bauvorhaben angeboten, ebenso steht für den versierten Handwerker die Option der Ausbau-Gewerke zur Verfügung.

Firmenkontakt
VVDI AG – IMMO management
Hr. Birn
Bahnstrasse 1
8274 Tägerwilen
+41 71 672 38 13
immo@vvdi.ch
http://www.vvdi.ch

Pressekontakt
VVDI AG – Sektion IMMO management
S. Alsdorf
Bahnstrasse 1
8274 Tägerwilen
+41 71 673 38 13
info@vvdi.ch
http://www.vvdi.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/qualitaets-und-preisoffensive-2017-der-vvdi-ag-schweiz/

Erste TÜV-zertifizierte Conversion-Weiterbildung

Flexible Onlinekurse für Arbeitnehmer und Arbeitssuchende

Erste TÜV-zertifizierte Conversion-Weiterbildung

Die Weiterbildungsangebote des Ludwigshafener Start-Ups ConversionBoosting wurden jetzt vom TÜV Süd zertifiziert. Erstmals stehen so hochwertige Online-Weiterbildungen zum Wachstumsthema Conversion-Optimierung mit TÜV-geprüftem Qualitätsstandard gem. AZAV zur Verfügung.

Weiterbildung in Onlinekursen ist die effizienteste Möglichkeit, Mitarbeiter für die wachsenden Herausforderungen des Online-Marketings zu qualifizieren. Online-Kurse können an jedem Ort der Welt und zu jeder Zeit bearbeitet werden. Dadurch können sie genau dann abgerufen werden, wenn die Arbeitsauslastung es zulässt. Deshalb lösen Onlinekurse immer mehr das klassische Präsenzseminar ab.

ConversionBoosting und die einzelnen ConversionBoosting-Kurse sind jetzt für die berufliche Weiterbildung durch den TÜV Süd gemäß der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung zertifiziert worden. Dies belegt nicht nur die Einhaltung der hohen Qualitätsanforderungen des deutschen Gesetzgebers, sondern ermöglicht auch die Einlösung von Bildungsgutscheinen der Bundesagentur für Arbeit und der Jobcenter zur Teilnahme an den Weiterbildungen.

Es werden vier Onlinekurse angeboten: 1. Conversion-Optimierung, 2. Landingpage-Optimierung, 3. eCommerce-Optimierung, 4. Conversion-Copywriting. Nach dem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein branchenbekanntes Zertifikat. Bei Abschluss aller vier Kurse erhält der Teilnehmer zusätzlich das Zertifikat „Zertifizierter Manager Conversion-Optimierung“.

Conversion-Optimierung ist die Kunst und das Handwerk, Website-Besucher zu Kunden zu machen. Diese noch recht neue Disziplin des Online-Marketings gewinnt vor dem Hintergrund steigender Werbepreise und wachsenden Wettbewerbs um Suchmaschinen-Positionierung immer mehr an Bedeutung. Nicht zuletzt entscheidet die Conversion-Rate über den Erfolg oder das Scheitern von Online-Aktivitäten.

„Das Gehirn der Conversion-Optimierung muss im Unternehmen liegen und sollte nicht an einen Dienstleister outgesourced werden“, sagt Jörg Dennis Krüger, Autor des Buches „Conversion Boosting mit Website-Testing“ und Geschäftsführer von ConversionBoosting. „Genau deshalb müssen Unternehmen schnell ihre Mitarbeiter qualifizieren und an allen relevanten Stellen umfangreiches Wissen zur Conversion-Optimierung aufbauen.“

Eine sehr effiziente Möglichkeit dazu ist die Weiterbildung in Onlinekursen. ConversionBoosting bietet bereits seit 2011 eLearning-Kurse im Bereich Conversion-Optimierung an. Inzwischen stehen vier dieser Onlinekurse zur Verfügung.

Weitere Informationen: http://conversionboosting.com/zertifizierung/

Bilder:
– TÜV-Siegel: http://boosting.cc/tuev-siegel
– Logo ConversionBoosting: http://boosting.cc/logo-cb
– Zertifikat: http://boosting.cc/zertifikat-spezialist

ConversionBoosting betreibt eine Online-Plattform zur Optimierung von Websites, Landingpages und Onlineshops für mehr Conversions. Die Plattform besteht aus den Produkten „Know“ (Datenbank mit Best-Practices und Optimierungsstrategien), „Analyze“ (Optimierungsvorschläge) und Online-Zertifizierungskursen.

Das Tool „Analyze“ liefert konkrete Empfehlungen zur Conversion-Optimierung. Zu jedem Optimierungsvorschlag erhalten die Nutzer konkrete Handlungsempfehlungen und weiterführende Informationen. Die integrierten Team-Funktionen bieten To-Do-Listen und Diskussionen.

Analyze ist eng mit der ConversionBoosting-Wissensdatenbank („Know“) verbunden, so dass auf einen riesigen Fundus von weiterführenden Informationen und Detailwissen zur Conversion-Optimierung zugegriffen werden kann. Mitglieder können an wöchentlichen Live-Sessions mit Experten für Conversion-Optimierung teilnehmen und weitere Tools der ConversionBoosting-Plattform nutzen.

In eLearning-Kursen vergibt ConversionBoosting die vier Zertifikate als „Spezialist Conversion-Optimierung“, „Spezialist Landingpage-Optimierung“, „Spezialist eCommerce-Optimierung“ und „Spezialist Conversion-Copywriting“.

Mehr Informationen unter http://ConversionBoosting.com

Firmenkontakt
ConversionBoosting GmbH
Jörg Dennis Krüger
Im Zollhof 1
67061 Ludwigshafen
0621/1806600
info@conversionboosting.com
http://conversionboosting.com/

Pressekontakt
ConversionBoosting GmbH
Stefanie Bald
Im Zollhof 1
67061 Ludwigshafen
0621/1806600
sbald@conversionboosting.com
http://conversionboosting.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erste-tuev-zertifizierte-conversion-weiterbildung/

Startup Aby bieten Veganes zum Abitur

Werden die Bremer Stadtmusikanten jetzt vegan?

Startup Aby bieten Veganes zum Abitur

Vegan Friendly Zertifikat für Aby

Müssen nun die Märchenbücher umgeschrieben werden, weil sich der Vegane-Trend auch in Bremen durchsetzt? Man weiß es nicht. Für alle Abiturienten gilt jedenfalls, dass die Abschlussfeier sowie die Abipartys auch gerne vegan gefeiert werden können. Dazu gibt es Aby, ein Startup aus Worpswede. Alle Nordlichter können nach Herzenslust schlemmen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen gegenüber den Tieren haben zu müssen. Aby bietet neben herkömmlichem Catering ein großes Angebot an veganen Speisen und Getränken. Aby ist ein junges Team, welches sich zum Ziel gesetzt hat, Abiturienten einen großartigen Abschluss zu bieten. Sei es die Abireise, der Abiball, das Abibuch, das Abishirt oder die Abiparty – vegan wird ebenfalls angeboten und kann vom Team beraten werden. Dabei achtet Aby stets darauf, dass die Kundenansprüche erfüllt werden und das Budget passt.

Jetzt ist Aby das Vegan Friendly-Siegel verliehen worden. Peter Suhling, Leitung Zertifizierungsstelle Vegan Friendly, traf sich mit Felix Scholz und Nele Reich bei den Bremer Stadtmusikanten am Bremer Rathaus. Nach der Vertragsunterzeichnung gab es ein Foto vor den Bremer Stadtmusikanten. Die Übergabe des Zertifikats bedeutet nicht nur dem Jungunternehmern aus Worpswede viel. Auch der BVL, der Bund für Vegane Lebensweise, aus dem Vegan Friendly hervorgegangen ist, freut sich sehr. Mit jedem neuen Unternehmen, welches sein veganes Angebot mit dem Vegan Friendly Siegel hervorheben möchte, steigt die Bekanntheit dieser lebensbejahenden veganen Lebensweise. Mit diesem Zertifikat ist Aby nun auf vegan-friendly.de wie viele andere Unternehmen gelistet. Aby kann mit dem Siegel in den eigenen Medien werben und Interessierte auf ihr veganes Angebot aufmerksam machen. Mehr über Aby, deren klimaneutrale Reiseangebote, nachhaltige Baumprojekte und vegane Catering-Erlebnisse sind unter youraby.de zu entdecken.

Die vegane Lebensweise ist vielfältig – wir sind es auch! Wir sind ethisch motiviert, Gesundheit und Ökologie liegen uns am Herzen. Wir setzen uns deutschlandweit dafür ein, die vegane Lebensweise in ihrem gesamten Umfang bekannt zu machen und zu fördern.

Insbesondere wollen wir intensive Aufklärungsarbeit betreiben über die Vorteile, die diese Ernährungs- und Lebensweise für die Tiere, die Menschen und die Umwelt bietet. Dazu gehören auch Aspekte wie Tierethik, soziale und wirtschaftliche Menschenrechte, Gesundheit und Umweltschutz. Auch unter vegan lebenden Menschen gibt es unterschiedliche Anschauungen und Meinungen. Wir wünschen uns, so viele wie möglich davon zu bündeln, um der veganen Lebensweise eine bessere öffentliche Wahrnehmung zu verschaffen.

Kontakt
Bund für Vegane Lebensweise e.V.
Peter Suhling
Bredowstraße 8a
10551 Berlin
04135 80 99 186
info@bvl-ev.org
http://vegane-lebensweise.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/startup-aby-bieten-veganes-zum-abitur/

Neuer Nachweis kombiniert agiles und klassisches Wissen im Projektmanagement

PM-ZERT erweitert Angebot um Zusatzzertifikat „hybrid+“

Neuer Nachweis kombiniert agiles und klassisches Wissen im Projektmanagement

Nürnberg, 21. Oktober 2016 – „hybrid+“ heißt das neue Zusatzzertifikat der Zertifizierungsstelle PM-ZERT der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. Die Besonderheit: Das Zusatzzertifikat weist agiles und klassisches Wissen im Projektmanagement nach und dient als Add-on zu allen IPMA 4-L-C-Zertifikaten. Der neu entwickelte hybride Kompetenznachweis trägt der steigenden Bedeutung von agilen Methoden im Projektalltag Rechnung.

Das auf dem PM Forum 2016, Europas bedeutendstem Kongress für Projektmanagement, erstmals vorgestellte Zertifikat richtet sich an Projektmanagerinnen und Projektmanager aller IPMA-Level, die ihre Fähigkeiten um den hybriden Baustein ergänzen wollen. Sie unterstreichen damit ihre allgemeinen Kompetenzen im Projektmanagement hinsichtlich aktueller Entwicklungen im Praxisalltag.

„Agiles Management ist eine Führungs- und Managementpraxis, um in einem komplexen und von Unsicherheit gekennzeichneten Handlungsfeld beweglich agieren zu können. Projektverantwortliche profitieren heute neben dem handwerklichen Rüstzeug auch von einem agilen Mindset im Führen, im Organisieren und im Umgang mit Veränderungen“, fasst GPM Präsident Prof. Dr. Helmut Klausing die Bedeutung von hybridem Projektmanagement zusammen. Aus diesem Grund prüft das neue Zusatzzertifikat der GPM nicht nur reines Methodenwissen, sondern in Transferaufgaben auch die Fähigkeit der Integration von agilen Techniken in ein klassisches Umfeld – und umgekehrt.

Die zweistündige schriftliche Prüfung kann sowohl im Rahmen von IPMA 4 Level Zertifizierungsrunden als auch an individuellen mit der Geschäftsstelle der PM-ZERT zu vereinbarenden Terminen abgelegt werden. Die Prüfung zum „hybrid+“-Zertifikat ist das erste Examen der PM-ZERT, das nach den Richtlinien der neuen IPMA Individual Competence Baseline (ICB4) entwickelt wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.gpm-ipma.de/qualifizierung_zertifizierung/ipma_4_l_c_zusatzzertifikat_hybrid_gpm.html

GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.

Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 7.700 Mitgliedern, davon rund 360 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 900 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement.

Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
091143336912
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuer-nachweis-kombiniert-agiles-und-klassisches-wissen-im-projektmanagement/

Erneut afgis-Zertifikat für proDente Webseite

prodente.de trägt auch weiterhin das afgis-Siegel. Die unabhängige Organisation „afgis“ prüft Webseiten mit medizinischen Inhalten. Das von „afgis“ entwickelte Verfahren basiert auf international anerkannten Standards und ist weltweit einmalig. „Mit der regelmäßigen Zertifizierung setzen wir für unsere Leser ein Zeichen für Qualität“, so Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente das Ergebnis.

Das afgis-Logo für prodente.de setzt eine umfangreiche Prüfung des Anbieters entlang eines umfassenden Fragenkatalogs voraus. Dazu gehören die Nennung von Anbieter, Ziel, Zweck und Zielgruppe der Informationen, Autoren und Datenquellen sowie Angaben zur Aktualität von Daten und Informationen.

Die Prüfung – die von unabhängigen Gutachtern der Zentrum für Qualität und Management GmbH durchgeführt wird – erstreckt sich außerdem auf
– Kontaktmöglichkeiten für Nutzer
– Informationen über Qualitätssicherung
– Angaben über Finanzierung und Sponsoren sowie
– Aussagen zu Datenschutz

Die Prüfungsinhalte im Detail

Mit einem Klick auf das Prüflogo, vergleichbar mit der TÜV-Plakette mit Monats- und Jahresangabe, erhält der Benutzer Einblick in die beim Prüfungsverfahren erfassten Zusatzinformationen über die Website. So können die Nutzer eines geprüften Angebots erkennen, ob die Informationen vertrauenswürdig und verlässlich sind.

Weitere Prüf-Siegel

proDente ist auch von HealthOn Net (NET) und „medisuch“ zertifiziert.

proDente hat sich zum Ziel gesetzt, fundiertes Fachwissen aus den Bereichen Zahnmedizin und Zahntechnik verständlich zu vermitteln.

Firmenkontakt
Initiative proDente e.V.
Dirk Kropp
Aachener Straße
50858 Köln
022117099740
dirk.kropp@prodente.de
www.prodente.de

Pressekontakt
Initiative proDente e.V.
Dirk Kropp
Kropp
50858 Köln
022117099740
dirk.kropp@prodente.de
www.prodente.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erneut-afgis-zertifikat-fuer-prodente-webseite/

Mehr Fairness in der Lizenzierung von Zertifikaten

Entrust Datacard bricht mit dem vorherrschenden Modell in der Branche und schafft mehr Flexibilität und Fairness für die Kunden. Entrust Pooling Account erlaubt ein Modell analog zu Concurrent Licenses.

Mehr Fairness in der Lizenzierung von Zertifikaten

Entrust bietet flexiblere und fairere Lizenzierung von Zertifikaten

Minneapolis/München, 17. Oktober 2016 – Entrust Datacard, ein führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitstechnologien, weist Kunden und Interessenten auf die Vorteile einer dynamischen Lizenzierung von Zertifikaten hin. Entrust bricht mit dem vorherrschenden Modell in der Branche und bietet seinen Kunden so deutlich mehr Flexibilität und Fairness bei der Lizenzierung.

Die allermeisten Qualitätsanbieter arbeiten mit einem Lizenzmodell, das in Abhängigkeit von Domain, Zertifikatstyp und Laufzeit funktioniert. Ein Kunde kauft typischerweise ein Zertifikat für eine bestimmte Domain und Laufzeit im Vorhinein. Benötigt der Kunde das Zertifikat weniger lang als geplant, weil der angebotene Service eingestellt oder mit einer anderen Domain verschmolzen wurde, verfällt die Lizenz oder aber der Kunde muss einen umständlichen Prozess zur Weiternutzung anstoßen.

Entrust Pooling Account schafft Freiraum und vermeidet unnötige Kosten

Die Entrust Pooling Accounts erlauben dagegen eine Lizenzierung von Zertifikaten in einem Verfahren analog zu Concurrent Licenses bei Software: Lizensiert wird die Gesamtzahl der aktiven Zertifikate zu einem bestimmten Zeitpunkt – unabhängig von der Laufzeit der einzelnen Zertifikate. Das schafft eine bislang nicht dagewesene Flexibilität für die Kunden. Mit Pooling können Kunden nicht mehr benötigte Zertifikate einfach abschalten und die Lizenz wird automatisch dem Pool an verfügbaren Lizenzen zugefügt. Damit kann insbesondere bei großen Organisationen der Gesamtbedarf an Zertifikatslizenzen erheblich optimiert werden. Die konkrete Laufzeit eines Zertifikats kann bei der Ausgabe auf den Tag genau definiert werden.

Auch finanzielle Vorteile

Auch beim Pooling Modell bietet Entrust alle Möglichkeiten von Rabatten bezogen auf Volumen und Mehrjahresverträge. Ein besonderer Vorteil ergibt sich jedoch aus der Natur des Lizenzmodells. Während bei der klassischen Lizenzierung die Kosten beim jeweiligen Kauf entstehen und somit analog zum Bedarf schwer vorhersehbar sind, verteilen sich die Kosten beim Entrust Pooling Account gleichmäßig über die Monate – mit allen Vorteilen für den Kapitalfluss. Da nicht genutzte Lizenzen automatisch recycelt werden, werden Kosten zudem optimiert.

„Unser Pooling Account ist die optimale Lösung für alle Kunden, die eine hohe Flexibilität benötigen“, sagt Lars Plantzen, Account Manager Central Europe bei Entrust Datacard. „Gleichzeitig ist es uns wichtig, den Kunden ein wirklich faires Lizenzmodell anzubieten. Mit dem Entrust Pooling Account bezahlen Kunden nur für die Leistungen, die sie tatsächlich benötigen und abrufen.“

Entrust Datacard ist auch auf der IT-Security-Messe it-sa vom 18. bis 20. Oktober im Messezentrum Nürnberg vertreten. Interessenten können ihren spezifischen Lizenzbedarf und die individuellen Einsparungen auf der Messe mit den Experten von Entrust diskutieren. Besucher finden Entrust Datacard in Halle 12 am Gemeinschaftsstand des Distributors ectacom (Stand 12.0-562). Gerne stellt Entrust Datacard Besuchern auch ein kostenloses Messeticket zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung wenden sich Interessenten bitte per Email an Herrn Lars Plantzen unter lars.plantzen(at)entrust.com.

Mehr zu den innovativen Lösungen für Zertifikate und Zertifikatsmanagement finden Interessenten unter:
https://www.entrust.com/ssl-certificates/

Die Lösungsansätze von Entrust Datacard für sichere Identitäten und Authentifizierung werden beschrieben unter: https://www.entrust.com/solutions/

Entrust Datacard bietet Identitäts- und Sicherheitstechnologien, die eine sichere und zuverlässige Nutzung von Informationen im E-Commerce- und E-Government-Bereich erlauben, den Zugang zu Unternehmensnetzwerken und Webseiten schützen sowie den geordneten Grenzübertritt sichern. Die Lösungen erstrecken sich von Reisepässen, Ausweisen und Zahlkarten in der physischen Welt bis hin zu Authentifizierung, Zertifikaten und sicherer Kommunikation im digitalen Umfeld.
Entrust Datacard stellt jeden Tag mehr als zehn Millionen Identitätsnachweise oder Zahlkarten aus und sichert jedes Jahr Milliarden von Onlinetransaktionen. Entrust Datacard ist führend im Markt für Identity-based Enterprise Security Solutions und löst Herausforderungen seiner Kunden in den Bereichen Cloud Security, E-Commerce Security, Mobile Device Security, Mail Security und Web Security.
Die Software-Authentication-Plattform Entrust Identity Gard bietet Authentifizierung (Authentication) sowie Identity Assurance und unterstützt alle gängigen Formen wie Smartcards, Logins/Passwords, mobile Zertifikate und Token, Mobile Smart Credential und Transaction Signing. Entrust Datacard bietet ein bestmögliches Portfolio an SSL-Zertifikaten mit u. a. EV-Multi-Domain SSL, UC-Multi-Domain SSL, Wildcard SSL sowie eine professionelle Zertifikatsverwaltung. Die Public-Key-Infrastruktur (PKI) von Entrust Datacard ist die am weitesten verbreitete kommerzielle PKI weltweit.
Mit über 2.000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten und einem Netzwerk aus zuverlässigen globalen Partnern betreut Entrust Datacard seine Kunden in 150 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören u. a. Adidas, Airbus, Bertelsmann, BP, Ernst & Young, die Europäische Zentralbank, KPMG, Lufthansa Technik, Mastercard, Santander, UBS und Volkswagen.
Weitere Informationen zu Unternehmen und Produktangebot finden Sie unter: www.entrustdatacard.com.

Firmenkontakt
Entrust Datacard
Lars Plantzen
Terminalstraße Mitte 18
85356 München-Flughafen
T. +44 1189 533018
lars.plantzen@entrust.com
www.entrustdatacard.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Geberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mehr-fairness-in-der-lizenzierung-von-zertifikaten/