Schlagwort: workflow

Höchste Sicherheit für Dokumente im Workflow

DocuWare und Validated ID kooperieren

Germering, 4. Dezember 2019 – DocuWare ist eine Kooperation mit Validated ID, einem Spezialisten für elektronische Signaturen, eingegangen. DocuWare Anwender können jetzt ihre Dokumente mit einer fortgeschrittenen oder qualifizierten elektronischen Signatur versehen. Damit sind wichtige Geschäftsdokumente nicht nur rechtskräftig, sondern werden auch hohen Sicherheitsansprüchen gerecht.

Elektronische Signaturen gewährleisten die Echtheit wichtiger Business-Dokumente. Um mit DocuWare erstellte Dokumente mit einer elektronischen Signatur zu unterschreiben, arbeitet der Spezialist für digitales Dokumenten-Management und Workflow-Automatisierung mit dem Signatur-Dienstleister Validated ID zusammen. DocuWare Anwender profitieren von rechtskräftigen Dokumenten, reduzieren die Papiermenge und vereinfachen den sicheren Dokumenten-Workflow im Unternehmen. Den Sicherheitslevel der Signatur, fortgeschritten oder qualifiziert, wählen Anwender entsprechend ihrer Anforderungen selbst aus.

„Elektronische Signaturen sind ein notwendiger Bestandteil eines jeden modernen Unternehmens, unabhängig von der Größe. Ziel der Kooperation mit Validated ID ist es, unseren Kunden eine schnelle und sichere Lösung zur Verfügung zu stellen, um elektronische Signaturen direkt in Workflow-Dokumente einzufügen, ohne die Geschwindigkeit ihrer Geschäftsprozesse zu beeinträchtigen“, begründet DocuWare Geschäftsführer Dr. Michael Berger die Kooperation.

Signierung über geprüften Trust Service Provider

Die Anwendung VIDsigner von Validated ID ist nahtlos in den DocuWare Workflow Manager integriert und bietet drei Möglichkeiten der elektronischen Signatur:
1. Remote-Signatur: Signiert ein Remote-Benutzer ein per E-Mail gesendetes Dokument, wird seine Identität zunächst von Validated ID bestätigt. Der Signatur-Dienstleister sendet ihm per SMS einen Code, um das Dokument zu überprüfen, zu signieren und wieder in das Workflow-System einzubinden.
2. Biometrische Signatur: In diesem Fall verwendet der Unterzeichner ein Tablet und einen Stift. Die Verifizierung erfolgt über biometrische Daten wie Schreibdruck und -geschwindigkeit, die mit der Signatur in das Dokument eingebettet werden. Signierte Dokumente werden sofort wieder an das Workflow-System übermittelt. Rund 80 iOS-, Windows- und Android-Geräte sind hierbei zugelassen.
3. Zentrale Signatur: Die Identität des Remote-Signierenden wird durch Validated ID verifiziert, bevor er das Dokument einsehen oder signieren kann. Nach der Freigabe durch den Benutzer bringt Validated ID die Benutzersignatur direkt auf das Dokument auf und platziert sie wieder im Workflow-System.

Zu den weiteren Funktionen, die Prozesse beschleunigen, gehören:
– Vorauswahl von festen oder dynamischen Signaturpositionen auf jedem Dokument durch Identifizierung von spezifischem Ankertext, um zu bestimmen, wo die Signatur platziert werden soll. Wenn der Benutzer beispielsweise „Kundensignatur“ als Ankertext angibt, wird das System diesen Ort intuitiv für elektronische Signaturen anbieten.
– Gleichzeitige Verwendung von einer Signatur für mehrere überprüfte Dokumente. Nach der Signierung werden diese wieder in das Workflow-System eingebunden.
– Übersichtliche Darstellung der Details einer elektronischen Signatur innerhalb des mit jedem signierten Dokument verbundenen Workflows, so dass alles nachvollziehbar ist.

Kostenloser Signatur-Service für Cloud-Kunden

Der Signatur-Service ist im Cloud-Angebot von DocuWare enthalten. DocuWare Cloud-Kunden können sich kostenlos für den Service anmelden. Für die Kunden vor Ort oder Unternehmen, die eine nutzungsabhängige Abrechnung bevorzugen, liegt der Einstiegspreis bei nur 25 Cent pro Unterschrift.Die Einrichtung des Signaturdienstes ist ganz einfach. Die Benutzer registrieren ihr Unternehmen nur einmalig, indem sie Informationen über ein DocuWare-Formular übermitteln und die Anwendung Validated ID abonnieren.

DocuWare-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung und digitale Workflows verleihen Mitarbeiterproduktivität und Business-Performance neue Dynamik. Als leistungsstarke Cloud-Dienste ermöglichen sie die Digitalisierung, Automatisierung und Transformation aller Geschäftsprozesse, ohne Kompromisse. DocuWare ist in 90 Ländern vertreten, mit Hauptsitz in Deutschland und den USA.

Firmenkontakt
DocuWare GmbH
Alexander Scheubner
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
089 894433-0
Alexander.Scheubner@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Pressekontakt
Manager Public Relations
Birgit Schuckmann
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
0172 8552005
Birgit.Schuckmann@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hoechste-sicherheit-fuer-dokumente-im-workflow/

Komfortabler arbeiten, einfacher konfigurieren – Im Zeichen der Benutzerfreundlichkeit

DocuWare bringt Version 7.2 seines bewährten ECM-Systems auf den Markt

DocuWare, Anbieter von Cloud-Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow-Automation, bringt Version 7.2 seines bewährten ECM-Systems auf den Markt. Zu den neuen Features gehören beispielsweise die deutlich einfachere Erstellung digitaler Stempel und die verbesserte Anzeige XML-basierter Rechnungen, die die Verarbeitung einfacher und transparenter macht.

Benutzerfreundlichkeit hat einen sehr hohen Stellenwert bei DocuWare, deshalb wird bei der Entwicklung neuer Lösungen ebenso viel Augenmerk daraufgelegt wie auf den Einsatz modernster Technologien. „Anwender-Feedback in Verbindung mit den Ergebnissen aus unserer konsequenten Forschung und Entwicklung sind die Grundlage bei der Planung neuer Versionen“, erläutert Geschäftsführer Dr. Michael Berger. „Wir sind überzeugt, dass digitales Dokumenten-Management und automatisierte Workflows nur dann eine breite Akzeptanz finden, wenn sie Teil einer Lösung sind, die sich sowohl durch Benutzerfreundlichkeit als auch Technologie-Kompetenz hervorhebt. DocuWare Version 7.2 ist ein Beweis dafür. Sowohl das Arbeiten mit Dokumenten als auch die Konfiguration des Systems ist jetzt noch komfortabler.“

Highlights von DocuWare Version 7.2

Funktionen für mehr Benutzerfreundlichkeit:
– XML-basierte Rechnungen vieler Standards, beispielsweise XRechnung, ZUGFeRD 2.0, FacturX- und FatturaPA, werden unterstützt und leserfreundlich, ähnlich einer PDF-Rechnung, angezeigt.
– Die Handhabung von Tabellenfelder wurde optimiert, zum Beispiel durch die automatische Berechnung von Dezimalspalten.
– Bei archivierten Dokumenten können jetzt auch zu mehreren Dokumenten auf einmal weitere Stichworte als Indexbegriffe ergänzt werden.

Neuerungen bei der Steuerung und Bearbeitung von Workflow-Aufgaben:
– Mit der Aktivität „Warten auf Ereignis“ kann man einen Workflow darauf warten lassen, dass zu einem Vorgang gehörende Dokumente eingetroffen oder bearbeitet worden sind. Erst dann erhält der nächste Anwender seine Aufgabe.
– Innerhalb eines Workflows können nicht nur die Metadaten des aktuellen Dokuments aktualisiert werden, sondern auch diejenigen zugehöriger archivierter Dokumente.
– Auswahllisten in Workflow-Dialogfelder lassen sich so filtern, dass Mitarbeitern nur die für ihre Aufgaben relevanten Einträge angezeigt werden.
– Beim Zugriff auf ein Dokument, das sich in einem Workflow befindet, kann man über die Workflow-Historie den aktuellen Bearbeitungsschritt einsehen.

Mehr Komfort bei der Konfiguration:
– Auch Stempel werden jetzt bequem im Browser konfiguriert statt in der lokal installierten Administration. Mit Stempeln platziert man nicht nur Informationen auf Dokumenten, sie können auch Indexeinträge der Dokumente verändern und diese so im Verarbeitungsprozess weiterreichen. Eine neue Vorschau zeigt die Stempel-Einträge schon während der Konfiguration.
– Design und Handhabung von DocuWare Request und Connect to Mail wurden komplett überarbeitet und für ein einheitliches Erscheinungsbild an die übrigen Module in der DocuWare Konfiguration angepasst.

DocuWare Version 7.2 gibt es für DocuWare Cloud und als On-Premises-Lösung mit identischem Funktionsumfang.

DocuWare-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung und digitale Workflows verleihen Mitarbeiterproduktivität und Business-Performance neue Dynamik. Als leistungsstarke Cloud-Dienste ermöglichen sie die Digitalisierung, Automatisierung und Transformation aller Geschäftsprozesse, ohne Kompromisse. DocuWare ist in 90 Ländern vertreten, mit Hauptsitz in Deutschland und den USA.

Firmenkontakt
DocuWare GmbH
Alexander Scheubner
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
089 894433-0
Alexander.Scheubner@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Pressekontakt
Manager Public Relations
Birgit Schuckmann
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
0172 8552005
Birgit.Schuckmann@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/komfortabler-arbeiten-einfacher-konfigurieren-im-zeichen-der-benutzerfreundlichkeit/

Neuerscheinung von Spitta „Zahntechnik in der kieferorthopädischen Praxis“

Neuerscheinung von Spitta "Zahntechnik in der kieferorthopädischen Praxis"

Zahntechnik in der kieferorthopädischen Praxis

Balingen, 05. Juni 2019 – Spitta, Deutschlands führendes Medienunternehmen für Zahnmedizin und Zahntechnik, stellt das neue Nachschlagewerk „Zahntechnik in der kieferorthopädischen Praxis“ vor, welches einen Einblick in die erfolgreiche Planung und Durchführung zahntechnischer Leistungen bei der kieferorthopädischen Behandlung gibt.

Die Zahntechnik nimmt in kieferorthopädischen Praxen eine Schlüsselrolle zwischen der Behandlung, der Erstellung und Eingliederung der Werkstücke sowie deren Abrechnung ein. Meist spielt die Vermittlung von Wissen zu zahntechnischen Leistungen und deren Abrechnung in der schulischen Ausbildung jedoch eine untergeordnete Rolle. Ein Grundwissen zu zahntechnischen Leistungen und Werkstücken ist jedoch bei der erfolgreichen Planung und Durchführung von zahntechnischen Leistungen im kieferorthopädischen Praxis- und Laboralltag unerlässlich.

Hier setzt Spittas neuestes Nachschlagewerk an: Der Leser soll durch bebilderte Schritt-für-Schritt-Abläufe zu Workflows im zahntechnischen Labor bei der Umsetzung kieferorthopädischer zahntechnischer Leistungen Sicherheit erlangen. Zahntechnische Workflows werden in Verbindung mit Abrechnungstabellen zu den gängigen zahntechnischen Leistungen in der Kieferorthopädie dargestellt.

Des Weiteren sollen klare Arbeitsabläufe, praxiserprobte Checklisten und spezifische Praxistipps die Effizienz der zahntechnischen Labororganisation steigern. Individualisierbare und sofort einsetzbare Checklisten sowie Arbeitsabläufe auf CD-ROM sollen dem zeitlichen Aufwand im Laboralltag entgegenwirken.

Das Werk richtet sich an zahntechnische Labore, welche kieferorthopädische Werkstücke herstellen, an kieferorthopädische Praxen mit eigenem Labor, sowie an Zahnarztpraxen, welche kieferorthopädische Leistungen anbieten und durchführen.

Das Nachschlagewerk ist seit 31. Mai 2019 zum Preis von 149,00 EUR erhältlich. Weitere Informationen und Leseproben finden Sie hier:
Zahntechnik in der kieferorthopädischen Praxis

Bibliographische Daten

Jens Johannes Bock
Zahntechnik in der kieferorthopädischen Praxis
Planung, Durchführung und Abrechnung inkl. Mustervorlagen und Checklisten
318 Seiten, ca. 200 Abbildungen, ca. 30 Tabellen, DIN A4
149,00 EUR [D] zzgl. MwSt.
ISBN 978-3-946761-96-9

Die Spitta GmbH, Teil der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe, ist mit rund 100 Mitarbeitern einer der größten Anbieter von Fachinformationen in den Bereichen Zahnmedizin und Zahntechnik. Mit den Geschäftsbereichen Spitta Akademie und Spitta dent.kom hat sich das Unternehmen zudem als zuverlässiger Partner für die berufliche Weiterbildung sowie für Fortbildungsveranstaltungen im zahnmedizinischen Bereich erfolgreich etabliert.
Als Erfinder der Spitta-System-Karteikarte ist Spitta Deutschlands führendes Medienunternehmen für die Zahnmedizin und bietet Zahnärzten, zahnmedizinischen Fachangestellten und Zahntechnikern innovative und nutzerfreundliche Lösungen für den Praxisalltag. Dabei erstreckt sich das Portfolio von Produkten für die Praxisverwaltung und Abrechnungshilfen über Fachliteratur und Zeitschriften bis hin zu unterstützender Software und Online-Portalen. Mit der Marke DIOS bietet Spitta zudem Softwarelösungen für die Bereiche Abrechnung und Praxismanagement, Medizinproduktverwaltung und Hygiene sowie Dokumentenmanagement und Qualitätsmanagement. Mehr als 30.000 Kunden nutzen die Produkte von Spitta bereits erfolgreich.
Alle Produkte sind im Shop www.spitta.de/shop erhältlich.
Weitere Informationen unter www.spitta.de und www.dios.de

Kontakt
Spitta GmbH
Melisa Polat
Ammonitenstraße 1
72336 Balingen
07433 952-362
melisa.polat@spitta.de
http://www.spitta.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuerscheinung-von-spitta-zahntechnik-in-der-kieferorthopaedischen-praxis/

Mehr Power auch in der Cloud

DocuWare Version 7.1: Rechnungspositionen automatisch verarbeiten / Workflows kostengünstig ausweiten

Mehr Power auch in der Cloud

Splitbuchungsprozesse lassen sich mit DocuWare Version 7.1 automatisiert umsetzen.

DocuWare, Anbieter von Cloud-Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow-Automation, verbessert mit DocuWare Version 7.1 vor allem die Bearbeitung von Workflow-Aufgaben deutlich. Das Highlight des neuen Releases ist die automatische Verarbeitung von Rechnungspositionen. Und die neue Benutzerlizenz „Workflow User“ bietet Cloud-Anwendern mehr Möglichkeiten.

Schnelle und sichere Prozesse sind heutzutage das A&O in jedem Unternehmen und die Basis für Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit. Denn sie garantieren klaren Aufgabenzuweisungen, prompte Bearbeitung und strukturierten Informationsfluss. DocuWare Version 7.1 bietet nun eine Reihe neuer Funktionen, um Arbeitsschritte innerhalb von Workflows noch schneller und bequemer zu erledigen und gleichzeitig noch übersichtlicher darzustellen. So lassen sich zum Beispiel mehrere Aufgaben parallel bearbeiten, Aufgaben zur besseren Übersicht filtern und Benachrichtigungsmails gleichzeitig an weitere Adressaten versenden.

Das Highlight der neuen Version stellt die Unterstützung der automatisierten Rechnungsverarbeitung auch auf Basis einzelner Rechnungspositionen dar. Splitbuchungsprozesse, also die Zuweisung einzelner Posten auf verschiedene Kostenstellen inklusive verteilter Freigaben, lassen sich damit jetzt mühelos umsetzen. Die intelligente Indexierung erkennt dabei die einzelnen Einträge und überträgt sie als Metadaten in ein neues Feld. Diese Einträge liegen der Steuerung des Rechnungs-Workflows zugrunde.

Bereits vor einem Jahr bestätigte DocuWare mit Verfügbarkeit der vierten Generation der Cloud-Architektur seine Vorreiterrolle im Cloud-Segment. DocuWare Version 7 überzeugte durch höchste Performance, Stabilität und Skalierbarkeit. Der Cloud First-Strategie folgend bietet DocuWare mit der Version 7.1 nun die neue Benutzerlizenz „Workflow User“ an, mit der Cloud-Anwender unternehmensweite Workflows kostengünstig realisieren können. Diese Lizenz ist für Mitarbeiter geeignet, die selbst keine Dokumente archivieren, aber im Rahmen von Workflows dennoch Aufgaben zu erledigen haben und lesend auf archivierte Dokumente Zugriff benötigen. Zudem können Benutzer mit dieser Lizenz auch Formulare ausfüllen und speichern.

„Die neuen Funktionen ermöglichen Unternehmen jeglicher Größe und Branche ein noch zeitsparenderes und effizienteres Arbeiten“, sagt DocuWare-Geschäftsführer Dr. Michael Berger. Berger, der seit mehr als 10 Jahren das Entwicklungsteam leitet, sieht in der neuen Version einen weiteren Schritt, Unternehmen vom Einsatz einer Cloud-Lösung zu überzeugen: „Mit DocuWare Version 7.1 erhalten unsere Kunden zusätzliche Möglichkeiten, komplexe Aufgaben einfach abzuwickeln und übergreifende Prozesse zu realisieren, ohne eine komplexe IT-Infrastruktur vorhalten zu müssen.

DocuWare Version 7.1 gibt es als Cloud- und On-Premises-Software mit identischem Funktionsumfang.

DocuWare-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung und digitale Workflows verleihen Mitarbeiterproduktivität und Business-Performance neue Dynamik. Als leistungsstarke Cloud-Dienste ermöglichen sie die Digitalisierung, Automatisierung und Transformation aller Geschäftsprozesse, ohne Kompromisse. DocuWare ist in 90 Ländern vertreten, mit Hauptsitz in Deutschland und den USA.

Firmenkontakt
DocuWare GmbH
Alexander Scheubner
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
089 894433-0
Alexander.Scheubner@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Pressekontakt
Manager Public Relations
Birgit Schuckmann
Infanteriestr. 19/Haus 5
80797 München
0172-8552005
birgit.schuckmann@docuware.com
https://start.docuware.com/de/pressemitteilungen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mehr-power-auch-in-der-cloud/

Erfolgreicher Messeauftritt auf der PERSONAL SÜD in Stuttgart

DIGITAL-ZEIT GmbH mit dem Messebesuch zufrieden.

Erfolgreicher Messeauftritt auf der PERSONAL SÜD in Stuttgart

Die Digital-Zeit GmbH in Neu-Ulm, Spezialisten für maßgeschneiderte Programme zur Personalzeiterfassung, Betriebsdatenerfassung, Leitstand und Zutrittskontrolle für Industrie und Gewerbe, präsentierte ihre Produkte und Neuheiten auf der PERSONAL Süd 2017, die am 9. und 10. Mai in Stuttgart stattfand.
Die diesjährige PERSONAL Süd stand für die DIGITAL-ZEIT ganz im Zeichen der Zutrittskontrolle. „Das Thema Sicherheit und authorisierter Zugang war in diesem Jahr eines der Top-Themen bei unseren Präsentationen“, sagt Wolfgang Volz, Geschäftsführer der DIGITAL-ZEIT GmbH. Die Spanne reiche dabei von den Anforderungen des Wareneingang für Unternehmen, die eine Zertifizierung als Bekannte Versender haben oder anstreben, über den flexibilisierten Zutritt für Mitarbeiter inklusive dem zu Hochsicherheitsbereichen bis hin zum kontrollierten Aufenthalt von Besuchern und Gästen im Unternehmen. „Mit unseren Möglichkeiten eines verkabelten als auch eines kabellosen Zugang für Bereiche, die nur schwer in den Online-Zutritt einzubinden sind, decken wir hier ein breites Spektrum ab. Besondere Vorteile ergeben sich natürlich durch die Synergieeffekte mit unseren anderen Modulen, wie beispielsweise der Zeiterfassung oder der Besucherverwaltung“, so Volz.
Neben Neukunden fanden sich jedoch auch Bestandskunden auf dem Stand der DIGITAL-ZEIT GmbH ein, um einen ersten persönlichen Eindruck der neuen Version AVERO 7.0 zu bekommen. Vor allem das neue Dashboard, über das wichtige Kennzahlen individuell zusammengestellt und in einer Ansicht in Echtzeit auf dem Bildschirm angezeigt werden können, fand dabei großen Zuspruch.
Mit den Besucherzahlen auf dem Messestand der DIGITAL-ZEIT GmbH zeigte sich Wolfgang Volz zufrieden: „Vor allem der zweite Messetag hat uns viele interessante Kontakte gebracht“. Mit dem Schwung der Messe wolle man nun die Aufgaben der nächsten Monate angehen.
Weitere Informationen zur DIGITAL-ZEIT GmbH und der AVERO Software stehen im Internet unter www.digital-zeit.de zur Verfügung.

Die DIGITAL-ZEIT GmbH wurde im Jahr 1984 gegründet. Die Software-Spezialisten liefern unter dem Namen AVERO maßgeschneiderte Programme zur Personalzeiterfassung, Betriebsdatenerfassung und Zutrittskontrolle für Industrie und Gewerbe. Zu den Kunden zählen unter anderem große Unternehmen wie carthago, Kögel, Kässbohrer Geländefahrzeuge, Bauhaus und Noerpel.

Die heute 30 Mitarbeiter starke Softwareschmiede ist auf die Erfassung und Verwaltung von Betriebsdaten spezialisiert. Die Systeme der DIGITAL-ZEIT GmbH geben dem Mitarbeiter die Möglichkeit über ein berührungsloses Ausweismedium die Zutrittskontrolle zur Firma, die Personalzeiterfassung aber auch die Bezahlung in der Kantine vorzunehmen. Alle erfassten Daten werden in der AVERO Software verwaltet und stehen jederzeit für verschiedenste Auswertungen zur Verfügung.

Die DIGITAL-ZEIT GmbH fokussiert sich außerdem auf die Entwicklung von Systemen zur Betriebsdatenerfassung (BDE) für Produktionsunternehmen. Ergänzt wird das Angebot durch einen Fertigungsleitstand. Zusammen gewährleisten die Systeme der DIGITAL-ZEIT GmbH eine optimale Fertigungsplanung und -steuerung für jedes Produktionsunternehmen. Durch die Verknüpfung von Zeit- und Betriebsdatenerfassung mit der Zutrittskontrolle entsteht ein Manufacturing Execution System (MES) – ein prozessnah operierendes Fertigungsmanagementsystem. Mit einem MES stehen dem Management alle relevanten Informationen online zur Verfügung. Die ganzheitliche Betrachtung aller Personal- und Produktionsdaten aus verschiedensten Datenquellen bildet die Basis für ein effizientes Controlling. MES ist das strategische Hilfsmittel zur Produktivitätssteigerung im Unternehmen. Die innovativen AVERO Systemlösungen, die direkt mit den ERP- und PPS-Systemen der Kunden kommunizieren, sind unter anderem bei Produktionsbetrieben wie Knoll Maschinenbau, Hosokawa und Märkisches Werk im Einsatz.

Neben Lieferung, Installation und Wartung der Software bietet die DIGITAL-ZEIT GmbH auch die entsprechende Erfassungshardware, die durch Eigenentwicklungen perfekt auf den Einsatz mit AVERO abgestimmt ist.

Weitere Informationen stehen auf der Internetseite unter http://www.digital-zeit.de zur Verfügung

Kontakt
DIGITAL-ZEIT GmbH
Wolfgang Volz
Max-Eyth-Str. 40/1
89231 Neu-Ulm
0731-205557-0
info@digital-zeit.de
http://www.digital-zeit.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erfolgreicher-messeauftritt-auf-der-personal-sued-in-stuttgart/

DIGITAL-ZEIT GmbH auf der Personal SÜD 2017

Die Neuheiten rund um die AVERO Software werden in Stuttgart präsentiert

DIGITAL-ZEIT GmbH auf der Personal SÜD 2017

Die DIGITAL-ZEIT GmbH liefert als Software-Spezialist unter dem Namen AVERO maßgeschneiderte Programme zur Personalzeit- und Betriebsdatenerfassung sowie Zutrittskontrolle für Industrie und Gewerbe. Ergänzt wird das Angebot durch einen leistungsfähigen Leitstand zur optimalen Fertigungsplanung und -steuerung. Die Neuerungen im Programmumfang präsentiert die DIGITAL-ZEIT GmbH am 9. und 10. Mai 2017 in Stuttgart auf der PERSONAL Süd, Halle 1, Stand D08.

Nach einem weiteren Jahr der Optimierung der AVERO Software liegt nun mit AVERO7.0 eine Version vor, in die erneut eine Vielzahl neuer Funktionen eingebaut wurde. Hauptaugenmerk lag in diesem Jahr auf der Weiterentwicklung des Webportals, das mit der neuen Version weiter in seiner Effektivität verbessert werden konnte. Beispielsweise liegen nun sämtliche auch in der Windows-Version verfügbaren Listen in der Webanwendung vor, auch das Portfolio im Workflow wurde durch einige Ergänzungen wie z. B. ein erweitertes Angebot zum Buchen unterschiedlichster genehmigungspflichtiger Anträge ausgebaut.
In der neuen Version AVERO 7.0 steht nun außerdem modulübergreifend ein Dashboard zur Verfügung, mit dem sich der Anwender die für ihn jeweils relevanten Kennziffern in einer Ansicht individuell zusammenstellen und anzeigen lassen kann. „Mit dieser Anwendung kommen wir all denen entgegen, die stets zeitaktuell über die wichtigsten Vorgänge im Unternehmen informiert sein wollen“, sagt Wolfgang Volz, Geschäftsführer der DIGITAL-ZEIT GmbH.
Mit der AVERO Zutrittskontrolle PegaSys bietet die DIGITAL-ZEIT GmbH eine leistungsfähige und kostengünstige Lösung für einen kabellosen Zutritt an . Über Offline Türterminals oder elektronische Schließzylinder lassen sich auch Türen nahtlos in das Zutrittssystem integrieren, die aufgrund ihrer Einbausituation oder ihrer Lage innerhalb des Firmengeländes nur unter großem Aufwand oder gar nicht über den Online-Zutritt eingebaut werden können. Im Zuge der letztjährigen Entwicklung wurde auch dieses Modul hinsichtlich einer vereinfachten Vergabe von Berechtigungen weiter optimiert.
Auf der PERSONAL Süd in Stuttgart bietet sich interessierten Kunden die Gelegenheit, sich alle Neuheiten sowie das komplette Leistungsspektrum der AVERO Software durch das Fachpersonal der DIGITAL-ZEIT GmbH vorstellen zu lassen.

Weitere Informationen zur DIGITAL-ZEIT GmbH und der AVERO Software stehen im Internet unter www.digital-zeit.de zur Verfügung.

Die DIGITAL-ZEIT GmbH wurde im Jahr 1984 gegründet. Die Software-Spezialisten liefern unter dem Namen AVERO maßgeschneiderte Programme zur Personalzeiterfassung, Betriebsdatenerfassung und Zutrittskontrolle für Industrie und Gewerbe. Zu den Kunden zählen unter anderem große Unternehmen wie carthago, Kögel, Kässbohrer Geländefahrzeuge, Bauhaus und Noerpel.

Die heute 30 Mitarbeiter starke Softwareschmiede ist auf die Erfassung und Verwaltung von Betriebsdaten spezialisiert. Die Systeme der DIGITAL-ZEIT GmbH geben dem Mitarbeiter die Möglichkeit über ein berührungsloses Ausweismedium die Zutrittskontrolle zur Firma, die Personalzeiterfassung aber auch die Bezahlung in der Kantine vorzunehmen. Alle erfassten Daten werden in der AVERO Software verwaltet und stehen jederzeit für verschiedenste Auswertungen zur Verfügung.

Die DIGITAL-ZEIT GmbH fokussiert sich außerdem auf die Entwicklung von Systemen zur Betriebsdatenerfassung (BDE) für Produktionsunternehmen. Ergänzt wird das Angebot durch einen Fertigungsleitstand. Zusammen gewährleisten die Systeme der DIGITAL-ZEIT GmbH eine optimale Fertigungsplanung und -steuerung für jedes Produktionsunternehmen. Durch die Verknüpfung von Zeit- und Betriebsdatenerfassung mit der Zutrittskontrolle entsteht ein Manufacturing Execution System (MES) – ein prozessnah operierendes Fertigungsmanagementsystem. Mit einem MES stehen dem Management alle relevanten Informationen online zur Verfügung. Die ganzheitliche Betrachtung aller Personal- und Produktionsdaten aus verschiedensten Datenquellen bildet die Basis für ein effizientes Controlling. MES ist das strategische Hilfsmittel zur Produktivitätssteigerung im Unternehmen. Die innovativen AVERO Systemlösungen, die direkt mit den ERP- und PPS-Systemen der Kunden kommunizieren, sind unter anderem bei Produktionsbetrieben wie Knoll Maschinenbau, Hosokawa und Märkisches Werk im Einsatz.

Neben Lieferung, Installation und Wartung der Software bietet die DIGITAL-ZEIT GmbH auch die entsprechende Erfassungshardware, die durch Eigenentwicklungen perfekt auf den Einsatz mit AVERO abgestimmt ist.

Weitere Informationen stehen auf der Internetseite unter http://www.digital-zeit.de zur Verfügung

Kontakt
DIGITAL-ZEIT GmbH
Wolfgang Volz
Max-Eyth-Str. 40/1
89231 Neu-Ulm
0731-205557-0
info@digital-zeit.de
http://www.digital-zeit.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digital-zeit-gmbh-auf-der-personal-sued-2017/

Monotype bietet Designern günstigen Zugang zu 10.000 hochwertigen Schriften

Neue Funktionen der Monotype Library Subscription verbessern kreativen Workflow, bieten jetzt Zugang zu Web-Fonts sowie das Teilen von Schriften mit Kollegen, Kunden und Partnern

Monotype bietet Designern günstigen Zugang zu 10.000 hochwertigen Schriften

Berlin, 18. April 2017. Inspirieren. Entdecken. Experimentieren: Mit dem einfachen, bequemen Zugriff auf über 10.000 Schriften aus 2.200 Schriftfamilien bietet die Monotype Library Subscription immer die richtige Schrift. Jetzt stellt der Font- und Technologieanbieter Monotype zwei neue Funktionen seines Abo-Dienstes vor: Den Zugang zu Web-Fonts und die Möglichkeit, Schriften mit Kollegen, Kunden und Partnern zu teilen.

Für nur 14,99 EUR bzw. 9,99 EUR im Monat haben Kreativteams mit der Monotype Library Subscription die Möglichkeit, alle verfügbaren Schriften auszuprobieren. Zu den Schriften, die der Kunde bereits lizenziert, aus kostenlosen Quellen bezogen oder als Bestandteil von anderen Kreativ-Tools erworben hat, kommen dank des Abos neue Auswahlmöglichkeiten hinzu. Dies gibt dem Workflow neue Impulse. Designer können mithilfe der neuen Erweiterungen der Monotype Library Subscription ästhetische, authentische und wirkungsvolle Kampagnen für verschiedene Medientypen gestalten.

Die Monotype Library Subscription bietet Zugang zu Designklassikern wie Helvetica und Univers sowie zu Marketingfavoriten wie Avant Garde, Frutiger und Trade Gothic. Hinzu kommen innovative Familien aus dem Monotype Studio wie Between oder Masqualero. Die benutzerfreundliche Oberfläche erlaubt, sowohl Desktop- als auch Web-Fonts kostengünstig zu sichten, zu nutzen und zu teilen – und das in so gut wie jeder Design-Umgebung.

„Wir haben eine Lösung entwickelt, die ein Muss für jeden Designer darstellt“, so Brett Zucker, Senior Vice President of Product Management and Marketing bei Monotype. „Die Monotype Library Subscription ermöglicht allen Benutzern – Studenten, freiberuflichen Designern oder große Kreativagenturen – den Zugang zu hochwertigen Originalschriften und überwindet Hindernisse, die bislang bei der Arbeit mit Schriften immer wieder auftauchten. Endlich können Kreativteams ihre Arbeit allein von der Inspiration steuern lassen.“

Was ist neu an der Monotype Library Subscription?
– Abonnenten können jetzt Web-Fonts mit bis zu 250.000 Seitenaufrufen pro Monat nutzen. Durch die Bereitstellung von Web-Fonts können Kreativteams eine einzige Lizenz nutzen, die ihnen die Arbeit mit denselben hochwertigen Schriften sowohl online als auch offline ermöglicht. So ist ein einheitlicher Markenauftritt garantiert.
– Abonnenten können Schriften nun sieben Tage lang mit ihren Kollegen, Kunden und Partnern teilen. So werden Hürden und Herausforderungen im Workflow überwunden, die bei der Entwicklung von Kreativkampagnen oft bei der Kreation, dem Editieren und der Freigabe auftreten.

Das sagen die Kunden:
„Als Grafikdesign-Student bin ich ständig auf der Suche nach Schriften, die von der Uni zugelassen sind, aber leider tausende von Dollar kosten würden. Mit meinem Abo habe ich jetzt Zugang zu jeder Menge Schriften, die ich bei Projekten benutzen kann, und muss dafür nicht tief in die Tasche greifen.“ – Antonio Solano, Student im Bereich Industrial Design Engineering an der Northeastern University (Boston)

„Das Abo umfasst einige klassische Schriftarten, die man unbedingt haben muss und die für gewöhnlich hunderte oder gar tausende von Dollars kosten würden. Durch die Monotype Library Subscription steht mir die gesamte Schriftfamilie mit Strichstärken und Schriftschnitten zur Verfügung. Der monatliche Preis ist fair. Die Installation der Schriften geht schnell und hat immer problemlos funktioniert. Ich habe so gestalterischen Freiraum, den ich sonst nicht hätte.“ – Nyoka Hawkins, Verlegerin, Old Cove Press

Preise und Verfügbarkeit
Die Monotype Library Subscription kostet, bei monatlicher Kündigung, 14,99 EUR/m oder 9,99 EUR/m bei jährlicher Kündigung. Eine Stunde Testen (ohne Kreditkarte) ist kostenlos. Der Zugang zur Monotype Library Subscription erfolgt über MyFonts.com oder Fonts.com. Abonnenten können Web-Fonts mit bis zu 250.000 Seitenaufrufen nutzen. Bei Bedarf können weitere Seitenaufrufe erworben werden.

Monotype Library Subscription für Bildungsinstitute
Ideal für Bildungsinstitute: Mit der Monotype Library Subscription können Studenten im Rahmen ihres Design-Lehrplans hochwertige Schriften nutzen. So können sie mit mehr als 10.000 Schriften experimentieren und entwerfen und die Fonts bei Projektarbeiten gemeinsam nutzen. Monotype bietet qualifizierten Bildungsinstituten einen Rabatt, wenn diese 10 oder mehr Sitze erwerben. Für weitere Informationen, wenden Sie sich bitte an sales@monotype.com.

Kurzprofil Monotype
Monotype ist ein führender Anbieter von Schriften, Technologie und Expertise, die ein optimales Nutzererlebnis ermöglichen und die Markenintegrität sicherstellen. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Woburn, Massachusetts (USA) hat, unterstützt Kunden in aller Welt mit Schriften für eine breite Palette an kreativen Anwendungen und Endgeräten. In den Bibliotheken und Online-Shops des Unternehmens werden viele beliebte Schriften – beispielsweise die Schriftfamilien Helvetica®, Frutiger® und Univers® – sowie die neuesten Schriftdesigns angeboten. Besuchen Sie www.monotype.com für weitere Informationen und folgen Sie Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.

Firmenkontakt
Monotype
Jürgen Siebert
Bergmannstraße 102
10961 Berlin
+49 (0)30 69596271
presse@monotype.com
http://www.monotype.de

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (0)89 55066850
tanja@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/monotype-bietet-designern-guenstigen-zugang-zu-10-000-hochwertigen-schriften/

XSLATE D10: Robuster Tablet-PC von Xplore mit Android 6.0.1 und neuem Marshmallow Betriebssystem

Upgrade des Betriebssystems ermöglicht längere Batterielaufzeit und verbesserte Arbeitsproduktivität

XSLATE D10: Robuster Tablet-PC von Xplore mit Android 6.0.1 und neuem Marshmallow Betriebssystem

(Mynewsdesk) Der Flaggschiff Tablet-PC XSLATE D10 auf Android-Basis von Xplore Technologies Corp. (NASDAQ: XPLR), einem führenden Hersteller von robusten Tablet-PCs für den professionellen Einsatz, ist ab sofort mit Android 6.0.1 Marshmallow Betriebssystem verfügbar. Der Intel-basierte XSLATE D10 galt lange als der beste vollrobuste Android Tablet-PC in der 10,1-Zoll Gerätekategorie. Mit dem neusten Upgrade des Betriebssystems seines XSLATE D10 bietet Xplore Kunden Verbesserungen im Bereich Sicherheit, Batterielaufzeit und mobile Geräteverwaltung – und damit einen noch größeren Return-on-Investment (ROI).

„Unternehmen unterschiedlicher Größe und aus verschiedensten Industrien setzen seit vielen Jahren auf Xplore, wenn es um sichere, vielseitige und auf professionelle Nutzung ausgelegte Mobile Computing-Lösungen geht. Xplore steht für höchste Standards bei robusten Tablet-PCs, die sich optimal in die IT-Infrastruktur von Unternehmen einbinden lassen und zugleich sämtliche Anforderungen an einen flexiblen mobilen Workflow erfüllen“, sagt Patrick Cummins, Sales Director Central Europe bei Xplore. „Mit dem Upgrade des Betriebssystems unseres XSLATE D10 bieten wir Kunden noch mehr Flexibilität in ihrem Android-basierten mobilen IT-Umfeld sowie neue Funktionalitäten für mehr Leistung und Effektivität.“

10 Prozent mehr Batterielaufzeit

Das neue Android 6.0.1 Marshmallow Betriebssystem ermöglicht eine um 10 Prozent längere Batterielaufzeit – für mehr als acht Stunden ununterbrochenen Einsatz.* Die Kombination aus der neusten Google Technologie zur Batterieoptimierung und einer Marshmallow-basierten Standby-Funktionalität, die dafür sorgt, dass laufende Arbeitsprozesse die Batterieleistung nicht beeinträchtigen oder zu ungewünschten Unterbrechungen führen. Der standardmäßige Hot-Swap-Akku lässt sich im laufenden Betrieb austauschen und ermöglicht unterbrechungsfreies Arbeiten für bis zu 22 Stunden. Der neue XSLATE D10 bietet IT-Managern und Anwendern darüber hinaus Verbesserungen für Android for Work- und Voice Assist-Programmierschnittstellen, die für mehr Arbeitseffektivität und schnellere Responsezeiten für Anwendungen auf dem Tablet sorgt.
„Viele unserer Kunden sind verwundert, wenn sie erfahren, wie wenige Mobile Computing-Lösungen mit ihrer bestehenden Software kompatibel sind, ihre Sicherheitsanforderungen erfüllen oder in ihre bestehende IT-Infrastruktur eingebunden werden können“, sagt Josh Austin, CTO von Open Inc., dem Entwickler von SafetyPAD und Partner von Xplore. „Gerade unsere Kunden bei der Feuerwehr und im Rettungsdienst müssen sich auf uneingeschränkten, zuverlässigen Zugriff auf zentrale Daten verlassen können – im Büro und im Außeneinsatz. Der XSLATE D10 von Xplore ist der einzige robuste Tablet-PC, der dies bei vollster Android-Flexibilität ermöglicht. Die Produktqualität, Konnektivität und Leistung des XSLATE D10 bringt unsere Kunden genau dorthin, wo sie im mobilen Arbeiten hinmöchten. Uns als Softwareanbieter ermöglicht das Upgrade beim Betriebssystem die Optimierung und Weiterentwicklung unserer Lösungen.“

Zu den mehrfach ausgezeichneten benutzerfreundlichen Funktionen des XSLATE D10 zählen:
* ein helles Multi-Touch Display, das auch bei direkter Sonneneinstrahlung oder schlechter Witterung gestochen scharf ablesbar ist,
* acht serielle Anschlüsse,
* 4G LTE-, Bluetooth- und WiFi-Technologien.

Der XSLATE D10 verfügt über eine 64GB Solid State Drive (SSD)-Festplatte und ist serienmäßig mit einer hochauflösenden Kamera sowie einem Videokonferenz-Tool ausgestattet. Dabei erfüllt der nach MIL-STD-810G und IP65 zertifizierte Tablet-PC alle Vorgaben nach C1Z2/ATEX und ermöglicht den Login durch mehrere Nutzer.

Der von Intel als Kundenplattform des Jahres 2016 ausgezeichnete Tablet-PC kann über verschiedene Enterprise Mobility Management (EMM)-Plattformen, darunter Airwatch, Mobilelron und SOTI Mobi Control, nach individuellen Anforderungen konfiguriert, upgegraded und gesichert werden. Die mehrstufige Authentifizierungstechnologie, bestehend aus dem Trusted Platform Module (TPM), einem Kensington Kabelschloss und neuen Sicherheits- und Verschlüsselungsfunktionen des Marshmallow Betriebssystems gewährleistet höchste Sicherheit für sensible Unternehmensdaten.

Mehr Informationen über den neuen Xplore XSLATE D10 finden Sie unter: www.xploretech.com/de/D10

* Die exakte Batterielaufzeit hängt vom jeweiligen Tablet-PC Modell und den Einstellungen für die Energieverwaltung ab.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/p0m15z

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/xslate-d10-robuster-tablet-pc-von-xplore-mit-android-6-0-1-und-neuem-marshmallow-betriebssystem-73580

=== Xplore XSLATE D10 mit Android 6.0.1 (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/ht47mq

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/xplore-xslate-d10-mit-android-6-0-1

Xplore ist der führende Anbieter im Bereich Rugged Computing und fokussiert sich seit 1996 auf die Produktion von leistungsstarken, langlebigen und maßgeschneiderten Tablet-PCs. Xplore bietet das aktuell größte Portfolio an robusten Tablet-Lösungen auf dem Markt an. Die mobilen Geräte sind speziell auf die Anforderungen von Kunden aus Branchen wie dem Energie- und Versorgungswesen, Telekommunikation, der Produktion und Logistik sowie der Öffentlichen Sicherheit, dem Gesundheitswesen und der Verwaltung abgestimmt. Die regelmäßig ausgezeichneten und nach Militärstandards getesteten Tablets gehören zu den rechenstärksten und widerstandsfähigsten Geräten ihrer Klasse. Dank ihrer robusten Bauweise gewährleisten sie eine langjährige Funktionsfähigkeit selbst bei widrigsten Bedingungen und in gefährlichen Umgebungen. Weitere Informationen zu den Geräten, deren Einsatzbereichen und unseren weltweiten Vertriebspartnern finden Sie unter www.xploretech.com Folgen Sie uns auch auf Twitter, Facebook, LinkedIn, und YouTube.

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/xslate-d10-robuster-tablet-pc-von-xplore-mit-android-6-0-1-und-neuem-marshmallow-betriebssystem-73580

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/p0m15z

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/xslate-d10-robuster-tablet-pc-von-xplore-mit-android-6-0-1-und-neuem-marshmallow-betriebssystem/

YAMBS erneut Best Of in der Kategorie Finance

Innovationspreis-IT 2017

YAMBS erneut Best Of in der Kategorie Finance

YAMBS erhält zum zweiten Mal das Prädikat Best Of in der Kategorie Finance

Stuttgart, 27. März 2017 – Zum zweiten Mal in Folge zeichnete die Initiative Mittelstand das Software- und Beratungsunternehmen Software4Professionals GmbH & Co. KG in der Kategorie Finance aus. YAMBS, eine Workflowlösung zur automatischen Klärung von Zahlungsdifferenzen in SAP-Systemen, erhält das Prädikat Best Of beim renommierten Innovationspreis-IT 2017.

Mit dem Innovationspreis-IT kürt die Initiative Mittelstand jedes Jahr innovative Lösungen, die mittelständische Unternehmen fit für eine erfolgreiche digitale Zukunft machen. Unter der Schirmherrschaft der Ratiodata GmbH, der CeBIT als offiziellem Partner sowie weiteren Medienpartnern wurde der Innovationspreis nun zum 14. Mal verliehen. In diesem Jahr haben sich mehrere tausend Unternehmen unter dem Motto „Mission. Innovation“ beworben und sich dem Urteil der Fachjury gestellt.

„Wir freuen uns sehr, dass es uns mit dem Differenzen-Workflow YAMBS erneut gelungen ist, unter die Besten der Kategorie Finance gewählt zu werden“, so Markus Uhl, Leiter Vertrieb bei Software4Professionals. „Das zeigt einmal mehr, dass Innovation für uns kein bloßes Schlagwort sondern ein echtes Anliegen ist. Im engen Austausch mit unseren Kunden entwickeln wir unsere Lösungen stetig weiter, um das Finanz- und Rechnungswesen schneller, effizienter und transparenter zu gestalten.“

Mit YAMBS lassen sich Zahlungsdifferenzen automatisch klären. Bei einer Abweichung wird der Klärungsprozess automatisch aus SAP heraus angestoßen. Der zuständige Mitarbeiter erhält eine E-Mail mit einem Link zum YAMBS-Portal. Dort lässt sich der Vorgang zur Aufklärung der Zahlungsdifferenz einsehen und erledigen. Wenn nötig, werden Ansprechpartner aus anderen Fachbereichen automatisch hinzugezogen und können sofort reagieren. Mithilfe der Lösung lassen sich enorme Zeit- und Kosteneinsparungen sowie eine abteilungsübergreifende Transparenz erzielen. Freigabe- und Klärungsprozesse können vollautomatisiert ablaufen und die Buchhaltung ist von zeitraubenden Routineaufgaben entlastet.

YAMBS ist besonders für mittelständische Unternehmen interessant, da ohne hohe Investitionskosten interne Ressourcen geschont werden. Der österreichische Spezialmaschinenbauer Wintersteiger konnte mithilfe der Lösung 90 Prozent des Arbeitsaufwands sparen und seine Abläufe um rund 40 Prozent beschleunigen.

Weitere Informationen unter: https://www.yambs.eu/loesungen/yambsebanking-dialog

Seit 2002 unterstützt die Software4Professionals GmbH & Co. KG Konzerne und mittelständische Unternehmen dabei, ihre Geschäftsprozesse im Finanz- und Rechnungswesen schneller, effizienter und transparenter zu gestalten. Durch die Kombination von Expertenwissen im Finanz- und Rechnungswesen sowie der SAP-Beratung profitieren Unternehmen von maßgeschneiderten Lösungen zur automatischen Buchung von Belegen in SAP. Die von Software4Professionals entwickelte Standardsoftware-Suite YAMBS umfasst Lösungen für das Electronic Banking, die Avise-Verarbeitung, Eingangsrechnungen und Sammelrechnungs-Belege. Zukünftig wird ein Hauptaugenmerk auf dem Datentransfer und der Verarbeitung von Informationen aus PDF-Dateien jeglicher Art in SAP liegen. Die Software ist in mehr als zehn Sprachen verfügbar und wird weltweit bei über 170 namhaften Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größenklassen mit Erfolg eingesetzt. Software4Professionals hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und ein Büro in Wien (Österreich).

Firmenkontakt
Software4Professionals GmbH & Co. KG
Peter R. Schramm
Leitzstraße 45
70469 Stuttgart
+49 (711) 47 04 09 -16
+49 (711) 47 04 09 – 716
peter.r.schramm@yambs.eu
http://www.yambs.eu

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 6221 5878730
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/yambs-erneut-best-of-in-der-kategorie-finance/

„Der Concore® Teamplanner hat die Mitarbeiter im Blick“

Concore® präsentiert eine Lösung für das digitale Team- und Urlaubsantragsmanagement in Autohäusern und verschafft den lückenlosen Überblick über An- und Abwesenheit der Mitarbeiter

"Der Concore® Teamplanner hat die Mitarbeiter im Blick"

Autohäuser sind heute keine kleinen Unternehmen mehr, sondern beschäftigen oft mehrere Hundert Mitarbeiter im Verkauf und in der Werkstatt. Um eine hohe Produktivität und damit den Erfolg des Autohauses zu gewährleisten, müssen die Kapazitäten des Teams effizient geplant und verwaltet werden. Der neue Teamplanner von Concore digitalisiert das bisher meist papiergebundene Urlaubsantragsmanagement und sorgt für Übersicht über die An- und Abwesenheitszeiten der Mitarbeiter im Autohaus.

„Der Teamplanner wurde von uns als bequeme und kostengünstige Lösung für das digitale Team- und Urlaubsantragsmanagement entwickelt“, sagt Michael Bauerheim, Geschäftsführer der Concore GmbH. „Er ist ideal für Autohäuser, die Herausforderungen beim Management ihrer Teams haben.“ Als Workowsystem unterstützt der Teamplanner die durchgängige Personal- und Urlaubsplanung.

Teil der eigenen Unternehmensstruktur
Concore® Teamplanner ist auf den internen Servern eines Autohauses schnell und einfach implementiert und verfügt über eine Schnittstelle zum hauseigenen Dealer-Management-System / ERP-System, um eine integrierte Abwicklung der Personalprozesse zu ermöglichen.

Kapazitäten werden mit dem Teamplanner online geplant und die Personalverwaltung behält zu jeder Zeit den Überblick über die Urlaubs-, Schulungs- und Abwesenheitstage ihrer Mitarbeiter. Da immer klar ersichtlich ist, welche Mitarbeiter verfügbar sind, welche im Urlaub sind, Schichten getauscht haben oder krankgemeldet sind, lassen sich auch Dienstpläne einfach erstellen. Ungünstige Überschneidungen werden vermieden. „Mit dem Teamplanner lässt sich der Ressourceneinsatz verbessern und die Produktivität steigern.“

Lösungen für Autohäuser
Concore hat sich auf die täglichen Herausforderungen in Autohäusern spezialisert. Der Concore® Teamplanner ergänzt MitarbeiterMotivationsPortal MMP, KundenBindungsPortal und die Intranetplattform Car.NET, alles Softwarelösungen mit denen Autohäuser Abläufe vereinfachen und ihre Mitarbeiter unterstützen.

Concore hat sich auf die Entwicklung innovativer Software und Softwareschnittstellen für Dienstleitung, Handel, Handwerk und Gewerbe spezialisiert. Das Angebot des IT-Systementwicklers umfasst die anwenderorientierte Beratung, zielgerichtete Lösungskonzepte auf der Basis spezifischer Anforderungen und Wünsche, die Entwicklung passender Software inklusive Design sowie die Implementierung.

Firmenkontakt
Concore GmbH
Michael Bauerheim
Otto-Hahn-Strasse 18
71069 Sindelfingen
070316593770
michael.bauerheim@concore.de
https://concore.de

Pressekontakt
Concore GmbH
Frederik Eustachi
Otto-Hahn-Strasse 18
71069 Sindelfingen
070316593770
frederik.eustachi@concore.de
https://concore.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-concore-teamplanner-hat-die-mitarbeiter-im-blick/

DocuWare holt Perceptive-Mitgründer Cary DeCamp in den Beirat

DocuWare holt Perceptive-Mitgründer Cary DeCamp in den Beirat

Perceptive-Mitgründer Cary DeCamp

Germering, den 23. November 2016 – Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung wurde Cary DeCamp am 9. November 2016 zum Mitglied des DocuWare-Beirats gewählt. Als Mitgründer des Unternehmens war Cary DeCamp seit 1996 beim amerikanischen ECM-Anbieter Perceptive Software tätig. Nach der Akquisition des Softwarehauses durch Lexmark in 2010 übernahm er dort wichtige Managementfunktionen und war bis 2014 Chief Marketing Officer weltweit bei Lexmark.

Die Gründer und Präsidenten von DocuWare, Jürgen Biffar und Thomas Schneck, freuen sich, Cary DeCamp im DocuWare-Beirat zu begrüßen. „Als sehr erfahrene Führungskraft mit profunder Kenntnis des ECM-Markts und ausgewiesener Marketingkompetenz wird Cary DeCamp einen wertvollen Beitrag leisten, um die Position von DocuWare als einem der international führenden ECM-Anbieter weiter auszubauen.“

DocuWare gehört zu den international führenden Anbietern von Software für das Dokumenten-Management. Das Unternehmen (gegründet 1988) agiert weltweit aus Germering/München, New Windsor/New York sowie Wallingford/Connecticut und unterhält Tochtergesellschaften in Großbritannien, Spanien und Frankreich. Die Lösungen des Softwarehauses sind in über 70 Ländern und in 16 Sprachen erhältlich. Die Zahl der Installationen beträgt mehr als 14.000 – weit über 125.000 Anwender arbeiten täglich mit DocuWare.

Ob als Cloud-, Hybrid-Cloud- oder On-Premise-Lösung – DocuWare bietet alle Elemente für ein leistungsfähiges Enterprise Content Management. DocuWare-Lösungen zeichnen sich durch höchste Sicherheit, maximale Skalierbarkeit, flexible Integrierbarkeit und den Einsatz zukunftssicherer Technologien aus.

Firmenkontakt
DocuWare Group
Imke Panten
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
0 89-89 44 33-44
imke.panten@docuware.com
http://www.docuware.com

Pressekontakt
Pressebüro Birgit Schuckmann
Birgit Schuckmann
Infanteriestr. 19/Haus 5
80797 München
0 89-228 00 – 306
birgit.schuckmann@docuware.com
http://www.docuware.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/docuware-holt-perceptive-mitgruender-cary-decamp-in-den-beirat/

Exklusives Webinar – Arbeitsprozesse im Unternehmen digitalisieren

Wie man Geschäftsprozesse im Unternehmen ganz einfach optimieren und sogar automatisieren kann, erfahren Teilnehmer des kostenfreien Webinars am 02. November 2016.

Exklusives Webinar - Arbeitsprozesse im Unternehmen digitalisieren

(Bildquelle: @ fotolia – 66290413)

Ein häufiges Problem in mittelständischen Unternehmen: Es fehlt die klare Definition der Geschäftsprozesse und darunter leidet die Qualität – Prozesse laufen nicht sauber ab. Am Mittwoch, den 02. November 2016 zeigt das Systemhaus Schneider & Wulf EDV-Beratung im kostenfreien Webinar wie einfach Geschäftsprozesse digitalisiert und automatisiert werden können und so die Arbeitsqualität immens gesteigert werden kann.

Teilnehmer können live am eigenen Bildschirm verfolgen, wie schnell und einfach sie mit einem Prozessmanagement System wie Jobrouter® Geschäftsprozesse gezielt vereinheitlichen und steuern können.

Martin Hausmann, Technikleiter bei Schneider & Wulf EDV-Beratung, sagt: „Gerade das Workflow Management begeistert mich als Unternehmer extrem. Ich empfehle jedem Unternehmer und jedem Qualitäts-Manager, sich die Möglichkeiten der systemübergreifenden Workflows anzusehen. Prozesse werden mit Jobrouter® abteilungs-, anwender- und anwendungsübergreifend abgebildet.“

Interessenten können sich hier kostenfrei anmelden: https://goo.gl/bU7KLg

Die Schneider & Wulf EDV-Beratung macht EDV einfach! Und Unternehmensprozesse zu einem positiven IT-Erlebnis ‚100%ige Service-Qualität als Maß aller Dinge‘ ist die Mission des mittelständischen, inhabergeführten Unternehmens, das mit Standorten in Frankfurt am Main und im hessischen Babenhausen seit 1988 vornehmlich im Rhein-Main-Gebiet und im Raum Frankfurt am Main, aber auch deutschland- und europaweit erfolgreich am Markt operiert.

Diese Erfahrung spiegelt sich in der strategischen Ausrichtung und Handlungsweise der Schneider & Wulf EDV-Beratung wider: In den Geschäftsfeldern Systemhaus, Sicherheit, Business Intelligence, CRM, Backup & Hochverfügbarkeit sowie Software-Entwicklung sind die Mitarbeiter des Unternehmens immer für ihre Kunden da – so unbürokratisch wie möglich, dabei jedoch mit fundiertem und aktuellen Fachwissen zu allen relevanten IT-Themen immer aufmerksam, strukturiert und absolut professionell.

Der Fokus liegt auf ganzheitlichen Betreuungskonzepten, die sich ausschließlich durch die bestehende Kundensituation definieren. Von der Planung über die Implementierung hin zur dauerhaften Betreuung – über Managed Service-Konzepte auch für die komplette IT-Infrastruktur.
Die Schneider & Wulf EDV-Beratung nimmt ihren Kunden das „Thema IT“ ab – damit diese sich auf das konzentrieren können, was wirklich wichtig ist: Ihre Arbeit.

Das Unternehmen arbeitet mit Firmen aus allen Wirtschaftsbereichen zusammen. Hauptsächlich werden Inhaber-geführte mittelständische Unternehmen adressiert, deren Entscheider verstanden haben, dass IT kein notwendiges Übel, sondern vielmehr ein wichtiger Baustein erfolgreicher Unternehmensplanung ist.

Kontakt
Schneider & Wulf EDV-Beratung GmbH & Co. KG
Kerstin Höpfner
Im Riemen 17
64832 Babenhausen
06073-6001-0
khoepfner@schneider-wulf.de
http://www.schneider-wulf.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/exklusives-webinar-arbeitsprozesse-im-unternehmen-digitalisieren/

Prozessmanagement: Schneider & Wulf wird Jobrouter®-Partner

Schneider & Wulf EDV-Beratung bietet ab sofort Prozess-, Dokumenten- und Datenmanagement sowie einer intelligenten Belegverarbeitung von Jobrouter® an. Damit ist eine durchgehende Prozessoptimierung in jedem Unternehmen möglich.

Prozessmanagement: Schneider & Wulf wird Jobrouter®-Partner

Schneider & Wulf EDV-Beratung wird Partner von Jobrouter® (Bildquelle: Fotolia – Sergey Nivens)

Babenhausen, 18.10.2016. Es gibt wohl kein Unternehmen ohne Geschäftsprozesse. Egal, ob zum internen oder externen Nutzen, Prozesse sind ein zentrales Werkzeug in Unternehmen aller Größen und in allen Branchen. Die große Herausforderung liegt jedoch nicht nur in der Erstellung und Abbildung sondern auch darin, sicher zu stellen, dass diese Prozesse auch eingehalten werden. Mit den Lösungen von Jobrouter® ist es möglich, Geschäftsprozesse zu automatisieren. Beispielsweise können Prozesse zur Rechnungsprüfung, Auftragsabwicklung, Urlaubsanträge oder die Prüfung technischer Unterlagen digital durchgeführt werden.

Das Systemhaus Schneider & Wulf EDV-Beratung ist ab sofort Partner des Mannheimer Unternehmens Jobrouter® und erweitert damit sein Portfolio um die WMS (Workflow Management) und DMS (Dokumenten Management) Software von Jobrouter®.

Martin Hausmann, Technikleiter bei Schneider & Wulf EDV-Beratung, sagt: „Wir freuen uns auf diese neue Partnerschaft und die Möglichkeiten, die sie unseren Kunden und uns bietet. Gerade das Workflow Management begeistert mich als Unternehmer extrem. Ich empfehle jedem Unternehmer und jedem Qualitäts-Manager, sich die Möglichkeiten der systemübergreifenden Workflows anzusehen. Prozesse werden mit Jobrouter® nicht nur abgebildet, man kann diese auch technisch ablaufen lassen.“

JobRouter® lässt sich nahtlos in die IT-Architektur integrieren dient als Schnittstelle zur Kommunikation mit ERP Systemen und anderen Standardsystemen oder Datenbanken.

Weitere Informationen zu den IT-Lösungen der Schneider & Wulf EDV-Beratung finden Sie unter https://goo.gl/XNCrky

Die Schneider & Wulf EDV-Beratung macht EDV einfach! Und Unternehmensprozesse zu einem positiven IT-Erlebnis ‚100%ige Service-Qualität als Maß aller Dinge‘ ist die Mission des mittelständischen, inhabergeführten Unternehmens, das mit Standorten in Frankfurt am Main und im hessischen Babenhausen seit 1988 vornehmlich im Rhein-Main-Gebiet und im Raum Frankfurt am Main, aber auch deutschland- und europaweit erfolgreich am Markt operiert.

Diese Erfahrung spiegelt sich in der strategischen Ausrichtung und Handlungsweise der Schneider & Wulf EDV-Beratung wider: In den Geschäftsfeldern Systemhaus, Sicherheit, Business Intelligence, CRM, Backup & Hochverfügbarkeit sowie Software-Entwicklung sind die Mitarbeiter des Unternehmens immer für ihre Kunden da – so unbürokratisch wie möglich, dabei jedoch mit fundiertem und aktuellen Fachwissen zu allen relevanten IT-Themen immer aufmerksam, strukturiert und absolut professionell.

Der Fokus liegt auf ganzheitlichen Betreuungskonzepten, die sich ausschließlich durch die bestehende Kundensituation definieren. Von der Planung über die Implementierung hin zur dauerhaften Betreuung – über Managed Service-Konzepte auch für die komplette IT-Infrastruktur.
Die Schneider & Wulf EDV-Beratung nimmt ihren Kunden das „Thema IT“ ab – damit diese sich auf das konzentrieren können, was wirklich wichtig ist: Ihre Arbeit.

Das Unternehmen arbeitet mit Firmen aus allen Wirtschaftsbereichen zusammen. Hauptsächlich werden Inhaber-geführte mittelständische Unternehmen adressiert, deren Entscheider verstanden haben, dass IT kein notwendiges Übel, sondern vielmehr ein wichtiger Baustein erfolgreicher Unternehmensplanung ist.

Kontakt
Schneider & Wulf EDV-Beratung GmbH & Co. KG
Kerstin Höpfner
Im Riemen 17
64832 Babenhausen
06073-6001-0
khoepfner@schneider-wulf.de
http://www.schneider-wulf.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/prozessmanagement-schneider-wulf-wird-jobrouter-partner/

workflow builder: Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse vom DMS Spezialisten noeske netsolutions

noeske netsolutions etabliert workflow builder auf dem DMS Markt: Das zentrale Werkzeug zum Erstellen, Anzeigen und Bearbeiten individueller Workflows.

workflow builder: Optimierung Ihrer Geschäftsprozesse vom DMS Spezialisten noeske netsolutions

noeske workflow builder

Bad Homburg, 21.September 2016 – Ein Workflow (Arbeitsablauf) optimiert die Verwaltung eines Prozesses, der mehrere Ressourcen und Mitarbeiter erfordert. Der Workflow fordert einen Mitarbeiter auf, eine Aufgabe zu erledigen, sobald alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt bzw. alle Vorarbeiten erledigt sind. Mitarbeiter erkennen sofort, welche Aufgabe Sie derzeit erledigen müssen. Es wird sichergestellt, dass keine Prozessschritte ausgelassen werden.
Unternehmen arbeiten jedoch oft mit unterschiedlichen Geschäftsprozessen. Beispiele dafür : Prüfung, Freigabe und Verbuchung von Eingangsrechnungen oder auch die Bearbeitung der Anfragen von Neukunden, Urlaubsantrag, QM-Workflow etc.
Einfache grafische Workflow Designer decken die Anforderungen an die Prozesslogik und Steuerung oft nicht ab. Hochkomplexe Workflowprogramme erfordern Spezialwissen zur Konfiguration bzw. ausgebildetes IT-Personal. Sehr hoher Aufwand und damit verbundene Kosten sind die Folge.

Hier setzt der neu entwickelte workflow builder von noeske netsolutions an. Mit dem noeske workflow builder hat noeske netsolutions ein zentrales Werkzeug zur Erstellung individueller Workflows entwickelt.

Mit noeske workflow builder können Sie Workflow-Definitionen anlegen und bearbeiten. Erstellte Workflow-Definitionen können von Ihnen getestet und aktiviert werden. Sie definieren über eine komfortable Benutzeroberfläche:
– die einzelnen Workflowschritte
– die logische Steuerung
– die zeitliche Steuerung
– die Berechtigungen für den Workflow

noeske workflow builder bietet Ihnen ein komfortables und einfach zu bedienendes Werkzeug. Sie erstellen einen leistungsstarken Workflow, individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Auch komplexe Anforderungen lassen sich so auf Basis einer sicheren Architektur umsetzen. Ihr Workflow wird ohne große Programmierkenntnisse administriert, so dass Sie selbstständig Ihre Unternehmensprozesse darstellen und optimieren können. Sie und Ihr Unternehmen sind von vorgefertigten Workflows unabhängig.
Ihre Vorteile:

-Selbst eingerichteter und speziell auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittener Workflow
-Änderungen an Workflows können kurzfristig vorgenommen werden
-Der Workflow kann von Ihnen ohne Programmieraufwand in allen aktuellen Webbrowsern visuell konfiguriert werden

In einem Video stellen wir Ihnen noeske workflow builder in Verbindung mit noeske template – der Musteraktenlösung von noeske netsolutions vor. Die Kombination dieser beiden Produkte ergibt eine eigenständige Lösung.

Über noeske netsolutions

noeske netsolutions hat sich darauf spezialisiert, Dokumentenmanagement- und Archivierungslösungen für den konkreten Kundenbedarf und die entsprechenden Geschäftsprozesse zu entwickeln. Eine große Anzahl realisierter DMS-Projekte in den letzten 20 Jahren zeugen vom umfangreichen Know-how und der Praxiserfahrung der Mitarbeiter an den beiden Standorten in Bad Homburg (Zentrale) und Sinntal (Entwicklung).

Seit 1994 steht noeske netsolutions für Zuverlässigkeit und Kontinuität in der Betreuung aller Projekte. Am 01.12.2001 wurde das Unternehmen als reines DMS-Unternehmen gegründet und zum 01.01.2003 in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt.

Heute zählen sowohl kleine und mittelständische Unternehmen, als auch weltweit agierende Konzerne wie Abbott, AbbVie, American Express oder Lufthansa zu unserem langjährigen Kundenstamm und zu den Nutzern von noeske webdms.

Weitere Informationen zu den aktuellen Lösungen und Leistungen der noeske netsolutions für Dokumentenmanagement & Workflows finden Sie auf unserer Webseite (www.noeske.de).

Firmenkontakt
noeske netsolutions GmbH
Andreas Kohl
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/38833-66
andreas.kohl@noeske.de
http://www.noeske.de

Pressekontakt
noeske netsolutions GmbH
Claudia Trenner-Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/38833-63
ctg@noeske.de
http://www.noeske.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/workflow-builder-optimierung-ihrer-geschaeftsprozesse-vom-dms-spezialisten-noeske-netsolutions/

acquibee lässt auf der dmexco Bienen fliegen

acquibee lässt auf der dmexco Bienen fliegen

Leads verfolgen, Kunden gewinnen, Umsatz generieren! Mit acquibee geht’s einfach und rasend schnell.

Kein Witz! In Halle 6 am Stand A20 von acquibee steht ein Bienenkasten und eine Honigschleuder für Showzwecke. Zugegeben, der Honig wurde vorab produziert. Dafür können Sie fleißige Vertriebsbienen bei der Präsentation des neuen digitalen Vertriebsassistenten acquibee beobachten. Das junge Startup wird den Vertrieb mit einer ganz einfachen Strategie revolutionieren: Vertrieb muss Spaß machen, dann ist Erfolg vorprogrammiert.

Mit der cloudbasierten Lösung acquibee organisieren Vertriebler die Leadqualifizierung bzw. Neukundenakquise einfach, schnell und effizient. Der Vertriebs-Workflow ist vorgegeben, zeitraubende Schulungen entfallen. Funktionen wie voreingestellte Gesprächskommentare, E-Mail-Versand direkt aus der Software und eine intelligente Datenerkennung machen administrative Tätigkeiten zum Kinderspiel. Da Nutzer Wiedervorlagen per E-Mail erhalten, ist acquibee nach der Anmeldung sofort mobil nutzbar.

Hintergrund

Die dmexco ist voll mit komplexen Lösungen rund ums digitale Marketing, die letztendlich Leads ausspucken sollen. Doch mit wenigen Ausnahmen hassen Vertriebler komplizierte Technik und arbeiten deshalb ganz altmodisch mit Zetteln und Excel. Wer aber damit Wiedervorlagen und Gesprächsnotizen erfasst, verliert schnell den Überblick, Zeit, Motivation und schließlich Umsatz.

„Mit acquibee ist die Neukundengewinnung perfekt organisiert und der Vertrieb macht wieder richtig Spaß“, erklärt Tobias Buhmann, Geschäftsführer der acquibee GmbH. Weiter berichtet er: „Auch wir haben uns immer wieder mit Excel organisiert, weil wir kein einfaches Tool für die Akquise finden konnten. Deshalb haben wir gemeinsam mit Vertriebsprofis eine eigene Lösung entwickelt.“ Herausgekommen ist eine Software, die jeder in wenigen Minuten bedienen kann und damit z.B. eine aussagekräftige Gesprächsnotiz und Wiedervorlage mit nur 4 Klicks erfasst. Kurz gesagt: jeglicher Ballast von Funktionen die nicht für die Akquise benötigt werden, fehlt. Dafür sind die für den Vertrieb relevanten Abläufe und Funktionen auf maximale Geschwindigkeit und Bedienfreundlichkeit optimiert.

Messeaktion auf der dmexco Messe in Köln am 14./15.09.2016

Auf der dmexco fliegen die acquibee Vertriebsbienen erstmals vor einem großen Publikum und erklären die Positionierung im Digitaldschungel anhand der Analogie von Honigerzeugung und Neukundengewinnung. Dabei steht der Bienenkasten für Pollen bzw. Leads sammeln und die Honigschleuder für Honig bzw. Abschlüsse herbeiführen (vgl. Infografik BeeLeads im Anhang). An der Schleuder dürfen Besucher selbst Hand anlegen, Spaß und Einfachheit erleben sowie Honig und im Glücksfall eine von 10 gratis
Jahreslizenzen für acquibee mit nach Hause nehmen.

Die im Mai 2015 gegründete acquibee GmbH stellt den Vertriebsmitarbeiter in den Mittelpunkt und entwickelt Lösungen, die ihm mehr Zeit und Raum für Kundengespräche geben, Spaß machen und zu mehr Erfolg führen. Dabei wird großen Wert auf sofort einsetzbare Workflows und einfache Bedienung gelegt. Neben Unternehmen sollen auch Kleingewerbetreibende, Selbständige und Handelsvertreter die Angebote nutzen und davon profitieren können.

Der Gründer Tobias Buhmann führt seit über 14 Jahren erfolgreich die auf die IT-Branche spezialisierte Werbe- und Mediaagentur buhmann marketing gmbh. Als Geschäftsführer ist er für das Neukundengeschäft verantwortlich, fand aber keine zufriedenstellende Lösung den Akquiseprozess zu optimieren. Aus dieser Motivation heraus gründete er die acquibee GmbH und bringt dort seine jahrelange vertriebliche Kompetenz ein. Bereits in der Zeit als Marketingleiter eines mittelständischen IT-Distributors schulte er den Vertrieb im Telefonverkauf. Davor war er bei Gerling (Versicherungskonzern, heute u.a. HDI) als Betreuer für Firmenkunden im Außendienst tätig.

Firmenkontakt
acquibee GmbH
Tobias Buhmann
Industriestr. 15
82110 Germering
+49 89 / 461 34 43-0
tb@acqibee.de
http://www.acquibee.de

Pressekontakt
acquibee GmbH
Sandra Staub
Industriestr. 15
82110 Germering
+49 89 / 461 34 43-0
st@acqibee.de
http://www.acquibee.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/acquibee-laesst-auf-der-dmexco-bienen-fliegen/

Cloud-Computing: Chance für DMS-Lösungen oder überwiegen Sicherheitsrisken?

noeske netsolutions: In den letzten zwei Jahren ist die Zahl der Cloud-Nutzer im B2B-Bereich stark angestiegen. Wie sicher sind unternehmenskritische Daten in der Cloud? Lassen sich Abhängigkeit vom Cloudanbieter und Sicherheitsrisiken minimieren?

Cloud-Computing: Chance für DMS-Lösungen oder überwiegen  Sicherheitsrisken?

noeske netsolutions: Security in der Cloud

Bad Homburg, 11. Juli 2016 – Ca. 50% der Unternehmen in Deutschland setzen auf Cloud-Lösungen. Flexibel skalierbare Ressourcen, keine hohen Investitionskosten, Wegfall von Wartung und Pflege, Abfangen von Lastspitzen sowie Zahlung nach Verbrauch ermöglichen die Konzentration aufs Kerngeschäft. Weit über 50% der Unternehmen erwarten von der Nutzung der Private-Cloud einen verbesserten Zugriff auf IT-Ressourcen und über 75% der Anwender bestätigten im Nachgang, dass dieses Ziel auch erreicht wurde. Jedoch wie sicher sind unternehmenskritische Daten in der Cloud?

Jedem in Deutschland ansässigen Unternehmen ist es möglich, interne und externe Risiken des Cloud Computings zu minimieren. Hierfür müssen technische und prozessuale Sicherheitsvorkehrungen in unterschiedlichen Unternehmensbereichen getroffen werden.

Dazu gehören insbesondere:
– Schulung und Aufklärung der Mitarbeiter im IT-Bereich
– Sicherheitssoftware zur Vermeidung von Datenverlust (DLP)
– Hauptsitz des Cloud-Anbieters und dessen Rechenzentren müssen unbedingt in Deutschland
– Verschlüsselter Datentransfer in die Cloud
– Virtuelle Trennung von Mandanten
– Intrusion Detection und Prevention
– Deep Inspection Firewalls
– Maximale bauliche Sicherheitsmaßnahmen
– Zertifikate zur Erfüllung der Sicherheits-, Compliance- und Datenschutz-Anforderungen

Werden den genannten Maßnahmen Folge geleistet, kann Cloud Computing, und insbesondere das Private Cloud-Computing, ein hohes Sicherheitsniveau bieten. Für detaillierte Informationen zum Thema „Security in der Cloud“ verweisen wir auf unser Whitepaper: DMS & Cloud

noeske webdms – modernes und sicheres DMS in der Cloud
noeske netsolutions bietet die sichere, deutsche Cloud-Lösung. Alle Produkte von noeske netsolutions sind cloudfähig. Jede Funktionalität des noeske webdms steht, nach Eingabe einer Benutzerkennung, im Web-Browser zur Verfügung. So sind auf PC, Smartphone oder Tablet mit der noeske webdms Cloud-Lösung alle Dokumente an jedem Ort und zu jeder Zeit verfügbar. Der besondere Schutz der Daten wird bei noeske netsolutions gewährleistet durch:

– Ihre Dokumente liegen in einem deutschen Hochsicherheitszentrum.
– TÜV-Zertifizierung nach ISO 27001 und zertifiziertes Qualitätsmanagement nach ISO 9001.
– Produktspezifische Sicherheit: Backup Control.
– Verschlüsselte Datenübertragung auf allen Verbindungswegen, https, VPN, und Dokumentenverschlüsselung nach AES 256.
– Send In-Service für große Datenmengen.
– 24/7 Überwachung der Rechenzentren, jeder Zutritt wird strengstens kontrolliert
– Security (Firewall, VPN, und DDoS Protection)
– Data-Leakage Prevention (DLP): der Versand von Dokumenten und das Kopieren von Dokumenten wird protokolliert. Die Dokumente selbst werden verschlüsselt. Der Zugriff ist beschränkt auf den berechtigten Personenkreis.
– Redundante Datenhaltung und Breitband- Anbindung an zwei Tier-1 Provider

Mit den o.g. Features steht noeske webdms in der Cloud für maximale Datensicherheit und Erfüllung der Compliance Anforderungen.

Über noeske netsolutions

noeske netsolutions hat sich darauf spezialisiert, Dokumentenmanagement- und Archivierungslösungen für den konkreten Kundenbedarf und die entsprechenden Geschäftsprozesse zu entwickeln. Eine große Anzahl realisierter DMS-Projekte in den letzten 20 Jahren zeugen vom umfangreichen Know-how und der Praxiserfahrung der Mitarbeiter an den beiden Standorten in Bad Homburg (Zentrale) und Sinntal (Entwicklung).

Seit 1994 steht noeske netsolutions für Zuverlässigkeit und Kontinuität in der Betreuung aller Projekte. Am 01.12.2001 wurde das Unternehmen als reines DMS-Unternehmen gegründet und zum 01.01.2003 in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umgewandelt.

Heute zählen sowohl kleine und mittelständische Unternehmen, als auch weltweit agierende Konzerne wie Abbott, AbbVie, American Express oder Lufthansa zu unserem langjährigen Kundenstamm und zu den Nutzern von noeske webdms.

Weitere Informationen zu den aktuellen Lösungen und Leistungen der noeske netsolutions für Dokumentenmanagement & Workflows finden Sie auf unserer Webseite (www.noeske.de).

Firmenkontakt
noeske netsolutions GmbH
Andreas Kohl
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/38833-66
ak@noeske.de
http://www.noeske.de

Pressekontakt
noeske netsolutions GmbH
Claudia Trenner-Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/38833-63
ctg@noeske.de
http://www.noeske.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cloud-computing-chance-fuer-dms-loesungen-oder-ueberwiegen-sicherheitsrisken/

Xerox und Optimus schließen Partnerschaft für integrierte Workflow-Lösungen

Zusammenarbeit bietet Digitaldruckdienstleistern leistungsfähige Management-Informationssysteme

Düsseldorf/Neuss, 6. Juni 2016 – Xerox ist nun offizieller Vertriebspartner von Optimus in Westeuropa. Optimus ist ein führender Anbieter von Management Informationssystemen (MIS) für die Druckerbranche.

Durch die neue Partnerschaft können Systeme von Xerox nahtlos in eine Optimus Dash MIS-Lösung integriert werden. Die Anwender können so sämtliche Businessprozesse optimal verwalten und steuern – vom Vertrieb über die Produktion bis hin zum Kostenmanagement.

Die Zusammenarbeit bedeutet zudem, dass die Optimus Dash-Lösung sowohl mit der Xerox FreeFlow Core Workflow Software als auch der XMPie Web-to-Print and Personalised Communication Software kombiniert werden kann.

„Die Partnerschaft erlaubt Kunden künftig die Kombination der Flexibilität von Optimus Dash MIS mit der Technologie von Xerox – für die Verwaltung sämtlicher Prozesse im Tagesgeschäft“, erklärt Nicola Bisset, Group Managing Director bei Optimus.

Durch die Zusammenarbeit erfüllen wir die Anforderungen des Marktes nach eng geführten und automatisierten MIS-Prozessen in einer entsprechenden Digitaldruck- wie auch einer traditionellen Offset-Umgebung.

„Die Optimus Dash Suite versetzt Druckdienstleister aller Größenordnungen in die Lage, Produkte und Prozesse umfassend zu managen“, ergänzt Alan Clarke, Production Marketing Manager, Graphics Communications Business Group bei Xerox Europe. „Durch die Partnerschaft mit Optimus können wir nun eine leistungsfähige Lösung anbieten, die den Nutzern erhebliche Wachstumspotenziale erschließt.“

Ausführliche Demonstrationen der Optimus Dash MIS-Lösung finden an den Messeständen von XMPie und Optimus auf der drupa in Halle 8B der Messe Düsseldorf statt. Die drupa findet vom 31. Mai bis zum 10. Juni 2016 statt. Weitere Informationen zu Xerox auf der drupa finden sich unter www.xerox.com/drupa.

Über:

Xerox GmbH
Frau Ewa Krzeszowiak
— —
— —
Deutschland

fon ..: (02131) 2248 1282
fax ..: (02131) 2248 98 1270
web ..: http://www.xerox.de
email : ewa.krzeszowiak@xerox.com

Über Xerox
Xerox unterstützt Unternehmen weltweit dabei, ihre Arbeitsweise zu optimieren. Mit unserer Expertise in den Bereichen Imaging, Datenanalyse, Automatisierung und Prozessoptimierung helfen wir unseren Kunden dabei, produktiver und effizienter zu arbeiten. Wir sind mit 140.000 Mitarbeitern in 180 Ländern vertreten und verschaffen unseren Kunden durch unsere innovativen Technologien die Freiheit, sich auf das zu konzentrieren, was für sie am wichtigsten ist: ihr Kerngeschäft. Dafür stellen wir unsere Tools zur Prozessoptimierung, Drucktechnologie sowie Softwarelösungen bereit.

Am 29. Januar 2016 kündigte Xerox die Aufspaltung des Unternehmens in zwei unabhängige, Aktiengesellschaften an: das Unternehmen für Business Process Outsourcing und das Unternehmen für Dokumentenmanagement-Lösungen. Xerox geht davon aus, die Trennung bis Ende des Jahres 2016 vollzogen zu haben. Weitere Informationen sind unter www.xerox.de verfügbar.

Pressekontakt:

FleishmanHillard Germany GmbH
Frau Elisabeth Vogt
Blumenstrasse 28
80331 München

fon ..: (089) 230 316-24
web ..: http://www.fleishman.de
email : xerox-team@fleishmaneurope.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/xerox-und-optimus-schliessen-partnerschaft-fuer-integrierte-workflow-loesungen/

Neue Aktenlösung für digitales Immobilienmanagement in SAP bei top flow

Zentrale Plattform zur Organisation aller Daten und Vorgänge hinsichtlich Wirtschaftseinheiten, Mieter und Verträgen – zu jeder Zeit, standortunabhängig, in SAP

Neue Aktenlösung für digitales Immobilienmanagement in SAP bei top flow

Die digitale Immobilienakte von top flow macht das Immobilienmanagement in SAP effektiver.

Der SAP-Spezialist top flow hat seine ECM-Lösung top xRM weiterentwickelt. Neu in dem Aktenportfolio ist eine digitale Immobilienakte mit Workflowfunktionen, die wie alle Lösungen des Unternehmens nahtlos und ohne Subsysteme in SAP integriert wird.

Die digitale Immobilienakte beinhaltet alle Komponenten für ein flexibles, standortübergreifendes Immobilienmanagement in SAP (RE-FX). So entsteht eine zentrale Plattform, auf der alle Daten und Informationen zu Wirtschaftseinheiten, Mietern und Mietverträgen gebündelt werden. Automatisierte Workflows steuern Prozesse und entlasten bei Routinearbeiten wie etwa bei Abrechnungen oder Mietanpassungen.

Die neue Aktenlösung nützt branchenunabhängig allen Unternehmen die Immobilien verwalten, egal ob diese einen oder mehrere Standorte besitzen. Die digitale Immobilienakte des top xRM eignet sich beispielsweise gleichermaßen für Dienstleister im Bereich Real Estate wie auch für Handelsunternehmen zur Betreuung des Filialnetzes.

„top xRM bildet den kompletten Lebenszyklus einer Immobilie strukturiert und transparent ab. Damit wird die Immobilienverwaltung effizienter und wertorientiert, was die Erwirtschaftung gewünschter Renditen erleichtert“, erklärt Alexander Wiese, Geschäftsführer der top flow.

Eine Besonderheit der Lösung ist, dass sämtliche Kommunikations- und Abstimmungsprozesse in der elektronischen Akte und damit in SAP stattfinden. Möglich machen dies die integrierten Funktionen der Mail-Clients Outlook, Lotus Notes oder Groupwise. Zudem erfolgt die Bearbeitung und Archivierung aller notwendigen Dokumente in der Akte.

Mit der Nutzung des bestehenden SAP-Rollenkonzeptes werden Berechtigungen flexibel vergeben. Klare Zugriffsregelungen zeigen nur relevante Daten an und geben Sicherheit vor Datenverlust und unerlaubtem Zugriff auf Unternehmensinformationen.

Die offene Architektur der Produktsuite top xRM bietet eine einfache Erweiterbarkeit auf weitere Aktentypen – wie etwa Buchungskreisakten, Gebäudeakten oder auch die Verknüpfung mit anderen Lösungen aus dem Portfolio. Mit der Integration der Projektakte ist beispielsweise die Steuerung von Bauprojekten denkbar.

top xRM beinhaltet digitale Aktenlösungen mit Workflow-Steuerung für vielfältige Geschäftsprozesse in SAP standardmäßig unter anderem für die Bereiche Vertrieb, Einkauf, Personal, Vertrags- und Projektmanagement. Dank dem generischen Ansatz der Produktsuite sind Individuallösungen einfach und flexibel umsetzbar. Das SAP Add-on ist SAP-zertifiziert.

Über top flow GmbH
Die im Jahr 2000 in Bad Saulgau gegründete top flow GmbH entwickelt SAP-basierte und zertifizierte Add-on Software. Über 200 namhafte Kunden setzen die Lösungen der top flow GmbH weltweit ein. Das Unternehmen arbeitet an drei Standorten in Bad Saulgau, Ulm und in Berlin.
Die komplett in SAP integrierten Kernprodukte sind top MES (Manufacturing Execution in SAP ERP) für die Prozessoptimierung in der Produktion und die ECM-Produktsuite top xRM (multiple Relationship Management) zum unternehmensweiten Prozessmanagement mittels elektronischer Akten. top xRM basiert auf SAP Folders Management / Records Management.
Das Tool top se16XXL ermöglicht schnelle, effektive Ad hoc-Reportings ohne SAP-Programmierung mit voller Berechtigungssteuerung. Speziallösungen runden das Produktportfolio im Bereich Variantenkonfiguration (top VC) und Verschnittoptimierung (top TRIM) ab.
www.top-flow.de

Kontakt
top flow GmbH
Katja Praegla
Hauptstr. 100
88348 Bad Saulgau
07581/20295-21
k.praegla@top-flow.de
http://www.top-flow.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-aktenloesung-fuer-digitales-immobilienmanagement-in-sap-bei-top-flow/

Prozesse rund um Stammdaten via Workflow in SAP steuern

Neu von realtime: SAP Add-On MDC Process Cockpit zur Prozesssteuerung

Prozesse rund um Stammdaten via Workflow in SAP steuern

Wiebke Brigel, Prokuristin, Mitglied der Geschäftsltg., Geschäftsstellenltg. Hamburg, realtime AG

Mit dem MDC Process Cockpit stellt die realtime AG ein neues SAP Add-On vor, mit dem sich Prozesse rund um Stammdatenänderungen (z.B. Materialauslauf, Feldänderungen im Materialstamm oder Adressänderungen) unternehmensspezifisch flexibel über Workflows in SAP abbilden lassen. Ziel ist es, manuelle und unübersichtliche Prozesse in Unternehmen durch mehr Transparenz und kürzere Durchlaufzeiten zu optimieren. Das MDC Process Cockpit eignet sich für alle Unternehmen, die SAP einsetzen, und ist ab sofort direkt über die realtime AG verfügbar – wahlweise als Einzellösung oder als integriertes Modul im MDC Master Data Cockpit für effiziente Stammdatenpflege. Beide Lösungen sind vollständig in SAP integriert und erfordern keine Datenmigration.

„Wer ist zu informieren, wer muss genehmigen oder freigeben – insbesondere die Steuerung des Materialauslaufs sowie das Änderungsmanagement bei produktiven Stammdaten erfolgen in den meisten Unternehmen nicht via Workflow, sondern vielfach noch manuell – per E-Mail, Papierformular, Anruf oder sogar ganz ohne Kommunikation. Das macht diese Prozesse nicht nur unübersichtlich und fehlerhaft, sondern auch zeitaufwändig. Mit unserem neuen MDC Process Cockpit können sie jetzt unternehmensspezifisch flexibel in SAP abgebildet werden. Das sorgt für Transparenz und deutlich kürzere Durchlaufzeiten“, erläutert Wiebke Brigel, Mitglied der Geschäftsleitung bei der realtime AG und verantwortlich für die Entwicklung des MDC Master Data Cockpit.

Stammdatenänderungen sicher via Workflow steuern

Ausgehend von einem einfachen SAP-Antrag mit allen wesentlichen Informationen werden im MDC Process Cockpit sämtliche bei Stammdatenänderungen anfallenden, abhängigen Tätigkeiten durch Workflows effizient und transparent durch das Unternehmen geführt. Das Konfigurieren der Workflows erfolgt durch einfache Tabellenpflege. Spezielle Auswertungen geben sofort Auskunft über den Prozessfortschritt.

Einsatzbeispiel für das MDC Process Cockpit: Flexible Auslaufsteuerung je nach Materialart und Organisationseinheiten

Bei der Steuerung des Materialauslaufs sind regelmäßig Fragen nach Zuständigkeiten und Folgeaufgaben zu klären. Das MDC Process Cockpit strukturiert alle abhängigen Tätigkeiten in unternehmensspezifisch definierten Prozessen über Workflows. Alle beteiligten Fachbereiche werden aus dem Workflow heraus informiert und in den Prozess eingebunden. Sie erhalten so beispielsweise die Aufgabe, Stücklisten oder Arbeitspläne zu ändern, ein Nachfolgematerial anzulegen, Einkaufskontrakte sowie Bestände zu prüfen oder Vorgänge zu genehmigen. So ist jederzeit gewährleistet, dass kein Arbeitsschritt vergessen wird und alle zuständigen Abteilungen involviert sind. Eine Statusverfolgung der Workflows ist nach Stammsatz oder Antragsteller möglich.

Vom Start bis zum Ende des Workflows: Jederzeit alles im Blick

Für den Antragsteller lassen sich alle wesentlichen Informationen zum Prozess sowie Info-Texte und Dateianlagen einfach beim Workflowstart erfassen. Damit sind sie im gesamten Workflowablauf von allen Beteiligten einsehbar.

Was passiert bei einer Änderung? Der Workflow gibt die Antwort.

Stammdatenänderungen müssen häufig im Gesamtkontext der Prozesse betrachtet werden. Werden beispielsweise Adressen im Debitor oder Kreditor geändert, hat dies direkte Auswirkungen auf Belege. Daher sollte klar definiert sein, wer die Änderung genehmigen muss, bevor sie im SAP System gespeichert werden darf. Auch hier sorgen vorkonfigurierte Workflows dafür, dass der Auftrag zu einer Änderung sofort per E-Mail-Nachricht in die zuständigen Abteilungen weitergeleitet wird und jederzeit transparent bleibt, wer über die Änderung informiert werden muss, wer sie genehmigt und welche Folgeaufgaben nach Änderung eines Stammsatzes durchzuführen sind.

Implementierung als Einzellösung oder zusammen mit MDC Master Data Cockpit

Das MDC Process Cockpit lässt sich mit dem MDC Master Data Cockpit zum vereinfachten Stammdatenmanagement und den Produktteilen Material, Debitor und Kreditor kombinieren oder als Einzellösung implementieren. Über das MDC Master Data Cockpit lassen sich alle Prozesse der Stammdatenpflege in SAP steuern und optimieren. Der Anstoß für die Pflege von Umfelddaten (z.B. Stücklisten) sowie die Freigabe neuer Stammdatensätze werden über ein flexibles Workflow-Konzept realisiert. Änderungen an den Workflowabläufen können direkt im Produktivsystem vorgenommen werden. Durch die automatisierte Anlage der Stammdaten Material, Debitor und Kreditor wird der Pflegeaufwand stark reduziert und Eingabefehler vermieden.

Die realtime AG wurde 1986 gegründet und wird von den Vorständen Frank Lemm und Thomas Hübner geführt. Das SAP Beratungs- und Softwarehaus gehört mit mehr als 60 Mitarbeitern zu den etablierten IT-Dienstleistern im SAP-Umfeld. Als Partner im SAP® PartnerEdge® open ecosystem, SAP Gold Partner sowie SAP Extended Business Member berät die realtime AG mittelständische und Großunternehmen aus den Branchen der Konsumgüterindustrie, Nahrungsmittel, Getränke, Pharma/Chemie, Stahl und Maschinenbau und unterstützt sie bei der Gestaltung und Optimierung ihrer Unternehmens- und Geschäftsprozesse. Die Lösungen, Services und Produkte der realtime AG basieren auf 30 Jahren Branchenerfahrung und Expertise. Sie reichen von strategischer Management- und IT-Beratung über SAP-Beratung, SAP-Implementierung, SAP-Systemintegration und SAP-Lizenzvertrieb bis hin zu eigenständigen Software-Lösungen auf Basis von SAP NetWeaver und Managed Services.
Die realtime AG gehört der DABERO Service Group an. Die DABERO Service Group ist eine führende IT-Service-Gruppe und bietet mit 14 Standorten in Deutschland, der Schweiz, UK und den USA ein breitgefächertes Produkt- und Serviceportfolio für die IT und die Unterstützung der Geschäftsprozesse.
www.realtimegroup.de

Kontakt
realtime AG
Maike Rose
Elisabeth-Selbert-Straße 4a
40764 Langenfeld
0217391660
kontakt@realtimegroup.de
http://www.realtimegroup.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/prozesse-rund-um-stammdaten-via-workflow-in-sap-steuern/