Schlagwort: wissensmanagement

„Smart Knowledge“ bietet Wissensmanagement einer neuen Dimension

Linkando präsentiert sich auf der Learntec 2020

"Smart Knowledge" bietet Wissensmanagement einer neuen Dimension

Marc Koch, Geschäftsführer Linkando GmbH (Bildquelle: Linkando GmbH)

Landau, 14. Januar 2020 – Wie KI-Mechanismen kollaboratives, implizites und externes Wissen gezielter verfügbar machen, das präsentiert Linkando in der Learntec Startup Area in Halle 2 auf Stand N17. Gezeigt wird, wie innovativ die „Smart Knowledge“ Lösung von Linkando Informationen verarbeitet und damit Wissen viel besser greifbar macht als traditionelle Wissensmanagement-Datenbanken.

Vorhandenes Wissen zu identifizieren, archivieren und bereitzustellen ist für viele Unternehmen eine große Herausforderung. In der Regel ist das Wissen zwar vorhanden, kann aber oft nur mit viel Aufwand abgerufen werden. Hinzu kommt, dass mit einer klassischen Wissensdatenbank lediglich kuratiertes Wissen nutzbar gemacht wird und oftmals externe Partner oder Kunden hierauf keinen Zugriff haben. Das größte Manko aber ist, dass kollaboratives Wissen nicht genutzt werden kann.

Smart Knowledge: Hat Antworten, wenn Wikis schweigen
Hier schafft die Smart Knowledge Lösung von Linkando Abhilfe. Sie geht weit über die Möglichkeiten einer klassischen Wissensdatenbank hinaus und sorgt dafür, dass implizites, kollaboratives Wissen und die richtigen Informationen gefunden werden. Dieses Wissen wird durch Zusammenarbeit und Interaktion in digitalen Arbeitsräumen transparent, z.B. durch Statements, Likes, Chats oder durch Texte, die hochgeladen werden. Mittels KI-basierter Digital Cobots wird dieses Wissen entsprechend verarbeitet und verfügbar gemacht, so dass die anderen Kollegen jederzeit darauf zugreifen können. Die Linkando Lösung kann bei Bedarf auch den individuellen Anforderungen eines Unternehmens angepasst werden.

„Mit Smart Knowledge sprengen wir die Grenzen kuratierten Wissens“, sagt Marc Koch, Geschäftsführer von Linkando. „Das gelingt uns, weil unsere Lösung über spezielle KI-Mechanismen verfügt, mit der wir Wissen, das in der Zusammenarbeit und Interaktion entsteht, identifizieren und zur Verfügung stellen können. Da wir zudem bei der Suchabfrage mit modernen Sprachbots arbeiten, wird selbst das Suchen nach Informationen zum Kinderspiel – ähnlich, wie wir es von Alexa & Co kennen.“

Interessenten, die die Learntec (28.-30. Januar 2020) in Karlsruhe besuchen möchten, haben die Möglichkeit, schon jetzt einen Termin auf dem Linkando-Stand zu vereinbaren und im Gegenzug eine kostenlose Eintrittskarte zu bekommen.

Mehr Informationen über Smart Knowledge unter: www.linkando.com/smartknowledge

Mit seinem „Purpose-built Workspaces“ Konzept bietet Linkando seinen Kunden digitale Arbeitsräume, die passgenau auf den jeweiligen Lösungsbedarf zugeschnitten werden und agile Zusammenarbeit innerhalb einer Community ermöglichen.

Die Zusammenarbeit wird durch KI-basierte „Digital Cobots“ unterstützt, die aus der Kombination mehrerer KI-Technologien (Chatbots, semantische Suche und Workflow-Funktionen) geformt werden. Die Digital Cobots arbeiten in Projekten mit und unterstützen die User mit ihrem Wissen, das sie innerhalb der Plattform sammeln und zur Verfügung stellen.

Kontakt
Linkando GmbH
Martina Oerther
Ostbahnstr. 17
76829 Landau
+49 (0) 6341 283 04 43
martina.oerther@linkando.com
http://www.linkando.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/smart-knowledge-bietet-wissensmanagement-einer-neuen-dimension/

Webinar zur Erstellung und Nutzung von Wissenslandkarten

Digitaler Transfer und Sicherung von arbeitsplatzspezifischem Wissen

Alzenau, 28. November 2019 – Am Mittwoch, den 4. Dezember 2019, erläutert Andrea Ludwig von der Ostfriesischen Beschäftigungs- und Wohnstätten (obw) GmbH um 15 Uhr in einem Webinar, wie ihre Organisation stellenbezogene Wissenssicherung mit Hilfe von MindManager® vornimmt.

Die Referentin ist Projektleiterin für den Bereich „Personal- und Organisationsentwicklung“. Sie erläutert in ihrem Webinar nicht nur, wie sie die Herausforderung „Wissensmanagement“ angenommen hat, sondern auch wie es ihr gelungen ist, einen Prozess zur Qualifizierung der Projektgruppe zu etablieren. Außerdem geht Ludwig darauf ein, welche Lösung und Methode die Geschäftsleitung überzeugt haben und wie die Software-Lösung MindManager sie dabei unterstützt hat.

Anhand einer exemplarischen Wissenslandkarte zeigt Frau Ludwig, wie die Mitarbeiter der obw in Tandem-Konstellationen ihr Wissen eigenständig mit MindManager sichern und wie dadurch bspw. die Transparenz und der Wissenszuwachs für die gesamte Organisation sichergestellt werden. Die Teilnehmer erfahren, warum die Personalabteilung der obw von den Wissenslandkarten profitiert und welche positiven Nebeneffekte sie außerdem noch beobachten konnte.

Wer sich dafür interessiert, wie vorhandenes Mitarbeiter-Wissen identifiziert und mittels MindManager Maps zugänglich gemacht werden kann, ist bei diesem Webinar bestens aufgehoben.

Webinar Thema: Wissenslandkarten – digitaler Transfer und Sicherung von stellenbezogenem Wissen
Termin: Mittwoch, 4. Dezember 2019, 15 Uhr
Referentin: Andrea Ludwig, Ostfriesischen Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH

Anmeldung ab sofort unter: https://bit.ly/33dkytm

Über MindManager
MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen. MindManager ist Bestandteil der Produktpalette von Corel. Weitere Informationen auf www.mindmanager.com/de

Über Corel
Die Produkte von Corel ermöglichen es weltweit Millionen von Wissensarbeitern, schneller ausgezeichnete Arbeit zu leisten. Wir bieten einige der international bekanntesten Softwaremarken an und befähigen sowohl Einzelne als auch Teams, Neues zu schaffen, zusammenzuarbeiten und beeindruckende Resultate zu erzielen. Unser Erfolg beruht auf unserer Entschlossenheit, eine breite Palette innovativer Anwendungen wie CorelDRAW®, ClearSlide®, MindManager®, Parallels® und WinZip® anzubieten, die die Benutzer inspirieren und ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen. Weitere Informationen über Corel finden Sie unter www.corel.com

© 2019 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo, Mindjet, SmartRules, CorelDRAW und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt
Corel GmbH – Mindjet
Pascale Winter
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
pascale.winter@mindjet.com
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/webinar-zur-erstellung-und-nutzung-von-wissenslandkarten/

Wissensmanagement: Auch für KMUs unabdingbar

Wissen in kleinen und mittleren Unternehmen sichern: Tipps aus der Beratungspraxis erteilen Mitglieder des Bundesverbandes Die KMU-Berater.

Wissensmanagement: Auch für KMUs unabdingbar

KMU-Berater News 2017-02

Wissen ist Macht – was der Volksmund sagt, gilt auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Aber was, wenn Wissen verloren geht, etwa weil Schlüsselmitarbeiter ausscheiden? In der neuesten Ausgabe ihrer Zeitschrift „KMU-Berater News“ beschreiben Mitglieder des Verbandes “ Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e. V.„, warum ein professionelles Wissensmanagement auch für Mittelständler überlebensnotwendig und leistbar ist. Die Ausgabe kann heruntergeladen werden unter www.berater-news.kmu-berater.de

Nicht Bilanzpositionen machen den wahren Unternehmenswert aus, sondern Menschen mit ihrem Wissen und Kompetenzen, die Beziehungen zu Kunden oder Lieferanten sowie Strukturen und Prozesse, die das Unternehmen vom Wettbewerb abheben, schreibt Vorstandsmitglied Joachim Berendt im Editorial der Ausgabe. Faktoren, die von den Menschen im Unternehmen bestimmt und geprägt werden. „Daher ist es für Unternehmen entscheidend, dieses intellektuelle Kapital zu identifizieren, zu bewerten und zu optimieren. Dafür ist Wissensmanagement das geeignete Instrument“, so Berendt.

Im Interview erläutert Prof. Dr. Volker Stein, Inhaber des Lehrstuhls für Personalmanagement und Organisation an der Universität Siegen, die Bedeutung des Wissensmanagements für KMU sowie die zentralen Bedingungen für das Gelingen: „Auf jeden Fall muss jemand „den Hut aufhaben“ für das Wissensmanagement-System – der dann auch die Bedarfe der Nutzer abfragt.“ Denn als Anspruchsniveau gelte für KMU: „Je gezielter und einfacher das System die tatsächlichen Bedarfe erfüllt, desto besser“.

So beschreibt KMU-Beraterin Anne Alsfasser individuell und einfach anwendbare Methoden, mit denen Wissen erhalten und weiterentwickelt werden kann. Diese sind zugleich unkompliziert umsetzbar, leicht ins Tagesgeschäft zu integrieren und können von der Belegschaft wie alle Abläufe im Unternehmen verinnerlicht werden.

KMU-Berater Dr. Jörg Rupp erläutert, wie Mittelständler ihr Wissensmanagement von verschachtelten Dateisystemen, Excel-Listen oder Word-Dokumenten in professionelle Software-Lösungen übertragen können. Dazu erläutert er die Beispiele internes Wiki, CRM-Systeme und digitaler Vertrieb.

Welches Wissen und welche Kompetenzen sie haben, ist vielen Menschen oftmals gar nicht bewusst. Speziell dieses sogenannte implizite Wissen ist für Unternehmen sehr wichtig. Es zu dokumentieren und damit durch weitere Mitarbeiter nutzbar zu machen, erfordert intensive Interview-Techniken, beschreibt KMU-Beraterin Anja Mýrdal.

Auch ein Berufsverband wie Die KMU-Berater lebt vom Wissensaustausch unter den Mitgliedern. Wie das in einem Verband erfolgreich organisiert und gelebt werden kann, beschreibt KMU-Berater Axel Stauffenberg.

Einige Beiträge der KMU-Berater News sind in einer ausführlicheren Fassung in der Wissensdatenbank im Internet der KMU-Berater veröffentlicht. Dorthin führen knappe Links, die die Leserinnen und Leser direkt nutzen können.

Bundesverband Die KMU-Berater – Die Plattform für Erfahrungsaustausch und Weiterentwicklung für Berater/innen mit der Zielgruppe kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelstand

Firmenkontakt
Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.
Petra Franke
Elisenstraße 12-14
50667 Köln
0221-27106106
0221-27106107
info@kmu-berater.de
http://www.kmu-berater.de

Pressekontakt
Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.
Carl-Dietrich Sander
Elisenstraße 12-14
50667 Köln
02131-660413
presse@kmu-berater.de
http://www.kmu-berater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wissensmanagement-auch-fuer-kmus-unabdingbar/

Webinar: Mit MindManager die Informationsflut beherrschen

Wissensmanagement mit der Mindmapping-Methode

Alzenau, 11. Mai 2017 – Am Freitag den 19. Mai 2017 informieren Mindjet und die Wissensmanagement-Trainerin Gabriele Vollmar in einem kostenlosen Webinar darüber, wie sich die tägliche Informationsflut in den Griff bekommen lässt. Weitere Informationen sowie Anmeldung unter https://goo.gl/yxgJx9 .

Praxisnah beschreibt Gabriele Vollmar im Rahmen des Online-Seminars, wie sich mit MindManager sowohl die Vielzahl als auch die Vielfalt täglicher Informationen visualisieren und damit leichter begreifbar machen lassen. Die Wissensmanagement-Spezialistin erläutert welche Werkzeuge und Methoden bei der Wissensarbeit hilfreich sind und wie sie vorteilhaft eingesetzt werden können.

Darüber hinaus erfahren die Teilnehmer des Webinars, wie die Integration eines persönlichen Wissensmanagements in das Wissensmanagement-Konzept eines Unternehmens funktioniert. Dabei zeigt Vollmar auf, welche Mehrwerte sich daraus beispielsweise für die Zusammenarbeit in Projekten ergeben. Das Webinar ist praxisorientiert, liefert aber auch die wesentlichen Grundlagen hinsichtlich des Wissensmanagements.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung unter: https://goo.gl/yxgJx9

Das Mindjet Team entwickelt und vertreibt MindManager, die führende Software für effiziente Organisation und transparente Kommunikation von komplexen Ideen und Informationen. 4.500 Unternehmen und 2.5 Millionen zahlende Nutzer, einschließlich 83% der Fortune 100, profitieren durch Mindmapping und Informationsvisualisierung von MindManager. Die Software unterstützt das Brainstorming und die kreative Problemlösung, verbessert die Kommunikation und erlaubt, komplexe Projekte effizienter und effektiver zu planen sowie erfolgreich umzusetzen. MindManager Enterprise kombiniert führende Werkzeuge für Mindmapping, Informationsmanagement und visuelle Planung mit patentierten Integrationen und flexiblen Kommunikationsmöglichkeiten, um die Projektkoordination und den unternehmensweiten Wissensaustausch zu unterstützen. Im August 2016 wurde Mindjet MindManager von Corel übernommen.

Firmenkontakt
Corel GmbH – Mindjet
Annette Großer
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
annette.grosser@mindjet.de
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/webinar-mit-mindmanager-die-informationsflut-beherrschen/

Mit vorausschauendem Wissensmanagement zum Erfolg

Mindjet erläutert auf www.wissensmanagement.net den richtigen Umgang mit Unternehmens- und Mitarbeiter-Wissen

Alzenau, 13. Oktober 2016 – Ab sofort steht Mindjets kostenloses Whitepaper für erfolgreiche Wissensarbeit in Unternehmen auf dem Online-Portal des Fachmagazin „Wissensmanagement“ als Download bereit. Darin beschreiben die Experten Gabriele Vollmar und Dr. Steven Bashford, warum sich in einer modernen Informationsgesellschaft Wissen immer mehr zum kritischen Erfolgsfaktor von Unternehmen entwickelt und wie diese Herausforderung gemeistert werden kann.

Den Großteil der Arbeitszeit verbringen Mitarbeiter mit dem Generieren, Verarbeiten und Teilen von Wissen und Informationen. Auch die Suche von wichtigen Dokumenten und Informationen nimmt in der Regel viel Zeit in Anspruch. Auch wenn diese Vorgänge oft nicht als solche wahrgenommen und definiert werden, so handelt es sich letztendlich doch immer um Wissensarbeit. Die Schwierigkeit dabei ist, dass sich viele Unternehmen erst bei auftretenden Problemen, wie z.B. der zunehmenden Spezialisierung von Fachwissen, dem Ausscheiden von erfahrenen Mitarbeitern, aber auch dem Mangel an Zeit zur Wissensdokumentation usw. bewusstmachen, welche Relevanz dieses verteilte und unstrukturierte Wissen für die Wertschöpfungskette hat.

Das Whitepaper zeigt auf, wie sich durch die visuelle Darstellung von Wissen im Mapformat, dieses leichter nachvollziehen lässt. Es erläutert die Erstellung von Wissenslandkarten, in denen sich Informationen übersichtlich dokumentieren und einfach vermitteln lassen.

„Das Thema Visualisierung insbesondere durch die Mindmapping-Technik ist bei unseren Wissenssicherungen eine entscheidende Grundlage für den Erfolg.“ bestätigt Prof. Dr. Michael Müller, Projektleiter im Steinbeis-Beratungszentrum Wissensmanagement. „Für Nachfolger oder einspringende Kollegen im Unternehmen entsteht so eine Wissenslandkarte, die z. B. die Einarbeitungszeit massiv verkürzt und gleichzeitig bestehende Qualitätsstandards sichert.“ führt der Experte für Wissensbewahrung weiter aus.

Die Kommunikationsfachfrau und Lehrbeauftragte Gabriela Vollmar und der Mindmapping und Wissensmanagement-Spezialist Dr. Steven Bashford haben in einem Whitepaper zusammengetragen, wie sich mit der Mindmapping-Methode Wissen intuitiv und visuell aufbereiten lässt. Dieses steht ab sofort als kostenloser Download zur Verfügung: http://bit.ly/2e89CbI

Über Mindjet
Das Mindjet Team entwickelt und vertreibt MindManager, die führende Software für effiziente Organisation und transparente Kommunikation von komplexen Ideen und Informationen. 4.500 Unternehmen und 2.5 Millionen zahlende Nutzer, einschließlich 83% der Fortune 100, profitieren durch Mindmapping und Informationsvisualisierung von MindManager. Die Software unterstützt das Brainstorming und die kreative Problemlösung, verbessert die Kommunikation und erlaubt, komplexe Projekte effizienter und effektiver zu planen sowie erfolgreich umzusetzen. MindManager Enterprise kombiniert führende Werkzeuge für Mindmapping, Informationsmanagement und visuelle Planung mit patentierten Integrationen und flexiblen Kommunikationsmöglichkeiten, um die Projektkoordination und den unternehmensweiten Wissensaustausch zu unterstützen. Im August 2016 wurde Mindjet MindManager von Corel übernommen.

Firmenkontakt
Mindjet
Annette Großer
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
annette.grosser@mindjet.de
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-vorausschauendem-wissensmanagement-zum-erfolg/

Kompetentes Unternehmenswissen

Kompetenzbasiertes Wissensmanagement als Basis für den zukünftigen Unternehmenserfolg.

Kompetentes Unternehmenswissen

Kompetenzbasiertes Wissensmanagement (Bildquelle: @pixabay.com / geralt)

Die Komplexität und die Anforderungen an die Mitarbeitenden wachsen ständig. Ob Digitalisierung, VUCA, Fachkräftemangel, Globalisierung usw. Niemand kann heute mehr sagen, was in den nächsten 3 Monaten passieren wird. Ob Brexit, Putsch in der Türkei, Pokemon Go-Hype, wer kenn die Auswirkungen?

Wie nutzen Sie Pokemon Go für sich und Ihr Unternehmen?

Wer kannte vor drei Monaten Pokemon Go? Wann haben Sie zum ersten Mal davon gehört? Fragen Sie Ihre Kinder oder die Auszubildenden in Ihrem Unternehmen. Innerhalb von Wochen wurde es zum absoluten Megatrend. Nutzen Sie diesen Trubel um auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen? Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen? Oder um das Recruiting zu unterstützen? Solche neuen Möglichkeiten entstehen scheinbar aus dem Nichts. Die Nutzung scheint Komplex, da die Erfahrungen in diesem Bereich noch fehlen. Viele Fragen bleiben offen. Wägen Sie ab zwischen Chancen nutzen und Fehler machen. Hier hilft das Wissen in Ihrem Unternehmen, wenn es schnell, unbürokratisch und kollaborativ genutzt wird:

-„Es gibt da eine tolle neue Möglichkeit „Pokemon Go““ – kommt bspw. von Ihren Auszubildenden
-„Wir binden diese Möglichkeiten in unsere Marketingmaßnahmen ein.“ – darauf die Experten aus dem Marketing
-„Es gibt folgende technischen Lösungen …“ – Ihre IT-Spezialisten
-„Toll, wir binden unsere Kunden ein.“ – Ihre Akquise- und Vertriebsmitarbeiter
-„Wir unterstützen die Ideen und Chancen.“ – Sie und Ihre Führungskräfte

Die Erfolgskontrolle findet parallel, während der Nutzung durch die Teams statt. Nicht erst nach Monaten. Dadurch wird viel Geld und Zeit gespart. Selbst wenn nicht alle Aktionen erfolgreich sind, die Summe der Erfolge wird die Misserfolge übertreffen, denn nur was sich als Erfolg herausstellt wird weiterverfolgt und getestet im Markt. Ganz nebenbei, ohne extra zu bezahlen, erfolgt die Kompetenzentwicklung. Ist das nicht ein Versuch wert?

Das ist die Chance für jedes Unternehmen – das kompetenzbasierte Wissensmanagement!

In einem kompetenzbasierten Wissensmanagement geht es in erster Linie nicht darum noch eine Datenbank oder eine tolle Applikation bereitzustellen. Es geht um die Art und Weise, wie im Unternehmen gearbeitet wird. Kollaboration und Kommunikation, Wissen und Erfahrungswissen teilen, gemeinsam einander unterstützen. Wenn wir das ernsthaft wollen, müssen wir den Menschen im Unternehmen zeigen, welchen Vorteil sie davon haben. Die für Ihr Unternehmen richtigen Rahmenbedingungen zu setzen, ist die Aufgabe der Unternehmensführung. Da reicht es nicht einen Auftrag an HR, IT oder die Organisationsentwicklung zu geben. Best Practice hilft dabei auch nur bedingt, da das Umfeld und die Voraussetzungen in der Regel nicht übereinstimmen.

Die Initialzündung muss von der Geschäftsleitung ausgehen. Dazu wird das Wissen der Mitarbeitenden und die vorhandenen Kompetenzen, die Erfahrungen, von externen Experten benötigt. Die Experten helfen nicht nur die notwendigen Prozesse zu evaluieren, die Mitarbeitenden mit den neuen Möglichkeiten vertraut zu machen. Sie helfen allen Menschen im Unternehmen die Rahmenbedingungen und notwendigen Methoden selbstständig und selbstorganisiert anzupassen und weiterzuentwickeln. – Hilfe zur Selbsthilfe.

Das ist das Selbstverständnis von The Competence House, aus Köln . Sie unterstützen bei der Konzeption und der Implementierung der technischen und organisatorischen Lösungen, abgestimmt auf die jeweilige Situation der Unternehmen und deren Mitarbeitenden. Die Experten von The Competence House helfen Ihnen zu einer Performance-Explosion und zu motivierten Mitarbeitenden, damit aus komplexen Herausforderungen keine Probleme werden.

Die Experten von The Competence House beraten und unterstützt Unternehmen bei der nachhaltigen Implementierung von strategischem Kompetenz- und Wissensmanagement. Hierbei stehen die Ausrichtung auf die Unternehmensstrategie und die Zielerreichung, die kompetenzbasierte Personalentwicklung und gute Führung im Mittelpunkt. Dabei werden sowohl wissenschaftlich fundierte, als auch in der Praxis bewährte moderne Methoden zur Umsetzung angewendet. Die Experten achten darauf, dass sowohl die Führungskräfte, als auch die Mitarbeitenden den Sinn und den Vorteil und die Veränderung als Chance erkennen, für sich und das Unternehmen.

Kontakt
R&S The Competence House GmbH
Anne-Kathrin Staudt
Eupener Str. 135
50933 Köln
0221788744810
akstaudt@competencehouse.de
https://www.competencehouse.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kompetentes-unternehmenswissen/

10 Jahre Qnigge® Akademie – 10 Jahre Freude an Qualität

10 Jahre Qnigge® Akademie - 10 Jahre Freude an Qualität

Hannelore & Markus F. Weidner

Anfang 2006 wurde das Weiterbildungs- und Beratungsunternehmen, seinerzeit noch als Markus Weidner Managementberatung GmbH, gegründet. Seit der Umfirmierung in 2009 trägt es seinen heutigen Namen: Qnigge® GmbH – Freude an Qualität, mit dem Weiterbildungsbereich, der Qnigge Akademie.

Doch wofür steht der Name? Das „Q“ im Firmennamen steht für Qualität, Qualitätsmanagement und Prozesse im Unternehmen. Der „Freiherr Knigge“ (der hier phonetisch aufgegriffen wird) für den guten Umgang mit Menschen. Übertragen auf die heutige Zeit bedeutet das, der gute Umgang der Mitarbeiter gegenüber Kunden und der gute Umgang der Führungskräfte gegenüber ihren Mitarbeitern.

Mit den Angeboten der Qnigge Akademie sichern und verbessern Unternehmen die Qualität ihrer Dienstleistung, optimieren die Organisation und Dokumentenlenkung, entwickeln Führungskräfte und schärfen das service- und verkaufsorientierte Verhalten ihrer Mitarbeiter. Das zehnköpfige Team der Akademie unterstützt dabei Unternehmen, wie Hotels, Veranstaltungszentren, Messegesellschaften, Kliniken, Verbände und andere Dienstleistungsunternehmen, mit individuellen Schulungs-, Workshop- und Coaching-Konzepten und bei der Einführung und Weiterentwicklung des Qualitäts- und Wissensmanagements.

Im Herbst 2015 wurde die Qnigge Akademie mit dem silbernen „Oscar der Weiterbildung“, dem Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching 2015/2016 ausgezeichnet.

Unternehmensgründer Markus F. Weidner ist Keynote Speaker, Buchautor, Trainer und Experte für Freude an Qualität. Seine Erfahrungen sammelte er während seiner langjährigen Tätigkeit in der Hotellerie, in der Veranstaltungs-und der Weiterbildungsbranche. Dabei war er in Abteilungsleiter- und Direktionsfunktionen in nationalen und internationalen Veranstaltungshotels und im Vorstand eines weltweit aktiven Beratungsunternehmens tätig.

Seit 2014 unterstützt seine Ehefrau Hannelore Weidner das Team. Sie ist Trainerin und Mitgesellschafterin des in Karben ansässigen Unternehmens und verantwortet den Bereich Vertrieb und Marketing. Die gelernte Bankkauffrau und diplomierte Finanz- und Leasingwirtin war über 30 Jahre in der Finanz- und Automobilwirtschaft und als Führungskraft tätig.

Das Credo der Freude-an-Qualität-Weidners: „Servicequalität ist das Ergebnis von Führungsqualität“, das beide auch in ihren Büchern „Gut ist nicht genug“ und „Anerkennung und Wertschätzung – Futter für die Seele und Treibstoff für Erfolg“ aufgegriffen haben.

www.qnigge.de
www.gut-ist-nicht-genug.de
www.anerkennung-und-wertschätzung.de

Die Qnigge® Akademie ist seit 10 Jahren spezialisiert auf die Qualifizierung und Entwicklung von Organisations-, Service- und Führungsqualität und unterstützt Dienstleistungsunternehmen mit individuellen Schulungs- und Workshop-Konzepten und bei der Einführung von QM-Systemen. Markus F. Weidner, Geschäftsführer der Qnigge® Akademie, Buchautor, Keynote Speaker und Trainer aus Leidenschaft, ist der Experte, wenn es um das Thema „Freude an Qualität“ geht. In seinen Vorträgen und Seminaren spricht er über seine Leitgedanken zur Service- und Führungsqualität, die er auch in seinen Büchern „Gut ist nicht genug“ und „Anerkennung und Wertschätzung – Futter für die Seele und Treibstoff für Erfolg“ aufgegriffen hat

Kontakt
Qnigge GmbH
Hannelore Weidner
Am Hellenberg 15b
61184 Karben
06039-486110
info@qnigge.de
http://www.qnigge.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/10-jahre-qnigge-akademie-10-jahre-freude-an-qualitaet/

Digitales Lernen für Menschen und Unternehmen

Mit ihren mehrfach ausgezeichneten digitalen Lösungen erleichtert die Haufe Akademie die Entwicklung hin zur Arbeit 4.0

Digitales Lernen für Menschen und Unternehmen

Freiburg, 30.03.2016 – Lebenslanges Lernen ist in der digitalisierten Arbeitswelt unverzichtbar. Unternehmen und Personalentwickler müssen Mitarbeiter dazu befähigen, ihr Wissen jederzeit selbstständig, der jeweiligen Situation angepasst, weiterentwickeln zu können. Mit ihren mehrfach ausgezeichneten digitalen Lösungen bietet die Haufe Akademie Menschen und Unternehmen ein ideales Angebot, um diese Herausforderung erfolgreich zu meistern.

Die Haufe Akademie gehört – zusammen mit ihrem Partner CrossKnowledge auch im Bereich digitales Lernen – zu den größten Qualifizierungsanbietern in Deutschland. Mehr als 20.000 Lernobjekte in 17 Sprachen sind Basis des Portfolios im Bereich digitale Lösungen, das Menschen und Unternehmen bei der Verwirklichung ihrer Lernziele mitbegleiten soll.

Digitales Lernen für Unternehmen mit ausgezeichneten Best Blends

Für große und mittelständische Unternehmen hat die Haufe Akademie ihre Top-Themen zu sogenannten „Best Blends“ für den direkten Einsatz im Unternehmen aufbereitet. In diesen vorkonfigurierten Blended-Learning-Programmen sind Inhalte, Methoden und Formate systematisch so abgestimmt und zusammengestellt, dass die Vorteile der einzelnen Lernformen maximal zum Tragen kommen. Jedes Best Blend besteht aus vier Komponenten: Einem Kick-off Webinar, gefolgt von einer vierwöchigen Selbstlernphase mit digitalen Lernmodulen und einem Präsenztraining zur Vertiefung des Themas sowie einer abschließenden Transferphase. Unternehmen können Best Blends schnell und ohne konzeptionellen Aufwand in ihre Mitarbeiterentwicklung integrieren und somit digital gestütztes Lernen etablieren. Ein Konzept, das die Initiative für Mittelstand auf der CeBIT 2016 mit der Auszeichnung „Best Of e-Learning“ prämiert hat.

Weitere Informationen zu den Best Blends der Haufe Akademie finden Sie unter: www.haufe-akademie.de/bestblend

Digitales Lernen für Menschen mit dem Top-Anbieter im e-Learning

Digitales Lernen betrifft nicht nur Unternehmen. Mit qualitativ hochwertigen e-Learnings kann jeder Einzelne seine eigene Weiterbildung vorantreiben. Für diesen Bedarf bietet die Haufe Akademie über 100 schlüsselfertige e-Learning-Produkte zu unterschiedlichen betrieblichen Themen wie Soft Skills, Führung oder Projektmanagement an. Für diese Angebote erhielt der Qualifizierungsanbieter zuletzt den Titel „TOP Anbieter E-Learning“ beim DEUTSCHLANDTEST des Magazins FOCUS.

Digitales Lernen mehrfach ausgezeichnet

Die Haufe Akademie hat sich in den vergangenen Jahren erfolgreich als Spezialist für digitale Lösungen am Weiterbildungsmarkt etabliert. Laut Anbieterranking des MMB-Branchenmonitors „E-Learning-Wirtschaft 2015“ ist das zur Haufe Gruppe gehörende Unternehmen inzwischen einer der frei führenden e-Learning Anbieter in Deutschland. 2015 verlieh ihr das Fachmagazin „Personal im Fokus“ den HR-Supporter Award 2015 für ihr digitales Angebot. „Mit unseren digitalen Lösungen wollen wir Menschen und Unternehmen erleichtern, die Herausforderungen einer immer komplexer werdenden Arbeitswelt zu meistern. Die vielfältigen Auszeichnungen unseres Angebots zeigen uns, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind“, sagt Peter Miez-Mangold, der das Portfolio als Bereichsleiter e-Learning Solutions verantwortet.

Über die Haufe Akademie

Die Haufe Akademie ist einer der führenden Anbieter für Qualifizierung und Entwicklung von Menschen und Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Passgenaue Lösungen, einzigartige Services, höchste Beratungskompetenz und individuelle Qualifizierung vereinfachen den Erwerb von Fähigkeiten und erleichtern nachhaltige Entwicklungen. Maßgeschneiderte Unternehmenslösungen, ein breites e-Learning Portfolio, Managed Training Services und Consulting unterstützen HR-Verantwortliche und Entscheider bei der Zukunftsgestaltung für Unternehmen. Mehr Kompetenz für Fach- und Führungskräfte ermöglicht ein umfangreiches Angebot an Seminaren, Qualifizierungsprogrammen, Lehrgängen, Tagungen und Kongressen. 2015 führte die Haufe Akademie rund 6.900 Qualifizierungsmaßnahmen zu rund 820 unterschiedlichen betrieblichen Themen für rund 90.000 Teilnehmer durch. Die Haufe Akademie ist ein Unternehmen der Haufe Gruppe.

Kontakt
Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Anna-Sophie Calow
Lörracher Str. 9
79115 Freiburg
0761 898-4303
0761 898-99-4303
anna-sophie.calow@haufe-akademie.de
http://www.haufe-akademie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitales-lernen-fuer-menschen-und-unternehmen/

Managementsysteme – neue Publikation zeigt Qualität als Prozess und System

Bernhard M. Huber analysiert in seinem Buch „Managementsysteme – Systemische Qualität“ die Entstehung und den Prozess von Qualität im Unternehmen.

BildQualität wird oft als ein Ist-Zustand angesehen, wie zum Beispiel die Qualität eines Produktes oder die Qualität einer Dienstleistung. Dabei wird oft übersehen, dass es einige Schritte bedarf, um einen Qualitätsstandard zu erreichen. Ein Produkt ist nicht von Anfang an hochqualitativ – es liegen Forschung und ein Entwicklungsprozess hinter der Entstehung. Die Qualität als Prozess und System ist die Idee, die hinter Bernhard M. Hubers Werk „Managementsysteme – Systemische Qualität“ steckt. Huber zeigt in einer informativen und lehrreichen Lektüre auf, wie Probleme in der Kommunikation und Ressourcen zu ernsthaften Qualitätsproblemen führen können, und welche Rolle die Verantwortung und das Wissen von Angestellten spielen. Auch Prozesse, die auf den ersten Blick nicht direkt mit der Qualität eines Produktes, einer Dienstleistung oder einem Unternehmen im Allgemeinen zu tun haben, sind oft sehr eng mit dieser verbunden.

Bernhard M. Huber, der bereits seit über 30 Jahren Erfahrungen in dem Bereich Qualitäts- und Prozessmanagement hat, beschreibt in seiner informativen Publikation „Managementsysteme – Systematische Qualität“ auf was es wirklich ankommt, wenn es um Qualität und qualitative Prozesse und Produkte in Unternehmen geht. Der Leser wird in diesem Buch jede Menge neue Einsichten erhalten, um diese auch praktisch umsetzen zu können. Das Buch „Managementsysteme – Systemische Qualität“ von Bernhard M. Huber ist empfehlenswert für alle Manager, Leitungspersonen und Leser, die sich mit der Verbesserung von Unternehmensprozessen auseinandersetzen.

„Managementsysteme – Systemische Qualität“ von Bernhard M. Huber ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-0032-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition ein unabhängiges Unternehmen, das keinem großen Medienkonzern angehört, sondern sich in diesem Bereich seit Jahren durch eigene Innovationskraft behauptet.

tredition steht Autoren in allen Aspekten rund um die Buchveröffentlichung zur Seite und bietet diesen die Möglichkeit, alle Vorzüge des Self-Publishing zu genießen und zugleich von der Service- und Produktqualität eines Verlages zu profitieren. Autoren veröffentlichen mit der technisch innovativen „Drei-Bücher-mit-einem-Klick-Technologie“ Paperback, Hardcover und e-Book in wenigen Schritten. tredition vertreibt diese Werke über alle Verkaufskanäle flächendeckend im Buchhandel (stationärer Buchhandel, Online-Stores) – und das weltweit. Den umfassenden Verlagsservice rundet das professionelle Buch- und Leser-Marketing für jedes Buch und die individuelle Autorenbetreuung ab.

tredition hält damit alle Dienstleistungen bereit, um die Weichen für den Bucherfolg zu stellen. So konnten wir seit 2006 über 40 000 Bücher als Paperback, Hardcover und e-Book veröffentlichen.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/managementsysteme-neue-publikation-zeigt-qualitaet-als-prozess-und-system/

Innovationspreis für Wissensmanagement-Software zur neuen ISO 9001

„Best of 2016“ für AIQ-Quality

Innovationspreis für Wissensmanagement-Software zur neuen ISO 9001

Standalone-Rechner für die optimale Sicherheit im World Wide Web (Bildquelle: @ AIQ-go Enterprises)

AIQ.go Systematische Innovation zahlt sich aus. Das neuste Produkt der AIQ.go Enterprises bekam pünktlich zur Fertigstellung einen INNOVATIONSPREIS-IT in der Kategorie Wissensmanagement: Der „AIQ.Quality“ erhielt die Auszeichnung „Best Of 2016“. Damit wurde zum vierten Mal eine Anwendung der von AIQ.go vertriebenen Basistechnologie WisTuM prämiert.

Der AIQ.Quality enthält eine Zusammenstellung mehrerer Wissensmanagement-Komponenten als Bundle:

1. Fragen, mit dessen Antworten ein Modell gefüllt wird, das die von der ISO 9001:2015 geforderte Beschreibung „Kontext des Unternehmens“ zusammenträgt.

2. Ein Verfahren zur Verdichtung des dabei gewonnenen Wissens. Damit entstehen Checklisten für Entscheidungen. Ihre besondere Kraft entwickelt diese Lösung, sobald noch Fragen offen sind: Sie hilft Entscheidungen im Konsens zu treffen.

3. Ein elektronischer Bibliothekar: Die AIQ-Software erledigt selbst komplexe Rechercheaufgaben in kürzester Zeit. Sie stützt sich dabei auf alle vom Rechner aus zugänglichen Quellen, beispielsweise Informationen auf der Festplatte oder zusätzlich angeschlossenen Serverplatten oder aus dem Internet.

Da das Internet für solche Recherchen in der Regel unverzichtbares Wissen liefert, ungesteuerte Ausflüge ins World Wide Web aber für Firmennetzwerke zunehmend inakzeptable kritische Gefahren bergen, setzt AIQ auf die einzige wirklich wirksame Sicherheitslösung: Die Recherchesoftware wird auf einem hochwertigen Computer geliefert, der zunächst als „Stand-alone“ im Internet agiert. Erst später werden die Ergebnisse über einen sicheren Prozess ins Firmennetzwerk übernommen.

Diese Gesamtlösung hat die Jury überzeugt. Das System ist nicht nur eine Ergänzung bestehender Qualitätsmanagementsysteme mit ISO 9001-Zertifikat, um die neuen Anforderungen von 2015 zu erfüllen, es enthält darüber hinaus ein ganz neues spannendes Angebot für Wissens- und Qualitätsmanagement: die Dienstleistung der Recherche. Diese kann den Prozess der Entscheidungsvorbereitung auf eine ganz neue Ebene heben und eröffnet damit dem Qualitätsmanagement eine weitere Methode, Nutzen für das Unternehmen zu schaffen.

Der speziell ausgestattete Rechner kommt vom Partner Fujitsu. Er kann zusätzlich mit einem Beamer im Laufwerksschacht ausgestattet werden. Auf diese Weise wird aus ihm ein Moderations-Hilfsmittel, auf welchem keinerlei kritische QM-interne Daten abgespeichert sind. Sofern mehrere Personen über dieselbe Hardware recherchieren, kann jeder einzelne Beteiligte seine persönliche Wissensbank auf einem eigenen Stick aufbauen. Bei einer Installation auf einem Server können Inhalte auch problemlos untereinander ausgetauscht werden.

Das Softwarehaus AIQ.go liefert Innovationen und Erprobtes für einen neuen Umgang mit Wissen. AIQ steht für die Philosophie „Künstliche Intelligenz trifft auf Intelligenzquotient“ – ausgefeilte Computerunterstützung für den Menschen, der die vom Rechner gelieferten Ergebnisse nutzt und damit seinen Arbeitsschwerpunkt auf das Schaffen innovativer Lösungen für das eigene Unternehmen legen kann. Mehr erfahren Sie unter www.aiq-go.de. Dr. Irene Teich teich@aiq-go.de

Den Umgang mit Wissen vereinfachen – dafür steht AIQ.go Enterprises GmbH & Co. KG. Ein wichtiger Schritt ist der AIQ.Quality-Computer. Basierend auf der langjährigen Erfahrungen mit Wissensmanagement versteht sich AIQ als Ansprechpartner in allen Unternehmensbelangen im Umgang mit Wissen. Um den Nutzer möglichst zu entlasten, setzt AIQ auf innovative selbst entwickelte Softwarelösungen auf Basis eigener Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Diese besondere Mischung an wissenschaftlich fundiertem Know-how und innovativer Wissensmanagement-Software ist es, was AIQ ausmacht.

Firmenkontakt
AIQ.go Enterprises GmbH & Co. KG
Irene Teich
Im Mediapark 5
50670 Köln
+49 221 95938971
contact@aiq-go.de
www.aiq-go.com

Pressekontakt
AIQ.go Enterprises GmbH & Co. KG
Irene Teich
Im Mediapark 5
50670 Köln
0221 95938971
teich@aiq-go.de
http://www.aiq-go.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/innovationspreis-fuer-wissensmanagement-software-zur-neuen-iso-9001/

Wissen to go: Haufe Suite jetzt auch als App verfügbar

Benötigtes Fach- und internes Unternehmenswissen immer mobil dabei: Mit der kostenlosen Haufe Suite App für iOS lässt sich effiziente Wissensarbeit von überall leisten – ohne Wissenssilos oder Dokumentenchaos

Wissen to go: Haufe Suite jetzt auch als App verfügbar

Mit der Haufe Suite App interne Dokumente geordnet ablegen. (Bildquelle: Haufe)

Freiburg, 25.02.2016 – Arbeit findet nicht mehr allein im Büro statt: Ob im Home Office, im Cafe oder unterwegs in Bahn oder Flugzeug – die meisten Wissensarbeiter sind heute nicht mehr örtlich an ihre Arbeit gebunden. Die Haufe Suite unterstützt dabei: Sie ermöglicht die Zusammenarbeit über viele Standorte hinweg und schafft einen zentralen Wissenspool – selbst in dezentralen Teams. Neben Laptops kommen für das moderne Arbeiten vermehrt auch Smartphone und Tablet zum Einsatz. Deshalb macht die Haufe Suite ihre Inhalte ab sofort in einer App zugänglich: iOS-Nutzer können mit der neuen kostenlosen App von jedem Standort auf das gesamte Fachwissen und die eigenen Dokumente in ihrer Haufe Suite zugreifen und so auch mobil Wissen teilen und vernetzen – mit Kunden, Kollegen und Partnern.

Erfolgreiche Projektarbeit bedeutet immer auch Zusammenarbeit und Austausch – über Teams, Standorte und Abteilungen hinweg. In Zeiten digitaler Transformation muss das zunehmend auch von unterwegs und über weite Distanz funktionieren.

Immer und überall dabei: Das Wissen der Haufe Suite für die Jackentasche

Die neue Haufe Suite-App unterstützt ortsungebundenes Arbeiten, indem sie sowohl das Fachwissen als auch die eigenen Dokumente aus der Haufe Suite mobil zur Verfügung stellt. So können das rechtssichere und tagesaktuelle Fachwissen von Haufe sowie die in der Haufe Suite gespeicherten internen Dokumente des eigenen Unternehmens leicht von unterwegs aus gesucht, gefunden und auf dem mobilen Endgerät gelesen werden.

Einfach und bequem: Wissenssilos und Dokumentenchaos vermeiden

Auch das Versenden der Artikel ist auf Knopfdruck problemlos möglich. Die Dokumente lassen sich direkt aus dem mobilen E-Mail-Postfach hochladen und werden von der Haufe Suite automatisch verschlagwortet. Mit der präzisen semantischen Suche können so alle Inhalte schnell wiedergefunden werden – und auch die mit den Schlagworten verknüpften Fachartikel sind somit entsprechend einsehbar. Die Haufe Suite App erleichtert das Teilen und Verknüpfen von Wissen, unterstützt so Zusammenarbeit und Austausch und erhöht in Folge Arbeitsqualität und Effizienz – und das ab sofort von überall und zu jeder Zeit. Denn alle relevanten Informationen können mit der App auch unterwegs oder im Meeting schnell und leicht gefunden werden. Das motiviert die Mitarbeiter und macht Unternehmen nachhaltig erfolgreich.

„Mit der Haufe Suite unterstützen wir Unternehmen dabei, Wissen effektiv nutzbar zu machen, indem wir einen leicht zu handhabenden, zentralen Wissenspool aus internem und externem Fachwissen schaffen. Wissen wird für alle zugänglich gemacht, klar strukturiert und kann produktiv weiterverwendet werden. So fördert die Haufe Suite die optimale Zusammenarbeit im Team und hilft dabei, effiziente Wissensprozesse zu implementieren.“, erläutert Hannes Treier, Produktmanager der Haufe Suite. „Dabei orientieren wir uns stets an den speziellen Bedürfnissen unserer Kunden und liefern ihnen – wie jetzt mit der Haufe Suite App – die passenden Hilfestellungen, um die digitale Transformation erfolgreich zu meistern.“

Über Haufe

„Menschen, die das Richtige tun“: Als Spezialist für HR-Themen steht Haufe für ein Management, das Mitarbeiter ins Zentrum unternehmerischen Denkens und Handelns stellt. Bereits seit mehreren Jahrzehnten ist Haufe ein bewährter Partner für Personalabteilungen und bietet innovative und verlässliche Lösungen für das HR-Management.
Darüber hinaus entwickelt Haufe digitale Arbeitsplatzlösungen, die Mitarbeiter bei ihrer täglichen Wissensarbeit optimal unterstützen. Denn es sind die Beschäftigten, die Unternehmen erfolgreich machen. Diese Überzeugung prägt alle Aktivitäten von Haufe und ist Grundphilosophie für ein einzigartiges integriertes Portfolio aus Software, Inhalten, Weiterbildung und Beratung.
Über fünf Millionen Nutzer in rund 100.000 Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größen arbeiten erfolgreich mit Lösungen von Haufe. Zu den Kunden zählen unter anderem Airbus, Allianz, BMW Group, Carl Zeiss, Deutsche Telekom, EDEKA, Infineon, PricewaterhouseCoopers und Siemens.
Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Gruppe. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg wurde bereits 1951 gegründet und beschäftigt heute rund 1.500 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2015 (Juli 2014 bis Juni 2015) einen Umsatz von über 292 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 266 Mio. Euro).

Über Haufe Suite

Die Haufe Suite ist eine einzigartige modulare Lösung zur Digitalisierung von HR- und Unternehmensprozessen, zur Zusammenarbeit in Unternehmen sowie zur Nutzung internen Wissens und des gesamten Fachwissens von Haufe. Alle Haufe Fachdatenbanken, die wichtigsten Informationen aus den Fachredaktionen von Haufe, relevante Arbeitshilfen und Tools sind unter einer zentralen Oberfläche zusammengefast. Eine Hochleistungssuche auf Basis semantischer Verknüpfungen garantiert schnelle Suchergebnisse. Die Haufe Suite ermöglicht, Wissen zu teilen, gezielt Kollegen oder Teams zu informieren sowie den Mitarbeiter-Austausch zu fördern.

Firmenkontakt
Maisberger -Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Anja von Bestenbostel
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
(0)89 41 95 99 – 88
haufe@maisberger.com
http://suite.haufe.de/

Pressekontakt
Maisberger -Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Mara Seeger
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99 – 49
haufe@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wissen-to-go-haufe-suite-jetzt-auch-als-app-verfuegbar/

Bis 12. Januar: Top-Angebot für Beta-Tester eines WM-Systems

Quality Management nach der aktualisierten Norm ISO 9001:2015

Bis 12. Januar: Top-Angebot für Beta-Tester eines WM-Systems

AIQ.go Mit der Veröffentlichung der neuen Version ISO 9001 im September 2015 sind die nach dieser Norm zertifizierten Unternehmen gefordert, den Umgang ihres Unternehmens mit der Schlüsselressource „Wissen“ zu dokumentieren. Welches Wissen benötigt das Unternehmen, um seine Prozesse umzusetzen? Wie wird das vorhandene Wissen bewahrt und an die Mitarbeiter vermittelt? Mit welchen künftigen Anforderungen ist zu rechnen und wie will man dieses neue Know-how aufbauen?

So positiv die Resonanz auf die grundlegende Idee in Wirtschaft und Wissenschaft auch war und ist, so verbreitet ist die Befürchtung vieler Unternehmen, die Umsetzung nur mit hohem bürokratischen Aufwand zu schaffen.

Die AIQ-Lösung will den Aufwand minimieren und den praktische Nutzen erhöhen. Sie leitet den Anwender zunächst an, die benötigten Informationen zur Beschreibung des Wissensmanagements in einer PowerPoint-Datei zusammenzustellen. Im nächsten Schritt hilft ein integriertes, auf ausgeklügelten Algorithmen beruhendes Recherchesystem, anhand der identifizierten Wissenslücken neues Wissen und Lösungen zu finden – in den internen Dokumenten oder im Internet.

Es geht nicht nur darum, so die Philosophie der AIQ.go, die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen. Die Unternehmen sollen mit dem von der Norm ISO 9001:2015 geforderten Vorgehen hilfreiche Verbesserungspotenziale erkennen und einen wirklichen, letztlich monetären Nutzen haben.

Für den Vertrieb hat der Hersteller ebenfalls einen innovativen Weg gewählt: Die Software wird mit einem eigenen PC geliefert. Dort ist das sofort einsetzbare Wissensmanagement-System vorinstalliert. So kann der Anwender extern nach Lösungen für identifizierte Anforderungen suchen – unabhängig vom Firmennetz und damit ohne die bekannten Gefahren der Internet-Nutzung hinsichtlich Datenschutz und Malware. Die Funde werden mithilfe eines Sticks und eines abgesicherten Prozesses ins Firmennetz übertragen.

Bis 12. Januar 2016 können Beta-Tester die AIQ-Lösung bestehend aus Hard- und Software zu günstigen Konditionen bestellen. Interessenten wenden sich an betatest@aiq-go.de.

Den Umgang mit Wissen vereinfachen – dafür steht AIQ.go Enterprises GmbH & Co. KG. Ein wichtiger Schritt ist der AIQ.Quality-Computer. Basierend auf der langjährigen Erfahrungen mit Wissensmanagement versteht sich AIQ als Ansprechpartner in allen Unternehmensbelangen im Umgang mit Wissen. Um den Nutzer möglichst zu entlasten, setzt AIQ auf innovative selbst entwickelte Softwarelösungen auf Basis eigener Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Diese besondere Mischung an wissenschaftlich fundiertem Know-how und innovativer Wissensmanagement-Software ist es, was AIQ ausmacht.

Kontakt
AIQ.go Enterprises GmbH & Co. KG
Irene Teich
Im Mediapark 5
50670 Köln
0221 95938971
teich@aiq-go.de
http://www.aiq-go.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bis-12-januar-top-angebot-fuer-beta-tester-eines-wm-systems/

Wissensmanagement-Trends 2016

Wissenssicherung und Prozessoptimierung stehen auf der Agenda ganz oben

Alzenau, 8. Dezember 2015 – Professionelles Wissensmanagement spielt in den Unternehmen eine zunehmend wichtige Rolle. Aufgabenstellungen rund um den Wissenserhalt, die Prozessoptimierung und die Zusammenarbeit innerhalb von Unternehmen werden dadurch immer wichtiger.

„Zwar spielt Wissensmanagement bei fast 40 Prozent der Unternehmen derzeit noch keine zentrale Rolle; der Austausch von Wissen erfolgt zumeist über direkte Kommunikation. Doch schon im kommenden Jahr wird dieses Thema auf der Agenda der Verantwortlichen stehen“, sagt Oliver Lehnert, Fachmann und Herausgeber des Magazins Wissensmanagement, voraus. Diese Prognose wagt Lehnert nicht nur auf Basis eigener Studien, sondern sie wird unter anderem durch eine kürzlich durchgeführte, repräsentative Umfrage unter Geschäftsführern und Personalmanagern gestützt: 90 Prozent der Befragten bewerten dabei Erfahrungen und Kenntnisse im Wissensmanagement als „eher wichtig“ oder sogar „sehr wichtig“.

Konkret prognostiziert Oliver Lehnert drei zentrale Aspekte für 2016: Wissenserhalt, Prozessoptimierung und Zusammenarbeit. Die Veränderungen in unserer Wirtschaft führen dazu, dass in den Unternehmen immer weniger Mitarbeiter über immer mehr Wissen verfügen. Das hat zur Folge, dass beim Ausscheiden aus einem Unternehmen auch ein Großteil des Wissens geht. „Das spüren die Verantwortlichen in den Unternehmen und begeben sich auf die Suche nach Tools, die Abhilfe schaffen können“, beobachtet Lehnert. Gleichzeitig versuchen sie Prozesse einzuführen, um die Wissensvermittlung zuverlässiger zu gestalten. Aber auch die Art der Zusammenarbeit rückt in den Fokus.

„Beim Wissensmanagement geht es mehr um eine inhaltliche Diskussion als um technische Aspekte. Hinzu kommt, dass das Wissen ja nicht nur erfasst, sondern aktiv weitergegeben werden soll. Deshalb ist es ratsam, dass Unternehmen im Wissensmanagement Tools einsetzen, mit denen sich komplexe Themen, Projekte oder Aufgabenstellungen übersichtlich darstellen und nutzen lassen. Die Mindmapping-Methode ist hierfür ein sehr guter Ansatz.“

MindManager Businessmaps gehen dabei noch einen Schritt weiter: Sie ermöglichen nicht nur die Visualisierung und selbsterklärende Darstellung hochkomplexer Sachverhalte. Zudem lassen sich in die Businessmaps von Mindjet sämtliche Details, Informationen, Aufgaben und Dokumente einbinden, so dass aussagekräftige Wissenslandkarten entstehen, die gleichzeitig als grundlegendes Arbeitstool verwendet werden können.

Über Mindjet
Mindjet bietet Software-Lösungen für Innovations- und Projektmanagement, die alle Projektphasen inklusive Informations- und Aufgabenmanagement visuell und dynamisch unterstützen. Von der ersten Idee, über die Bewertung und Skizzierung verschiedener Szenarien, bis hin zum erfolgreichen Projektabschluss dienen die Produktlinien MindManager und SpigitEngage führenden Unternehmen bei ihren Projekten und Innovationsprozessen.
MindManager kombiniert als zentrales Arbeitsinstrument die MindMapping-Methode mit Projekt- und Aufgabenmanagement-Funktionen und erhöht damit die Produktivität von Einzelnutzern und Teams bei der Arbeitsorganisation und Zusammenarbeit. Die häufigsten Einsatzbereiche sind Informations-, Wissens- und Projektmanagement und zwar branchen- und abteilungsübergreifend.
Auf der SpigitEngage-Plattform werden Ideen und Vorschläge zu verschiedenen Themen generiert, bewertet und kommentiert, so dass sich die vielversprechendsten Ideen leicht identifizieren lassen. Dabei kann eine große Anzahl an Mitarbeitern, Kunden oder Partnern sinnvoll eingebunden und deren Wissen und Erfahrungen für nachhaltige Innovationen genutzt werden.
Mindjet hat seinen Hauptsitz in San Francisco und verfügt über Niederlassungen in den USA, UK, Frankreich, Deutschland, Schweiz, Schweden, Japan und Australien. Bereits über 83 Prozent der Fortune 100™-Unternehmen setzen Mindjet-Software ein.

Weitere Informationen unter: www.mindjet.de

Firmenkontakt
Mindjet GmbH
Annette Großer
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
annette.grosser@mindjet.de
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wissensmanagement-trends-2016/

Infomotion siegt beim Wettbewerb „Exzellente Wissensorganisation“

Frankfurter Business Intelligence Spezialist überzeugt mit erstklassigem Wissensmanagement

Infomotion siegt beim Wettbewerb "Exzellente Wissensorganisation"

Frankfurt/Stuttgart, 30.11.2015 – Die Infomotion GmbH überzeugt Experten mit ihrem erstklassigen Wissensmanagement und gewinnt die Auszeichnung „Exzellente Wissensorganisation 2015“. Eine hochrangige Fachjury aus Wirtschaft und Wissenschaft zeigte sich auf den Stuttgarter Wissensmanagement-Tagen beindruckt, wie das Frankfurter IT-Beratungsunternehmen mit der zentralen Ressource Wissen umgeht und Wissenstransfer im Unternehmen organisiert. Das IT-Unternehmen mit seinen mehr als 220 Mitarbeitern berät in Sachen Business Intelligence, Big Data und Analytics und bietet maßgeschneiderte Lösungen im Bereich Datenmanagement und Reporting an. Das dafür unverzichtbare Know-how werde auf erstklassige Weise aufbereitet und den Mitarbeitern mit einer Vielzahl gut durchdachter Maßnahmen vermittelt, betonten die Experten der Gesellschaft für Wissensmanagement. „Für uns als IT-Beratungsunternehmen sind unser Wissen und unsere Expertise das wichtigste Kapital“, freut sich Geschäftsführer Mark Zimmermann über die Auszeichnung, die Infomotion nach 2012 bereits zum zweiten Mal erhält. „Daher kommt der konstanten Weiterentwicklung unseres Know-hows eine entscheidende Bedeutung zu. Unser ganzheitlicher Ansatz und die klare strategische Ausrichtung des Konzepts sind wohl einmalig. Der herausragende Stellenwert, den für uns das Wissensmanagement hat, spiegelt sich auch in seiner Verankerung in unseren Unternehmensleitlinien, den Führungsgrundsätzen und der Personalentwicklung wider.“

Wie Wissensmanagement bei Infomotion funktioniert, veranschaulicht das Infomotion Wissenshaus. Das Fundament des Hauses bilden der sogenannte Wissensspeicher von Infomotion sowie die gezielte Mitarbeiterentwicklung, zu der auch ein SharePoint-basiertes Intranet sowie ein Wiki zählen. Der Kernbereich des Infomotion-Wissenshauses umfasst erstens Instrumente zur Verteilung und Kommunikation des Wissens sowie zweitens Maßnahmen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des vorhandenen Know-hows. Dafür gibt es im Unternehmen verschiedene Initiativen und Kommunikationsplattformen. Dazu zählt beispielsweise die interne Fachtagung „BI Competence Day“, bei der F&E-Projekte vorgestellt, Vorträge gehalten und Know-how ausgetauscht werden. Das Dach des Hauses bildet schließlich die Wissensplanung und -steuerung. Hier hat Infomotion verschiedene Tools implementiert, um neue Entwicklungen bei namhaften Herstellern wie IBM, Microsoft oder SAP zu bewerten und die eigenen Aktivitäten in Sachen Wissensmanagement zu überprüfen. Zudem entstehen hier neue Ideen für interne Kompetenzfelder und Spezialthemen, die wiederum in das Portfolio von Infomotion einfließen, das von der strategischen Beratung über die Konzeption, Implementierung und den Betrieb nachhaltiger BI-Lösungen bis hin zur Schulung von Mitarbeitern reicht.

„Exzellente Wissensorganisation 2015“ ist bereits die dritte renommierte Auszeichnung für Infomotion in diesem Jahr. Im Februar war dem unabhängigen Frankfurter Business Intelligence Spezialist von SAP als stärkstem Analytics-Partner in Mittel- und Osteuropa in der Kategorie Analytics der „SAP MEE Partner Excellence Award 2015“ verliehen worden, die höchste Auszeichnung, die SAP an Partner für überragende Leistungen vergibt. Und im hochangesehenen Arbeitgeberwettbewerb „Top Job“ erhielt Infomotion im Juni für seine überdurchschnittlichen Arbeitgeberqualitäten das Qualitätssigel „Arbeitgeber des Jahres 2015“. Die Auszeichnung „Exzellente Wissensorganisation 2015“ erhielt Infomotion von der Gesellschaft für Wissensmanagement, die den Award in diesem Jahr erstmalig in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift „Wissensmanagement“ verliehen hat. Die Gesellschaft für Wissensmanagement setzt auf Neutralität und lässt von einer hochrangigen Experten-Jury bewerten, wie Unternehmen mit der Ressource Wissen verfahren. Der intelligente Umgang mit Wissen und Informationen ist entscheidend für Innovationen, für die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen, für die Erschließung neuer Märkte und für den Ausbau von Wettbewerbsvorteilen.

Über Exzellente Wissensorganisation (EWO)
Die branchenübergreifende Initiative „Exzellente Wissensorganisation EWO 2015“ zeigt intelligente Lösungen, die Unternehmen und Organisationen für den Umgang mit Wissen und Informationen gefunden haben, und wie andere von den Erfahrungen lernen können. EWO identifiziert praxiserprobte Konzepte der Wissensorganisation im Rahmen eines Wettbewerbs, zeichnet sie aus und bringt sie in den Transfer. Hervorgegangen ist die Initiative aus einem Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zur Förderung des Wissensmanagements in kleinen und mittleren Unternehmen. 2015 ist die neben 2009 und 2012 die dritte Auszeichnungsrunde. Weitere Informationen finden Sie unter www.wissensexzellenz.de

Die Infomotion GmbH gehört seit 2004 zu den führenden deutschen Beratungsunternehmen für Business Intelligence (BI) Lösungen. Mit mehr als 215 erfahrenen Mitarbeitern an acht Standorten in Deutschland, Österreich und in der Schweiz betreut Infomotion über 250 zufriedene Kunden zahlreicher Branchen. Das umfangreiche Portfolio reicht von der strategischen BI-Beratung über die Konzeption, Implementierung und den Betrieb nachhaltiger BI-Lösungen bis hin zur Schulung Ihrer Mitarbeiter. Hierbei nutzt Infomotion ein ausgereiftes BI-Vorgehensmodell zur Realisierung Ihrer fachlichen und technischen Ziele. Kunden sind Energieversorger wie EnBW oder STEAG, Finanzinstitute wie Commerzbank, DekaBank, Union Investment oder ING DiBa, Versicherungsgesellschaften wie AXA, Talanx oder LV1871 und viele weitere namhafte Unternehmen wie die Adidas Group, Boehringer Ingelheim, Deutsche Post oder Viessmann. Alle IT-Systeme und Technologien werden bei Infomotion individuell nach den Anforderungen des einzelnen Kunden ausgewählt. Um jeden Kunden völlig herstellerunabhängig aber dennoch mit tiefgehendem Know-how beraten zu können, unterhält Infomotion enge Partnerschaften zu nahezu allen wichtigen Anbietern von BI-Software. Hierzu zählen Cloudera, IBM, Informatica, Microsoft, MicroStrategy, Oracle, Qlik, Roambi, SAS, SAP (Business Objects, BPC, BW und HANA) sowie eine Reihe von Spezialanbietern.

Kontakt
Infomotion GmbH
Young-Sik Yu
Ludwigstraße 33-37
60327 Frankfurt
069/97460-700
069/97460-799
presse@infomotion.de
http://www.infomotion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/infomotion-siegt-beim-wettbewerb-exzellente-wissensorganisation/

bpi solutions Partnerunternehmen dataglobal gewinnt den IT-Award 2015 in Platin für Archivierung mit hyparchive

bpi solutions Partnerunternehmen dataglobal gewinnt den IT-Award 2015 in Platin für Archivierung mit hyparchive

(Mynewsdesk) Das Partnerunternehmen dataglobal erhielt für das Produkt dg hyparchive zur unternehmensweiten Archivierung die höchste Auszeichnung – Platin – in der Kategorie „Archivierung“ und wurde damit Gesamtsieger in dieser Kategorie. Die Auszeichnung bestätigt, dass bpi solutions mit der Entscheidung für dg hyparchive von dataglobal seinen Kunden seit vielen Jahren bewährte und zukunftsweisende Lösungskomponenten bietet.

 Der bpi solutions Technologiepartner dataglobal hat den IT-Award 2015 in Platin für Archivierung bei den Insider-Portalen der Vogel IT-Medien (darunter Storage-Insider, DataCenter-Insider und Security-Insider) errungen. In einer groß angelegten Befragung hatte der Verlag seine Leser aufgerufen, ihre Stimmen für die IT-Awards abzugeben. Für insgesamt 50 Kategorien aus den jeweiligen Themenbereichen ihrer Portale hatten die Redaktionen jeweils zehn Unternehmen nominiert. Ausgewählt wurden Unternehmen, denen es gelungen ist, sich laut Vogel-IT „in der jüngsten Vergangenheit besonders positiv hervorzutun – sei es durch bahnbrechende neue Technologien, herausragende Produkte und Konzepte oder durch zukunftsweisende Strategien“. Darüber hinaus konnten die Leser auch eigene Kandidaten für die verschiedenen Kategorien vorschlagen. Insgesamt wurden rund 28.000 Stimmen abgegeben.

dataglobal erhielt für das Produkt dg hyparchive die höchste Auszeichnung. dg hyparchive ist eine unternehmensweit einsetzbare Lösung zur Archivierung aller relevanten Informationen wie Belegen, Dokumenten, Mails, Dateien, Share-Objekten und ERP-Daten. Das vollständig zertifizierte und revisionssichere System erlaubt die Verknüpfung von Daten aus unterschiedlichsten Quellen in einem zentralen Repository.

„dataglobal überzeugt immer wieder mit innovativen Ansätzen. Die Verwendung von automatischer Klassifizierung zur Steuerung der unternehmensweiten Archivierung ist dafür ein schönes Beispiel“, sagte Werner Nieberle in der Laudatio, Geschäftsführer Vogel IT-Medien. „Unsere Leser sind von diesem Konzept offenbar ebenso begeistert wie wir.“

bpi solutions bietet seit über 25 Jahren Lösung mit hyparchive an. bpi integriert die Produkte und Technologien von dataglobal in die eigenen Lösungen und bietet den Kunden damit eine durchgängige Prozessoptimierung. So können nicht nur teure Insellösungen in der Archivierung abgelöst werden, sondern aus dem Archiv wird eine wichtige Komponente im Wissensmanagement und Basis für Big-Data-Analysen in der immer stärker werdenden Flut an unstrukturierten Daten.

Henning und Anke Kortkamp, Geschäftsführer von bpi solutions gmbh & co. kg, erklären zum hervorragenden Abschneiden von dataglobal: „Wir gratulieren unserem Partner dataglobal zu dieser ganz besonderen Auszeichnung. Die leistungsstarken Softwareprodukte von dataglobal sind seit vielen Jahren für uns eine wichtige Komponente der Gesamtlösung, die wir unseren Kunden zur Verfügung stellen. Wir freuen uns darauf, unseren Kunden gemeinsam zukunftsweisende Lösungen anbieten zu können, mit denen sie für die Herausforderungen der allgegenwärtigen digitalen Transformation ihrer Geschäftsmodelle und ihres Kundenservicemanagements bestens gerüstet sind.“ 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im bpi solutions gmbh & co. kg .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/vdqdpy

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/bpi-solutions-partnerunternehmen-dataglobal-gewinnt-den-it-award-2015-in-platin-fuer-archivierung-mit-hyparchive-78260

Über bpi solutions 

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit 30 Jahren erfolgreich mit einem unternehmensübergreifenden Lösungskonzept von einfach zu bedienender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Beratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Management, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.
Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozessintegration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, Inspire Technologies GmbH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse überwachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvorsprung.

Kontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://shortpr.com/vdqdpy

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bpi-solutions-partnerunternehmen-dataglobal-gewinnt-den-it-award-2015-in-platin-fuer-archivierung-mit-hyparchive/

Wissen verbindet – auch auf den Stuttgarter Wissensmanagement-Tagen

Die Stuttgarter Wissensmanagement-Tage mit dem Thema „Wissen verbindet“ endete am 11. November nach zwei Tagen geballter Ladung an Beiträgen zu, „wie kann gutes Wissensmanagement gelingen“.

Wissen verbindet - auch auf den Stuttgarter Wissensmanagement-Tagen

comundus auf den Wissensmanagement Tagen in Stuttgart

„. Der nun schon zum 11. Mal stattfindende Kongress erfreut sich großer Beliebtheit mit ständig wachsender Teilnehmerzahl.
Die comundus GmbH konnte sich als Sponsor mit ihrem Workshop zum Thema: „Welche Einflussfaktoren verändern unsere Arbeitswelt“ und dem Fachforumsbeitrag „Wie moderne Kommunikationsplattformen interaktives und agiles Zusammenarbeiten unterstützen“ einen guten Überblick über die Erwartungen und Motive der Teilnehmer verschaffen.

Enterprise Search ein großes Thema
Durch die vielen Gespräche mit Interessierten am Messestand kristallisierte sich u.a. das Thema Enterprise Search als wichtiges Anliegen heraus. Der Leidensdruck bei den Mitarbeitern in den Unternehmen ist groß, aus den bestehenden Informationen und in der reinrollenden Flut an Daten nichts Relevantes mehr zu finden.
Dieser erkannte Bedarf erklärt auch, dass sich mehrere Anbieter von Enterprise Search Technologien als Sponsoren auf der zum Kongress parallel laufenden Messe präsentierten.
comundus als IT-Dienstleister, der sich mit der Open Source Portal Lösung Liferay zeigte, stellte sich die die Frage: Was treibt die Unternehmen an, Wissensmanagement im Unternehmen jetzt auch als strategisches Thema zu platzieren?
Es gab zwei Antworten. Zum einen ist es eine Reaktion auf die Marktanforderungen, wie die Globalisierung und das Mobile Business, denn Wissensmanagement ist als Wettbewerbsvorteil erkannt. Dazu müssen sich die Wissensarbeiter in den Unternehmen intern und extern vernetzten. Denn nur so können sie der kurzen Halbwertzeit ihres Wissens entgegen wirken.

ISO 9001:2015 beeinflusst das Wissensmanagement
Der größte Implus geht aber aktuell von der neuen ISO 9001:2015 mit weit reichender Bedeutung für die innere Organisation aus. Eine der wesentlichen Neuerungen der ISO 9001:2015 ist die Forderung nach einem Wissensmanagement im Unternehmen bzw. in der Organisation. Dies ist ein sehr komplexes Thema, mit dem sich nun viele intensiv beschäftigen müssen. Die ISO 9001:2015 bezieht sich auf Wissen, das direkt die Qualität von Produkten und Leistungen mitbestimmt.
Das sehr heterogene Publikum suchte den Austausch mit Gleichgesinnten, die sich auch auf die Spur nach neuen Ideen und Anregungen für die Umsetzung ihres Wissensmanagement gemacht haben. Von vielen war zu hören: „Zuerst waren wir Technik getrieben. Sie hat vieles möglich gemacht. Jetzt aber merken wir, dass wir zuerst die Anforderungen im Unternehmen über die Abteilungen und über die Standorte hinweg einsammeln müssen. Im nächsten Schritt dann das Konzept schreiben, das aufzeigt wohin die Reise gehen soll“.
Wichtig bleibt, dass die IT früh genug mit von der Partie ist. Das gemeinsame Verständnis ist ein wichtiger Faktor, der das Projekt zum Erfolg führen kann.

Abschließend bleibt zu sagen, dass Wissensmanagement in den Unternehmen von immer qualifizierteren Menschen umgesetzt wird und die Techniker die Aufgabe haben ihre Gesprächspartner zu qualifizieren, damit sie sich für eine Technologie entscheiden können, die zu ihren Anforderungen passt.
comundus sieht für ein Mitarbeiterportal bzw. Intranet Liferay als zukunftsfähige Lösung, die einen digitalen Arbeitsplatz möglich macht.

comundus hat sich seit ihrer Gründung 2001 in Waiblingen bei Stuttgart als Open Source Experte erfolgreich etabliert. Mittelständische Unternehmen und öffentliche Einrichtungen vertrauen auf die langjährigen IT-Erfahrungen des Hauses in der Realisierung ihrer digitalen Arbeitsplätze.
Dabei liegt unser Fokus auf Mitarbeiterportalen und Enterprise Portals. Diese werden für Kunden individuell zusammengestellt. Ergänzend beraten wir unsere Kunden auf dem Weg zum Mobile Business und realisieren die Anforderungen vom responsive Design bis zur native App. Internet Portale runden das Leistungsangebot ab.

Produkte wie Liferay Portal, OpenCms, die Enterprise Search Solr und die Web-Shop Plattform KonaKart aus dem Open Source Bereich werden dem Wandel des digitalen Arbeitsplatzes gerecht. Sie helfen unseren Kunden unabhängig von teurer proprietärer Software zu sein.
comundus ist ein Zusammenschluss der Unternehmen anders und sehr, comundus und comundus consulting.

Kontakt
comundus GmbH
Gabriele Maas
Heerstr. 111
71332 Waiblingen
+49 7151 94421-10
g.maas@comundus.com
www.comundus.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wissen-verbindet-auch-auf-den-stuttgarter-wissensmanagement-tagen/

Visuelle Wissenssicherung im Unternehmen: Schritte, Methoden, Dokumentation

Roadshow von Mindjet und dem Fachmagazin wissensmanagement in München, Hamburg, Köln und Frankfurt

Alzenau, 3. November 2015 – Mit welchen Schritten und Methoden man am besten erfolgskritisches Wissen im Unternehmen bewahren kann, erläutern Spezialisten von Mindjet und dem Fachmagazin wissensmanagement auf ihrer gemeinsamen Roadshow Ende des Jahres. Die Teilnehmer erfahren dabei in Vorträgen und Diskussionsrunden, wie man das Wissen, die Erfahrungen und die Fähigkeiten der Mitarbeiter langfristig im Unternehmen halten, visuell darstellen und mit anderen teilen kann. Die kostenlosen Roadshows finden an vier Vormittagen ab November statt.

Durch den demografischen Wandel, die bevorstehende Ruhestandswelle und den Trend zu kürzerer Firmenzugehörigkeit nimmt die Fluktuation von Fach- und Führungskräften deutlich zu. Erfahrene Mitarbeiter verlassen das Unternehmen und nehmen ihr Wissen mit, das größtenteils informell und nicht dokumentiert ist. Schwerpunkt der halbtägigen Veranstaltungen ist in diesem Kontext die visuelle Wissenssicherung als zentrale strategische Maßnahme, um die Zukunft von Unternehmen und Organisationen zu sichern.

Im ersten Teil der Roadshow erläutert Wissensmanagement-Expertin Nadine Soyez unter anderem die ökonomischen Aspekte der Wissenssicherung und gibt einen Einblick in Schritte und Methoden zum Transfer, zur Dokumentation sowie Bereitstellung von Wissen. Dabei zeigt sie auf, wie Wissensmanagement nach der Unternehmensstrategie ausgerichtet wird, welche Bedeutung Wissen für das Qualitätsmanagement hat und wie mit Wissenssicherung die Kosten für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter verringert werden können.

Im zweiten Vortrag zeigt Rainer Obesser, Senior Consultant bei Mindjet, wie mit Hilfe von visuellen Wissenslandkarten Wissen dokumentiert, transferiert und umgesetzt werden kann. Dabei erleichtert die visuelle Vorgehensweise durch MindManager alle Aspekte der Wissenssicherung: Informationen werden wie auf einem digitalen Whiteboard erfasst, dynamisch ergänzt und flexibel strukturiert. Die visuelle Strukturierung hat den klaren Vorteil der leichten Nachvollziehbarkeit, des besseren Verständnisses und der vereinfachten Kommunikation; Praxisbeispiele geben den Teilnehmern eine klare Vorstellung für die Anwendung im Arbeitsalltag.

„Wir zeigen in unserem Vortrag, wie der Wissenstransfer von der Dokumentation bis zur Anwendung mit Hilfe einer digitalen und situationsabhängigen Visualisierung erleichtert und beschleunigt werden kann“, erläutert Jörg Steiss, General Manager MindManager EMEA, Mindjet GmbH. „Dabei ist die vorgestellte Lösung MindManager einfach und intuitiv in der Anwendung und auf Grund zahlreicher bereits vorhandener Wissenslandkarten als Vorlagen sofort einsetzbar.“

Die gemeinsame Roadshow von Mindjet und dem Fachmagazin wissensmanagement richtet sich an alle, die sich allgemein mit dem Thema Informations- und Wissensmanagement beschäftigen oder sich z.B. im Management, der Produktion, der Personalentwicklung oder der Organisationsentwicklung mit den Herausforderungen des demografischen Wandels und der Fluktuation von Fach- und Führungskräften auseinandersetzen.

Die Roadshows werden vom Herausgeber des Fachmagazins wissensmanagement, Oliver Lehnert, moderiert und finden jeweils von 9:30 bis ca. 13 Uhr statt. Detaillierte Informationen zur Roadshow, den Referenten und Vorträgen, sowie das Anmeldeformular finden Sie über die folgenden Links zu den einzelnen Veranstaltungen. Die Teilnahme an der Roadshow ist kostenlos; die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

17. November 2015, München, http://bit.ly/1k6Y32K
24. November 2015, Hamburg, http://bit.ly/1WfQRh0
1. Dezember 2015, Köln http://bit.ly/1kLWPux
3. Februar 2016, Frankfurt http://bit.ly/1RcuMyM

Über Mindjet
Mindjet bietet Software-Lösungen für Innovations- und Projektmanagement, die alle Projektphasen inklusive Informations- und Aufgabenmanagement visuell und dynamisch unterstützen. Von der ersten Idee, über die Bewertung und Skizzierung verschiedener Szenarien, bis hin zum erfolgreichen Projektabschluss dienen die Produktlinien MindManager und SpigitEngage führenden Unternehmen bei ihren Projekten und Innovationsprozessen.
MindManager kombiniert als zentrales Arbeitsinstrument die MindMapping-Methode mit Projekt- und Aufgabenmanagement-Funktionen und erhöht damit die Produktivität von Einzelnutzern und Teams bei der Arbeitsorganisation und Zusammenarbeit. Die häufigsten Einsatzbereiche sind Informations-, Wissens- und Projektmanagement und zwar branchen- und abteilungsübergreifend.
Auf der SpigitEngage-Plattform werden Ideen und Vorschläge zu verschiedenen Themen generiert, bewertet und kommentiert, so dass sich die vielversprechendsten Ideen leicht identifizieren lassen. Dabei kann eine große Anzahl an Mitarbeitern, Kunden oder Partnern sinnvoll eingebunden und deren Wissen und Erfahrungen für nachhaltige Innovationen genutzt werden.
Mindjet hat seinen Hauptsitz in San Francisco und verfügt über Niederlassungen in den USA, UK, Frankreich, Deutschland, Schweiz, Schweden, Japan und Australien. Bereits über 83 Prozent der Fortune 100™-Unternehmen setzen Mindjet-Software ein.

Weitere Informationen unter: www.mindjet.de

Firmenkontakt
Mindjet GmbH
Annette Großer
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
annette.grosser@mindjet.de
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/visuelle-wissenssicherung-im-unternehmen-schritte-methoden-dokumentation/

Bitkom KnowTech zeigt Innovationen für Wissensmanagement

 Kongress für Wissensmanagement, Social Collaboration, Industrie 4.0 startet heute in Hanau

Bitkom KnowTech zeigt Innovationen für Wissensmanagement

Unter dem Motto „Smart & Social – Wissensaktivierung im digitalen Zeitalter“ präsentiert die KnowTech am 28. und 29. Oktober Lösungsansätze für das Wissensmanagement der Zukunft. Rund 300 Teilnehmer diskutieren im Congress Park Hanau Praxisbeispiele unter anderem zu den Themen Digitalisiertes Unternehmen, Zukunft der Arbeit, Social Collaboration und Informationsmanagement.

„Im Mittelpunkt der KnowTech steht die Frage: Wie bleibe ich agil im Innovationswettbewerb?“, sagt Dr. Mathias Weber, Bereichsleiter IT-Services beim Digitalverband Bitkom. „Durch ihren interdisziplinären Ansatz versammelt die KnowTech Entscheider und Experten aus Wirtschaft und Verwaltung, Wissenschaft und Politik.“

Über 100 Sprecher präsentiert die KnowTech an zwei Kongresstagen. In zehn verschiedenen Foren behandeln sie das gesamte Spektrum im Wissensmanagement. Keynote-Sprecher sind Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung, Accenture, Mitglied des Präsidiums, Bitkom e.V. sowie Laurie Miller, CIO bei Covestro. Interaktive Formate unter anderem zu Cognitive Computing, Corporate Learning und Enterprise Content Management runden das Programm ab.

In der begleitenden Ausstellung zeigen die Partner der KnowTech innovative Lösungen und Services. Ausgewählte Aussteller präsentieren sich im Anschluss an die Plenarvorträge. Alle Informationen zur Veranstaltung unter: http://knowtech.net/

Die Bitkom Servicegesellschaft mbH ist ein Unternehmen des ITK-Branchenverbandes BITKOM e.V. Ihr Angebot richtet sich sowohl an Mitgliedsunternehmen als auch an alle anderen Unternehmen der IT-Branche sowie der Anwenderbranchen. Die Bitkom Servicegesellschaft bietet verschiedene Serviceleistungen: Sie betreibt die Weiterbildungseinrichtung BITKOM Akademie, führt Kongresse sowie Gemeinschaftsstände auf der CeBIT durch, bietet Sonderkonditionen für Unternehmen und deren Mitarbeiter und betreibt mit dem WEEE-FULL-SERVICE eine insolvenzsichere Ausfallbürgschaft für die Hersteller und Importeure von Elektro- und Elektronikgeräten. Zudem beraten die Experten der Bitkom Servicegesellschaft in Fragen des Vergaberechts sowie des Datenschutzes.

Kontakt
Bitkom Servicegesellschaft mbH
Christoph Krösmann
Albrechtstr. 10
10117 Berlin
+49 30 27576-125
c.kroesmann@bitkom-service.de
http://www.bitkom-service.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bitkom-knowtech-zeigt-innovationen-fuer-wissensmanagement/

Beste Abschlussarbeit zur Wissensbilanzierung ausgezeichnet

Bundesverband Wissensbilanzierung e.V. zeichnet Masterarbeit von Karin List zur „Wissensbilanz als Strategieinstrument im Handwerk“ an der FH Burgenland aus

Beste Abschlussarbeit zur Wissensbilanzierung ausgezeichnet

Karin List erhält die Auszeichnung im Rahmen der Mitgliederversammlung des BVWB.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Bundesverband Wissensbilanzierung e.V. (BVWB) hat Prof. Dr.-Ing Kai Mertins, Präsident des BVWB, Karin List für ihre Masterarbeit zum Thema „Wissensbilanz als Strategieinstrument im Handwerk“, die an der FH Burgenland entstanden ist, als „Beste Abschlussarbeit zum Thema Wissensbilanz“ ausgezeichnet. Mit der Masterarbeit hat Frau List untersucht, inwiefern sich die Wissensbilanz als strategisches Steuerungsinstrument am Beispiel eines Tischlereibetriebs mit 25 Mitarbeitern nutzen lässt. Die Arbeit überzeugt durch methodische Klarheit und ihr stringentes Vorgehen. Besonders der Ansatz, das Wirkungsnetz aus der „Wissensbilanz – Made in Germany“ als Analysetool zu nutzen, hat uns überzeugt“, so Prof. Dr.-Ing. Mertins.

Eine Wissensbilanz erfasst und bewertet die immateriellen Vermögenswerte einer Firma und weist diese in strukturierter Form aus. Diese immateriellen Vermögenswerte sind nicht greifbare, aber für den Unternehmenserfolg bedeutende Faktoren, wie der Erfahrungsschatz der Mitarbeiter, Produktinnovationen oder gute Beziehungen zu Kunden. Die Wissensbilanzierung ergänzt daher die klassischen, finanzspezifischen Geschäftsberichte um bisher vernachlässigte weiche Faktoren und ermöglicht so eine umfassendere, zukunftsorientierte Ansicht und Bewertung des Unternehmens. Mit dem Studienpreis fördert der BVWB die zunehmende Bedeutung der Wissensbilanzierung auch in Forschung und Lehre.

Für ihre ausgezeichnete Masterarbeit erhält Karin List eine zweijährigen Mitgliedschaft im BVWB im Wert von über 1.000 Euro sowie die Möglichkeit, die Ergebnisse vor Wissensbilanz-Experten zu präsentieren. „Für den untersuchten Betrieb war die Erstellung der Wissensbilanz äußerst erkenntnisreich. Besonders gut wurden in dem Handwerksunternehmen die Beziehungen zu den Partnern – insbesondere der Kunden – gewertet. Verbesserungspotential besteht der Untersuchung zufolge in den internen Strukturen. Sehr positiv war, dass sich der Betrieb damit erstmals in einen internen Feedbackprozess begeben hat und auch die Mitarbeiter ihre Sicht der Dinge eingebracht haben“, so Karin List. „Für mich hat die Wissensbilanz damit ihre Stärke unter Beweis gestellt und ich bin froh, dieses Strategieinstrument zum Thema meiner Masterarbeit gemacht zu haben. Die Auszeichnung bestätigt mich in meiner Arbeit.“

Die „Wissensbilanz – Made in Germany“ ist besonders für kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch für größere Unternehmen ein hilfreiches Werkzeug zur Analyse und Steuerung der immateriellen Vermögenswerte. Sie wurde vom Arbeitskreis Wissensbilanz unter der fachlichen Leitung des Fraunhofer Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Pilotprojektes „Wissensbilanz – Made in Germany“ entwickelt. Der BVWB unterstützt die Implementierung von Wissensbilanzen u.a. durch die Wissensbilanz-Toolbox Ein Leitfaden zur Wissensbilanzierung kann unter folgendem Link herunter geladen werden: www.bvwb.de/fileadmin/user_upload/BVWB/Documents/Leitfaden_2.0_Wissensbilanz_Stand_Nov2013.pdf

Der Bundesverband Wissensbilanzierung (BVWB) fördert die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch der Wissensbilanz-Community und vertritt deren Interessen gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der BVWB informiert und berät Unternehmen praxisnah über die Wissensbilanzierung und unterstützt Wissensbilanz-Anwender und Interessierte bei der qualitätsgetreuen Anwendung der Methode. In enger Zusammenarbeit mit Hochschulen entwickelt der Verband die Wissensbilanz-Methode kontinuierlich weiter. Weitere Informationen unter www.bvwb.de.

Kontakt
Bundesverband Wissensbilanzierung e.V. (BVWB)
Detlef Kahrs
Herdentorsteinweg 38-40
28105 Bremen
+49 – 421/699 60 34
detlef.kahrs@wissensbilanz-deutschland.de
http://www.bvwb.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/beste-abschlussarbeit-zur-wissensbilanzierung-ausgezeichnet/