Schlagwort: Wirtschaft

Oviva sammelt 21 Millionen USD ein, um die digitale Diabetesbehandlung in Europa auszubauen

Oviva sammelt 21 Millionen USD ein, um die digitale Diabetesbehandlung in Europa auszubauen

Oviva

Oviva, Europas führender Anbieter von digitalen Typ-2-Diabetes-Therapien, hat eine Series-B-Finanzierung in Höhe von 21 Millionen USD erhalten. Der neue Investor MTIP führte die Finanzierungsrunde an. Auch Earlybird ist als neuer Investor dabei. Die bisherigen Investoren AlbionVC, F-Prime Capital, Eight Roads Ventures und Partech sind ebenfalls an der neuen Runde beteiligt.

Das aufgenommene Geld wird für die technologische Weiterentwicklung und die Expansion in Europa gebraucht. Insgesamt hat Oviva damit bis heute Investitionen in Höhe von 34 Millionen USD erhalten.

Oviva bietet eine digitale, evidenzbasierte Therapie, um das Fortschreiten von Typ-2-Diabetes und Adipositas-assoziierten Erkrankungen umzukehren bzw. zu stoppen. Patienten erhalten über ihr Smartphone eine maßgeschneiderte Ernährungsberatung sowie persönliches Coaching. Im Vergleich zu einer traditionellen „Face-to-Face Therapie“ bietet Oviva nachgewiesenermaßen eine höhere Patientenbindung bei geringeren Kosten. Oviva hat bereits mehr als 90.000 Patienten in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, der Schweiz und den Vereinigten Arabischen Emiraten behandelt.

Lucy Jones, Klinische Leiterin von Oviva, kommentierte: „Verhaltensänderungen sind die sicherste und kostengünstigste Möglichkeit, ernährungsbedingte Erkrankungen, einschließlich Typ-2-Diabetes, zu behandeln und ihnen vorzubeugen. Unsere Technologie versetzt Patienten in die Lage, selbst eine führende Rolle bei der Kontrolle ihrer Gesundheit zu übernehmen, und verbessert die Compliance und die Ergebnisse.“

Kai Eberhardt, CEO und Mitbegründer von Oviva, fügte hinzu: „Die neue Finanzierung ermöglicht es uns unser einzigartiges Therapie-Angebot einer großen Anzahl von Patienten in ganz Europa verfügbar zu machen und die zugrunde liegende Technologie weiter zu entwickeln.“

Anna Haas, Geschäftsführerin Deutschland: „Wir haben über 6 Millionen Typ-2-Diabetes Patienten in Deutschland und die sollten Zugang zu einer individualisierten Verhaltenstherapie haben. Das ist heute nicht der Fall und wir wollen das ändern.“

Christoph Kausch, CEO von MTIP, kommentierte: „Oviva ist ein hervorragendes Beispiel für ein digitales Gesundheitsunternehmen mit dem Potenzial, das Leben von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zum Besseren zu verändern. Wir freuen uns, Partner in ihrer Mission zu werden, den Zugang für Patienten zu wirksamen Diabetes- und Adipositas-Therapielösungen zu verbessern.“

Christoph Ruedig, Partner bei AlbionVC: „Trotz überzeugender Beweise, dass digitale Behandlungen den Zugang und die Ergebnisse von Patienten erheblich verbessern und gleichzeitig die Kosten für die Gesundheitssysteme senken, investiert Europa in diesem Bereich einen Bruchteil im Vergleich zu den USA. Wir freuen uns, Oviva weiterhin zu unterstützen.“

Rainer Christine von Earlybird und Christoph Kausch von MTIP werden in den Aufsichtsrat von Oviva aufgenommen.

Oviva wurde 2014 von einem interdisziplinären Team aus Medizinern und Technologen gegründet. Man erkannte, wie schwer es für Diabetes-Patienten ist, eine individualisierte und effektive Behandlung zu bekommen, so wie medizinische Leitlinien es eigentlich vorsehen. Weltweit wird durchschnittlich inzwischen bei jedem elften Menschen Diabetes diagnostiziert – fast doppelt so oft wie im Jahr 1980. 50% der europäischen Bevölkerung sind heute übergewichtig und haben damit ein erhöhtes Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken. Durch die technisch unterstützte Behandlung stärkt Oviva die Beziehung zwischen Patienten und Therapeuten, verbessert den Patientenzugang und senkt Behandlungskosten, wie die Ergebnisse von sechs wissenschaftlichen Veröffentlichungen zeigen. Ovivas Technologie ermöglicht Patienten, ihre Nahrungsaufnahme, ihr Gewicht, ihre Aktivitäten und Symptome zu erfassen, sich über ihre Krankheit zu informieren sowie mit Therapeuten und anderen Patienten zu kommunizieren. Oviva stellt sicher, dass Patienten eine regelmäßige, ortsunabhängige Unterstützung erhalten, mit der es möglich ist, das Fortschreiten ihrer Erkrankungen umzukehren bzw. zu stoppen.

Kontakt
Oviva AG
Dr. Anna Haas
Dortustraße 48
14467 Potsdam
+49 30 555 720 34
anna.haas@oviva.com
https://www.oviva.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/oviva-sammelt-21-millionen-usd-ein-um-die-digitale-diabetesbehandlung-in-europa-auszubauen/

Leben in Deutschland: im Südwesten werden die Menschen älter

Immobilienmarkt Stuttgart: die Preise steigen weiter – Warum leben die Menschen gerne in Baden-Württemberg und erfüllen sich ihren Wohntraum im Südwesten Deutschlands? – Zwischenruf von Immobilienexperte und Autor Eric Mozanowski.

Leben in Deutschland: im Südwesten werden die Menschen älter

Im Südwesten werden die Menschen älter – von Eric Mozanowski

Ende 2019 hat das Statistische Landesamt Stuttgart mitgeteilt, dass Kinder die in Baden-Württemberg geboren werden in Deutschland die höchste Lebenserwartung erreichen: Mädchen 84,1 Jahre und Jungs 79,7 Jahre. Baden-Württemberg hat damit eine bundesweite Spitzenposition. Der Südwesten reizt mit Naturreichtum, Kultur, guter Gesundheitsversorgung, Innovationen für Technik und Fortschritt, hohem Bildungs- und Einkommensniveau. Fachkräfte sind nicht nur in der Autostadt Stuttgart gefragt, hier hängen knapp 20 Prozent der Arbeitsplätze am Fahrzeugbau.

„Wir können alles. Außer Hochdeutsch“

Das Land Baden-Württemberg und die Bewohner haben einen ganz besonderen Charakter und Charme: der Südwesten hat nicht den Ruf eine der aufregendsten Regionen Deutschlands zu sein, dafür besticht die Region mit Bodenhaftung, Verlässlichkeit und unfassbaren Naturreichtum. Der Feldberg im Schwarzwald ist die höchste Erhebung und die tiefst liegt im Mannheimer Naturschutzgebiet Ballauf-Wilhelmswörth. Naturräume wechseln sich in Baden-Württemberg ab: Mittelgebirge Südschwarzwald, die Schwäbische Alb und das Alpenvorland mit Oberschwaben und dem württembergischen Allgäu, erloschene Vulkane wie der Kaiserstuhl, Landschaftsformen wie Moränen, Mooren und Seen wie den Bodensee und die Tiefebene mit Salzlagerstätten und Heilquellen. Aktivitäten in und mit der Natur: angefangen vom Wandern, Skifahren, Klettern, Fahrradfahren, Segeln oder Surfen – Baden-Württemberg hat für jeden und jedes Alter die passende Attraktion.

Wissen ist Macht, Bildung ist der Schlüssel

Baden-Württemberger sind selbstbewusst und gelten als Erfinderland Nummer 1. Träume und Wünsche werden zu Erfindungen und Patenten. Baden-Württemberg ist das Land der Tüftler und Verwirklicher, die nicht aufgeben: Auto, Fahrrad, Streichholz und über 14.000 Patente stammen aus Baden-Württemberg. Investitionen in Forschung und Entwicklung liegt in Baden-Württemberg bei 5,1 Prozent des Bruttoinlandsproduktes, gibt Eric Mozanowski zu bedenken. Leben, Lernen und Arbeiten im Südwesten ist ohne Grenzen möglich: unbegrenzte Auswahl an Studienfächern, zahlreiche führende Universitätsstädte, weltweite Unternehmen mit 330 anerkannten Ausbildungsberufen, Start-up-Förderung. Diese Fundamente sind ein Baustein zur Zukunftssicherung des Landes und für die die Gesellschaft, ist Eric Mozanowski sicher.

Immobilienmarkt Stuttgart: Wirtschaft läuft – Rekordpreise für Immobilien

Immobilienexperte und Autor Eric Mozanowski erläutert, dass der gute Mix an Großunternehmen wie Daimler, Bosch, Porsche und Mittelständlern sowie Hochschulen, Universitäten und Forschungsinstitute den Wohlstand der Schwabenmetropole sichern. „Diese Voraussetzungen haben Einfluss auf die Kaufpreisentwicklung für Immobilien und die Mietpreisentwicklung im Großraum Stuttgart. Stuttgart gehört nach einem Gutachten des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA) zu den deutschen Top-7-Städten, beim Thema Preisentwicklung Eigentumswohnungen. Der wirtschaftliche Erfolg einer Stadt hat auch seine Kehrseite“, erläutert Eric Mozanowski. Dreiviertel aller Neubau- und Eigentumswohnungen starten bei 5000 Euro pro Quadratmeter. Wichtig ist, dass die Lage top ist, gute Schulen, Kulturangebote und der Arbeitsplatz bequem zu erreichen ist.

Immobilien als Renditeobjekte

Investitionen in „Betongold“ sind bei privaten und institutionellen Anlegern attraktiv. Für Kapitalanleger sind die Innenstadtlagen ein Muss, weil die Nachfrage in Zukunft anhalten wird und gute Renditen zu erwarten ist. City-nah wohnen liegt im Trend für gutverdienende junge Paare und gutversorgte Senioren, sie können und wollen sich teure Mieten leisten. Neubauflächen im Raum Stuttgart sind rar. Die Mietpreisentwicklung im Großraum Stuttgart geht nach oben. Pauschal lässt sich festhalten, dass Quadratmeterpreise unter 10 Euro schwierig in Stuttgart und Umgebung für modernes Wohnen im privaten Markt zu finden sind. Der Speckgürtel um Stuttgart wie die Kommunen im Landkreis Böblingen sowie Esslingen profitieren vom wirtschaftlichen aufstrebenden Wachstum in und um Stuttgart und Baden-Württemberg.

Fazit: Die Schwabenmetropole ist auf Wachstumskurs – Immobilienanlagen in und um Stuttgart lohnen

Der Immobilienexperte Eric Mozanowski beobachtet und verfolgt optimistisch die Wertentwicklung am Standort Stuttgart im Vergleich zu anderen Metropolen. Sicher sind sich Immobilienexperten, dass selbst wenn alle Neubau-Projekte und Nachverdichtungen abgeschlossen sind, die Nachbargemeinden zusätzliche Wohneinheiten geschaffen haben, zudem in den nächsten Jahren in Stuttgart hochwertige, modernisierte und barrierefreie Wohnungen und Häuser zur Miete, zum Kauf und als Kapitalanlage gesucht werden.

V.i.S.d.P.:

Eric Mozanowski
Autor und Immobilienexperte

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: https://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
https://www.immobilien-news-24.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/leben-in-deutschland-im-suedwesten-werden-die-menschen-aelter/

Zweiter Bauabschnitt des Wohnprojekts „Panoramabögen“ wird gerade fertiggestellt

Marquardt errichtet dreißig moderne Wohnungen nach höchsten Energiestandards

In Waldenbuch, nur 25 Kilometer südlich von der Metropolregion Stuttgart gelegen, wird zurzeit der zweite und letzte Bauabschnitt des Neubauprojekts „Panoramabögen“ von dem zertifizierten Bauprojektentwickler Marquardt Immobilien aus Herrenberg fertiggestellt. Die dreißig Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen und Penthouses sind in der Hybridbauweise errichtet und erreichen dank eines innovativen Energiekonzepts den Standard eins KfW-55 Effizienzhauses.

„Die moderne und energieeffiziente Bauweise des Wohnbauprojekts „Panoramabögen“ zeichnet sich unter anderem durch die maßgefertigten und hochwärmegedämmten Außenwände aus Holzfassadenelementen sowie die massiven Innenwände aus. Diese speichern zum einen die Wärme von innen, während die Hülle gleichzeitig vor Hitze schützt“, sagt Sylvia Gairing, Vertriebsleiterin bei Marquardt Immobilien und Expertin im Bereich Immobilienbewertung.

Damit sorgt die Hybridbauweise der Neubauwohnungen „Panoramabögen“ für ein stabiles Raumklima und spart zudem langfristig Energiekosten. Mit einer modernen und großzügigen Architektur und einem einzigartigen Wohnkonzept setzt Marquardt Immobilien neue Maßstäbe im Bereich Wohnen und Leben. „Die einzelnen Wohnebenen der beiden Bauabschnitte sind versetzt, zum Teil auch gedreht übereinandergestapelt. Alle Wohnungen verfügen über bodentiefe Fensterfronten sowie großzügig geschnittene Terrassen und Loggien. Dank der Hanglage hat somit jede Wohnpartei einen einzigartigen Ausblick über eine herrliche Naturlandschaft“, so Sylvia Gairing.

Die einzigartige Lage im Grünen, jedoch in der Nähe zum Stadtzentrum von Waldenbuch, ist ein weiterer Grund, warum bereits alle der dreißig Wohnungen und Penthouses einen Eigentümer gefunden haben. Während die Bewohner des ersten Bauabschnitts bereits ab Sommer 2019 eingezogen sind, dürfen schon in Kürze alle weiteren Eigentümer die Einzigartigkeit ihres neuen Zuhauses genießen. „Um den Alltag der Bewohner zu erleichtern und eine ausgewogene „work-life-balance“ zu schaffen, haben wir in diesem Bauprojekt einige Extras projektiert. So profitieren Bewohner beispielsweise von einer gemeinschaftlichen Ladestation für Elektroautos oder einer elektronischen Paketfachanlage. Ebenso verfügt die Wohnanlage über eine ausgebaute Infrastruktur für den Einsatz von Smart-Home-Technologien“, sagt Sylvia Gairing.

Mehr Informationen zu diesem Thema oder zu Immobilien Böblingen, Verkauf Immobilie Herrenberg und andere finden Interessenten auf https://www.immobilien-marquardt.de zu finden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Marquardt Immobilien GmbH + Co.KG
Frau Sylvia Gairing
Spitalgasse 4
71083 Herrenberg
Deutschland

fon ..: 07032 95575-60
fax ..: 07032 95575-61
web ..: https://www.immobilien-marquardt.de/
email : willkommen@immobilien-marquardt.de

Seit 1993 bietet Marquardt BPI Projektentwicklung, Baudienstleistungen und Immobilien in Herrenberg und der gesamten Region Böblingen an und blickt damit auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurück. Auf dieser Grundlage setzt sich der Geschäftsbereich von Marquardt Immobilien für den Verkauf von attraktiven Neubau- und Bestandsimmobilien ein.

Die Experten von Marquardt Immobilien unterstützen ihre Kunden mit großem Know-How und einem Rundum-Sorglos-Service vom Erstkontakt bis zum erfolgreichen Abschluss, also dem Verkauf einer Immobilie. Dazu stehen die Mitarbeiter von Marquardt Immobilien immer in engem Kontakt mit ihren Kunden und gehen sensibel auf die individuellen Bedürfnisse ein.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Alexandra Hajok
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zweiter-bauabschnitt-des-wohnprojekts-panoramaboegen-wird-gerade-fertiggestellt/

856 Geschäftsempfehlungen und über 1,2 Millionen Euro Umsatz im BNI-Unternehmerteam (Freiburg – Schauinsland Chapter)

2019 gelang es dem BNI-Unternehmerteam Schauinsland in Freiburg 856 Empfehlung und insgesamt 1.247.922 Euro durch Empfehlungen zu erwirtschaften

856 Geschäftsempfehlungen und über 1,2 Millionen Euro Umsatz im BNI-Unternehmerteam (Freiburg - Schauinsland Chapter)

Jeden Mittwoch um 7.00 Uhr treffen sich ca. 45 Unternehmerinnen und Unternehmer, darunter auch Mitglieder aus anderen Netzwerkgruppen, sowie zahlreiche Besucher, die ebenfalls Ihr Gewerbe vorstellen können. Ganz getreu dem Motto „Wer gibt, gewinnt!“. Grundlage dieser provisionsfreien Empfehlung ist Vertrauen. Dieses Vertrauen entsteht durch regelmäßige Treffen, Zweier-Gespräche und gemeinsamen Veranstaltungen.

BNI steht für Business Network International. Diese Organisation bietet Unternehmern und Geschäftsleuten eine Plattform für professionelles Netzwerken. Der einzige Zweck der Treffen liegt darin, neue Kunden zu gewinnen. Das besondere an BNI ist, dass in jeder Gruppe (Chapter) unterschiedliche Berufssparten vertreten sind, jede Berufssparte allerdings nur ein Mal.

Dieses strategische Empfehlungsmarketing bewährt sich schon seit 30 Jahren weltweit. Inzwischen gehören der Organisation mehr als 241.000 Mitglieder in 71 Ländern mit 8.621 Unternehmerteams an. In der D-A-CH-Region gaben die Teilnehmer 512.000 Empfehlungen weiter. Diese führten zu einem zusätzlichen Umsatz in Höhe rund einer Milliarde Euro.

Das Schauinsland BNI-Unternehmerteam trifft sich freitags von 7.00 bis 8.30 Uhr im Gasthaus Schützen. Besuchen auch Sie uns und lernen Sie neue Kontakte für mehr Umsatz in Ihrem Unternehmen kennen. Weitere Informationen unter https://bni-suedwest.de/chapter-schauinsland-freiburg/de/index

Über BNI
BNI® wurde 1985 von Unternehmensberater Dr. Ivan Misner in Arcadia (USA) gegründet und ist heute mit über 8.621 Unternehmerteams in 71 Ländern auf allen 5 Kontinenten präsent. Das erklärte Ziel: Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen. Zu den wesentlichen Merkmalen der bewährten Plattform zählen: Orientierung an messbaren Ergebnissen, Exklusivität der regional vertretenen Berufssparten, Provisionsfreiheit sowie die jährliche Qualifizierung über Aktivität und Leistung. BNI ist ein absolut neutrales und unabhängiges Unternehmernetzwerk.

Ob es eine Social-Media Kampagne, traditionelle Medienarbeit oder Keymessaging ist, bietet Hohlbaum PR & Social Media die passende Strategie für Ihre Bedürfnisse. Unsere Arbeit wird auf den Prinzipien des Engagements, des Vertrauens und der Glaubwürdigkeit aufgebaut. Lassen Sie uns Ihre Ideen zu den Menschen bringen, die Sie erreichen wollen.

Kontakt
Hohlbaum PR & Social Media
Christine Hohlbaum
Poststrasse 7
79098 Freiburg im Breisgau
0177 8638661
christine@hohlbaum-pr.com
http://www.hohlbaum-pr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/856-geschaeftsempfehlungen-und-ueber-12-millionen-euro-umsatz-im-bni-unternehmerteam-freiburg-schauinsland-chapter/

Professionelle Wertermittlung hilft bei Verkaufspreisfestlegung

Wer sein Haus verkaufen möchte, sollte wissen, wie viel er dafür verlangen kann

Hausverkäufer, die Interessenten einen zu hohen oder zu niedrigen Verkaufspreis nennen, ärgern sich später oft. Das weiß Sascha Rückert aus Erfahrung. Der Immobilienmakler und Geschäftsführer von Rückert Immobilien aus Wiesbaden nimmt vor dem Verkauf deshalb eine professionelle Wertermittlung vor, damit Eigentümer ihr Haus zum bestmöglichen Preis veräußern können.

Wird ein Haus zu einem zu hohen Preis angeboten, bleibt es meist lange auf dem Markt. Denn Kaufinteressenten informieren sich in der Regel Monate vorab darüber, was sie für eine entsprechende Immobilie in der Region zahlen müssen. „Dementsprechend sind sie nicht bereit dazu, dafür noch tiefer in die Tasche zu greifen“, sagt Sascha Rückert, Geschäftsführer von Rückert Immobilien aus Wiesbaden. Die Folge: Der Hausverkäufer wird sein Haus nicht los, Interessenten bemerken den Leerstand und der Wert des Hauses sinkt.

„Aber auch Verkäufer, die den Preis zu niedrig angesetzt haben, weil sie nicht wussten, was ihre Immobilie wert ist, ärgern sich, wenn sie später erfahren, dass sie einen viel höheren Betrag hätten erzielen können“, sagt Sascha Rückert. Er rät Verkäufern deshalb dazu, eine professionelle Wertermittlung durchführen zu lassen, durch die der optimale Marktpreis definiert wird. Dabei werden verschiedene Kriterien berücksichtigt, die den Wert des Hauses bestimmen – zum Beispiel die Lage, das Baujahr und die Bausubstanz.

„Durch die professionelle Wertermittlung sind wir in der Lage, dem Verkäufer einen realistischen Preis für sein Haus zu nennen. Das trägt auch dazu bei, dass schnell ein passender Käufer gefunden wird“, weiß Sascha Rückert. Ist die Wertermittlung erst einmal durchgeführt worden, helfen die Makler von Rückert Immobilien den Verkäufern auch dabei, die richtige Vermarktungsstrategie für ihr Haus festzulegen – angefangen von individuellen Werbemaßnahmen wie professionellen Fotos, Grundrissen und Exposés über virtuelle 360°-Besichtigungen bis hin zu Home-Staging-Maßnahmen, bei denen das Haus individuell hergerichtet wird. „Für diese Maßnahmen müssen Verkäufer zwar etwas investieren. Doch sie führen letztendlich dazu, dass sie den bestmöglichen Preis für ihre Immobilien erzielen“, so Sascha Rückert.

Wer mehr über die professionelle Wertermittlung oder zum Beispiel zu Wohnung Wiesbaden, Immobilienmakler Mainz und ähnliches erfahren möchte, wird auf https://www.rueckert-immobilien.de fündig.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rückert Immobilien
Herr Sascha Rückert
Stiftstraße 29
65183 Wiesbaden
Deutschland

fon ..: 0611 / 1851828
fax ..: 0611 / 1851829
web ..: https://www.rueckert-immobilien.de/
email : kontakt@rueckert-immobilien.de

Bereits seit 1996 ist Rückert Immobilien in der Wiesbadener Stiftstraße ansässig. Neben Beständigkeit sind Innovationskraft und ein besonders hochwertiges Marketing wichtige Merkmale der Arbeit, um sich mittels verschiedener Alleinstellungsmerkmale von „Hobbymaklern“, aber auch manchen professionellen Mitbewerbern abzusetzen. Eigentümern bietet Rückert Immobilien ein strukturiertes und hocheffizientes Konzept, um das bestmögliche Ergebnis innerhalb eines überschaubaren Zeitraums zu erreichen.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Maren Tönisen
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/professionelle-wertermittlung-hilft-bei-verkaufspreisfestlegung/

Kunde ist König: Unternehmenserfolg und Mitarbeitermotivation

Kundengewinnung, Unternehmensdarstellung, Mitarbeitermotivation – Darstellung der gesamtheitlichen Idee – Erfolg bedeutet Arbeitsaufwand, Kontinuität, Talentförderung und Motivation

Kunde ist König: Unternehmenserfolg und Mitarbeitermotivation

Kunde ist König – von Eric Mozanowski

Ein Unternehmen entsteht aus einer Idee. Braucht für die Führung, Gestaltung, Umsetzung, Werbung die Idee gepaart mit Wissen, Können, Talent und Motivation für das ganze Unternehmen und deren Verantwortlichen und Mitarbeiter. Eric Mozanowski baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Die Konzentration lag in der Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Die Faszination liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und deren Herausforderungen im Wandel der Zeit. „Aus Sicht eines Künstlers würde ich sagen: Ein Unternehmen zu führen ist Arbeit an einer sozialen Plastik. Meine Erfahrungen bestätigen, dass Unternehmensführung harte und kontinuierliche Arbeit ist. Erfolg stellt sich ein, wenn die Lebensbedingungen aller Beteiligten – Kunden, Verantwortlichen, Mitarbeiter – eine Veredelung erreichen und damit die Sache des Erfolges einen Maßstab erhält. Dieser Maßstab beinhaltet sowohl richtig und falsch. Aus Fehlern und Korrekturen wird gelernt, die Unternehmensführung auf allen Ebenen geschliffen, der Maßstab ist gegeben, das Unternehmen wird durch die Idee geführt“, erläutert Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor zum Thema „Investieren in Denkmale“.

Der andere steht im Mittelpunkt: Mitarbeiter, Kunde, Unternehmer

„Die Frage, ob diese Art von Unternehmensführung schwer sei, kann ich verneinen. Es ist leicht, wenn ich den Kunden, den Mitarbeiter und die Mitverantwortlichen im Fokus mit dem entsprechenden Menschenverständnis und der entsprechenden Menschenliebe habe. Wichtig ist, die Frage nach Mittel und Zweck nicht aus den Augen zu verlieren. Egal, welche Entscheidungen, Entschlüsse und Entwicklungen getroffen werden, im Vordergrund steht das Tun für andere Menschen mit der Unternehmensidee“, erläutert Eric Mozanowski. Der Mensch ist das Ziel: ohne Menschen gäbe es keine Wirtschaft.

Der Kunde ist König – was hat sich geändert?

Den Kunden konsequent im Fokus behalten, das ist die Kunst. Der Kunde ist das Ziel, ohne den Kunden findet alles nicht statt. Die Unternehmensidee benötigt den passenden Kunden, die Mitarbeiter und Verantwortlichen stimmen sich im besten Fall maßgeschneidert auf die Bedürfnisse und Herausforderungen des Kunden ab. „Alles dreht sich um den Kunden: Bewertungen für den Händler, Kundenwünsche nennen und Mitarbeitermotivation auf Kundenherausforderungen abgestimmt. Die Aufgabe liegt in der Antizipation, was für den Kunden gut ist. Der Kunde ist König bedeutet: Behandle den Menschen nicht, wie er ist, sondern wie er sein möchte“, erläutert Eric Mozanowski. Für den ganzheitlichen Unternehmenserfolg bedeutet diese Erkenntnis, dass zwischen offenbaren und latenten Kundenwünschen zu unterscheiden ist. Die Erarbeitung der richtigen Angebote führt zum echten Überraschungsmarketing mit Erfolgsaussicht für alle Beteiligten – Kunden, Mitarbeiter und Unternehmen.

Fazit: Der Kunde ist König – das Unternehmen muss hinschauen, zuhören und den Kunden liebhaben.

Ohne Liebe und Fürsorge funktioniert der Erfolg nicht, weder in der Paarbeziehung noch in der Kundenbeziehung. Um Bedürfnisse zu verstehen braucht es Empathie. Diese Empathie ist ein Teil des Fundamentes der Idee des Unternehmens, den Verantwortlichen, spiegelt sich in der Mitarbeitermotivation, der Unternehmenskultur und damit bei den Kunden. Die Frage ist, ob ein Unternehmen diese Idee kultiviert. Das Vorleben der Empathie ist Chefsache. Erfolgreiche Unternehmensideen müssen in erster Linie die eigenen Mitarbeiter begeistern. Am Ende sind die Mitarbeiter die, die das Unternehmen präsentieren. Milliarden von Euros werden für teure Werbekampagnen verbrannt, statt in die authentischste und ehrlichste Werbung zu investieren: zufriedene und motivierte Mitarbeiter“, gibt Eric Mozanowski zu bedenken.

V.i.S.d.P.:
Eric Mozanowski
Immobilienexperte und Autor

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: https://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
https://www.immobilien-news-24.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kunde-ist-koenig-unternehmenserfolg-und-mitarbeitermotivation/

Eigentumswohnungen in Freudenstadt: WHS errichtet „RappenQuartier“

Eigentumswohnung kaufen? Die WHS schafft hochwertigen Wohnraum in Freudenstadt

Wer eine Eigentumswohnung in Freudenstadt kaufen möchte, könnte bei der Wüstenrot Haus- und Städtebau (WHS) fündig werden: Das Ludwigsburger Immobilienunternehmen errichtet in zentraler Freudenstädter Lage ein aufsehenerregendes Neubauprojekt. Ob zum Selbstbezug oder als werthaltige Kapitalanlage, ob „Einheimischer“, „Neuankömmling“ oder „Heimkehrer“ – im „RappenQuartier“ findet jeder, was er sucht. Zum Verkauf stehen anspruchsvolle Zwei- bis Vier-Zimmer-Eigentumswohnungen und Dachgeschosswohnungen in exponierter Lage, am Tor zur Stadt und zum traumhaften Schwarzwald. Ende 2021 sollen die neuen Bewohner einziehen können.

Im Namen des „RappenQuartier“ steckt viel Tradition: Es entsteht auf dem einstigen Areal des renommierten Hotel Rappen. Nun errichtet die WHS hier insgesamt 65 Wohneinheiten. Der erste Bauabschnitt mit 36 Wohneinheiten ist bereits vollständig verkauft, die 29 Wohnungen des zweiten Bauabschnitts befinden sich im Vertrieb. Sie verteilen sich auf zwei Mehrfamilienhäuser. Mit zwei bis vier Zimmern und Wohnflächen zwischen circa 55 und rund 93 Quadratmetern sind sie für Singles, Paare und Familien geeignet. Dank ihrer barrierearmen Bauweise mit Aufzügen fühlen sich auch Senioren wohl. Für ausreichend Parkmöglichkeiten sorgen je eine hauseigene Tiefgarage sowie sechs Carports.

Ein besonderes Projekt für Freudenstadt

Das ehemalige Hotel-Gelände ist von besonderer städtebaulicher Qualität. So sagte Julian Osswald, Oberbürgermeister von Freudenstadt, beim feierlichen Richtfest des ersten Bauabschnitts im Sommer: „Das Gelände, auf dem einst das überregional bekannte Hotel Rappen stand, liegt sehr idyllisch und gleichzeitig zentral. Für die Stadt und ihre Einwohner ist es mit dieser einmaligen Lage von großer Bedeutung – entsprechend hohe Ansprüche werden an das neue Quartier gestellt. Eine zeitgemäße Gestaltung, Offenheit und soziale Durchmischung der Wohngebiete stehen für wichtige Aspekte unserer Stadtentwicklung.“

Zentral und idyllisch gelegene Eigentumswohnungen

Das Rappenquartier ist für die WHS deshalb kein Projekt wie jedes andere: Marcus Ziemer, Geschäftsführer des Immobilienunternehmens, erklärt: „Baugrundstücke solcher Art sind selten geworden in Deutschland. Das städtebauliche Umfeld, das wir vorgefunden haben, steht dem in nichts nach. Wir sind deshalb besonders stolz, dass wir hier als Partner der Stadt Freudenstadt dringend benötigten, modernen und nachhaltigen Wohnraum schaffen können.“ Auch die Lage des „RappenQuartier“ überzeugt: Das Freudenstädter Zentrum ist fußläufig erreichbar und das Christophstal mit seiner vielfältigen Natur befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Weitere Informationen diesem Thema und zu Neubauwohnungen Dresden, Städtebau Dresden und andere finden Interessenten auf https://www.whs-wuestenrot.de/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Frau Ann-Julie Keller
Hohenzollernstraße 12-14
71638 Ludwigsburg
Deutschland

fon ..: 071411490
fax ..: 07141149101
web ..: https://www.whs-wuestenrot.de
email : info@whs-wuestenrot.de

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische. Als überregional tätige Immobilienexpertin der Unternehmensgruppe liegen ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Städtebau, Wohnungsbau und Immobilienmanagement. Seit 1949 hat die WHS bundesweit mehr als 23.000 Häuser und Wohnungen erstellt, verwaltet derzeit rund 10.000 Miet- und Eigentumswohnungen und betreut aktuell rund 200 Sanierungsgebiete in mehr als 110 Städten und Gemeinden. Die WHS ist mit rund 170 Mitarbeitern am Hauptsitz in Ludwigsburg sowie durch Geschäftsstellen in den Ballungsräumen Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe, Köln und München aktiv.

Pressekontakt:

Wüstenrot & Württembergische AG
Herr Dr. Immo Dehnert
Wüstenrotstraße 1
71638 Ludwigsburg

fon ..: 07141 16 751470
web ..: https://www.ww-ag.com
email : immo.dehnert@ww-ag.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/eigentumswohnungen-in-freudenstadt-whs-errichtet-rappenquartier-2/

SIE haben die ZEIT – WIR haben die FORMEL

DIE ZEIT-FORMEL öffnet ein neues Universums-Bild

SIE haben die ZEIT - WIR haben die FORMEL

ZEIT ist Trägerimmanent & sie verdrängt RAUM. FreiRaum hat man nur, wenn man Zeit verdrängt.

DAS Buch: AstronZeitOnomie, ISBN 978-3-7439-0186-5

Nach einer Rundreise durch die Zeit-Dimensionen wird eine Formel für die Zeit als solche entworfen. Zeit ist nichts Mysteriöses mehr. Nachvollziehbar und beweisbar.

Zeit kann ab jetzt genau so relativ genutzt werden wie Materie oder Energie. Und diese Erkenntnis kann als Lösung auch auf unserer Erde etabliert werden. Mit ihr entwickeln wir ein besseres Wirtschafts-Modell für mehr Wohlstand und System-Stabilität – bis hin zu Währungs-Stabilität.

Wir wünschen viel Spannung beim Lesen.

Weitere Infos über:

https://www.world-wide-wealth.com/b%C3%BCcher-vortr%C3%A4ge-beratung/b%C3%BCcher/

Zur Optimierung unserer Welt entwickelt autonomy – Projekt:World-Wide-Wealth neue Theorien, Methoden, Veranschaulichungs-Muster/-Bilder, Bücher, Seminare und Vorträge/Keynote-Speeches.
Die Universums-Astronomie-Gesetze wurden als die idealste Basis erkannt, um auch Weltoptimierungen zu erreichen. Mit Querdenker- und Erfinder-Kompetenz wurden schnell viele Korrelationen entdeckt bzw. neu erfunden. Zu letzteren gehören uva. die Zeit-Formel; Raum-Formel; Raum-/Zeit-Korrelation; Dynamische Relativität; Entschlüsselung der „Dunklen Materie“ (23% der bis dato unbekannten Kräfte des Alls); Entschlüsselung der „Dunklen Energie“ (72% der bis dato unbekannten Kräfte des Alls) … , usw. – und auch die Neu-Orientierungen in Wirtschaft & Währung, Gesellschaft & Frieden, Weisheit & Wohlstand, Ökologie & Nachhaltigkeit.
Die bisherigen Erkenntnisse sind in 3 Büchern zusammengefasst: 1.) AstronZeitOnomie, ISBN (paper) 978-3-7439-0186-5; 2. AstronRaumOnomie ISBN (paper) 978-3-7497-1696-8 und 3. AstronEffizienzOnomie ISBN (paper) 978-3-7497-9467-6 .

Weitere Infos siehe: http://www.world-wide-wealth.com

Kontakt
autónomy – world-wide-wealth
Helmut Rasch
Heubergredder 14a
22297 Hamburg
017643376540
helmut.rasch@world-wide-wealth.com
http://www.world-wide-wealth.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sie-haben-die-zeit-wir-haben-die-formel/

Standortanmietung und -vermietung mit FRAMELESS MEDIA

Algroup fungiert als Bindeglied zwischen Gewerbeeigentümern und Unternehmen

Die in Köln ansässige Algroup GmbH ist bekannt für die Entwicklung von innovativen Werbelösungen für Unternehmen aller Größen und Branchen. Mit dem Textilspannrahmensystem der Marke FRAMELESS tragen die Experten von Algroup wesentlich zum Werbeerfolg ihrer Kunden bei und entwickeln fortlaufend ihr Leistungsportfolio. Mit dem neuen Angebot von FRAMELESS MEDIA bietet Algroup einen exklusiven Service im Bereich Standortanmietung sowie Standortvermietung.

„Mit FRAMELESS MEDIA haben wir uns zum Ziel gesetzt, ungenutzte Werbeflächen zu aktivieren. Deshalb betreuen wir die An- und Vermietung von freien Gewerbeflächen. Unternehmen profitieren von einer auffälligen Werbefläche in zentralen Lagen und Gewerbeeigentümer von bisher nicht in Anspruch genommenen Einnahmen“, sagt Giovanni Russo, Geschäftsführer bei der Algroup GmbH.

Die Außenwände von Einkaufs- oder Gewerbehallen sind prädestiniert dafür, als Werbefläche genutzt zu werden. Mit individualisierten, großflächigen Textilspannrahmen von FRAMELESS haben Unternehmen die Möglichkeit, genau dort Aufmerksamkeit zu erregen, wo sie zahlreiche potentielle Kunden erreichen – im öffentlichen Raum. Mit dem Service von FRAMELESS MEDIA prüfen die Experten der Algroup geeignete Standorte, holen Angebote ein, beantragen alle notwendigen Genehmigungen und erstellen rechtsichere und risikolose Mietverträge. „Mit dem Service von FRAMELESS MEDIA bieten wir Unternehmen nicht nur eine exzellente Werbefläche, sondern planen und produzieren mit dem Textilspannrahmensystem von FRAMELESS aussagekräftige Werbeelemente nach Maß. Ebenso warten und installieren wir die Elemente fachgerecht. Unsere Kunden können sich dabei entspannt zurücklehnen, den Rest übernehmen wir“, sagt Giovanni Russo.

Während sich Kunden über lukrative Werbeflächen freuen, erzielen Gewerbeeigentümer durch die Vermietung ihrer bisher ungenutzten Flächen gewinnbringende Einnahmen. Bei der Installation der Werbeelemente von FRAMELESS garantieren die Experten von Algroup, dass die Gebäudenutzung in keinerlei Sicht beeinträchtigt wird. Zusätzlich anfallende Stromkosten sowie die Abwicklung und Montage übernimmt Algroup. „Sowohl unsere Kunden als auch Eigentümer profitieren von unserem Service. Wir fungieren als Bindeglied und bringen das zusammen, was zusammengehört – imposante Werbeflächen und kreative Werbeinhalte“, sagt Giovanni Russo.

Weitere Informationen zu diesem Thema und zu LED Bilder, Leuchtbilder und andere finden Interessenten auf https://www.algroup.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ALGROUP GmbH
Frau Paula Bär
Waltherstraße 49-51
51069 Köln
Deutschland

fon ..: 0221 / 68 93 23 0
fax ..: 0221 / 68 93 23 88
web ..: https://www.algroup.de
email : info@algroup.de

Die ALGROUP GmbH aus Köln hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit innovativen Werbesystemen den Werbeerfolg ihrer Kunden nachhaltig zu erhöhen. Sie hat sich seit 1991 auf das Visual Branding am Point of Sale, auf Messen & Events sowie im Interior Design spezialisiert. Neben der hauseigenen Produktion bietet ALGROUP umfassende Servicekompetenzen von der Entwicklung und dem Design über die Logistik bis hin zur Montage und Wartung. Die Basis für die perfekte visuelle Darstellung bildet die Eigenmarke FRAMELESS. Das Textilspannrahmen-System aus Aluminium in Premium-Qualität, welches sich durch elegante Optik sowie langlebige, herausragende Qualität auszeichnet, findet mittels verschiedener Produktvarianten vielfältige Anwendung.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Alexandra Hajok
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/standortanmietung-und-vermietung-mit-frameless-media/

Beim Weihnachtsbraten auf Tierwohl achten

Die VERBRAUCHER INITIATIVE rät zu Fleisch aus tierfreundlicher Haltung

Beim Weihnachtsbraten auf Tierwohl achten

Berlin, 17. Dezember 2019. Der Festtagsbraten ist in vielen Familien der kulinarische Höhepunkt der Feiertage. Mit Produkten aus tiergerechter Nutztierhaltung lassen sich Genuss und gutes Gewissen verbinden. Die VERBRAUCHER INITIATIVE sagt, woran sie zu erkennen sind.

Vergleiche der Haltungsbedingungen von Nutztieren zeigen, dass es den einen und besten Standard bisher nicht gibt. Beim Einkauf kommt es daher darauf an, nach eigenen Schwerpunkten zu entscheiden.

Verbraucher, die einen ganzheitlichen Anspruch haben und eine umwelt- und klimaschonende Landwirtschaft unterstützen möchten, sind mit Bio-Fleisch gut beraten. Es ist am EU-Bio-Siegel und den Zeichen der Bio-Anbauverbände wie Naturland, Bioland oder Demeter erkennbar. Die Kriterien der Verbände gehen in vielen Punkten über die Anforderungen des EU-Bio-Siegels hinaus. Bio-Fleisch ist in Naturkostfachgeschäften, auf Wochenmärkten, in Supermärkten und Discountern erhältlich. Angeboten werden Rind-, Schwein- und Geflügelfleisch sowie Wildfleisch aus ökologischer Gehegehaltung.

Wer möchte, dass sich die Haltungsbedingungen für viele Tiere verbessern, kann Produkte mit dem Zeichen des Deutschen Tierschutzbundes wählen. Es trägt wesentlich zu Verbesserungen bei der Herstellung von Fleisch bei und fördert den Tierschutz. Bisher sind Mastschweine und -hühner zertifiziert. Die Produkte sind bei Supermärkten und Discountern erhältlich.

Sehr weit verbreitet im Lebensmitteleinzelhandel ist Fleisch mit dem Zeichen der Initiative Tierwohl. Sie setzt sich dafür ein, die Standards in der Nutztierhaltung für Schweine und Geflügel auszubauen und gleichzeitig eine tiergerechtere sowie nachhaltigere Fleischerzeugung umzusetzen. Das Programm umfasst mit Abstand die größte Zahl an Tieren, die auf diese Weise in kontrolliert besseren Bedingungen leben.
Dagegen ist Fleisch mit Neuland-Zeichen vor allem über das Internet oder in niedergelassenen Fleischereien erhältlich. Dafür formuliert Neuland besonders hohe Ansprüche an die Haltung von Mastschweinen und -hühnern.

Mehr Informationen über die Haltungsbedingungen hinter den verschiedenen Labeln am Beispiel von Mastschweinen und -hühnern bietet die Broschüre „Basiswissen Fleisch“ der VERBRAUCHER INITIATIVE. Das 16-seitige Themenheft sagt außerdem, welche Teilstücke sich für welche Zubereitungsarten eignen und gibt Tipps für Einkauf, Lagerung sowie Zubereitung. Es kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. ist der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher. Schwerpunkt ist die ökologische, gesundheitliche und soziale Verbraucherarbeit.

Kontakt
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.
Georg Abel
Berliner Allee 105
13088 Berlin
030 53 60 73 41
030 53 60 73 45
mail@verbraucher.org
https://www.verbraucher.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/beim-weihnachtsbraten-auf-tierwohl-achten/

Pause vom Bildschirm

Sechs Tipps zu kindlicher Mediennutzung

Pause vom Bildschirm

Berlin, 14. Dezember 2019. Immer mehr Kinder wünschen sich sehnlichst ein Smartphone. Eltern und Großeltern erfüllen diesen Wunsch oft, ohne die möglichen Risiken zu kennen. Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt ihnen Tipps.

Die meisten Kinder und Jugendlichen haben heute Zugang zu Bildschirmmedien. Je älter ein Kind ist, desto wahrscheinlicher nutzt bzw. besitzt es entsprechende Geräte. Erziehungsberechtigte verlieren schnell den Überblick. „Was genau ein Kind am Smartphone tut, wissen die wenigsten Eltern. Oft haben schon Grundschulkinder einen technischen Wissensvorsprung“, sagt Miriam Bätzing von der VERBRAUCHER INITIATIVE.

„Übermäßige Bildschirmnutzung hat Folgen für die kindliche Entwicklung“, so die Expertin weiter. Betroffene Kinder leiden besonders häufig unter Hyperaktivität, Sprachentwicklungs- und Konzentrationsstörung. Das macht Schulprobleme wahrscheinlicher. Unangemessene Inhalte stellen ein weiteres Problem dar, wenn sich Kinder unkontrolliert im Netz bewegen.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE empfiehlt daher:
– Seien Sie Vorbild und nutzen Sie Bildschirmmedien selbst maßvoll.
– Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind klare Nutzungsregeln und begleiten Sie es bei seinen ersten Erfahrungen im Netz.
– Legen Sie altersgemäße Bildschirmzeiten fest: von 3-6 Jahren haben Kinder 30, von 6-10 Jahren 45 und von 11-13 Jahren 60 Minuten täglich. Kinder unter drei Jahren sollten keine Zeit vor dem Bildschirm verbringen.
– Installieren Sie Jungendschutz-Software und -Filter auf Geräten, die Ihr Kind nutzt.
– Kaufen Sie nur kindgerechte und zertifizierte Endgeräte (z. B. mit dem „TCO Certified“-Label). Ein PC sollte entsprechend der Größe des Kindes eingestellt werden können.
– Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind im Alltag ausreichend bewegt, insbesondere zwischen zwei Bildschirmzeiten.

Den zweiseitigen Bericht und eine Liste relevanter Internetseiten aus dem aktuellen Mitgliedermagazin der VERBRAUCHER INITIATIVE können Sie für 0,50 Euro unter www.verbraucher.com herunterladen. Weitere Informationen zum Thema finden Sie im 16-seitigen Themenheft „Kindersicherheit“. Es kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) bestellt oder ebenfalls online heruntergeladen werden.

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. ist der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher. Schwerpunkt ist die ökologische, gesundheitliche und soziale Verbraucherarbeit.

Kontakt
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.
Georg Abel
Berliner Allee 105
13088 Berlin
030 53 60 73 41
030 53 60 73 45
mail@verbraucher.org
https://www.verbraucher.org

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/pause-vom-bildschirm/

Familienunternehmen-Ranking: Vor einem schweren Jahr

Familienunternehmen-Ranking: Vor einem schweren Jahr

Zum Jahresabschluß 2019 ist der neueste Stand des Rankings der größten Familienunternehmen von DDW erschienen. Die Frage schwingt mit: Wer wird im kommenden Jahr zu den Gewinnern und Verlierern zählen?

Noch einmal konnten in der jetzt erschienenen Version acht neue Unternehmen in die Liste der 1.000 umsatzstärksten Familienunternehmen neu einsteigen und 127 Unternehmen in ihren Platzierungen steigen. 265 Millionen Euro Jahresumsatz und über 1.000 Mitarbeiter braucht es nunmehr für den Einstieg auf Platz 1.000 (er gehört aktuell der Streck Transportgesellschaft mbH aus Lörrach).

Noch mehr Bewegung findet sich wie immer in den ebenfalls von DDW herausgegeben Listen der 2.000 und 5.000 größten Familienunternehmen: Hier konnten 13 bzw. 63 Unternehmen neu einsteigen. Platz 2.000 benötigt jetzt über 122 Millionen Umsatz (Brohl Wellpappe GmbH & Co. KG aus Mayen), Platz 5.000 glatte 50 Millionen Umsatz (Verpoorten GmbH & Co. KG aus Bonn).

Keine Veränderung hingegen gibt es bei den Top-Platzierten. Das größte Familienunternehmen Deutschlands ist und bleibt die Volkswagen AG, gefolgt von der Schwarz Gruppe, BMW GROUP, Aldi Diskounter (Nord+Süd) und Robert Bosch GmbH.

Mit Sorgenfalten in das neue Jahr

Wie aber wird die Rangliste 2020 aussehen, wenn mit den diesjährigen Umsatzzahlen die ersten Auswirkungen eines durch beginnende Umbrüche gekennzeichneten Geschäftsjahres einfließen? Die Konjunktur, speziell im Industriesektor, lahmt. Der Auslandsumsatz ist durch Handelskonflikte beeinträchtigt. Handfeste politische Vorgaben treffen den Energie- und vor allem den Automobilsektor. Und über allem schweben ein tiefgreifender technologischer Wandel und neue, starke Wettbewerber aus aufstrebenden Ländern.

„Vor allem die industriellen Hersteller von Vorleistungs- und Investitionsgütern gehen mit tiefen Sorgenfalten in das neue Jahr. Rund 40 Prozent dieser auch stark im internationalen Geschäft aktiven Firmen sehen für 2020 eine niedrigere Produktion als in 2019“, skizziert Professor Dr. Michael Grömling, Leiter der Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur beim Institut der deutschen Wirtschaft, die Lage.

6 Prozent der Unternehmen haben seit Jahresbeginn das Ranking verlassen

Dass hieraus Auswirkungen auf die Top-1000-Unternehmen erwachsen können, lässt die Branchenverteilung des Rankings vermuten: der Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau ist mit 86 Unternehmen am häufigsten vertreten, gefolgt von Automobilzulieferern (56), Autohandel (47) und Chemie und Pharma (38). Zudem sind alleine 321 der 1.000 Unternehmen Weltmarktführer und machen durchschnittlich 68 Prozent ihres Umsatzes im Ausland.

Blick zurück: Bereits gegenüber der Version von Beginn des Jahres wurde das Familienunternehmen-Ranking in diesem Jahr erheblich durcheinandergewirbelt. Knapp 6 Prozent der Unternehmen haben seitdem das Ranking verlassen bzw. kamen neu hinein. Kumuliert wuchs der Gesamtumsatz des Rankings von 1,85 auf jetzt 2 Billionen Euro – wohlgemerkt bezogen auf die Umsätze 2018 zu 2017. Die Gesamtzahl der weltweit Beschäftigten blieb konstant bei 7,5 Millionen.

In der aktuellen letzten Version des Jahres vermeldet die DDW-Researchredaktion folgende Veränderungen:

Die Neueinsteiger

Acht Unternehmen konnten von der DDW-Rankingredaktion neu recherchiert, neu bewertet oder mit aktuellen Umsatzzahlen erfasst werden. Hierzu gehören unter anderem die Getränke Ahlers GmbH (Achim), Herbert Kannegiesser GmbH (Vlotho) und die EMKA Gruppe aus Velbert. Und die Erdrich Umformtechnik aus Renchen. Als kleines Unternehmen im badischen Oberkirch gegründet, entwickelte sich das Unternehmen in den letzten Jahren stetig zu einem der globalen Player im Bereich der Umformtechnik. Zuletzt legte das Unternehmen erneut von 300 auf 325 Millionen Euro Umsatz zu. Das mittelständische Unternehmen in Familienbesitz entwickelt für Kunden aus der Automobilindustrie Brems-, Fahrwerks- und Antriebsteile. Mehr als 1.870 Mitarbeiter sind an den fünf Standorten tätig, darunter in den USA und in China. Familienunternehmer Nicolas Erdrich bringt die Unternehmensphilosophie auf den Punkt: „Es ist die Begeisterung für die kleinen Dinge, die uns antreibt.“

Die Ranggewinner

127 Unternehmen konnten in ihren Platzierungen steigen. Wie die Helukabel GmbH aus Hemmingen. Seit fast 15 Jahren ist man auf kontinuierlichem Wachstumskurs. Alleine 2018 konnte man den Umsatz von auf 502 auf 592 Millionen Euro steigern und liegt jetzt auf Rang 448 im Ranking – ein Sprung um 81 Plätze. Mit 52 Produktions- und Vertriebsstandorten in 33 Ländern Gruppe produziert und vertreibt man Kabel, Leitungen und Kabelzubehör an Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Den Schwerpunkt bilden Produkte für den bewegten Einsatz mit einer hohen Fertigungstiefe. Trotz der internationalen Ausrichtung bleibt man dem Standort bei Stuttgart treu: Mitte des Jahres wurde der Spatenstich der neuen Unternehmenszentrale für 450 Arbeitsplätze in Hemmingen gesetzt. Mit Marc und Helmut Luksch leiten zwei Generationen das Familienunternehmen.

Zu den weiteren Ranggewinnern zählen unter anderem auch die Krüll Holding GmbH (Hamburg), SchwörerHaus KG (Hohenstein) und die DATAGROUP AG aus Pliezhausen.

Veränderungen in der Top-100

27 Unternehmen innerhalb der Spitzengruppe konnten sich in der neuen Version verbessern, 15 sanken. Und es gibt einen Neueinsteiger: Die Düsseldorfer InterSnack Gruppe konnte von Platz 101 auf Rang 90 steigen. Mit der ersten Produktionsanlage für Kartoffelchips in Deutschland gründet die Unternehmerfamilie von Opel auf ihrem Hofgut Petersau bei Frankenthal in der Pfalz im Jahr 1962 die Marke Chio. Der Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der Namen der Firmengründer Carlo, Heinz und Irmgard von Opel zusammen. Etwa zur gleichen Zeit, 1968, gründet in Köln das Traditionsunternehmen Pfeifer und Langen die Firma Chipsfrisch. 1977 kommt es zum Zusammenschluss der beiden Unternehmen. Wiederum fast 20 Jahre später verbindet sich Convent mit dem Unternehmen Wolf Bergstrasseund es entsteht die heutige Intersnack Knabber-Gebäck GmbH und Co. KG. Der Wachstumsweg führt bis heute zu einem Umsatz von 2,7 Milliarden Euro.

Zu den weiteren Aufsteigern in den Top-100 zählen auch die OTTO FUCHS Gruppe (Meinerzhagen), die Wilh. Werhahn KG (Neuss) und die GOLDBECK GmbH aus Bielefeld.

Das Familienunternehmen-Ranking auf DDW

Die Deutsche Wirtschaft ist das Unternehmermedium für Mittelstand und Familienunternehmen.

Kontakt
DDW Die Deutsche Wirtschaft GmbH
Anna Schäfer
Niederstr. 57
41460 Neuss
02131 – 77 687 22
rankings@die-deutsche-wirtschaft.de
http://www.die-deutsche-wirtschaft.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/familienunternehmen-ranking-vor-einem-schweren-jahr/

I.W.U. zeichnet überdurchschnittliche Unternehmenskultur aus

Kultur als Erfolgsfaktor und Motor des Wandels

I.W.U. zeichnet überdurchschnittliche Unternehmenskultur aus

Christian Rauscher (r.) und Andreas Surkus (l.) für die I.W.U. mit Vertetern der Vioma GmbH. (Bildquelle: @ Initiative Wertvolle Unternehmenskultur)

Kultur als Schlüssel und Weg hin zu einer bedeutsamen, erfolgreichen Zukunft: Nur wer neben Strukturen, Prozessen und Technologie auch das „Mindset“ und die Kultur im Unternehmen verändert, wird in der sich schnell drehenden, transformierten (Arbeits- & Wirtschafts-)Welt langfristig erfolgreich sein können.

Wertereflexion schafft Raum für Zukunft
Die Initiative Wertvolle Unternehmenskultur (I.W.U.) hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein Werkzeug für die bewusste Beschäftigung mit und Messung von Kultur zu schaffen. „Nur wer reflektiert, kann auch für die Zukunft lernen“, wirft dazu Dr. Christian Rauscher als einer der I.W.U.-Initiatoren erster Stunde in den Raum. Besonders positiv fällt diese Reflexion bei den beiden Gesamtsiegern aus den Jahren 2018 und 2019 aus, die beim Forum Unternehmenskultur in Berlin jüngst ausgezeichnet wurden: Die MRA GmbH überzeugte mit einem Punktescoring von 76 aus 100 möglichen Gesamtpunkten im Jahr 2019, 2018 brachte es die Vioma GmbH sogar auf 82 Punkte und sackte damit den Jahressieg ein.

Objektive Messung öffnet neue Möglichkeiten
Stolz sei man, der Gesamtsieg jedoch sei nur ein Teil der Anerkennung, sind sich die Preisträger einig. Vielmehr haben sie bereits im Alltag gewonnen – durch glückliche Mitarbeiter, tolles Arbeitsklima und zufriedenere Kunden. „Dass wir unsere Bemühungen jetzt auch noch nachvollziehbar auswerten und in einen bewertbaren Zusammenhang stellen können, ist für unsere kontinuierliche Arbeit im Zuge der Unternehmenskultur natürlich eine wertvolle Chance“, bestätigt Swen Laempe von der Vioma GmbH und weiter: „Die hier gemessene Kultur ist das Echo unseres Verhaltens.“

Kultur gestalten heißt Zukunft formen
Führungskräfte und Mitarbeiter müssen beginnen, Achtsamkeitsprinzipien systematisch auf den Alltag im Unternehmen anzuwenden, um Selbstverständlichkeiten zu durchbrechen und Denkweisen für ein flexibles Zugehen auf Veränderungen zu öffnen. Auf diese Weise kann es gelingen gewünschte Denk- und Verhaltensweisen als Selbstverständlichkeit im Unternehmen zu verankern. Und im Grunde beschreibt Unternehmenskultur ja nichts anderes als die Summe der Selbstverständlichkeiten in einem Unternehmen.

Führungskultur mit Kopf, Herz und Geist
Es gilt aber unbedingt zu vermeiden, diese Selbstverständlichkeiten mit Wertekatalogen, Unternehmensgrundsätzen oder Kulturbeauftragten festigen, verändern oder austauschen zu wollen. Wandel bedarf einer fundierten Ist-Kultur-Analyse. Wobei das Ganze natürlich mit der Geschäftsleitung beginnen sollte. Mit Achtsamkeit – dann wird auch das Mindset aller Beteiligten offen, flexibel und locker. Offen für Reflexion, bereit für Veränderungen. Sinn und Zweck des Unternehmens, seiner Motive und Wertelandschaft werden herausgeschält, daraus die Mission, Werte und der Spirit abgeleitet. Mit Kopf, Herz und Geist entsteht so eine neue, achtsame Führungskultur. Und eine zukunftsfähige Führungsqualität.

Die Initiative Wertvolle Unternehmenskultur bietet „Fitnesstraining“ für Unternehmen. Unter den Schlagworten „Messen“, „Begleiten“, „Sichtbar machen“ und „Vernetzen“ bietet sie Unternehmen und Organisationen neben Orientierung und greifbaren Ergebnissen ein Netzwerk zur Weiterentwicklung.

Firmenkontakt
Initiative Wertvolle Unternehmenskultur
Leonhard Zintl
Markt 25
09648 Mittweida
03727/9444-104
info@wertvolle-unternehmenskultur.de
http://wertvolle-unternehmenskultur.de/

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/i-w-u-zeichnet-ueberdurchschnittliche-unternehmenskultur-aus/

Digitalministerium: BITMi fordert Ergänzung des Koalitionsvertrages

Digitalministerium: BITMi fordert Ergänzung des Koalitionsvertrages

Aachen/Berlin, 25. November 2019 – Am 22. und 23. November fand der 32. Parteitag der CDU Deutschland in Leipzig statt. Im Anschluss verabschiedeten die Delegierten die Digitalcharta „Innovationsplattform: D“. Nach dem Leitmotiv „Open-X“ soll die Plattform Dokumentationen von IT-Projekten allgemein zugänglich machen und offene Schnittstellen anbieten.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) begrüßt viele Ansätze der 23-seitigen Digitalcharta, deren Kern die Förderung des deutschen und europäischen Mittelstands darstellen soll. So finden sich hier einige Forderungen des Verbandes wieder, wie nach einer fairen Besteuerung der digitalen Wirtschaft, einer wettbewerbsförderlichen Anpassung des DSGVO-Regelwerks an die Lebenswirklichkeit, der Reduktion bürokratischer Hürden zur Innovationsförderung, dem Ausbau von eGovernment und der Investition in digitale Bildung mit dem „Digitalpakt#D“.

Der BITMi unterstützt die neue Linie der Christdemokraten, sich weg von der Datensparsamkeit hin zur Datensouveränität zu bewegen, lehnt es aber entschieden ab, diesen Weg über ein geändertes Netzwerkdurchsetzungsgesetz anzudenken und Online-Dienste zur Herausgabe von Stammdaten an Behörden zu verpflichten, wie es vom Landesverband Nordrhein-Westfalen vorgeschlagen wird. „Das würde letztlich wieder einer Vorratsdatenspeicherung entsprechen“, mahnt BITMi-Präsident Dr. Oliver Grün, „und das wollen wir unter allen Umständen vermeiden. Ich stimme der CDU zu, dass die digitale Welt eigene Gesetze braucht, aber keine, die die Meinungsfreiheit gefährden.“

Am Freitag forderte CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer in ihrer Rede auf dem CDU-Parteitag ein Digitalministerium und schloss sich damit der langjährigen Forderung des Bundesverband IT-Mittelstand an. Kanzleramtschef Helge Braun und der digitalpolitische Sprecher der SPD Jens Zimmermann zeigten sich offen dafür, die Zuständigkeiten noch in dieser Wahlperiode zu einem Ministerium zu bündeln. Eine Verankerung im Koalitionsvertrag lehnte die CDU-Chefin jedoch später ab. „Wir hätten in der Bundesregierung schon längst eine zentrale Stelle für Digitales gebraucht und können damit nicht wieder bis zur nächsten Wahlperiode warten“, kommentiert Grün. „Wir halten eine Anpassung des Koalitionsvertrages daher für den einzig richtigen Weg.“

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digitalministerium-bitmi-fordert-ergaenzung-des-koalitionsvertrages/

Führen als Beruf – ein praxisnaher Ratgeber zur Mitarbeiterführung

Boris Kaehler verhilft mit „Führen als Beruf“ zu einer klareren Vorstellung über das Führen als berufliche Tätigkeit.

BildWer sich in der Rolle einer Führungskraft befindet, muss sich jeden Tag mit dem Führen anderer Menschen auseinandersetzen. Allerdings haben die wenigsten Menschen eine sehr konkrete Vorstellung davon, wie Führung eigentlich funktioniert. Das Buch „Führen als Beruf“ entwirft mit seinen vier Teilen Führungsverständnis, Führungsalltag, Führungsprobleme und Führungsstrategie ein umfassendes professionelles Selbstverständnis. In Kaehlers Ratgeber steht ein realistisches und funktionales Managementbild jenseits von Klischees und Modekonzepten im Mittelpunkt. In der intelligenten ‚Business & Karriere‘-Fibel steht die praktische Umsetzbarkeit stets an erster Stelle. Der Autor beantwortet auf verständliche und anregende Weise Fragen wie: Was genau ist zu tun? Worauf kommt es in der Praxis an?

Die theoretische Grundlage, auf die „Führen als Beruf“ von Boris Kaehler aufbaut, ist das Modell der Komplementären Führung. In diesem Modell wirken Führungskräfte im Wesentlichen durch ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Kaehler stellt die vielfältigen Aufgabenstellungen, Aktivitäten und Instrumente ganzheitlicher Personalführung hier pointiert, allgemeinverständlich und mit zahlreichen Praxistipps dar. „Führen als Beruf“ ist ein Buch für alle, die Führen als Arbeit verstehen und sich zum Ziel gesetzt haben, ihre Organisationseinheit und deren Mitglieder erfolgreich zu machen.

„Führen als Beruf“ von Boris Kaehler ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-6592-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto-De Giovanni
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fuehren-als-beruf-ein-praxisnaher-ratgeber-zur-mitarbeiterfuehrung/

Marquardt unterstützt bei der Beantragung von Baukindergeld

Finanzielle Unterstützung dank fundierter Beratung und Fachkompetenz erhalten

Damit auch junge Familien sich den Traum vom Eigenheim erfüllen können, stellt die Bundesregierung Eltern mit Kindern unter 18 Jahren und Alleinerziehenden finanzielle Mittel zur Verfügung und unterstützt sie beim Kauf oder beim Bau eines Hauses. Dank der jahrelangen Erfahrung auf dem Immobilienmarkt wissen die Experten von Marquardt Immobilien aus Herrenberg und der Region Böblingen, welche Voraussetzungen für die Beantragung von Förderungen gelten und unterstützen ihre Kunden bei der Antragstellung.

„Das Baukindergeld soll jungen Familien die Finanzierung eines Eigenheims erleichtern. Der staatliche Zuschuss beträgt 12.000 Euro pro Kind und muss nicht zurückerstattet werden. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Antragstellung ist, dass die Immobilie zwischen Januar 2018 und Ende Dezember 2020 gekauft oder gebaut wurde oder noch wird“, sagt Sylvia Gairing, Vertriebsleiterin bei Marquardt Immobilien und Expertin im Bereich Immobilienbewertung.

Ebenso sollte es sich bei der Immobilie um das einzige Objekt des Antragstellers oder der Antragstellerin handeln und der Kaufpreis über der Fördersumme liegen. Jedes weitere in dem Haushalt lebende Kind, für welches die Eltern bereits Kindergeld beziehen, wird mit derselben Fördersumme bezuschusst. Hier sollte darauf geachtet werden, dass das jährliche Gesamteinkommen 90.000 Euro nicht übersteigt. Leben in dem Haushalt mehrere Kinder, erhöht sich die Höchstgrenze für jedes Kind zusätzlich um 15.000 Euro. „Gemeinsam mit den Familien oder kaufinteressierten Alleinerziehenden prüfen wir, ob sie die Voraussetzungen für die Antragstellung erfüllen. Dies ist oftmals der Fall, denn das Gesamteinkommen der meisten jungen Familien liegt unter 40.000 Euro pro Jahr“, sagt Sylvia Gairing.

Wird dem Antrag stattgegeben, erhält die Familie über zehn Jahre lang eine staatliche Förderung von 1.200 Euro für jedes Kind pro Jahr.
Mit dem fundierten Fachwissen und einer hohen Kundenorientierung beraten Sylvia Gairing und ihr Team Kaufinteressierte individuell über die möglichen Fördermöglichkeiten und alle Fragen rund um den Erwerb. Auch bei der Suche nach der passenden Immobilie sowie während des gesamten Kaufprozesses stehen die Experten von Marquardt ihre Kunden als zuverlässiger Partner stets zur Seite.

Mehr Informationen zu diesem Thema oder zu Immobilien Böblingen, Haus verkaufen Böblingen und mehr finden Interessenten auf https://www.immobilien-marquardt.de zu finden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Marquardt Immobilien GmbH + Co.KG
Frau Sylvia Gairing
Spitalgasse 4
71083 Herrenberg
Deutschland

fon ..: 07032 95575-60
fax ..: 07032 95575-61
web ..: https://www.immobilien-marquardt.de/
email : willkommen@immobilien-marquardt.de

Seit 1993 bietet Marquardt BPI Projektentwicklung, Baudienstleistungen und Immobilien in Herrenberg und der gesamten Region Böblingen an und blickt damit auf eine langjährige Erfolgsgeschichte zurück. Auf dieser Grundlage setzt sich der Geschäftsbereich von Marquardt Immobilien für den Verkauf von attraktiven Neubau- und Bestandsimmobilien ein.

Die Experten von Marquardt Immobilien unterstützen ihre Kunden mit großem Know-How und einem Rundum-Sorglos-Service vom Erstkontakt bis zum erfolgreichen Abschluss, also dem Verkauf einer Immobilie. Dazu stehen die Mitarbeiter von Marquardt Immobilien immer in engem Kontakt mit ihren Kunden und gehen sensibel auf die individuellen Bedürfnisse ein.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Alexandra Hajok
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/marquardt-unterstuetzt-bei-der-beantragung-von-baukindergeld/

Digital Gipfel 2019: BITMi begrüßt GAIA-X Projekt

– Bundesverband IT-Mittelstand auf dem Digital-Gipfel 2019
– BITMi begrüßt Konzept eines europäischen Cloud-Netzwerkes
– Oliver Grün erneut Mitglied der BMWi-Plattform „Innovative Digitalisierung der Wirtschaft“

Dortmund, 29. Oktober 2019 – Am heutigen Dienstag endet in Dortmund der Digital-Gipfel der Bundesregierung zum Thema Digitale Plattformen. Auch in diesem Jahr war der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) wieder durch Präsident Dr. Oliver Grün in der Plattform „Innovative Digitalisierung der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vertreten. Im Rahmen der Fokusgruppe „Startups/ Mittelstand“ war der BITMi an der Erarbeitung eines Showcase „Kooperative Wertschöpfung für den Mittelstand“ beteiligt. Dieses soll demonstrieren, wie kleine Plattformen für Mittelständler und deren Geschäftsprozesse von Nutzen sein können.

Heute Mittag stellte das Bundeswirtschaftsministerium das GAIA-X Projekt auf dem Digitalgipfel vor. Ziel des Projekts ist eine europäische vernetzte, offene Dateninfrastruktur, die Unternehmen und Behörden Unabhängigkeit von außereuropäischen Großkonzernen bietet. Dies soll vor allem für Mittelständler, aber auch für alle sonstigen Beteiligten die Datenverfügbarkeit erhöhen, um so beispielsweise KI-Potentiale besser ausschöpfen zu können.

Der Bundesverband IT-Mittelstand begrüßt diesen Ansatz. Bereits zum letzten Digital-Gipfel betonte BITMi-Präsident Grün: „Wir brauchen konkrete Pläne für den Aufbau von Datenpools, die auch mittelständischen Unternehmen zugänglich sind. Ohne diese Daten kann es in Deutschland keinen erfolgreichen, flächendeckenden Einsatz von KI geben“. Nach der heutigen Präsentation des Bundeswirtschaftsministeriums lobt er das Projekt, mahnt aber auch eine marktfähige Umsetzung an: „Der Ansatz stimmt, Daten vernetzt zusammenzuführen, um Mehrwerte zu schaffen und unberechtigte Zugriffe zu verhindern. Das Projekt muss schnell bis Ende 2020 umgesetzt werden und vor allem in der Ausgestaltung mit Cloud-Angeboten der Digitalkonzerne mithalten können. Man sollte laufend prüfen, ob das Angebot vom Markt angenommen wird und auch den Mut haben, stetig Änderungen am Leistungsportfolio agil vorzunehmen.“

Schließlich begrüßte der Verband noch den breiten Ansatz des Projektes, welches neben mehreren Ministerien auch gemeinsam mit Frankreich und der Unterstützung diverser Wirtschaftsunternehmen aufgesetzt werden soll.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digital-gipfel-2019-bitmi-begruesst-gaia-x-projekt/

Die Ems – der kleinste der großen Flüsse Deutschlands

Heimat, Natur, Umwelt – Maschinenbau und Produktion im Emsland, das Land der Macher. Gemeinsam im Einklang: Natur und Wirtschaftraum Emsland – Zwischenruf von Wolbert Hahn, Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG, Papenburg/Emsland in Niedersachsen

Die Ems - der kleinste der großen Flüsse Deutschlands

Papenburg an der Ems – Maschinenbau und Produktion im Emsland

Die Ems entspringt in der Senne einer Sand- und Heidefläche. In vielen Windungen zieht sie durch das flache Emsland. Die Ems ist der kleinste der großen deutschen Flüsse und auf unter den zehn saubersten Flüssen im Öko-Ranking. Der ökologische Zustand der deutschen Flüsse hängt von der biologischen Vielfalt an Organismen ab, wie Fischen, Insekten, Wasserpflanzen und Algen und die Erfüllung der Schadstoffnorm ist zu erfüllen, erläutert Wolbert Hahn, Geschäftsführer der Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG und leidenschaftlicher Segler und Bootsführer aus Papenburg an der Ems.

Die Ems – ein Fluss für wirtschaftlichen Erfolg

Früher drohte an ihrer Mündung im Dollart die Verschmutzung, Abwässer wurden dorthin gepumpt. Heute ist es verboten, Regulierungen, Normen und Regeln trugen zur Verbesserung des ökologischen Zustands der Flüsse wie der Ems bei.

Wer die Ems flussabwärts genossen hat, ist in eine faszinierende Flusslandschaft eingetaucht. Das Schiff erwartet die Passagiere an einem Steg im südlichen Zipfel des Emslandes. Der Nebel erlaubt eine Sicht von 100m. Die Ems ist bis zu 20m breit, liegt wie geschliffener Schiefer vor den Reisenden. Abseitsstehende Bäume, Kiefern, Erlen, Pappeln schwimmen mit ihren Kronen über dem Nebel. Ein wunderbarer Tag begrüßt die Reisenden.

Leise – still – unscheinbar sickert die Quelle aus der Senne

Der Nebel passt zur Ems. Von den Flüssen, die zur Nordsee gehen, ist die Ems der bescheidenste – ein Fluss ohne Sensationen. Die Ems quillt beziehungsweise sickert 100m Höhe aus dem Sandboden der Senne südwestlich vom Teutoburger Wald. Zu finden ist die Quelle, weil sorgsame Hände sie mit einem offenen Ring aus Steinen eingefasst haben. Unscheinbar und leise, die Quelle springt nicht über Felsen, sie durchbricht kein Gebirge, keine historische Figur blickt von steinernem Podest auf sie herab.

An ihrem Oberlauf siedelten sich keine Städte an, Münster und Gütersloh liegen weitab. Die Stadt Rheine hat 1327 das Stadtrecht erhalten und siedelte sich in der Frühneuzeit mit dem Tuchmachergewerbe an der Ems an. Jahrhunderte später folgten Textil- und Maschinenfabriken. Damit verlor die Ems ihre Unschuld. Rheine hat sich gewandelt, die Textil- und Maschinenfabriken sind sichtbar, die Produktion wurde eingestellt.

Naturgewalt Ems: Jahres- und Naturzeiten schaffen Lebensraum mit Naturschutzgebieten

Haubentaucher huschen vorbei, ein Reiher mit schwerem Flügelschlag ist der Begleiter. Die Ufer neigen sich sanft oder fallen in Steilhängen herab. Die Ems zieht unaufhörlich Schleifen, Wälder und Landzungen wechseln sich ab. Neue Kulissen verstellen den Blick, die Reisenden haben den Eindruck, eine Seenlandschaft zu durchfahren. Der Fluss wechselt sein Bett, tote Flussarme tun sich auf. „Kleine Seen entstehen, weil bei Hochwasser das Flussbett nicht ausreicht. Das gestaute Wasser erzwingt sich einen neuen Weg. Zurück bleibt ein überlassener, allmählich verschilfender See“, erläutert Wolbert Hahn.

Der Nebel hat sich gehoben. Der Blick ist frei für eine Auenlandschaft mit Wiesen und Baumgruppen oder eine freistehende Eiche oder eine einzelne Pappel. Abseits liegen Höfe und ein Dorf mit spitzem oder gedrungenem Kirchturm. „Das flache Gelände wird bei Hochwasser überflutet. Die Dörfer und die Stadtkerne von Lingen, Meppen, Aschendorf, Papenburg sind auf Sandrücken erbaut worden. Dank der Voraussicht der Vorfahren, sitzt jeder auf dem Trockenen“, erläutert Wolbert Hahn stolz. Der Fluss zieht im Gleichklang der Stille seinen Weg. Lachmöwen, Taucher und Blesshühner, Bekassinen, Eisvögel, Enten und Graugänse teilen den Weg. In einem toten Arm rudern Wildschwäne.

Fazit: Gemeinschaftlich Leben im Einklang der Natur – Wirtschaftswachstum an der Ems

Das Emsland, ausgezeichnet als eine Region mit „Zukunftschancen“. Der Landkreis Emsland geprägt durch Landwirtschaft und Torfabbau. Technologischer Fortschritt, Weiterentwicklung und der Mut von Unternehmern machten aus dem Landkreis an der Ems ein Zentrum für Handwerks- und Industriebetriebe. Handwerk und Industrie aus den Bereichen Maschinen-, Motoren-, Fahrzeug- und Schiffsbau, Papiererzeugungs-, Holzwerkstoff-, Erdöl- und Erdgasindustrie, dem Baugewerbe, der Ernährungs- und Forstwirtschaft.

„Von der Quelle bis Herbrum ist die Ems ein schöner Fluss, wenn die Begradigungen außer Acht gelassen werden und diese sind nicht schlimm, weil auf diesem Flussabschnitt keine Tide ist. Ab Herbrum bis zur Mündung verändert die Ems durch Begradigungen, Vertiefungen und der ständigen Baggerei ihr Bild. Die Ems ähnelt einem Kanal, die Strömungen durch Ebbe und Flut werden schneller. Die Strömung transportiert Schlick mit und durch den Schlick ist weniger Sauerstoff vorhanden. Ich kenne die Ems aus meiner Kindheit. Wir sind dort oft Angeln und baden gewesen. Es gab Strände, kleine Priele, kleine Wälder und Schilflandschaften direkt am Fluss. Das hat sich gewandelt. Zwischen Herbrum bis Emden sind die schönen Plätze selten geworden. Wirtschaftlichkeit, Wirtschaftswachstum und Strukturwandel machen das Emsland zum lebenswerten Raum für Pioniere, Unternehmer und Familien. Das Leben im Einklang mit der Natur darf nicht verloren gehen“, ermahnt der Papenburger Wolbert Hahn.

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
https://www.maschinenbau-hahn.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-ems-der-kleinste-der-grossen-fluesse-deutschlands/

Herman Miller übernimmt Mehrheit beim dänischen Möbelhersteller HAY

US-Möbelhersteller hält 67% der Firmenanteile nach Abschluß der Transaktion

Herman Miller übernimmt Mehrheit beim dänischen Möbelhersteller HAY

(© HAY A/S)

Herman Miller, einer der weltweit führenden börsennotierten Möbelhersteller aus den USA, kündigt eine weitere 34-prozentige Beteiligung am Dänischen Möbeldesigner und Produzenten HAY A/S („HAY“) an. Nach einer bereits im Jahr 2018 vollzogenen 33-prozentigen Beteiligung wird Herman Miller nach der Transaktion eine Mehrheitsbeteiligung von 67% an HAY halten. Rolf und Mette Hay, Mitbegründer und Creative Directors von HAY, halten die restlichen 33 Prozent des Aktienkapitals von HAY. Die Transaktion soll am 2. Dezember 2019 abgeschlossen sein.

„Durch unser verstärktes Engagement bei HAY erweitern wir unsere Präsenz im Einzelhandels- und Vertragsmarkt und sprechen gleichzeitig eine jüngere, urbanere Kundenschicht an“, betont Andi Owen, Präsidentin und CEO von Herman Miller. „HAY ist mit seinem designorientierten Ansatz die perfekte Ergänzung zur Markenfamilie der Herman Miller Gruppe.“

HAY wurde 2002 in Kopenhagen von Troels Holch Povlsen sowie Rolf und Mette Hay gegründet. Heute ist HAY eine der führenden Marken im Bereich von designorientierten Einrichtungsgegenständen in Europa und Asien mit einem Portfolio aus hochwertigen, gut gestalteten Möbeln und Accessoires.

„Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit Herman Miller fortzusetzen und auszubauen. Die Designkultur des traditionsreichen Möbelherstellers aus den USA hat sowohl das moderne Wohnen geprägt, als auch Mette und mich in unserem Handeln stark beeinflusst“, sagte Rolf Hay. „Unsere Partnerschaft mit Herman Miller hat es uns ermöglicht, unsere hochwertigen Produkte von Top-Designern noch mehr Menschen auf der ganzen Welt zugänglich zu machen.“

„Unsere Partnerschaft mit Herman Miller hilft uns, das zu tun, was wir am besten können – nur in einem noch größeren Maßstab“, betont Henrik Steensgaard, CEO von HAY. „Wir freuen uns, dass diese Partnerschaft noch weiter intensiviert wird.“

Weitere Informationen zur Transaktion finden Sie in einer Investorenpräsentation auf der Website von Herman Miller: https://www.hermanmiller.com/content/dam/hermanmiller/documents/news_events_media/press_release_20191007.pdf

Herman Miller ist einer der weltweit bedeutendsten Möbelhersteller aus den USA. Seit seiner Gründung im Jahr 1905 setzt das Unternehmen auf zeitloses Design. Als Pionier im Bereich der Büroeinrichtung errang Herman Miller durch die enge Zusammenarbeit mit renommierten Designern wie Georg Nelson, Ray und Charles Eames oder Alexander Girard internationale Bekanntheit. Das Unternehmen hat sich zur Herman Miller Group weiterentwickelt und bietet in der Markenfamilie eine Vielzahl von Möbeln und Raumlösungen zum Leben, Lernen, Arbeiten und Heilen. Die Markenwelt umfasst Colebrook Bosson Sanders (USA), Design Within Reach (USA), Geiger (USA), HAY (DK), Maars Living Walls (NL), Maharam (USA), Naughtone (GB), Nemschoff (USA) und Herman Miller. www.hermanmiller.de

Kontakt
Lars Oliver Stapler Consulting für Herman Miller
Lars Oliver Stapler
Hans-Untermüller-Straße 5/8
6020 Innsbruck
+43 660 4507166
hermanmiller@los-consult.com
https://www.hermanmiller.com/de_de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/herman-miller-uebernimmt-mehrheit-beim-daenischen-moebelhersteller-hay/