Schlagwort: Wilhelm Büchner Hochschule

Fachkräfte für Spieleentwicklung: neuer Bachelor-Fernstudiengang Game Development

Wilhelm Büchner Hochschule erweitert ab sofort ihren Informatikfachbereich

Fachkräfte für Spieleentwicklung: neuer Bachelor-Fernstudiengang Game Development

(Bildquelle: Syda Productions@fotolia)

Pfungstadt bei Darmstadt, 21.06.2017 – Die Computer- und Videospielbranche – eine relativ junge Branche – zählt weltweit zu den wachstumsstärksten Märkten. Damit wird auch die Professionalisierung der Spieleentwicklung immer wichtiger. Hierfür braucht es Experten, die Spiele technisch, konzeptionell und gestalterisch entwickeln und Spielprojekte leiten. Ab Juli bietet die Wilhelm Büchner Hochschule den neuen sechssemestrigen Bachelor-Studiengang Game Development (B.Sc.) an, der jederzeit unabhängig von herkömmlichen Semesterzeiten begonnen werden kann. Er richtet sich an Fachkräfte aus dem Bereich Informatik sowie an Quereinsteiger. Das berufsbegleitende Fernstudium kann vier Wochen kostenlos getestet werden.

Die Games-Industrie mitgestalten
„In der Games-Branche sind Fach- und Führungskräfte gefragt, die für beliebte Genres wie Strategie-, Simulations- und Quizspiele Stories und Charaktere entwickeln und diese Ideen auch technisch umsetzen können. Unser neues Bachelor-Studium bereitet auf diese Herausforderungen vor. Nach sechs Semestern verfügen die Studierenden über das entsprechende Wissen in der Spieleentwicklung, der klassischen Informatik und in der Programmierung. Sie erlernen zudem wissenschaftliche Methoden für die berufliche Praxis“, so Prof. Dr. Jürgen Otten, Vizepräsident der Wilhelm Büchner Hochschule und Dekan des Fachbereichs Informatik.

Interdisziplinäre Studieninhalte
Die Studierenden erwerben fundierte Informatikgrundlagen. So erlernen sie verschiedene Programmiersprachen und setzen sich in Fächern wie Gestaltung interaktiver Systeme mit Informationsvisualisierung und dem Prozess der menschenzentrierten Gestaltung von Anwendungssytemen auseinander. Der Studienbereich Mathematik und Technik vermittelt medientechnische und mathematische Grundlagen. Im Game Development-Studienbereich stehen unter anderem Fächer wie Computergrafik oder Gestaltung und Kreativität auf dem Lehrplan. Auf die Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Technik und Betriebswirtschaft sowie auf Jobs im internationalen Umfeld bereiten die Module Projektmanagement und wissenschaftliches Arbeiten und Interkulturelle Kommunikation und Führung vor. Für individuelle Schwerpunkte sorgt der Wahlpflichtbereich: Die Studierenden wählen aus neun möglichen Modulen – wie beispielsweise Anwendung Künstlicher Intelligenz oder Medienkommunikation und Medienpsychologie – zwei aus. Eine berufspraktische Phase sorgt für Einblicke in die operative Ebene eines Unternehmens. Im Rahmen einer Hausarbeit, einer Projektarbeit, die im Team durchgeführt wird, sowie der Bachelor-Arbeit wenden die Studierenden das Erlernte in der Praxis an.

Flexible Studiengestaltung
Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule ist völlig zeit- und ortsunabhängig und lässt sich gut in den Berufsalltag integrieren. Das Studium basiert auf einem Methodenmix aus Fernlernen mit schriftlichen Studienmaterialien, Online-Studium und Präsenzphasen sowie auf persönlicher Studienbetreuung. Zentraler Bestandteil des Studiums: der Online-Campus als Bibliothek für Studienunterlagen sowie als Organisations- und Kommunikationsplattform. Er ermöglicht den zeitnahen und individuellen Kontakt mit den betreuenden Tutoren und aktives Netzwerken mit Mitstudierenden und Dozenten.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der institutionell akkreditierten Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fachkraefte-fuer-spieleentwicklung-neuer-bachelor-fernstudiengang-game-development/

Fernstudientag 2017 in Pfungstadt

SGD & Wilhelm Büchner Hochschule informieren über Weiterbildung

Pfungstadt bei Darmstadt, 20. Februar 2017 – Bildungsstandort Pfungstadt stellt sein Fernstudienangebot sowohl online als auch vor Ort vor. Fragen rund um das Fernstudium beantworten die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) und die Wilhelm Büchner Hochschule am Freitag, den 10. März 2017, anlässlich des jährlich stattfindenden bundesweiten Fernstudientages. Alle Interessierten sind zum Tag der offenen Tür am gemeinsamen Standort in der Ostendstraße 3 in Pfungstadt bei Darmstadt zwischen 16:00 und 19:00 Uhr herzlich eingeladen. Wer nicht nach Pfungstadt kommen kann, hat schon am Donnerstag, den 09. März 2017, die Möglichkeit, sich per Mausklick über das umfangreiche Angebot des Fernlehrinstituts und der Fernhochschule zu informieren: von 17 bis 20 Uhr finden Online-Infoveranstaltungen rund um das Fernlernen statt ( www.sgd.de/fernstudientag und www.wb-fernstudium.de/fernstudientag).

Zeit- und ortsflexibel, digital und mobil: So funktioniert Lernen heute. Mit einem Fernstudium bei der SGD oder an der Wilhelm Büchner Hochschule kann jeder so lernen, wie es zu ihm passt – ob abends am heimischen PC, mit dem Smartphone in der Mittagspause im Cafe oder auf der Rückfahrt von der Arbeit in der Bahn. Fernlernen bietet die Möglichkeit, Job und Lernen zu vereinbaren und die Weiterbildung individuell zu gestalten. Dabei können Interessierte aus einer Vielzahl berufsbegleitender Weiterbildungen auswählen, um ihre persönlichen Karriereziele zu realisieren.

Die Online-Infoveranstaltung am 09. März bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich über ein innovatives Fernstudium zu informieren – egal, wo sie sich gerade aufhalten. In je einstündigen Vorträgen gibt es Informationen über das Bachelor-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule (17 bis 18 Uhr), über das SGD-Fernstudium (18 bis 19 Uhr) sowie das Master-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule (19 bis 20 Uhr). Die Einwahl zur Online-Infoveranstaltung ist unter den oben angegebenen Links möglich.

Tag der offenen Tür am gemeinsamen Standort in Pfungstadt
Am 10. März laden die SGD und Wilhelm Büchner Hochschule Interessierte zu einem persönlichen Kennenlernen mit Blick hinter die Kulissen ein. Der Tag der offenen Tür beginnt um 16 Uhr am gemeinsamen Standort in Pfungstadt bei Darmstadt in der Ostendstraße 3 und endet um 19 Uhr. Er bietet den Besuchern die Gelegenheit, mehr über die Vorteile eines Fernstudiums und über das Lernen per Online-Campus zu erfahren. Ebenso gibt es Rundgänge durch die Räumlichkeiten und die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen und sich völlig unverbindlich zum Weiterbildungsangebot beraten zu lassen.
Die Teilnahme am Informationstag ist kostenlos. Die Besucher sind zu Getränken und Snacks eingeladen. Unter den oben angegebenen Links finden Interessierte Anmeldeformulare und das Programm der Veranstaltung.

Ganzjährige Informations- und Beratungsmöglichkeit
Zudem kann man sich ganzjährig montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr und samstags zwischen 10:00 und 15:00 Uhr gebührenfrei unter 0800-806 60 00 (SGD) oder 0800-924 10 00 (Wilhelm Büchner Hochschule) informieren.

SGD und Wilhelm Büchner Hochschule:
Bundesweiter Fernstudientag auf einen Blick

Donnerstag, 09. März: Online-Infoveranstaltungen
17:00-18:00 Uhr:
Bachelor-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule

18:00-19:00 Uhr:
Wie funktioniert ein SGD-Fernlehrgang?

19:00-20:00 Uhr:
Master-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule

Freitag, 10. März: Tag der offenen Tür*
Kennenlernen, Blick hinter die Kulissen, Infos zum Online-Campus, Tipps zur Finanzierung, persönliche Beratungsgespräche.
16:00-19:00 Uhr
Ostendstr. 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt

*eine Anmeldung ist unter den oben angegebenen Links möglich

Über die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD):
Die Studiengemeinschaft Darmstadt ist eines der traditionsreichsten und größten Fernlehrinstitute Deutschlands. Jährlich bilden sich ca. 60 000 Fernschüler in mehr als 200 staatlich geprüften und anerkannten Fernlehrgängen in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik und Digitale Medien, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit weiter.

Bereits seit 2001 bietet die SGD den Teilnehmern die Möglichkeit, ergänzend zum Studienmaterial auf dem Online-Campus waveLearn die Vorteile des E-Learning zu nutzen. Außerdem gibt der individuelle Rundum-Service der SGD Sicherheit und Flexibilität für das Fernlernen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Das zur Klett Gruppe gehörende Unternehmen wurde für seine innovativen Ideen und seine Serviceorientierung bereits mehrmals ausgezeichnet, so beispielsweise vom Branchenverband Forum DistancE-Learning oder von der Initiative Mittelstand. Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 29990, TÜV Süd Servicequalität und AZAV belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der SGD.

Seit der Gründung im Jahr 1948 durch Werner Kamprath zählt die SGD über 900 000 Kursteilnehmer. Die Bestehensquote der Teilnehmer bei staatlichen, öffentlich-rechtlichen und institutsinternen Prüfungen liegt bei über 90 Prozent. Dies ist auf die persönliche und individuelle Studienbetreuung durch die Fernlehrer zurückzuführen.

Weitere Informationen unter: www.sgd.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der institutionell akkreditierten Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fernstudientag-2017-in-pfungstadt/

20 Jahre Wilhelm Büchner Hochschule

Fernstudium: innovative Studiengänge und flexible Einstiegsmöglichkeiten qualifizieren für Schlüsselbranchen und Industrie 4.0

Pfungstadt bei Darmstadt, 10.01.2017 – Die Wilhelm Büchner Hochschule feiert 2017 ihr 20-jähriges Jubiläum. 1997 startete die Fernhochschule mit dem Studiengang Diplom-Informatik und ist mittlerweile Deutschlands größte private Hochschule für Technik mit über 6 000 Studierenden. Aktuell umfasst das Angebot 21 Bachelor- und 13 Master-Studiengänge. Mit ihrem flexiblen Fernstudienkonzept und einem Studienprogramm, das sich an aktuellen Innovationen in Technik und IT sowie den Zielsetzungen des Managements orientiert, sieht sich die Wilhelm Büchner Hochschule auch künftig als Vorreiter in der berufsbegleitenden Qualifizierung technischer Fachkräfte. Somit leistet sie relevante Beiträge zur Lösung des technischen Fachkräftemangels oder bei gesellschaftlichen Themen wie Industrie 4.0 oder einer effizienten Energieproduktion.

Bachelor-Abschlüsse für Schlüsselindustrien und Zukunftsbranchen
„Seit der Gründung 1997 haben wir zukunftsweisende Trends und Technologien im Blick und bauen unser Studienprogramm entsprechend aus“, so Prof. Dr. Jürgen Deicke, Präsident der Wilhelm Büchner Hochschule. „So kamen zur ursprünglichen Fachrichtung Informatik im Laufe der Jahre Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik und Maschinenbau hinzu. Unsere neuesten Fachrichtungen sind Wirtschaftsingenieurwesen, Technologiemanagement und Verfahrenstechnik.“ Für den immer wichtiger werdenden Energiesektor bietet die Wilhelm Büchner Hochschule inzwischen vier Bachelor-Studiengänge: Wirtschaftsingenieurwesen Energietechnik, Energiewirtschaft und -management, Energieinformatik sowie Energieverfahrenstechnik. Sie eröffnen Fachkräften attraktive Berufschancen in diesem Bereich.
Im Mittelpunkt des neuesten, 2016 eingeführten Bachelor-Studiengangs Fahrzeugtechnik stehen komplexe fahrzeugtechnische Systeme und deren Entwicklung und Steuerung. Der Abschluss qualifiziert für anspruchsvolle Aufgaben im Automobilbau, Deutschlands wichtigstem Industriezweig.

Master-Programm: interdisziplinär und flexibel
Immer mehr Absolventen eines ersten Studiengangs nehmen die Möglichkeit für eine zweite akademische Qualifizierung in Form eines Master-Abschlusses wahr. An der Wilhelm Büchner Hochschule ging 2009 mit Wirtschaftsinformatik der erste Master-Studiengang an den Start. Mit den 2016 eingeführten Studiengängen Embedded Systems (M.Eng.), Verteilte und mobile Anwendungen (M.Sc.) sowie IT Management International (M.Sc.) bietet die Fernhochschule derzeit 13 Master-Programme mit bereits rund 1 000 Studierenden an. Eine Besonderheit an der Wilhelm Büchner Hochschule: Für Maschinenbau (M.Eng.), Mechatronik (M.Eng.) und Engineering Management (MBA) gibt es aufgrund einer speziellen Homogenisierungsphase flexible Einstiegsmöglichkeiten für Absolventen eines Erststudiengangs aus anderen technischen, ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Fachrichtungen. Mit Hilfe eines individuell zusammengestellten Angleichungssemesters erwerben die Studierenden alle Kenntnisse, die sie für diese Master-Studiengänge benötigen.

Berufsbegleitendes Studium qualifiziert für Industrie 4.0
Bei der Entwicklung hin zur Industrie 4.0 werden Produkte, Prozesse, Anlagen und Systeme zunehmend vernetzter und digitalisierter. Das wirkt sich auch auf das Arbeiten aus und verlangt eine kontinuierliche Weiterbildung der Fachkräfte. Deicke weiter: „Durch unsere zukunftsweisenden Studieninhalte und die flexiblen Einstiegswege fördern wir vielfältige Berufs- und Bildungsbiographien. Für Unternehmen sehen wir berufsbegleitende Qualifizierungsmöglichkeiten als einen wichtigen Erfolgsfaktor, um das Know-how und die Kompetenzen für so dynamische Schlüsselthemen wie Industrie 4.0 auf- bzw. auszubauen. Die Wilhelm Büchner Hochschule wird auch in Zukunft ihr Angebot entsprechend weiterentwickeln.“

Weitere Informationen:
Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der institutionell akkreditierten Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/20-jahre-wilhelm-buechner-hochschule/

Arbeitskreis Mechatronik der DGM: Expertenaustausch an der Wilhelm Büchner Hochschule

Besuch des europäischen Raumflugkontrollzentrums zeigt Mechatronik in der Praxis

Pfungstadt bei Darmstadt, 20.12.2016 – Der Austausch zu aktuellen Themen der Lehre und Forschung an Hochschulen der angewandten Wissenschaften stand im Mittelpunkt des 32. Arbeitskreises Mechatronik, der von der Deutschen Gesellschaft für Mechatronik e.V. (DGM) organisiert wurde. Professoren und Studiengangverantwortliche der Mechatronik aus ganz Deutschland kamen zu der Veranstaltung, die am 24. und 25. November an der Wilhelm Büchner Hochschule in Pfungstadt stattfand. „Der Arbeitskreis fördert den fachlichen und didaktischen Dialog und Wissenstransfer“, hob Prof. Jürgen Deicke, Präsident der Wilhelm Büchner Hochschule, die Bedeutung dieses Treffens hervor. Ein ganz besonderes Highlight: eine Exkursion zum europäischen Raumfahrkontrollzentrum ESOC, die den 20 Teilnehmern zeigte, wieviel Mechatronik in der Satellitentechnik steckt.

Wichtige Entwicklungen bei Mechatronik-Studiengängen
Die Vorträge und Diskussionen machten aktuelle Trends bei der akademischen Qualifizierung in der Fachrichtung Mechatronik deutlich:
Zum einen bieten die Hochschulen in Deutschland durch ihre individuellen Ausrichtungen und Schwerpunkte eine große Ausbildungsvielfalt. Dies ging aus dem Vortrag von Prof. Dierk Schoen, Dekan des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften, hervor. Dabei stieß bei den Experten insbesondere das an der Wilhelm Büchner Hochschule in allen Master-Studiengängen des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften praktizierte Forschungsseminar „Masterkolleg“ auf großes Interesse. Methoden- und Fachkompetenzen wissenschaftlichen Arbeitens werden hier unter Konferenzbedingungen vermittelt. Themenfelder, die im Rahmen dieser Prüfungsleistung bearbeitet werden, hat Dr. Eiken Lübbers in seinen Ausführungen zu den Forschungsaktivitäten der Hochschule vorgestellt.
Zum anderen steigt die Bedeutung von berufsbegleitenden Fernstudiengängen kontinuierlich, wie der Vortrag von Ralph Kroll, Studiendekan der Mechatronik, verdeutlichte.
„Diese Veranstaltung hat deutlich gezeigt, wie wichtig der Austausch der Hochschulen untereinander und mit Kollegen der Wirtschaft ist“, fasste Ralph Kroll, Studiendekan Mechatronik der Wilhelm Büchner Hochschule, als Organisator die zwei Tage zusammen. „Die selbstgesteckten Ziele und Aufgaben der DGM, das heißt die Förderung der interdisziplinären Forschung, die Entwicklung der akademischen Bildung sowie die Förderung des Wissenstransfers zur Wirtschaft, wurden auf hohem Niveau und konstruktiv bearbeitet. Für die Ingenieurausbildung in der Mechatronik leisten wir damit einen unverzichtbaren Anteil.“

Neuer Vorstand der DGM
Zudem wählte der Verein einstimmig einen neuen Vorstand. Als erster Vorsitzender wird Prof. Rolf Biesenbach gemeinsam mit Prof. Jürgen Legler, Prof. Walter Demel, Prof. Reiner Dudziak und Ralph Kroll (2. Vorsitzender) den Verein in den nächsten beiden Jahren führen.

Exkursion zum ESOC zeigt die Arbeit des Missionskontrollzentrums
Mechatronik in der Praxis erlebten die Teilnehmer im europäischen Raumflugkontrollzentrum (ESOC European Space Operation Centre) im Europaviertel in Darmstadt. Hier werden die meisten Weltraumprojekte der ESA überwacht. Dr. Mike McKay, Acting Head of Strategy & Coordination Office, und Dr. Gwendolyn Läufer vom Navigation Support Office der ESOC ermöglichten den Teilnehmern spannende Einblicke in die Arbeit des Missionskontrollzentrums – von den Aufgabenfeldern der ESOC über Automatismen bei kritischen Momenten der jeweiligen Missionen bis zum Themenkomplex satellitengestützter Navigation.
„Neben diesen fesselnden Ausführungen stand uns mit Dr. Frank Zimmermann, Geschäftsführer des Centrum für Satellitennavigation Hessen (cesah), ein kompetenter Gesprächspartner rund um Fragen zur technischen Entwicklung, Realisierung und Markteinführung neuer Produkte und Dienstleistungen im Bereich Satellitennavigation zur Verfügung. Diese Einblicke helfen uns bei der Beratung unserer Absolventen für die berufliche Zukunft“, so Prof. Dierk Schoen.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich.
Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der institutionell akkreditierten Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/arbeitskreis-mechatronik-der-dgm-expertenaustausch-an-der-wilhelm-buechner-hochschule/

Zwischen Profisport und Fernstudium

Für eine Zukunft nach der Bundesligakarriere: Profi-Basketballspieler Marc Liyanage setzt auf ein Maschinenbau-Studium neben dem Sport

Zwischen Profisport und Fernstudium

(Bildquelle: @Dennis Fischer/Hamburg Towers)

Pfungstadt bei Darmstadt, 03.11.2016 – Nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife stehen viele vor der Entscheidung: Ausbildung oder Studium? Eine Karriere als Profisportler kommt wohl für die wenigsten in Frage. Das war bei Marc Liyanage anders: Nach dem Abitur hat er sich zunächst ganz auf den Basketball konzentriert. Mit Erfolg – inzwischen spielt der 26-Jährige bei den Hamburg Towers in der zweiten Bundesliga. Trotz seines Erfolges verliert er seine berufliche Laufbahn, die nach der Sportkarriere folgen soll, nicht aus den Augen: Deshalb bereitet er sich neben dem Profisport mit dem Fernstudium Maschinenbau (B. Eng.) an der Wilhelm Büchner Hochschule darauf vor.

Bereits seit seinem 13. Lebensjahr spielt Liyanage Basketball. „Doch dass ich mein Hobby einmal zum Beruf machen würde, war eher eine Entwicklung als eine aktive Entscheidung. Zudem war der Weg in die Bundesliga auch nicht leicht, sondern mit hartem Training und vielen Extraeinheiten verbunden“, berichtet der gebürtige Hamburger. Sein Weg in die deutsche Bundesliga führte über Umwege in den USA. Im Sommer 2010 ging er für ein Studium nach Mississippi. Sein Ziel: eine Balance zwischen Sport und Studium zu schaffen, da an den amerikanischen Universitäten Basketball auf professionellem Niveau gespielt wird. Doch der Versuch scheiterte, denn Liyanage war vom Universitätsniveau enttäuscht und kehrte nach Deutschland zurück. 2011 gelang ihm bei den Gloria Giants Düsseldorf der Einstieg in die zweite Bundesliga. In der letzten Saison spielte er bei Alba Berlin und steht aktuell für die Hamburg Towers auf dem Platz.

Vorbereitet für das Leben nach der Sportkarriere
Zwei Aspekte, die jeder Profisportler kennt: Verletzungspech, das die Karriere abrupt beenden kann, und die begrenzte Dauer der aktiven Zeit. „Ohne schwerwiegende Verletzungen kann ich in meiner Small Forward-Position bis Anfang oder Mitte dreißig spielen. Um auch nach meiner sportlichen Laufbahn beruflich erfolgreich zu sein, ist es für mich sehr wichtig, ein zweites Standbein neben dem Sport zu haben“, erzählt Liyanage. Die einzige Möglichkeit, um sich neben dem Sport weiterzubilden, ist für ihn ein Fernstudium. Denn es gibt ihm die Flexibilität, immer dann lernen zu können, wenn es sein oft ungeregelter Alltag zulässt. Nachdem sich Liyanage über das deutsche Fernstudienangebot informiert hat, entscheidet er sich für die Wilhelm Büchner Hochschule: „Der professionelle Auftritt und der gute Beratungsservice haben mich überzeugt. Ich habe auch die Möglichkeit genutzt, das Maschinenbau Bachelor-Studium einen Monat lang kostenlos zu testen. So habe ich schnell festgestellt: Das passt zu mir. Ein weiterer Vorteil sind die verschiedenen Prüfungsstandorte der Wilhelm Büchner Hochschule. So muss ich nicht für jede Klausur von Hamburg nach Pfungstadt reisen, was mir eine Menge Zeit spart.“

Tipps eines Profisportlers für ein erfolgreiches Fernstudium
„Meiner Meinung nach ist für ein erfolgreiches Fernstudium eine gute Planung wichtig. An einem Whiteboard organisiere ich meine To-Dos wöchentlich. Zudem nutze ich die Repetitorien der Wilhelm Büchner Hochschule, um mich auf Prüfungen vorzubereiten. Neben dem Online-Campus ist das eine ideale Möglichkeit, um sich mit den Dozenten auszutauschen“, so Liyanage. Und auch wenn die Kombination aus Lernen und Hochleistungssport oft nicht einfach ist, ist jede bestandene Klausur für Liyanage eine Belohnung. Sein Ziel hat er schließlich auch klar vor Augen: Nach seiner Profisportkarriere in die Luftfahrt- oder Automobilindustrie einzusteigen.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zwischen-profisport-und-fernstudium/

IT Management International (M.Sc.): neuer englischsprachiger Fernstudiengang

Wilhelm Büchner Hochschule baut internationales Master-Studienprogramm weiter aus

IT Management International (M.Sc.): neuer englischsprachiger Fernstudiengang

(Bildquelle: biewer fotolia)

Pfungstadt bei Darmstadt, 05.10.2016 – Im Zuge der Globalisierung entstehen für Unternehmen viele Wachstumsmöglichkeiten auf dem internationalen Markt. IT-Manager, die sicher im globalen Umfeld agieren, sind gefragte Experten, die an der Schnittstelle zwischen informationstechnischen und betriebswirtschaftlichen Prozessen arbeiten. Neben dem deutschsprachigen Master-Studiengang IT-Management (M.Sc.) bildet die Wilhelm Büchner Hochschule ab sofort mit dem englischsprachigen Master IT Management (M.Sc.) Fach- und Führungskräfte speziell auch für Aufgaben in globalen Wirtschaftsunternehmen aus. Sie entwickeln länderübergreifende IT-Strategien und setzen diese um. Dabei berücksichtigen sie Unternehmensziele und Geschäftsprozesse. Das viersemestrige berufsbegleitende Master-Studium kann jederzeit begonnen und vier Wochen kostenlos getestet werden.

Online-Studium: Lernen über Ländergrenzen hinweg
„Mit dem Master IT Management (in englischer Sprache) bauen wir unser internationales Studienprogramm weiter aus. Das Studium ist als Online-Studiengang konzipiert, so dass auch Studierende in anderen Ländern ohne Einschränkungen teilnehmen können. Sie eignen sich das Wissen mit schriftlichen Lernmaterialien, Lernvideos und Online-Repetitorien an. Klausuren schreiben die Teilnehmer an einem der etablierten 26 Prüfungsstandorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz oder nach Absprache an einem Prüfungsstandort nahe ihrem jeweiligen Aufenthaltsort“, erklärt Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. „Das berufsbegleitende Fernstudium findet ausschließlich in englischer Sprache statt – von den Studienunterlagen bis hin zur Betreuung. Dies wird auch in den Abschluss-Urkunden dokumentiert.“ Voraussetzung für die Teilnahme an dem Master-Studium: ein mindestens sechssemestriger Studienabschluss in der Informatik, einer Ingenieur-, Natur- oder Wirtschaftswissenschaft sowie nachgewiesene sehr gute englische Sprachkenntnisse (C1-Niveau).

Studieninhalte
In den ersten beiden Semestern eignen sich die Studierenden in Fächern wie International Management and Intercultural Communication und IT Innovation Management Kompetenzen sowohl im Management- als auch im IT-Bereich an. Anschließend spezialisieren sie sich, indem sie aus vier Modulen – IT Controlling, IT Security-Management, E-Business Management oder Software Architecture and Concepts – zwei auswählen. Im dritten Semester stehen eine Forschungsarbeit und ein Gruppenprojekt an. Für den erfolgreichen Abschluss des Master-Studiums fertigen die Studierenden eine Masterarbeit an und absolvieren ein Kolloquium.

Der Master-Abschluss im Bereich IT Management befähigt die Teilnehmer, betriebswirtschaftliche und informationstechnische Fragestellungen zu verknüpfen und bereitet auf die vielfältigen Aufgaben im internationalen Markt vor. Die angehenden IT-Manager sind nicht nur in der Lage, IT zu planen, zu steuern und zu überwachen, sondern dabei auch betriebswirtschaftliche Anforderungen und Rahmenbedingungen von Unternehmen zu berücksichtigen.

Flexible Studiengestaltung
Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule ist flexibel hinsichtlich Zeit und Ort und lässt sich in den individuellen Berufsalltag integrieren. Das Studium basiert auf einem Methodenmix aus Fernlernen mit schriftlichen Studienmaterialien, Online-Studium und interaktiven Online-Seminaren sowie auf persönlicher Studienbetreuung. Der Online-Campus ist zentraler Bestandteil des Studiums und dient als Bibliothek für Studienunterlagen sowie als Organisations- und Kommunikationsplattform. Er ermöglicht den zeitnahen und individuellen Kontakt mit Tutoren und aktives Netzwerken mit Mitstudierenden und Dozenten.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/it-management-international-m-sc-neuer-englischsprachiger-fernstudiengang/

Am 28. September per Mausklick zur Online-Infoveranstaltung der SGD und Wilhelm Büchner Hochschule

6. Deutscher Weiterbildungstag: Bildungsstandort Pfungstadt informiert über Fernstudium

Pfungstadt bei Darmstadt, 19. September 2016 – Vom Ernährungsberater-Fernlehrgang über einen Schulabschluss bis zum berufsbegleitenden Master-Studium: Das Weiterbildungsangebot der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) und der Wilhelm Büchner Hochschule ist vielseitig und umfangreich. Anlässlich des 6. Deutschen Weiterbildungstags, der dieses Jahr unter dem Motto Weiterbildung 4.0 – fit für die digitale Welt steht, bieten das Fernlehrinstitut und die Fernhochschule erstmals eine Online-Infoveranstaltung an, die Interessierten einen Überblick über das Lehrangebot ermöglicht. Am Mittwoch, den 28. September, können Interessierte von 17 bis 20 Uhr per Mausklick an der Veranstaltung teilnehmen ( www.sgd.de/weiterbildungstag und www.wb-fernstudium.de/weiterbildungstag ).

Ein Karrieresprung, ein Berufswechsel oder der Schritt in die Selbstständigkeit: Es gibt viele Gründe für eine Weiterbildung. Ein berufsbegleitendes Fernstudium bei der SGD oder Wilhelm Büchner Hochschule bietet dabei eine ideale Möglichkeit, Job und Lernen zu vereinbaren. Es lässt sich zeit- und ortsflexibel sowie digital und mobil absolvieren.

Die Online-Infoveranstaltung am 28. September bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich über ein innovatives Fernstudium zu informieren – egal, ob sie sich gerade in München, Berlin oder einem beliebigen anderen Ort aufhalten. In je einstündigen Vorträgen gibt es Informationen über das Bachelor-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule (17 bis 18 Uhr), über das SGD-Fernstudium (18 bis 19 Uhr) sowie das Master-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule (19 bis 20 Uhr). Die Einwahl zur Online-Infoveranstaltung ist unter www.sgd.de/weiterbildungstag oder www.wb-fernstudium.de/weiterbildungstag möglich.

Tag der offenen Tür am gemeinsamen Standort in Pfungstadt
Am 29. September laden SGD und Wilhelm Büchner Interessierte zu einem persönlichen Kennenlernen mit Blick hinter die Kulissen ein. Der Tag der offenen Tür beginnt um 16 Uhr am gemeinsamen Standort in Pfungstadt bei Darmstadt in der Ostendstraße 3 und endet um 19 Uhr. Er bietet den Besuchern die Gelegenheit, mehr über die Vorteile eines Fernstudiums und über das Lernen per Online-Campus zu erfahren. Ebenso gibt es Rundgänge durch die Räumlichkeiten und die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen und sich völlig unverbindlich zum Weiterbildungsangebot beraten zu lassen.
Die Teilnahme am Informationstag ist kostenlos. Die Besucher sind zu Getränken und Snacks eingeladen. Unter www.sgd.de/weiterbildungstag oder www.wb-fernstudium.de/weiterbildungstag finden Interessierte auch Anmeldeformulare und das Programm der Veranstaltung.

Zudem kann man sich ganzjährig montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr und samstags zwischen 10:00 und 15:00 Uhr gebührenfrei unter 0800-806 60 00 (SGD) oder 0800-924 10 00 (Wilhelm Büchner Hochschule) informieren.

SGD und Wilhelm Büchner Hochschule:
Deutscher Weiterbildungstag auf einen Blick

Mittwoch, 28. September: Online-Infoveranstaltungen
17:00-18:00 Uhr:
www.wb-fernstudium.de/weiterbildungstag

Bachelor-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule
18:00-19:00 Uhr:
www.sgd.de/weiterbildungstag

Wie funktioniert ein SGD-Fernlehrgang?
19:00-20:00 Uhr:
www.wb-fernstudium.de/weiterbildungstag

Master-Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule
Donnerstag, 29. September: Tag der offenen Tür*: Kennenlernen, Blick hinter die Kulissen, Infos zum Online-Campus, Tipps zur Finanzierung, persönliche Beratungsgespräche
16:00-19:00 Uhr
Ostendstr. 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
*Anmeldung unter www.wb-fernstudium.de/weiterbildungstag oder
www.sgd.de/weiterbildungstag

Firmenbeschreibung:
Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Über die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD):
Die Studiengemeinschaft Darmstadt ist eines der traditionsreichsten und größten Fernlehrinstitute Deutschlands. Jährlich bilden sich ca. 60 000 Fernschüler in mehr als 200 staatlich geprüften und anerkannten Fernlehrgängen in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik und Digitale Medien, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit weiter.

Bereits seit 2001 bietet die SGD den Teilnehmern die Möglichkeit, ergänzend zum Studienmaterial auf dem Online-Campus waveLearn die Vorteile des E-Learning zu nutzen. Außerdem gibt der individuelle Rundum-Service der SGD Sicherheit und Flexibilität für das Fernlernen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Das zur Klett Gruppe gehörende Unternehmen wurde für seine innovativen Ideen und seine Serviceorientierung bereits mehrmals ausgezeichnet, so beispielsweise vom Branchenverband Forum DistancE-Learning oder von der Initiative Mittelstand. Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 29990 und AZAV belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der SGD.

Seit der Gründung im Jahr 1948 durch Werner Kamprath zählt die SGD über 850 000 Kursteilnehmer. Die Bestehensquote der Teilnehmer bei staatlichen, öffentlich-rechtlichen und institutsinternen Abschlüssen liegt bei über 90 Prozent. Dies ist auf die persönliche und individuelle Studienbetreuung durch die Fernlehrer zurückzuführen.

Weitere Informationen unter: www.sgd.de

Firmenkontakt
Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157-806-932
barbara.debold@sgd.de
http://www.sgd.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
49 (0) 89-419599-53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/am-28-september-per-mausklick-zur-online-infoveranstaltung-der-sgd-und-wilhelm-buechner-hochschule/

Flexible Einstiegssemester eröffnen Weg zum Master Mechatronik oder Maschinenbau

Wilhelm Büchner Hochschule: mehr Durchlässigkeit für Absolventen aus Technik und Naturwissenschaft auch ins MBA-Studium

Flexible Einstiegssemester eröffnen Weg zum Master Mechatronik oder Maschinenbau

(Bildquelle: nakophotography@fotolia)

Pfungstadt bei Darmstadt, 06.09.2016 – Absolventen eines Bachelor-Studiums haben oft den Master-Abschluss als Ziel vor Augen. Doch viele wünschen sich für ihr Zweitstudium mehr Flexibilität, um eine zusätzliche Fachrichtung zu studieren, so beispielsweise nach einem Bachelor-Studium der Elektrotechnik oder Physik ein Master-Studium in Maschinenbau. Das Problem: Spezifische fachliche Vorkenntnisse für das Master-Studium fehlen. Viele Bachelor-Absolventen stehen auch vor der Herausforderung, dass die Qualifikationen bzw. Leistungs-Punkte (ECTS-Punkte) aus ihrem 6-semestrigen Bachelor-Studium nicht für den Start in alle Master-Studiengänge ausreichen. Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet daher für die beiden Master-Studiengänge Maschinenbau und Mechatronik flexible Einstiegsmöglichkeiten in Form eines Angleichungssemesters an. Dieses orientiert sich an der fachlichen Ausrichtung sowie der Dauer des vorhergegangenen Bachelor-Studiengangs. Auch für den MBA-Studiengang Engineering Management bietet Deutschlands größte private Hochschule für Technik flexible Einstiegswege.

Master Mechatronik oder Master Maschinenbau
„Mit der Homogenisierungsphase macht die Wilhelm Büchner Hochschule den Weg frei für mehr Durchlässigkeit zwischen den einzelnen Disziplinen der Ingenieur- und Naturwissenschaften. Für die Studierenden bedeutet dies, dass sie in ihrer Karriereplanung noch flexibler sind. Denn nun steht ihnen ein Master-Abschluss in Mechatronik oder Maschinenbau offen, auch wenn sie das jeweilige Fach nicht im Bachelor-Studium belegt haben“, so Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. „Unsere Homogenisierungsphase gibt auch Studierenden von 6-semestrigen Bachelor-Studiengängen in technischen oder naturwissenschaftlichen Disziplinen, die mit 180 Leistungspunkten abschließen, die Sicherheit, dass sie die beiden Master-Studiengänge belegen können. Durch eine individuelle Zusammenstellung der Studieninhalte in der Homogenisierungsphase erwerben die Interessenten alle Vorkenntnisse, die sie für das Master-Studium benötigen.“

MBA Engineering Management
Für alle, die sich nach einem technischen Erststudium für anspruchsvolle Führungsaufgaben qualifizieren möchten, die über projektnahe Entscheidungsfelder hinausgehen, eignet sich das MBA-Studium Engineering Management der Wilhelm Büchner Hochschule. Auch hier gibt es flexible Einstiegsmöglichkeiten, die sich nach dem vorhergegangenen Erststudium und der Berufserfahrung richten: Interessenten mit abgeschlossenem, 7-semestrigen technischen Bachelor-Studium (210 Leistungs-Punkte) und zweijähriger Berufserfahrung können mit einem einsemestrigen Vorkurs in den MBA-Fernstudiengang Engineering Management einsteigen. Studienbewerber mit einem 8-semestrigen Bachelor-Studium (240 Leistungs-Punkte) oder einem Diplom-Studiengang sowie jeweils zwei Jahren Berufserfahrung starten direkt in den 2-semestrigen MBA-Studiengang.

Homogenisierungsphase mit individuellem Curriculum
Für die Master-Studiengänge Maschinenbau und Mechatronik sowie für den MBA-Studiengang Engineering Management stellt die Wilhelm Büchner Hochschule die Studieninhalte für das Angleichungssemester bzw. den Vorkurs nach einer Überprüfung der Bewerbungsunterlagen speziell für jeden einzelnen Teilnehmer zusammen. Die Studierenden schreiben sich in den Studiengang ein und legen im ersten Semester zunächst diese Module ab. Nach erfolgreichem Abschluss aller dazugehörigen Prüfungen setzen sie im zweiten Semester den Master- bzw. MBA-Studiengang mit den standardmäßig vorgesehenen Modulen fort.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/flexible-einstiegssemester-eroeffnen-weg-zum-master-mechatronik-oder-maschinenbau/

Ab sofort: Master-Studiengang Verteilte und mobile Anwendungen im Fernstudium

Wilhelm Büchner Hochschule bildet berufsbegleitend IT-Experten aus – flexibler Einstieg auch für Quereinsteiger möglich

Ab sofort: Master-Studiengang Verteilte und mobile Anwendungen im Fernstudium

(Bildquelle: @Eichinger fotolia)

Pfungstadt bei Darmstadt, 29.08.2016 – Bis 2018 werden laut dem Statistikportal Statista 2,56 Milliarden Menschen weltweit ein Smartphone besitzen und schon heute finden sich in vielen Haushalten Tablets. Diese rasante Ausbreitung mobiler Geräte wirkt sich auch auf die Softwareentwicklung aus, die einen Fokus auf mobile Anwendungen legt. Diese Wachstumsbranche bietet erstklassige Karrierechancen. Sie erfordert aber auch das entsprechende Know-how, um Trends schnell zu erkennen und Produkte entwickeln zu können. Auf diese anspruchsvollen Aufgaben bereitet das zeit- und ortsflexible Fernstudium des Masterstudiengangs Verteilte und mobile Anwendungen (M.Sc.) an der Wilhelm Büchner Hochschule vor. Der berufsbegleitende Master-Studiengang kann jederzeit begonnen und vier Wochen kostenlos getestet werden.

Flexibler Studieneinstieg
Der viersemestrige Master richtet sich bewusst nicht nur an Informatiker, sondern auch an Interessierte, die z.B. ein mindestens sechssemestriges Erststudium in einer Ingenieurwissenschaft oder der Betriebswirtschaftslehre und einschlägige Berufspraxis von mindestens einem Jahr nachweisen können. Damit alle Studierenden mit dem erforderlichen Wissensstand ins Studium starten, bietet die Wilhelm Büchner Hochschule zu Beginn des Studiums eine Homogenisierungsphase an. „In diesem Angleichungssemester erwerben Studierende, die nicht aus der IT kommen, Grundlagenkenntnisse aus verschiedenen Bereichen der Informatik, wie z.B. Software Engineering, App-Entwicklung und Verteilte Informationsverarbeitung, die für den weiteren Verlauf des Studiums notwendig sind. Den Informatikern bietet die Homogenisierungsphase im Unterschied dazu Module, die zu einer Kompetenzerweiterung führen. Dies bedeutet für alle Studierenden spannende Modulinhalte und mehr Flexibilität für die Karriereplanung“, erklärt Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. Generell sind zu Beginn des Studiums Grundlagenkenntnisse, die durch ein Studium oder die Berufstätigkeit erworben wurden, in Mathematik, Programmierung und der Erstellung von Webseiten notwendig. Fehlende Vorkenntnisse können durch einen Vorkurs ausgeglichen werden.

Studieninhalte
Nach der Homogenisierungsphase eignen sich die Studierenden im zweiten Semester Fachwissen der mobilen und verteilten Anwendungen an – sowohl im Bereich des Software Engineering als auch der IT-Sicherheit. Im weiteren Verlauf des Kernstudiums entscheiden sie sich für zwei Wahlpflichtmodule. Zur Auswahl stehen Entwicklung mobiler Applikationen, Architektur und Gestaltung von Web-Anwendungen, IT-Security-Management, Elektronische Märkte und Geschäftsmodelle sowie Cloud Computing. Zudem vermittelt der Master-Studiengang in interdisziplinären Fächern wie Managementtechniken und Interkulturelle Kompetenz fachübergreifende Schlüsselqualifikationen. Während des Projektstudiums im dritten Semester werden die Fächer des Kernstudiums vertieft und ein Projekt zu verteilten und mobilen Anwendungen bearbeitet. Für den erfolgreichen Abschluss des Master-Studiums fertigen die Studierenden eine Masterarbeit an und absolvieren ein Kolloquium.

Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule
Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule ist zeit- und ortsunabhängig und lässt sich gut in den Berufsalltag integrieren. Das Studium basiert auf einem Methodenmix aus Fernlernen mit schriftlichen Studienmaterialien, Online-Studium und Präsenzphasen sowie auf persönlicher Studienbetreuung. Zentraler Bestandteil des Studiums: der Online-Campus als Bibliothek für Studienunterlagen sowie als Organisations- und Kommunikationsplattform. Er ermöglicht den zeitnahen und individuellen Kontakt mit den betreuenden Lehrenden und aktives Netzwerken mit Mitstudierenden.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ab-sofort-master-studiengang-verteilte-und-mobile-anwendungen-im-fernstudium/

Neuer Fernstudiengang: Fahrzeugtechnik (B.Eng.)

Seit Juli: Wilhelm Büchner Hochschule bietet berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang für eine Karriere in der Automobilbranche

Neuer Fernstudiengang: Fahrzeugtechnik (B.Eng.)

(Bildquelle: Kovalenko I@Fotolia)

Pfungstadt bei Darmstadt, 22.08.2016 – Der Automobilbau ist Deutschlands wichtigster Industriezweig. 2015 erwirtschaftete die Branche mit über 790 000 Beschäftigten einen Umsatz von über 404 Milliarden Euro. Um die Wettbewerbsfähigkeit weiterhin sichern zu können, werden Ingenieure benötigt, die das Zusammenwirken komplexer, fahrzeugtechnischer Systeme verstehen und die Elemente kostengünstig entwickeln und effizient steuern können. Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet seit Juli den neuen, 7-semestrigen Bachelor-Fernstudiengang Fahrzeugtechnik. Er ermöglicht technischen Fachkräften eine berufsbegleitende Weiterentwicklung zum Ingenieur. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Das Fernstudium kann jederzeit zum individuell gewünschten Zeitpunkt aufgenommen und vier Wochen kostenlos getestet werden.

„Die Absolventen qualifizieren sich für eine Tätigkeit in der Entwicklung und Konstruktion von Fahrzeugen oder auch für die Forschung. Sie haben exzellente Berufsaussichten sowohl bei großen Automobilherstellern als auch bei kleinen oder mittelständischen Zulieferunternehmen. Ebenso im Ingenieur-Dienstleistungssektor oder im Prüf- und Sachverständigenbereich“, erklärt Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule.

Im Mittelpunkt: Aufbau und Konstruktion von Fahrzeugen
Der erste Teil des Studiums vermittelt mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen sowie Know-how aus Informatik, Maschinenbau und Elektrotechnik. Der Studienbereich Business Management und Führung beinhaltet Betriebswirtschaft, rechtliche Grundlagen sowie Kommunikation und Management und bereitet die angehenden Bachelor-Absolventen auf Führungsaufgaben im Management vor.
Im Mittelpunkt des Kernstudiums stehen spezifische Themen der Fahrzeugtechnik wie Fahrzeugentwicklung, Fahrdynamik, Fahrzeugaufbau, Antriebsquellen und Fahrzeugelektronik. Anschließend entscheiden sich die Studierenden für zwei der vier Wahlpflichtmodule: Grundlagen Nutzfahrzeuge, Sensorik und Aktorik in Kraftfahrzeugen, elektrische und hybride Antriebe sowie Getriebetechnik.
In einer studienbegleitenden, berufspraktischen Phase erhalten die Studierenden Einblicke in die operative Ebene eines Unternehmens und in industrielle Organisationsformen. Mit einer ingenieurwissenschaftlichen Projektarbeit, in der die Studierenden eine Fragestellung aus ihrem Beruf bearbeiten, wenden sie die erworbenen Kompetenzen fachübergreifend an. Dies gilt auch für die Bachelor-Arbeit in Form eines Entwicklungsprojektes.

Flexible Studiengestaltung
Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule ist völlig zeit- und ortsunabhängig und lässt sich gut in den Berufsalltag integrieren. Das Studium basiert auf einem Methodenmix aus Fernlernen mit schriftlichen Studienmaterialien, Online-Studium und Präsenzphasen sowie auf persönlicher Studienbetreuung. Zentraler Bestandteil des Studiums: der Online-Campus als Bibliothek für Studienunterlagen sowie als Organisations- und Kommunikationsplattform. Er ermöglicht den zeitnahen und individuellen Kontakt mit den betreuenden Tutoren und aktives Netzwerken mit Mitstudierenden und Dozenten.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neuer-fernstudiengang-fahrzeugtechnik-b-eng/

Embedded Systems: neuer Master-Studiengang

Ab Juli: Wilhelm Büchner Hochschule bietet den berufsbegleitenden Master Embedded Systems an – auch für Quereinsteiger

Embedded Systems: neuer Master-Studiengang

(Bildquelle: iconimage@fotolia)

Pfungstadt bei Darmstadt, 30.06.2016 – Embedded Systems – eine Kombination aus Hard- und Softwarekomponenten – sind Computersysteme, die in Geräten, Anlagen und Maschinen eingebettet sind und vordefinierte Aufgaben, oftmals in Echtzeit, übernehmen. Durch die immer stärkere Verbreitung dieser Systeme und ihre Vernetzung untereinander sind Embedded Systems eine treibende Kraft der Industrie 4.0. Experten in diesem Bereich sind in unterschiedlichsten Branchen, von der Gebäudetechnik bis hin zur Automobilindustrie, gefragt. Der neue viersemestrige Master-Studiengang Embedded Systems der Wilhelm Büchner Hochschule bildet die begehrten Fachleute aus. Jeder Interessierte kann seinen Starttermin individuell festlegen und das Studium vier Wochen kostenlos testen.

Studieninhalte
Das Kernstudium startet mit zwei Pflichtmodulen: Während das Fach Embedded Software Engineering Methoden und Techniken der Softwaretechnik für eingebettete Systeme vermittelt, beschäftigen sich die Studierenden im Fach Embedded Hardware Design mit dem Chipentwurf. Um konkrete Anwendungsbereiche kennenzulernen, wählen die Studierenden aus den folgenden vier Wahlpflichtmodulen zwei Fächer aus: Embedded Systems and Industry 4.0, Mobile Embedded Systems, Automotive Embedded Systems oder Building Automation Systems. Schlüsselkompetenzen, die auf Tätigkeiten in globalen Märkten und auf leitende Funktionen vorbereiten, vermitteln die beiden Fächer Projektmanagement und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens sowie Managementmethoden und interkulturelle Kompetenzen. Zudem absolvieren die Studierenden ein Projektstudium, bei dem sie Themen aus dem Bereich Embedded Systems vertiefen und im Team ein anwendungsorientiertes Projekt durchführen. Der Studiengang schließt mit einer Master-Arbeit und einem Kolloquium ab. Die Studienmaterialien sind überwiegend in deutscher Sprache verfasst.

Für mehr Flexibilität: die Homogenisierungsphase
Der Studiengang richtet sich an Informatiker und an Quereinsteiger verwandter Fachgebiete mit Bachelor- oder Diplom-Abschluss. Für einen optimalen Einstieg ins Master-Studium bietet die Wilhelm Büchner Hochschule die Homogenisierungsphase an. Ziel ist es, die Vorkenntnisse aller Studierenden anzugleichen, die je nach Studienabschluss und Fachrichtung variieren können. Der Vorteil: So können auch Interessierte, die in ihrem Bachelor- oder Diplom-Studium keinen IT-Schwerpunkt hatten, den Embedded Systems Master absolvieren. Bei frei wählbaren Modulen aus den Bereichen Technische Informatik und Softwaretechnik werden so fehlende Vorkenntnisse erlangt.

Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule
Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule ist völlig zeit- und ortsunabhängig und lässt sich gut in den Berufsalltag integrieren. Das Studium basiert auf einem Methodenmix aus Fernlernen mit schriftlichen Studienmaterialien, Online-Studium und Präsenzphasen sowie auf persönlicher Studienbetreuung. Zentraler Bestandteil des Studiums: der Online-Campus als Bibliothek für Studienunterlagen sowie als Organisations- und Kommunikationsplattform. Er ermöglicht den zeitnahen und individuellen Kontakt mit den betreuenden Tutoren und aktives Netzwerken mit Mitstudierenden und Dozenten.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/embedded-systems-neuer-master-studiengang/

Kein Stress mit Mathe – das Fernstudium macht es möglich

Wilhelm Büchner Hochschule bietet ab sofort für Studieninteressierte und Studierende Mathematik-Zertifikatskurse an

Kein Stress mit Mathe - das Fernstudium macht es möglich

Mit einem Mathematik-Zertifikatskurs Wartezeiten überbrücken (Bildquelle: Halfpoint_Fotolia)

Pfungstadt bei Darmstadt, 21.06.2016 – Mathematik im Hochschulstudium: Für viele Studierende bedeutet das eine große Herausforderung. Nicht selten sorgen Schwierigkeiten in diesem Fach sogar für einen Abbruch des Studiums. Damit Algebra, Differenzialrechnung, Statistik und Co. nicht zum Stolperstein werden, bietet die Wilhelm Büchner Hochschule ab sofort drei spezielle Mathematik-Zertifikatskurse an. Der Vorkurs beinhaltet das Mathematikwissen, das von Studienanfängern zu Beginn eines Studiums erwartet wird. Im Zertifikatskurs für Wirtschaftswissenschaftler bzw. im Zertifikatskurs für Ingenieurwissenschaftler wird der Mathematikteil der jeweiligen Studienrichtung vermittelt. Diese beiden Zertifikatskurse schließen mit einem Zertifikat mit entsprechender ECTS-Punktezahl ab.

In allen drei Kursen kann das erforderliche Wissen im Fernstudium flexibel von zu Hause oder von jedem anderen beliebigen Ort aus erworben werden. Möglich ist dies schon vor Start eines Fachhochschulstudiums, beispielsweise zur Überbrückung von Wartezeiten. So fällt der Studienstart für das häufig als schwierig empfundene Fach Mathematik um ein Vielfaches leichter. Das Lernen erfolgt mithilfe didaktisch hochwertiger Studienhefte und E-Books, Lernvideos und dem Online-Campus zur Kommunikation mit den Tutoren und Mitstudierenden. Die Zertifikatskurse können jederzeit begonnen und im eigenen Lerntempo absolviert werden.

Vorkurs Mathematik: mit Grundlagenwissen sicher ins Studium starten
Ob BWL, Elektrotechnik oder Maschinenbau: Für viele Studienfächer ist mathematisches Know-how unerlässlich. Der Vorkurs Mathematik vermittelt Studieninteressierten aller Fächer Grundlagenwissen der Hochschulmathematik. Er beginnt mit elementarem Rechnen auf Mittelstufenniveau, es wird kein Abiturwissen vorausgesetzt. Den Startzeitpunkt des Kurses kann jeder individuell festlegen und das Lerntempo selbst bestimmen – als Richtwert für die Kursdauer gelten zwei Monate. Die Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat.

Mathematik-Zertifikatsstudiengang für Ingenieure
Der fünfmonatige Zertifikatsstudiengang vermittelt Studierenden eines ingenieurwissenschaftlichen Studiums die notwendigen mathematischen Kenntnisse. Er umfasst ein eintägiges Einführungsseminar sowie zwei Repetitorien, die Teilnehmer freiwillig besuchen können. Mit einer benoteten Hausarbeit sowie zwei Klausuren, die am Standort der Hochschule in Pfungstadt oder an einem der über 20 externen Prüfungsstandorte geschrieben werden können, erreichen die Studierenden 20 ECTS-Punkte.

Mathematik-Zertifikatsstudiengang für Wirtschaftswissenschaftler
Wirtschaftsmathematik und Stochastik stehen auf dem Lehrplan des Zertifikatsstudiengangs für wirtschaftswissenschaftliche Fächer. Innerhalb von drei Monaten können die Teilnehmer ein Hochschulzertifikat über zwölf ECTS-Punkte erwerben. Wer sein Wissen vertiefen will, kann an einem eintägigen Einführungsseminar sowie an einem sechsstündigen Repetitorium teilnehmen. Außerdem schreiben die Studierenden eine Hausarbeit und eine Klausur.

„Unsere Zertifikatsstudiengänge Mathematik bieten die Möglichkeit, das erforderliche Wissen im Fernstudienmodell zu erlangen. Die Inhalte orientieren sich an den Curricula wirtschafts- und ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge in Deutschland. Die Abschlusszertifikate über die ECTS-Punkte werden in der Regel von den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, also Fachhochschulen, anerkannt. Studierende, die den Zertifikatskurs schon vor dem Start in ihr Bachelor-Studium absolvieren, können sich so von Beginn an auf ihre eigentlichen Studieninhalte fokussieren“, erklärt Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. Beide Zertifikatsstudiengänge wurden von der renommierten Akkreditierungsagentur ACQUIN ohne Auflagen zertifiziert.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kein-stress-mit-mathe-das-fernstudium-macht-es-moeglich/

Wilhelm Büchner Hochschule verabschiedet Absolventeninnen und Absolventen

Börje Holmberg-Förderpreis und Master-Award: vier Preisträger werden geehrt

Wilhelm Büchner Hochschule verabschiedet Absolventeninnen und Absolventen

Übergabe des Master-Awards 2016 an Dr.-Ing. Christine Jamin.

Pfungstadt bei Darmstadt, 15.06.2016 – „Sie begeistern sich für Technik und Technologiemanagement. Sie möchten an den Fragen, die ihr Berufsalltag in der Informatik, Elektrotechnik, Mechatronik oder im Maschinenbau aufwirft, wachsen. Und sie haben berufliche Ziele: Unsere Studierenden sind hoch motiviert“, so Prof. Dr. Jürgen Deicke, Präsident der Wilhelm Büchner Hochschule. „Der Stolz und die Freude über den erfolgreichen Abschluss war auf der diesjährigen Absolventenfeier nicht zu übersehen.“ Die Wilhelm Büchner Hochschule hatte am letzten Freitag mit Absolventinnen und Absolventen der letzten zwölf Monate in der Kulturhalle im hessischen Rödermark gefeiert. Insgesamt haben in diesem Zeitraum über 600 Studierende ihr Studium erfolgreich abgeschlossen. Deicke gratuliert den Absolventinnen und Absolventen zu diesem Erfolg: „Der Einsatz hat sich gelohnt. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für Ihre weitere berufliche Karriere. Ihr akademischer Abschluss bei gleichzeitiger jahrelanger Berufserfahrung eröffnet Ihnen hervorragende Chancen.“

Wie in den letzten Jahren nahm die Wilhelm Büchner Hochschule die Feier zum Anlass, um vier Absolventen für ihre herausragenden Abschluss-Arbeiten auszuzeichnen. Den Börje Holmberg-Förderpreis erhielten die beiden Bachelor-Absolventen Monika Scheibe und Armin Fleckenstein. Dr. Christine Jamin und Andreas Strobel wurden mit dem Master-Award der Wilhelm Büchner Hochschule geehrt. Deicke hebt hervor, dass sich in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge zwei Absolventinnen unter den Preisträgern befinden: „Mit ihren Arbeiten stellen sie außerordentliches technologisches Fachwissen und wissenschaftliches Arbeiten auf hohem Niveau unter Beweis. Wir freuen uns, dass an der Wilhelm Büchner Hochschule der Anteil der studierenden Frauen kontinuierlich steigt.“

Börje Holmberg-Förderpreis: Anwendungsorientierte Entwicklung (nicht nur) für die Atmosphärenforschung
Monika Scheibe arbeitet am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen. Sie konnte für das DLR-Institut für Physik der Atmosphäre relevante Ergebnisse liefern: Im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit „Modifikation und Test eines TiO2-Halbleiters zur Nutzung als SO2-Sensor“ entwickelte sie eine Möglichkeit zur Messung atmosphärischer Schwefeldioxidkonzentrationen mittels Halbleitersensor-Technik. Hierfür nutzte die Maschinenbau-Studentin die Möglichkeiten zur Herstellung und Materialanalyse von Halbleitersensoren am Institut für Werkstoffforschung des DLR in Köln. Mit experimentellen Versuchsreihen gelang es Scheibe, die Eigenschaften zu definieren, mit denen die Sensoren ausgestattet sein müssen, um das wichtige Vorläufergas für Partikel in der Atmosphäre nachweisen zu können. Ihr Ergebnis: Wird ein Titandioxid-Halbleiter, in der Funktionsweise ähnlich den aus dem Automobilbau bekannten Lambda-Sonden, mit einer speziellen Beschichtung versehen, kann die Sensitivität der Sensoren für SO2 um das bis zu Hundertfache gesteigert werden. Für den neuen Miniatur-Sensor für SO2 gibt es viele interessante Anwendungsfelder in der Atmosphärenforschung und darüber hinaus.
Nach dem Abitur studierte Scheibe Meteorologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz sowie Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Seit 2007 ist sie technische Mitarbeiterin beim DLR am Institut für Physik der Atmosphäre.

Master-Award: Kennzahlen für das Controlling in Forschung & Entwicklung (F&E)
Dr.-Ing. Christine Jamin aus Bad König studierte an der Wilhelm Büchner Hochschule Engineering Management (MBA) und erhielt den Master-Award für ihre Arbeit „Erstellung eines Konzepts für ein Performance Measurement für Forschung und Entwicklung in einem Edelmetall-Unternehmen“. Hintergrund ist der steigende Druck auf die industrielle Forschung und Entwicklung in technologiefokussierten, global agierenden Unternehmen. Um die Zeit bis zur Markteinführung neuer Produkte zu minimieren und knappe Ressourcen möglichst effektiv einzusetzen, rückt die industrielle Forschung immer mehr in den Fokus des Controllings. Auftretende Probleme sind allerdings der geringe Anteil von Routinearbeit sowie ein schwer fassbarer, immaterieller F&E-Output. Herkömmliche Controlling-Tools werden von F&E-Mitarbeitern häufig abgelehnt, da sie mit zusätzlichem Dokumentationsaufwand verbunden sind.
Jamin hat in ihrer Arbeit für die Heraeus Deutschland GmbH & Co KG einen Kennzahlensatz für das F&E-Controlling erarbeitet. Um Akzeptanzproblemen vorzubeugen, führte sie Experteninterviews mit führenden F&E-Mitarbeitern. In einer Umfrage ließ Jamin zudem die Mitarbeiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung die Ziele nach Wichtigkeit bewerten. Aus den Resultaten entwickelte sie einen Kennzahlensatz, der das Informationsbedürfnis widerspiegelt und zu den technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen des Konzerns passt.
Jamin studierte an der TU Darmstadt Materialwissenschaften (Dipl.-Ing.) und promovierte dort in Materialwissenschaften (Dr.-Ing.).

Weitere Preisträger und ihre Arbeiten:
Armin Fleckenstein aus Konstanz studierte Elektro- und Informationstechnik (B.Eng.) und arbeitet bei der Bundesnetzagentur im Bereich Prüf- und Messdienst am Standort Konstanz. Er wurde für seine Bachelor-Arbeit „Messtechnische Untersuchung der elektromagnetischen Beeinflussung von Windenergieanlagen auf Radioastronomieteleskope“ mit dem Börje Holmberg-Förderpreis geehrt.

Andreas Strobel aus Schwäbisch Hall erhielt den Master-Award für seine Arbeit „Erschließung externer Marktpotentiale in der Pulverbeschichtung: Marktanalyse und Leistungsprozess am Beispiel der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG“. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen (M.Sc.).

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus \\\“StudyOnline\\\“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de

Kontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wilhelm-buechner-hochschule-verabschiedet-absolventeninnen-und-absolventen/

Vom Elektroniker zum Prozessentwickler – Aufstieg dank Fernstudium

Alexander Löhrlein schafft Bachelor-Abschluss in sechs statt sieben Semestern

Vom Elektroniker zum Prozessentwickler - Aufstieg dank Fernstudium

(Bildquelle: @Alexander Löhrlein)

Ein Studium vor der Regelstudienzeit absolvieren – neben einem Vollzeitjob? Das schaffen die wenigsten. Alexander Löhrlein ist es gelungen, obwohl Kollegen und Bekannte prophezeiten, dass er das nicht schaffen würde. Im Dezember 2012 hat er ein berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Elektro- und Informationstechnik an der Wilhelm Büchner Hochschule begonnen. Im Februar 2016 hat er es erfolgreich mit 1,0 abgeschlossen – nach sechs anstatt sieben Semestern.

Als Löhrlein 2004 das Zeugnis der mittleren Reife in der Tasche hatte, dachte er nicht an das Abitur oder gar ein Studium. „Ich hatte schon immer handwerkliches Geschick und Interesse an Elektrotechnik, daher war eine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierungstechnik bei der Robert Bosch GmbH in Bamberg die richtige Wahl für mich.“ Es folgte eine anderthalbjährige Traineezeit, die ihm Einblicke in die betrieblichen Unternehmensabläufe und -prozesse gewährte. „Anschließend arbeitete ich als Serviceelektroniker und wechselte schließlich in die neue Abteilung für Lithium-Ionen-Batterien. Dies war die absolut richtige Entscheidung, denn hier konnte ich eigene Ideen einbringen und mich weiterentwickeln“, berichtet Löhrlein. Fachlich und persönlich weiterkommen – das war neben dem Wunsch nach beruflichen Aufstiegschancen, einer der Hauptgründe, warum sich der damals 24-Jährige für das Bachelor-Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule entschied.

Ein zukunftsfähiges Thema für eine praxisnahe Abschlussarbeit
Formation von Lithium-Ionen-Zellen ist nicht nur bei der Robert Bosch GmbH ein wichtiges Zukunftsthema – z.B. in den Bereichen Elektromobilität und regenerative Energiespeicherung – auch Löhrlein findet es spannend. So stand für ihn schnell fest, dass er sich in seiner Bachelor-Arbeit damit beschäftigen möchte: „In der Herstellung einer Lithium-Ionen-Zelle sind vier Hauptprozessschritte nötig. Ich habe für den Formationsprozess, d. h. die ersten Lade- und Entladevorgänge der Zelle, eine serielle Verschaltung untersucht. Durch diese Verschaltung sind große Kosteneinsparungen möglich.“ Die Bachelor-Arbeit hat einen direkten Bezug zu Löhrleins täglicher Arbeit. So ist ihm durch sein berufsbegleitendes Studium ein wichtiger Karriereschritt geglückt: Er konnte zum IT-Systembetreuer aufsteigen und arbeitet nun im Entwicklerteam an neuen Strategien bei der Formation von Lithium-Ionen-Zellen. „Das Ergebnis von Alexander Löhrleins Abschlussarbeit ist vielversprechend. So haben wir beschlossen, an dem Thema weiterzuarbeiten. Mit seinem berufsbegleitenden Weiterbildungsengagement und den Resultaten der Abschlussarbeit trägt Alexander Löhrlein zum Erfolg des Unternehmens bei, “ erklärt Dr. Rudi Kaiser, Fachreferent bei der Bosch GmbH in Bamberg.

Höhepunkt des Fernstudiums: Auslandspraktikum in den USA
Das größte Highlight für Löhrlein während des Fernstudiums: ein Auslandspraktikum an der California State University in Sacramento (CSUS), das von der Wilhelm Büchner Hochschule angeboten wird. Es bündelt 50 Stunden Vorlesungen und praktische Übungen in drei Arbeitswochen. Löhrlein kann dieses Angebot jedem empfehlen: „Es war eine ganz besondere Zeit, in der ich das Studentenleben an einer US-Universität kennengelernt, neue interessante Kontakte geknüpft und natürlich auch meine sprachlichen Fähigkeiten verbessert habe.“

Auch rückblickend würde sich Löhrlein wieder für ein berufsbegleitendes Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule entscheiden. Insbesondere hat ihm gefallen, dass er jederzeit und überall lernen konnte. Das Einarbeiten in die Themen fiel ihm mit den schriftlichen Studienmaterialen nicht schwer: „Mit den Einsendeaufgaben habe ich das erlangte Wissen vertieft. Die schnelle Reaktion und das ausführliche Feedback der Tutoren waren hierfür sehr hilfreich. Neben guter Betreuung ist der Rückhalt im privaten Umfeld sehr wichtig. Meine damalige Partnerin hat mich in der Zeit sehr unterstützt“, so der Wahl-Bamberger. An Stillstand ist bei Löhrlein nicht zu denken: Derzeit studiert er an der Wilhelm Büchner Hochschule den berufsbegleitenden in-ternationalen Master-Studiengang „Technology and Innovation Management“ und bereitet sich damit auf seinen nächsten Karriereschritt in dem multinational agierenden Unternehmen Robert Bosch GmbH vor.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus \“StudyOnline\“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
64319 München
+49 (0) 89 419599-53
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vom-elektroniker-zum-prozessentwickler-aufstieg-dank-fernstudium/

Ab April: Master Mechatronik im Fernstudium

Wilhelm Büchner Hochschule bietet individuelles Angleichungssemester für einen Einstieg mit 6- sowie 7-semestrigem Erststudium

Ab April: Master Mechatronik im Fernstudium

(Bildquelle: industrieblick@fotolia)

Pfungstadt bei Darmstadt, 18.03.2016 – Die Mechatronik ist ein Schlüsselbereich der Technik und liegt an der Schnittstelle von Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik. Dort wird sich in Zukunft im Rahmen von Industrie 4.0 immer mehr die Konkurrenzfähigkeit von Produkten, Systemen und Anlagen entscheiden. Interdisziplinäres Denken wird somit zu einem wichtigen Erfolgsfaktor. Ab April 2016 bietet die Wilhelm Büchner Hochschule den neuen Master-Studiengang Mechatronik (M. Eng.) an. Das berufsbegleitende Fernstudium kann jederzeit begonnen und 4 Wochen kostenlos getestet werden.

Der Master-Studiengang richtet sich an alle Absolventen eines ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Erststudiums mit mindestens 6 Semestern Regelstudienzeit. Absolventen eines 7-semestrigen Mechatronikstudiums steigen direkt in den 3-semestrigen Master-Studiengang ein. In allen anderen Fällen dient eine Homogenisierungsphase in Form eines Angleichungssemesters dazu, fehlende Vorkenntnisse anzugleichen. „Durch eine individuelle Zusammenstellung der Studieninhalte in der Homogenisierungsphase können wir vielen Interessierten einen Masterabschluss in der Mechatronik ermöglichen“, so Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule.

Master Mechatronik: Studieninhalte
Das Basisstudium enthält folgende Module: ingenieurwissenschaftliche Grundlagen, Höhere Mathematische Methoden, Höhere Technische Mechanik, Embedded Systems, Internationales Projektmanagement sowie Wissenschaftliche Arbeitsmethoden.
Die fachliche Vertiefung erfolgt durch die Module Höhere Regelungstechnik, Mechatronische Systeme in Fertigungsanlagen bzw. Fertigungsprozessen sowie Motion Control. Außerdem nehmen die Studierenden an zwei Laboren teil.
Im Wahlpflichtbereich entscheiden sich die Studierenden je nach individuellen Berufswünschen für eines der folgenden vier Module: Schwingungslehre und Maschinendynamik, Werkstoffe in der Fertigungstechnik oder die interdisziplinären Themen Qualitätsmanagement in der Fertigungstechnik oder Fertigungslogistik.
Im Masterkolleg erweitern die Studierenden ihre Handlungskompetenzen in ausgewählten Forschungs- und Entwicklungsbereichen und arbeiten wissenschaftlich an aktuellen Forschungsthemen. Im Anschluss an das Studium sind die Absolventen in der Lage, Entwicklungsaufgaben und zukünftig Führungs- und Managementaufgaben zu übernehmen sowie internationale Projektaufgaben zu leiten.

Flexible Studiengestaltung
Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule ist völlig zeit- und ortsunabhängig und lässt sich gut in den Berufsalltag integrieren. Das Studium basiert auf einem Methodenmix aus Fernlernen mit schriftlichen Studienmaterialien, Online-Studium und Präsenzphasen sowie auf persönlicher Studienbetreuung. Zentraler Bestandteil des Studiums: der Online-Campus als Bibliothek für Studienunterlagen sowie als Organisations- und Kommunikationsplattform. Er ermöglicht den zeitnahen und individuellen Kontakt mit den betreuenden Tutoren und aktives Netzwerken mit Mitstudierenden und Dozenten.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
64319 München
+49 (0) 89 419599-53
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ab-april-master-mechatronik-im-fernstudium/

Tag der offenen Tür anlässlich des 11. Bundesweiten Fernstudientag

Studiengemeinschaft Darmstadt und Wilhelm Büchner Hochschule laden ein

Tag der offenen Tür anlässlich des 11. Bundesweiten Fernstudientag

Der Tag der offenen Tür bietet Möglichkeit für persönliche Beratung. (Quelle SGD)

Pfungstadt bei Darmstadt, 02. Februar 2016 – Einen Blick hinter die Kulissen der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) und der Wilhelm Büchner Hochschule kann jeder Interessierte anlässlich des 11. Fernstudientages werfen. Der Tag der offenen Tür findet am 26. Februar 2016 an dem gemeinsamen Standort in der Ostendstraße 3 in Pfungstadt bei Darmstadt zwischen 14:00 und 18:00 Uhr statt. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Am Aktionstag haben alle Besucher die Möglichkeit, sich die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) und die Wilhelm Büchner Hochschule vor Ort anzuschauen. In persönlichen Beratungsgesprächen und im Austausch mit Absolventen erhalten sie gezielt individuelle Informationen rund um das Fernstudium. Es wird eine Einführung in den Online-Campus geben, eine spannende Hausführung und interessante Vorträge zum Thema Fernlernen.

Die Teilnahme am Informationstag ist kostenlos. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldeformulare sowie das Programm der Veranstaltung sind im Internet auf http://www.sgd.de/fernstudientag und www.wb-fernstudium.de/fernstudientag zu finden oder gebührenfrei unter 0800-806 60 00 (SGD) oder 0800-924 10 00 (Wilhelm Büchner Hochschule) erhältlich.

Ausgezeichneter Online-Campus
Wer sich neben dem Beruf in einem Fernstudium weiterbildet, möchte seine Zeit so effizient wie möglich nutzen. Dabei unterstützt der Online-Campus die Teilnehmer optimal. Der Online-Campus wird im Responsive Design angeboten, d. h. die Anordnung der Funktionalitäten passt sich automatisch an die Displays der jeweiligen Endgeräte an. So kann er gleichermaßen von Smartphone, Tablet, Notebook oder PC aus genutzt werden. Die SGD erhielt 2015 dafür den eLearning Award. Während des Fernstudientages können sich die Besucher in speziellen Vorführungen auch ausführlich über den Online-Campus informieren.

Themenräume für individuelle Beratung
In spezifischen Themenräumen stehen Pädagogen und Absolventen für Fragen zu Lehrgängen und Studiengängen bereit. Die SGD informiert über die Angebote aus ihren Wissenswelten Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit. In einem weiteren Themenraum werden die Bachelor- und Master-Studiengänge der Wilhelm Büchner Hochschule in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement vorgestellt. Mit der Wilhelm Büchner University werden erstmals Master-Studiengänge in englischer Sprache angeboten. Bei einer Führung durch die Räumlichkeiten lernen Weiterbildungsinteressierte den gemeinsamen Standort der SGD und der Wilhelm Büchner Hochschule kennen.

Über die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD):
Die Studiengemeinschaft Darmstadt ist eines der traditionsreichsten und größten Fernlehrinstitute Deutschlands. Jährlich bilden sich ca. 60 000 Fernschüler in mehr als 200 staatlich geprüften und anerkannten Fernlehrgängen in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit weiter.

Bereits seit 2001 bietet die SGD den Teilnehmern die Möglichkeit, ergänzend zum Studienmaterial auf dem Online-Campus waveLearn die Vorteile des E-Learning zu nutzen. Außerdem gibt der individuelle Rundum-Service der SGD Sicherheit und Flexibilität für das Fernlernen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Das zur Klett Gruppe gehörende Unternehmen wurde für seine innovativen Ideen und seine Serviceorientierung bereits mehrmals ausgezeichnet, so beispielsweise vom Branchenverband Forum DistancE-Learning oder von der Initiative Mittelstand. Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 29990 und AZAV belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der SGD.

Seit der Gründung im Jahr 1948 durch Werner Kamprath zählt die SGD über 850 000 Kursteilnehmer. Die Bestehensquote der Teilnehmer bei staatlichen, öffentlich-rechtlichen und institutsinternen Abschlüssen liegt bei über 90 Prozent. Dies ist auf die persönliche und individuelle Studienbetreuung durch die Fernlehrer zurückzuführen.

Weitere Informationen unter: www.sgd.de

Firmenkontakt
Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157-806-932
barbara.debold@sgd.de
http://www.sgd.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
49 (0) 89-419599-53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tag-der-offenen-tuer-anlaesslich-des-11-bundesweiten-fernstudientag/

Studienpreis DistancE-Learning 2016 für Manfred Haas von der Wilhelm Büchner Hochschule

Auszeichnung für lebenslanges Lernen – von der Fachhochschulreife über Aufstiegsfortbildungen bis zum Master-Studium

Studienpreis DistancE-Learning 2016 für Manfred Haas von der Wilhelm Büchner Hochschule

v.l.n.r.: Preisträger M. Haas, A. Vollmer, Mitglied der Geschäftsleitung, Wilhelm Büchner Hochschule (Bildquelle: Fachverband Forum DistancE-Learning)

Pfungstadt bei Darmstadt, 19.11.2015 – Manfred Haas lebt lebenslanges Lernen. Neugierde und der Wille, technischen und wissenschaftlichen Fragen auf den Grund zu gehen, haben den 53-Jährigen zu einer beispiellosen Bildungskarriere per Fernstudium neben seinem Job motiviert. Für dieses außergewöhnliche Lernengagement wurde Manfred Haas nun am 16. November in Berlin vom Fachverband Forum DistancE-Learning mit dem Studienpreis „Lebenslanges Lernen“ ausgezeichnet. Das nächste Ziel hat Haas bereits vor Augen – die Promotion.

Von der mittleren Reife zum Innovations- und Technologiemanagement (M. Sc.)
Schritt für Schritt bringt das Lernen Manfred Haas in seiner Karriere voran: An Abendschulen erlangte er die Fachhochschulreife und seinen Abschluss als „Staatlich geprüfter Bautechniker“. Schon während dieser Weiterbildung wurde der Straßenwärter beim Landesbetrieb Straßenbau NRW Sachbearbeiter im Bereich Telematik. Kurze Zeit später Angestellter für Verkehrstechnik. Doch die Anfahrten zu den Abendschulen kosteten ihn viel Zeit und er versuchte es bei der nächsten Weiterbildung mit Fernlernen. Es wurde zu seinem favorisierten Lernstil. Nachdem er bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) den Fernlehrgang „Geprüfter Technischer Betriebswirt IHK“ belegte, stieg er zum Controller in den gehobenen Dienst auf. Für sein Weiterbildungsengagement erhielt er 2008 schon einmal den Studienpreis DistancE-Learning, damals in der Kategorie „Fernlerner des Jahres“. Der Erfolg motivierte Haas dazu, weiter zu lernen – nun auf Hochschulniveau.

Er entschied sich für den Bachelor-Fernstudiengang „Technische Betriebswirtschaft (B. Sc.)“ an der Wilhelm Büchner Hochschule. Bald darauf folgte das zweite Fernstudium „Innovations- und Technologiemanagement (M. Sc.)“. Der Master-Abschluss ist die Voraussetzung, um in den höheren Dienst zu wechseln. Weil ihm das Lernen und wissenschaftliche Arbeiten fehlt, plant Haas nun die Promotion. Das Thema steht bereits fest: „Innovative Maßnahmen zur Reduzierung der Rot- und Schwarzwildverluste durch Kraftfahrzeugverkehr auf öffentlichen Straßen im Nationalpark Eifel“. „Für mich wäre die Promotion und damit die Anerkennung meiner wissenschaftlichen Leistung die Krönung meines Weiterbildungsweges“, so Haas.

Informationen zu den Master-Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
64319 München
+49 (0) 89 419599-53
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/studienpreis-distance-learning-2016-fuer-manfred-haas-von-der-wilhelm-buechner-hochschule/

So geht Aufstieg in der Elektrotechnik

Andreas Friesingers Weg hat sich gelohnt: mittlere Reife, Ausbildung, Meisterprüfung, Aufstiegsstipendium, Fernstudium, GfSE-Auszeichnung

So geht Aufstieg in der Elektrotechnik

Andreas Friesinger (mitte) bei der Preisverleihung durch Vertreter der GfSE (Bildquelle: GfSE Gesellschaft für Systems Engineering)

Pfungstadt bei Darmstadt, 21. Oktober 2015 – Begeisterung für Technik, Wissensdurst und Motivation führen Andreas Friesinger Schritt für Schritt zu seinem beruflichen Ziel – von der Mittleren Reife zum Diplom-Ingenieur (FH) der Elektrotechnik. Der Weg zeigt, dass „Aufstieg durch Bildung“ keine leere Phrase ist, sondern eine echte Karrierechance. Für den 29-Jährigen wird das Lernen allerdings nie zu Ende sein, denn fachliche Fort- und Weiterbildungen gehören für ihn auch in Zukunft zum Alltag: „Ich möchte mich in meinem Gebiet immer weiter spezialisieren.“

Von der Hauptschule zum Aufstiegsstipendium
Schon als Kind ist Friesinger von jeglicher Art von Technik fasziniert. Gegen Ende seiner Schulzeit wird ihm klar, dass er mehr möchte, und er beginnt, sich zielorientiert Wissen anzueignen: Er macht die mittlere Reife und bewirbt sich für seine Lehre als Fernmeldeanlagen-Elektroniker bei einem renommierten Ausbildungsbetrieb. Direkt nach der Gesellenprüfung 2006 meldet sich der 20-Jährige für den Meisterlehrgang in Elektrotechnik an. 2008 schließt er die Meisterprüfung mit Bravour ab und findet eine adäquate Stelle bei einem neuen Arbeitgeber. „Doch mein Wissensdurst war noch immer nicht gestillt. Also beschloss ich, Elektrotechnik zu studieren und bewarb mich erfolgreich für ein Aufstiegsstipendium der SBB Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung.“ Die Förderung unterstützt junge Menschen, die in Ausbildung und Beruf besonderes Talent und Engagement gezeigt haben, bei einem akademischen Studium. „Da zu dieser Zeit in Bayern der Meistertitel noch nicht mit der fachgebundenen Hochschulreife gleichgesetzt wurde, entschied ich mich für ein Fernstudium in Hessen. Meine Wahl fiel auf die Wilhelm Büchner Hochschule, denn ich wollte studieren und gleichzeitig meine praktischen Fähigkeiten weiter vertiefen.“

Fernstudium: Flexibilität und Berufspraxis
Die kommenden sechs Studienjahre sind turbulent: Mitten im Studium wechselt Friesinger 2010 den Job und wird Entwickler für Testsysteme bei der BMK professional electronic GmbH in Augsburg. Dort wächst er mit seinen Aufgaben und bekommt schon bald eine Stelle als Hardware Entwickler im Bereich der Embedded Systems Entwicklung. Er spezialisiert sich auf dem Gebiet der Anforderungsanalyse und findet als Requirement Engineer einen Aufgabenbereich, in dem er seine Stärken aus verschiedenen Wissensgebieten kombinieren kann. Mittlerweile verantwortet er die Weiterentwicklung der Entwicklungsprozesse sowie Kundenprojekte und betreut Auszubildende und Praktikanten. Die Studienzeit war für ihn arbeitsintensiv, „vor allem da ich in den ersten Semestern viel Mathe nachholen musste. Dies hat nur geklappt, weil ich das Lerntempo und den Studienfortschritt flexibel handhaben konnte. Generell halte ich die Kombination aus Fernstudium und Berufspraxis für unschlagbar. Es ist super, die Anwendung der theoretischen Inhalte des Studiums in praktische berufliche Aufgaben integrieren zu können und somit Erfahrungen zu sammeln, die für den Beruf wirklich relevant sind. Hier sehe ich für Unternehmen eine echte Chance.“

GfSE-Auszeichnung
Der Höhepunkt von Andreas Friesingers Bildungskarriere ist seine Auszeichnung mit dem Studienpreis 2014 von der GfSE Gesellschaft für Systems Engineering ( www.gfse.de ). Friesinger hatte sich mit dem Thema seiner Diplomarbeit „Entwicklung und Implementation eines Requirements-Engineering-Prozesses bei einem Elektronik-Entwicklungsdienstleister“ für die Teilnahme am Wettbewerb qualifiziert. In der Endrunde des Wettbewerbs, die jährlich im Rahmen des Tages des System Engineering ausgetragen wird, muss in Form eines Vortrags das Themengebiet präsentiert werden. Hier konnte Friesinger Fachpublikum und Jury mit seiner praxisnahen Arbeit überzeugen. Der prämierte Prozess ist bei seinem Arbeitgeber im Einsatz und bietet wichtige Vorteile für die Entwicklung kundenspezifischer Systeme: Kundenanforderungen erkennen und verstehen, eine rechtlich verbindliche, detaillierte Dokumentation, einen genauen Überblick über den Entwicklungsumfang von Projekten sowie hohe Transparenz für den Kunden. „Der praxisorientierte Lösungsansatz von Andreas Friesinger hat uns bei BMK überzeugt, denn mit dem Prozess können wir die Wünsche unserer Kunden noch besser umsetzen. Wir gratulieren ihm zu der Auszeichnung durch die GfSE“, so Stefan Kiefersauer, Leiter Entwicklung bei der BMK electronic solutions GmbH & Co. KG. „Die Begeisterung für Elektronik, die seit der Gründung 1994 Devise bei der BMK ist – teilt Andreas Friesinger mit uns. Wir entwickeln und fertigen Elektronik im Auftrag vieler namhafter Kunden. Andreas Friesingers Entscheidung, sich durch ein Fernstudium akademisch zu qualifizieren, haben wir von Anfang an unterstützt.“

Friesingers Resümee: „In meinem beruflichen Leben gab es keine Zufälle. Durch meine Leidenschaft für Technik ergab ein Schritt den nächsten. Deshalb liegt es mir auch besonders am Herzen, unsere Auszubildenden für ihre Weiterbildungsmöglichkeiten zu sensibilisieren.“

Informationen zu den Bachelor-Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die BMK Group:
Die BMK Group ist ein führender Elektronikdienstleister, der im Jahr 2014 sein 20jähriges Bestehen feierte. Das Produktportfolio umfasst die Entwicklung, Fertigung und das End-of-Life Management von Elektronikbaugruppen und Komplettgeräten. Auf einer Produktionsfläche von über 30 000 m² werden 5 000 verschiedene Elektronikprodukte gefertigt. Weitere Informationen unter: www.bmk-group.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
64319 München
+49 (0) 89 419599-53
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/so-geht-aufstieg-in-der-elektrotechnik/

Master Maschinenbau im flexiblen Fernstudium

Mit der Wilhelm Büchner Hochschule ab Oktober 2015 berufsbegleitend zum Master-Abschluss

Master Maschinenbau im flexiblen Fernstudium

Master Maschinenbau – neuer Fernstudiengang an der Wilhelm Büchner Hochschule

Pfungstadt bei Darmstadt, 01.10.2015 – Der Maschinenbau leistet einen wesentlichen Beitrag zur Exportstärke Deutschlands. Die Innovationen und neuen Technologien der Branche sind international hoch angesehen. Um auch künftig erfolgreich zu sein, benötigt der Technologiestandort Deutschland hochqualifizierte Ingenieurinnen und Ingenieure, denn sie konzipieren und entwickeln innovative Produkte und führen sie zur Fertigungsreife. Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet ab Oktober 2015 den Master-Studiengang Maschinenbau (M. Eng.) an. Der Studiengang wurde von der Akkreditierungsagentur ACQUIN ohne Auflagen erfolgreich akkreditiert. Er richtet sich an alle interessierten Absolventen eines Erststudiums im Maschinenbau mit 6 Semestern Regelstudienzeit, ebenso an Absolventen weiterer natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge mit 6 oder 7 Semestern Regelstudienzeit. Mit diesen Studienvoraussetzungen startet der viersemestrige Master-Studiengang Maschinenbau mit einem Angleichungssemester (Homogenisierungsphase), das je nach Vorkenntnissen individuell zusammengestellt wird. Der Master-Studiengang kann jederzeit begonnen und 4 Wochen kostenlos getestet werden.

„Vom Windkraftwerk bis zur Produktionsanlage – die Absolventinnen und Absolventen unseres Master-Studiengangs Maschinenbau haben sowohl das technische als auch das Management-Know-how, um aus einer ersten Produktidee eine hochwertige Anlage zu entwickeln. Dadurch leisten sie einen wichtigen Beitrag für die Wachstumsbranche Maschinenbau. Kompetenzen im internationalen Projektmanagement und Qualitätsmanagement befähigen unsere Absolventen erfolgreich auch auf internationaler Ebene zu agieren“, so Thomas Kirchenkamp, Kanzler der Wilhelm Büchner Hochschule. „Durch den Master-Abschluss eröffnen sie sich Zugang zu höher qualifizierten Tätigkeiten in der Industrie, aber auch im Handel, im Dienstleistungsgewerbe und im öffentlichen Dienst.“

Studieninhalte
Die Inhalte des Basisstudiums sind so konzipiert, dass die Teilnehmer ihr Grundlagenwissen im naturwissenschaftlich-mathematischen sowie im ingenieurwissen-schaftlichen Bereich verbreitern und vertiefen. Ebenfalls im Fokus stehen Methoden, Prozesse und Verfahren im Rahmen des Produktentstehungsprozesses – von der Entwicklung und Konstruktion über die Herstellung bis hin zu den Fertigungs- und Produktionsprozessen.
Um der globalen Ausrichtung des Maschinenbau-Marktes Rechnung zu tragen, vermittelt der fachübergreifende Master-Studiengang zudem die Methoden und Werkzeuge des internationalen Projektmanagements. Darüber hinaus vertiefen die Studierenden ihre wissenschaftlichen Arbeitsmethoden, um komplexe Sachverhalte durchdringen und die Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Technologien lösen zu können. Das bereitgestellte Angebot an Wahlpflichtmodulen ermöglicht eine individuelle Schwerpunktsetzung im Hinblick auf das bestehende oder angestrebte Berufsfeld.
Im Masterkolleg erweitern die Studierenden ihre Handlungskompetenzen in ausgewählten Forschungs- und Entwicklungsbereichen. Durch den Austausch mit Mento-ren und Fachexperten sowie in Vorträgen aus Forschung und Praxis erfolgt die wissenschaftliche Vertiefung anhand von aktuellen Forschungsthemen. Die Masterarbeit ist der Abschluss des Studiums.

Flexible Studiengestaltung
Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule ist völlig flexibel hinsichtlich Zeit und Ort und lässt sich in den individuellen Berufsalltag integrieren. Das Studium basiert auf einem Methodenmix aus Fernlernen mit schriftlichen Studienmaterialien, Online-Studium und Präsenzphasen sowie auf persönlicher Studienbetreuung. Der Online-Campus ist zentraler Bestandteil des Studiums und dient als Bibliothek für Studienunterlagen sowie als Organisations- und Kommunikationsplattform. Er ermöglicht den zeitnahen und individuellen Kontakt mit Tutoren und aktives Netzwerken mit Mitstudierenden und Dozenten.

Informationen zu dem Master-Studiengang, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN und ZEvA erfolgreich akkreditiert.

Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
64319 München
+49 (0) 89 419599-53
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/master-maschinenbau-im-flexiblen-fernstudium/