Schlagwort: Weltmeisterschaft

Deutschland punktet bei der WM der Berufe in Kasan

Deutschland punktet bei der WM der Berufe in Kasan

Team Germany schließt 45. WM der Berufe, WorldSkills Kasan 2019, erfolgreich ab.

Kasan/Stuttgart, 28. August 2019 – Die duale berufliche Bildung ist Weltspitze, wenn man die Ergebnisse der Länder Deutschland, Schweiz und Österreich bei den Weltmeisterschaften der Berufe, den WorldSkills Kasan 2019, zusammenzählt. Sie belegen gemeinsam absolute Spitzenplätze.
Deutschland darf hierbei zwei Weltmeister, drei Bronzemedaillengewinner und 19 Exzellenzmedaillen mit nach Hause bringen. Für fünf Teilnehmer/innen war es sogar so eng, dass ihnen nur sehr wenige Punkte für einen Medaillenplatz fehlten.
„Ein sehr gutes Ergebnis, wenn wir das gesamte Team anschauen“, so Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany und Delegationsleiter. „Alle haben grandios gekämpft und zusammen große Leistungssprünge hervorgebracht. Es hätten alle von ihren Fähigkeiten und ihrem Potenzial her verdient, auf der Treppe zu stehen. Sie waren hervorragend vorbereitet!“

Am Ende konnte das Team Germany mit Bronze in der Disziplin Stahlbetonbau sowie den Future Skills Robot Systems Integration und Industry 4.0 überzeugen. Eine weltmeisterliche Leistung erbrachten der 21-Jährige Fliesenleger Janis Gentner aus Dewangen (Baden-Württemberg) und der 21-Jährige Zimmerer Alexander Bruns aus Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz), die beide die Goldmedaille gewannen. Janis Gentner erhielt darüber hinaus die „Best of Nation“-Auszeichnung als Punktbester der gesamten deutschen Mannschaft. „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl da auf der Bühne zu stehen“, freut sich Janis Gentner nach der Siegerehrung. „Wenn man zu viert auf der Bühne steht und dann erst genannt wird, wer der erste ist, das kann ich gar nicht richtig beschreiben, wie sich das anfühlt. Einfach unglaublich.“ Alexander Bruns bestätigt dies: „Es waren die vier besten Tage in meinem Leben. Dass ich es jetzt geschafft hab, nach monatelanger Vorbereitung, spannendem Wettkampf, sauengem Feld, vier Silbermedaillen in meinem Skill und ich der einzige, der Gold geholt hat. Ich weiß nicht, was ich sagen soll.“
Und die Auszeichnungen gingen noch weiter: Benjamin Frost (19) aus Wuppertal wurde im Rahmen des Wettbewerbs in der Disziplin IT-Software Solutions for Business (IT-Softwareentwicklung) Weltmeister im Speedprogramming. Lukas Kohl (22) aus Stein (Bayern) erhielt in der Disziplin Water Technology darüber hinaus mit den „Sustainable Practice Award“ ausgezeichnet, der den ressourcensparenden Einsatz von Material innerhalb des Wettkampfs würdigt.

„Wir konnten in Kasan zeigen, dass die duale berufliche Bildung in der Welt absolut wettbewerbsfähig ist“, resümiert Hubert Romer. „Wir haben uns in der gesamten Teambewertung im Vergleich zur letzten Weltmeisterschaft um ganze 17 Plätze nach vorn gekämpft. Das ist enorm. Jetzt haben wir einen breiten Mittelbau aufgebaut und eine sehr starke Struktur entwickelt. Nun geht es klar darum, die Spitze weiter auszuprägen, die großen Talente auch wirklich zu fördern und natürlich den Anschluss an die Welt nicht zu verlieren.“

Vier Tage lang mussten sich die besten Fachkräfte Deutschland mit schweren Arbeitsaufgaben in ihrem Beruf einer strengen internationalen Jury stellen und gegen die Besten der Welt kämpfen.

Wie bei den Olympischen Spielen gibt es auch bei den WorldSkills Nationen, die die Weltmeisterschaften der Berufe dominieren. Dazu gehören China, Russland, die Schweiz oder Österreich. In Kasan standen jedoch so viele unterschiedliche Nationen auf dem Podest, wie selten zuvor.

Das Ende der 45. WM der Berufe verkündete der russische Präsident Wladimir Putin in der Kazan Arena vor rund 35.000 Gästen. Er würdigte in seiner Rede die Leistung und Bedeutung von WorldSkills und der Berufswettbewerbe. „In unserem Land ist WorldSkills zu einem der wichtigsten Elemente eines fortschrittlichen Systems der beruflichen Bildung geworden, das wir kontinuierlich weiterentwickeln werden.“
Hubert Romer zeigt sich beeindruckt von der Bedeutung der beruflichen Wettbewerbe in Russland: „Wenn der Präsident eines der größten Länder der Welt sagt, die WorldSkills-Bewegung ist Teil des Berufsbildungsalltags, dann ist das schon sehr bezeichnend. Ehrlich gesagt, würde ich mir wünschen, dass auch in Deutschland so eine Welle ankommen würde, dass man auch bei uns versteht, welchen großen Nutzen die Welt aus dieser einzigartigen WorldSkills-Bewegung zieht und was uns noch immer entgeht.“

Das Ergebnis des deutschen Teams:

Gold:
– Fliesenleger/in – Janis Gentner (21), Dewangen, Baden-Württemberg
– Zimmerer/Zimmerin – Alexander Bruns (21), Bad Dürkheim, Rheinland-Pfalz

Bronze:
– Stahlbetonbauer/in – Julian Kiesl (20), Mallersdorf-Pfaffenberg, Bayern und Niklas Berroth (21), Sulzbach-Laufen, Baden-Württemberg
– Future Skill Robot Systems Integration – Thomas Haag (22), Filderstadt, Baden-Württemberg und Sophie Charlotte Keunecke (23), Duisburg, Nordrhein-Westfalen
– Future Skill Industry 4.0 – Mark Lattwein (20), Piesbach, Saarland und Tobias Bühler (20), Königschaffhausen, Baden-Württemberg

Mit der Medal of Excellence wurden ausgezeichnet:

– CNC-Drehen – Simon Pankratz (20) Schloss Holte Stukenbrock, Nordrhein-Westfalen
– CND-Fräsen – Tim Baur (20), Nendingen (bei Tuttlingen), Baden-Württemberg
– Drucktechnik – Jessica Sturm (20), Marktoberdorf, Bayern
– Anlagenmechaniker/in SHK – Dominik Philipp (21), Grünberg, Hessen
– Anlagenelektroniker/in – Stefan Lamminger (18), Berchtesgadener Land, Bayern
– Maurer/in – Christoph Rapp (22), Schemmerhofen, Baden-Württemberg
– Stuckateur/in – Tobias Schmider (20), Windelsbach, Bayern
– Maler/in – Jessica Jörges (21), Dreieich, Hessen
– Möbelschreiner/in – Johannes Bänsch (20), Leipzig, Sachsen
– Bauschreiner/in – Florian Meigel (20), Benediktbeuern, Bayern
– Floristik – Ines Senft (19), Scheinfeld, Bayern
– Konditor/in – Theresa Noack (21), München, Bayern
– Koch/Köchin – Aljoscha Knoblich (20), Hamburg
– Landschaftsgärtner/in – Julian Maier (22), Freising, Bayern und Niklas Stadlmayr (21), Tapfheim, Bayern
– Kälte- und Klimatechniker/in – Lukas Brenne (21), Dortmund, Nordrhein-Westfalen
– Grafikdesigner/in – Anton Chertkov (20), Osnabrück, Niedersachsen
– Gesundheits- und Sozialbetreuung – Elisabeth Hölscher (20), Bamberg, Bayern
– Freight Forwarding – Philip Lang (22), Bedburg, Nordrhein-Westfalen
– Water Technology – Lukas Kohl (22), Stein, Bayern

Die Weltmeisterschaft der Berufe fand vom 22. bis 27. August 2019 im russischen Kasan (Tatarstan) statt. Das Team Germany umfasste rund 100 Personen. Darunter waren die 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in 34 Skills-Disziplinen antraten. An der WM nahmen über 1.350 junge Fachkräfte aus 63 Ländern in insgesamt 56 Disziplinen teil. Das „Kazan Expo International Exhibition Centre“ (über 175.000 m³) war der Austragungsort des Wettbewerbs und wurde extra für die WorldSkills gebaut.
Die Teilnahme der deutschen Berufe-Nationalmannschaft an den WorldSkills Kasan 2019 wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Darüber hinaus sind die CWS-boco International GmbH als Presenterpartner von WorldSkills Germany sowie die SAMSUNG Electronics GmbH offizieller Partner der deutschen Nationalmannschaft für die 45. Weltmeisterschaft der Berufe. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin für das Team Germany.

Mehr Fotos auf: https://www.flickr.com/photos/worldskills-germany/albums

WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe und ist damit Botschafter für den Standort Deutschland. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 80 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich CWS nicht nur für die Exzellenz in der Berufsbildung ein, sondern fördert auch die Ausbildung nicht akademischer Berufsbilder.

Kontakt
WorldSkills Germany e. V.
Stephanie Werth
Krefelder Str. 32
70376 Stuttgart
0341 97856917
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutschland-punktet-bei-der-wm-der-berufe-in-kasan/

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft

„Spannende Wettkampftage und viel Erfolg“

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin der Deutschen Berufe-Nationalmannschaft

Top-Fachkräfte vertreten Deutschland bei der 45. WM der Berufe im russischen Kasan.

Stuttgart, Juli 2019 – Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel adelt die deutsche Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaften der Berufe in Kasan 2019 mit ihrer Schirmherrschaft. Damit verdeutlicht sie, wie wichtig für Deutschland und die Gesellschaft die berufliche Bildung ist: „Die Teilnahme des deutschen Teams an den Berufsweltmeisterschaften belegt die Konkurrenzfähigkeit der deutschen dualen Ausbildung im internationalen Vergleich und unterstreicht zugleich den hohen Stellenwert der beruflichen Bildung für die Zukunfts- und Innovationsfähigkeit von Wirtschaft und Gesellschaft“, heißt es im offiziellen Schreiben aus dem Bundeskanzleramt. Ferner ist darin zu lesen, dass die Bundeskanzlerin die Schirmherrschaft gerne für die deutsche Mannschaft übernehme und damit ein Zeichen ihrer Unterstützung setze. Verbunden ist dies mit dem Wunsch an alle deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für spannende Wettkampftage und viel Erfolg.

Bei WorldSkills Germany freut man sich über die Anerkennung: „Was unsere Nationalmannschaft der Berufe schon in der Vorbereitungszeit geleistet hat und während der Wettkampftage leistet wird, ist phänomenal. Umso dankbarer bin ich, dass diese Leistungen in Deutschland auf höchster politischer Ebene mit dieser Schirmherrschaft anerkannt werden“, so Geschäftsführer Hubert Romer. „Daher arbeiten wir stetig daran, das Können und die Wertschätzung unserer Fachkräfte auch in der breiten Öffentlichkeit noch tiefer zu verankern.“

Mehr über die WorldSkills Kasan 2019
Die Weltmeisterschaft der Berufe findet vom 22. bis 27. August 2019 im russischen Kasan (Tartastan) statt. Das Team Germany umfasst rund 100 Personen. Darunter sind die 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in 34 Skills-Disziplinen antreten. Zur WM gemeldet sind über 1.350 junge Fachkräfte aus über 60 Ländern in insgesamt 56 Disziplinen. Die Eröffnung der 45. WorldSkills-Wettbewerbe findet am 22. August 2019 in der „Kazan Arena“ statt. Hier werden am 27. August 2019 zur Siegerehrung auch die Medaillen vergeben. Das „Kazan Expo International Exhibition Centre“ (74,8 Hektar), Austragungsort des Wettbewerbs, wurde extra für die WorldSkills gebaut.
Die Teilnahme der deutschen Berufe-Nationalmannschaft an den WorldSkills Kasan 2019 wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Darüber hinaus sind die CWS-boco International GmbH als Presenterpartner von WorldSkills Germany sowie die SAMSUNG Electronics GmbH offizieller Partner der deutschen Nationalmannschaft für die 45. Weltmeisterschaft der Berufe.

Mehr Infos unter https://www.worldskillsgermany.com/prospect/worldskills-kasan-2019/

WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe und ist damit Botschafter für den Standort Deutschland. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 80 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich CWS nicht nur für die Exzellenz in der Berufsbildung ein, sondern fördert auch die Ausbildung nicht akademischer Berufsbilder.

Kontakt
WorldSkills Germany e. V.
Stephanie Werth
Krefelder Str. 32
70376 Stuttgart
0341 97856917
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bundeskanzlerin-dr-angela-merkel-ist-schirmherrin-der-deutschen-berufe-nationalmannschaft/

Internationale Berufswettbewerbe: Zeitzeugen ab 1953 gesucht

WorldSkills will seine Geschichte in einem Museum zeigen

Internationale Berufswettbewerbe: Zeitzeugen ab 1953 gesucht

WorldSkills will seine Geschichte in einem Museum zeigen

Stuttgart, Juli 2019 – Deutschland war bei den Internationalen Berufswettbewerben immer sehr erfolgreich, doch davon wurde wenig dokumentiert. Nun suchen die Macher von heute, WorldSkills Germany, nach Zeitzeugen und Unterlagen aller Art, denn es soll ein Museum entstehen. Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany, freut sich über jede Rückmeldung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Trainerinnen und Trainern sowie Organisatorinnen und Organisatoren vor allem aus der Zeit 1953 bis 1990: romer@worldSkillsgermany.com.

WorldSkills richtet die Weltmeisterschaften der nicht-akademischen Berufe aus. Die Idee entstand nach dem 2. Weltkrieg in Spanien und wuchs schnell zu einer globalen Organisation. „Doch leider wurde die Geschichte von WorldSkills nur wenig dokumentiert“, bedauert Romer. Zum bald 70-jährigen Bestehen startete WorldSkills nun eine Rechercheinitiative in den Mitgliedsländern. Deutschland ist besonders gefragt. Es ist seit 1953 Mitglied bei den damals so genannten „Internationalen Berufswettbewerben“ (IBW) und beeinflusste die Entwicklung in den 60ern bis Ende der 80er-Jahre stark. 1961, 1973 und 2013 fanden die Weltmeisterschaften der Berufe darüber hinaus in Deutschland statt.

„Nun suchen wir diese Beteiligten, Alumni und Expertinnen und Experten die uns etwas erzählen können. Oder die uns Fotos, Briefe, Aufgaben, Plakate, Listen, Urkunden, Medaillen, Gastgeschenke, Andenken zur Verfügung stellen – einfach alles, was mit der Geschichte von Worldskills zu tun hat“, erklärt Romer. „Wir freuen uns über jeden Hinweis.“
Wer helfen kann, WorldSkills ein Stück seiner Geschichte zu geben, meldet sich bei Hubert Romer unter der E-Mail: romer@worldSkillsgermany.com

WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe und ist damit Botschafter für den Standort Deutschland. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 80 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich CWS nicht nur für die Exzellenz in der Berufsbildung ein, sondern fördert auch die Ausbildung nicht akademischer Berufsbilder.

Kontakt
WorldSkills Germany e. V.
Stephanie Werth
Krefelder Str. 32
70376 Stuttgart
0711 4798-8020
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/internationale-berufswettbewerbe-zeitzeugen-ab-1953-gesucht/

21-Jährige will beste Malerin der Welt werden.

21-Jährige will beste Malerin der Welt werden.

Das Team Germany ist startklar für die 45. Weltmeisterschaft der Berufe, die WorldSkills Kasan 2019.

Im August finden im russischen Kasan die Weltmeisterschaften der Beruf statt. Die 21-Jährige Jessica Jörges will beweisen, dass sie nicht nur die beste Malerin Deutschlands, sondern der Welt ist. Gemeinsam mit 39 anderen der besten Fachkräfte Deutschlands will sie nach einer Medaille greifen. Doch sie werden es gegen mehr als 1.350 der besten Wettkämpfer der Welt nicht leicht haben.

Berlin / Stuttgart, Juli 2019 – „Bunte Zukunft“ heißt der vielbeachtete Blogg der besten Malerin Deutschlands, Jessica Jörges. Dort kann man ihre Begeisterung und Leidenschaft für ihren Beruf live miterleben. Und ihren harten und steinigen Trainingsweg zu den Weltmeisterschaften der Berufe. Denn derzeit trainiert die 21-Jährige aus dem hessischen Dreieich für die Weltmeisterschaft der Berufe vom 22. bis 27. August im russischen Kasan. Ihre Disziplin: „Malerin“. Darin war sie Innungsbeste, Landesbeste und Bundessiegerin. Jetzt will sie eine WM-Medaille: „Einmal auf dem Podest zu stehen, ist mein größter Traum.“
Das Malerhandwerk wurde ihr in die Wiege gelegt: Die Mutter übernahm den Betrieb der Eltern und Großeltern, der Vater schulte um, damit er mit seiner Frau das Unternehmen führen konnte. Jessica verkündete schon im Kindergarten: „Ich werde Malerin.“ Doch erst die vergebliche Suche nach einem passenden Studienfach lenkte ihr Interesse nach dem Abitur wieder aufs Handwerk – wo sie in einer Männerdomäne die jungen Kollegen weit hinter sich lässt. „Bis heute habe ich kein Studienfach entdeckt, das mit diesem wundervollen Beruf konkurrieren kann. Deshalb wird es nach der Ausbildung auch nichts anderes geben: ich bleibe in diesem Beruf und will darin noch besser werden!“, so die Wettkämpferin.

Jessica ist eine von 39 WM-Teilnehmer/innen, alles junge Fachkräfte aus Handwerk, Industrie und dem Dienstleistungsbereich und keine/r älter als 23 Jahre. Sie treten bei den WorldSkills Kasan 2019 in 34 beruflichen Disziplinen, darunter Mechatronik, Stahlbetonbau, Floristik und Drucktechnik gegen die besten internationalen Kollegen an. Großes Ziel der Top-Talente: Sie alle wollen zeigen, dass die deutsche duale Ausbildung eine hervorragende Basis für Top-Leistungen in der Arbeitswelt ist und sie es mit den Besten der Welt aufnehmen können.

Alle Teilnehmer/innen hatten sich zuvor in Deutschland durch mehrere Auswahlwettbewerbe für die WM der Berufe qualifiziert und in den vergangenen Wochen hart trainiert, oft in der Freizeit, neben dem Job. Immer an ihrer Seite sind dabei die Bundestrainer/innen, selbst Ausbilder/innen, in den jeweiligen Disziplinen. „Unsere Expertinnen und Experten, die ihre Erfahrungen an die jungen Fachkräfte weitergeben, wissen genau, wie hart die internationalen Wettbewerbe sind“, so Hubert Romer, Geschäftsführer von WorldSkills Germany. „Das Niveau der internationalen Wettbewerbe liegt oft über dem der deutschen Abschlussprüfungen am Ende der Ausbildung. Unseren Teilnehmer/innen verlangen die Wettkämpfe also absolute Höchstleistung ab. Andererseits bieten sie optimale Weiterbildungsmöglichkeiten, von denen auch die jeweiligen Unternehmen profitieren, wenn die Teilnehmer/innen mit großem Erfahrungsschatz nach dem Wettbewerb zurückkehren.“

Jessica Jörges wird sich im Wettkampf verschiedenen anspruchsvollen Aufgaben stellen müssen. „Mir werden beispielsweise zwei Farbtöne vorgegeben und ich muss diese möglichst genau nachmischen. Ich streiche sie dann auf Platten neben den Originalfarbton auf und die Jury bewertet, wie nah ich am Original dran bin“, erklärt die WM-Teilnehmerin. „Anschließend muss ich zwischen dem hellen und dem dunklen Farbton eine Harmonisierung von zwei weiteren Tönen mischen, sodass es einen Farbverlauf wie auf einer Farbkarte ergibt. Es ist alles Augenmaß. Das macht die Aufgabe so schwierig aber auch spannend.“

Vergangenes Wochenende kam das rund 100 Personen starke Team Germany für die WM in Kasan zur letzten gemeinsamen Vorbereitung zusammen. Zunächst wurde die Berufe-Nationalmannschaft am Donnerstag von Bundesministerin Karliczek im Bundesministerium für Bildung und Forschung empfangen. „Die duale Berufsausbildung in Deutschland ist ein bewährter und international hoch geschätzter Weg in den Beruf. Wir bleiben bei internationalen Entwicklungen am Ball und stellen uns dem internationalen Wettbewerb. Deshalb freue ich mich, dass die jungen Fachkräfte aus Deutschland – jeweils die besten in ihrem Beruf – bei den WorldSkills in Kazan um Medaillen kämpfen werden“, sagte die Bundesministerin in Berlin. „Bei dieser Berufsweltmeisterschaft werden sie und ihre Trainer viele Erfahrungen und Impulse sammeln, die wieder in die Berufsausbildung in Deutschland zurückfließen.“

Am Freitag und Samstag folgten für das Team Germany dann am Müggelsee in bester Atmosphäre Workshops, Mentaltrainings und Teambuilding-Aktionen. Denn nicht nur die fachliche, sondern auch die mentale Vorbereitung und das Teamerlebnis werden den Teilnehmer/innen helfen, bei der WM ihre besten Leistungen abzurufen. „Durch die Mentaltrainings und die Teamarbeit bleiben zwei Sätze ganz besonders im Gedächtnis“, fasst Hubert Romer die wichtige Vorbereitungsarbeit auf die WM zusammen. „Erstens: Die Medaille zu gewinnen, ist Kopfsache. Zweitens: Der Erfolg gehört den Tüchtigen.“
Darum haben Jessica Jörges sowie ihre 38 Teamkollegen in den nächsten Wochen bis zur WM noch einige Trainingseinheiten vor sich. Jessica zum Beispiel wird das freihändige Malen eines filigranen Motivs in München üben, bei dem es auf absolute Maßgenauigkeit ankommt. Denn am Ende steht das große Ziel: Die begabte Bloggerin will die Goldmedaille nach Deutschland holen.

Mehr über die WorldSkills Kasan 2019
Die Weltmeisterschaft der Berufe findet vom 22. bis 27. August 2019 im russischen Kasan (Tartastan) statt. Das Team Germany umfasst rund 100 Personen. Darunter sind die 39 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in 34 Skills-Disziplinen antreten. Zur WM gemeldet sind über 1.350 junge Fachkräfte aus über 60 Ländern in insgesamt 56 Disziplinen. Die Eröffnung der 45. WorldSkills-Wettbewerbe findet am 22. August 2019 in der „Kazan Arena“ statt. Hier werden am 27. August 2019 zur Siegerehrung auch die Medaillen vergeben. Das „Kazan Expo International Exhibition Centre“ (74,8 Hektar), Austragungsort des Wettbewerbs, wurde extra für die WorldSkills gebaut.
Die Teilnahme der deutschen Berufe-Nationalmannschaft an den WorldSkills Kasan 2019 wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Darüber hinaus sind die CWS-boco International GmbH als Presenterpartner von WorldSkills Germany sowie die SAMSUNG Electronics GmbH offizieller Partner der deutschen Nationalmannschaft für die 45. Weltmeisterschaft der Berufe.

Team Germany bei den WorldSkills Kasan 2019

WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe und ist damit Botschafter für den Standort Deutschland. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. Sie zeigen jungen Menschen frühzeitig Chancen auf und motivieren zu Bestleistungen in der Ausbildung. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit über 80 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Er ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Referentin beim Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer. Als Partner von WorldSkills Germany setzt sich CWS nicht nur für die Exzellenz in der Berufsbildung ein, sondern fördert auch die Ausbildung nicht akademischer Berufsbilder.

Kontakt
WorldSkills Germany e. V.
Stephanie Werth
Krefelder Str. 32
70376 Stuttgart
0711 4798-8020
werth@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/21-jaehrige-will-beste-malerin-der-welt-werden/

Quiz-Weltmeisterschaft und Deutsche Quizmeisterschaft erneut in Hannover!

Hannover ist deutscher Austragungsort der Quiz-WM am 3. Juni 2017 und
Austragungsort der Deutschen Quizmeisterschaften am 4. Juni 2017.

BildIn 40 teilnehmenden Ländern werden am 3. Juni zeitgleich die „World Quizzing Championships 2017“ (WQC) ausgetragen. Deutscher Ort für die Weltmeisterschaft ist ab 14:00 Uhr das Atrium des Design Centers an der Expo Plaza in Hannover!

Die WQC ist ein internationaler Quiz-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmer zweimal 60 Minuten lang ihr Allgemeinwissen beweisen müssen. Rund um den Erdball sitzen dann zeitgleich tausende Quizzer vor 240 sehr anspruchsvollen Quizfragen. Die Quizfragen umfassen acht Themengebiete aus z.B. Sport, Film & Fernsehen, Musik und Geschichte. Diese wurden von einem internationalen Komitee erstellt. Am folgenden Tag steht dann der beste Quiz-Spieler der Welt fest!

Veranstalter der Quiz-WM ist die „International Quizzing Association“. Lokaler Partner in Deutschland ist der Deutsche Quiz-Verein e.V. (www.quizverein.de). In Deutschland wird die Quiz-WM 2017 zum 12. Mal ausgetragen. Ort der Quiz-WM in Deutschland ist das
Atrium des Design Centers an der Expo Plaza in Hannover. Erwartet werden knapp 200 Teilnehmer, darunter einige der besten deutschen Quizzer, diverse ZDF-Quiz Champions, sämtliche Jäger der ARD-Show „Gefragt – Gejagt“ und sämtliche Mitglieder der Quiz-Nationalmannschaft. Am 4. Juni findet in den gleichen Räumlichkeiten ab 10 Uhr die Deutsche Quizmeisterschaft statt. Standardmäßig wird die Quiz-WM in Landessprache gespielt.

Die Deutschen Meisterschaften werden in drei verschiedenen Disziplinen ausgetragen. Im Einzel, Doppel und im Buzzerquiz werden sich die besten Quizzer des Landes messen.

Die Veranstaltungen sind nicht gewinnorientiert, aber anmeldepflichtig. Es wird ein kleiner Kostenbeitrag erhoben. Für Vereinsmitglieder des Deutschen Quiz-Verein e.V., sowie Teilnehmer unter 20 gibt es umfangreiche Rabatte.

Detaillierte Informationen unter http://www.quizverein.de/world-quizzing-championships-und-deutsche-quizmeisterschaft-2017-anmeldung.

Über:

Deutscher Quiz-Verein (DQV) e.V.
Herr Sebastian Stoll
Ahornweg 6
35046 Marburg
Deutschland

fon ..: 015222122908
web ..: http://www.quizverein.de
email : events@quizverein.de

Der Deutsche Quiz-Verein e.V. wurde im Sommer 2011 von engagierten Quizspielern in Berlin gegründet und hat als Ziele die Förderung des Quizzens als Wettkampfsport und Form der Wissensvermittlung in Deutschland, sowie die Durchführung der jährlichen Quizweltmeisterschaft (WQC) auf deutschem Boden und die Kooperation mit nationalen und internationalen Quizverbänden. Der DQV veranstaltet monatliche Turniere in über 25 Städten in ganz Deutschland.

Pressekontakt:

Deutscher Quiz-Verein (DQV) e.V.
Herr Sebastian Stoll
Ahornweg 6
35046 Marburg

fon ..: 015222122908
web ..: http://www.quizverein.de
email : events@quizverein.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/quiz-weltmeisterschaft-und-deutsche-quizmeisterschaft-erneut-in-hannover/

Umweltfreundliches Kitesurf- & Surf- Urlaubsresort „Westpoint“ öffnet am 13. Februar 2017 inmitten der Westsahara seine Pforten

Das in der Wassersportszene seit Jahren international bekannte Urlaubsresort Resort „Dakhla Attitude“ bekommt ein Schwesterhotel und das an einem der besten Wellenspots Dakhlas.

Umweltfreundliches Kitesurf- & Surf- Urlaubsresort "Westpoint" öffnet am 13. Februar 2017 inmitten der Westsahara seine Pforten

Kitesurfer vor dem Urlaubsresort Westpoint (Bildquelle: @ Hotel Westpoint)

Der neue Hot Spot für alle Wassersportliebhaber und die die es noch werden wollen überzeugt durch ein umweltfreundliches Konzept. Es befindet sich direkt am Atlantik und ist durch seine Bauweise perfekt in die Natur eingegliedert. Neben Bungalows welche aus Sandsäcken und Holz konstruiert sind, wird es ebenso einen ökologischen Meerwasser-Swimmingpool geben. Die Energie wird mithilfe neuester Solarenergie-Technik gewonnen.

Seit Jahren gilt der Spot rund um Oum Lamboiur als Austragungsstätte von Weltmeisterschaften im Wellenkitesurfen. Endlose Wellen und perfekte Windbedingungen bieten sowohl für Wellenreiter als auch Kitesurfer alles um sich auszutoben. In Zukunft wird das Hotel Westpoint ebenfalls Gastgeberhotel für Wettkämpfe wie z.B. den GKA Strapless And Wave Competition sein.

Bis zu 160 Personen finden Platz in den insgesamt 40 Bungalows mit einer Größe von je 40 qm. Zur Anlage gehören desweiteren ein Hauptrestaurant mit Bar, das direkt am Meer gelegene à la carte Restaurant „La Mer“, ein Meerwasser Swimmingpool direkt vor dem Hauptrestaurant , sowie ein auf Kitesurfen und Surfen spezialisiertes Wassersportcenter.

Das Westpoint profitiert von der langjährigen Erfahrung des Urlaubsresorts Dakhla Attitude ( www.dakhlaattitude.ma) welches als erstes Hotel und Wassersport Center in Dakhla von der Familie Senoussi gegründet wurde und als das Größte in der Umgebung gilt. Einzelzimmer sind ab EUR 100,- pro Tag, Doppelzimmer ab EUR 150,- pro Tag inkl. Vollpension zu haben. Zusätzliche Personen im Zimmer zahlen EUR 40,-.

Unter www.westpointdakhla.ma findet man in Kürze alle Informationen über das Hotel sowie alle weiteren Freizeitmöglichkeiten vor Ort wie z.B. Bootsausflüge, SUP, Kayakfahren, Fischen, Wakeboarden sowie den Besuch einer Austernfarm oder thermalen Quelle. Vom 13. Februar bis 31. Mai 2017 bietet das Hotel allen Partnern & Gästen einen Kennenlernrabatt von 30 % an.

Pressekontakt Hotel Westpoint:
Name: Frau Tanja Rosenkranz
E-Mail: tanja@dakhla-attitude.com
Homepage: http://dakhla-attitude.ma & www.westpointdakhla.ma
Tel.: 00212 654827222

Buchungen bei:
Name: Frau Nadia Aarab
E-Mail: booking@westpointdakhla.ma
Homepage: www.westpointdakhla.ma
Tel: 00212 661 665 867

Wassersport- und Urlaubsresort inmitten der Westsahara (Marokko)

Kontakt
Dakhla Attitude
Tanja Rosenkranz
Avenue al Moukawama 11
BP41 Oued Eddahab Dakhla
00212654827222
tanja@dakhla-attitude.com
http://dakhla-attitude.ma/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/umweltfreundliches-kitesurf-surf-urlaubsresort-westpoint-oeffnet-am-13-februar-2017-inmitten-der-westsahara-seine-pforten/

Sonne, Schnee und Emotionen: Ein Platz an der Wintersonne

Die besten Aussichten im Tiroler Pillerseetal – Klein trifft Groß: Drei Skigebiete zur Auswahl

Sonne, Schnee und Emotionen: Ein Platz an der Wintersonne

Wintermärchen im Frühling. (Bildquelle: TVB Pillerseetal)

Großglockner. Hohe Tauern. Kitzsteinhorn. Die oberen Dreitausender liegen zum Greifen nah. Und die bekannten Nachbarn wie Saalbach und Kitzbühel gleich hinter den weißgepuderten Hausgipfeln. Aber schon mal was vom Pillerseetal gehört? „Andere Regionen“, schmunzelt Bettina Geisl selbstbewusst, „haben den Namen. Wir haben den Schnee.“ Denn an den Hängen von Wildseeloder, Buchensteiwand und Steinplatte sind die Winter meist länger als anderswo. Und die Sonnenseiten der Skisaison lassen sich im Frühling besonders vielfältig genießen.

Stahlblauer Himmel über weißgepuderten Pisten, funkelnde Schneekristalle in der Sonne – und keine Legende: Die Skiregion zwischen Fieberbrunn, Hochfilzen, St. Jakob i.H., St. Ulrich am Pillersee und Waidring gilt – statistisch erwiesen – als eines der schneereichsten Wedel- und Langlaufparadiese der Nordalpen. Klein trifft dabei Groß, gemütlich auf sportlich: In drei Skigebieten finden Anfänger wie Könner mehr als 330 Pistenkilometer. Und eines der weitläufigsten Angebote an sonnigen Hüttenplätzen im späten Winter und frühen Frühling – der schönsten Zeit für Genuss-Skiläufer.

Skigebiet Buchensteinwand – ein Spielplatz im Schnee:
Anfänger sind rund um die Talstation der Buchensteinwand zwischen St. Jakob in Haus und St. Ulrich am Pillersee besonders gut aufgehoben. Spielerisch können schon die Kleinsten ihre ersten Runden im glitzernden Weiß drehen und sich in der Schnee-Kristall-Welt gefahrlos mit und ohne Ski vergnügen. Für die ersten Laufversuche auf zwei Brettern sorgen speziell ausgebildete Kinderskilehrer auf sanften Beginnerhügeln. Und wer am einfachen Hang schon nach wenigen Tagen den Bogen raus hat, kommt mit der modernen Vier-Sesselbahn schnell hoch hinauf zur Gipfelstation Buchensteinwand. Aufsteiger genießen vom Jakobskreuz eine grandiose Aussicht auf die Kitzbüheler Alpen, das Kaisermassiv und die Steinplatte mit den Loferer Steinbergen. Erschlossen wird der Gipfel auch von der anderen Seite aus: Vom Biathlon-WM-Dorf Hochfilzen, wo im Februar die Elite der Skijäger zwei Wochen lang um Gold, Silber und Bronze spurtet, führen über die romantisch gelegene Hoametzl-Hütte ebenfalls zwei Lifte zum Panoramagipfel, von dem sich 22 größtenteils Familienfreundliche Pistenkilometer in die zwei Täler schlängeln.
Beste Aussicht: Vom Jakobskreuz auf 1456 Metern einmaliger Rundumblick. Hüttentipp: Hoametzl-Hütte an der Abfahrt nach Hochfilzen.

Skigebiet Steinplatte/Winklmooslam – die Komfortzone:
Genussfahrer carven elegant über die breiten Pisten der Steinplatte, dem Höhen- und Hausskigebiet von Waidring. Hoch über einem der schönsten Dörfer Tirols sind rund um die Kammerköralm mehr als 40 Kilometer Pisten perfekt für Skifahrer präpariert, die gern gemütlich über sonnige Abfahrten wedeln, komfortabel wieder aufsteigen – und im Drei-Länder-Eck Tirol-Salzburg-Bayern auf Skiern auch einen Abstecher nach Deutschland machen wollen. Das Skigebiet Steinplatte ist unmittelbar mit der Winklmoosalm in Reit im Winkl verbunden. Auf neun urigen Hütten kommen die Apres-Skifans und Sonnenanbeter bis Ostermontag auf ihre Kosten.
Beste Aussicht: Von der Bergstation Steinplatte auf 1869 Metern Traumblick über drei Länder. Hüttentipp: Stallenalm an der Stallenabfahrt zur Kammerkör-Bahn.

Skicircus Saalbach-Leogang-Fieberbrunn – großes Kino:
Nicht nur hoch hinaus, sondern auch ganz weit weg kommen Skifahrer, Snowboarder und Freerider in Fieberbrunn: Bis auf über 2000 Meter bringt der Hochhörndllift die Schneefans zur Abfahrt durch die „Sonnenmulde“. Und weiter hinab in den Hörndlinger Graben, wo die neue Seilbahn „Tirol S“ Anschluss an den Skicircus Saalbach-Hinterglemm schafft. Allein von Fieberbrunn aus erschließen sich über die beiden Taleinstiege Streuböden und Doischberg damit 270 Pistenkilometer, zu denen 70 Lifte führen. Mit fünf Kilometern Gesamtlänge und einem Höhenunterschied von 800 Metern ist die Abfahrt vom Lärchfilzkogel bis zur Talstation Streuböden eine der längsten im Tal. Die Pisten unterhalb des Fieberbrunner Hausberges Wildseeloder sind ideal für Familien mit unterschiedlichen Ansprüchen: Anfänger finden ihren sanften Hügel genauso wie Profis ihre Tiefschneeabfahrt. Das Gebiet glänzt mit der höchsten Hüttendichte: 60 größtenteils urige Almhütten locken zum Einkehrschwung. Und vom 17. März an mit einem besonderen Genuß-Programm: Während der White Pearl Mountain Days beginnen die Sonnentage mit Yoga-Einheiten an den schönsten Plätzen im Skigebiet, servieren die Hüttenwirte kulinarische Spezialitäten und locken die Terrassen am Nachmittag zum Chillout mit internationalen DJs und Livekonzerten.
Beste Aussicht: Von der Bergstation Hochhörndl auf 2020 Meter bis zu den 3000er-Gipfeln der Hohen Tauern. Hüttentipp: Hochhörndlhütte an der Abfahrt Reckmoos Süd.

Schneeferien im Pillerseetal sind aber auch Urlaub abseits der Pisten – mit Wellness, Wanderungen zu gemütlichen Hütten und Rodeln auf beleuchteten Schlittenhängen. „Erst die Vielfalt der Angebote macht einen perfekten schönen Wintertag aus“, weiß auch Bettina Geisl, die Obfrau des Tourismusverbandes. Abwechslung bieten auch drei sportliche Großveranstaltungen nach den Biathlon-Weltmeisterschaften: Am 4. und 5. März findet in St. Ulrich am Pillersee der FIS Continentalcup im Langlauf statt. Am 6. März macht die Swatch Freeride World Tour mit den 49 besten (und waagemutigsten) Freeridern Station am Wildseeloder. Am 12. März kann beim Volksbiathlon in Hochfilzen jeder auf den Spuren der Top-Skijäger wandeln.

Infos: Tourismusverband Pillerseetal – Kitzbüheler Alpen, Dorfplatz 1, A-6391 Fieberbrunn/Tirol. Telefon: 0043/5354/56304, www.pillerseetal.at Angebote: Wochenendspecial „Ab auf die Piste“ (2 Nächte inkl. Skipass) ab147 Euro. Osterhasenpauschale (jeweils 1 Woche) vom 18. März bis 17. April ab 513 Euro pro Familie in der Ferienwohnung oder ab 1140 Euro (inklusive Halbpension) im 3-Sterne-Hotel, ab 1390 Euro im Vier-Sterne-Hotel – Skipässe für 2 Erwachsene und für Kinder bis einschl. 14 Jahre inklusive.

Zum Tourismusverband Kitzbüheler Alpen – Pillerseetal gehören die Feriendörfer Fieberbrunn, Waidring, St. Ulrich am Pillersee, St. Jakob in Haus und Hochfilzen. Im Sommer ist die Region ein beliebtes Wanderparadies mit mehr als 400 Kilometern Wegen aller Schwierigkeitsgrade, im Winter bieten drei schneesichere Skigebiete Pisten und Loipen für die ganze Familie.

Firmenkontakt
Tourismusverband Pillerseetal
Bettina Geisl
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
0043 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.tourtipp.net

Pressekontakt
Tourismusverband Pillerseetal
Armin Kühn
Dorfplatz 1
6391 Fieberbrunn
0043 5354 56304
info@pillerseetal.at
http://www.tourtipp.net

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sonne-schnee-und-emotionen-ein-platz-an-der-wintersonne/

Giacomo Agostini kommt zum Sachsenring

15facher Weltmeister feiert Jubiläum

Giacomo Agostini kommt zum Sachsenring

Giacomo Agostini auf MV Agusta, (Bildquelle: Frank Bischoff)

Giacomo Agostini feiert 75. Geburtstag am Sachsenring
Der erfolgreichste Motorradrennfahrer kommt zum Jubiläum
Der mit 15 Weltmeistertiteln erfolgreichste Motorradrennfahrer aller Zeiten, der Italiener Giacomo Agostini, kommt an den Sachsenring. Zum 90jährigen Bestehen des Sachsenrings wird Agostini im Rahmen der ADAC Sachsenring Classic vom 16.-18. Juni 2017 an den Start gehen.
Darüber hinaus wird Agostini am ADAC Sachsenring Classic Wochenende 75 Jahre alt und möchte dies gern mit den treuen Sachsenringfans feiern.
Die Erfolge von Giacomo Agostini sind unerreicht:
-15 WM-Titel,
-122 Grand Prix Siege,
-Bei 194 Starts 159 Podestplatzierungen und 1493 WM-Punkte,
-In den Jahren 1961-1972 gewann Agostini auf MV Agusta elf Rennen bei den Motorrad-WM-Läufen auf dem Sachsenring.

Die ADAC Sachsenring Classic findet 2017 zum vierten Mal in Folge statt. Über 30.000 Besucher kamen im Vorjahr zur Veranstaltung. Sie ist deutschlandweit die einzige Veranstaltung, bei welcher sowohl Automobile als auch Motorräder früherer Baujahre an den Start gehen. Offenes Fahrerlager, Boxengassenzugang, Autogramm- und Interviewrunden sowie familienfreundliche Eintrittspreise garantieren ein einzigartiges Motorsporterlebnis.
Die Eintrittskarten für die ADAC Sachsenring Classic sind ab Anfang Dezember unter www.sachsenring-classic.de erhältlich.

Der ADAC Sachsen ist der motorsportliche Betreiber des Sachsenrings bei Chemnitz. In dieser Funktion richtet dieser die ADAC Sachsenring Classic (16.-18. Juni 2017) und das ADAC GT Masters (15.-17. September 2017) aus.

Kontakt
ADAC Sachsen
Lutz Dr. Oeser
Striesener Straße 37
01307 Dresden
0351
4433195
lutz.oeser@sas.adac.de
http://www.sachsenring-classic.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/giacomo-agostini-kommt-zum-sachsenring/

Tor oder nicht Tor: Das ist auch nach 50 Jahren immer noch die Frage! Degussa prägt legendäres Wembley-Tor in limitierter Silber-Gedenkprägung

Tor oder nicht Tor: Das ist auch nach 50 Jahren immer noch die Frage! Degussa prägt legendäres Wembley-Tor in limitierter Silber-Gedenkprägung

Degussa Silber-Medaille „Wembley 1966“ (Bildquelle: Degussa Goldhandel)

Frankfurt am Main/ London, 14. Juli 2016: 50 Jahre nach dem Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft zwischen England und Deutschland wird immer noch über das unvergessliche Wembley-Tor diskutiert. Der Treffer zum vorentscheidenden 3 : 2 für England ist für die deutsch-englische Fußballgeschichte bis heute prägend. „Tor oder kein Tor?“, das ist seit dem die Frage, die wohl niemals zweifelsfrei beantwortet werden kann. Die Degussa Goldhandel und ihre britische Tochtergesellschaft Sharps Pixley machen anlässlich des Final-Jubiläums mit einer exklusiven Gedenkmedaille aus Feinsilber nun einen Vorschlag zur Güte.

Das Münzbild der Gedenkmedaille „Wembley 1966“ interpretiert die entscheidende Torraumszene – nachdem der Ball von der Unterkante der Latte auf den Rasen springt – in den zwei diskutierten Varianten. Die Vorderseite mit dem deutschen Absender „Degussa“ zeigt den Ball auf der Linie: also kein Tor! Die Rückseite der Medaille mit dem englischen Absender „Sharps Pixley“ verortet den Ball dahinter: also Tor! So ist die Wembley-Medaille ein Muss für Fußballfans auf beiden Seiten des Ärmelkanals.

Ross Norman, Geschäftsführer von Sharps Pixley, kommentiert augenzwinkernd: „Als Fan des englischen Teams sage ich: Wenn der Schiedsrichter pfeift, ist es Tor. Als Sportsmann freue ich mich, dass wir eine faire Antwort auf eine historische Frage geben können. Und als Edelmetallhändler erfüllt mich besonders die Qualität unserer Medaille mit Stolz.“

Wolfgang Wrzesniok-Roßbach, Sprecher der Degussa Geschäftsführung, fügt hinzu: „Unsere Gedenkmedaille „Wembley 1966″ weckt Emotionen, die schon 50 Jahre zurückliegen, zu neuem Leben. Sie soll uns auch daran erinnern, dass der Zweck des Fußballs nicht nur im Gewinnen besteht. Es geht auch um Fairplay, Völkerverständigung und Freude am Spiel – darin zumindest sind wir uns mit unseren englischen Kollegen einig.“

Die einzigartige Gedenkmedaille „Wembley 1966“ wird in der Variante Ein-Unze (circa 30 Gramm) Feinsilber verkauft. Aufgrund der sogenannten Wendeprägung bleibt das Münzbild mit Spielern, Tor und Torlinie bei horizontaler Drehung zwischen Daumen und Zeigefinger exakt gleich. Nur der Ball „bewegt“ sich. Beim Herstellungsverfahren wird die Medaille mit speziell polierten Stempeln mehrfach geprägt, so dass ihre Fläche reflektierend, das Münzmotiv hingegen matt erscheint. Wie eine Anlagemünze besitzt die Medaille einen gekerbten „Riffelrand“.

Die Medaille wird in der höchsten Prägequalität „Polierte Platte“ hergestellt und kostet circa 44,- Euro inklusive Mehrwertsteuer. Sie ist in allen Degussa Niederlassungen und online unter www.goldgeschenke.de erhältlich.

Über die Degussa Goldhandel
Der Name Degussa ist wie kein anderer Synonym für Qualität und Beständigkeit in der Welt der Edelmetalle. Diese Tradition wird heute von der Degussa Goldhandel GmbH fortgeführt, die seit dem Jahr 2011 am Edelmetallmarkt aktiv ist. Als weltweit operierendes Unternehmen für Gold, Silber und Platinmetalle ist die Degussa seitdem zum Marktführer unter den bankenunabhängigen Edelmetallhändlern aufgestiegen.

An neun nationalen sowie an den internationalen Standorten London, Singapur, Zürich, Genf und Madrid bietet die Degussa ihre breite Produktpalette an. Neben Barren, Münzen, Numismatik und Goldgeschenken stehen den Kunden Onlineshops und Services wie beispielsweise Altgold-Ankauf, Einlagerung sowie eine Crowdfunding-Plattform für eigene Produktideen zur Verfügung. Durch ihre Edelmetallkompetenz in Handel, Recycling und Produktion für industrielle Kunden bildet das Unternehmen den Edelmetallkreislauf vollständig ab.

Die Degussa Unternehmensgruppe erzielte im Jahr 2015 einen Kundenumsatz von circa 1,5 Milliarden Euro. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich von 115 Mitarbeitern in 2014 auf 145 Mitarbeiter in 2015.

Firmenkontakt
Degussa Goldhandel GmbH
Ellen Gschaider
Kettenhofweg 29
60325 Frankfurt am Main
+49 69 860068-294
ellen.gschaider@degussa-goldhandel.de
http://www.degussa-goldhandel.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
60325 Bad Homburg
06172/27159-0
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tor-oder-nicht-tor-das-ist-auch-nach-50-jahren-immer-noch-die-frage-degussa-praegt-legendaeres-wembley-tor-in-limitierter-silber-gedenkpraegung/

MTB-Weltelite zu Gast in Tschechien

WM in den Cross-Country-Disziplinen im Sommer

MTB-Weltelite zu Gast in Tschechien

MTB-Rennen in Nove Mesto (Bildquelle: Michal Cerveny)

Tschechien ist erstmals Gastgeber der MTB-Weltmeisterschaft in den Cross-Country-Disziplinen. Die Wettkämpfe der Mountainbiker finden vom 29. Juni bis 3. Juli 2016 in der Vysocina Arena von Neustadtl (Nove Mesto na Morave) statt. In der Vergangenheit wurden dort bereits mehrere Weltcup-Rennen veranstaltet.
Die sportlichen Entscheidungen in der Vysocina Arena beginnen mit den Sprint-Rennen Cross-Country Eliminator (XCE) am 29. Juni. Dabei treten jeweils vier Fahrer auf einem rund einen Kilometer langen Rundkurs gegeneinander an. Daran schließt sich am Abend die offizielle Eröffnungs-Zeremonie an. Am 30. Juni wird das Cross-Country Team Relay ausgetragen, bei dem jede Nation mit einem Vierer-Team aus den besten Männern und Frauen, dem besten männli-chen U-23-Fahrer und dem besten männlichen Junioren vertreten ist. Für die Fahrer ist es der erste Test auf dem 4,1 Kilometer langen Parcours.
Höhepunkte sind die Weltmeisterschaften im Cross-Country Olympic (XCO). Die Frauen und die männlichen U-23-Fahrer treten am 2. Juli gegeneinander an, die Männer und die U-23-Frauen am 3. Juli. Bereits am 1. Juli werden die Wett-kämpfe der XCO-Junioren ausgetragen.
Begleitend zu den Weltmeisterschaftsrennen sind weitere Events geplant. So gibt es am 1. Juli einen MTB-Marathon mit Strecken von 20 bis 80 Kilometern Länge für Teilnehmer unterschiedlicher Altersgruppen. Außerdem wird am 30. Juni eine MTB Rally veranstaltet sowie am 2. Juli ein Nachtrennen. Zudem können Besucher am 30. Juni und 1. Juli Bikes verschiedener Firmen kostenlos zum Testen ausleihen. An den Abenden finden Konzerte in der Vysocina Arena statt.
Tagestickets kosten an den ersten Tagen 200, an den beiden Haupt-Renntagen 500 Kronen (7,40/18,50 Euro). Ein Ticket für die gesamte WM gibt es für 1000 Kronen (37 Euro). Wer dabei sein möchte, muss sich allerdings beeilen, denn die Zahl der Plätze ist limitiert und vor allem für den 3. Juli sind nicht mehr viele Tickets erhältlich.
Die Vysocina Arena wird nicht nur bei Mountainbikern geschätzt, sondern ist im Winter auch Austragungsort für Skilanglauf- und Biathlon-Wettkämpfe. 2013 fanden dort die Biathlon-Weltmeisterschaften statt. Nove Mesto na Morave liegt unweit der mährischen Metropole Brünn (Brno). Informationen rund um die MTB-WM unter www.mtb2016nmnm.com und zur Stadt unter www.nmnm.eu Allgemeine Informationen zu Reisen nach Tschechien bei CzechTourism, www.czechtourism.com

CzechTourism ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um Reisen nach Tschechien.

Firmenkontakt
CzechTourism
Jiri Rosenkranz
Wilhelmstr. 44
10117 Berlin
030-2044770
berlin@czechtourism.com
www.czechtourism.com

Pressekontakt
team red Deutschland GmbH
Klaus Klöppel
Am Liliensteig 32
14542 Werder
0179-3932656
klaus.kloeppel@team-red.net
www.team-red.net

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mtb-weltelite-zu-gast-in-tschechien/

DHfPG-Studierende Nadine Flöper ist Kickbox-Weltmeisterin!

Master-Studierende der Deutschen Hochschule erkämpft sich in Spanien ihren ersten Weltmeister-Titel

DHfPG-Studierende Nadine Flöper ist Kickbox-Weltmeisterin!

Nadine Flöper (26) gewinnt nach der Deutschen Meisterschaft auch den Weltmeister-Titel

Bei der Weltmeisterschaft der World Kickboxing Union, die vom 30.10. – 02.11. die im spanischen Albir an der sonnigen Costa Blanca stattfand, hat Nadine Flöper (26), Studierende an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG, den Titel gewonnen.

Nadine Flöper, die für das Leverkusener Kickboxing-Team Meister Splinter antrat, setzte sich in der Disziplin Leichtkontakt in der offenen Gewichtsklasse gegen sieben andere Starterinnen aus England, Kuwait, dem Iran und der USA durch, wobei sie bereits im Achtelfinale auf die amtierende Weltmeisterin aus dem starken englischen Nationalteam traf. Im Finale musste Flöper erneut gegen eine Engländerin kämpfen – eine Aufgabe, die sie souverän meisterte und sich ihre erste Goldmedaille bei einer Weltmeisterschaft erkämpfte.
Flöper ist gelernte Sport- und Fitnesskauffrau. Anschließend entschied sie sich für das duale Bachelor-Studium mit kompakten Präsenzphasen. Sie studierte den „Bachelor of Arts“ Gesundheitsmanagement an der DHfPG und absolvierte die dazugehörige Ausbildung beim TSV Bayer 04 Leverkusen. Da ihr das Studium so gut gefallen hat und sie ihre Kompetenzen weiter vertiefen wollte, entschied sie sich mit dem „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement an der Deutschen Hochschule fortzufahren.

Ihr Trainer Guido Rödel, selbst 11-facher Weltmeister, ist stolz auf die Leistung seiner Schülerin bei der WM: „Das intensive Training in den vergangenen 3 Jahren hat sich gelohnt, eine kontinuierliche Steigerung ist erkennbar: 2013 Bronze, 2014 Silber und 2015 nun Gold.“ Im September dieses Jahres ist die Leverkusenerin bereits deutsche Meisterin im Leichtkontakt geworden. Im kommenden Jahr geht es zur dann zur Weltmeisterschaft nach Orlando.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 6000 Studierende zum Bachelor of Arts in den dualen Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement, Master of Arts Sportökonomie, sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mehr als 3.500 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihr theoretisch erlangtes Fachwissen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen können und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Das Schwesterunternehmen, die BSA-Akademie, ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Im Jahr 1997 wurde in Zusammenarbeit mit der zuständigen IHK die Berufsprüfung zum Fitnessfachwirt IHK entwickelt. Inzwischen gilt diese erste öffentlich-rechtliche Weiterbildungsprüfung der Branche als Standard für die nebenberufliche Qualifikation von Führungskräften. Im Jahr 2006 wurde mit dem Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK eine weitere öffentlich-rechtliche Berufsprüfung von der BSA-Akademie in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dhfpg-studierende-nadine-floeper-ist-kickbox-weltmeisterin/

Aline Focken erkämpft sich WM-Bronze und löst Olympiaticket!

DHfPG-Studierende zeigt bei Ringer-WM in Las Vegas tolle Moral und qualifiziert sich für Rio 2016

Aline Focken erkämpft sich WM-Bronze und löst Olympiaticket!

Aline Focken: Weltklasse-Ringerin und DHfPG-Studierende

Bei der Ringer-WM in Las Vegas feierte die Studierende der Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), Aline Focken (24), in der Nacht auf Donnerstag ein starkes Comeback. Zwar verpasste sie die Titelverteidigung ihres WM-Triumphs aus dem vergangenen Jahr knapp, holte aber das zweite Edelmetall für Deutschland. In der Klasse bis 69 kg gewann sie am Ende Bronze. Am Dienstag hatte Frank Stäbler zum Auftakt der WM Gold in der Klasse bis 66 kg gewonnen.
Doch die 24-Jährige vom KSV Krefeld holte sich mit einem 6:5-Sieg über die Schwedin Jenny Fransson nicht nur die Bronze-Medaille, sondern sicherte dem Deutschen Ringer-Bund (DRB) außerdem das zweite Olympiaticket für die Spiele in Rio 2016. Mit einer enormen Energieleistung hat die Fitnessökonomin (BA), die nun sogar den „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement an der DHfPG studiert, einen 0:3-Rückstand noch in einen Sieg drehen können.
„Ich bin froh, dass es gereicht hat, am Ende hat sie nochmal richtig Dampf gemacht“, sagte Focken. Im Halbfinale war die deutsche Meisterin an Olympiasiegerin Natalja Worobiewa (Russland) gescheitert und musste den Traum von einem erneuten Coup nach dem Gewinn des WM-Titels 2014 in Taschkent begraben. Doch mit einer intakten Moral gelang ihr noch der Sprung aufs Treppchen.
Focken hatte auf dem Weg ins kleine Finale zwei Schultersiege gefeiert. Nach nur 29 Sekunden gewann sie so den Auftakt gegen die Mexikanerin Diana Paulina Miranda Gonzales, dann auf die gleiche Weise das Viertelfinale gegen die Ägypterin Enas Ahmed Khourshid nach 4:14 Minuten. Im Halbfinale aber wurde sie von Natalia Worobewa plötzlich nach 1:19 Minuten selbst geschultert. Die Russin holte wenig später auch den WM-Titel – per Schultersieg.

Mehr Infos zur Hochschule

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile ca. 6000 Studierende zum Bachelor of Arts in den dualen Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum Master of Arts Prävention und Gesundheitsmanagement, Master of Arts Sportökonomie, sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement für den Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Mehr als 3.000 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihr theoretisch erlangtes Fachwissen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen können und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Das Schwesterunternehmen, die BSA-Akademie, ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Im Jahr 1997 wurde in Zusammenarbeit mit der zuständigen IHK die Berufsprüfung zum Fitnessfachwirt IHK entwickelt. Inzwischen gilt diese erste öffentlich-rechtliche Weiterbildungsprüfung der Branche als Standard für die nebenberufliche Qualifikation von Führungskräften. Im Jahr 2006 wurde mit dem Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK eine weitere öffentlich-rechtliche Berufsprüfung von der BSA-Akademie in Zusammenarbeit mit der IHK entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Firmenkontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressekontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/aline-focken-erkaempft-sich-wm-bronze-und-loest-olympiaticket/

Alles zur Fussball-WM 2022: Katar investiert stark in Freizeittourismus

TOPHOTELPROJECTS: 41 neue Tophotels in ultrareichem Emirat am Arabischen Golf in Entwicklung

Alles zur Fussball-WM 2022: Katar investiert stark in Freizeittourismus

Neues Shangri-La Hotel in Doha: In dem schwerreichen Emirat entstehen weitere 40 neue Tophotels

(Doha/Katar, 02. Juni 2015) Die Fussball-Weltmeisterschaft 2022 soll zum Segen für den Tourismus in dem Erdgas-reichen Emirat Katar werden. Mit einer enormen Investition von insgesamt 200 Milliarden US-Dollar sollen die Infrastruktur, Verkehrswege und Sportstätten massiv ausgebaut und aufgewertet werden. Insgesamt sind 41 neue Hotel der oberen Kategorien in Bau, wie TOPHOTELPROJECTS, der führenden Informationsdienstleister für Hotelprojekte und Hotelketten weltweit ( www.tophotelprojects.com ), verzeichnet. Ziel ist es, die Zahl der ausländischen Touristen von zuletzt 1,34 Millionen im Jahr auf bis zu sieben Millionen jährlich zu steigern.

Ausgewählte Hotelbau-Projekte in Doha/Katar (Quelle: tophotelprojects.com)
Shangri-La Hotel – 314 – Eröffnung im Sommer 2015
Steigenberger Hotel – 212 Zimmer – Geplante Eröffnung: Anfang 2016
Waldorf Astoria Doha West Bay – 250 Zimmer – Frühjahr 2016
Mandarin Oriental Msheireb Downtown – 255 Zimmer – Ende 2016
ME – 235 Zimmer – Frühjahr 2017
Le Meridien – 350 Zimmer – Ende 2018
JW Marriott West Bay – 299 Zimmer – Ende 2017
Aloft – 240 Zimmer – 2019

Erklärtes Ziel ist es, Katar mit der Fussball-WM als Destination für gemäßigten Freizeittourismus – nicht so freizügig wie an der Copacabana in Brasilien – positionieren zu können. Zu dem Fussballfest, dass aufgund der hohen Temperaturen im Sommer auf November/Dezember 2022 verlegt wurden, sollen rund eine Million Besucher angelockt werden.

Bisher wird der Tourismus in dem Emirat von Geschäftsreisenden geprägt. Auch das Image des schwerreichen Landes soll aufgewertet werden: Den Hauptteil der körperlichen Arbeiten im Bau übernehmen Gastarbeiter – die meisten Niedriglöhner stammen vor allem aus Indien, Nepal, Bangladesch, Pakistan und den Philippinen. Nur rund ein Drittel der etwa 207.000 Einwohner von Katar sind erwerbstätig.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alles-zur-fussball-wm-2022-katar-investiert-stark-in-freizeittourismus/

Zur Fußball-WM 2018: Russland braucht trotz Wirtschaftskrise neue Tophotels

TOPHOTELPROJECTS: 87 neue Hotelbau-Projekte in Entwicklung – Zahlreiche Bauvorhaben gestoppt – Rubel-Abwertung sorgt für Cost Cutting

Zur Fußball-WM 2018: Russland braucht trotz Wirtschaftskrise neue Tophotels

Das traditionsreiche Pekin Hotel in Moskau wird 2018 als luxuriöses Fairmont Hotel wiedereröffnet

(Moskau, 21. Mai 2015) Trotz Wirtschafts- und Währungskrise setzt man in Russland auf steigende Gästezahlen: Zur Fußball-WM 2018 (14. Juni bis 15. Juli 2018) muss auch in neue Tophotels investiert werden. Derzeit sind in Russland 87 neue Hotels und Resorts mit insgesamt 16.600 Zimmern in Bau bzw. Entwicklung. 23 weitere Hotelbau-Projekte sind in Planung, werden aber derzeit pausiert. Dies gab TOPHOTELPROJECTS ( www.tophotelprojects.com ), der führende Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekte, bekannt.

Ausgewählte Hotelbau-Projekte in Russland (Quelle: TOPHOTELPROJECTS)
Fairmont Pekin Hotel – Moskau – 236 Zimmer – Eröffnung: Anfang 2018
Hyatt Regency Petrovsky Park – Moskau – 297 Zimmer – Ende 2016
Radisson Blu Riverside Hotel – Moskau – 220 Zimmer – Anfang 2018
Four Points by Sheraton Vnukovo Airport – Moskau – 250 Zimmer – Mitte 2016
aloft – St. Petersburg – 200 Zimmer – Ende 2017
Jumeirah – St. Petersburg – 74 Zimmer – Anfang 2017

Die russische Millionenstadt Rostow-am-Don baut ihre Infrastruktur zur Fußball-WM stark aus. Geplant sind ein Dutzend Projekte. Das teuerste ist der Flughafen Süd. Jekaterinburg hat derweil den Umbau der Zubringerstraßen zum Stadion ausgeschrieben und gönnt sich ein neues Hotel-Hochhaus. Ein Investor ist schon gefunden. Während die Republik Mordowien noch sucht – für ein Vier-Sterne-Hotel.

Jekaterinburg erhält ein neues Hochhaus. Das Hotel „Zentralnaja“ an der Malyschewa-Straße erhält einen 28-stöckigen Anbau. Investor ist die Unternehmensgruppe Justa, der das sehr zentral gelegene Hotel gehört. In der Hauptstadt der Region Swerdlowsk existieren heute bereits über 500 Hotels mit mehr als 30.000 Betten. Vadim Prasow, Vize-Präsident der Gastronomen- und Hoteliersvereinigung in Russland, beurteilt die Lage im Hotelbereich als gut. Und das ist auch nötig. Zahlreiche Messen und Kongresse sorgen für eine hohe Nachfrage.

Die Regierung der Republik Mordowien sucht einen Investor für ein neues Sheraton-Hotel. Kategorie: vier Sterne plus. Das neue Hotel soll zur Fußball-WM 2018 in Saransk entstehen. Die Baukosten sind mit etwa 760 Millionen Rubel (rund 13,3 Mio. Euro) veranschlagt. Ende Dezember 2016 sollen die ersten Gäste in dem Premium-Hotel wohnen können.

Wo trainieren die WM-Mannschaften? Vor Kurzem wurden 50 Standorte festgelegt. Russlands Sportminister Vitali Mutko bestätigte, dass bereits 50 entsprechende Verträge zum Neu- oder Umbau von Trainingsgeländen unterzeichnet wurden. Diese liegen in 20 Städten. Insgesamt sollen die WM-Teilnehmer aus einem Pool von 64 Trainingslagern wählen können.

Der Wert des russischen Rubels ist gesunken. Die Kosten für die WM-Bauten sind somit gestiegen. Doch mehr Geld will das Sportministerium deswegen nicht ausgeben. Hintergrund: Viele Verträge rund um die Stadionbauten sind auf US-Dollar-Basis abgeschlossen. Angesichts des schwachen Rubels beschert das den Auftraggebern Mehrkosten. Daher müsse man eine „Anpassung an die derzeitige wirtschaftliche Lage“ vornehmen, heißt es offiziell. Sprich: Lokale Komponenten sollen den Vorzug erhalten, teure Extras sind tabu. Wegen der Wirtschaftskrise in Russland sind die Budgets für den Bau der Stadien und der Infrastruktur um zehn Prozent gekürzt worden. Dasselbe Spiel bei den Trainingsplätzen: Statt der geplanten vier Trainingsgelände pro WM-Stadt wird es nur noch drei geben. Spareffekt: 700 Millionen Rubel (über 12,2 Mio. Euro).

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zur-fussball-wm-2018-russland-braucht-trotz-wirtschaftskrise-neue-tophotels/

Die Westminster Gruppe ist offizieller Team-Sponsor der deutschen Eishockey Nationalmannschaft bei der 2015 IIHF WM.

Königs Wusterhausen, 30.04.2015 I Neuer und einziger offizieller Team-Sponsor der deutschen Eishockey Nationalmannschaft ist die in Brandenburg ansässige Westminster Unternehmensgruppe.

Vermittelt wurde das Teamsponsorship von Westminster durch den exklusiven Rechtehalter des Eishockey-Weltverbandes IIHF, das internationale Sportmarketing- Unternehmen Infront Sports, welches inklusive 2017 auch alle Sponsoring-, Werbe- und Lizenzrechte des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. und seiner Nationalmannschaften vermarktet.

Passend zum Start der 2015 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in Prag glanzt das Logo des mittelstandischen Unternehmens mit Investment-Schwerpunkt Immobilien erstmalig auf den Trikots und Helmen der deutschen Eishockey Nationalmannschaft. Premiere feiert die Prasenz im Spiel am 2. Mai 2015 gegen die Auswahl Frankreichs und bleibt dort auch uber den kompletten Wettbewerb TV-wirksam sichtbar.

„Wir freuen uns sehr uber die Partnerschaft mit der deutschen Nationalmannschaft bei diesem Turnier, da sich Leistung, Leidenschaft und Engagement auf dem Eis mit unserer unternehmerischen Philosophie perfekt verbinden“ sagt der Westminster Inhaber Marian Ziburske.

Die jahrlich ausgetragenen Titelkampfe um die Krone im Eishockey finden in diesem Jahr in Tschechien statt. Von der besonderen Begeisterung und Atmosphare im Land des sechsmaligen Weltmeisters mochte auch das deutsche Team und die Westminster Unternehmensgruppe profitieren.

Franz Reindl, Prasident Deutscher Eishockey-Bund e.V.: „Wir freuen uns, dass uns bei der herausfordernden Misson Weltmeisterschaft Prag ein neuer, starker, Eishockey-begeisterter Partner unterstutzt.“

Die deutsche Eishockey Nationalmannschaft trifft in Gruppe A unter anderem auf Gastgeber Tschechien, Kanada, Schweden und die Schweiz. Die Viertelfinals der besten acht Mannschaften werden dann ab dem 14. Mai 2015 ausgespielt.

Mit der gezielt ausgesuchten Partnerschaft betritt die Westminster Unternehmensgruppe im Eishockey kein Neuland: Seit 2014 zahlt der mehrfache Tschechische Meister und Champions Hockey League Teilnehmer HC Pardubice zu den Partnern.

Daruber hinaus zeigt das Brandenburger Familienunternehmen seine gesellschaftliche Verantwortung in den Bereichen Kultur, Sport und Gesellschaft vor allem in der Region. Neben Fußball und den Partnerschaften u.a. bei Hertha BSC und dem 1.FC Union Berlin ist die Westminster Unternehmensgruppe auch im Reitsport und Volleyball aktiv.

„Westminster ist im Flughafen-Mittelzentrum Konigs Wusterhausen neben dem Bundesligateam der Netzhoppers auch ein anerkannter Unterstutzer des Breitensports in der Sporthauptstadt des Dahmelands geworden“, freut sich Burgermeister Dr. Lutz Franzke.
Westminster plant seine Sponsorings zukunftig noch weiter auszubauen. Dabei stehen regionale, nationale und internationale Partnerschaften auf der Agenda des erfolgreichen Unternehmens.

Spezialisten für die Aktivierung von Sponsorships in den Bereichen #Sport & #Entertainment durch Content-Kreation für On- bzw. Offline-Medien, sowie PR- und Pressearbeit.

Firmenkontakt
M&C Saatchi Sport & Entertainment GmbH
David Karolinski
Giesebrechtstr. 4
10629 Berlin
+49 (0) 30 609 60 00-79
info@mcsaatchi.de
www.mcsaatchi.de

Pressekontakt
M&C Saatchi Sport & Entertainment
David Karolinski
Münzstr. 21-23
10178 Berlin
+49 (0) 30 609 60 00-79
westminster@mcsaatchi.de
www.westminster.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-westminster-gruppe-ist-offizieller-team-sponsor-der-deutschen-eishockey-nationalmannschaft-bei-der-2015-iihf-wm/

Katar setzt auf viele neue Tophotels zur Fußball-WM 2022

TOPHOTELPROJECTS: 41 neue Hotelbau-Projekte mit 11.600 Zimmern entstehen

Katar setzt auf viele neue Tophotels zur Fußball-WM 2022

Steigenberger Hotel Doha – Eröffnung soll im Frühjahr 2016 sein

Doha/Katar, 28. April 2015
Das Emirat Katar investiert Milliarden in die Infrastruktur und den Tourismus – nicht nur zur Fussball-Weltmeisterschaft im November/Dezember 2022. Mit dem Masterplan „Vision 2030“ werden u.a. die Erweiterung des Flughafens und eine komplett neue Stadt vor den Toren der Hauptstadt Doha geplant. Der Tourismus soll ebenfalls entscheidend gestärkt werden. Derzeit werden in Katar 41 neue Tophotels mit insgesamt 11.600 Zimmern gebaut, wie TOPHOTELPROJECTS ( www.tophotelprojects.com ), der führende Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekte, berichtet.

Insgesamt sind in Katar Investitionen in die Infrastruktur in Höhe von rund 200 Milliarden US-Dollar in Planung. Rund 5,7 Milliarden US-Dollar davon sollen in neue Hotels und Restaurants fließen. Für die Fußball-WM 2022 müssen noch acht Sportstadien entstehen.

Ausgewählte Hotelbau-Projekte in Katar
Steigenberger Hotel Doha – Doha – 200Zimmer
Centara Grand West Bay Hotel – Doha – 360 Zimmer
Zalal Wellness Destination Spa- Doha – 125 Zimmer
The Amphibious 1000 – Doha – 80 Zimmer
Le Meridien – Doha- 350 Zimmer
Park Hyatt Msheireb Downtown – Doha – 187 Zimmer
Mondrian Hotel – Doha – 270 Zimmer
Shaza Doha – 180 Zimmer
Sillks Hotel & Spa – Doha – 100 Zimmer
Nikki Beach Resort & Spa, The Pearl Qatar – Doha, 47 Suiten
Planet Hollywood Hotel- Doha – 300 Zimmer
Wyndham Garden – Doha – 153 Zimmer
Silver Pearl Hotel – Doha – 1.000 Zimmer

Das Auftragsvolumen für die nächsten Jahre ist so groß, dass Katar bereits ausgerufene, nicht unbedingt erforderliche Vorhaben auf ein Datum nach der WM verschieben muss. Priorität wird den Sportstadien und der erforderlichen Transportinfrastruktur, also Metro und Straßen, eingeräumt.

Die meisten internationalen Unternehmen rechnen mit Verzögerungen bei der Projektumsetzung, unter anderem, weil Entscheidungen in Katar erfahrungsgemäß etwas länger dauern können. Zudem fürchten viele eine Materialknappheit, die sich durch die Verzögerungen zuspitzen dürfte, weil sich kurz vor Toresschluss für die WM noch deutlich mehr Projekte im Bau befinden dürften als geplant. Engpässe werden insbesondere bei Füllmaterial und Beton erwartet. Bereits jetzt sei die Materialbeschaffung ein Problem, da die Infrastruktur, besonders der Hafen und die Straßen, den großen Mengen nicht gewachsen sei, die ins Land kommen müssen. Neben der Logistik gibt auch der dadurch drohende Kostendruck Grund zur Sorge.

Bleiben die Ölpreise niedrig, birgt dies 2016 und 2017 auch Herausforderungen für den Gasexporteur Katar. Premierminister Sheikh Abdullah bin Nasser bin Khalifa al-Thani bestätigte jedoch Mitte März, trotz schwacher Energiepreise an den geplanten Infrastrukturausgaben für die „Vision 2030“ festhalten zu wollen. Katar verfügt über ein üppiges Finanzpolster, um Verluste bei Exporteinnahmen ausgleichen zu können, weswegen auch die meisten Experten nicht mit einer Eintrübung des Investitionsklimas rechnen. Die Investitionsbehörde soll über einen Überschuss von 160 Milliarden US-Dollar verfügen, dazu kommen noch Währungsreserven von mehr als 40 Milliarden US-Dollar. Das eine oder andere Vorhaben dürfte aber sehr wohl auf den Prüfstand kommen, wie die Beispiele der schon gestrichenen oder vertagten Projekte zeigen.

Über TOPHOTELPROJECTS: Die Online-Datenbank bietet über 4.700 Top-Hotelprojekte (nur First Class- und Luxushotels) mit kompletten Projektdaten und Ansprechpartnern. Monatlich kommen durchschnittlich 150 neue Hotelprojekte hinzu und mehrere hundert Hotelprojekte werden aktualisiert. Abonnenten von TOPHOTELPROJECTS sind führende Ausstatter und Zulieferer der Top-Hotellerie. Neben der Datenbank für Hotelbau-Projekte wird eine Datenbank mit Profilen aller wichtigen Hotelketten weltweit betrieben: TOPHOTELCHAINS bietet ausführliche Informationen zu allen bedeutenden Hotelmarken.

Weitere Informationen:
www.tophotelprojects.com
www.tophotelchains.com

Kontakt
TOPHOTELPROJECTS GmbH
Rolf W. Schmidt
Jeersdorfer Weg 20
27356 Rotenburg an der Wümme
04261-41400
schmidt.r@tophotelprojects.com
http://www.tophotelprojects.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/katar-setzt-auf-viele-neue-tophotels-zur-fussball-wm-2022/

Quiz-Weltmeisterschaft und 4. Deutsche Quizmeisterschaft in Hannover!

Hannover ist deutscher Austragungsort der Quiz-WM sowie der 4. Deutschen Quizmeisterschaft am 6. und 7. Juni 2015.

Quiz-Weltmeisterschaft  und 4. Deutsche Quizmeisterschaft in Hannover!

DQV-Logo

In mehr als 30 teilnehmenden Ländern werden am 6. Juni die Quiz-Weltmeisterschaft (World Quizzing Championships 2015; WQC) ausgetragen, in Deutschland ab 13:45 Uhr in der Schalterhalle im Anzeiger-Hochhaus in Hannover!

Die WQC ist ein internationaler Quiz-Wettbewerb, bei dem die Spieler während zweimal 60 Minuten ihr Allgemeinwissen beweisen müssen. Rund um den Erdball sitzen dann am selben Tag tausende Quizzer vor 240 anspruchsvollen Quizfragen. Die Quizfragen entstammen acht breit gefächerten Themengebieten, die von Sport über Film und Fernsehen bis zu Geschichte oder Wissenschaft reichen. Die Fragen wurden von einem internationalen Komitee erstellt. Am Ende des Tages steht dann der beste Quiz-Spieler der Welt fest!

Veranstalter der Quiz-WM ist die „International Quizzing Association“. Lokaler Partner in Deutschland ist der Deutsche Quiz-Verein e.V. (www.quizverein.de). In Deutschland wird die Quiz-WM 2015 zum 10. Mal ausgetragen, dieses Jahr in der Schalterhalle des Anzeiger-Hochhauses in Hannover, wo sie bereits 2013 stattfand. Erwartet werden über 50 Spieler, darunter die besten deutschen Quizzer und sämtliche Mitglieder der Quiz-Nationalmannschaft. Zahlreiche Teilnehmer sind aus dem Fernsehen bekannt, z.B. als erfolgreiche Quiz-Champions in der gleichnamigen ZDF-Sendung. Auch alle Jäger der NDR-Quizshow „Gefragt – Gejagt“ werden teilnehmen.

Am selben Wochenende werden in denselben Räumlichkeiten auch die Veranstaltungen zur Deutschen Quizmeisterschaft ausgetragen. Am 6. Juni wird ab 10:00 Uhr die Deutsche Meisterschaft im Doppel ausgetragen, am 7. Juni findet ab 10:00 Uhr die Meisterschaft im Einzel statt.
Als dritter Wettbewerb der Deutschen Meisterschaften veranstaltet der DQV außerdem die Deutsche Buzzermeisterschaft, bei der neben einem breiten Wissen auch Schnelligkeit und Taktik zum Sieg nötig sind. Dieser Wettbewerb ist insbesondere auch für Zuschauer interessant. Er umfasst eine Qualifikationsrunde am Samstagabend und die eigentlich Meisterschaft am Sonntagnachmittag.

Bei der Quiz-WM gibt es neben Pokalen für die drei besten deutschen Teilnehmer auch für den besten neuen Teilnehmer sowie für den besten Spieler unter 30 Jahren je einen Sonderpokal. Bei den Deutschen Meisterschaften werden jeweils die drei besten Teilnehmer mit Pokalen geehrt. Daneben gibt es auch tolle Haupt- und Trostpreise von den Sponsoren teekunst.de, lemonfish.de und gutscheinbuch.de zu gewinnen.

Die Veranstaltungen sind nicht gewinnorientiert, aber anmeldepflichtig. Es wird ein Unkostenbeitrag erhoben. Für Vereinsmitglieder des Deutschen Quiz-Verein e.V. sowie Schüler und Studenten gibt es umfangreiche Rabatte.

Detaillierte Informationen und Anmeldung unter http://www.quizverein.de/wqc-2015.html .
(Anmeldeschluss ist der 3. Juni 2015)

Die Sponsoren der Quiz-WM und -DM 2015 sind:
Hannoversche Allgemeiner Zeitung
lemonfish.de – Design-Taschen und modische Accessoires
gutscheinbuch.de – Gutscheinbücher
Teekunst.de – Erlesene Tee’s und Teezubehör

Der Deutsche Quiz-Verein e.V. wurde im Sommer 2011 von engagierten Quizspielern und Freunden in Berlin gegründet und hat als Ziele die Förderung des Quizzens als Wettkampfsport und Form der Wissensvermittlung in Deutschland, sowie die Durchführung der jährlichen Quizweltmeisterschaft (WQC) auf deutschem Boden und die Kooperation mit nationalen und internationalen Quizverbänden.

Kontakt
Deutscher Quiz-Verein e.V.
Sebastian Stoll
Roonstraße 6
35390 Gießen
01522/2122908
events@quizverein.de
http://www.quizverein.de/kontakt.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/quiz-weltmeisterschaft-und-4-deutsche-quizmeisterschaft-in-hannover/

Nach Brasilien kommt Deutschland – Tischfussball-WM wird in Bonn ausgetragen

Nachdem der große Bruder des Tischfußball Deutschland als neuen Weltmeister gekrönt hat, geht es nun in Deutschland weiter. Die Elite im Tischfussball tritt zusammen um ihren Weltmeister auszuspielen.

BildMit einem Preisgeld von ca. 50.000 EUR zählt dieses Turnier zu den größten und bestdotierten Tischfussballturnieren der Welt. Es werden zwischen 700 und 1000 nationale und internationale Teilnehmer erwartet, die in 15 Disziplinen gegeneinander antreten. Start der WM am Donnerstag, den 24.07.2014 um 11:00 Uhr.

Neben den Einzel- und Doppel-Disziplinen, welche auf allen Meisterschaften des P4P ausgetragen werden, wird ebenfalls ein Nationencup zwischen 16 Ländern am Samstag, den 26.07. ab 10:00 Uhr ausgetragen. Tanzeinlagen und Grußwort durch Gabriele Klingmüller sind für die Eröffnungsfeier der Weltmeisterschaft geplant.
Teilnehmerländer sind hierfür: Schweiz, Deutschland, Belgien, Türkei, Ungarn, Niederlande, Italien, Spanien, Tschechien, Dänemark, Frankreich, Luxemburg, USA, Österreich, Polen und Griechenland. Auf der Nachrückerliste vertreten: Marokko.

Zur WM 2010 musste sich die deutsche Mannschaft der Schweiz, dem P4P Nationencup Champion 2010, geschlagen geben. Ob das deutsche Nationalteam sich den Titel 2014 sichern kann, wird sich in spannenden KO-Matches am Samstag zeigen.

Tischfussball als Sport ist gewachsen und seine Talente mir ihm… der Ausgang der diesjährigen WM steht völlig offen. Ohne Vorrunde kämpfen alle Teams bereits ab der ersten Sekunde im Achtelfinale gegen das WM-Aus.

Weitere Höhepunkte des Wochenendes, die Finalspiele im offenen Doppel und Einzel, werden am Sonntag ca. 17 Uhr stattfinden. Der Turniersaal im Martim Hotel steht allen Zuschauern kostenfrei offen. Wer sich von überzeugen lassen möchte, dass Tischfussball tatsächlich ein Sport ist und erneut WM-Fieber erleben möchte, sollte sich einen Besuch nicht entgehen lassen.

Über:

players4players e.V.
Frau Maria Pader
— 1
0 —
Deutschland

fon ..: 015141477156
web ..: http://www.players4players.de
email : maria.pader@players4players.de

Players 4 Players e.V.:

Players 4 Players, gegründet 2001, ist eine gemeinnützige Vereinigung von Spielern für Spieler, welche sich der Förderung des Tischfussballs als Sport widmet und eine der weltweit stärksten Turnierserie mit 8-12 offenen Meisterschaften veranstaltet. Sämtliche Organe des Vereins arbeiten ehrenamtlich, allein angetrieben durch die Leidenschaft und den Willen Tischfussball als Sport zu etablieren.

2001 startete P4P mit ca. 500 Mitgliedern. Im Jahre 2013 waren es schon 6830 Spieler. Die Turnierserie besteht in 2014 aus 11 offenen Meisterschaften, darunter auch eine Deutsche Meisterschaft und eine Weltmeisterschaft, auf der über 800 Spieler erwartet werden.

Auf dem ersten Turnier in Friedberg am April 2001 nahmen 190 Spieler teil, ein für diese Zeit überwältigendes Ergebnis. Damit und bis heute hat P4P Maßstäbe im Tischfussballsport gesetzt, die international ihres Gleichen suchen.

Pressekontakt:

players4players e.V.
Frau Maria Pader
Bennigsenstraße 17
21073 Hamburg

fon ..: 015141477156
web ..: http://www.players4players.de
email : maria.pader@players4players.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/nach-brasilien-kommt-deutschland-tischfussball-wm-wird-in-bonn-ausgetragen/

WM-Tipp von Vispronet®

Mitmachen & gewinnen – der WM-Tipp von Vispronet®. Mit dem richtigen Tipp winken tolle Fussball-Fanartikel aus dem Hause Vispronet. Sichern Sie sich noch heute Ihre Chance!

BildDie Fußball-Weltmeisterschaft bestimmt in den nächsten Wochen viele Sportbegeisterte. Passend dazu verlost die Online-Druckerei Vispronet® in einem WM-Tippspiel attraktive Fanartikel rund um das Thema Fußball.

Die Mitspieler sind aufgefordert ihren Tipp zu einzelnen Partien der Weltmeisterschaft abzugeben. Dabei zählt weniger das exakte Torergebnis sondern allein die Einschätzung, ob es ein Sieg, ein Unentschieden oder eine Niederlage geben wird. Unter allen, die richtig getippt haben, wird am Ende jeder Tipp-Runde der Gewinner durch das Los ermittelt.
Mehrfach mitmachen lohnt sich. Jeder Tipper, der zwei richtige Einschätzungen abgegeben hat, sichert sich die Chance an der Verlosung des Hautgewinnes – einen offiziellen WM-Matchball – teilzunehmen.

Hier geht es zum Fußball-Gewinnspiel: HIER KLICKEN

Wer möchte, kann die personalisierten Gewinne nachgestalten & online bestellen

Alle Teilnehmer, die nicht gewonnen haben, müssen nicht traurig sein. Die Fußball-Gestaltungen können jederzeit im kostenlosen Gestaltungstool „Visprodesign®“ online aufgerufen werden. Dazu einfach im Visprodesign® in der Bildersuche unter „Symbole und Fotos“ nach dem Begriff „Gewinnspiel“ suchen und schon stehen die Designvorlagen der WM-Tipp-Gewinne zur Nutzung bereit. Natürlich kann man seine individuellen Gestaltungen mit weiteren Cliparts, Fotos oder kreative Texte kombinieren.

Vispronet® zeigt wie es geht – das Video-Tutorial zum Selbstgestalten

Um bei Vispronet® einen personalisierten Fanartikel online zu gestalten sind weder besondere grafische Vorkenntnisse notwendig, noch muss man sich eine Software auf dem eigenen Rechner installieren. Alles ist direkt im Shop realisierbar. Um deutlich zu machen, wie unkompliziert das Gestalten von Vispronet-Produkten geht, hat die Online-Druckerei ein kurzes Video-Tutorial zur Verfügung gestellt. Im Video wird schnell und einfach erklärt, wie man bei Vispronet® Produkte selbst gestaltet und mit eigenen Elementen personalisiert.

Hier klicken, um sich das Video anzusehen:Video-Tutorial

Fanartikel, wie Fahnen und Freizeitstühle overnight bestellen

Express- und Overnight-Lieferungen sind bei Vispronet® für fast alle Produkte möglich.
Das heißt, bei Zahlungseingang und Anlieferung druckfähiger Daten bis 9 Uhr werden alle Bestellungen im Overnight-Lieferservice rechtzeitig zum Anpfiff des Spieles am nächsten Werktag beim Kunden eintreffen.

Über:

Sachsen Fahnen GmbH & Co KG
Herr Sebastian Meißner
Am Wiesengrund 2
01917 Kamenz
Deutschland

fon ..: 035783592512
web ..: http://www.vispronet.de
email : Sebastian.Meissner@sachsenfahnen.de

Hinter der Marke Vispronet® stehen mehr als 20 Jahre Erfahrung von Sachsen Fahnen®, dem Spezialisten für innovative Systemlösungen im Bereich Druck. Die Sachsen Fahnen GmbH & Co. KG wurde 1990 in Kamenz (Sachsen) gegründet und ist einer der führenden europäischen Hersteller für innovative Systemlösungen in der Großbild-Kommunikation und Verkaufsförderung. Mit einer Produktionsfläche von 30.000 m2 verfügt das Unternehmen über eine der weltweit größten und modernsten Druckereien für textile und weitere Materialien.

Im Onlineshop www.vispronet.de können Kunden aus mehr als 1.000 Produkten in einer millionenfachen Variantenvielfalt wählen. Fast alle Produkte können in ganz individuellen Wunschgrößen gefertigt werden.

Homepage Sachsen Fahnen: www.sachsenfahnen.de
Onlineshop Vispronet®: www.vispronet.de / www.vispronet.at

Pressekontakt:

Sachsen Fahnen GmbH & Co KG
Frau Silke Otto
Am Wiesengrund 2
01917 Kamenz

fon ..: 035783594000
web ..: http://www.vispronet.de
email : Silke.Otto@sachsenfahnen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wm-tipp-von-vispronet/