Schlagwort: Weingut

Wandern, wo der Rotwein wächst

Wein und Kultur auf dem Fränkischen Rotwein Wanderweg

Im Grünen wandern und „den Roten“ genießen – der in Deutschland einzigartige ­Fränkische Rotwein Wanderweg durchquert die vielseitigen Weinlagen Churfrankens an der Westflanke des Spessarts, oberhalb des Maintals.

Ein wohl gefülltes Rotweinglas markiert den Verlauf des Fränkischen Rotwein Wanderweges (FRW) entlang seiner 79 Kilometer langen Wegeführung. Der Startpunkt im Norden ist die Gemeinde Großwallstadt, der Endpunkt der inzwischen wohl bedeutendste Rotweinort Frankens, die Winzergemeinde Bürgstadt – einer der 100 Genussorte Bayerns. Die Strecke des FRW ist in sechs Etappen aufgeteilt, die unabhängig voneinander in Angriff genommen werden können.

Probier’s mal mit Gemütlichkeit
Der Schwierigkeitsgrad ist insgesamt als „mittel“ anzugeben – je nach gewählter Etappe sind Aufstiege von rund 200 Höhenmetern und ebensolche Abstiege zu bewältigen. Die sehr gut ausgebauten und gepflegten Wege lassen sich allerdings durchweg bequem laufen. So strengt es auch nicht sonderlich an, während der Wanderung Gespräche miteinander zu führen. Wer den Komfort des Wanderns ohne Gepäck zu schätzen weiß, nutzt den Transfer-Service und lässt sich oder seiner Reisegruppe diese Last von den Schultern nehmen (von ts-touristik.de). Entlang des Weges laden zahlreiche Gasthäuser und Häckerwirtschaften zum Einkehren sowie eine Vielzahl von Weinfesten zum Mitfeiern ein. Auskünfte zu Häcken und Weinfesten gibt der alljährlich erscheinende ChurfrankenWeinkalender. Das Bioweingut Stritzinger (weinbau-stritzinger.de) bietet dazu den Service eines Picknicks im Weinberg und liefert alles Erforderliche an Ort und Stelle.

Weinproben und Klosterbesuche
Man sieht nur, was man weiß: Gruppenreisende können zertifizierte „Gästeführer/innen Weinerlebnis Franken“ buchen, die mit ihren Informationen zu Land, Leuten und regionaler (Rot)Weinkultur den Erlebniswert einer Wanderung auf dem FRW markant erhöht – und sogar zu einer kleinen Weinprobe einladen.
Der FRW schlängelt sich durch eine besonders sonnenverwöhnte Region Bayerns. Es sind die warmen Rottöne des Buntsandsteins, die das liebliche Landschaftsbild Churfrankens und die Augenweide-Architektur seiner Weinorte, Schlösser, Burgen und Klöster prägen. Entlang der Route sind nicht allein die vielen Weinorte besuchenswert: Das Kloster Engelberg und die Festspiel-Ruine Clingenburg zu erkunden, ist nahezu ein Muss. Der am Wege gelegene Churfranken-Kräutergarten und der ihm direkt benachbarte Churfranken-Klettersteig sind ein weiteres empfehlenswertes „Kann“. Eine interaktive Wanderkarte ermöglicht es, Wanderungen auf den Etappen des FRW genau zu planen. Alle relevanten Reiseinformationen, von Infobroschüren (digital und print) über interaktive Karten bis hin zu Wissenswertem für die Reiseplanung, stellt der Tourismusverband Churfranken auf www.churfranken.de zur Verfügung.

Autor: Mainland Miltenberg – Churfranken e.V.
Bilder: Churfranken e.V. / News Verlag

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wandern-wo-der-rotwein-waechst/

Zu Fuß durch Westkanada

Auch unter jüngeren Leuten wird Wandern als Hobby immer beliebter. Passend dazu bietet der Reiseveranstalters Fasten Your Seatbelts Rundreisen an, bei denen Urlauber unter anderem entlang der Panoramastraße Icefields Parkway spazieren.

Noch bis vor kurzer Zeit galt Wandern regelrecht als „Rentner-Sport“. Mittlerweile aber wird es auch unter jungen Leuten immer beliebter. Das liegt insbesondere daran, dass die Bewegung an der frischen Luft nicht nur den Körper in Schwung hält, sondern auch Stress abbaut. Auf diesen Boom greift jetzt der Reisever­anstalter Fasten Your Seatbelts zurück und bietet Wanderreisen durch Kanada an. Mit Fasten Your Seatbelts ist es sogar möglich, zu Fuß die Rocky Mountains zu erkunden.

Auf Erkundungstour
Zur Einstimmung beginnt die „Wanderreise Abenteuer Kanada“ mit einem ausgedehnten Spaziergang durch den Banff Nationalpark, dem ältesten Nationalpark des Landes. Einer der anschließenden Höhepunkte ist eine Erkundungstour um den Emerald Lake. Der See liegt mitten im Yoho Nationalpark und ist wohl eines der eindrucksvollsten und zugleich facettenreichsten Wanderziele des Gebietes. Gespeist wird er von den umliegenden Gletschern, und so erhält er auch seine intensive Farbe. Sein Umfang beträgt etwas mehr als fünf Kilometer, und auf jedem Abschnitt erhaschen Wanderer eine andere Perspek­tive auf das kleine Naturwunder und seine Umgebung. Von hier führt die Route schließlich auf dem Icefields Parkway nach Jasper. Diese Verbindung zwischen Banff und Jasper ist eine der schönsten Fernstraßen der Welt und führt mitten durch die erstaunliche Berglandschaft der Rocky Mountains. Immer wieder laden spektakuläre Naturerscheinungen zum Innehalten ein. Gleichsam eindrucksvoll ist die Aussicht von dem von Urwald umgebenen Kinney Lake Trail. Jedes Wegstück dieser Wanderoute zum Kinney Lake gibt einen anderen Blick auf den majestätischen Mt. Robson preis. Mit seinen 3954 Metern ist er der größte Berg der kanadischen Rockies, weshalb seine Spitze auch oftmals in den Wolken versteckt ist. Dennoch lohnt sich der Weg auf jeden Fall. Zum Abschluss der Reise wartet eine Erkundung des Pacific Rim National Parks samt Walbeobachtung auf die Urlauber.

Westkanada entdecken
Der Icefield Parkway, der Mt. Robson und der wunderschöne Emerald Lake sind auch die Highlights der geführten Hotel-Rundreise „Westkanada entdecken“. Doch hier warten auch andere Höhepunkte auf Urlauber. So geht es gleich zu Beginn in das Obst- und Weinanbaugebiet Penticton sowie durch das fruchtbare Okanagan-Tal. Dieses Valley, das sich an die Ausläufer der Rocky Mountains schmiegt, ist überraschend anders. Denn das Klima ist hier, sogar im Winter, besonders mild und mit seinen vielen von Plantagen umgebenen Seen wirkt es fast schon mediterran. Der Besuch eines Weingutes samt Verköstigung darf natürlich nicht fehlen. Reizvoll und vor allem spannend wird es im Verlauf der Reise auch während der 15-stündigen Fahrt durch die Inside Passage, die von Prince Rupert nach Port Hardy führt. Sie bietet zugleich die ideale Gelegenheit, Wale, Orcas oder Delfine in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Neugierige, die Westkanada nun selbst gerne einmal zu Fuß oder auf einer Rundreise erkunden wollen, sollten jetzt zuschlagen, denn für den Zeitraum Ende Juli bis Ende September sind noch immer Plätze frei. Der Abenteuer-Urlaub wartet! Weitere Infos und Buchungsmöglichkeiten findet man unter www.kanadareisen.de

Autor: bfs
Bilder: Fasten Your Seatbelts / Destination Canada / Banff Lake Louise Tourism /Paul Zizka Photography / ParksCanada /Caroline Roy

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zu-fuss-durch-westkanada/

ZGM übernimmt Vertrieb für Saar-Riesling des Weinguts Donatushof von Michael Frank

ZGM übernimmt Vertrieb für Saar-Riesling des Weinguts Donatushof von Michael Frank

(NL/1753415253) Zimmermann-Graeff & Müller (ZGM), Zell, zeichnet seit der ProWein 2017 verantwortlich für den Vertrieb des Weinguts Donatushof von Michael Frank. Mit dem feinherben Riesling des Winzers an der Saar rundet ZGM sein Portfolio nach oben ab.

Ausgewählte Traubenqualität steckt in dem feinherben Riesling, dessen Trauben auf Schieferböden stehen. Die Rebstöcke pflegt Michael Frank vom gleichnamigen Weingut an der Saar sorgsam von Hand. Ein Teil der 34 Hektar großen Rebflächen wird überwiegend organisch gedüngt.
Der ausgebildete Winzer und Weinbautechniker führt seit 2003 das Familienunternehmen mit großer Leidenschaft und verleiht den Weinen seine eigene Handschrift. Er ergänzt den Familienbetrieb mit neuem Wissen und innovativen Ideen. Zur Seite stehen ihm seine Eltern Marie-Josée und Erwin, welche die Geschicke des Weinguts zuvor jahrelang geleitet haben.
Gegründet wurde das Familienunternehmen 1868 als Gasthaus mit Kolonialwarenhandel und Weinbau. Das Weingut Michael Frank befindet sich noch heute in Familienbesitz. Im Jahr 1995 übernahm die Familie den Donatushof mit Sitz in Konz-Kommlingen.

WEINBAU AN DER SAAR
Die Saar hat sich an ihrem 25 km langen Unterlauf zwischen der imposanten Saarschleife und der Saarmündung in die Mosel tief ins Schiefergebirge eingegraben und so die steilen Hänge mit den Schieferböden entstehen lassen das Terroir schlechthin für einen feinen Riesling.

Weingut Donatushof Saar-Riesling feinherb
Dieser feinherbe Riesling besticht durch ein ausgeglichenes Frucht-Säure-Spiel. Aromen von reifem Apfel und Mango, am Gaumen Nuancen von Aprikose und Pfirsich, mit einer feinen, lebendigen Säure.
Ein idealer Begleiter zu asiatischen Speisen, Salaten, Risotto und Meeresfrüchten. (unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.: 5,99 6,99 /0,75-l-Flasche).
Bezugsquellen:
Die Produkte von ZGM werden im Lebensmittel- und Getränkehandel sowie in der Gastronomie vertrieben.

Unternehmensinformationen Zimmermann-Graeff & Müller GmbH:
Zimmermann-Graeff & Müller, kurz ZGM, in Zell an der Mosel, ist eine der führenden Weinkellereien Deutschlands. Das Familienunternehmen wurde 1886 durch Jacob Zimmermann gegründet. Es wird heute von den Ururenkeln Dr. Tina Schiemann und Dominik Hübinger in der fünften Familiengeneration, sowie von den Geschäftsführern Hans-Josef Esch und Kristian Schiemann geführt. Johannes Hübinger, der über 35 Jahre die Geschicke des Unternehmens leitete, hat die Funktion des Beiratsvorsitzenden inne. Der Erfolg von ZGM beruht auf einer hervorragenden Weinqualität, welche im Mittelpunkt des Handelns steht.

Die über Jahrzehnte aufgebaute Erfahrung in der Weinerzeugung und Vermarktung ermöglichte die Entwicklung und Forcierung von attraktiven Weinmarken wie Michel Schneider und Lorch. Für erstere ist nach der Begleitung durch Mediawerbung ein deutlicher Zuwachs zu verzeichnen. In den letzten Jahren hat ZGM das Sortiment um Kindergetränke durch Unterstützung von Lizenzmarken (Hello Kitty, StarWars, Schlümpfe) erweitert und so seine Leistungsfähigkeit in Produktion und Vermarktung unter Beweis gestellt. Im Bereich Bag-In-Box zählt ZGM zu den Marktführern in Deutschland und gilt als leistungsfähiger Anbieter in diesem Bereich.

Das breite ZGM-Sortiment deutscher, europäischer und Neuer-Welt-Weine ist fast überall im deutschen Lebensmittelhandel und in den Regalen zahlreicher weiterer Länder erhältlich. Bei seinem Angebot ist das Unternehmen in Punkto Qualitätsphilosophie führend. Als eines der stärksten Exportunternehmen der deutschen Weinwirtschaft werden die Weine in mehr als 35 Ländern verkauft. Über 1.000 ausgewählte Winzer aus Rheinland-Pfalz beliefern die Weinkellerei mit ihren Trauben. Durch die Übernahme der Weinkellerei Lorch im Jahr 2009 verfügt ZGM über eine eigene Kelterstation und eine eigene Fassweinkellerei in Bad Bergzabern.

Mit rund 285 Mitarbeitern, darunter 26 Auszubildende, erzielte das Unternehmen 2015 mit einem Gesamtabsatz von ca. 100 Millionen Litern einen Umsatz von rund 168 Millionen Euro.

Nahezu 45 Prozent der gesamten Absatzmenge stammen bei ZGM aus deutschen Weinanbaugebieten, bevorzugt aus den Regionen Mosel, Pfalz und Rheinhessen. Ergänzt wird das Angebot mit Weinen aus dem europäischen Ausland und aus Übersee. Die oenologische Betreuung erfolgt durch eigenes Personal, welches sowohl den Weineinkauf und den Ausbau betreut. Laufende Kontrollmaßnahmen anhand von strengen qualitativen Richtlinien werden im gesamten Unternehmen, insbesondere beim Ausbau und bei der Abfüllung der Weine, durchgeführt. Zur weiteren Qualitätssicherung werden die Vertragswinzer beim Anbau beraten. Die Produktion findet an drei Standorten statt: Zell-Barl, Kinheim und Bad Bergzabern, wobei im letztgenannten Werk eine eigene Kelterstation mit der ältesten Erzeugergemeinschaft der Pfalz, St. Paul, angeschlossen ist.

Unternehmenskontakt:
Zimmermann-Graeff & Müller GmbH
Gerald Wüst, Geschäftsleitung Marketing
Reiner Becker, stellvertretender Marketingleiter
Dominik Hübinger, geschäftsführender Gesellschafter Vertrieb und Marketing
Barlstraße 35, D-56856 Zell/Mosel
Tel.: 49 6542 419-0, Fax: 49 6542 419-150
gerald.wuest@zgm.de, www.zgm.de

Firmenkontakt
meister-plan – agentur für werbung & pr
Bettina Meister
Schellbergstraße 39
70188 Stuttgart
49 711 2635443
pr@meister-plan.de
http://

Pressekontakt
meister-plan – agentur für werbung & pr
Bettina Meister
Schellbergstraße 39
70188 Stuttgart
49 711 2635443
pr@meister-plan.de
http://www.meister-plan.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zgm-uebernimmt-vertrieb-fuer-saar-riesling-des-weinguts-donatushof-von-michael-frank/

ProWein 2017 endet mit Besucherrekord

Messe verlief auch für die Hostessen- und Dolmetscheragentur pts erfolgreich

Die diesjährige Messe ProWein hat hinsichtlich der Aussteller- und Besucherzahlen wieder neue Maßstäbe gesetzt. Die 58.500 Fachbesucher aus aller Welt unterstrichen einmal mehr den bedeutenden Charakter der ProWein als Business-Plattform für die internationale Wein- und Spirituosenbranche.
In Düsseldorf wurden den Besuchern die Produkte von über 6.500 Ausstellern aus mehr als 60 Nationen präsentiert. Die Hälfte der Aussteller kam dabei aus Italien (1.600) und Frankreich (1.500). Weitere Aussteller kamen aus Deutschland (1.000), Übersee (600), Österreich, Spanien und Portugal. Im Zentrum der Messe standen die neuen Weine aus allen relevanten Anbauregionen der Welt. Das Angebot wurde zudem von 300 Spirituosenspezialitäten ergänzt.
Der wohl bekannteste Aussteller dürfte der Musiker Sting gewesen sein. Mit seiner Frau Trudie Styler präsentierte er seine Weine vom Weingut Il Palagio aus der Toskana.
Hans Werner Reinhard, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, zeigte sich mit dem Verlauf der ProWein 2017 sehr zufrieden: „Die ProWein ist eine unglaublich intensive Messe. Drei Tage lang findet hier bei uns in den Hallen ein sehr konzentriertes und überaus effektives Business statt. Unter den Besuchern waren vor allem Key-Player – wichtige Importeure und Repräsentanten großer internationaler Handelsketten. Die Branche hat auch in diesem Jahr wieder gezeigt, wie leistungsfähig und stark sie ist. Es wurde extrem viel geordert und über neue Geschäftsideen gesprochen.“
Die Ordertätigkeit auf der Messe fiel ganz besonders auf. Bereits 60 Prozent der Fachbesucher tätigten bereits während der Messe Geschäfte oder planten, dies direkt nach der Messe zu tun. Außerdem fand jeder zweite Besucher auf der ProWein neue Lieferanten.
Insgesamt kamen 58.500 Besucher zu der diesjährigen Messe – ein neuer Rekord. Jeder zweite Fachbesucher reiste für die ProWein zudem aus dem Ausland an, um sich drei Tage lang über die umfassenden Angebote zu informieren. Die parallel laufende Sonderschau „SAME but different“ lieferte für Handel und Gastronomie gleichermaßen wichtige Impulse.
Auch für die Hostessen- und Dolmetscheragentur pts ging die diesjährige ProWein äußerst erfolgreich zu Ende. Die Agentur unterstützte einige der renommierten Aussteller mit erfahrenem Servicepersonal.
Das Familienunternehmen Enobis, mit Weinfachleuten in der nunmehr dritten Generation, präsentierte auf der ProWein Weine aus den wichtigsten Anbaugebieten aus Nord-, Mittel- und Süditalien. Die Firma sitzt in der italienischen Stadt Verona, verkauft werden die erlesenen Weine nach Deutschland und Österreich. Das Unternehmen der Familie Biscardo buchte für die ProWein 2017 eine Servicekraft mit Deutsch- und Italienischkenntnissen.
Auch die Reh Kendermann GmbH Weinkellerei verließ sich auf den Service der Hostessen- und Dolmetscheragentur pts und buchte für die ProWein 2017 eine Messehostess. Reh Kendermann, eine der größten und modernsten Weinkellereien in Deutschland, ist für hochwertige Markenweine und Premium-Eigenmarken des Handels bekannt und bietet ein vielfältiges Portfolio mit Markenweinen aus den unterschiedlichsten Weinbauregionen der Welt an. Das alt eingesessene Unternehmen exportiert seine Produkte in 35 verschiedene Länder und ist damit die größte Exportkellerei Deutschlands.
Auch die Weinkontor Freund GmbH ließ sich durch zwei englischsprachige Messehostessen der Agentur pts unterstützen. Neben Weinen aus Italien, Spanien, Portugal, Frankreich und Deutschland bietet das Unternehmen auch Schaumweine und Spirituosen wie Cognac und Grappa und zudem hochwertige Delikatessen an. Das Sortiment passt dabei perfekt zu den Bedürfnissen des Fachhandels und der Gastronomie. Gekauft werden die Produkte direkt vom Erzeuger, sodass die Weinkontor Freund GmbH für deren Qualität und Zuverlässigkeit die Garantie übernehmen kann.
pts mit Sitz in Düsseldorf und Köln, bietet seit 1988 erfolgreich temporary services an und vermittelt Personal für Messen, Kongresse, Promotions und Events. Im bundesweiten Pool befinden sich Info-, Service- und Fremdsprachen-Hosts/Hostessen, Barkeeper, Promoter/innen, Produktpresenter/innen, Moderatoren/innen und Dolmetscher/innen in allen Landessprachen. Regelmäßige Schulungen des Messe-Personals garantieren Professionalität sowie ein hohes Maß an fachlicher Qualifikation. Ein ständig optimiertes Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie regelmäßige Qualitätskontrollen und After-Sales-Analysen sichern den anspruchsvollen pts-Standard.
Die ProWein findet vom 18. bis 20. März 2018 in Düsseldorf statt.

Die pts Marketing Services GmbH, mit Sitz in Düsseldorf und Köln, vermittelt seit 1988 erfolgreich Personal für Messen, Kongresse, Promotions und Events. Im bundesweiten Pool mit ca. 6.000 Servicekräften befinden sich Info-, Service- und Fremdsprachen-Hosts/essen, Barkeeper, Promoter/innen, Produktpresenter/innen, Moderatoren/innen und Dolmetscher/innen in allen Landessprachen. Regelmäßige Schulungen des pts-Personals garantieren Professionalität sowie ein hohes Maß an fachlicher Qualifikation. Ein ständig optimiertes Bewerbungs- und Auswahlverfahren sowie regelmäßige Qualitätskontrollen und After-Sales-Analysen sichern den anspruchsvollen pts-Standard.

Kontakt
Pts Marketing Services GmbH
Torsten Fuhrberg
Elisabethstraße 14
40217 Düsseldorf
0211 – 82 89 81 0
pts@pts-services.com
http://www.pts-services.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/prowein-2017-endet-mit-besucherrekord/

Weine mit Tradition, Nachhaltigkeit und Qualität: Bettina Moore über den Online-Weinhandel Genieße Wein und das österreichische Traditionsweingut Doll

Weine mit Tradition, Nachhaltigkeit und Qualität: Bettina Moore über den Online-Weinhandel Genieße Wein und das österreichische Traditionsweingut Doll

Weinberg (Bildquelle: ©DOC RABE Media-fotolia)

München, September 2016 – Seit Oktober 2015 gibt es für alle Weinliebhaber eine neue Möglichkeit an die besten und einzigartigsten Weine der Winzer Europas zu kommen, denn Bettina Moore rief den Online-Weinhandel Genieße Wein mit Sitz in Moosinning bei München ins Leben. Warum die Tropfen so einzigartig sind und woher Genieße Weine diese bezieht, erfahren wir in einem persönlichen Interview mit Bettina Moore.

Vor nicht ganz einem Jahr öffnete der Online-Weinhandel Genieße Wein www.geniessewein.de seine Internetpforten und bietet seither allen Weinliebhabern die Möglichkeit neue, unverbrauchte und einzigartige Weine ausfindig zu machen und diese direkt im Online-Weinhandel zu kaufen. Die Idee hierfür stammt von Bettina Moore – passionierte Weinliebhaberin. Für diese Hingabe kehrte Bettina Moore ihrem Job in einem großen Unternehmen den Rücken und entschied sich ihre Weinliebe zum Beruf zu machen. Besonders wichtig sind ihr die Maxime Nachhaltigkeit, Tradition und Qualität ( https://www.geniessewein.de/content/6-ueber-uns ), was auch der Grund dafür ist, warum eines ihrer liebsten Weingüter das Traditionsgut Dolle aus dem österreichischen Kamptal, einem Weinanbaugebiet nahe Wien, ist.

Woher stammt die Idee einen Online Weinhandel zu eröffnen?

Nach vielen Jahren in einem großen internationalen Unternehmen entschied ich mich, meiner Leidenschaft für Wein mehr Zeit und Raum zu geben. Die Idee meine Leidenschaft mit dem Beruf zu verbinden war schon immer ein Traum, den ich endlich in die Realität umsetzen konnte. Mein Fokus ist, neue Weine zu entdecken und diese in den deutschen Markt einzuführen. Tradition, Nachhaltigkeit und Qualität spielen hier die entscheidende Rolle. Mit Menschen über Wein zu sprechen, Ihnen dabei zu helfen, den richtigen für sich selber zu entdecken und meine Begeisterung für Wein als Genussprodukt im Gegensatz zu Massenware zu teilen, erfüllt mich mit viel Freude und gibt mir jeden Tag neuen Ansporn, die besten Weine für meine Kunden auszusuchen.

Was macht Ihren Online-Store Genieße Wein aus?

Alle Weine, die in unserem Weinstore verkauft werden stammen von traditionellen Weingütern, die bisher noch unentdeckt blieben und regionstypische Weine mit Leidenschaft und Herzblut produzieren – genau diese Weingüter möchten wir unterstützen. Hinzu kommt, dass alle Weine zuerst von mir und zwei erfolgreichen Sommeliers – Inhaber der European Wine Education, Andrea Vestri und Jean-Jaques Marcel, Dozent selbiger Sommelier-Schule, probiert, analysiert und ausgesucht wurden. Das bedeutet, dass jeder Wein den hohen Standards von uns Sommeliers standhalten muss. Nur die besten werden ausgewählt. Dem entsprechend, kann jeder Kunde, der Wein bei uns einkauft einen hervorragenden sowie qualitativ hochwertigen Tropfen genießen. Es ist uns auch besonders wichtig, dass nicht nur der Kunde puren Genuss erleben kann, sondern auch die Winzer, die ihr Herzblut in die Herstellung der Tropfen legen, für Ihr Engagement und ihre Leidenschaft honoriert werden. Denn es kann sich jeder Weinliebhaber sicher sein, dass diese keiner Massenware entsprechen.

Warum haben Sie sich für das Weingut Dolle als Kooperationspartner entschieden?

Bei der Entscheidung für dieses Weingut haben mehrere Faktoren eine wichtige Rolle gespielt. Mir ist es sehr wichtig mit Winzern zu arbeiten, welche ihre Weine im Zeichen der Nachhaltigkeit produzieren und die darauf achten, so wenig wie möglich in die natürlichen Prozesse einzugreifen. Dazu kommt, dass Herr Dolle durch seine jahrzehntelange Erfahrung hervorragende Weine herstellt, die immer wieder Auszeichnungen erhalten.

Was ist die Besonderheit am Weingut Dolle?

Herr Dolle ist ein sehr erfahrener Winzer, der nach dem Motto lebt: „Mit der Natur leben und arbeiten“. Fremdeinwirkungen in die Natur werden daher so gering wie möglich gehalten. Seine regionstypischen Weine überzeugen auf ganzer Linie. Hinzu kommt, dass er bei uns in Deutschland noch nicht so richtig entdeckt wurde. Es ist ein traditionsbewusstes Weingut, das aus Leidenschaft und Überzeugung Weine produziert, die jedes Jahr aufs Neue die Herzen der Weinliebhaber höher schlagen lassen.

Gibt es in Ihrem Online-Store Genieße Wein mehr Weine solcher unentdeckten Weingüter?

Ja, die gelisteten Weingüter sind Familienbetriebe, die bisher in Deutschland noch unentdeckt sind. Dieses ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl der angebotenen Winzer. Traditionell geführte Weingüter, die immer noch mit Leib und Seele Winzer sind und hervorragende Weine produzieren und dieses vor allem für ihre lokalen Märkte. Hier wird noch Qualität vor Quantität gestellt, was für mich sehr wichtig ist.

Vielen Dank für dieses interessante Interview, Bettina Moore!

Weitere Informationen zu Genieße Weine und das einzigartige Angebot finden Sie unter: https://www.geniessewein.de/ sowie auf Facebook.

Wer sich für die Weine des Traditionsweinguts Dolle interessiert, kann diese auf Genieß Weine zu wunderbaren Konditionen ergattern: https://www.geniessewein.de/search?controller=search&orderby=position&orderway=desc&search_query=Dolle

Ein Blick auf den Blog von Genieße Wein kann man hier werfen: https://www.geniessewein.de/blog

Allgemeine Informationen zu Genieße Wein:
Genieße Wein ist ein Online-Weinhandel und wurde im Oktober 2015 von Bettina Moore, Inhaberin sowie Geschäftsführerin, gegründet. Begleitet wird sie von einem kompetenten Beratungsteam bestehend aus zwei Sommeliers – Andrea Vestri und Jean-Jacques Marcel von der Sommelier-Schule European Wine Education mit Sitz in München. Die Weine, die im Online-Weinhandel erworben werden können, werden direkt beim Erzeuger, dem Weingut, eingekauft. Besonderes Augenmerk legt der Weinhandel darauf, kleinere Winzer zu finden, die exzellente Weine produzieren und diese zu einem, für den Winzer und Kunden, entsprechenden Preis vertreiben. Auch wichtig für Genieße Wein ist die nachhaltige Weinwirtschaft der Weingüter, wie auch dass deren Weine in Deutschland in der Regel noch nicht vertrieben werden. Die Besonderheit und Einzigartigkeit der Weine nimmt somit einen enormen Stellenwert ein. Unterstützt wird der Online Auftritt des Handels mit Offline Weinevents wie beispielsweise Weinseminaren, privaten Wein-Degustationen, Messeauftritten, bei denen der persönliche Kontakt zu den Kunden gepflegt und das Wissen, wie auch die Expertise weitergeben wird. Die Kontakte werden persönlich über Empfehlungen des Beratungsteams geknüpft. Alle ins Portfolio aufgenommenen Weine müssen den strengen Kriterien von allen drei Sommeliers standhalten. Nur die, die die Sommeliers überzeugen, werden in das Sortiment von Genieße Wein aufgenommen. Das Portfolio setzt sich im Moment aus Weinen aus dem Kamptal/ Österreich, Bordeaux, Languedoc in Frankreich, der Toskana und dem Piemont in Italien zusammen.

Weitere Informationen auf: www.geniessewein.de

Firmenkontakt
Genieße Wein
Bettina Moore
Adelbergstraße 1
85452 Moosinning


info@geniessewein.de
www.geniessewein.de

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Di Scala
Westendstraße 147/RGB
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
pr@m-manufaktur.de
www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weine-mit-tradition-nachhaltigkeit-und-qualitaet-bettina-moore-ueber-den-online-weinhandel-geniesse-wein-und-das-oesterreichische-traditionsweingut-doll/

17 Weitwanderwege in Deutschland erobern

Individuell oder in kleinen Gruppen – vom Altmühltal-Panoramaweg bis zum Rheinsteig

17 Weitwanderwege in Deutschland erobern

Am Erzgebirge-Kammweg

HAGEN – 26. April 2016. Abwechslungsreich, genussvoll, gut markiert und möglichst wenig Asphalt unter den Füßen: So sieht eine gute Wanderstrecke aus. Spezialist Wikinger Reisen bietet allein in Deutschland 17 zertifizierte Weit- und Fernwanderwege an, auf denen jeder Schritt Spaß macht. Vom Altmühltal-Panoramaweg – ein Renner – über Frankenweg, Goldsteig und Harzer-Hexen-Stieg bis zu Rheinsteig oder Westweg.

Abwechslungsreiche Strecke, natürliche Wegbeschaffenheit, gute Infrastruktur
„Eine kurzweilige Strecke ist das A und O des Wandererlebnisses“, so Christine Sperling, Produktmanagerin für Deutschland bei Wikinger Reisen. „Qualitäts- und Premiumwege punkten mit Naturattraktionen und Sehenswürdigkeiten. Und einer guten Infrastruktur – mit schönen Restaurants und Unterkünften. Weitere Kriterien sind möglichst natürliche Wegbeschaffenheit und professionelle Ausschilderung“, unterstreicht Sperling.

Topseller bei individuellen Wanderurlaubern: das Altmühltal
Auf individuelle Wanderer warten elf Routen – darunter der Pfälzer Weinsteig und der Harzer-Hexen-Stieg. Topseller ist der Altmühltal-Panoramaweg, den Naturfans im eigenen Tempo von Ort zu Ort erobern: vorbei an den steinernen „Zwölf Apostel“, der Gungoldinger Wacholderheide, Schloss Hirschberg und dem Felsentor über Unteremmendorf. Abschlusshighlight ist der Donaudurchbruch – per Schiff geht es vom Kloster Keltenburg nach Kelheim.

Die „Sahnestücke“ des Rheinsteigs: individuelle Genusstour
Auf dem Rheinsteig erleben Aktivurlauber das „Sahnestück“ zwischen Moselmündung und Rheingau von vier Standorten aus. Eine genussorientierte 2-Stiefel-Tour mit sechs Burgen, Loreley, Weinorten und Winzerstuben. „Unsere Gäste übernachten in wanderfreundlichen 3- und 4-Sterne-Hotels mit guter Küche. In Rüdesheim mit Weingut und Vinothek“, erklärt Sylvia Böcker aus dem individuellen Produktmanagement. Vorgebuchte Unterkünfte, Transfers, Gepäcktransport, detaillierte Wegbeschreibungen und Karten mit markierten Routen sorgen für komfortablen und erholsamen, gut organisierten Wanderspaß.

Geführte Wanderreise: in kleinen Gruppen über den Frankenweg
Wer Lust auf gemeinsame Wandererlebnisse, lockere Atmosphäre und kompetente Reiseleiter hat, der bekommt Weitwanderwege auch als geführte Tour. Etwa den

Kammweg im Erzgebirge, den Werra-Burgen-Steig oder auch den Altmühltal-Panoramaweg. Aktueller Renner ist der Frankenweg. Kleine Wikinger-Gruppen erwandern die schönsten Passagen der 520-Kilometer-Strecke in sieben Tagen. Sie genießen das Tal der Wilden Rodach, erklimmen den Gipfel des Staffelbergs, entdecken die Bierstadt Kulmbach samt Brauereimuseum und die Festung Rosenberg über Kronach.
Text 2.629 Zeichen inkl. Leerzeichen

Reisepreise und Termine, z. B.

Individuelle Wanderreise von Ort zu Ort
„Rheinsteig: Wandern auf hohem Niveau“ , 8 Tage ab 580 Euro, Termine: April bis Oktober
Individuelle Wanderreise von Ort zu Ort
„Der Panoramaweg überm Altmühltal“ , 8 Tage ab 550 Euro, Termine: April bis Oktober
Geführte Wanderreise
„Die grüne Krone Bayerns – auf Franken- & Burgenweg“ , 7 Tage, ab 498 Euro, Termine von Juni bis September

KURZPROFIL
Wikinger Reisen, 1969 gegründetes Familienunternehmen, ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Unter dem Motto „Urlaub, der bewegt“ bietet der Veranstalter weltweit Wander- und Wanderstudieneisen, Trekking-Touren, Radurlaub, aktive Fernreisen mit Natur- und Kulturprogrammen sowie Winterurlaub an. Aktiven Urlaub für Körper & Seele präsentiert der Katalog „natürlich gesund“. Mit knapp 56.000 Gästen und einem Jahresumsatz von mehr als 91 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den Top 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das Unternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
02331 904711
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 463078
02331 473 58 35
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/17-weitwanderwege-in-deutschland-erobern/

Dragasani – Renaissance einer Legende

Im Weingut Avincis in Rumänien entstehen charakterstarke Tropfen

Dragasani - Renaissance einer Legende

Schon mal was von Cramposie Selectionata oder Negru de Dragasani gehört? Oder vom Weingut Avincis im rumänischen Oltenien? – Falls nicht: das könnte sich bald ändern. Auf einem Hügel mitten im Anbaugebiet von Dragasani hat die Bukarester Anwältin Cristiana Stoica gemeinsam mit ihrem Ehemann Valeriu nicht nur 2007 das mütterliche, einst von den Kommunisten enteignete Anwesen mustergültig restaurieren lassen, sondern auch die Weinbautradition der Familie wiederbelebt. Heute stehen auf 30 Hektar besten Bodens autochthone Sorten wie die beiden genannten oder Feteasca Regala und Tamaioasa Romaneasca sowie Sauvignon Blanc, Muscat Ottonel, Pinot Noir, Merlot und Cabernet Sauvignon.

Dragasani im Tal des Olt galt schon immer als eines der herausragenden Terroirs Rumäniens, das übrigens mit über 200.000 Hektar Rebfläche zu den großen Weinbaunationen Europas gehört. Cristiana Stoica und ihr Ehemann Valeriu haben viel Geld investiert, um sich ihren Traum von der Renaissance der Legende Dragasani zu erfüllen. Bei Avincis gehen heute Tradition und neue Technik eine perfekte Verbindung ein. Als Kellermeister fungiert der junge, in Burgund ausgebildete Önologe Ghislain Moritz, seine Ehefrau Angela Prado, eine gebürtige Kolumbianerin, ist für Marketing und Verkauf zuständig – fürwahr ein internationales Team. Die Kellerei wurde nach modernsten Kriterien ausgerichtet perfekt in den Dobrusa-Hügel integriert und könnte auch in Kalifornien oder der Rioja stehen. Der Qualitätsanspruch ist hoch: charakterstarke Weine mit ganz eigener Identität. Avincis‘ Negru de Dragasani hat es bereits bis ins Michelin-Stern-Restaurant in London geschafft. Die neue Generation rumänischer Weine macht neugierig. Die beiden Inhaber und der Önologe Ghislain Moritz stehen auf der ProWein in Düsseldorf am Stand 15 G37 gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Weingut Rumänien

Firmenkontakt
AVINCIS VINURI
Cristina Stoica
Valea Caselor Street 1A
245700 Drăgăşani
(+4)0751 199 415
avincis.vinuri@avincis.ro
www.avincis.ro

Pressekontakt
xenos-comm e.K.
Thomas Brandl
Häfnerhaslacher Straße 27
74343 Sachsenheim
07046 / 880850
thomas.brandl@xenos-comm.de
www.xenos-comm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dragasani-renaissance-einer-legende/

Der Schatz der roten Traube – ein Interview mit Stefan Lang über das Vergraben von Rotwein

Der Schatz der roten Traube - ein Interview mit Stefan Lang über das Vergraben von Rotwein

Stefan Lang (Bildquelle: ©Sebastian Philipp)

München/Neckenmarkt, Januar 2016 – „Guter Wein braucht Lang“, das Motto von Andrea und Stefan Lang ist seit Jahren der Garant für vollmundige Gaumenfreuden aus sonnengereiften Trauben. Das Weingut der Familie Lang, ein 300 Jahre alter Streckhof, liegt an den Südosthängen des Ödenburger Berglandes, im Mittelburgenland. Hier produzieren die leidenschaftlichen Winzer hochkarätige Rotweine. Ihr ganzer Stolz und ihr größter Schatz ist die Raue Liebe, eine Cuvee, die ihre Einzigartigkeit tief unter der Erde entfaltet.

Wein vergraben? Klingt für Außenstehende zunächst seltsam. Der Weinliebhaber sieht das edle Getränk vielmehr in alten Weinfässern heranreifen, gelagert in geschichtsträchtigen Kellergewölben. Doch ein einziger kleiner Tropfen der Rauen Liebe überzeugt. Dieser hochkarätige Rotwein ist einzigartig im Geschmack und umspielt samtig weich die aufblühenden Geschmacksknospen. Familie Lang hat eine neue Weinkategorie erschaffen, die sich durch die Lagerung und Reifung in der Erde definiert. In ca. zwei Metern Tiefe, erhält der edle Tropfen seinen Feinschliff von Mutter Natur höchst persönlich. Doch wie funktioniert dies? Und kann jeder Wein vergraben werden? Der erfolgreiche Winzer Stefan Lang steht Rede und Antwort:

Herr Lang, wie kamen Sie auf den Gedanken Ihren Rotwein in der Erde zu vergraben?

Ganz nach unserem Slogan „Guter Wein braucht Lang“ suchten wir nach einem Weg, um den Wein möglichst lange im Holzfass zu lagern, da unsere Weine über eine komplexe Tanninstruktur verfügen. Wir brauchten eine Lösung, um unseren Wein harmonisch abzurunden, ohne dabei die Sulfitewerte zu erhöhen.
Dabei erinnerte ich mich an eine Erzählungen über meinen Großvater. Er hatte seine Lieblingsweine zu Kriegszeiten tief in der Erde vergraben, um sie vor gegnerischen Soldaten und Plündereien zu schützen. Nach Kriegsende, als er die Fässer wieder ans Tageslicht holte, stellte er fest, dass er durch das Vergraben die besten Weine seines Lebens gekeltert hatte.

Die Frage aller Fragen: Warum unter die Erde?

Nach mehrjährigen Nachforschungen und intensiven Überlegungen, haben wir die Vorteile der Erdlagerung erkannt: In ca. zwei Metern Tiefe, erhält der Wein seinen Feinschliff durch die Nano-Oxygenierung im Fass. (Nano-Oxygenierung = Effekt wie Flaschenreife, jedoch mit Holzkontakt), was zur samtigen Abrundung der Tannine führt. In dieser Bodenschicht herrscht eine Kohlendioxid-Atmosphäre vor, deshalb kann durch die Poren der Fässer kaum Sauerstoff in den Wein dringen, anders als im Keller. Diese Art der Reifung ist die älteste Art des Weinmachens und wurde bereits in der Antike erfolgreich angewandt. Durch den geringen Sauerstoffeintrag, kann der Sulfitgehalt im Wein, in Bezug auf die Lagerdauer im Holzfass, extrem gering gehalten werden. Wie ein wärmender Mantel umschließt der Boden die Weinfässer und sorgt für gleichmäßige Temperatur und Feuchtigkeit, somit wird der Schwund im Fass verhindert. Durch das spezielle Mikroklima in der Erde und dem stetigen Austausch zwischen Wein und Erde, wird der Alkoholgehalt im Wein etwas verringert und der Wein erhält seine feine Struktur und Eleganz.
Wir schaffen somit eine neue Weinkategorie, die sich durch die Lagerung und Reifung in der Erde definiert und bringen den Beweis, dass die Natur den besten Wein liefert, so man selbst keine Fehler macht.

Eignet sich eine bestimmte Sorte Erde am besten, oder kann man den Rotwein in beliebigem Untergrund vergraben?

Der Boden sollte nicht zu trocken und wenig durchlüftet sein. Daher eignen sich reine Schotterböden eher nicht für diese Art der Lagerung.

Gibt es Rotweine, die man nicht vergraben sollte?

Grundsätzlich nicht, aber bei Rotweinen mit geringer Tanninstruktur, also bei fruchtig leichten Weinen, sollte man von derart langer Holzfasslagerung absehen.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Eingrabung gegeben sein?

Die Fässer müssen so tief vergraben werden, dass Temperatur und Luftfeuchtigkeit über den Jahresverlauf konstant sind. Diese Bedingungen findet man ab einer Tiefe von 1,5 m.
Beim Holz eignet sich Eiche am besten, weil Eiche extrem stabil ist und eine lange Lebensdauer hat.

Haben Sie einen Tipp für alle „Rotweinvergräber“ der Zukunft?

Es sollten nur Weine von höchster Qualität vergraben werden. Denn der Wein muss ein Jahr ohne Betreuung durch den Kellermeister überstehen.

Vielen Dank Stefan Lang!

Wer noch mehr über das Weingut und seine roten Schätze erfahren will, findet viele weitere Informationen und Impressionen auf www.rotweinelang.at Alle die gerne persönlich mit Andrea und Stefan Lang über den perfekten Rotwein fachsimpeln möchten, haben die Möglichkeit auf der F.re.e München vom 10. – 14- Februar 2016 und auf der ProWein Düsseldorf vom 13.-15. März 2016.

Allgemeine Informationen zu Rotweine Lang:
Zusammen mit seiner Frau Andrea bewirtschaftet Stefan Lang sein rund 27 Hektar großes Rotweingut in Neckenmarkt im österreichischen Mittelburgenland. Zahlreiche Sonnenstunden, schwere Lehmböden und das pannonische Klima sind die Ausgangsbedingungen für exzellente Rotweine aus dem Hause Lang. Hinzu kommen jahrelange, generationenübergreifende Erfahrung, Fingerspitzengefühl und die Vision, aus jeder Traube etwas Wertvolles zu schaffen. Der Blaufränkischexperte Stefan Lang verbindet Tradition mit Weitblick und moderner Technik, immer mit Blick auf Qualität und nachhaltigen Anbau. Mit Sorgfalt, Leidenschaft und viel Geduld entstehen dabei seine mehrfach ausgezeichneten Premiumweine. Denn guter Wein braucht Lang.

Firmenkontakt
Rotweingut Lang
Andrea Lang
Herrengasse 2
7311 Neckenmarkt
+43 (2610) 42 384
+43 (2610) 42 384-6
office@rotweinelang.at
www.rotweinelang.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur
Andrea Di Scala
Westendstraße 147
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
a.discala@m-manufaktur.de
www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/der-schatz-der-roten-traube-ein-interview-mit-stefan-lang-ueber-das-vergraben-von-rotwein/

Weingut Runkel aus Bechtheim überzeugt beim Deutschen Burgunder-Cup

2. Sieger mit einem Spätburgunder
Die Freude bei Winzer Matthias Runkel ist groß: drei seiner Weine wurden beim Burgunder-Cup ausgezeichnet.

BildGroße Freude in Bechtheim
Weingut Runkel überzeugt beim Deutschen Burgunder-Cup

Bechtheim im November 2015. Die hiesigen Weine der Burgunder-Rebsorten erreichen ein immer höheres Niveau. Das war eines der Ergebnisse des Deutschen Burgunder-Cups 2015, der kürzlich unter Beteiligung der ausgezeichneten und anerkannten Weinexperten Paula Bosch, Lothar Schrempp und Peter Zilliger sowie dem WirWinzer.de-Verkostungs-Team um Jenny Weiss in München über die Bühne ging. Dabei wurden mehr als 400 Weine verkostet und bewertet. Ein toller Erfolg gelang dem Weingut Runkel aus Bechtheim.

2. Sieger mit einem Spätburgunder
Die Freude bei Matthias Runkel ist groß: drei seiner Weine wurden beim Burgun-der-Cup ausgezeichnet. Eine Spitzenplatzierung erreichte der 2011 Bechtheimer Spätburgunder QbA trocken mit dem 2. Platz in der Kategorie Spätburgunder / Wein mit Herkunftsbezug, gerade bei der starken Konkurrenz im Wettbewerb ein hervorragendes Ergebnis. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass unsere harte Ar-beit in der Qualität unseres Weines zu schmecken ist und auch von der Jury hono-riert wurde. Diese Auszeichnung spricht nicht nur für das hohe Niveau unserer Produkte, sondern auch für die hervorragende Entwicklung der Burgunder-Sorten in der ganzen Region“, so Matthias Runkel vom Weingut Runkel. Darüber hinaus gab es für den talentierten Winzer zwei weitere Auszeichnungen:
2014 Grauer Burgunder QbA trocken: Bronze-Medaille in der Kategorie Grauburgunder / Frisch-fruchtiger Wein
2014 Weisser Burgunder QbA trocken: Bronze-Medaille in der Kategorie Weißburgunder / Frisch-fruchtiger Wein

Blindverkostung mit 4 Rebsorten und 3 Klassen
Ausgehend von einem von WirWinzer eigens entwickelten Bewertungssystem, welches das Geschmacksempfinden des Weingenießers in den Vordergrund stellt, wurden beim Deutschen Burgunder-Cup 2015 mehr als 400 Weine der 4 Rebsor-ten Weiß-, Grau-, Früh- und Spätburgunder in 3 stilistische Klassen eingeteilt und in Blindverkostung bewertet: Frisch-fruchtige Weine (in der Regel im Stahl-tank ausgebaut und fruchtbetont, in etwa „Gutsweinen“ entsprechend), Weine mit Herkunftsbezug (aus einzelnen oder mehreren Weinbergen einer Ortschaft, in etwa dem „Ortswein“ entsprechend) und Premium-Weine (Weine der Sortimentsspitze aus den besten Einzellagen, mit Holzausbau). Die Platzierungen der Finalweine der jeweiligen Klassen und Rebsorten können hier eingesehen werden, Weinbeschreibungen der Siegerweine finden sich hier.

Über das Weingut Runkel: Homepage Weingut Runkel mit Onlineshop
Weingut Runkel
Petersgäßchen 2
67595 Bechtheim

Über den Burgunder-Cup
Seit einiger Zeit sorgen die deutschen Boom-Rebsorten Grauburgunder, Weißbur-gunder, Frühburgunder und Spätburgunder für Aufsehen: nach dem Riesling nä-hern sich deutsche Winzer nun bei den Burgunder-Sorten in großen Schritten der Weltspitze. Diese tolle Entwicklung möchte WirWinzer.de honorieren und fördern – mit der Auszeichnung der besten Vertreter dieser beliebten Rebsorten. Beim Bur-gunder-Cup wurden mehr als 400 Weine nach Rebsorte in drei Klassen blind ver-kostet und bewertet. Dafür hat sich das WirWinzer-Verkostungs-Team die Unter-stützung der ausgezeichneten und anerkannten Weinexperten Paula Bosch, Lothar Schrempp und Peter Zilliger geholt.

Weitere Informationen zum Deutschen Burgunder-Cup finden Sie unter: http://wirwinzer.de/burgunder-cup/

Über WirWinzer.de
WirWinzer.de ist ein Münchner Start-up, das sich auf den Onlineverkauf von Qualitätsweinen direkt ab Erzeuger spezialisiert hat. Seit 2011 online, arbeitet das Unternehmen mittlerweile mit rund 500 Winzern in Deutschland zusammen und hat über 8.000 Weine im Angebot. Damit führt WirWinzer.de die größte Auswahl an deutschen Weinen. Im Jahr testet und bewertet das WirWinzer-Verkostungs-Team ca. 5.000 Weine und sorgt so dafür, dass ein umfangreiches Angebot an Qualitätsweinen im WirWinzer-Sortiment zu finden ist. Neben einer reichhaltigen Auswahl an Weiß- und Rotweinen bietet der Onlineshop auch Traubensäfte, Seccos, hochwertige Winzersekte und aufwändig zusammengestellte, gemischte Probierpakete an. Bezogen werden können die Weine unter http://wirwinzer.de.

Über:

Weingut Runkel GbR
Herr Matthias Runkel
Petersgäßchen 2
67595 Bechtheim
Deutschland

fon ..: 062422110
fax ..: 062425554
web ..: http://www.weingut-runkel.de
email : info@weingut-runkel.de

Pressekontakt:

Weingut Runkel GbR
Herr Matthias Runkel
Petersgäßchen 2
67595 Bechtheim

fon ..: 062422110
web ..: http://www.weingut-runkel.de
email : info@weingut-runkel.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weingut-runkel-aus-bechtheim-ueberzeugt-beim-deutschen-burgunder-cup/

Die Ritter des guten Weingeschmacks

Der internationale Weltbund der Weinritter e. V. vergibt Gütesiegel

Die Ritter des guten Weingeschmacks

Das Gütesiegel des Weltbundes der Weinritter e. V.

Vieles was für den Wein spricht, entfernt sich vom Verständnis der Verbraucher. Die Ursache findet sich in den Schwierigkeiten beim Verstehen von professionellen Weinbeschreibungen, die sich oft im Fachchinesisch selbst ergötzen. Im Grunde wollen Verbraucher beim Wein, ob im Restaurant oder zu Hause, einen gemeinsamen, netten Abend verbringen. Auch wenn alle Sommeliers der Welt, alles über Weine wissen, am Ende des Tages zählen für Verbraucher „nur“ der Geschmack und die Bekömmlichkeit.
Der Wohlgeschmack und das Wohlbefinden sind maßgebend für die Ritter der Tafelrunde im Weltbund der Weinritter e. V. (kurz WdW, www.weinblaetter.com ). Dieser erlauchte internationale Round Table prämiert und zertifiziert den guten Geschmack von Weinen beim Winzer, die Beratung im Weinhandel und die Feinabstimmung von Speisen und Weinen in Restaurants. Den 12 Rittern der Tafelrunde geht es nicht, wie bei anderen Prämierungen üblich, um die Auslese einzelner Weine nach einem Punktesystem, sondern um den guten Geschmack aller Weine eines Weingutes. „Ritter als solche genießen hohes Ansehen ob ihrer Vertrauenswürdigkeit. Wenn wir einem Weingut, einem Restaurant oder einem Weinhändler im feierlichen würdigen Rahmen unser Gütesiegel verleihen, dann ist das für denjenigen eine Wertsteigerung und für Verbraucher das Signal für guten Geschmack“, macht Dr. Joachim H. Bürger, Ritter der Tafelrunde, den Stellenwert des Gütesiegels deutlich. Erst im vergangenen Oktober wurde das Weinrestaurant Dohlmühle im Rheinhessischen Flonheim von den Weinrittern zertifiziert. „Wir kennen seit Jahren die Qualität der Dohlmühle. Rolf von der Heide versteht es, seine Kochkunst mit dem Weinangebot so abzustimmen, dass beides zusammen immer ein Geschmackserlebnis ergibt“, betont Weinritter Bürger und verweist auf die mediale Strahlkraft einer ritterlichen Zertifizierung.
Mit der Fokussierung auf guten Geschmack definiert der Weltbund der Weinritter e. V. das Weinmarketing auf neue Art. Entscheidend für die Klassifizierungen in Gut,
in Sehr gut und in Exzellent, ist nicht die wissenschaftliche Analyse einzelner Flaschenweine und nicht die Meinung ausgewählter Sommeliers, sondern einzig der
Geschmack. Was nutzen Verbraucher endlose Medaillenspiegel, die sie im Alltag weder durchblicken noch großartig interessieren? Und eines dürfte doch jedem Weintrinker klar sein: Weine mit Medaillen sind meistens teurer, aber deshalb nicht unbedingt im Geschmack besser.
Ob ein Wein schmeckt oder nicht, ist immer eine höchst subjektive Einschätzung, die vom Preis mit bestimmt wird. Viele Verbraucher finden auch die Tropfen vom Discounter absolut in Ordnung. „Wir als Ritter der Tafelrunde mischen uns in die Distribution eines Erzeugers ganz bestimmt nicht ein. Wer unseren Prüfungskriterien entspricht, hat einen klaren Wettbewerbsvorteil, mit dem er seinen Wein überall auf der Welt und somit auch beim Discounter anbieten kann“, betont Dr. Bürger. Für Weingüter, die international auf das Gütesiegel der Confederation of wine knights verweisen können, ergeben sich daher im Export sehr gute Marktchancen. Das hängt mit der Geschichte der Ritter als solche zusammen. Ritter genießen in China, USA oder Australien wegen ihrer traditionellen Tugenden ein sehr hohes Ansehen. Das Wort eines Ritters gilt als in Stein gemeißelt. Wenn also die 12 Ritter der Tafelrunde im Weltbund der Weinritter e. V. ein Gütesiegel vergeben, dann können sich Verbraucher auf die Empfehlung der Ritter verlassen.

Getreu unserem Leitsatz IN VINO PAX, VERITAS, HUMANITAS, pflegen wir das internationale Kulturgut Wein. Der WdW unterhält Kontakt mit fachbezogenen Institutionen. Wir nehmen an nationalen und internationalen Weinseminaren, Soireen, Weinverkostungen und Vortragsveranstaltungen unserer Mitglieder teil. Unser Interesse gilt dem Umwelt-, Natur- und Landschaftsschutz rund um den Weinbau. Unsere Mitglieder geben Empfehlungen und stehen für gewünschte fachliche Beratung im Weinbaubereich, für Weingutsbesitzer, Winzer, aber auch Zulieferern der Weinwirtschaft, der Hotellerie und Gastronomie gerne zur Verfügung.

Kontakt
Weltbund der Weinritter e. V.
Rudolf Thomas
Frankfurter Straße 84
97082 Würzburg
09314641690
presse@wdw-weinritter.com
http://www.wdw-weinritter.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-ritter-des-guten-weingeschmacks/

Christian Nett aus der Pfalz ist Jungwinzer des Jahres

Der Vertriebspartner genuss7 feiert zusammen mit Christian Nett dieses Ereignis mit der 1838 Aktion

Christian Nett aus der Pfalz ist Jungwinzer des Jahres

Die Zeitschrift „selection – Das Genussmagazin“ hat den Winzer Christian Nett aus Duttweiler in der Pfalz in Ihrem Degustationswettbewerb zu Deutschlands bestem Jungwinzer 2015 gekürt.

Die Pfalz gehört bei den deutschen Weintrinkern zu den beliebtesten Anbaugebieten in Deutschland. Es ist die zweitgrößte Weinbauregion im Land und somit tummeln sich hier viele Winzer, die die vorhandenen 100 Millionen Rebstöcke hegen und pflegen.

Ganz unbekannt ist Christian Netts Weingut Bergdolt-Reif & Nett bei Weintrinkern schon lange nicht mehr. Überzeugt es doch vor allem mit sehr guten Weinen im bezahlbaren Bereich und verkauft jährlich schon an die 350.000 Flaschen. Vor allem seine Einstiegscuvees PIN:OX (Weißwein) und 1838 (Rotwein) stehen im Fokus der Weinliebhaber. Hierzu erläutert Christian Nett: „Eine Cuvee gibt uns die Freiheit, verschiedene Sorten und Typen zu einer gemeinsamen Harmonie zu führen.“ Diese Freiheit nutzt er dann auch nahezu in Perfektion, um tolle Cuvees für den Alltag zu kreieren.

Zum besten Jungwinzer gekürt zu werden ist trotzdem nicht alltäglich und aus diesem Grund feiert Christian Nett zusammen mit seinem Vertriebspartner genuss7.de dieses Ereignis mit der 1838 Aktion. Dabei bietet genuss7.de 3 Flaschen des 1838er Rotweins zum Preis von insgesamt 18,38EUR an. Das ist ein Rabatt von über 17% auf den regulären Preis der 1838er Rotweincuvee. Unter der URL http://www.genuss7.de/3-flaschen-2014er-christian-nett-1838-rotweincuvee-trocken-qba.html
kann man das Vorteilspaket erstehen.

Diese Aktion ist begrenzt bis zum 31.12.2015 und nur über die Seite von genuss7.de erhältlich. Dort kann man auch alle weiteren Weine vom Weingut Bergdolt-Reif & Nett erwerben. Hier bekommt man auch auf der speziell eingerichteten Übersichtsseite vom Weingut Nett eine Auflistung des Produktportfolios vom Weingut Bergdolt-Reif & Nett, sowie interessante Informationen zum Weingut.

genuss7.de GmbH ist ein Online-Weinversand, der seit 2007 auf dem Markt ist.

Der Shop glänzt durch viele Funktionen und Informationen, die nicht von der Stange sind, sondern individuell zusammen getragen wurden. So gibt es zu fast jedem der Weine auch Informationen per Video, sowie Background Informationen über das Weingut und die Lagen.

Die große Auswahl, die günstigen Preise und der sehr schnelle Versand runden das Einkaufserlebnis ab.

Kontakt
genuss7.de GmbH
Guido Lindemeyer
Im Vogelsang 17
71101 Schönaich
07031 463 86 42
presse@genuss7.de
http://www.genuss7.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/christian-nett-aus-der-pfalz-ist-jungwinzer-des-jahres/

Ein Rotwein, der seinem Namen alle Ehre macht: Die Cuvee Excelsior von Rotweine Lang.

Ein Rotwein, der seinem Namen alle Ehre macht: Die Cuvee Excelsior von Rotweine Lang.

Rotweingut Lang_Weinflasche (Bildquelle: ©Michael Stephan)

München/ Neckenmarkt, Oktober 2015 – Wenn etwas den Titel „Excelsior“ trägt, ist es etwas ganz besonderes. Es überzeugt auf ganzer Linie: Durch Vollendung und absolute Perfektion, durch Qualität, Größe und Erhabenheit. Dem österreichischen Winzerehepaar Andrea und Stefan Lang gelang im Jahr 2000 eine Cuvee, die sie eben eines solchen Titels für würdig empfanden. Ein Jahrhundertjahrgang, der in Farbe, Bouquet, Charakter und Geschmack so überragend und erhaben ist, dass er zu Recht den Titel „Cuvee Excelsior“ trägt. Dieser temperamentvolle Rotwein erfreut sich so großer Beliebtheit, dass er jedes Jahr bereits nach kürzester Zeit überall ausverkauft ist. Denn bei Rotweine Lang gilt: „Guter Wein braucht Lang“, und so können sich die Liebhaber der Cuvee Excelsior freuen – denn nach langem Warten ist sie wieder da!

Mit Sorgfalt, Ruhe und viel Zeit.

Andrea und Stefan Lang sind unter den österreichischen Winzern eine absolute Instanz in Sachen Rotwein. Auf rund 27 Hektar erschafft das Ehepaar mit Liebe, Geduld und viel Sorgfalt einige der eindrucksvollsten und hochkarätigsten Rotweine des Landes. Die Cuvee Excelsior – das Meisterstück – besteht aus den besten Trauben, die das Mittelburgenland zu bieten hat: Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah.
Die Trauben – mit festen, schwarzroten Beeren – reifen unter dem Einfluss des kontinental-heißen pannonischen Klimas, bevorzugt an alten Rebstöcken (alle um die 35 bis 40 Jahre alt), die ihre Wurzeln tief in das Erdreich geschlagen haben. Reichlich Sonne, hohe Temperaturen im Sommer und eine milde Frische in den Wintermonaten verleihen dem Tropfen seine exotische Finesse und das feurige Temperament. Nachhaltigkeit steht beim Ehepaar Lang an oberster Stelle und sie sind stets darauf bedacht, bei allem was sie tun im Einklang mit der Natur zu sein. „Guter Wein braucht Lang“, so der Leitspruch des Winzerpaares, und so wird auch mit der Ernte der Reben so lange gewartet, bis alles perfekt ist: Erst wenn die Trauben prall und saftig gereift sind, werden sie geerntet, sorgfältig verlesen und gepresst. 24 Monate ruht und reift der Wein in den französischen Fässern (Barrique), bevor er seine Perfektion erreicht hat. Erst dann füllt Stefan Lang ihn ab und krönt ihn mit seinem Etikett als „Cuvee Excelsior“ zu einem einzigartigen Rotwein.

Gewusst, wie…

Die Cuvee Excelsior ist ein „Verführerwein mit feurigem Temperament“, sagt Stefan Lang, „mit der richtigen Handhabung wird er beinahe jeden verführen.“ Die optimale Trinktemperatur der Cuvee Excelsior liegt bei 18 Grad Celsius, er sollte circa eine Stunde vor dem Genuss dekantiert werden und atmen. Im Glas fällt zunächst die Farbe auf: Der Wein glänzt tiefdunkel und Violett. Der Duft ist elegant und tiefgründig zugleich: Brombeere und Pflaume in Rum vermischen sich mit einer exotischen Ingwernote, Eukalyptus und Myrrhe. Dazu mischen sich warme Holzröstaromen und ein Hauch von Veilchen. Dann endlich der erste Schluck! Ein kräftiger, extraktreicher und dichter Körper überzeugt durch das wiederkehrende intensive Aroma von Brombeeren und Pflaumen in Rum. Auch tritt im Geschmack Zimt und Süßholz gemischt deutlich hervor. Reife Tannine erinnern an Kakao und verleihen dem Wein einen starken und ausgeprägten Charakter. Im Ausklang ist der Wein schließlich sehr lang und überrascht erneut durch exotische Finessen. Die Cuvee Excelsior passt am besten zu kräftigen Fleischgerichten und Bitterschokolade. Aber auch nach dem Essen, in gemütlicher Runde mit Freunden oder der Familie, ist dieser Wein ein passender Tropfen für kuschelige Stunden vor dem Kamin. Nicht umsonst steht das Weingut Rotweine Lang für das Gebot „keine halben Sachen“. Dafür verspricht Stefan Lang: „Der Wein, der nun in unseren Kellern lagert, entspricht wieder den höchsten und härtesten Kriterien – nämlich unseren eigenen. Das Jahr 2012 hat eine tolle Frucht und enorme Reife hervorgebracht. Entstanden ist ein vollmundiger, komplexer und sehr edler Jahrgang!“

Cuvee Excelsior ist erhältlich in Flaschen zu 0,75 Liter für 24 Euro sowie als Magnumflasche mit 1,5 Liter für 55 Euro.
Weitere Informationen unter www.rotweinelang.at

Neues vom Weingut: Die Raue Liebe – Eine Cuvee der besonderen Art

Nicht nur überzeugt das Weingut Rotweine Lang mit der Cuvee Excelsior – auch die Raue Liebe ist eine Cuvee aus den edelsten und ältesten Rebsorten des traditionsreichen Weinguts. Der Hauptanteil dieses einzigartigen Weines bildet – typisch Rotweine Lang – der Blaufränkische. Altersbedingt tragen die Reben nur noch wenige, dafür aber gehaltvolle Trauben. „Der Ertrag aus diesen Weinstöcken ist sehr gering, dafür jedoch von höchster Qualität. Die Weinstöcke vereinen ihre gesamte Kraft auf diese wenigen Trauben“, sagt Stefan Lang. In bester Lage zu viel Kraft, Eleganz und Raffinesse gereift, wird dann dieser nachtblau schimmernde Wein von Hand verlesen. Das kühle Rot glitzert im Glas und florale Düfte von Grapefruit, Lorbeerblätter und roten Rosen steigen wie ein Hauch der wahren Liebe empor. Ein Tangotanz von Früchten und Tanninen bebt im Gaumen – verschmolzen und zugleich wehmütig. Ganze 3,5 Jahre reift der Wein in Barriquefässern im Gewölbekeller, bevor der Schatz des Rotweinguts Lang für ein weiteres Jahr in einen tiefen Schlaf unter die Erde geschickt wird. In ca. zwei Metern Tiefe, erhält der edle Tropfen seinen Feinschliff von Mutter Natur höchstpersönlich. Dort ist er nicht nur vor winterlichem Frost, sondern auch vor jeglichen Keimen geschützt. Die Raue Liebe, ist ein Juwel, das nach vielen Tagen in Dunkelheit und Stille aus dem Boden aufersteht, voll mit süßem Saft und Lebensfreude. Genießen Sie mit uns einen Wein so tiefgründig und leidenschaftlich wie die Liebe. Und wie es die Liebe verlangt, dauert es ein Jahr lang, gehütet im Schoße von Mutter Erde, bis voraussichtlich im August 2016 die Raue Liebe per Hand in einer limitierten Menge von 1.200 Flaschen geschöpft wird.

Die Raue Liebe ist voraussichtlich ab August 2016 erhältlich in Flaschen zu 0,75 Liter für 99 Euro sowie als Magnumflasche mit 1,5 Liter für 205 Euro.
Weitere Informationen unter www.rotweinelang.at

Allgemeine Informationen zu Rotweine Lang:
Zusammen mit seiner Frau Andrea bewirtschaftet Stefan Lang sein rund 27 Hektar großes Rotweingut in Neckenmarkt im österreichischen Mittelburgenland. Zahlreiche Sonnenstunden, schwere Lehmböden und das pannonische Klima sind die Ausgangsbedingungen für exzellente Rotweine aus dem Hause Lang. Hinzu kommen jahrelange, generationenübergreifende Erfahrung, Fingerspitzengefühl und die Vision, aus jeder Traube etwas Wertvolles zu schaffen. Der Blaufränkischexperte Stefan Lang verbindet Tradition mit Weitblick und moderner Technik, immer mit Blick auf Qualität und nachhaltigen Anbau. Mit Sorgfalt, Leidenschaft und viel Geduld entstehen dabei seine mehrfach ausgezeichneten Premiumweine. Denn guter Wein braucht Lang.

Firmenkontakt
Rotweingut Lang
Andrea Lang
Herrengasse 2
7311 Neckenmarkt
+43 (2610) 42 384
+43 (2610) 42 384-6
office@rotweinelang.at
www.rotweinelang.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur
Andrea Di Scala
Westendstraße 147
80339 München
089 – 716 7200 10
089 – 716 7200 19
a.discala@m-manufaktur.de
www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ein-rotwein-der-seinem-namen-alle-ehre-macht-die-cuvee-excelsior-von-rotweine-lang/

Vitaler Weinberg, beste Bio-Qualität

Vitaler Weinberg, beste Bio-Qualität

Das Bockenheimer Familien-Weingut Brand stellt offiziell auf ökologische Bewirtschaftung um.
– Umstellung läuft über drei Jahre
– Ab 2018 darf das Weingut offiziell das Bioland-Siegel führen
– Naturnischen für mehr Nützlinge

Bockenheim, 3. August 2015. Ab sofort beginnt beim traditionsreichen Weingut Brand eine neue Zeitrechnung: Die beiden Jung-Winzer Daniel und Jonas Brand stellen ihren Betrieb jetzt auch offiziell auf ökologische Bewirtschaftung um. Dabei ist das Weingut ab September nicht nur „EU-Bio“, sondern auch Mitglied im Bioland-Verband. Nach einer Übergangszeit von drei Jahren dürfen sie das Bioland-Siegel auf den Flaschen ihrer Premiumlinie, der Schwurhand-Kollektion, führen.
Das Weingut verpflichtet sich, vollständig auf Pestizide und mineralischen Dünger zu verzichten. „Wir nutzen stattdessen pflanzliche Mittel wie Kräuterauszüge oder Tees, um unsere Reben zu stärken und Schädlinge abzuwehren“, erklärt Daniel, der ältere der beiden Brand-Brüder. Zusätzlich schaffen die beiden Naturnischen und begrünen ihre Anbauflächen mit Klee und Wildkräutern, um Nützlinge wie Bienen oder Hummeln einen Lebensraum zu geben. „Eine höhere Artenvielfalt hilft dabei, den Weinberg vitaler und die Böden gesünder zu halten“, sagt Jonas. „Und das schmeckt man später auch im Glas.“
Erster Umstieg bereits 2014
Bereits seit Einstieg von Jonas im Jahr 2014 bewirtschaften die Brüder eine Teilfläche nach den Kriterien für ökologischen Anbau, ab 2015 die vollständige Rebfläche. „Für uns ist das der logische Schritt, unsere innere Überzeugung auch mit einem echten Güte-Siegel zu versehen“, sagt Jonas. Sowohl er als auch Daniel ernähren sich selbst rein biologisch. „Die positive Erfahrung, die wir bei der privaten Umstellung gemacht haben, wollen wir jetzt auch auf unsere Weine übertragen und damit ein absolut natürliches Premiumprodukt anbieten.“
Die Anmeldung bei der Europäischen Kommission und dem Verband „Bioland“ erfolgte im Sommer 2015. Dementsprechend dürfen die Jahrgänge 2016 und 2017 bereits den Hinweis
„Wein aus der Umstellung auf den ökologischen Landbau“ tragen. 2018 wird dann der erste voll-zertifizierte Bio-Jahrgang. Die Nachhaltigkeit wird dabei durch unabhängige, staatlich anerkannte Öko-Kontrollstellen durch jährliche Überprüfungen sichergestellt.
278 Wörter, 2032 Zeichen.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Fotomaterial zur Verfügung.

Über das Weingut Brand
Seit 1891 steht das Familien-Weingut Brand in der Pfalz für Weine mit Charakter – mittlerweile in der fünften Generation. Bereits 1994 trat Vater Jürgen Brand dem Beratungsring „Kontrolliert Umweltschonender Weinbau“ (KUW) bei und setzte sich damit schon früh für ein möglichst naturbelassenes Wirtschaften ein.
Daniel Brand stieg 2011 ins Familienunternehmen ein und entwickelte eine eigene Linie: Die Weine wachsen auf den besten Lagen des Guts und tragen als Symbol die Schwurhand. Als Schlussstein in der Bockenheimer Martinskirche gesetzt, steht die Schwurhand für individuelle, spannende und ausdrucksstarke Weine mit Charakter. Seit 2014 ist Jonas Brand gemeinsam mit seinem Bruder für das Weingut zuständig. Unter ihrer Regie stellte der Betrieb 2015 offiziell auf ökologische Bewirtschaftung um.

Über Bioland e.V.
Bioland e.V. ist der bedeutendste Verband für ökologischen Landbau in Deutschland. Inzwischen wirtschaften mehr als 5.900 Landwirte, Gärtner, Imker und Winzer nach den entsprechenden Richtlinien. Gemeinsam mit rund 1.000 Partnern aus Herstellung und Handel bilden die Mitglieder eine Wertegemeinschaft zum Wohl von Mensch und Umwelt. Die Richtlinien gehen dabei weit über den gesetzlichen Mindeststandard für Bio-Lebensmittel hinaus.

Hintergrund zum Familienweingut Brand:
Im Herbst 1891 hat der Gemischtbetrieb Brand seine Türen geöffnet. Seither steht das Familienweingut in Bockenheim in der Pfalz für Weine mit Charakter – inzwischen in der fünften Generation. Und die hat es in sich: Die Brüder Daniel und Jonas haben die Naturverbundenheit ihres Vaters Jürgen übernommen und weiter ausgearbeitet. Denn bereits 1994 trat das Weingut dem Beratungsring „Kontrolliert Umweltschonender Weinbau“ (KUW) bei und gehörte damit zu den Pionieren des Gedankens. Die beiden Jung-Winzer stellten 2015 offiziell auf ökologische Bewirtschaftung um. Ihre eigens entwickelte Schwurhand-Linie ist allerdings schon von Anfang an rein biologisch angelegt. Dafür steht die Schwurhand – entlehnt aus dem Schlussstein der Bockenheimer Martinskirche – auch als Symbol.
Mit seinem Eintritt in den Familienbetrieb im Jahr 2011 ist Daniel Brand ein ganz besonderer Spagat gelungen: Zum einen wird die über 120-jährige Tradition fortgeführt, zum anderen kommen auch ganz neue Einflüsse und Methoden zum Tragen. Das sorgt für individuelle, spannende und ausdrucksstarke Weine. 2014 kamen mit Bruder Jonas nochmals neue Einflüsse hinzu. Mit der biologischen Bewirtschaftung der besten Lagen des Guts und der damit einhergehenden Ertragsreduzierung entstehen Weine der Extraklasse – im Einklang Mensch, Rebe und Natur. Doch die Entwicklung ist noch lange nicht am Ende. Letztlich schmeckt man in jedem Tropfen der Schwurhand-Linie, dass hier zwei Jung-Winzer mit Leidenschaft und Liebe zum Wein am Werk sind.

Kontakt
Weingut Brand
Daniel Brand
Weinstr. 7
67278 Bockenheim
063594944
wein@weingut-brand.com
http://www.weingut-brand.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vitaler-weinberg-beste-bio-qualitaet/

Rotweingut Lang erhält Sonderauszeichnung „Winzer des Jahres“

Rotweingut Lang erhält Sonderauszeichnung "Winzer des Jahres"

München/ Neckenmarkt, August 2015 – Die Weinprämierung Burgenland feierte heuer ihr 50-jähriges Jubiläum und zeichnete wie jedes Jahr die besten Weine des Burgenlands aus. Unter den Gewinnern sind auch Andrea und Stefan lang, die dieses Jahr einen Doppelsieg erzielten: Sie wurden nicht nur Landessieger in der Kategorie Blaufränkisch Klassik, sondern erhielten zudem die Sonderauszeichnung zum „Winzer des Jahres“. Für die Landesprämierung wurden 1.320 Weinproben eingereicht und 498 Weine mit Goldmedaillen ausgezeichnet. Alle Weine, die das Rotweingut Lang einreichte – neun an der Zahl – wurden mit Gold prämiert, das bedeutet 100 Prozent Medaillenerfolg.

„Burgenlands Weine gehören zu den besten Weinen der Welt und befinden sich (…) bei nationalen und internationalen Weinprämierungen immer wieder unter den Siegern“, so der Präsident der Burgenländischen Landwirtschaftskammer, Franz Stefan Hautzinger. Dies trifft ohne Zweifel auf das Rotweingut Lang zu, das unter dem Slogan „Guter Wein braucht Lang“ mit viel Herzblut, Leidenschaft und Geduld auf rund 27 Hektar einige der hochkarätigsten und eindrucksvollsten Rotweine des ganzen Landes kreiert. Produktion und Anbau des Weins sind dabei immer nachhaltig, im Sinne der Umwelt und mit Bedacht auf die Böden. Andrea und Stefan Langs besonderes Augenmerk gilt der Sorte Blaufränkisch, was sich dieses Jahr mit dem Landessieg in dieser Sortengruppe erneut bewährt hat.
Liebhaber des Blaufränkischen dürfen sich bald besonders freuen. Denn das Winzerehepaar hat einen ganz speziellen Rotwein kreiert, der im Sommer 2016 seinen Reifeprozess vollendet: „Die Raue Liebe“. Diese Cuvee aus Blaufränkisch, Zweigelt, St. Laurent, Merlot und Cabernet Sauvignon ist ein einzigartiger Wein aus den edelsten und ältesten Rebsorten, mit viel Kraft, Eleganz und Raffinesse. Ganze 3,5 Jahre reift die „Raue Liebe“ in kleinen französischen Eichenfässern, bevor sie für ein weiteres Jahr im Barriquefass in der Erde eingelagert wird. In etwa zwei Metern Tiefe erhält sie dann ihren Feinschliff durch Mutter Natur höchstpersönlich. „Hier kann der Wein genau die Ruhe und Kraft tanken, die er beim Genießen ausstrahlen soll. Diese spezielle Form der Reifung ist eine der ältesten und feinsten Methoden der Welt“, erklärt Stefan Lang. Die „Raue Liebe“ wird voraussichtlich im August 2016 per Hand in rund 1000 Flaschen gefüllt.

Für Rückfragen, Interviewanfragen und Bildmaterial:
Andrea Di Scala, Geschäftsführerin Kommunikation
a.discala@m-manufaktur.de, T +49(0)89 – 7 16 72 00 10

Zusammen mit seiner Frau Andrea bewirtschaftet Stefan Lang sein rund 24 Hektar großes Rotweingut in Neckenmarkt im österreichischen Mittelburgenland. Zahlreiche Sonnenstunden, schwere Lehmböden und das pannonische Klima sind die Ausgangsbedingungen für exzellente Rotweine aus dem Hause Lang. Hinzu kommen jahrelange, generationenübergreifende Erfahrung, Fingerspitzengefühl und die Vision, aus jeder Traube etwas Wertvolles zu schaffen. Der Blaufränkischexperte Stefan Lang verbindet Tradition mit Weitblick und moderner Technik, immer mit Blick auf Qualität und nachhaltigen Anbau. Mit Sorgfalt, Leidenschaft und viel Geduld entstehen dabei seine mehrfach ausgezeichneten Premiumweine. Denn guter Wein braucht Lang.

Firmenkontakt
Rotweingut Lang
Andrea Lang
Herrengasse 2
7311 Neckenmarkt
+43 (2610) 42 384
office@rotweinelang.at
http://www.rotweinelang.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Di Scala
Westendstraße 147
80339 München
089716720010
a.discala@m-manufaktur.de
www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/rotweingut-lang-erhaelt-sonderauszeichnung-winzer-des-jahres/

Die Raue Liebe – ein Wein, so tiefgründig und leidenschaftlich wie die Liebe!

Die Raue Liebe - ein Wein, so tiefgründig und leidenschaftlich wie die Liebe!

München/ Neckenmarkt, Juli 2015 – „Sie nennen Dich „die raue Liebe“. Sie denken, das ist der passende Name für das schier endlose Warten und die lange Dunkelheit, die diese großen, unerwiderten Gefühle für Dich mit sich brachten. Jetzt, wo alles um mich herum still und dunkel wird, ist es mir bewusst geworden: Sie haben sich getäuscht, als sie Dich als meine raue Liebe bezeichneten. In diesen Stunden, in denen ich nun ganz alleine zur Ruhe finde und mein rastloses Herz endlich erlöst von allen Leiden ganz leicht wird, beginne ich endlich zu verstehen…“

„Sie ist unser größter Schatz“, sagt Winzer Stefan Lang, „geboren aus der Tiefe unserer Herzen, durch die Hände unserer Ahnen und gereift in den Armen der Natur.“ Die Raue Liebe ist ein ganz besonderer, einzigartiger Wein. Die Trauben vereinen sich in ihr zu einer Symphonie, gespielt von Winzer und Erde. Sie verbindet das Unvereinbare und lässt alle Sinne in neue Sphären eintauchen. Sie erzählt eine Geschichte, von Liebe und Verlust, Dunkelheit und Stille, aber auch von glühenden Tagen voller Glück.

Die Raue Liebe vereint nur die edelsten und ältesten Rebsorten des traditionsreichen Weinguts. Der Hauptanteil dieser einzigartigen Cuvee bildet – typisch Rotweine Lang – der Blaufränkische. Altersbedingt tragen die Reben nur noch wenige, dafür aber gehaltvolle Trauben. „Der Ertrag aus diesen Weinstöcken ist sehr gering, dafür von allerhöchster Qualität. Die Weinstöcke vereinen ihre gesamte Kraft auf diese wenigen Trauben“, sagt Stefan Lang.

Ganze 3,5 Jahre reift der Wein in Barriquefässern im Gewölbekeller, bevor der Schatz des Rotweinguts Lang für ein weiteres Jahr in einen tiefen Schlaf unter die Erde geschickt wird. In ca. zwei Metern Tiefe, erhält der edle Tropfen seinen Feinschliff von Mutter Natur höchstpersönlich. Dort ist er nicht nur vor winterlichem Frost, sondern auch vor jeglichen Keimen geschützt. Durch das spezielle Mikroklima in der Tiefe und dem stetigen Austausch zwischen Wein und Erde erhält er die wohlverdiente Struktur und Eleganz. Wie ein wärmender Mantel umschließt der Boden die Weinfässer und sorgt so für gleichmäßiges Klima, tiefe Dunkelheit und Stille zum Reifen. „Hier kann der Wein genau die Ruhe und Kraft tanken, die er beim Genießen ausstrahlen soll. Diese spezielle Form der Reifung ist eine der ältesten und feinsten Methoden der Welt.“, erklärt Stefan Lang.

Nachtblau schimmert der Wein charmant durchs Glas. In Gedanken an pannonische Nächte offenbart sich schweigsam und leicht schwebend ein Duft von feuchten warmen Sandstränden, gepaart mit kühlen roten Früchten und floralen Düften, wie Grapefruit, Lorbeerblätter und roten Rosen. Marzipan, Elsbeeren und Hagebutte ergänzen diese Insel der Düfte, die durch leicht tropische Nuancen und Atrament (Tinte) seine Vollendung finden.

Am Gaumen offenbart sich ein Tangotanz zwischen Früchten und Tanninen, verschmolzen und zugleich wehmütig. Zwetschge und Kakao verleihen dem Wein eine weiche Struktur mit permanentem Druck. Ehrfürchtig und respektvoll gegenüber seiner Außenwelt zeigt der Wein schon jetzt eine ausgewogene Tanninqualität und -struktur. Rosmarin, Wacholder und Nelke wirken animierend, wenn nicht sogar betörend und machen Lust auf Neues. Der Wein ist wie ein Roman: eine Geschichte mit Spannung, Tiefsinnigkeit und Harmonie. Schon jetzt ein bezaubernder, zeitloser und mächtiger Wein.

Die Raue Liebe, ist ein Juwel, das nach vielen Tagen in Dunkelheit und Stille aus dem Boden aufersteht, voll mit süßem Saft und Lebensfreude. Genießen Sie mit uns einen Wein so tiefgründig und leidenschaftlich wie die Liebe. Handgeschöpft in 1.200 Flaschen.

„…Eine Stimme in mir wird wach, eine vertraute Stimme, die ich vor vielen Jahren zum Schweigen verurteilt hatte. Hier in der tiefen Erde, wird sie nun ganz laut: Du bist nicht die Raue Liebe. Die Raue Liebe ist das, was nach Dir kam – mein Leben, das ich ohne Dich führe.“

Zusammen mit seiner Frau Andrea bewirtschaftet Stefan Lang sein rund 24 Hektar großes Rotweingut in Neckenmarkt im österreichischen Mittelburgenland. Zahlreiche Sonnenstunden, schwere Lehmböden und das pannonische Klima sind die Ausgangsbedingungen für exzellente Rotweine aus dem Hause Lang. Hinzu kommen jahrelange, generationenübergreifende Erfahrung, Fingerspitzengefühl und die Vision, aus jeder Traube etwas Wertvolles zu schaffen. Der Blaufränkischexperte Stefan Lang verbindet Tradition mit Weitblick und moderner Technik, immer mit Blick auf Qualität und nachhaltigen Anbau. Mit Sorgfalt, Leidenschaft und viel Geduld entstehen dabei seine mehrfach ausgezeichneten Premiumweine. Denn guter Wein braucht Lang.

Firmenkontakt
Rotweingut Lang
Andrea Lang
Herrengasse 2
7311 Neckenmarkt
+43 (2610) 42 384
office@rotweinelang.at
http://www.rotweinelang.at

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Barbara Hundlinger
Westendstraße 147
80339 München
089716720014
b.hundlinger@m-manufaktur.de
www.m-manufaktur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-raue-liebe-ein-wein-so-tiefgruendig-und-leidenschaftlich-wie-die-liebe/

VDP Wein- und Sektgut Barth: Neue Vinothek eröffnet und augezeichnet

Designbüro i21 gewinnt den INsider Award für Interior Design auch für die neu-eröffnete Vinothek des Hattenheimer VDP Wein- und Sekguts Barth im Rheingau

BildRütteln, lernen, probieren – die neu eröffnete Barth Vinothek im Rheingau entführt Gäste in die faszinierende Welt einer Sektmanufaktur. Familie Barth vertraute das Projekt einem Spezialisten für die Inszenierung von Weingütern an: Innenarchitekt Heiko Gruber – Eigentümer des Designbüros i21, das schon beim Architekturpreis Wein 2013 ausgezeichnet wurde.

„In das Projekt ist viel Herzblut hineingeflossen“, erzählt Mark Barth. „Wir sind sehr glücklich mit dem Ergebnis und freuen uns über die positive Resonanz sowie unseren Beitrag zum Award.“ Damit spielt Barth auf den silbernen INsider Award an, der kürzlich an i21 verliehen wurde. Der Wettbewerb wird seit 2008 vom Fachmagazin AIT/GKT und Carpet Concept für herausragende Leistungen in der Fachrichtung Innenarchitektur vergeben. Die Juroren hoben in Bezug auf das Weingut Barth u.a. den kreativen Ansatz hervor, der Weine und Sekte durch die Designsprache erlebbar macht. „Man erkennt (…) ein außergewöhnliches Gespür für Proportionen und (…) Feingefühl für den Raum“, erklärt Prof. K. Schmidhuber aus München, Schirmherr des INsider Awards.

Eine Reise durch die Sektmanufaktur
Im Mittelpunkt des Raumkonzeptes steht die Wein- und Sektbereitung, d.h. es geht vom Ursprung der Trauben aus, über ihre Verarbeitung und Reife bis hin zur Verkostung. Der Umbau des Weinguts inklusive Vinothek dauerte knapp ein Jahr.

Die Reise durch die Barth-Welt beginnt mit der Präsentation der unterschiedlichen Bodenprofile (VDP Grosse Lagen®) – dem Fundament der Rebenqualität. Gäste werden dann über einen messingfarbenen Streifen im Bodenbelag, der seinen Ursprung im Logo des Hauses findet, durch die Vinothek geführt. Vorbei an der schicken Probierstube hin zum Interaktionsbereich. Hier dürfen die Besucher selbst Hand anlegen, Flaschen rütteln und erfahren, wie viel Handarbeit und Leidenschaft tatsächlich in eine einzige Flasche Barth Sekt fließt. Neben diesem theoretischen Einblick in die Herstellungsprozesse, können Gäste zudem einen Blick in die Schatzkammer des Weinguts werfen. Ein Durchbruch und Bodenglas ermöglichen die freie Sicht auf die erlesensten Tropfen im Weinkeller.

Im großzügigen Verkostungsbereich angelangt, erschließt sich Gästen nun gänzlich die Identität der Winzerfamilie. Der Raum ist zum einen durch die Hausfarben weiß, schwarz und gold bestimmt, zum anderen prägen ihn die drei in die Decke eingelassenen Tageslichtkuben. Jede Lichtkube ist auf die Position einer jeweils anderen Spitzenlage ausgerichtet. Am Ende der kleinen Weinreise können Besucher in entspannter Kaminatmosphäre Platz nehmen oder die Weine und Sekte direkt an der Bar verkosten.

Konzept:?
Heiko Gruber ?
www.innenarchitektur21.de

Bildrechte:
Christof Mattes, Wiesbaden

ProWein, Düsseldorf, 15.-17.3.2015:
Besuchen Sie uns auf der ProWein – wir sind in diesem Jahr auf zwei Ständen vertreten:

o Halle 14 / E60 (Eigener Stand auf der Ausstellungsfläche des VDP)
o Halle 16 / H11 (Sondershow „Same but Different“ mit unserem Howzit Wein aus Südafrika)?

Vereinbaren Sie gerne auch schon im Vorfeld einen Termin mit uns: mail@weingut-barth.de

Über:

Wein- und Sektgut Barth
Herr Mark Barth
Bergweg 20
65347 Hattenheim / Rheingau
Deutschland

fon ..: +49 (0)6723 / 2514
fax ..: +49 (0)6723 / 4375
web ..: http://www.weingut-barth.de
email : mail@weingut-barth.de

Über das Wein- und Sektgut Barth

Mitten im geschichtsträchtigen Rheingau, umgeben von Weinbergen und mit Blick auf den Rhein, liegt das Wein- und Sektgut Barth. Als Mitglied im weltweit renommierten VDP steht das Hattenheimer Familienweingut für: allerbeste Lagen, ökologische Weinbergsbewirtschaftung, innovative Ideen und höchstes Qualitätsbewusstsein. Mit viel Hingabe entstehen im 19 Hektar umfassenden Wein- und Sektgut Barth rassige Riesling- und Burgunderweine sowie die prämierten Sekte nach traditioneller Flaschengärmethode.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

The Storybuilders
Herr Steven Buttlar
Taunusstr. 7
65343 Eltville am Rhein

fon ..: +49 177 74 811 68
web ..: http://www.storybuilders.de
email : mystory@storybuilders.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vdp-wein-und-sektgut-barth-neue-vinothek-eroeffnet-und-augezeichnet/

UMBERTO CESARI ART CONTEST 2015

Der Kunst-Wettbewerb geht in die zweite Runde

UMBERTO CESARI ART CONTEST 2015

Umberto Cesari organisiert zum zweiten Mal den Wettbewerb Umberto Cesari Art Contest in Zusammenarbeit mit den Kunsthochschulen Accademia di Belle Arti di Urbino, Accademia di Belle Arti di Venezia und der Université du Québec à Montréal.

Ins Leben gerufen wurde der Umberto Cesari Art Contest von seinem Namensgeber Umberto Cesari, dem es seit jeher ein Herzenswusch ist, aufstrebende Künstler zu fördern. Im Rahmen des Wettbewerbes haben junge Talente die Möglichkeit das Etikett der Weinlinie MOMA zu gestalten und somit die Weinflaschen als Ausstellungsfläche für ihre Kunst zu nutzen.
Der Name der kunstinspirierten Weinlinie MOMA leitet sich vom Akronym MyOwnMAsterpiece ab und bezieht sich damit gleichermaßen auf das besondere Kunstwerk und den erlesenen Wein.

Die Liebe des Winzerbetriebes aus der Emilia-Romagna zur Kunst reicht auf die enge Verbindung von Umberto Cesari mit dem renommierten italienischen Künstler Giorgio Morandi zurück. Die Werke des Bologneser Malers dienten Cesari sogar als Quelle der Inspiration als er auf der Suche nach einem Bild für MOMA war. Der Winzer entschied, dass Le Bagnanti (Die Badenden) von Morandi das Etikett der Flasche zieren sollte.
Die Hommage an Giorgio Morandi legte den Grundstein für den Umberto Cesari Art Contest, einen Wettbewerb, der jungen Künstlern gewidmet ist und diesen künftigen Talenten die Möglichkeit bietet, sich und ihre Werke weltweit zu präsentieren.

In der Debut-Ausgabe des Contest machte das Werk Paper Glass von Elena Valentini das Rennen; ihrer Arbeit wurde die große Ehre zu Teil, das Etikett mit Le Bagnanti zu ersetzen.
In der zweiten Ausgabe wird der Umberto Cesari Contest grenzüberschreitend: Der Wettbewerb richtet sich nicht mehr ausschließlich an italienische, sondern auch an kanadische Studenten. Des Weiteren wird eine Jury von italienischen und kanadischen Experten sechs Finalisten küren.

Einsendeschluss für die Entwürfe der jungen Künstler war der 26. Januar 2015. Die internationale Jury traf eine Vorauswahl von 6 Werken; jeweils drei von italienischen und drei von kanadischen Künstlern. Die 6 Finalisten-Werke können auf den Internetseiten www.umbertocesariartcontest.it und www.umbertocesariartcontest.com bewundert werden. Der Gewinner wird in einem Online-Voting ermittelt. Abgestimmt werden kann online bis zum 17. März 2015 um 24:00 auf den beiden o.g. Webseiten.

Das Gewinnerkunstwerk des UMBERTO CESARI ART CONTEST 2015 wird das aktuelle Etiketts der MOMA-Linie ersetzen. Der Gewinner erhält außerdem ein Stipendium von Umberto Cesari. Das neue Etikett wird zum ersten Mal auf der Messe Vinitaly in Verona präsentiert.

Weingut Emilia-Romagna

Firmenkontakt
Umberto Cesari Srl
Umberto Cesari
Via Stanzano 2160
40024 Castel San Pietro Terme (BO)
089 127 108 20
info@paradedeutschland.com
www.umbertocesari.it

Pressekontakt
Parade Deutschland
Anna de Smet
Klenzestraße 51
80469 München
089 127 108 20
info@paradedeutschland.com
www.paradedeutschland.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/umberto-cesari-art-contest-2015/

Traditionsweingut Leiling: Boombottles vereint Romantik und besondere Qualität traditioneller Weinproduktion

Das Traditionsweingut Leiling vermarktet unter der neuen Marke Boombottles ab sofort besondere, ausschließlich handproduzierte Weine.

Bild— /via JETZT-PR/ — Das Traditionsweingut Leiling vermarktet unter der neuen Marke Boombottles ab sofort besondere, ausschließlich handproduzierte Weine. Die Philosophie: schonende Verarbeitung als optimale Basis für die spätere Reife. Die Trauben sind handverlesen, werden in einer hölzernen Korbkelter gepresst und ruhevoll gelagert. Die aromatischen Weine aus klassischen Rebsorten profitieren vom mineralischen Reichtum der Lagen auf Kalksteinböden mit Hangneigung und Südausrichtung. Es entstehen Weine mit mineralischen und fruchtigen Aromen wie nicht zu schwerer Cuvée, cremiger Grauer Burgunder, Pinot Noir und sommerlicher Rosé. Die Contemporary Art-Etiketten sind vom bildenden Künstler David Leiling gestaltet, der zugleich Junior-Chef des Weingutes ist. Das Traditionsweingut Leiling an der französischen Grenze steht für Winzer-Kompetenz mit Fingerspitzengefühl und ist ein Familienbetrieb in der 3. Generation. Boombottles und alle Informationen zum Weingut finden Interessenten unter http://www.boombottles.de

Die Pressung der Boombottles Weine erfolgt in einer der wenigen deutschlandweit noch in Betrieb befindlichen hölzernen Korbpressen, wodurch nur wenig Gerbstoffe in den Most abgegeben werden. Gekeltert wird in offener Maischegärung. Die Lagerung erfolgt in atmungsaktiven Holzfässern. Durch die Handlese, sanfte Weiterverarbeitung und das Pressen in der Korbkelter wird eine maschinelle, industrielle Weiterverarbeitung überflüssig.

Für den rubinfarbenen Rotwein mit dem klangvollen Namen »Die Gefährten« wurden die Trauben im Oktober 2012 von Hand gelesen. Es reifte ein nicht zu schwerer Cuvée mit sanftem Abgang und einer zarten Note von Holz und schwarzen Johannisbeeren heran, der im Mai 2014 abgefüllt wurde. »Prima Ballerina« aus dem Jahr 2013 ist ein gehaltvoller Grauer Burgunder, der sich von seiner Ausdruckskraft der Klassik verschrieben hat. Ein mineralischer, cremiger und trockener Weißwein mit Fruchtaromen aus Birne und Grapefruit und feiner Säure. Das Update, der »Prima Ballerina 2.0ak«, soll im September 2014 abgefüllt werden. Kurz darauf dürfen Freunde edler Weine sich über den »Pinot Noir WAR 100%« freuen – ebenfalls aktuell im Barrique. Der Roséwein »Prinzessin Vaaleanpunainen« wiederum zeigt sich als leichter sommerlicher Kontrast mit animierender Säure und fruchtigen Anteilen aus Himbeere und Erdbeere. »Sämtliche Verarbeitungsprozesse bei Boombottles sind auf das Nötigste reduziert, um ihnen die Kraft der Natur zu belassen«, so Junior-Chef und künftiger Inhaber vom Weingut Leiling, David Leiling. »Die Weine sind damit geprägt vom Terroir, dem schonenden Ausbau und der traditionsbewussten Herstellung«.

Zielsetzung des Weinguts Leiling ist die Kultivierung edler Weine statt Massenkelter. Die Weinberge des Weinguts befinden sich zu großem Teil auf französischem Boden im grenznahen Elsass. Kennern ist die Lage Schweigener Sonnenberg ein Begriff. Ebenfalls zum Betrieb gehören Einzellagen wie die von der VDP als Große Lage deklarierte Rädling und die Alleinlage Steingrube. Hier wachsen die Reben auf mineralischen Kalksteinböden mit Hangneigung und Südausrichtung – ebenfalls beste Voraussetzungen für charakterstarke Weinsorten. Mit Fingerspitzengefühl das geschmackliche Porträt des jeweiligen Weinjahrgangs zu zeichnen, spricht Junior-Chef David Leiling aus der kreativen Seele. Er hat sich nicht nur des Weinanbaus verschrieben; zugleich ist er bildender Künstler und auch Urheber der ungewöhnlich aussagekräftig gestalteten Weinflaschen-Etiketten. Die Flaschen der Boombottles sind damit zugleich ein Stück Contemporary Art.

Bestellt werden können die Weine direkt im Online-Shop auf http://www.boombottles.de, telefonisch unter 06342-7039 und in naher Zukunft im gut sortierten Fachhandel. Interessenten, die sich auf der firmeneigenen Homepage bis zum 30. Juni 2014 für den Bezug des Newsletters registrieren, erhalten zudem 20 % Rabatt auf die Erstbestellung ihrer »Boombottles«.

Über:

Weingut Leiling
Herr David Lorenz Leiling
Hauptstraße 3
76889 Schweigen
Deutschland

fon ..: 0634-27039
web ..: http://www.boombottles.de
email : info@boombottles.de

Das Weingut Leiling befindet sich im pfälzischen Schweigen und wird in der 3. Generation als Familienbetrieb geführt. Der besondere Fokus liegt auf der Qualität durch Handlese, geruhsame Reifeprozesse und schonender Kelter. David Lorenz Leiling ist als Junior-Chef verantwortlich für die Marke Boombottles und wird in diesem Jahr die Leitung des Weinguts von seinem Vater Herbert Leiling komplett übernehmen.

Pressekontakt:

Weingut Leiling
Herr David Lorenz Leiling
Hauptstraße 3
76889 Schweigen

fon ..: 0634-27039
web ..: http://www.boombottles.de
email : info@boombottles.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/traditionsweingut-leiling-boombottles-vereint-romantik-und-besondere-qualitaet-traditioneller-weinproduktion/

Jetzt neu mit der museumobil Card: Erlebnis Kränzelhof in Tscherms bei Meran

Der Kränzelhof, eine von Weinbergen umgebene mittelalterliche Hofanlage in Tscherms bei Meran ist ab sofort mit der museumobil Card erreichbar.

BildDie von Weinbergen umgebene mittelalterliche Hofanlage Ansitz Kränzel in Tscherms bei Meran, ein „Gesamtkunstwerk“ zwischen Labyrinthgarten, Weingut, Kunsthaus und lebendigem Museum, hält in diesem Jahr eine wichtige Neuerung für seine Besucher bereit.

Von nun an gehört der Erlebnis Kränzelhof zu den Mitgliedsbetrieben der museumobil Card. Mit der museumobil Card kann man die rund 80 teilnehmenden Museen in ganz Südtirol einmal pro Karte besuchen und gleichzeitig alle öffentlichen Verkehrsmittel des Südtiroler Verkehrsverbundes unbegrenzt nutzen. Diese umfassen alle Regionalzüge in Südtirol, Nahverkehrsbusse, die Seilbahnen nach Ritten, Meransen, Jenesien, Mölten und Vöran, die Trambahn Ritten und die Standseilbahn auf die Mendel, sowie das PostAuto Schweiz zwischen Mals und Müstair. Der Ansitz Kränzel ist also von nun an bequem und ohne Auto erreichbar.

Die Preise für die museumobil Card 2013 gestalten sich wie folgt:

o museumobil Card 7 Tage: 32,00 EUR für Erwachsene und 16,00 EUR für 6 – 14 jährige
o museumobil Card 3 Tage: 28,00 EUR für Erwachsene und 14,00 EUR für 6 – 14 jährige

Der Kränzelhof selbst ist ein Ort voller Erlebnisse. Besucher können Kunst in besonderer Flora und Fauna bestaunen, den facettenreichen Labyrinthgarten erleben, Weine aus Eigenproduktion verkosten und kaufen sowie kulinarische Hochgenüsse im Restaurant „miil“ genießen. Seit 2013 neu ist das lebendige Museum, in dem man spannende Einblicke in die frühere und gegenwärtige Kunst der Weinwerdung erhält.

Die erste urkundliche Erwähnung eines Weingartens zu Tscherms geht auf das Jahr 1182 in einer Schenkung an das Stift Füssen in Bayern zurück. Die älteste schriftliche Urkunde, die es vom Kränzelhof gibt, stammt aus dem Jahre 1350. Die Philosophie der Weinproduktion im Kränzelhof hat seit jeher die Erzeugung charaktervoller und individueller Weine, welche Jahrgang und Herkunft erkennen lassen und dem Genießer Freude bereiten, zum Ziel. Sparsam eingesetzte Kellertechnik, langjährige Erfahrung und gezielt gering gehaltene Traubenernten gewährleisten dabei die hohe Qualität und die Charakterstärke der Weine.

Das heutige Weingut ist in einem Garten auf 20.000 m² mit begehbarem Rebenlabyrinth eingebettet. Das lebendige Museum im Kränzelhof verbindet Geschichte und Gegenwart, sowie Theorie und Praxis im Anbau, der Produktion und dem Vertrieb von Wein. Der Garten ist aber auch Bühne für verschiedenste Kunstwerke aus aller Welt. Zahlreiche Künstler nutzen die Atmosphäre des Kränzelhofes, um ihre Werke zu präsentieren und diese Interessenten zugänglich zu machen. Diese Symbiose aus gelebter Weinbaukultur und künstlerischen Aktivitäten machen den Kränzelhof zu einem besonderen Ort der Begegnung.

Zudem finden im Ansitz Kränzel regelmäßig verschiedenste Veranstaltungen statt. Das komplette Programm ist auf der Website des Kränzelhof einsehbar. Zwei aktuelle Highlights sind die Kunstausstellungen im Garten und die Meditationen.

Kunst im Garten – Künstler im Kränzelhof
Ab heuer konzentrieren sich die Kunstausstellungen auf den Garten und den historischen Weinkeller des Kränzelhofes. Mehrere Künstler aus Südtirol, aber auch aus dem Ausland, finden am Kränzelhof Platz ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren. So stellen Künstler wie Franz Stähler, Roberto Conte oder Svätopluk Mikyta ihre Werke im Garten des Kränzelhofes aus.

Meditation im Kränzelhof: Meditationsstunden finden vom 28.05. – 17.09.2013 jeden Dienstagabend um 18.30 Uhr und jeden Freitagmorgen um 7.30 Uhr statt.
Innehalten, im achtsamen Gewahrsein den Augenblick erleben und sich vom Mysterium Leben berühren lassen. Der Labyrinthgarten eignet sich wunderbar, verschiedene Meditationsformen auszuprobieren. Besondere Highlights sind die Vollmondmeditationen, die am Sonntag 23.06.13, Montag 22.07.13 und Mittwoch 21.08.13 jeweils um 21:00 Uhr stattfinden.

Über:

Trick17.media
Herr Armin Goegele
Industriezone 1/5 – Eurocenter 1/5
39011 Lana
Italien

fon ..: +39 0473 563931
web ..: http://www.trick17.it
email : marketing@trick17.it

Pressekontakt:

Trick17.media
Herr Trick17 media
Industriezone – Eurocenter 1/5
39011 Lana (BZ)

fon ..: +39 0473 563931

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jetzt-neu-mit-der-museumobil-card-erlebnis-kranzelhof-in-tscherms-bei-meran/