Schlagwort: Website Performance

Europäische Unternehmen riskieren durch langsame Websites Erfolg in China

Europäische Unternehmen riskieren durch langsame Websites Erfolg in China

Entfernung und China-spezifische Herausforderungen für europäische Websites (Bildquelle: ©CDNetworks)

Studie von CDNetworks zeigt, welch enormes Potenzial europäische Organisationen durch schlechte Ladezeiten verspielen

London, 06. Dezember 2016 – Eine aktuelle Studie von Content-Delivery-Network-Spezialist CDNetworks untersucht die Website-Performance europäischer Marken in China. Das Ergebnis zeigt, dass die Mehrzahl der europäischen Unternehmen und Organisationen das enorme Geschäftspotenzial im chinesischen Markt nicht nutzen kann, da die Onlineauftritte schlicht und ergreifend zu langsam sind. Vorgestellt wurden die Untersuchungsergebnisse erstmals auf dem Fachsymposium „Chancen für das digitale China“ im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Wirtschaftstags (DCWT) auf dem Experten aus Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit in fünf Symposien Chancen und Risiken der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen von Deutschland und China diskutierten.

Eines der Schwerpunktthemen des diesjährigen DCWT waren neue Kooperationsansätze der beiden Exportnationen sowie Ideen zur Optimierung bestehender Wirtschaftsaktivitäten. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf der Verfügbarkeit und Weiterentwicklung digitaler Angebote. In diesem Zusammenhang stellte CDNetworks, ein globales Content Delivery Network (CDN) mit vollständig integrierter Cloud-Security-Lösung, eine Studie vor, die die Ladezeiten europäischer Websites in China und deren Auswirkungen auf die Wahrnehmung chinesischer Nutzer untersucht.

Das Fazit der Untersuchung ist ernüchternd: 85 Prozent der Websites enttäuschen chinesische Nutzer durch viel zu lange Ladezeiten. Die durchschnittliche Ladezeit von chinesischen Websites europäischer Marken ist mit 33,1 Sekunden siebenmal länger als die von den Internetnutzern erwartete Zeit von rund fünf Sekunden. Spätestens nach 24 Sekunden verlassen die meisten chinesischen Nutzer spätestens eine Website, die nicht lädt. Zudem assoziieren die Anwender schlechte Websiteleistungen mit Sicherheitsproblemen oder schätzen die Unternehmen als nicht vertrauenswürdig ein. Für europäische Firmen eine verpasste Chance, denn obwohl europäische Marken grundsätzlich eine große Anziehungskraft auf chinesische Nutzer ausüben, kann sich die mangelhafte Aufrufbarkeit der Websites negativ auf den Ruf der Unternehmen auswirken – und damit auch auf deren Umsatz.

Welches Geschäftspotenzial für Unternehmen in der Erschließung des chinesischen Marktes steckt, erläutert Alex Nam, Managing Director, CDNetworks EMEA: „Sowohl für europäische B2B- als auch für B2C-Unternehmen bietet der chinesische Markt enorme Wachstumschancen. Wenn man bedenkt, dass alleine die E-Commerce-Verkäufe europäischer Anbieter in China für 2016 auf einen Jahresumsatz von knapp unter einer Billion USD geschätzt werden, wird deutlich, von welcher Größenordnung wir sprechen. Potenzielle Kunden in China entdecken europäische Angebote vor allem online. Ein vom Internetauftritt enttäuschter potenzieller Kunde kann daher sehr selten über andere Kanäle gewonnen werden.“

CDNetworks geht davon aus, dass europäische Unternehmen nur mithilfe schnell zugänglicher Websites eine Chance haben, sich auf dem chinesischen Markt zu behaupten und langfristig zufriedene Nutzer zu generieren. Daher bietet CDNetworks unter anderem Tests für die Website-Performance, strategische Lösungsansätze, fundierte Kenntnisse des chinesischen Marktes und seine ausgewiesene Expertise im Bereich CDN, um lange Website-Ladezeiten in China zu verringern.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie unter: https://emea.cdnetworks.com/de/landingpages/europaeische-webseiten-enttaeuschen-user-in-china

Über CDNetworks
CDNetworks ist ein globales Content Delivery Network (CDN) mit vollständig integrierter Cloud-Security-Lösung. CDNetworks garantiert Geschwindigkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit für die Bereitstellung von Web-Inhalten, auf allen Gerätetypen, Browsern und Netzen. Wir sorgen dafür, dass alle Nutzer weltweit ein schnelles und sicheres Web-Erlebnis haben – unabhängig davon, ob es sich um den B2B oder B2C-Bereich, mobile Mitarbeiter oder Niederlassungen im Ausland handelt.

CDNetworks bietet Web-Performance und Sicherheit für Websites und Anwendungen über ein strategisch aufgebautes Netzwerk von weltweit verteilten Präsenzpunkten (PoPs). Wir sind Spezialisten für die Regionen, in denen es besonders schwierig ist, Web-Inhalte zugänglich zu machen: Festlandchina, Russland, Südostasien und der Mittlere Osten. Seit 2000 bieten wir unseren Kunden über unsere kompetenten und spezialisierten Techniker-Teams überall auf der Welt ausgezeichneten Kundenservice und Support.

CDNetworks hat Niederlassungen in China, Deutschland, Japan, Singapur, Südkorea, den USA und im Vereinigten Königreich. Weitere Informationen finden Sie auf https://emea.cdnetworks.com/de

Firmenkontakt
Pressoffice CDNetworks
Laura Lehmann
Münchner Str. 14
85748 Garching bei München
089/360 363 52
laura@gcpr.net
https://emea.cdnetworks.com/de

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Wibke Sonderkamp
Münchner Str. 14
85748 Garching bei München
089/360 363 40
wibke@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/europaeische-unternehmen-riskieren-durch-langsame-websites-erfolg-in-china/

CDN-Anbieter Limelight gibt 5 Tipps, wie Etailer den Black Friday und das Weihnachtsgeschäft erfolgreich meistern

Black Friday und Weihnachtsgeschäft treiben Besucherzahlen und Umsätze von Online-Shops in die Höhe – wenn die Webseiten schnell und mit korrekten Inhalten ausgeliefert werden

TEMPE, Ariz./München, 24.11.2015 – Limelight Networks, Inc. („Limelight“) (Nasdaq: LLNW), ein weltweit führendes Unternehmen für die Bereitstellung und Auslieferung digitaler Inhalte, veröffentlicht heute 5 Tipps, wie Etailer den Black Friday und das Weihnachtsgeschäft erfolgreich meistern.

Am Black Friday und an Weihnachten greifen Millionen von Menschen im Sekundentakt auf Webseiten von Online-Shops zu. Das Potenzial für den Online-Handel ist dementsprechend groß, es kann besonders viel Geld verdient werden. Allerdings können die vielen Zugriffe Shop-Webseiten überlasten – mit fatalen Folgen. Laut einer Studie von Gomez meiden 88% der Online-Kunden sehr wahrscheinlich eine Webseite, nachdem sie eine schlechte Erfahrung mit diese Seite gemacht haben. Zu Zeiten mit Spitzen beim Traffic wechseln 75% der Online-Kunden zu einer Webseite der Mitbewerber, anstatt eine Verzögerung hinzunehmen.

Um vom Kundenansturm zu profitieren, ist eine demnach gute Infrastruktur entscheidend. Flexible, skalierbare Lösungen stellen zusätzliche Bandbreite zur Verfügung, um Lastspitzen abzufangen und zu bewältigen. Ohne diese Ressourcen kommt es zu Verzögerungen. Dann wandern Kunden zur Konkurrenz ab und – was viel schlimmer ist – kommen sehr wahrscheinlich nie wieder zurück.

Um ihre Webseite für die kommenden Anstürme zu wappnen, sollten Anbieter von Online-Shops vor allem diese fünf Tipps befolgen:

Tipp 1: Testen, testen, testen

Um herauszufinden, wie ihre Webseite bei Lastspitzen performt, sollten Shop-Anbieter diverse Tests durchführen. Es gibt eine Vielzahl an volumetrischen Tests wie Stresstests, Load-Tests und Spike-Tests, die die Belastbarkeit und Schwachstellen einer Webseite aufzeigen. Schlechte Resultate bei den Parametern Verfügbarkeit, Antwortzeit und Fehler frustrieren die Kunden. Daher ist es wichtig, bei Tests vor allem auf diese Parameter zu achten.
Ratsam ist auch, Testplattformen von Dritten wie Gomez und Keynote für die Durchführung von Backbone-Tests sowie Cedexis für Real User Management (RUM) zur Prüfung der eigenen Webseite einzusetzen.

Tipp 2: Global denken

Die Infrastruktur sollte eine weltweite Auslieferung der Webseite ermöglichen. Ein globales Content Delivery Network (CDN) verbessert Performanz, reduziert die Latenz und skaliert zudem bei Lastspitzen. Limelight Network besitzt und betreibt das weltweit größte private CDN. Etailer können damit das überfüllte öffentliche Internet umgehen und die Auslieferung ihrer Webseiten beschleunigen. Inhalte erreichen die Endanwender so schnell und zuverlässig.

Tipp 3: Mobilen Zugriff optimieren

Mehr und mehr Online-Kunden nutzen ihre mobilen Endgeräte für E-Commerce. Daher ist es wichtig, dass die gesamte Webseite für Mobile-Nutzer optimiert ist. Etailer sollten eine Mobile-Browser-Erkennung nutzen und intelligente Regeln für ihren Content erstellen.

Tipp 4: Sicherheit ist wichtig – vor allem Schutz vor DDoS-Attacken

Alle Branchen sind Ziele für Cyber-Angreifer, aber während des Black Friday und des Weihnachtsgeschäfts sind Online-Shops primäre Ziele von Hackerattacken wie DDoS-Attacken. Bei einer DDoS-Attacke können Anfragen normaler Online-Kunden nicht mehr bearbeitet werden, es entstehen Schäden von Tausenden von Euro pro Minute, Kundenvertrauen sowie Markenreputation werden beeinträchtigt. Bei der Auswahl eines DDoS-Schutzes sollten Etailer zwei Punkte beachten: Um den DDoS-Angriff möglichst schnell abschwächen zu können, ist erstens ein proaktiver DDoS-Schutz nötig. Zweitens sollte ein DDoS-Schutz integriert werden, der die Webseite ununterbrochen überprüft, ohne dass diese an Performanz einbüßt. Eine Lösung wie der Limelight DDoS Attack Interceptor verfügt über mehrere Abwehrstrategien zum Schutz der Anwender, darunter proaktive Meldungen im Angriffsfall, Traffic Scrubbing und Schutz vor unvorhergesehene Kosten wegen Nutzungsspitzen.

Tipp 5: Inhalte nicht nur schnell ausliefern, sondern auch schnell wieder entfernen

Neben der Geschwindigkeit eines Online-Shops sind auch seine Inhalte wichtig: Falsche oder veraltete Inhalte stellen ein finanzielles Risiko dar. Leider dauert die Bereinigung von Hunderten von Kopien einer Datei, die an vielen Orten gecacht sind, oft Stunden. Jede Verzögerung bei der Bereinigung kann aber zu schlechten Kundenerfahrungen führen und empfindliche Umsatzeinbußen nach sich ziehen. Wenn Etailer ein CDN nutzen, müssen damit Bereinigungen schnell, zuverlässig und komfortabel durchzuführen sein. Zudem sollte der Prozess wie bei Limelight“s branchenweit führender Bereinigungsfunktion SmartPurge auch intuitiv und effizient sein.

Beruhigt ins Weihnachtsgeschäft

Einzelhändler aller Art, natürlich auch Etailer, stehen das ganze Jahr lang unter Druck, die erwarteten Umsätze zu erwirtschaften oder sogar zu übertreffen, insbesondere während der Weihnachtssaison. Es gibt viele verschiedene Faktoren, die die Performanz und Qualität jeder einzelnen Kundenerfahrung beeinträchtigen können. Allerdings können sorgfältiges Planen und Testen die Chancen für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft erhöhen. Und anstatt die Infrastruktur selbst auszubauen und zu betreiben, kann es lohnenswert sein, ein CDN als verlässlichen Partner zur Auslieferung des Online-Shops zu nutzen.

Über Limelight Networks
Limelight Networks, Inc. (NASDAQ:LLNW) ist ein global führender Anbieter für die Auslieferung von Inhalten. Limelight sorgt dafür, dass Kunden ihre digitalen Inhalte effizienter managen und auf alle Geräte überall in der Welt ausliefern können, wodurch sie ihrem Publikum die bestmögliche digitale Nutzererfahrung ermöglichen. Die preisgekrönte Limelight Orchestrate™ Plattform bietet integrierte Technologien zur Auslieferung von Inhalten und Services, mit denen Organisationen geräteübergreifend außergewöhnliche Nutzererfahrungen realisieren, Markenbewusstsein und Umsatz steigern sowie ihre Kundenbeziehungen verbessern können, während sie gleichzeitig Kosten reduzieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte de.limelight.com, lesen Sie unseren Blog und folgen Sie @llnw auf Twitter.

Firmenkontakt
Limelight Networks
Natascha Rösgen
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
+49 89 890 5848
nroesgen@llnw.com
www.de.limelight.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89/993887-31
christian_fabricius@hbi.de
www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cdn-anbieter-limelight-gibt-5-tipps-wie-etailer-den-black-friday-und-das-weihnachtsgeschaeft-erfolgreich-meistern/