Schlagwort: VUCA

m2m HR-Herbstakademie in Darmstadt

,Neu gedacht: Personalentwicklung hoch 3 – LernRäume für agiles Führen und Arbeiten“ – so lautet das Motto der m2m HR-Herbstakademie am 23.11.

m2m HR-Herbstakademie in Darmstadt

Von Experten für Experten – die m2m HR-Herbstakademie (Bildquelle: © Uwe Klössing www.werdewelt-berlin.info)

Die HR-Akademie – das Format von Experten für Experten in der Personalentwicklung – bietet auch diesen Herbst erneut ein hochkarätiges Programm. Am 23.11. können die Teilnehmer im Innovationscenter der Merck KGaA in Darmstadt wieder in den Genuss professioneller Weiterbildung kommen, die den persönlichen Horizont erweitert.

„Nutzen Sie diesen Tag für Ihre individuelle Weiterentwicklung, die Erleichterung in den geschäftigen Alltag bringt. Holen Sie sich neue Erkenntnisse, die die Personalentwicklung der Zukunft gestaltet. In unserer m2m HR-Herbstakademie erwarten Sie wieder neue Impulse und das gewohnt herausragende Know-how von absoluten Fachspezialisten“, erklärt Ulrich Mahr, m2m-Gründer und Geschäftsführer.

Auf dem Programm stehen unter anderem eine Keynote zum Thema ,Was Agilität und die Zukunft der Arbeit für HR bedeutet“ von Prof. Armin Trost, Dr. phil., Dipl.-Psych., Hochschule Furtwangen, ein Interview mit dem Personalleiter der Eintracht Frankfurt Fußball AG, Marcus Bingenheimer-Zimmermann zum Thema ,Emotion und Mitarbeiterbindung“ und ein Kunden-Impuls mit Dr. Katerina Matheis, Merck KGaA, der sich mit modernen Arbeitsplätzen beschäftigt.

Darüber hinaus wird es drei Workshop-Blöcke geben, die sich mit den unterschiedlichsten Themen des HR beschäftigen. Die Teilnehmer können hier aus insgesamt 18 Modulen wählen, zum Beispiel ,Achtsamkeit: wie Sie mehr Gelassenheit erreichen“, ,Servant Leadership – Prinzipien dienender Führung“, ,Coaching in Zeiten des digitalen Wandels – Online on Demand“, ,Gamification – spielend Mitarbeiter begeistern mit Minigames“, ,Kulturübergreifende Kommunikation“ oder ,Zukunfts-Cafe, HR – wird das noch gebraucht oder kann das weg?“

Nähere Informationen, die Anmeldung zur HR-Herbstakademie und Kontakt zu m2m finden Sie unter: www.m2m-consulting.de

m2m consulting sind Experten zu den Themen Führung, Team, Kommunikation, Stressmanagement und Change. Sie agieren als Motivator für das Thema Veränderung und sind ebenfalls Konzeptentwickler für die Anliegen ihrer Kunden sowie Veränderungsbegleiter, die alle Faktoren für nachhaltiges Verändern kennen und bearbeiten. Das Beratungsunternehmen versteht sich als Gefährten, die ihre Kunden als Partner auf Augenhöhe eine bestimmte Wegstrecke lang begleiten. Neben der Beratung finden Unternehmen für ihre Führungskräfte und Mitarbeiter Weiterbildungsangebote in Form einer Akademie wie auch individuellen Inhouse-Trainings – mit absolutem Fokus auf den Menschen und dessen Bedürfnisse.

Kontakt
m2m consulting GmbH & Co. KG
Ulrich Mahr
Thiebauthstraße 2
76275 Ettlingen
+49 (0)7243 / 7 66 77 – 0
+49 (0)7243 / 7 66 77 – 19
info@m2m-consulting.de
http://www.m2m-consulting.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/m2m-hr-herbstakademie-in-darmstadt/

m2m auf der Zukunft Personal Europe

Vom 17. – 19. September 2019 findet in Köln die Zukunft Personal Europe statt – mit dabei m2m consulting

m2m auf der Zukunft Personal Europe

Das Team von m2m ist auf der Zukunft Personal Europe dabei

Das Motto der diesjährigen Zukunft Personal in Köln lautet „Leading in permanent beta“. Der Wandel der Arbeitswelt und daraus resultierende Herausforderungen stehen dabei im Mittelpunkt und locken, wie jedes Jahr, zahlreiche Geschäftsführer, Personalverantwortliche und -abteilungen sowie Organisationsentwickler nach Köln auf das Messegelände.

Auch m2m consulting ist mit seinen Experten für die Themen Führung, Team, Kommunikation und Change als Aussteller dabei. In den Mittelpunkt rücken sie die Themen Agilität und Unternehmensführung. Sie berichten über spannende Entwicklungsprojekte und geben dazu wertvolle Tipps. Zudem wird es ein großes Gewinnspiel geben, bei dem Besucher eines von insgesamt 25 Tickets für die HR-Herbstakademie gewinnen können. Darüber hinaus werden 10 kostenlose Durchführungen eines MiniMax – interaktive, maßgeschneiderte Impulsvorträge – verlost. Das m2m Team wird in Halle 2.2 am Stand L.13 anzutreffen sein.

Drei Tage lang bietet die Zukunft Personal Europe, die in diesem Jahr zwanzigjähriges Jubiläum feiert, spannende Einblicke in Themen wie Digital Learning, Future of Work, Corporate Health, u. v. m. Über 770 Aussteller und mehr als 450 Programmpunkte bieten den Besuchern praktische Impulse und Ideen – vom 17. – 19. September, täglich von 09.00 – 17.30 Uhr.

Nähere Informationen und Kontakt zu m2m finden Sie unter: www.m2m-consulting.de

m2m consulting sind Experten zu den Themen Führung, Team, Kommunikation, Stressmanagement und Change. Sie agieren als Motivator für das Thema Veränderung und sind ebenfalls Konzeptentwickler für die Anliegen ihrer Kunden sowie Veränderungsbegleiter, die alle Faktoren für nachhaltiges Verändern kennen und bearbeiten. Das Beratungsunternehmen versteht sich als Gefährten, die ihre Kunden als Partner auf Augenhöhe eine bestimmte Wegstrecke lang begleiten. Neben der Beratung finden Unternehmen für ihre Führungskräfte und Mitarbeiter Weiterbildungsangebote in Form einer Akademie wie auch individuellen Inhouse-Trainings – mit absolutem Fokus auf den Menschen und dessen Bedürfnisse.

Kontakt
m2m consulting GmbH & Co. KG
Ulrich Mahr
Thiebauthstraße 2
76275 Ettlingen
+49 (0)7243 / 7 66 77 – 0
+49 (0)7243 / 7 66 77 – 19
info@m2m-consulting.de
http://www.m2m-consulting.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/m2m-auf-der-zukunft-personal-europe/

Die Zukunft des Arbeitens und Lebens erfolgreich gestalten: Veranstaltung im Barcamp-Format vom 17. Mai in Karlsruhe

Beim NewWorkCamp bestimmen die Teilnehmer das Programm

Die Zukunft des Arbeitens und Lebens erfolgreich gestalten: Veranstaltung im  Barcamp-Format vom 17. Mai in Karlsruhe

Das NewWorkCamp findet seit 2012 statt

Wie wollen wir unser Leben und Arbeiten gemeinsam in der Zukunft gestalten? Das ist das zentrale Thema beim NewWorkCamp, das Gordon Geisler und Jan Theofel am 17. Mai in Karlsruhe veranstalten. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer, Selbstständige, Fach- und Führungskräfte sowie Personalverantwortliche.

Bei ihrem NewWorkCamp setzen die Organisatoren auf das Barcamp-Format, ein Konzept bei dem die Teilnehmer das Programm vor Ort selbst bestimmen. Nach dem Prinzip „aus der Praxis für die Praxis“ lebt die Veranstaltung davon, dass alle mitmachen und sich mit ihrem Wissen und ihren Ideen einbringen. Im Gegensatz zu klassischen Konferenzen oder Workshops verfolgt das Barcamp einen dynamischen Ansatz, der einen sehr intensiven Wissensaustausch, innovatives Denken und kontroverse Diskussionen fördert.

Jedes Unternehmen oder jeder Selbstständige steht gleichermaßen vor der Aufgabe, wirtschaftliche Herausforderungen innovativ zu meistern und gleichzeitig seine Mitarbeiter oder sich selbst zu motivieren und gesund sowie ausgeglichen zu bleiben. Das NewWorkCamp bietet den Rahmen, gemeinsam Lösungsansätze zu finden. Was setzen wir bereits um und wo wollen hin? Was müssen wir dafür tun, um unsere Ziele zu erreichen? Darüber tauschen sich die Teilnehmer einen Tag lang aus. Mögliche Themen in diesem Rahmen sind beispielsweise Personal- und Organisationsentwicklung, (Selbst-)Führung, Leadership, Gesundheit, Digitalisierung VUCA-Welt und Komplexität, Lebensbalance, Mobilität, etc.
Die Teilnehmerkosten am NewWorkCamp betragen 189 Euro zzgl. Mwst. (inkl. Verpflegung). Veranstaltungsort: Vollack Gruppe, Am Heegwald 26 in Karlsruhe. Veranstaltungspartner beim NewWorkCamp in Karlsruhe sind Vollack, CyberForum e.V. , elvisory, HILZ Lifestyle Personal Training, Die Leonie Improvisationscoaching, Initiative Recruiting-Automatisierung.de sowie Jobsofa.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.newworkcamp.de

Die Organisatoren

Gordon Geisler ist Unternehmensberater und Organisationsentwickler. Er gilt als Vordenker für neues Arbeiten und den Umgang mit Komplexität.

Jan Theofel ist hauptberuflich Barcamp-Organisator und -Moderator. Er organisiert seit 2008 Barcamps und ist einer der erfahrensten Veranstalter in Deutschland.

Firmenkontakt
NewWorkCamp
Gordon Geisler
Fiduciastraße 4
76227 Karksruhe
0721 335191-0
0721 335191-29
hallo@newworkcamp.de
http://newworkcamp.de

Pressekontakt
GORDON GEISLER Unternehmensberatung
Gordon Geisler
Blumentorstr. 16
76227 Karksruhe
0721 335191-0
0721 335191-29
team@wj-barcamp.de
http://www.wj-barcamp.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-zukunft-des-arbeitens-und-lebens-erfolgreich-gestalten-veranstaltung-im-barcamp-format-vom-17-mai-in-karlsruhe/

Beziehungsmanagement: Die Kernaufgabe von Leadership heute

In komplexeren Businesslandschaften hat sich das Managen von Beziehungen als neuer Führungsschwerpunkt herausgestellt, wissen Eike Reinhard und Daniel Goetz von agateno

Beziehungsmanagement: Die Kernaufgabe von Leadership heute

Beziehungsmanagement: Die Kernaufgabe von Leadership heute. agateno informiert.

Führung lässt sich in drei Kernaufgaben untergliedern: in die Aufgabe des Kopfes, der Hand und des Herzens. Die ersten beiden Aspekte werden aufgrund von Automatisierung und Künstlicher Intelligenz vermehrt outgesourct. „Das hat zur Folge, dass sich der dritte Aspekt von Führung zur Kernaufgabe von „Leadership of the Future“ entwickelt hat“, erklärt Eike Reinhardt von agateno. Als Transformation Partners, Consultants und Explorers of Potential bieten er und Daniel Goetz nachhaltige Organisationsentwicklung.

Maschinen und Roboter, die eigenverantwortlich die manuelle Arbeit von Menschen übernehmen, sind heute keine Seltenheit mehr. Und auch die kognitiven Leistungen der Arbeitskräfte können zunehmend von Technologie und Weiterentwicklung übernommen werden. „Die Arbeit des Herzens jedoch bleibt bei uns Menschen. Früher noch von herausragenden Fachkenntnissen geprägt, ist der Fokus dieser Führungskernaufgabe heute ein anderer: Beziehungen zu managen wird zur zentralen Aufgabe der Führungskraft“, ergänzt Daniel Goetz.

In Konsequenz verändere sich dadurch auch die notwendige Kompetenz einer Führungskraft. Als Menschen-Verbinder, Beziehungs-Kitter oder auch Enabler ist es heute die Verantwortung einer Führungskraft, Ressourcen, Stärken und Talente der Mitarbeiter zu erkennen und einzusetzen. „Sodass am Ende im gesamten Team oder der Abteilung eine gesunde Spannung entsteht, die Voraussetzung für wertschöpfende Kollaboration ist“, sagt Goetz weiter. Demnach nehme das Miteinander im Unternehmen eine vorantreibende Funktion für Erfolg ein.

Besonders in einer Zeit, die von Mehrdeutigkeit und Komplexität geprägt ist, werden veraltete Führungsideen obsolet. „Heute braucht es weniger detaillierte Pläne und Strukturen, sondern vielmehr Zuwendung und Vertrauen untereinander – vor allem aber auch in die Führungskräfte“, statuiert Reinhardt. Als Fazit halten die Experten für eine nachhaltige Organisationsentwicklung abschließend fest: „Eine Führungskraft muss Beziehungen ermöglichen und sie bei Notwendigkeit kitten können. Sie braucht die Kompetenz eines Coaches, der zuhört, Orientierung schenkt und Vertrauen gibt. So finden Mitarbeiter, wenn es im Außen komplex wird, im Inneren Stabilität und Sicherheit. Die zwei notwendigen Parameter, um heute erfolgreich zu sein.“
Wer mehr Informationen zu einer nachhaltigen Organisationentwicklung sucht, der wird auf der neuen Website von agateno – explore & transform – fündig: www.agateno.com

agateno – explore & transform

Digitalisierung, Globalisierung und VUCA verändern die Ansprüche an Unternehmen grundlegend – und damit an ihre Führung. Die Erfahrung zeigt, dass sich viele Unternehmen im Angesicht der disruptiven Veränderungen in einer Schockstarre befinden. Sie können weder auf die veränderten Anforderungen reagieren, noch Innovation voranbringen. Als „Transformation Partners“, „Consultants“ und „Explorers of Potential“ gestalten Eike Reinhardt und Daniel Goetz von agateno seit über 10 Jahren mit ihren Kunden – größere nationale wie auch internationale Unternehmen – Veränderungsprozesse und bringen sie zum Erfolg. Der wirkungsvollste Hebel für Potenziale ist dabei der wertschätzende Austausch auf Augenhöhe. Wer Eigenverantwortung, Innovationsgeist und eine vertrauensvolle Unternehmenskultur fördern will, kann auf die Begleitung von Veränderungsprozessen, Führungskräfteentwicklung, Managementworkshops und Großgruppen-Events sowie Vorträge zum Thema Transformation von agateno setzen.

Kontakt
agateno – Eike Reinhardt & Daniel Goetz GbR
Daniel Goetz
Lehmbacher Weg 75
51109 Köln
0221-677704711
info@agateno.com
https://www.agateno.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/beziehungsmanagement-die-kernaufgabe-von-leadership-heute/

m2m Consulting am 09. und 10. Mai 2017 auf der Personal Süd

Die Experten für das Thema Leadership 4.0 sind auch auf der Personal Süd 2017 in Stuttgart

m2m Consulting am 09. und 10. Mai 2017 auf der Personal Süd

Das Team der m2m consulting GmbH & Co. KG

Die Experten für das Thema Leadership 4.0 sind auch auf der Personal Süd 2017 in Stuttgart

Wer mit Personal zu tun hat, setzt sich unweigerlich auch mit dem Thema Führung auseinander. Einer der Experten auf diesem Gebiet ist das Beratungsunternehmen
m2m consulting GmbH & Co. KG. Daher ist es für m2m-Geschäftsführer Ulrich Mahr und sein Team selbstverständlich, auf der Personal Süd zu zeigen, wie Führen und Entwickeln dazu beitragen kann, dass Veränderung zum Besseren möglich wird. Zu finden sind die Experten für Leadership in Halle 1, Stand F.22.

Gerade mit dem Thema Komplexität ist jeder mittlerweile konfrontiert. „Hier braucht es eine agile Unternehmenskultur und Führungskräfte, die auf Augenhöhe führen“, so Ulrich Mahr, der mit seinem Team nicht nur als Konzeptentwickler komplexer Anforderungen für Unternehmen da ist, sondern auch als Umsetzer und Gefährte. „Wir begleiten auch eine Wegstrecke lang durch schwieriges Gelände, wenn der Kunde das wünscht.“

Die Personal Süd gilt als das HR-Event in Süddeutschland und kann in diesem Jahr mit über 300 Top-Ausstellern aufwarten. Ulrich Mahr wird dort am Mittwoch, dem 10.05.2017, einen Vortrag halten mit dem Titel: Wie sich Leadership 4.0 das Leben nimmt. Impulse für eine VUCA-robuste Führungskräfteentwicklung. Dieser Vortrag wird im Praxisforum 3, Halle 1, ab 10:50 Uhr stattfinden.

Die Experten für Führen und Entwickeln, damit Veränderung zum Besseren möglich wird – m2m consulting auf der Personal Süd – Halle 1, Stand F.22.

Mehr Informationen zur m2m consulting GmbH & Co. KG finden Sie unter: www.m2m-consulting.de

m2m consulting sind Experten zu den Themen Führung und Veränderung. In Hinblick auf die komplexen Anforderungen ihrer Kunden erarbeiten sie Entwicklungskonzepte und setzen sie nachhaltig um. Das systemische Beratungsunternehmen macht Unternehmen wieder agil und die Arbeit lebendig. Führungskräfte führen auf Augenhöhe, die Zusammenarbeit wird leichter. Die m2m-Berater öffnen den Blick auf´s Ganze und erweitern den Horizont. Die Unternehmen erkennen den Sinn der Veränderungen und die Wichtigkeit ihrer Werte. In den Untermehmen entstehen Zuversicht und Optimismus, Entwicklung wird leicht.
Neben der Konzeptentwicklung und Umsetzungsbegleitung finden Unternehmen für ihre Führungskräfte und Mitarbeiter bei m2m auch Weiterbildungsangebote in Form individueller Inhouse-Trainings. Attraktive Formate zu allen Schlüsselqualifikationen, wie zum Beispiel die MiniMax-Angebote zu den Themen Kommunikation, Teamentwicklung, Change und Stressmanagement stehen hier im Mittelpunkt. Weitere Lernevents – auch spektakulärer Art wie auf dem Wasser oder in der Wüste – bietet die m2m-Akademie an. Entwicklung macht Spaß.

Kontakt
m2m consulting GmbH & Co. KG
Ulrich Mahr
Taunusstraße 7
76275 Ettlingen
+49 (0)7243 / 7 66 77 – 0
+49 (0)7243 / 7 66 77 – 19
info@m2m-consulting.de
http://www.m2m-consulting.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/m2m-consulting-am-09-und-10-mai-2017-auf-der-personal-sued/

BuchNEUerscheinung Raus aus dem Mikromanagement

BuchNEUerscheinung  Raus aus dem Mikromanagement

(NL/3296565629) Das neue Buch der Unternehmerin und zweifachen Innovationspreisträgerin Melanie Vogel widmet sich der Frage, warum in Zeiten agiler Unternehmensführung das Kontrollverhalten vieler Führungskräfte und Unternehmenslenker ZU- statt ABnimmt. Melanie Vogel zeigt, dass die Renaissance des tayloristischen Leaderships massive Auswirkungen auf Motivation und Produktivität der Unternehmen hat und bietet gleichzeitig Lösungen an, um das Alles-über- meinen-Schreibtisch-Prinzip zu vermeiden.

Uns droht ein Zeitalter des Mikromanagements, weil neue Technologien es so einfach machen, schreibt Robert Thielicke, Chefredakteur Technology Review in seinem Vorwort. Und auch die Autorin nennt die Digitalisierung als eine von vier möglichen Ursachen für die Zunahme von Mikromanagement: Der Mensch mutiert zum digitalen Hilfsdiener und schaltet in vielen Fällen nicht nur das Denken ab, sondern verliert gleichzeitig auch Intuition, Kreativität und den Bezug zur eigenen Arbeit. Die Fehleranfälligkeit steigt ebenso wie das Gefühl, kontrolliert, unflexibel und fremdbestimmt zu arbeiten.

Neben der Digitalisierung benennt die Autorin aber auch unternehmerische Kostensparmaßnahmen, Aktionismus anstelle von Visionen sowie den generellen Vertrauensverlust als maßgebliche Ursachen für die Zunahme von Mikromanagement, das sich durch überbordende Kontrolle, wenige Freiheiten und übertriebene Detailorientierung äußert.

Der Rückgriff auf Mikromanagement in Zeiten von mitunter radikalen Veränderungen führt jedoch nicht mehr zum Erfolg. Fehlendes Vertrauen, sinkende Loyalität, Verweigerung von Kooperation sowie Demotivation und steigende Krankenstände kennzeichnen das Arbeitsklima in einem so geführten Team oder Unternehmen.

Doch auch die Führungskraft selbst tut sich keinen Gefallen, wenn sie nicht delegieren kann und ihre Mitarbeitenden in Unmündigkeit gefangen hält.
Überlastung, mangelhafte Ressourcennutzung, sinkende Innovationskraft und Weitsicht sowie das Verlieren in operativen Aufgaben sind die Folgen. Die Kosten für Unternehmen sind immens.

Wer in heutigen Zeiten agil und innovativ sein und die Mitarbeitenden verantwortungsvoll in Change-Prozesse einbinden möchte, muss Leadership von den Fesseln industrieller (Führungs-)Traditionen zu befreien.

Agile Unternehmen benötigen einen Zugewinn an Freiheit keine Einschränkung. Flexible Arbeitsumgebungen brauchen einen offenen Führungsrahmen für Gestaltung, Veränderung und Pioniergeist kein Korsett. Innovative und kreative Teams müssen in der Lage sein, Vielfalt zu leben, voneinander zu lernen und kooperativ an aktuellen Fragestellungen zu arbeiten. Was sie nicht brauchen, sind veraltete (Führungs-)Normen. Was ihnen schadet, ist aufgezwungene Unmündigkeit.

Melanie Vogel, VUCA-Expertin und seit fast 20 Jahren erfolgreiche Unternehmerin, zeigt Möglichkeiten auf, die es sowohl mikromanagenden Führungskräften als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Mikromanagern leicht machen, ihren eigenen Weg raus aus der Mikromanagement-Falle zu finden.

>> Link zum Pressebereich: https://mikro.management/presse/
>> Link zum Buch: https://mikro.management/buch/

Über die Autorin:
Melanie Vogel, zweifache Innovationspreisträgerin, ist seit fast 20 Jahren passionierte Unternehmerin. Ihre erste Firma gründete sie aus dem Studium heraus und war doch kein Neuling in der Unternehmenswelt. In den Betrieben von Vater und Großvater schnupperte sie schon in jungen Jahren in die Welt von Business, Leadership und Innovation. Schon früh erkannte sie: Wer nicht innoviert, entwickelt sich nicht weiter. Wer sich nicht freiwillig von innen heraus verändert, wenn sich wirtschaftliche Rahmenbedingungen ändern, wird von außen in den Change getrieben. Das von ihr entwickelte und mit dem NiBB-Innovationspreis ausgezeichnete Futability®-Konzept ist ihre Antwort auf die VUCA-Welt.

Firmenkontakt
women&work
Melanie Vogel
Steubenring 2
53175 Bonn
0163-8452210
presse@womenandwork.de
http://

Pressekontakt
women&work
Melanie Vogel
Steubenring 2
53175 Bonn
0163-8452210
presse@womenandwork.de
http://www.womenandwork.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/buchneuerscheinung-raus-aus-dem-mikromanagement/

Resilienz vs. resilientes Verhalten: Erdinger Coaching-Kongress 2017

„Resilient sein“ oder „sich resilient verhalten“? Auf dem Erdinger Coaching-Kongress zu „Resilienz für die VUCA-Welt“ geht es unter anderem darum, ob zwischen Resilienz als Eigenschaft und als Verhaltensweise unterschieden werden sollte.

Resilienz vs. resilientes Verhalten: Erdinger Coaching-Kongress 2017

Erdinger Coaching-Kongress 16.-17.02.2017 (Foto © doris oberfrank/fotolia)

Was zeichnet resiliente Personen und Organisationen aus? Dies ist eine der Kernfragen, mit der sich die 37 ReferentInnen des Erdinger Coaching-Kongresses am 16.-17. Februar beschäftigen werden. Der Themenschwerpunkt lautet 2017 „Resilienz für die VUCA-Welt“ – VUCA steht für volatility, uncertainty, complexity und ambiguity. Die Kongressorganisation leitet Prof. Dr. Jutta Heller, die als Resilienz-Expertin und Bestseller-Autorin zum Thema die Keynote „Resilienz-Coaching: Zwischen „Händchen halten“ für Einzelne und Kulturentwicklung für Organisationen“ hält.

Resilientes Verhalten

Einer der Referenten, Dr. Roman Soucek vom Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpsychologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, legt besonderen Wert auf die Unterscheidung zwischen Resilienz als personaler Ressource und resilientem Verhalten, mit dem Individuen, Teams und Organisationen dem Druck von außen begegnen können.

Mit „Resilienz“ ist nicht gemeint, dass man immun gegen Stress ist, sondern dass man sich von Krisen und fordernden Situationen schnell erholt und dadurch die eigene Handlungsfähigkeit sicherstellt. Da sich diese grundlegende Definition von Resilienz aber auf die Bewältigung von herausfordernden Situationen bezieht, sollte man laut Soucek nicht nur Eigenschaften sondern auch Verhaltensweisen von Personen berücksichtigen. Einfacher ausgedrückt: Was unternehmen resiliente Personen, um eine Krise erfolgreich zu bewältigen?

Das Zusammenspiel personaler Ressourcen und situativer Strategien

Dieses resiliente Verhalten umfasst verschiedene Strategien, wie etwa die emotionale Bewältigung oder die fokussierte Verfolgung einer Zielsetzung. Individuelle Resilienz umfasst somit stabile personale Ressourcen wie auch situative Strategien zum Umgang mit hohen Anforderungen, so Soucek. Dabei fördern die personalen Ressourcen resilientes Verhalten, das schließlich zur Bewältigung von Problemen am Arbeitsplatz und zur psychischen Gesundheit beiträgt.

Resilientes Verhalten am Arbeitsplatz

Resiliente Beschäftigte kommen besser mit hohen Anforderungen am Arbeitsplatz zurecht. Das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass man resilienten Beschäftigten überhöhte Anforderungen zumuten kann. Ein dauerhafter Ausnahmezustand am Arbeitsplatz deutet eher auf strukturelle Probleme hin. Ein umfassendes Verständnis von Resilienz bezieht sich nicht nur auf einzelne Beschäftigte, sondern umfasst mit der organisationalen Resilienz auch den betrieblichen Gestaltungsrahmen, der den Beschäftigten einen ausreichenden Handlungs- und Entscheidungsspielraum einräumen sollte. Erst die Abstimmung individueller und organisationaler Resilienz entfaltet ihr Potential für das Arbeitsleben. In seinem Vortrag auf dem Coaching-Kongress am 16.02.2017 stellt Soucek dazu ein empirisch fundiertes Modell vor.

Erdinger Coaching-Kongress 16.-17.02.2017: Resilienz für die VUCA-Welt

Neben Beiträgen zum Themenschwerpunkt „Resilienz für die VUCA-Welt“ stellen auf dem Erdinger Coaching-Kongress insgesamt 37 Top-ReferentInnen in Vorträgen und Workshops auch neue Methoden im Coaching vor und bieten professionelle Live-Coachings. In Postersessions werden aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich Coaching präsentiert. Der Kongress in Erding findet 2017 zum vierten Mal statt und richtet sich an Coachs, Führungskräfte, UnternehmensvertreterInnen, Studierende und ForscherInnen im Bereich Coaching. Eine Anmeldung ist online noch bis zum 15.02.2017 möglich unter: www.coaching-kongress.com/anmeldung/

Die Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management HAM veranstaltet jährlich den Erdinger Coaching-Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“. Die Leitung der Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress fördert die Qualitätsdiskussion im Coaching und stellt eine Plattform für den Austausch zwischen VerterterInnen von Coaching-Forschung und -Praxis dar.

Kontakt
Hochschule für angewandtes Management
Jutta Heller
Lange Zeile 10
85435 Erding
091127861770
orga@coaching-kongress.com
http://www.coaching-kongress.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/resilienz-vs-resilientes-verhalten-erdinger-coaching-kongress-2017/

Erdinger Coaching-Kongress 2017: Ein Blick auf Ressourcen und Möglichkeiten

„Resilienz für die VUCA-Welt“ ist der Themenschwerpunkt des Coaching-Kongresses am 16.-17. Februar 2017

Erdinger Coaching-Kongress 2017: Ein Blick auf Ressourcen und Möglichkeiten

Erdinger Coaching-Kongress 16.-17.02.2017 (Foto © doris oberfrank/fotolia)

„Das Besondere an dem Konzept der Resilienz sind der proaktive Blick sowie der Fokus auf Ressourcen und Möglichkeiten statt auf Defizite. Insofern hat jeder Mensch, jedes Team und jede Organisation resiliente Fähigkeiten, die es zu entdecken, anzuwenden und auszubauen gilt.“ Diese Überzeugung hat Sylvia Kere Wellensiek, die als international erfolgreiche Trainerin, Coach, und Resilienz-Autorin am 16. Februar 2017 auf dem Erdinger Coaching-Kongress einen Vortrag zu Themenschwerpunkt „Resilienz für die VUCA-Welt“ hält.

Erdinger Coaching-Kongress: 16.-17. Februar 2017

Sie ist eine der 37 Referenten und Referentinnen, die auf dem Kongress Vorträge, Workshops und Live-Coachings gestalten. Der Kongress, der 2017 bereits zum 4. Mal stattfindet, wird von der Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management ausgerichtet; die Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress bietet neben dem jährlich wechselnden inhaltlichen Themenschwerpunkt auch die beiden Schwerpunkte „Methoden im Coaching“ und „Live-Coachings“. Für den diesjährigen Themenschwerpunkt „Resilienz für die VUCA-Welt“ vereint Prof. Heller, die neben ihrer Lehrtätigkeit an der Hochschule selbständige Beraterin mit dem Schwerpunkt „Resilienz für Unternehmen“ ist, hochkarätige VertreterInnen aus Forschung und Praxis auf dem Kongress.

Ruhe, Kraft und Klarheit in Zeiten ständigen Wandels

Wellensiek, eine der Resilienz-Expertinnen auf dem Kongress, spricht in ihrem Vortrag „Ruhe, Kraft und Klarheit in Zeiten ständigen Wandels: Persönliche und organisationale Resilienz durch ganzheitliches Coaching stärken“ die Interdependenz persönlicher und organisationaler Resilienz an. Denn viele Menschen, gleich in welcher Rolle und welcher Branche sie tätig sind, kommen heute immer wieder an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastungsfähigkeit. Zumeist spielen dabei vielschichtige Faktoren eine Rolle: Zunächst die persönliche Fähigkeit sich – und auch andere – achtsam durch den Tag zu navigieren. Wie freundlich und fürsorglich geht ein Mensch mit sich selbst um? Wie bewusst gestaltet er seine Beziehungen, wie klar und ressourcen-orientiert agiert er in Netzwerken? Wie aufmerksam und achtsam begegnet er den kleinen und großen Dingen des Alltags, bis hin zu den großen Fragen des Lebens nach den eigenen Werten und der Sinnerfüllung?

Die Rolle der Einzelperson im System

Die Kernfrage richtet sich nach der Energie und Vitalität eines Systems: Inwieweit ist die Einzelperson oder eine Gruppe in der Lage Kraft und Potenzial bewusst wahrzunehmen, gemeinsam zu stärken und aufblühen zu lassen. Wie groß ist die Entschiedenheit, sogenannten Energieräubern auf die Spur zu gehen und sie schrittweise aus dem System zu entfernen bzw. sie zu akzeptieren und aktiv auszubalancieren. Wie konsequent werden Erkenntnisse in der Praxis umgesetzt und mit wirklicher Überzeugung nachgehalten. All diese Fragen und Perspektiven betreffen gleichermaßen die Geschäftsführung einer Organisation, Führungsverantwortliche und MitarbeiterInnen, gleich in welcher Rolle und Hierarchiestufe sie tätig sind. Welch ein großer Gewinn, wenn alle Beteiligten gleichzeitig sich dem Thema widmen können.

Resilienz: ein Blick auf die Ressourcen und Möglichkeiten

Resilienz umschreibt ein Kompetenzbündel, um mit komplexen Herausforderungen, beruflich wie privat, angemessen umzugehen. Es umschreibt die Fähigkeit, sich von schwierigen, kniffligen Situationen nicht in die Knie zwingen zu lassen, sondern immer wieder konstruktive Lösungswege zu finden. Es geht darum eine klare, konsequente Haltung zu finden; einen Perspektivwechsel aus gesundem Menschenverstand heraus, ein neues, ressourcenorientiertes Systemverständnis, das es heute dringend braucht. Resilienz bedeutet, Widrigkeiten und Herausforderungen nicht zu umgehen, sondern sich bewusst mit ihnen zu beschäftigen, sie zu meistern und an ihnen zu wachsen.

ExpertInnen-Know-How und Praxiswissen auf dem Erdinger Coaching-Kongress

Neben ExpertInnen aus Forschung und Praxis teilen zahlreiche UnternehmensvertreterInnen u.a. der Feuerwehr, Bundeswehr und Luftfahrt ihre Erfahrungen im Krisenmanagement und ihr Resilienz- Know-How mit dem Kongresspublikum. Ncoh bis zum 15. Februar ist die Online-Anmeldung zum Kongress möglich unter: www.coaching-kongress.com/anmeldung/

Die Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management HAM veranstaltet jährlich den Erdinger Coaching-Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“. Die Leitung der Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress fördert die Qualitätsdiskussion im Coaching und stellt eine Plattform für den Austausch zwischen VerterterInnen von Coaching-Forschung und -Praxis dar.

Kontakt
Hochschule für angewandtes Management
Jutta Heller
Lange Zeile 10
85435 Erding
091127861770
orga@coaching-kongress.com
http://www.coaching-kongress.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erdinger-coaching-kongress-2017-ein-blick-auf-ressourcen-und-moeglichkeiten/

Resilienz im Zeitalter der Mobilität: Erdinger Coaching-Kongress 2017

Auf dem Erdinger Coaching-Kongress beschäftigen sich 37 ReferentInnen mit „Resilienz für die VUCA-Welt“

Resilienz im Zeitalter der Mobilität: Erdinger Coaching-Kongress 2017

Erdinger Coaching-Kongress 16.-17.02.2017 (Foto © doris oberfrank/fotolia)

Flexibilität – Freiheit und Zwang zugleich

Das moderne Arbeitsumfeld bietet MitarbeiterInnen und Führungskräften immer mehr Flexilibität: Von Präsenzarbeitszeiten zum Home-Office, von starren Vollzeitmodellen zu Jobsharing, von lebenslanger Routine zum horizontalen Karriereplan. Steigende Flexibilität fordert von ArbeitnehmerInnen aber auch ihren Preis: Jobunsicherheit kann entstehen, die beruflichen Anforderungen wechseln immer schneller und oftmals ist hohe geografische Mobilitätsbereitschaft ein Muss. Die VUCA-Welt zeigt sich in der Arbeitswelt jedes Einzelnen.

„Resilienz für die VUCA-Welt“: Das Schwerpunktthema des Erdinger Coaching-Kongresses 2017

Die VUCA-Welt – volatil, unsicher, komplex und ambivalent – und wie wir ihr mit Resilienz begegnen können, ist das inhaltliche Schwerpunktthema des Erdinger Coaching-Kongresses am 16.-17. Februar 2017. Dabei wird es auch um die Frage gehen, welche Auswirkungen kurz- oder längerfristige Aufenthalte in einem anderen Land haben können: Abenteuerlustige und kulturell Interessierte kommen auf ihre Kosten. Doch die Kehrseite können enttäusche Erwartungen, Isolation und starkes Stresserleben sein, sagt Urte Reckowsky, Wirtschaftspsychologin, systemischer Management Coach, Kulturwissenschaftlerin und Referentin auf dem Kongress.

ArbeitnehmerInnen gehen nicht alleine, sondern meist mit PartnerInnen ins Ausland

Die Gründe, aus denen Menschen aus beruflichen Gründen ins Ausland gehen, sind vielfältig. Doch alle haben eines gemeinsam: Diejenigen, die sich für ein Leben im Ausland entscheiden, begeben sich bewusst in ein Leben voller neuer Erfahrungen und Veränderungen. Sie gehen mitten hinein in die VUCA-Welt, wenn sie sich an neue Lebensumstände anpassen und neue Kontakte knüpfen müssen und gleichzeitig nicht wissen, wann der nächste Umzug in ein anderes Land erfolgt. Insbesondere die mitreisenden Partnerinnen und Partner müssen auf ihre emotionale Stabilität achten. Ihnen kann die Eingewöhnung in die neue Kultur leichter und gleichzeitig auch schwerer als ihren arbeitenden Partnern fallen: Leichter, wenn es ihnen gelingt, die Sprache zu lernen, Kontakte im Gastland aufzubauen, das Land zu erkunden, ihren Interessen nachzugehen und sich zu integrieren; schwerer, wenn sie sich im Spannungsfeld zwischen der Suche nach einer neuen (beruflichen) Identität und andauernder Isolation befinden.

„Expatriate“ – eine besondere Herausforderung an die Resilienz?

Die Herausforderungen, mit denen Expatriates konfrontiert sind, unterscheiden sich im Einzelnen nicht von denjenigen anderer Menschen. Berufliche Wechsel, Arbeitslosigkeit, Zugehörigkeit, depressive Verstimmungen, erkrankte Eltern, Freunde, die weit weg wohnen – all dies kommt überall vor. Doch wenn diese Probleme mit den erhöhten Schwierigkeiten der Alltagsbewältigung zusammenfallen, steigt die Anfälligkeit für intensives Stresserleben. Manche suchen ein Coaching, um damit umzugehen, andere werden von ihren PartnerInnen dazu aufgefordert – denn die eigenen Rollen müssen teilweise neu definiert und ausgefüllt werden und manch einen trifft dies unvorbereitet.

Coaching, Resilienz und VUCA-Welt

„Resilienz im Zeitalter der Mobilität“ heißt der Vortrag, in dem Urte Reckowsky auf dem Erdinger Coaching-Kongress auf die besonderen Herausforderungen des Lebens in und zwischen verschiedenen Kulturen eingeht. Gemeinsam mit 36 weiteren ReferentInnen – darunter ExpertInnen aus den Bereichen Coaching und Resilienz, FirmenvertreterInnen und ForscherInnen – gestaltet sie den zweitägigen Kongress, der dieses Jahr bereits zum 4. Mal von der Hochschule für angewandtes Management ausgerichtet wird. Neben dem inhaltlichen Schwerpunktthema werden auf dem Kongress auch neue Methoden im Coaching vorgestellt und zahlreiche Live-Coachings geboten.

Anmeldung zum Kongress unter: www.coaching-kongress.com/anmeldung/

Die Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management HAM veranstaltet jährlich den Erdinger Coaching-Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“. Die Leitung der Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress fördert die Qualitätsdiskussion im Coaching und stellt eine Plattform für den Austausch zwischen VerterterInnen von Coaching-Forschung und -Praxis dar.

Kontakt
Hochschule für angewandtes Management
Jutta Heller
Lange Zeile 10
85435 Erding
091127861770
orga@coaching-kongress.com
http://www.coaching-kongress.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/resilienz-im-zeitalter-der-mobilitaet-erdinger-coaching-kongress-2017/

Resilienz-Coaching für die VUCA-Welt – Kongress 16.-17.2.2017

Auf dem Erdinger Coaching-Kongress beschäftigen sich 37 ReferentInnen mit „Resilienz für die VUCA-Welt“

Resilienz-Coaching für die VUCA-Welt - Kongress 16.-17.2.2017

Noch bis 15.1.2017: Frühbucherpreis beim Erdinger Coaching-Kongress (Foto © doris oberfrank/fotolia)

Finanzkrise, Brexit, Unwetterkatastrophen und ihre Folgen – nicht nur die erschütternden Ereignisse in letzter Zeit sorgen dafür, dass wir uns in unserem Lebens- und Arbeitsumfeld zunehmend unsicherer fühlen. Auch Alltagsstressoren und kritische Lebensereignisse belasten die Psyche zum Teil stark und können zu andauernder Überlastung und letztendlich sogar zum Burn-Out führen. Betroffen davon sind MitarbeiterInnen und Führungskräfte quer durch alle Branchen und Unternehmensebenen. Der Erdinger Coaching-Kongress am 16.-17. Februar 2017 nimmt sich der dringenden Frage an, wie Unternehmen „Resilienz für die VUCA-Welt“ entwickeln können und welche Rolle dem Coaching dabei zukommt.

Was Coaching bewirken kann

Coaching kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, LeistungsträgerInnen in Organisationen stabil zu halten. Einerseits kann der/die Einzelne im Coaching Ansatzpunkte finden, um mit belastenden Situationen umgehen zu lernen. Wer die eigenen Ressourcen kennt und zu mobilisieren weiß, steht der Zukunft gelassener gegenüber.
Aber Coaching kann nicht nur präventiv eingesetzt werden, um MitarbeiterInnen und Führungskräfte gesund und psychisch stark zu halten. Auch bei der Bewältigung akuter kritischer Situationen ist es eine hilfreiche, kurative Intervention. In erster Linie wird durch das Coaching eine Stabilisierung erreicht, so dass der/die Coachee wieder in Balance kommt. Im zweiten Schritt folgen die Regeneration und das Lernen aus der Erfahrung. Der Fokus liegt daher auf dem „Postbelastungswachstum“ – die Lernerfahrungen aus der Krisensituation sollen im Idealfall genutzt und umgesetzt werden.

Resilienz für die VUCA-Welt

Resilienz ist die Fähigkeit von Mensch und Unternehmen, durch situationselastische Qualitäten mit Herausforderungen erfolgreich umzugehen, ohne dabei Schaden zu nehmen – und sogar daran zu wachsen. Dabei fängt Resilienz nicht erst an, wenn die Krise bereits da ist: Resiliente Menschen sind achtsam in Bezug auf ihre Umwelt und Bewegungen im System, sie nehmen frühzeitig Warnzeichen wahr. Dadurch erweitert sich ihr Reaktionszeitraum für die Vorbereitung auf eine Krise und sie können sie vielleicht noch abfedern. Die Antizipation einer Krise erleichtert aber auch den Umgang damit, die folgende Regeneration und das Lernen aus der Krisenerfahrung. Resiliente Menschen durchlaufen diese vier Stadien – Antizipation, Reaktion, Regeneration, Lernen – bewusster und haben in jeder Phase Ressourcen, die ihnen zusätzliche Handlungsmöglichkeiten eröffnen.

Erste Hilfe in der Krise

Resilienzcoaching als spezielle Form des Coachings mit dem Fokus auf Resilienz ist ein wirkungsvolles Instrument bei Krisenerleben, Krisenerwartung und -bewältigung. Der/die Coachee erarbeitet sich Handlungsoptionen, um mit Krisen umgehen zu können und flexibel reagieren zu lernen. Keineswegs geht es dabei darum, bei MitarbeiterInnen und Führungskräfte einen „Tefloneffekt“ hervorzurufen. Resilienz bedeutet in erster Linie, bei Belastungen und Krisen auf Ressourcen zurückgreifen zu können, um schnell wieder in die Senkrechte zu kommen. Wer jedoch versucht, Belastungen kontinuierlich an sich abperlen zu lassen, ohne sich mit der Bedeutung für die eigene Gesundheit auseinanderzusetzen, der betreibt auf die Dauer Raubbau an Körper und Psyche.

Coaching, Resilienz und VUCA-Welt

Auf dem Erdinger Coaching-Kongress am 16.-17. Februar 2017 geht Prof. Dr. Jutta Heller in ihrer Keynote „Resilienz-Coaching: Zwischen „Händchen halten“ für Einzelne und Kulturentwicklung für Organisationen“ detaillierter auf das Thema Resilienz-Coaching ein. Gemeinsam mit 36 weiteren ReferentInnen – darunter ExpertInnen aus den Bereichen Coaching und Resilienz, FirmenvertreterInnen und ForscherInnen – gestaltet sie den zweitägigen Kongress, der dieses Jahr bereits zum 4. Mal von der Hochschule für angewandtes Management ausgerichtet wird.

Bis zum 15.01.2017 gilt bei der Anmeldung zum Kongress noch der günstige Frühbuchertarif: Nur 455.- statt 510.- inkl. MwSt. für zwei Kongresstage. Anmeldung unter: www.coaching-kongress.com/anmeldung

Die Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management HAM veranstaltet jährlich den Erdinger Coaching-Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“. Die Leitung der Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress fördert die Qualitätsdiskussion im Coaching und stellt eine Plattform für den Austausch zwischen VerterterInnen von Coaching-Forschung und -Praxis dar.

Kontakt
Hochschule für angewandtes Management
Jutta Heller
Lange Zeile 10
85435 Erding
091127861770
orga@coaching-kongress.com
http://www.coaching-kongress.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/resilienz-coaching-fuer-die-vuca-welt-kongress-16-17-2-2017/

Erdinger Coaching-Kongress am 16.-17. Februar 2017: Resilienz-Coaching und Selbstcoaching für die VUCA-Welt

Entscheidungen in einer komplexen Arbeitswelt zu treffen wird immer schwieriger – Coaching- und Selbstcoachingprozesse können dabei helfen

Erdinger Coaching-Kongress am 16.-17. Februar 2017: Resilienz-Coaching und Selbstcoaching für die VUCA-Welt

Je unsicherer die Zeiten, desto schwerer wird es, Entscheidungen zu treffen. Die Anforderungen an die sozialen, kommunikativen und Selbstführungs-Kompetenzen aller MitarbeiterInnen in Unternehmen sind enorm angestiegen. Die Relevanz von Coachingprozessen in der neuen Arbeitswelt nimmt immer weiter zu: Deswegen beschäftigt sich der Coaching-Kongress 2017 inhaltlich mit dem wichtigen Thema „Resilienz für die VUCA-Welt“. Resilienz bedeutet den Rückgriff auf eigene Ressourcen, VUCA steht für die Begriffe volatility, uncertainty, complexitiy und ambiguity.

Der Erdinger Coaching-Kongress vereint Resilienz- und CoachingexpertInnen, PraxisvertreterInnen und ForscherInnen, die sich zwei Tage lang am 16. und 17. Februar 2017 mit dem Schwerpunktthema „Resilienz für die VUCA-Welt“ beschäftigen, neue Methoden und Strömungen im Coaching vorstellen sowie Live-Coachings bieten.

Eine der ReferentInnen auf dem Kongress ist Gabriele Amann, Gründerin des internationalen ExpertInnen-Netzwerks „ResilienzForum“. Sie sagt: Selbst-Coaching bekommt einen immer höhren Stellenwert: Denn die nötige Sicherheit, Klarheit und Entschlossenheit, die wir im Umgang mit der VUCA-Welt benötigen, können wir am Ende nur noch in uns selbst finden. Selbstcoaching im Rahmen der Resilienz-Prophylaxe und der kontinuierlichen Persönlichkeitsentwicklung gewinnt in Zukunft daher immer mehr an Bedeutung.

– So wird die Kunst der Selbst-Führung in Zeiten des ständigen Wandels, der Transformation und Neuorientierung immer bedeutender; Es gilt Entscheidungen zu treffen auf Basis unsicherer, unklarer, komplexer und widersprüchlicher Ausgangssituationen.
– Dabei geht es um die Durchsetzung von Entscheidungen auf Basis multipler, sich häufig ändernder und zumeist ungeklärter Rollen und Zuständigkeiten (bezogen auf sich selbst, auf das Team und die Führungsstruktur im Unternehmen).
– Zudem gewinnt das Thema Selbstpositionierung immer mehr an Bedeutung: Wie kann ich mich selbst und andere sicher führen und dabei eigene, wie auch unternehmerische Ziele, Werte und Erwartungshaltungen im Auge behalten.
– Agile Arbeitsstrukturen basieren auf Kooperation, Vertrauen und von Wertschätzung getragenen Beziehungen zwischen den Team-Mitgliedern. Gefragt sind die Übernahme von Verantwortung für eigene Entscheidungen, Authentizität und die Übernahme einer starken Vorbildfunktion.

Auf dem Erdinger Coaching-Kongress am 16.-17. Februar 2017 werden Gabriele Amann und 36 weitere ReferentInnen sich mit den TeilnehmerInnen intensiv mit den Fragen beschäftigen, die die VUCA-Welt für die Resilienz des/der Einzelnen, für die Resilienz von Unternehmen und der Gesellschaft aufwirft.

Bis 15. Januar 2017 gilt noch der vergünstigte Frühbucherpreis: Die Anmeldung für zwei Kongresstage inklusive Unterlagen und Verpflegung kostet dann nur 455€ statt 510€ (inkl. MwSt.). Anmelden können Sie sich unter www.coaching-kongress.com/anmeldung

Die Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management HAM veranstaltet jährlich in Erding den Coaching-Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“. Die Leitung der Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress fördert die Qualitätsdiskussion im Coaching und stellt eine Plattform für den Austausch zwischen VerterterInnen von Coaching-Forschung und -Praxis dar.

Kontakt
Hochschule für angewandtes Management
Jutta Heller
Lange Zeile 10
85435 Erding
091127861770
orga@coaching-kongress.com
http://www.coaching-kongress.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/erdinger-coaching-kongress-am-16-17-februar-2017-resilienz-coaching-und-selbstcoaching-fuer-die-vuca-welt/

Coaching-Kongress 2017: Resilienz für die VUCA-Welt

VUCA: Das steht für volatility, uncertainty, complexitiy und ambiguity. Eine Welt, mit der jedes Unternehmen heutzutage zurechtkommen muss. Das bedeutet, dass langfristige und stabile Strategien und Zielsetzungen, die zuverlässig verfolgt und erreicht werden können, nicht mehr funktionieren. Der Krisenzustand ist praktisch der Normalzustand für Organisationen.

Wie kann jeder Einzelne, wie kann eine Organisation darauf reagieren? Wie kann die individuelle und organisationale Resilienz gestärkt werden, um mit den neuen Herausforderungen umgehen und den Belastungen standhalten zu können?

Im Fokus des Coaching-Kongresses 2017 steht die „Resilienz für die VUCA-Welt“. Resilienz-ExpertInnen geben Ihre Erfahrungen, Meinungen und Fachwissen weiter. VertreterInnen hoch komplexer Branchen teilen Praxisbeispiele. Erleben Sie unter anderem:

-Prof. Peter Hawkins – Top-Speaker und Vordenker in Führungsthemen
-Stephanie Conway – Senior Manager in Google;
-Dr. Gerhard Fahnenbruck – Kriseninterventionen bei Flug-Unglücken
-Sylvia K. Wellensiek – Resilienz-Autorin, Coach und Trainerin
-Brigitte Huemer – Spezialistin für organisationale Resilienz
-Andreas Gattinger – Feuerwehr-Einsatzleiter
-Jan Zöller – Bundeswehr-Coach
-uvm.

Informationen zu Frühbucherpreisen und Vergünstigungen für Studierende finden Sie unter www.coaching-kongress.com/anmeldung
Standort: Stadthalle Erding
Strasse: Alois-Schieß-Platz 1
Ort: 85435 – Erding (Deutschland)
Beginn: 16.02.2017 09:00 Uhr
Ende: 17.02.2017 16:30 Uhr
Eintritt: 510.00 Euro (inkl. 19% MwSt)
Buchungswebseite: www.coaching-kongress.com/anmeldung

Die Fakultät für Wirtschaftspsychologie der Hochschule für angewandtes Management HAM veranstaltet jährlich in Erding den Coaching-Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“. Die Leitung der Kongressorganisation liegt bei Prof. Dr. Jutta Heller. Der Kongress fördert die Qualitätsdiskussion im Coaching und stellt eine Plattform für den Austausch zwischen VerterterInnen von Coaching-Forschung und -Praxis dar.

Kontakt
Hochschule für angewandtes Management
Jutta Heller
Lange Zeile 10
85435 Erding
091127861770
orga@coaching-kongress.com
http://www.coaching-kongress.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/coaching-kongress-2017-resilienz-fuer-die-vuca-welt/