Schlagwort: Verkaufstraining

Potenziale im Presales und Aftersales nutzen

Vertriebs-Know-How für Projektleiter, Berater, Service oder Entwickler, Forscher und Wissenschaftler mit Kundenkontakt.

Potenziale im Presales und Aftersales nutzen

Karlheinz Pflug

Karlheinz Pflug bietet eine spezielle Schulung zur Vertriebsorientierung als Inhouse-Seminar an.

Ein Fachspezialist transportiert mit seinem Wissen ein hohes Maß an Kompetenz. Wenn es ihm gelingt, dieses Wissen verständlich in der „Sprache“ des Kunden zu formulieren und seinen Bedarf zu treffen, trägt er entscheidend zum Verkaufserfolg bei. Ein Produktspezialist oder Servicemitarbeiter kann Kunden nicht nur informieren sondern auch überzeugen. Er entdeckt oftmals zusätzlichen Bedarf und neue Einsatzmöglichkeiten.

Servicemitarbeiter, Berater, Projektmanager haben oftmals häufiger und enger Kontakt zu den Mitarbeitern Ihres Kunden als der Vertrieb. Zum einen prägen die Fachmitarbeiter das Bild Ihres Unternehmens beim Kunden und zum anderen sind sie sehr oft an der Quelle der Informationen.
Kein typisches Verkaufstraining

Es geht in diesem Training nicht darum aus Service-Mitarbeitern Verkäufer zu machen oder ihnen zusätzliche Aufgaben aufzubürden, sondern ihnen die Kommunikation mit den Kunden zu erleichtern, zielgerichteter zu gestalten und als „Abfallprodukt“ wichtige Informationen für zukünftige Geschäftsanbahnungen zu sammeln.

Solche Informationen können sein:
– Welche Kundenprodukte werden forciert, gestoppt?
– Welche Produktionen werden erweitert oder verlagert?
– Investitions- und Produktionsplanungen, Bauliche Erweiterungen
– Beurteilung von Leistungen , Produkten und Lieferanten u.v.m.

Zielgruppe für dieses Seminar:
Fachspezialisten, Anwendungsberater, Kunden-Service, Projektmanager, Wissenschaftler,

Seit 1999 gibt Karlheinz Pflug (Wirtschaftsingenieur) als selbständiger, unabhängiger Vertriebstrainer und Coach Erfolgsrezepte des Vertriebs weiter. Dabei schöpft er aus 20 Jahren eigener, außergewöhnlicher Erfolge im Vertrieb und 18 Jahren Trainererfahrung. Sein Kundenspektrum für Verkaufstraining und Coaching reichet von Einmann- bis zu Dax-Unternehmen, von Flensburg bis Wien. Der Schwerpunkt ist technischer Vertrieb und beratungsintensiver BtoB-Verkauf von Rohstoffen über Maschinenbau bis IT-Dienstleistungen. 99,6% der Teilnehmer empfehlen seine Seminare weiter. Als Vertriebstrainer, greift er auf solides „Verkaufs-Handwerkszeug“ zurück, das sich in der Praxis bewährt hat, Informationen um Strategien zu entwickeln, Argumente die Selbstsicherheit stärken, Tricks, Tools und Kniffe aus dem Erfahrungsschatz vieler Vertriebsprofis. Zwischenmenschlichen Aspekte des Verkaufs stehen im Mittelpunkt, denn Geschäfte werden immer zwischen Menschen gemacht.

Firmenkontakt
BCT Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Str. 25
76891 Erlenbach
06398-993117
info@kh-pflug.de
https://www.kh-pflug.de/verkaufstraining.html

Pressekontakt
BCT Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Str. 25
76891 Erlenbach
06398-993117
khp@bct-pflug.de
http://www.kh-pflug.de/verkaufstraining.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/potenziale-im-presales-und-aftersales-nutzen/

Vertriebslexikon

Online-Verkaufslexikon für technischen bzw. beratungsintensiven Vertrieb

Vertriebslexikon

Online-Vertriebslexikon (Bildquelle: fotolia.de)

Aus der Praxis für die Vertriebspraxis von Ingenieuren, Technikern, Informatikern bietet Dipl. Wirtsch.-Ing. Karlheinz Pflug verschiedene Verkaufstrainings an.
Aus einem kleinen Lexikon ergänzend zu diesen Verkaufsschulungen entstand im Laufe von 10 Jahren ein umfangreiches Nachschlagwerk für Vertrieb und Marketing. Es steht jedem Interessenten kostenfrei online zur Verfügung.
Von ABC-Analys bis Zweistufigem Vertrieb erklärt Karlheinz Pflug Fachbegriffe rund um Marketing und Vertrieb. Zu finden ist dieses Lexikon unter www.vertriebslexikon.de

Themen:
Hilfreiche Vertriebspsychologie
Unterschied zwischen Logik und Psychologik
Psychologische Grundlagen für den Verkaufsalltag
Informationsaufnahme und Wahrnehmung des Menschen
Verbale und nonverbale Kommunikation
1000 Worte oder ein Bild
Gehirngerechte Kommunikation
Ausdruck und Körpersprache steuern und bewusst einsetzen
Selbstsicherheit, Selbstvertrauen und Optimismus gewinnen
Wie Sie Informationen beim Kunden „verankern“
– einen Logenplatz im Kundenhirn

Das Limbische System als Schlüssel
15 Minuten Neuropsychologie
Der Mensch glaubt, was er denkt – und denkt, was er glaubt
Der Entscheidungsprozess des Gesprächspartners in seiner Abhängigkeit
von Fakten und Logik, Ratio und Emotion
Kampf- und Fluchtreaktion
Die psychologischen Hintergründe der Entscheidungsfindung richtig
erkennen und nutzen
Warum Menschen kaufen (oder nicht) – Kaufmotive und Nutzen
Ist Geiz geil ? – Preispsychologie
Der Kunde ist „programmierbar“
Warum Thesen (fast) automatisch Widerstände hervorrufen
Kaufwiderstände und deren Ursache
suggestive Beeinflussung und Manipulation – ist dies sinnvoll?

Methoden:
Theoretische Grundlagen, praxisnahe Übungen, Moderation, Diskussion, Rollenspiele
Das Seminar wird konsequent in einem lebendigen Workshop-Stil gehalten, damit ein maximaler Lerneffekt möglich ist. Während des Seminars erarbeiten Sie Lerninhalte direkt an eigenen Praxisbeispielen, so dass Sie in der Lage sind, das Gelernte am nächsten Tag sofort umzusetzen. Die Motivation der Teilnehmer erfolgt durch Information, emotionale Einbindung, Erfolgserlebnisse und völlig ohne Tsjakaa-Schreien.

Kontakt
Karlheinz Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Strasse 25
76891 Erlnbach
06398-993117
info@kh-pflug.de
http://www.kh-pflug.de/verkaufstraining.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vertriebslexikon/

Verkaufstrainer im Wandel

Vom Frontalbeschaller zum Erfolgsmacher

Verkaufstrainer im Wandel

Verkaufstrainer oder Frontalbeschaller? Welchen Typ bevorzugen deutsche Unternehmen?

Mehr Daten, mehr Kommunikationskanäle. Die Zeiten für Verkäufer verändern sich. Zwar wird es nach wie vor wichtig sein, Produkte gut in Szene setzen zu können. Allerdings sollten immer die individuellen Bedürfnisse und Ansprüche des Kunden berücksichtigt werden – eine Gabe, die man lernen kann. Aber eben nicht von jedem.

Seitdem Menschen mehr Waren produzieren als sie selbst verbrauchen gibt es Verkäufer. In den tausenden Jahren nach dem ersten Tauschgeschäft hat sich an dem Prinzip des Verkaufens nicht viel geändert. Verfügbare Produkte werden entweder in stationären Geschäften an Kunden verkauft. Oder der Verkäufer kommt mit den Produkten zum Kunden. Beide Varianten verbindet die persönliche Kommunikation von Verkäufer und Kunde – und daran werden auch die technologischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts nicht viel ändern.

Aktuell stehen so viele frei verfügbare Daten und Kommunikationskanäle zur Verfügung, wie nie zuvor. Wer diese Kommunikationskanäle und Datenmengen zu nutzen weiß, kann sich von der Konkurrenz abheben und seinem Kunden schneller relevantere Informationen anbieten. Vorausgesetzt der Verkäufer versteht, was seinen Kunden wirklich bewegt. Technische Trends und Entwicklungen halten zwar auch für Verkäufer ein immenses Potenzial bereit. Es sind letztlich aber immer emotionale Werte, die im Umgang mit Menschen entscheiden. Diese wichtige Interaktion zwischen Menschen kann man lernen. Denn was nützen Daten und Kanäle, wenn Verkäufern im Umgang mit Menschen Fähigkeiten wie Vertrauen, Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit und Empathie fehlen.

Was also muss ein Verkaufstrainer von heute können, um Verkäufer für morgen zu wappnen? Klar ist, dass die Zeiten der primitiven Frontalbeschallung ausgedient haben. Verkaufstrainer, die heutzutage noch Versprechen, dass man mit einem Samstagsseminar zum top Verkäufer werden kann und dafür vorformulierte Satzbausteine bis zum Erbrechen auswendig lernen lassen, überflüssige Hardselling-Methoden oder gar hinterlistige Abschlusstricks beibringen, haben den Schuss der Zeit nicht gehört und nichts dazu gelernt. Diese Art von Verkaufstrainer ist vor allem am eigenen Profit interessiert und nicht daran, gute Leute zu hervorragenden Verkäufern auszubilden, die Ihre Kunden nicht nur ernst nehmen, sondern ihnen auch nur dann etwas verkaufen, wenn dieser einen wirklichen Wert dafür hat. Eine solche Ehrlichkeit sich selbst und dem Kunden gegenüber schafft Vertrauen und ist eine echte Leistung für den Kunden. Und so einen Verkäufer wird kein Kunde vergessen, sondern weiterempfehlen. Der Erfolg kommt bei diesen Verkäufern von ganz allein.

Ein moderner Verkaufstrainer muss seine Kursteilnehmer also für morgen fit machen. Das braucht er die Mentalität, mit nachhaltigen Lehrmethoden das beste in jedem einzelnen Verkäufer herauszuholen und sie somit auf ihren persönlichen Weg zu bringen. Gleichzeitig muss er Fähigkeiten, wie intensives Zuhören, empathisches Verstehen und das Streben, dem Kunden stets einen echten Mehrwert bieten zu wollen, beibringen oder vertiefen. Die totale Beherrschung dieser Methoden und Fähigkeiten ist Voraussetzung dafür, sie anderen beizubringen. Das bedeutet, dass ein guter Verkaufstrainer all das, was er lehrt, auch zu jedem Zeitpunkt vormachen kann. Um dieses Level zu erreichen, braucht es allerdings das Bewusstsein, dass ein Samstagsseminar nicht ausreicht. Sondern eine qualifizierte und wissenschaftlich fundierte Ausbildung der Weg ist, Verkäufern methodische Grundlagen beizubringen, entsprechende zwischenmenschliche Fähigkeiten auszubilden und ihnen ihren eigenen Weg zu zeigen.

Dann können auch aktuellste technische Entwicklungen zielgerichtet genutzt werden, um die Bedürfnisse und Anforderungen des jeweiligen Kunden noch besser zu bedienen. Aber ohne eine grundlegende methodische und sozialkompetente Ausbildung geht es nicht mehr.

Seit mehr als 10 Jahren steht Carsten Beyreuther für kybernetisches Verkaufstraining. Legendär ist seine 12-Stufen-Technik zur Verkaufsgesprächsführung, mit der zehntausende Verkäufer einfacher und schneller mehr verkaufen. Sein Institut für kybernetisches Verkaufstraining bietet mit Blended Learning Plus eine integrierte Verkaufsausbildung, die wissenschaftlich fundiert und staatlich anerkannt ist. Interessenten haben die Möglichkeit die ZFU-zertifizierte Online-Akademie 30 Tage GRATIS zu testen.

Kontakt
beyreutherTRAINING Schweiz AG
Carsten Beyreuther
Gartenstraße 95
4002 Basel
+4930208983201
carsten.beyreuther@verkaufstraining-beyreuther.de
http://www.verkaufstraining-beyreuther.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verkaufstrainer-im-wandel/

Kaltakquise und Positionierung – die ideale Symbiose

Wie sich durch einen perfekten Elevator Pitch alle Verkaufstüren öffnen

Kaltakquise und Positionierung - die ideale Symbiose

Vertriebs- und Positionierungsexpertin Ulrike Knauer

Innsbruck, am 9. Mai 2017 – Eine präzise Positionierung und erfolgreiche und gewinnbringende Kaltakquise-Aktivitäten sind untrennbar miteinander verbunden. Wer als Verkäufer das Interesse seiner Zielgruppe nicht kennt und damit auch nicht den wirklichen Nutzen des eigenen Produktes für diese Zielgruppe erklären kann, der wird niemals effizient und erfolgreich verkaufen. Die Verkaufs- und Positionierungsexpertin Ulrike Knauer kennt die Vorteile einer gelungenen und nutzenorientierten Positionierung und weiß, welch hervorragender Türöffner diese im Rahmen der Kaltakquise ist.

Sehr viele Verkäufer gehen immer noch zu wenig vorbereitet in ihre Verkaufsgespräche. Das resultiert darin, dass sie nicht klar auf den Punkt bringen können, was ihr Kunde wirklich davon hat, wenn er genau dieses Produkt von genau diesem Verkäufer kauft. Es gelingt ihnen nicht, den spezifischen Nutzen dieser Zusammenarbeit plausibel zu machen. Aus diesem Grund fällt es ihnen schwer, anlässlich der Kaltakquisetelefonate bis zum Entscheider vorgelassen zu werden. Das Vorliegen einer eindeutigen Positionierung des Unternehmens und der gebotenen Leistung ist die Grundvoraussetzung für einen gelungenen Elevator Pitch. Ohne eine glasklare Positionierung ist es unmöglich, einen aussagekräftigen, in der Praxis funktionierenden Elevator Pitch zu formulieren. Und der aussagekräftige Elevator Pitch ist die Grundvoraussetzung, damit sich Türen leicht öffnen. Nur wer weiß, was der andere davon hat, ihm zuzuhören oder bei ihm zu kaufen, der kann darüber auch überzeugend sprechen und das Ohr des richtigen Entscheiders erreichen.

Die Bedeutung des Elevator Pitch

Viele gestandene Verkäufer tun den Elevator Pitch mit einem Schulterzucken ab und bezeichnen ihn als alten Hut. Das ist eine falsche Denkweise, weiß die Positionierungs- und Kaltakquiseexpertin Ulrike Knauer. Der Elevator Pitch kann ein durchaus frischer und junger Hut sein, aber nur, wenn es wirklich der für dieses Unternehmen und diese Produkte perfekte Elevator Pitch ist. Den zu finden ist nicht so einfach. Auch Spitzenverkäufer brauchen sehr lange, bis sie DEN Elevator Pitch erschaffen haben, der ihnen fast alle Türen öffnet. Der Elevator Pitch ist eine Herausforderung, die sich lange hinziehen kann. Es empfiehlt sich für Verkäufer, mit verschiedenen Versionen an die Verkaufsfront zu gehen und dort die unteerschiedlichen Wirkweisen der einzelnen Elevator Pitch Varianten in der Praxis zu testen. Aus diesen Erkenntnissen heraus arbeiten Verkäufer weiter an ihren Formulierungen und kreieren perfektere Aussagen. Es ist hilfreich, in diesem Prozess professionelle Anleitung von außen hinzuzuziehen, um im Elevator Pitch eine neutrale, aber doch überzeugende Sprache zu wählen. Verkäufer sind zu sehr im Tunnelblick des eigenen Unternehmens gefangen und schaffen es nicht immer, den wahren Nutzen für ihre Kunden in ihrem Elevator Pitch abzubilden.

Der Zusammenhang mit der Kaltakquise

Sobald der neue und erprobte Elevator Pitch vorliegt, kommt wieder die Kaltakquise ins Spiel. Diese kann so einfach sein, wenn Verkäufer wissen, wie sie in der Praxis funktioniert. Wer sich als Verkäufer intensiv auf den Anruf vorbereitet, seinen nutzenwertigen Elevator Pitch parat hält, wird den Entscheider leicht erreichen können. Der Elevator Pitch unterstützt auch dabei, dieses Gespräch entsprechend in Fluss zu bringen und den Entscheider am Telefon zu halten. Verkäufer werden so am Ende des Gesprächs mit hoher Wahrscheinlichkeit die Zusage haben, dass sie entweder persönlich vorsprechen oder gleich ein Angebot senden dürfen.

Wie sieht ein wirkungsvoller Elevator Pitch aus?

Ein wirksamer Elevator Pitch ist emotional und nie zu lang. Er kann noch so geschliffen formuliert sein, wenn die Gefühlsebene der Entscheider nicht erreicht wird, bleiben die Verkaufstüren verschlossen. Falsch ist es auch, nicht auf die Interessen und Bedürfnisse der Zielgruppen einzugehen, ihre Probleme nicht zu adressieren und damit am wunden Punkt des Unternehmens vorbei zu pitchen. Und er muss das echte Interesse des Verkäufers transportieren. Dies geschieht am besten durch offene Fragen. Vor allem gefolgt von der Aufforderung: „Ist das interessant für Sie?“ Diese Frage ist sehr wichtig, lautet nämlich die Antwort „Nein“, dann erkennen Verkäufer, dass sie mit diesem Kunden ihre Zeit verschwenden und wenden sich dem nächsten Kaltakquise-Anruf zu.

Wer als Verkäufer diese beiden Königsdisziplinen Kaltakquise und Elevator Pitch beherrscht, wird spektakulären Verkaufserfolgen entgegengehen.

Über Ulrike Knauer und ihr Angebot:
http://www.ulrikeknauer.com
http://www.ulrikeknauer.com/index.php?action=training&id=telefon-und-kaltakquise

Ulrike Knauer ist Vortragsrednerin, Trainerin, Autorin und Expertin für das Thema „Wahres Interesse verkauft“. Praxisorientiert demonstriert sie Führungskräften und Mitarbeitern – auch in englischer Sprache – wie mit Selbstbewusstsein und Kompetenz Abschlussquoten von über 90 Prozent zu erreichen sind. Eine Quote, die sie selbst in ihrer langjährigen Tätigkeit in der Praxis regelmäßig erreicht hat.

Firmenkontakt
Ulrike Knauer – Vortrag, Training, Consulting
Ulrike Knauer
Grabenweg 68
6020 Innsbruck
+43(0)660 141 23 94
trainer@ulrikeknauer.com
http://www.ulrikeknauer.com

Pressekontakt
communications9
Monika B. Paitl
Bayerhamerstrasse 12b
5020 Salzburg
0043(0)699174 60885
paitl@communications9.com
http://www.communications9.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kaltakquise-und-positionierung-die-ideale-symbiose/

Verkaufstrainer Carsten Beyreuther: Das Portrait

Von der Befreiung aus der inneren Diktatur

Verkaufstrainer Carsten Beyreuther: Das Portrait

Verkaufstrainer und feurige Majestät

Feurige Majestät ohne Feudalismus
Manchmal wirkt es fast peinlich, auf eine Frage mit der Wahrheit zu antworten. Zum Beispiel dann, wenn die Antwort überheblich klingt. Aber Carsten Beyreuther scheint es nicht zu liegen, sich an seiner Wahrheit vorbeizureden. Auf die Frage, wo er, der als Verkaufstrainer mit Stärke, Überlegenheit und Leichtigkeit brilliere, seine Schwächen habe, sagt er drei Atemzüge lang nichts. Er sucht nach einer Antwort. Dies allerdings wie einer, der sie längst hat, jedoch ahnt, dass sie unverschämt klingen wird. Also gibt er sich ein paar Sekunden, um sie in verbales Geschenkpapier zu packen. Was dann jedoch herauskommt, sind nicht die Wörter, mit denen man Bescheidenheit formuliert: „Dem Begriff Schwäche gebe ich so keine Geltung,“ sagt er.

Aber Carsten Beyreuther lässt für diesen Satz nicht nur den Mund sprechen. Seine Augen erzählen von einem, der Spaß an der Provokation hat wie ein Viertklässler an seinem Treffer mit der Spritzpistole. Und dann: „Klar, ich bin nicht perfekt, aber ich finde mich in Ordnung.“ Bezüglich menschlicher Schwächen und Fehler vertritt er seine eigene Auffassung: „Ich schaue mir an, was ich schon kann und was andere können, denn auf dem Gekonnten kann ich aufbauen.“

Sie alle zieht es in die Beyreuther-Schatzkammer

Beyreuther schaut sich häufig an, was andere können. Und das mit Beyreuther-Leidenschaft. Gelegenheit dazu findet er als Coach und in seinen Verkaufstrainings. Er kennt die Unsicherheiten und Ängste von Verkäufern, weiß, woran Verkaufserfolg scheitert und was Umsatz garantiert. Aber er will mehr wissen. In seinen Seminaren wird er es gewahr. Frauen und Männer sitzen dort mit hellwachen Sinnen, haben sich vorgenommen, dem Verkaufskönig Beyreuther in seine Schatzkammer zu folgen. Sie wollen zumindest ein paar jener Juwelen ergattern, die das eigene Verkaufszepter später glänzen lassen. Doch dann die erste Überraschung: Seine Majestät hat weder Hermelin am Hals noch Hermes-Couture am Leib. Beyreuther kommt als Carsten, und so will er auch angesprochen werden. Sein Shirt flattert über der Jeans, seine Ärmel sind vorsorglich sommerlich kurz, so, als wüsste er schon vor dem Seminar: Es wird heiß.

Recht hat er, und seine Seminarteilnehmer quittieren es ihm. Sie versuchen zu beschreiben, was sie mit ihm erleben, sprechen von einem „Carsten, der brennt.“ Andere nennen ihn „eine raumfüllende Feuerwalze“. Doch mit welchen Flammen männliche und weibliche Verkaufsprofis durch Carsten Beyreuther auch immer in Berührung kommen, sie stellen allesamt fest: Selbst bei der so vielfach gefürchteten Telefon-Akquise „schmelzen sämtliche Blockaden dahin.“

Der spontane Sprung ins kalte Verkaufswasser

Manche kommen mit Skepsis ins Seminar. Carsten gießt mit lockeren Sprüchen noch Öl darauf. Er scheint es zu genießen, wie seine Gäste sich erst einmal mit über der Brust verschränkten Armen gegen so manche allzu leicht klingende Beyreuther-Botschaft wappnen. Schließlich sind sie nicht naiv. Sie kennen ihre Käufer-Kaliber. Und das Leben sowieso. Doch dieser Carsten redet nicht nur. Der springt direkt vor seinen Leuten ins Verkaufswasser. Er lässt sich auf der Stelle mit einem Unternehmen verbinden, gerät ins Sekretariat, lässt seine Zuhörer über Lautsprecher mitverfolgen, wie er am anderen Ende Reserviertheit in Offenheit verwandelt und demonstriert, wie er in der obersten Etage landet.

Dort oben weht zwar immer ein anderer Wind, aber Carsten Beyreuther ist mit Höhenluft vertraut. Wer ihn oben beim freien Durchatmen beobachtet, hat schnell das Gefühl, unten selbst nur an einer Sauerstoffflasche zu schnüffeln. Die Frage ist nur, wie, wo und wann dieser Carsten Beyreuther jene Leichtigkeit bekommen hat, die ihn aufsteigen lässt?

„Ich war fast immer der Erste“

Als er 19 war zerfiel eine schwere Last der deutschen Geschichte, indem die Berliner Mauer zusammenbrach. Carsten Beyreuther befand sich aber von Geburt an auf jener Seite, wo Wirtschaftswachstum und Leichtigkeit nicht zu Hause waren. Seine Eltern wollten ihm geben, was in der DDR zu geben war. So hatte Carsten die Wahl zwischen Klavierunterricht und Radsport. Obwohl er seine Finger gern auf die Klaviatur gelegt hätte, zog er das Rennrad vor. „Grund für diese Entscheidung war nicht eine Liebe zum Sport per se,“ sagt er. „Die hatte und habe ich nicht.“ Es war mehr seine Zuneigung zum Milieu der Trainingsclique. Es reizte ihn, „einen Mannschaftssport zu machen, bei dem man dennoch für sich allein der Tretende ist.“ Carsten Beyreuther trat dermaßen in die Pedale, dass er heute von sich sagen kann: „Ich war fast immer der Erste.“

Als er dann den Wunsch äußerte, Journalismus zu studieren, erhob die Staatssicherheit ihre Stimme. Sie sagte ihm, das sei okay, wenn er drei Jahre Dienst im Wachregiment der Stasi schiebe. Dieser Preis fürs Studium verunsicherte Carsten Beyreuther jedoch nicht. Er sagte einfach Nein, und die Stasi gab ihm zur Antwort: „Dann ist Ihre Karriere als Intellektueller in diesem Land hiermit beendet.“

Der geplatzte Traum

So platzte sein Traum, irgendwann einen großen Verlag zu leiten und mit Wahrheiten zu provozieren. Am meisten bedauerte er dies, weil er wusste: „Nichts fällt mir leichter als Kommunikation.“ Aber kommunizieren lässt sich auch woanders. Carsten ließ sich privat Schauspielunterricht geben, machte eine Sprecherausbildung und arbeitete als DJ. „Als DJ brauchte man bei uns zwar so eine Art Kultur-TÜV, aber an diese Plakette kam ich heran.“

Abend für Abend Venylplatten zu drehen und Stimmung zu machen, reichte ihm nicht. Er witterte ein besseres Geschäft, folgte der Witterung nach Ungarn, besorgte sich dort Platten aus Österreich, und heute ist ihm anzuhören, dass es ihm einen Riesenspaß gemacht hat, „die für das Zehnfache in der DDR zu vertickern.“ Nach der Wende hatte er mit 25 Jahren sechs Schallplattenläden – unter anderem in Chemnitz und Dresden. Doch als 1994 die großen Media-Märkte kamen, konnte Beyreuther seine Preise nicht mehr halten.

Verhaftung auf dem Roten Platz

Preise und ganz andere Währungen waren es, die ihn mit 26 Jahren nach Moskau zogen – zusammen mit einem 35-jährigen Polen als sogenannter Arbitrageur. Das heißt, er machte mit russischen Banken Zinsgeschäfte. Beyreuther wusste, dass sein Kollege im diplomatischen Dienst Polens arbeitete. Was er nicht wusste, war, dass dessen Vater Mitbegründer der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc war. Aber nach neunmonatigem Moskauaufenthalt war die russische Polizei darüber im Bilde. In ihren Augen war ein Pole mit einem solchen Vater russischer Staatsfeind. Außerdem hatte des Polen Visum keine Gültigkeit mehr, was zur Folge hatte, dass beide auf dem Roten Platz verhaftet wurden und sechs Tage hinter Gittern verbrachten.

Da waren Beyreuthers Banken Feuer und Flamme

Geld und Steuern waren es, die Carsten Beyreuther mit 27 Jahren in die Schweiz zogen. Dort landete er in der Telefonseelsorge und holte zwei Jahre lang den Klavierunterricht nach, gegen den er sich als Junge entschieden hatte. Den wesentlichen Impuls zum sozialen Metier hatte er von einem kokainabhängigen Freund bekommen. Beyreuther, der selbst nie mit Drogen in Berührung gekommen war, versuchte, seinem Freund zu helfen, riet ihm, sich bei einer der kirchlichen Telefonseelsorgestellen einen ersten Rat zu holen. Sein Freund wählte die entsprechende Nummer, kam aber nicht durch. Er versuchte es immer wieder, gelangte in der ständig besetzten Leitung aber nicht ans Ziel. Auf diese Weise kam Carsten Beyreuther jedoch auf eine Idee. Er gründete in der Schweiz eine private Telefonseelsorge, stellte 184 Mitarbeiter ein, unter ihnen Ärzte, Pädagogen, Feuerwehrleute, Sanitäter, setzte sie in ein Callcenter und bot Hilfesuchenden gegen Gebühr Ansprechpartner.

Dieses Unternehmen florierte so schnell, dass Beyreuthers Banken Feuer und Flamme waren. Sie meinten, sein Unternehmen für seelische Gesundheit müsse durch Werbung so richtig gepowert werden und brachten ihren Kunden auf die Idee, Kontakt zu einem Medienmagnaten namens Leo Kirch aufzunehmen. Mit dem Ergebnis, dass die Kirch-Gruppe es sich nicht nehmen ließ, die finanzielle Gesundheit seines innovativen Projektes mit 34,2 Millionen D-Mark in Form von Fernsehwerbung zu fördern.

„Die haben uns in den Medien zerfleischt“

Den Kirchen bereitete Beyreuthers Weg zur geistigen Gesundheit Kopfschmerzen. Sie meinten, man dürfe Hilfesuchenden kein Geld aus der Tasche ziehen. Zum Niedergang seiner Firma für emotionale und geistige Hygiene sagt der Unternehmensgründer: „Die haben uns in den Medien zerfleischt.“

Trotz eines Verlustes von 25 Millionen D-Mark und eines kompletten Neustarts sieht Carsten Beyreuther die Erfahrungen aus jener Zeit als persönlichen Gewinn. Er sagt, in seinen Telefongesprächen mit Hilfesuchenden habe er etwas Wesentliches begriffen: „Ich sah, es gibt eine sekundäre Gesellschaft, eine Problemwelt hinter der Problemwelt.“ Vielfach laute die Ursache menschlichen Übels nicht „zu wenig Geld, zu wenig Sonne, zu wenig Liebe oder Luxus. Ich stellte fest, das eigentliche Problem liegt in den Köpfen.“ Und er spricht in diesem Zusammenhang von einer „inneren Diktatur“.

In zweieinhalb Jahren Telefonseelsorge habe er erkannt, auch selbst „Opfer der inneren Diktatur“ zu sein. Als ihm dies klar wurde, fragte er sich, warum er damals so wenig Enthusiasmus für die deutsche Wiedervereinigung empfunden habe. Er fand auch die Antwort: „Ich war schon damals jemand, dem die innere Freiheit mehr bedeutet hat als die äußere.“ Seine Devise: „Um Dinge, die ich nicht ändern kann, sorge ich mich nicht. Ich kümmere mich darum, oben im Kopf Ordnung zu halten.“ Dies ist für Beyreuther wie ein Leitspruch. Aber er hat noch einen: „Mir aus jeder Situation das Gute zu ziehen.“

Ein bewegender Moment

Der Prozess seiner eigenen „innere Weichenstellung“, dauerte bis 2009. Er erinnert sich noch genau an den Tag, an dem er sein so wichtiges Ziel erreichte. Damals veranstaltete er zum ersten Mal sein Trainingsformat „from ZERO to HERO“. „Da ging es nicht um Probleme wie in der Telefonseelsorge. Ich stand vor Leuten, die am Telefon ihren Verkauf hinkriegen mussten.“ Noch heute hört er sich zu ihnen reden. Er erinnert sich daran, wie er seine Zuhörer damals mit Stimme, Aussage und Argumenten beflügelte und kann noch heute fast wie damals spüren, was ihm in dieser Situation in die Sinne schoss: „Ich spürte, dass ich mich selbst von meinen eigenen restlichen Ketten befreien konnte. – Das hat mich so ergriffen, dass mir beim Reden die Tränen kamen und ich unterbrechen musste.“

Der Verkaufstrainer Carsten Beyreuther machte bald weiter. Und dann startete er durch, um nicht mehr aufzuhören. Denn der leidenschaftliche Ehemann und sechsfache Vater weiß genau, was ihm beruflich einen Höllenspaß macht: „Den Menschen, Vätern, Müttern, Jugendlichen, Unternehmern und Verkäufern zu zeigen, wie man sich von seiner inneren Diktatur befreit.“

Im Blog steht die spannende Audioversion als MP3 zur Verfügung: http://www.verkaufstraining-beyreuther.de/blog/verkaufstrainer-carsten-beyreuther-portrait/

Seit mehr als 10 Jahren steht Carsten Beyreuther für kybernetisches Verkaufstraining. Legendär ist seine 12-Stufen-Technik zur Verkaufsgesprächsführung, mit der zehntausende Verkäufer einfacher und schneller mehr verkaufen. Sein Institut für kybernetisches Verkaufstraining bietet mit Blended Learning Plus eine integrierte Verkaufsausbildung, die wissenschaftlich fundiert und staatlich anerkannt ist. Interessenten haben die Möglichkeit die ZFU-zertifizierte Online-Akademie 30 Tage GRATIS zu testen.

Kontakt
beyreutherTRAINING Schweiz AG
Carsten Beyreuther
Gartenstraße 95
4002 Basel
+4930208983201
carsten.beyreuther@verkaufstraining-beyreuther.de
http://www.verkaufstraining-beyreuther.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verkaufstrainer-carsten-beyreuther-das-portrait/

Verkaufstrainings auf dem Prüfstand

Primitive Frontalbeschallung und bulimisches Wiederkäuen haben ausgedient

Verkaufstrainings auf dem Prüfstand

Primitive Frontalbeschallung hat im Verkaufstraining ausgedient

In unserer modernen, sich stetig schnell verändernden Welt verlangt der Verkaufs-Markt nach einfachen, klaren Lösungen, die auf einem fachwissenschaftlichen Fundament aufbauen, jederzeit für jeden Kunden anwendbar sind und somit vermeintlich altbewährte, aber völlig überholte Verkaufstechniken ablösen.

Es existieren und praktizieren immer noch Verkaufstrainer, die den Schuss der Zeit nicht gehört zu scheinen haben. Sie versuchen ihren Kursteilnehmern mit stumpfem Frontalunterricht unveränderbare und auswendig zu lernende Satzformulierungen, überflüssige Hardselling-Methoden oder gar hinterlistige Abschlusstricks beizubringen, wie man Kunden überredet etwas zu kaufen. In einem verzweifelten Versuch, diesen Blödsinn attraktiver zu gestalten, werden die Teilnehmer mit proletenhaften Versprechungen und aberwitzigen „Balzrufen“ aufgeheizt und ihnen das Gefühl vermittelt, der Mittelpunkt dieser Welt zu sein. Und über allem zu stehen, selbst über den Kunden. Ob dieses Verhalten jemals auch nur annähernd eine Daseinsberechtigung innehatte, sei an dieser Stelle mal dahingestellt, zeitgemäß, kundenorientiert und erfolgsbringend ist es aber in keinem Fall.

Was macht also ein modernes und sich den Herausforderungen der heutigen Zeit stellendes Verkaufstraining aus?

Der Markt entwickelt sich weg von den für peinlich berührtes Fremdschämen und verursachtes Unwohlsein verantwortlichen Verkaufstrainings und -trainern hin, zu dem Wunsch nach Vordenkern, die sich trauen die Dinge neu zu erfinden und damit solide, klare Antworten auf die tatsächlichen An- und Herausforderungen der heutigen Kunden finden können.

Kunden sehnen sich nach Verkäufern, die ihnen nicht irgendetwas um jeden Preis verkaufen wollen, sondern ihnen mit gezielt ausgewählten und auf die individuellen unternehmerischen und menschlichen Bedürfnisse abgestimmten, eindeutig vorteilhaften Produktlösungen Unterstützung anbieten. Hierfür sind allerdings umfangreiche Kenntnisse menschlicher Verhaltens- und Lernpsychologie, moderner Kommunikation und wirksamer Didaktik-Methoden gefragt.

Das eine ist, mithilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse der aktuellen Hirnforschung, einer gezielten Auswahl an erprobten und neu entwickelten Verkaufstechniken und Erfahrung, ein guter zeitgemäßer Verkäufer zu sein, der die individuellen Bedürfnisse der Kunden, sowohl werthaltig als auch ökonomisch, erkennt und diese gezielt erfüllen kann. Das andere ist, diese Erkenntnisse in einem Lern- und Lehrsystem zu verpacken, das es erlaubt, von anderen einfach verstanden, individuell interpretiert und jederzeit frei angewendet zu werden. Und das ist, was beyreutherTRAINING ausmacht. Moderne hocheffektive Verkaufstechniken, verpackt in einem zeitgemäßen und auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen der Neurobiologie fußenden Lernsystem, in dessen Rahmen, mit viel Coaching-Erfahrung und enormer Methodik-Kompetenz Teilnehmern in grundsoliden Trainings die heutige moderne Welt des Verkaufs nähergebracht werden kann.

Eine ehemalige Teilnehmerin von beyreutherTRAINING bringt die Anforderungen heutiger Verkaufstrainings und -trainer wunderbar auf den Punkt.

„Naturprozesse dürfen uns als Vorbild dienen: Tyrannosaurus Rex mit seinem Gebrüll und seiner Aggression ist ausgestorben, den Siegeszug angetreten haben intelligente Wesen mit solidem Wissen, Empathie, der Fähigkeit, Komplexität zu durchschauen sowie praxisorientiert umzusetzen. Und, das ist vielleicht die wichtigste Eigenschaft, ausgestattet mit einer Werte orientierten Vision. Bei Verkaufstrainern vollzieht sich gerade, zum Nutzen des Marktes, derselbe Prozess.“.

Mit der Blended Learning Plus Verkaufsausbildung erlernen Verkäufer besonders nachhaltig einfacher und schneller mehr zu verkaufen. Hier finden Sie weitere Informationen zum Blended Learning Angebot für Verkaufstraining.

Seit mehr als 10 Jahren steht Carsten Beyreuther für kybernetisches Verkaufstraining. Legendär ist seine 12-Stufen-Technik zur Verkaufsgesprächsführung, mit der zehntausende Verkäufer einfacher und schneller mehr verkaufen. Sein Institut für kybernetisches Verkaufstraining bietet mit Blended Learning Plus eine integrierte Verkaufsausbildung, die wissenschaftlich fundiert und staatlich anerkannt ist. Interessenten haben die Möglichkeit die ZFU-zertifizierte Online-Akademie 30 Tage GRATIS zu testen.

Kontakt
beyreutherTRAINING Schweiz AG
Carsten Beyreuther
Gartenstraße 95
4002 Basel
+4930208983201
carsten.beyreuther@verkaufstraining-beyreuther.de
http://www.verkaufstraining-beyreuther.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verkaufstrainings-auf-dem-pruefstand/

Verkaufstraining für Wissenschaftler, Ingenieure, Techniker

Aus der Praxis für die Vertriebspraxis von Forschern, Ingenieuren, Technikern, Informatikern bietet Karlheinz Pflug aufgrund der starken Nachfrage weitere Termine für sein dreitägiges BtoB Verkaufstraining an.

Verkaufstraining für Wissenschaftler, Ingenieure, Techniker

Verkaufstraining für Ingenieure (Bildquelle: Fotolia)

Aus der Praxis für die Vertriebspraxis von Forschern, Ingenieuren, Technikern, Informatikern bietet Karlheinz Pflug aufgrund der starken Nachfrage weitere Termine für sein dreitägiges BtoB Verkaufstraining an.
Ob Sie Soft- oder Hardware, Maschinen, Anlagen, Projekte oder Rohstoffe verkaufen: Fachkenntnis ist für den Verkauf beratungsintensiver Produkte und Leistungen unentbehrlich. Doch sie alleine genügt nicht um den Kunden zu gewinnen und zur Kaufentscheidung zu führen. Da sich Produkte und Dienstleistungen immer ähnlicher werden, liegt die einzig wirkliche Chance zur Unterscheidung in der Art und Weise, wie Sie verkaufen.
In einer kleinen Gruppe lernen Sie praktisches Wissen und funktionale Werkzeuge für mehr Erfolg im Vertrieb – geeignet sowohl als Einstieg für junge Füchse und als Turbo für „alte Hasen“ mit aktuellen Hintergrundinformationen und Motivation.

Die große Chance liegt nicht nur im Produkt oder der Dienstleistung, sondern vor allen in der Art und Weise, wie Sie verkaufen, Vertrauen aufbauen und mit Kunden umgehen.
Karlheinz Pflug zeigt in diesem Seminar die Problematik des Business-to-Business-Verkaufs und schildert Möglichkeiten, den Spagat zwischen Technik und Kommerz, zwischen funktionellen Details und menschlichen Emotionen einfacher zu bewältigen.
Trainingsmethodik: Trainer-Input, Moderation, Einzel- und Gruppenarbeit, Praktische Übungen, Praxisorientierte Fallstudien, Rollenspiele (freiwillig, situationsbezogen) Das Verkaufstraining wird konsequent in einem lebendigen Workshop-Stil gehalten, damit ein maximaler Lerneffekt im Verkaufstraining möglich ist. Während des Seminars erarbeiten die Teilnehmer/Innen die Lerninhalte direkt an eigenen Praxisbeispielen, so dass sie in der Lage sind, das Gelernte am nächsten Tag sofort umzusetzen. offenes Seminar vier Tage, effektiv und kompakt 9 – 17 / 9-15 Uhr, abends Möglichkeit für Diskussion und Einzelgespräche

Termin für öffentliches Verkaufstraining
28. – 30. März. und 17.- 19. Oktober 2017 Frankfurt / Main
Preis für dieses Verkaufstraining: 1250,- EUR pro Person 1150,- EUR ab 2 Personen zuzüglich MwSt., incl. ausführliche Seminarunterlagen als Handout und online für Wiederholung und als Nachschlagewerk, Pausengetränke, Mittagessen

Kleine Gruppe, effektives Seminar – Maximal 8 Teilnehmer, daher ist rechtzeitiges Buchen sinnvoll!

Übersicht Verkaufstraining

Seit 1999 gibt Karlheinz Pflug (Wirtschaftsingenieur) als selbständiger, unabhängiger Vertriebstrainer und Coach Erfolgsrezepte des Vertriebs weiter. Dabei schöpft er aus 20 Jahren eigener, außergewöhnlicher Erfolge im Vertrieb. Sein Kundenspektrum für Verkaufstraining und Coaching reichet von Einmann- bis zu Dax-Unternehmen, von Flensburg bis Wien. Der Schwerpunkt ist technischer Vertrieb und beratungsintensiver BtoB-Verkauf von Rohstoffen über Maschinenbau bis IT-Dienstleistungen. 99,6% der Teilnehmer empfehlen seine Seminare weiter. Als Vertriebstrainer, greift er auf solides „Verkaufs-Handwerkszeug“ zurück, das sich in der Praxis bewährt hat, Informationen um Strategien zu entwickeln, Argumente die Selbstsicherheit stärken, Tricks, Tools und Kniffe aus dem Erfahrungsschatz vieler Vertriebsprofis. Zwischenmenschlichen Aspekte des Verkaufs stehen im Mittelpunkt, denn Geschäfte werden immer zwischen Menschen gemacht.

Kontakt
BCT Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Str. 25
76891 Erlenbach
06398-993117
khp@bct-pflug.de
http://www.kh-pflug.de/verkaufstraining.html

http://www.youtube.com/v/bJmktXYKGfE?hl=de_DE&version=3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verkaufstraining-fuer-wissenschaftler-ingenieure-techniker/

Verkaufstrainings: Nichts gewesen außer Spesen

KV-Kompetenzschmiede beschreitet neue Wege im Vertrieb der KV (Krankenversicherung)

Verkaufstrainings: Nichts gewesen außer Spesen

Logo KV-Kompetenzschmiede GmbH

Beratungs- und Verkaufsgespräche in der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) bis ins Detail unter die Lupe nehmen – das ist die Besonderheit der KV-Kompetenzschmiede. Das Dienstleistungsunternehmen mit Sitz im bayerischen Stein bei Nürnberg hat sich darauf spezialisiert, Beratungs- und Verkaufsgespräche in der GKV zu analysieren mit dem Ziel, die effizientesten Sprachmuster und zielführende Lösungswege zu ermitteln. „Klassische Verkaufstrainings werden selten zum gewünschten Erfolg führen. Hinzu kommt, dass Mitarbeiter eher beraten als verkaufen wollen und nicht durch Verkaufstrainings belehrt werden möchten“, sagt Jürgen Tauschek, einer der beiden Geschäftsführer der KV-Kompetenzschmiede. Tauschek macht diese Aussage daran fest, dass Verkaufstrainings die eigentlichen Bedürfnisse von Mitarbeitern kaum berücksichtigen. „Jeder braucht Erfolge und genau hier kommen wir ins Spiel“, so Tauschek. Die Basis für das Erfolgskonzept der KV-Kompetenzschmiede bildet eine Analyse von acht Jahren, in der das Unternehmen mehr als 5.000 Gespräche detailliert unter die Lupe genommen hat. Daraus haben die Gründer 800 Lösungen für eine erfolgreiche Kundenkommunikation entwickelt.

KV-Kompetenzschmiede macht den Unterschied

Im Gegensatz zu Anbietern von Verkaufstrainings geht die KV-Kompetenzschmiede systematisch vor. Anstelle von Verkaufstipps bekommen Mitarbeiter branchenspezifische Gesprächslösungen an die Hand. „Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe, anstatt den Zeigefinger zu erheben“, erläutert Christian Gall, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer der KV-Kompetenzschmiede. Direkt, praxiserprobt, passend – so lautet das Motto des Unternehmens. Vorteil für den Arbeitgeber: Geringe Kosten, erfolgreiche Kundenkommunikation, zufriedene Mitarbeiter. Hierzu Gall: „Mitarbeiter trauen sich endlich Verantwortung zu übernehmen, da sie sich mit unseren Systemen sicherer und gut gewappnet fühlen. Der Erfolg kommt letztlich allen zugute.“

Ein System – alle Bereiche

Die Werkzeuge der KV-Kompetenzschmiede für eine fundierte Gesprächsanalyse machen es möglich, das Prinzip auch auf andere Branchen zu übertragen. „Optimaler Vertrieb muss anpassungsfähig sein. Antworten und Einwände von Kunden sind stets sehr ähnlich“, sagt Gall, „Unsere systemgestützte Qualifizierung wird von Mitarbeitern akzeptiert und fördert die Bildung von Routinen. Genau das können wir als Unterstützung beim Vertriebsaufbau anbieten.“

Weitere Informationen zur KV-Kompetenzschmiede gibt es unter www.kv-kompetenzschmiede.de

Die KV-Kompetenzschmiede GmbH ist ein Dienstleister für gesetzliche Krankenkassen. Die Schwerpunkte liegen auf der Vertriebsunterstützung, durch erfolgserprobte Gesprächselemente und dem Bereitstellen von Onlinekursen. Daneben wird ein branchenspezifischer Newsletter angeboten – der GKV-Beratungsimpuls. Dieser erscheint 14-tägig und vermittelt Anregungen rund um die GKV-Beratung und den Verkauf. Das Unter-nehmen wurde im Sommer 2016 von Jürgen Tauschek und Christian Gall gegründet und ist inhabergeführt.

Firmenkontakt
KV-Kompetenzschmiede GmbH
Christian Gall
Hubertusstraße 23
90547 Stein
0911 70 100 780
presse@kv-kompetenzschmiede.de
http://www.kv-kompetenzschmiede.de

Pressekontakt
KV-Kompetenzschmiede GmbH
Christian Gall
Hubertusstraße 23
90547 Stein
0911 70 100 780
gall@kv-kompetenzschmiede.de
http://www.kv-kompetenzschmiede.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verkaufstrainings-nichts-gewesen-ausser-spesen/

Verkaufstraining für technischen Vertrieb, beratungsintensiven Verkauf

Aus der Praxis für die Vertriebspraxis von Ingenieuren, Technikern, Informatikern bietet Kh. Pflug aufgrund der starken Nachfrage weitere Termine an.

Verkaufstraining für technischen Vertrieb, beratungsintensiven Verkauf

Karlheinz Pflug

Ob Sie Soft- oder Hardware, Maschinen, Anlagen, Projekte oder Rohstoffe verkaufen: Fachkenntnis ist für den Verkauf beratungsintensiver Produkte und Leistungen unentbehrlich. Doch sie alleine genügt nicht um den Kunden zu gewinnen und zur Kaufentscheidung zu führen. Da sich Produkte und Dienstleistungen immer ähnlicher werden, liegt die einzig wirkliche Chance zur Unterscheidung in der Art und Weise, wie Sie verkaufen.
In einer kleinen Gruppe lernen Sie praktisches Wissen und funktionale Werkzeuge für mehr Erfolg im Vertrieb – geeignet sowohl als Einstieg für junge Füchse und als Turbo für „alte Hasen“ mit aktuellen Hintergrundinformationen und Motivation.

Die große Chance liegt nicht nur im Produkt oder der Dienstleistung, sondern vor allen in der Art und Weise, wie Sie verkaufen, Vertrauen aufbauen und mit Kunden umgehen.
Karlheinz Pflug zeigt in diesem Seminar die Problematik des Business-to-Business-Verkaufs und schildert Möglichkeiten, den Spagat zwischen Technik und Kommerz, zwischen funktionellen Details und menschlichen Emotionen einfacher zu bewältigen.
Trainingsmethodik: Trainer-Input, Moderation, Einzel- und Gruppenarbeit, Praktische Übungen, Praxisorientierte Fallstudien, Rollenspiele (freiwillig, situationsbezogen) Das Verkaufstraining wird konsequent in einem lebendigen Workshop-Stil gehalten, damit ein maximaler Lerneffekt im Verkaufstraining möglich ist. Während des Seminars erarbeiten die Teilnehmer/Innen die Lerninhalte direkt an eigenen Praxisbeispielen, so dass sie in der Lage sind, das Gelernte am nächsten Tag sofort umzusetzen. offenes Seminar vier Tage, effektiv und kompakt 9 – 17 / 9-15 Uhr, abends Möglichkeit für Diskussion und Einzelgespräche

Termin für öffentliches Verkaufstraining
29. November bis 1. Dezember 2016 Frankfurt/Main
Preis für dieses Verkaufstraining: 1260,- EUR pro Person 1175,- EUR ab 2 Personen zuzüglich MwSt., incl. ausführliche Seminarunterlagen als Handout und online für Wiederholung und als Nachschlagewerk, Pausengetränke, Mittagessen

Kleine Gruppe, effektives Seminar – Maximal 8 Teilnehmer, daher ist rechtzeitiges Buchen sinnvoll!

Seit 1999 gibt Karlheinz Pflug (Wirtschaftsingenieur) als selbständiger, unabhängiger Vertriebstrainer und Coach Erfolgsrezepte des Vertriebs weiter. Dabei schöpft er aus 20 Jahren eigener, außergewöhnlicher Erfolge im Vertrieb. Sein Kundenspektrum für Verkaufstraining und Coaching reichet von Einmann- bis zu Dax-Unternehmen, von Flensburg bis Wien. Der Schwerpunkt ist technischer Vertrieb und beratungsintensiver BtoB-Verkauf von Rohstoffen über Maschinenbau bis IT-Dienstleistungen. 99,6% der Teilnehmer empfehlen seine Seminare weiter. Als Vertriebstrainer, greift er auf solides „Verkaufs-Handwerkszeug“ zurück, das sich in der Praxis bewährt hat, Informationen um Strategien zu entwickeln, Argumente die Selbstsicherheit stärken, Tricks, Tools und Kniffe aus dem Erfahrungsschatz vieler Vertriebsprofis. Zwischenmenschlichen Aspekte des Verkaufs stehen im Mittelpunkt, denn Geschäfte werden immer zwischen Menschen gemacht.

Kontakt
BCT Pflug
Karlheinz Pflug
Hauptmann-Hoffmann-Str. 25
76891 Erlenbach
06398-993117
khp@bct-pflug.de
http://www.kh-pflug.de/verkaufstraining.html

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verkaufstraining-fuer-technischen-vertrieb-beratungsintensiven-verkauf/

„Digital oder Emotional?“ – neuer Impulsvortrag des Keynote Speakers Ingo Vogel

Der renommierte Verkaufstrainer Ingo Vogel reagiert auf zunehmende Anfragen von Unternehmen wegen des digitalen Wandels in Verkauf und Vertrieb.

"Digital oder Emotional?" - neuer Impulsvortrag des Keynote Speakers Ingo Vogel

Verkaufstrainer und Speaker Ingo Vogel

„Digital oder Emotional?“ – so lautet der Titel des Keynote Speakers Ingo Vogel ( www.ingovogel.de), Berlin. Der Experte für emotionales Verkaufen mit über 30 Jahren Verkaufs- und Vertriebserfahrung stellt zunehmend eine Digitalisierung des Verkaufs fest. Laut Vogel rücken im Verkauf Emotionen und die Persönlichkeit des Verkäufers so immer mehr in den Hintergrund. Jedoch ist gerade mit der digitalen Vergleichbarkeit der Produkte die emotionale Ansprache und die Persönlichkeit des Verkäufers der entscheidende Faktor für erfolgreiches Verkaufen. So ist laut dem Vortragsredner Vogel das Verbinden von Digitalisierung und Emotionalisierung der Schlüsselfaktor für den Verkauf der Zukunft.

Deshalb entwickelte er zusammen mit dem Online Marketing Experten Andreas Lutz ( www.on-linemarketing.de), Heppenheim, den neuen Impulsvortrag mit dem Untertitel „Emotionales Verkaufen im digitalen Zeitalter“. Der Impulsvortrag für Verkaufsteams und Vertriebsmannschaften soll aufzeigen, warum Verkäufer gerade im digitalen Zeitalter den Kunden emotional in Herz treffen sollten. Außerdem werden Wege aufgezeigt, wie sich Unternehmen für diesen digitalen Wandel rüsten und ihr Unternehmen nicht nur digitalisieren, sondern auch die Emotionen des Kunden im Blick behalten.

Denn eine Grundthese des Verkaufsexperten ist „Keine Emotion – kein Umsatz“. Für Verkäufer wird es jedoch immer schwieriger über digitale Kanäle einen guten Draht zum Kunden aufzubauen und diese emotional anzusprechen. Wie dieser Spagat erfolgreich gelingt, soll dieser Impulsvortrag vermitteln.

Nähere Infos erhalten Interessierte bei Ingo Vogel Seminare, Berlin (Tel. 030/ 23944761; www.ingovogel.de).

Ingo Vogel ist ein renommierter Verkaufstrainer und Keynote-Speaker für Verkauf und Vertrieb. Der Experte für emotionales Verkaufen“ absolvierte ein Ingenieurstudium und war zehn Jahre Profisportler. Er ist Autor der Bestseller „Top Emotional Selling: Die 7 Geheimnisse der Spitzenverkäufer“ und „Verkaufs einfach emotional: So begeistern Sie Ihre Kunden.“ Und weiterer Bücher zum Thema Verkauf und Rhetorik. Im September 2015 veröffentlichte der Speaker und Verkaufstrainer sein neuestes Buch „Verkaufs einfach emotional: So begeistern Sie Ihre Kunden“.

Firmenkontakt
Ingo Vogel-Seminare
Ingo Vogel
Rüderner Str. 37
73733 Esslingen
030 239 447 61
info@ingovogel.de
https://www.ingovogel.de

Pressekontakt
On Line Marketing
Andreas Lutz
Ober Laudenbacher Str. 16d
64646 Heppenheim
06252 – 6099955
info@on-linemarketing.de
https://www.on-linemarketing.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/digital-oder-emotional-neuer-impulsvortrag-des-keynote-speakers-ingo-vogel/

Zwei neue Auszeichnungen für Verkaufstrainer Marc M. Galal

Zwei neue Auszeichnungen für Verkaufstrainer Marc M. Galal

Marc M. Galal gehört zu den Top-Coaches in Deutschland. Das ermittelten das Karriere-Extra Focus Network und Xing, das führende berufliche Netzwerk im deutschsprachigen Raum, in einer gemeinsamen Studie, die das Marktforschungsinstitut Statista durchführte. Marc M. Galal bietet Seminare und Trainings im Bereich Verkauf und Persönlichkeit an. Bereits mehr als 1,3 Millionen Menschen kennen die von ihm entwickelte nls-Strategie. Zu seinen Kunden gehören u. a. Unternehmen wie Generali Lloyd, Axa, Toyota, Renault, Invitel und Altana Pharma.

Marc M. Galal ist berechtigt, das Focus-Siegel „Top Coach 2016“ zu führen. An der Studie zur Ermittlung der nun ausgezeichneten Coaches nahmen insgesamt 6.800 Teilnehmer teil. Sie konnten für die 15 Kategorien jeweils bis zu 5 Coaches empfehlen. Insgesamt gingen mehr als 24.000 Einzelempfehlungen ein.

Zusätzlich zu der Auszeichnung „Top Coach 2016“ wurde Marc M. Galal in der Europäischen Trainerallianz aufgenommen.

„Ich bin sehr stolz über die Auszeichnungen. Sie zeigen, dass Experten und Kunden die Trainings und Seminare sehr positiv bewerten und dass es uns gelingt, die Kunden in ihrer jeweiligen Lebenssituation abzuholen und effektiv weiterzubringen“, so Marc M. Galal.

50 Seminartickets zu verschenken!

Das Marc M. Galal Institut verschenkt 50 Tickets für das 2-Tages-Seminar „Grenzenlose Verkaufspower!“ im Wert von je 197,00 Euro. Zahlreiche Termine in unterschiedlichen Regionen Deutschlands stehen zur Verfügung.

Marc M. Galal ist Experte für Verkaufspsychologie und Verkaufslinguistik. Er ist lizenzierter Trainer der Society of NLP (USA) und wurde als Top Speaker ausgezeichnet. Marc M. Galal ist Bestseller-Autor und trainierte bereits Unternehmen wie Generali Lloyd, Axa, Toyota, Renault und Altana Pharma. Mehr als 1,3 Mio. Menschen kennen die von ihm entwickelte und weltweit patentierte nls®-Strategie.

Kontakt
Marc M. Galal
Marc M. Galal
Lyoner Straße 44-48
60528 Frankfurt am Main
069/740932716
presse@marcgalal.com
www.marcgalal.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zwei-neue-auszeichnungen-fuer-verkaufstrainer-marc-m-galal/

Zeit ist Geld – Ein exzellentes Verkaufstraining ist Mangelware

Gute Verkaufsgespräche lassen sich trainieren. Eine Investition, die sich lohnt und das online.

Zeit ist Geld - Ein exzellentes Verkaufstraining ist Mangelware

Souverän Verkaufen das Online Verkaufstraining von Ralf Armbrüster

Verkaufstrainer und Marketing Coach Ralf Armbrüster ist ein alter Hase in Verkauf und Vertrieb. Seit mehr als 25 Jahren ist der gelernte Informatiker im Bereich Sales und Selling unterwegs und stößt regelmäßig auf dieselben Probleme, wenn es um ein anständiges Verkaufstraining und Verkaufen Lernen geht. „Verkaufen lernen ist ein stetiger Prozess. Manche Unternehmen stecken 20% Ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung, aber weniger als 1% in die Fortbildung Ihrer Vertriebsmannschaft – sprich: in ein anständiges Verkaufstraining“. Es fehlt oft an Zeit und Geld und am nötigen Bewusstsein. Das muss und darf nicht sein!“ so der Verkaufstrainer und fügt hinzu, dass es vor allem bei den jungen Kollegen an den Grundlagen für nachhaltige Verkaufsgespräche mangele und insbesondere daran, sich psychologisch auf den Kunden einzulassen.

Aus diesem Grund hat Ralf Armbrüster vor knapp zwei Jahren die Souverän Verkaufen Online Akademie mit großem Erfolg gegründet. Er setzt dabei auf das Verkaufen Lernen per Online Verkaufstraining in Form von speziell vorbereiteten Lehrvideos in logischen Einheiten. Die Entscheidung für diese Form war für den Chef der Akademie von Anfang an klar: „Ich wollte Unternehmern und Unternehmen im größtmöglichen Rahmen entgegenkommen und die grundlegende Ausbildung sowie die Weiterbildung für Verkauf und Vertrieb völlig individuell sowie kosten- und zeitoptimiert anbieten.“ Durch die Variante, mit einem reinen Online Verkaufstraining auf den Markt zu gehen, habe er die notwendigen Ressourcen derart minimiert, so der Coach, dass weder die massiven Kosten für die Bereitstellung von Unterrichträumen und Unterrichtsmaterial noch die Reisekosten für den Verkaufstrainer zu Buche schlagen. „Für mein Verkaufstraining braucht man nur einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone, maximal 2 Stunden freie Zeit in der Woche und den Willen, ehrlich mitzumachen.“

Einfacher kann Verkaufen lernen nicht sein und die Vorteile von Armbrüsters Online Verkaufstraining liegen klar auf der Hand. Jeder verfügt heute über eine Verbindung zum Internet und kann auf die Lerninhalte orts- und zeitunabhängig zugreifen. Je nach Vor- und Ausbildung können die Teilnehmer Grundlagen oder weiterführende Vertriebskenntnisse erlangen und ihr Handwerkszeug stetig verbessern. Durch die hohe zeitliche Flexibilität lässt sich das Training hervorragend in den Arbeitsalltag integrieren und fördert die Bereitschaft, das Gelernte sofort umzusetzen. Zusätzlich bietet das effiziente Verkaufstraining neueste und bewährte Erkenntnisse der Markt- und Konsumentenpsychologie, um wirklich zu verstehen, wie und warum Kunden kaufen oder eben nicht. Abgesichert wird die Ausbildung wird durch mehrere, kritische Erfolgstest und kostenfreie Live-Sprechstunden mit dem Verkaufstrainer.

Verkaufstrainer Ralf Armbrüster hat sich mit seiner Marke Souverän Verkaufen zu Ziel gesetzt, das Verkaufen Lernen auf einen höhere und einfacheren Level zu bringen. Mit dem Online Verkaufstraining als Sparte seiner intellicon GmbH will er Selbständigen und Freiberuflern im Vertrieb unter kräftig unter die Arme greifen, damit sie bessere und nachhaltigere Verkaufsgespräche und damit ein erfolgreicheres Leben führen können.

Kontakt
Souverän Verkaufen c/o intellicon GmbH
Ralf Armbrüster
Richard-Wagner-Str. 1a
66440 Blieskastel
068427089890
ralf@souveraen-verkaufen.de
http://www.souveraen-verkaufen.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zeit-ist-geld-ein-exzellentes-verkaufstraining-ist-mangelware/

Beschwerden als Umsatz-Booster

Wie Sie Kunden durch den richtigen Umgang mit Beschwerden begeistern

Beschwerden als Umsatz-Booster

Vertriebsexpertin Ulrike Knauer

Innsbruck, am 28. Juli 2016 – Reklamationen im Verkauf wird es immer wieder geben. Auch der beste Verkäufer kann sie nicht verhindern. Worauf Verkäufer aber Einfluss nehmen können, ist ihr Umgang mit einer Beschwerde. Viele Unternehmen etablieren aus diesem Grund ein strukturiertes und professionelles Reklamationsmanagement. Vertriebsexpertin Ulrike Knauer weiß, welche Vorteile es bringt, Kunden durch den richtigen Umgang mit Beschwerden zu begeistern.

Kundenbeschwerden gehören zum Verkauf. Selbst wenn Verkaufsabteilungen sehr sorgfältig agieren, beschwerdefreie Verkaufsvorgänge sind nicht die Norm. Die erste Reaktion auf Verkäuferseite ist meist Ärger, gepaart mit Enttäuschung. Viele Verkäufer reagieren uninteressiert, wenn es sich bei der Beschwerde z. B. um einen technischen Mangel am Produkt handelt. Sie denken, das geht sie nichts mehr an, und sie verweisen den Kunden an eine andere Abteilung. Das ist der falsche Ansatz. Wer das Geschäft eingefädelt hat, ist in der Verantwortung, die Reklamation zu lösen. Auch zum Vorteil des Unternehmens. „Verkäufer und Unternehmer sollten ihre Kunden im Falle von Beschwerden nicht als störendes Element, sondern als einen potentiellen Umsatzfaktor betrachten.“, ist Vertriebsexpertin Ulrike Knauer überzeugt. „Denn, wer sich beschwert, der ist als Kunde immerhin noch vorhanden.“, so Knauer weiter. Die Innsbrucker Spitzentrainerin ist seit Jahren spezialisiert auf die Themen Verhandeln, Verkaufen und Kommunikationsprozesse im Vertrieb.

Sie weiß: Ein Kunde, der genug hat, zieht sich zur Konkurrenz zurück und ist somit verloren. Vertriebsabteilungen können dankbar sein für jeden ihrer Kunden, der sich die Zeit nimmt, eine konkrete Beschwerde zu formulieren. Er offeriert damit die Möglichkeit, ihn wieder zu einem zufriedenen Kunden zu machen. Dieser Kunde und seine Beschwerde sind eine einmalige Chance, Informationen zu verbesserungsfähigen Unternehmensbereichen oder Produkten zu erhalten. Dazu kommt, wenn ein Unternehmen eine Beschwerde eines Kunden zu dessen Zufriedenheit löst, hat es in der Regel einen besonders treuen Befürworter gewonnen. Kunden ärgern sich meist weniger über den Mangel selbst, als über die wenig kundenfreundliche Reaktion darauf.

Deswegen ruft Vertriebsprofi Ulrike Knauer Unternehmen dazu auf, ihren Kunden ein besonderes Service-Erlebnis im Rahmen einer Beschwerde zu verschaffen und sie dadurch emotional an das Unternehmen zu binden. „Der Aufwand, ständig neue Kunden zu gewinnen, ist viel höher und teurer als Bestandskunden zu halten und pflegen“, weiß Ulrike Knauer, die auch zahlreiche Bücher rund um das professionelle Verkaufen geschrieben hat. Rund 30 Prozent mehr Umsatz entstehen durch begeisterte Bestandskunden. Deswegen ist es sinnvoll, bestehende Kundenbeziehungen durch überraschende und unbürokratische Lösungen im Beschwerde-Fall zu besiegeln. Wer diese oft negative Beschwerde-Spirale positiv durchbricht, wird seine zukünftigen Kundenbeziehungen optimal gestalten.

Kluge Unternehmen nutzen diese Beanstandungen, um ihren gesamten Ablauf zu optimieren. Dieser Prozess gewinnt immer mehr an Bedeutung, weil sich so der Anteil an zufriedenen Kunden erhöhen lässt. Und die Beschwerde wird somit zum indirekten Umsatz-Booster.

Ulrike Knauer ist Vortragsrednerin, Trainerin, Autorin und Expertin für das Thema „Werteorientierter Spitzenverkauf“. Sie weiß und zeigt, was der Kunde denkt. Praxisorientiert demonstriert sie Führungskräften und Mitarbeitern – auch in englischer Sprache – wie mit Selbstbewusstsein und Kompetenz Abschlussquoten von über 90 Prozent zu erreichen sind. Eine Quote, die sie selbst in ihrer langjährigen Tätigkeit in der Praxis regelmäßig erreicht hat.

Firmenkontakt
Ulrike Knauer – Vortrag, Training, Consulting
Ulrike Knauer
Grabenweg 68
6020 Innsbruck
+43(0)660 141 23 94
trainer@ulrikeknauer.com
www.ulrikeknauer.com

Pressekontakt
communications9
Monika B. Paitl
Bayerhamerstrasse 12b
5020 Salzburg
0043(0)699174 60885
paitl@communications9.com
www.communications9.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/beschwerden-als-umsatz-booster/

1000 Abonnenten in 300 Tagen – You Tube Callange

Warum klappts nicht? Versuchen

1000 Abonnenten in 300 Tagen - You Tube Callange

Warum klappts nicht?

Seit einiger Zeit nimmt Frau Gabriela Spinger Leiterin des Institutes für praktische Kommuniktion an dieser You Tube Callange teil. Ausgerufen von Ralf Schmitz der als Affilate König bekannte Internetmilionär. Warum nimmt Gabriela Spinger als Kommunikationstrainerin daran teil? Frau Spinger: „Bereits seit einiger Zeit beschäftigen sich mein Institut mit dem Wandel in unserem Kommunitionsverhalten. Die neuen Medien zu denen auch You Tube gehören zeigen diesen Wandel in besonderem Maße. Kim Kardashian millionen Klicks bei You Tube oder auch Daniela Katzenberger finden eine ungeahnte Aufmerksamkeit.
Diese Challange ist eine gute Möglichkeit für uns zu testen, wie Menschen sich darstellen und wie sich die Art der Kommunikation verändert. Was jedoch noch sehr wichtig ist, das jeder der Teilnehmer der dabei ist, sich selbst aus einer völlig neuen Persperktive kennen lernt.“ Für die Leiterin des Institutes, dass sich normaler Weise mit Beratungen im Bereich Vertriebs- und Personalfindung beschäftigt, ist das die Hauptmotivation. Unter dem Motto: „Warum klappts nicht…?“ schildert sie mit Humor und Spaß, wie man mit kleinen Veränderungen im Alltag viel erreichen kann. Der bisherige Erfolg der Videos zeigt, dass es für viele Menschen sehr interessant ist, wie es besser gehen kann. Noch ist der Weg bis zu ausgelobten Ziel weit. Frau Spinger freut sich auf weitere Abonennten. Derzeit sind dort bereits über 20 Videos eingestellt. Einfach bei YouTube Gabriela Spinger eingeben und schon können Sie den Kanal von Frau Spinger abonnieren.

REFERENZEN
„sehr kompetent, langjährige Erfahrung, Seminar sehr abwechselungsreich, Bewegungsübungen, ganz viele praktische Übungen aus alltäglichen Situationen, viele angesprochene Formulierungen sind selbstverständlich und gebräuchlich: sehr interessant es direkt auf sich wirken zu lassen und gewaltige Unterschiede in der Wahrnehmung festzustellen, ich werde in Zukunft meine Formulierungen noch sorgfältiger wählen und die abschwächenden Wörter aus meinem Sprachschatz eliminieren, sehr gute Unterlagen zum aktiven Bearbeiten und Nachlesen, direkter Nutzen für die Praxis sowohl beruflich als auch privat.“

„Das war mein erstes Seminar zum Thema Telefonakquise. Ich hätte nie gedacht, dass wir soviel Spaß dabei haben könnten. Danke für die tollen Ideen, die ich nun im Alltag umsetze. Danke auch für das persönliche Handout, das dem Ganzen noch einen guten theoretischen Unterbau gibt.“
Chris Born. DSC-Medien, Mönchengladbach, Telefonakquiseschulung

Petra H., Frankfurt Power Talking Seminar

Kontakt
Institut für praktische Kommunikation
Gabriela Spinger
Hubertunsstraße 39
41836 Hückelhoven
02433 446235
spinger48@gmail.com
https://www.youtube.com/channel/UCOw7LuVDnL2w9qjAm9TiC2w

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/1000-abonnenten-in-300-tagen-you-tube-callange/

Ist Erfolg eine Sache des Typs?

Ist Erfolg eine Sache des Typs?

Es erscheint sehr einfach und eindimensional, die erfolgreichen Menschen in Typen einzuteilen. Doch nur weil etwas einfach ist, heißt es ja noch nicht, dass es nicht stimmt. Und auch wenn Individualität wichtig ist, kann es im Gespräch mit Entscheidern und Geschäftspartnern doch essentiell sein, zu wissen, wie jemand tickt. Und ist es nicht auch interessant zu wissen, dass es einen Typ Mensch gibt, der langfristig besonders erfolgreich ist? Geber, Nehmer oder Tauscher, wer von diesen 3 Typen ist besonders erfolgreich?

Die Nehmer
Sie stellen die eigenen Bedürfnisse stets über die Interessen der Anderen. Sie möchten mehr bekommen, als sie geben. Nehmer glauben daran, dass jeder nur an sich selbst denkt und möchten möglichst viel Anerkennung für ihre Bemühungen erhalten. Nehmer kümmern sich immer zuerst um sich selbst.

Die Geber
Während der Nehmer aus taktischen Gründen gibt, etwa um zu einem späteren Zeitpunkt einen größeren Gefallen bei der anderen Person einzufordern, ist es dem Geber ein Bedürfnis zu helfen, zu unterstützen und zu fördern. Geber achten zuerst darauf, was andere Menschen brauchen und stellen sich selbst hintenan. Sie tun Dinge nicht für eine Gegenleistung, sondern weil etwas von einer anderen Person benötigt wird. Reine Geber sind in der Arbeitswelt selten anzutreffen.

Die Tauscher
Wie du mir, so ich dir, das ist die Maxime der Tauscher. Sie bemühen sich um ein ausgewogenes Verhältnis. Wenn Sie jemandem helfen, dann schützen sie sich, indem sie etwas dafür zurückbekommen wollen. So versuchen die Tauscher zu vermeiden, übervorteilt zu werden.

Jetzt könnte man denken, dass Geber sich so sehr um die Belange anderer kümmern, dass ihre eigenen zu kurz kommen. Und das ist auch so. Doch während manche von ihnen am unteren Ende der Karriereleiter landen, schaffen es viele von ihnen auch ganz nach oben. Geber haben Statistiken zu Folge sowohl die schlechteste als auch die beste Leistungsbilanz, während die Nehmer und die Tauscher im Mittelfeld landen. Wie kommt das? Geber sind langfristig häufig erfolgreich, weil sie ein erstklassiges Netzwerk haben. Weil ihnen jeder den Erfolg gönnt und weil man ihnen gerne und ohne zu zögern hilft. Schließlich würden sie es ja auch tun. Ist das nicht ein toller Gedanke? Gut zu sein lohnt sich…

Marc M. Galal ist Experte für Verkaufspsychologie und Verkaufslinguistik. Er ist lizenzierter Trainer der Society of NLP (USA) und wurde als Top Speaker ausgezeichnet. Mehr als 1,3 Mio. Menschen kennen die von ihm entwickelte und weltweit patentierte nls®-Strategie. Zu seinen Kunden gehören u. a. Generali Lloyd, Axa, Toyota, Renault, Invitel und Altana Pharma.

Firmenkontakt
Marc M. Galal Institut
Marc M. Galal
Lyoner Straße 44-48
60528 Frankfurt
069/74093270
069/740932727
info@marcgalal.com
http://www.marcgalal.com

Pressekontakt
Marc M. Galal Institut
Saskia Powell
Lyoner Straße 44-48
60528 Frankfurt
069/740932723
powell@marcgalal.com
http://www.marcgalal.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ist-erfolg-eine-sache-des-typs/

3 Tipps, mit denen Sie beruflich direkt durchstarten

3 Tipps, mit denen Sie beruflich direkt durchstarten

Dauerhafter Erfolg hat viele Ursachen. Die richtige Einstellung, die Bereitschaft, auch Dinge zu tun, die keinen Spaß machen oder unbequem sind, Gas geben. Doch es gibt auch noch andere Parameter, die zum Erfolg maßgeblich beitragen. Sie wirken vielleicht auf den ersten Blick nicht so durchschlagend, doch das täuscht. Daher möchte ich Ihnen heute drei dieser „stillen“ Erfolgstipps vorstellen.

Geben
Wir Menschen sind Schwingungswesen. Was wir aussenden, das kommt auch zu uns zurück. Wenn wir also großzügig, empathisch und positiv agieren, dann wird die Welt uns auch in diesem Ton antworten. Doch nicht nur das: etwas herzugeben und damit etwas Gutes zu bewirken ist einfach ein gutes Gefühl. Die Welt ist danach ein bisschen besser und es hat etwas Reinigendes. Versuchen Sie es einmal. Wer gibt, der tankt gute Gefühle.

Die 21-Tage-Regel
Zugegeben, 21 Tage reichen in der Regel nicht dafür aus, eine neue Routine zu entwickeln. Wir brauchen ungefähr 100 Tage, damit ein neues Verhalten so konditioniert wird, dass es sich vollkommen normal anfühlt und man nicht mehr darüber nachdenken muss. Doch 100 Tage sind eine enorm lange Strecke und vielen Menschen macht die lange Distanz Angst. Daher starten sie nicht und verharren weiter in alten Gewohnheiten. Mit der 21-Tage-Regel ist der Start leichter, denn der Druck ist nicht so hoch. Sie möchten mehr Sport machen? Mehr meditieren, gesünder essen oder mehr verdienen? Dann starten Sie jetzt. Meditieren Sie jeden Morgen, joggen Sie jeden Abend oder kontaktieren Sie jeden Tag einen Neukunden. Was Sie auch tun, tun Sie es jeden Tag. 21 Tage lang. Erlauben Sie sich keine Ausnahmen, denn sie sind der Feind der Kontinuität. Haben Sie doch einen Tag ausgelassen, dann beginnt die 21-Tage-Frist wieder von vorn. Wenn Sie es geschafft haben, dann sind Sie bereit für die 100 Tage und auf dem besten Weg zu einem neuen, förderlichen Verhalten.

Das Ziel im Visier
Niemand steigt auf einen Berg, wenn er den Gipfel nicht im Auge behält. Genauso ist es mit den Zielen. Verliert man sein Ziel aus dem Auge, dann wird der Weg immer beschwerlicher. Zu viele Ablenkungen lauern, zu viele Dinge, die man tun muss oder möchte und nicht wenige davon bringen einen vom Weg ab. Überprüfen Sie daher mindestens einmal in der Woche, ob Sie weiter Ihr Ziel fest im Blick haben und darauf zu steuern. Müssen Sie den Kurs korrigieren, brauchen Sie Hilfe oder läuft alles? Es ist ein gutes Gefühl, sich zu vergewissern, dass man auf einem guten Weg ist. Das ist wie ein Etappenziel und erlaubt einem einen kurzen Blick auf den Gipfel. Die große Belohnung des „Oben-Stehens und ins Tal-hinunter-sehens“ folgt dann später.

Marc M. Galal ist Experte für Verkaufspsychologie und Verkaufslinguistik. Er ist lizenzierter Trainer der Society of NLP (USA) und wurde als Top Speaker ausgezeichnet. Mehr als 1,3 Mio. Menschen kennen die von ihm entwickelte und weltweit patentierte nls®-Strategie. Zu seinen Kunden gehören u. a. Generali Lloyd, Axa, Toyota, Renault, Invitel und Altana Pharma.

Firmenkontakt
Marc M. Galal Institut
Marc M. Galal
Lyoner Straße 44-48
60528 Frankfurt
069/74093270
069/740932727
info@marcgalal.com
http://www.marcgalal.com

Pressekontakt
Marc M. Galal Institut
Saskia Powell
Lyoner Straße 44-48
60528 Frankfurt
069/740932723
powell@marcgalal.com
http://www.marcgalal.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/3-tipps-mit-denen-sie-beruflich-direkt-durchstarten/

Business Training für Software- und Systemhäuser

„Softwarelösungen sind leblose Produkte ohne Gesicht. Wer sie verkaufen will, muss persönlich werden!“, kommentiert Martin Feiert, Trainer und Berater im Business.

BildKarlsruhe – Mit dem Fokus auf den Vertrieb von Software-Lösungen werden Business Trainings angeboten. Sie sollen laut Martin Feiert, freiberuflicher Trainer und Berater, den Absatz erklärungsbedürftiger Softwareprodukte erleichtern und den Vertrieb speziell in kleinen und mittleren Software- und Systemhäusern dabei unterstützen, optimale Wirkung zu erzielen.

„Produkten Persönlichkeit verleihen“, so Martin Feiert, „wird bei zunehmender Komplexität technisch orientierter Produkte zur Schlüsselkompetenz im IT- und Softwarevertrieb. In gesättigten Märkten, in denen das Ablösegeschäft dominiert, reicht eine gute Lösung schlichtweg nicht aus. Das Trainingskonzept setzt an der Kernfrage an: Warum sollte ein Kunde heute bei Ihnen kaufen? Wenn er überzeugt ist, er bekommt die beste Lösung. Wenn er Ihnen vertraut. Wenn er alles verstanden hat. Aus diesen drei Antworten wurden die Trainingsmodule Kreativität, Kundenbindung und Wissensvermittlung entwickelt.“

Laut Martin Feiert finden die Trainings deutschlandweit in der Regel beim Kunden vor Ort in bewusst kleinen Gruppen von 4-6 Teilnehmern statt. Die Lernmodule werden auf die individuellen Bedürfnisse angepasst, je nach Lösungsportfolio und Zielgruppe des Kunden, so der Trainer. „Training ist kein Selbstzweck. Die nachhaltige vertriebliche Wirkung, die messbar ist und vom Kunden selbständig weiter vertieft und optimiert werden kann, steht im Vordergrund.“

www.feiert-martin.de

Über:

Martin Feiert. Training & Consulting
Herr Martin Feiert
Westenstraße 19
76297 Stutensee-Blankenloch
Deutschland

fon ..: 0157 715 592 15
web ..: http://www.feiert-martin.de
email : info@feiert-martin.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Impressum:
Angaben gemäß § 5 TMG:
Martin Feiert
Westenstraße 19
76297 Stutensee-Blankenloch
info[at]feiert-martin.de
Telefon: 0157 71559215

Datenschutzerklärung siehe:
www.feiert-martin.de
-> Menüpunkt: Impressum

Pressekontakt:

Martin Feiert. Training & Consulting
Herr Martin Feiert
Westenstraße 19
76297 Stutensee-Blankenloch

fon ..: 0157 715 592 15
web ..: http://www.feiert-martin.de
email : info@feiert-martin.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/business-training-fuer-software-und-systemhaeuser/

Vertriebscoaching: Vertriebsleiter profitieren

Virtuelles Coaching zur schnellen Problemlösung

Vertriebscoaching: Vertriebsleiter profitieren

Jürgen Rimark, Vertriebsleiter-Coach, Verkaufstrainer, Vertriebscoach, Kommunikationscoach

Virtuelles Vertriebscoaching ist das ideale Instrument, um Probleme schnell auf den Punkt zu bringen und effektive Lösungen zu erarbeiten. Das erlebe ich immer wieder in Coachings, die ich speziell mit Vertriebsleitern durchführe.

Erfahren Sie, wie Sie davon profitieren…
– Sie reflektieren Ihre eigene, momentane Situation.
– Sie haben die Möglichkeit, eigene Themen zu bearbeiten und zu lösen.
– Sie haben die Möglichkeit, persönliche Fragen zu stellen, die im öffentlichen Rahmen nicht gestellt werden.
– Es gibt keinen starren Ablaufplan aus der Schublade – sondern: Ich höre hin, stelle Fragen, gebe Impulse und unterstütze Sie bei Ihrer Lösungsfindung.
– Sie gewinnen Erkenntnisse und finden Ihre Lösungen.
– Sie üben im gesicherten Raum. Ich bin Ihr Sparringspartner.
– Sie haben die Möglichkeit, das Erlernte sofort tatkräftig umzusetzen..
– Sie ziehen Nutzen aus meinem Wissen und meiner langjährigen Erfahrung.

Aus meiner über 20-jährigen Erfahrung als Verkaufstrainer und der praktischen Durchführung von Vertriebscoachings für Vertriebsleiter spezielle Themen herauskristallisiert.

Die folgende Themen-Zusammenstellung basiert auf dieser Erfahrung:
– Das Selbstmanagement stärken.
– Das Selbstmarketing im Unternehmen festigen.
– Die Persönlichkeit und den indiviuellen Führungsstil stärken.
– Die kommunikative Kompetenz mit Kunden, Einkäufern, Mitarbeitern, anderen – Abteilungen und Vorgesetzten verbessern.
– Bei schwierigen Verhandlungen sicherer agieren.
– Die SEPAL-Strategie sowie Frage- und Lenkungstechniken erfolgreich einsetzen.
– Mit 7 Schritten das Team auf die Zielerreichung neu motivieren.
– Die eigene Vision für die Vertriebsabteilung entwickeln und motivierend einsetzen.
– Die eigene Coaching-Kompetenz erweitern und als Führungsinstrument nutzen.

Die aufgeführten Themen sind Vorschläge und nicht „in Stein gemeißelt“.
Was ist Ihr Thema? Sprechen Sie mit mir!

Virtuelles Vertriebscoaching – Ihr Nutzen:
– Kostenloses telefonisches Vorgespräch – Kennenlernen und Abklärung Ihres Anliegens.
– 1 – 2 Stunden-Sequenzen – verhindern Blockaden und Ermüdung.
– Geschützter Raum – Sie und ich.
– Aufgaben zum Üben und Verinnerlichen.
– Coaching-Tagebuch – die ideale Ergänzung zur Dokumentation und Reflexion.
– Feedback und Wirksamkeitsüberprüfung Ihrer Ergebnisse.
– Keine Reise- und Übernachtungskosten.
– Präsenz am Arbeitsplatz bleibt erhalten.
– Coaching-Zeiten sind flexibel vereinbar.

Bevorzugen Sie ein Präsenzcoaching vor Ort bei Ihnen oder in meinen Räumen? Auch das ist möglich.

Sie sind an einem Vertriebsleiter-Coaching interessiert und möchten mehr erfahren?
Wir sind nur einen Schritt voneinander entfernt und ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme

Ihr
Jürgen Rimark
Vertriebs-Coach, Verkaufstrainer, Kommunikations-Coach, Systemischer Coach

Die Business System Consulting ist ein Beratungsunternehmen für kleine und mittelständische Unternehmen. Sie führt Beratungen, Seminare, Trainings und Coachings zu folgenden Themen durch:
Selbst- und Mitarbeiterführung, Verkauf & Vertrieb, Teamentwicklung & Teamführung, Verhandlungsführung, insbesondere bei schwierigen Verkaufs- und Preisverhandlungen, Kommunikation & Argumentation, sowie Konfliktmanagement. Außerdem führt sie Beratungen zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bei der Arbeit gemäß Arbeitsschutzgesetz durch.

Die Business System Consulting ist zertifiziert nach dem Standard der IFQU auf Basis der DIN ISO 9001. Sie erhielt das Gütesiegel ‚Geprüfte Beratungsqualität‘.

Kontakt
Business System Consulting
Jürgen Rimark
Hauptstraße 81
76571 Gaggenau
0722575884
07225989316
info@business-system-consulting.de
http://www.business-system-consulting.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/vertriebscoaching-vertriebsleiter-profitieren/

Verkaufstraining effektiv: Warum die Katze jede Maus fängt

Sechs Fragen für mehr Verkaufserfolge

Verkaufstraining effektiv: Warum die Katze jede Maus fängt

Jürgen Rimark, Verkaufstrainer, Vertriebsleiter-Coach, Kommunikations-Coach, Systemischer Coach

Von meinem Balkon aus konnte ich beobachten, wie eine Katze eine Maus fing. Mir fiel auf, dass die Katze die Maus genau musterte. Sie schien zu wissen, was die Maus im nächsten Moment machen wird. Noch bevor die Maus losflitzte, war die Katze schon in der Luft. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Katze das ungleiche Duell gewonnen hatte.

Warum ist die Katze erfolgreich und fängt jede Maus?

Die Antwort: Die Katze kennt ihre Stärken und weiß, wie sie sie strategisch einsetzen muss. Außerdem kennt sie die Maus besser, als diese sich selbst. Vielleicht stellen Sie sich jetzt die Frage, was dies mit dem erfolgreichen Verkaufen und mit Ihnen zu tun hat?
Ganz einfach, je besser Sie sich selbst und Ihren Gesprächs- oder Verhandlungspartner kennen, umso erfolgreicher werden Sie sein. Ganz wie die Katze.

Die Maus ist die Beute für die Katze und ums Beutemachen geht es auch im Verkauf. Stellen Sie sich vor, Sie würden Ihren Verhandlungspartner besser kennen als dieser sich selbst. Stellen Sie sich weiter vor, Sie würden sein Verhalten voraussehen, seine Gedankenwelt kennen und seine Sprachmuster richtig deuten. Sie hätten zudem die Fähigkeit, mit diesem Wissen professionell umzugehen. Wie erfolgreich würden Sie sein?

Wie werden Sie die Katze im Verkauf?

Stellen Sie sich dazu sechs Fragen:

– Wie bin ich? – Erkennen Sie die Katze in sich.
– Wie ist mein Gesprächspartner? – Erkennen Sie typische Persönlichkeitsmerkmale.
– Spurensuche – was zeichnet mein Unternehmen aus?
– Perspektivenwechsel – was zeichnet meine Produkte aus?
– Überzeugen – wie baue ich meine Nutzenargumentation auf?
– Verkaufs- und Abschlussgespräche – wie mache ich Beute?

Der Workshop mit Praxistraining: Warum fängt die Katze jede Maus? Wie aus Verkaufserfolg – Verkaufserfolge werden beantwortet alle sechs Fragen.

Wir sind nur einen Schritt voneinander entfernt und ich freue mich auf Sie. Nehmen Sie Kontakt mit mir auf!

Jürgen Rimark

Die Business System Consulting ist ein Beratungsunternehmen für kleine und mittelständische Unternehmen. Sie führt Beratungen, Seminare, Trainings und Coachings zu folgenden Themen durch:
Selbst- und Mitarbeiterführung, Verkauf & Vertrieb, Teamentwicklung & Teamführung, Verhandlungsführung, insbesondere bei schwierigen Verkaufs- und Preisverhandlungen, Kommunikation & Argumentation, sowie Konfliktmanagement. Außerdem führt sie Beratungen zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen bei der Arbeit gemäß Arbeitsschutzgesetz durch.

Die Business System Consulting ist zertifiziert nach dem Standard der IFQU auf Basis der DIN ISO 9001. Sie erhielt das Gütesiegel ‚Geprüfte Beratungsqualität‘.

Kontakt
Business System Consulting
Jürgen Rimark
Hauptstraße 81
76571 Gaggenau
0722575884
07225989316
info@business-system-consulting.de
http://www.business-system-consulting.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verkaufstraining-effektiv-warum-die-katze-jede-maus-faengt/