Schlagwort: Verfügbarkeit

Bordatlas-Online 3.0

WebApp des best-recherchierten Stellplatzführers Bordatlas jetzt mit noch mehr Features

Bordatlas-Online 3.0

(Bildquelle: DoldeMedien Verlag)

Pünktlich zum Start in die Hauptreisesaison wurde Bordatlas-Online ( https://www.bordatlas.de/app), die WebApp des best-recherchierten, marktführenden und seit über 20 Jahren etablierten Stellplatzführers Bordatlas, grundlegend überarbeitet und um neue Funktionalitäten erweitert, die dem Reisemobil-Enthusiasten eine noch bessere Planung seiner Reise ermöglichen.

Der Bordatlas aus dem Hause DoldeMedien war mit seiner Erstausgabe 1996 Trendsetter und gilt bis heute als das Standardwerk für Reisemobil-Stellplätze und Wohnmobil-Fahrer. Grundlage des Erfolges ist die hervorragende Substanz und Qualität des Produktes und dessen aufwändig recherchierter Datenbasis: Mit großer Systematik recherchiert ein Team aus Stellplatz-Korrespondenten und Fachredakteuren ganzjährig neue Plätze in Deutschland und Europa. Zusätzlich werden einmal im Jahr über mehrere Wochen hinweg alle bestehenden Stellplätze aktiv abgefragt und aktualisiert.

Die WebApp Bordatlas-Online basiert auf dieser hervorragenden Datenbasis und liefert somit tagesaktuell Stellplatzdaten.

Nun wurde die Version 3.0 des Bordatlas-Online gelauncht, welche um zahlreiche nützliche Features ergänzt wurde. Dazu gehören die verbesserte Kartenbasis für noch bessere Planbarkeit der Touren sowie aktuelle Wetterinformationen. Ein echtes Novum ist der Verfügbarkeitscheck:

Mit diesem interaktiven Feature reagiert DoldeMedien auf die zunehmende Beliebtheit des Reisemobil-Urlaubs und entsprechenden Engpässen auf beliebten Stellplätzen. Der Verfügbarkeitscheck lebt von der Teilnahme der Bordatlas-Online-Nutzer. Nutzer können melden, wann sie einen Stellplatz angefahren haben und wie viele Plätze noch verfügbar waren, woraufhin eine Verfügbarkeitsprognose erstellt wird. Die Verfügbarkeitsmeldungen anderer Nutzer können live eingesehen werden, so dass voll belegte Stellplätze gemieden werden können.

Die Kartenbasis basiert nun auf Google Maps. Dadurch wurde die Suchfunktion verbessert und ermöglicht nun eine Suche nach Regionen oder Sehenswürdigkeiten. Außerdem ist es möglich, Routen zu planen und diese auch in alle gängigen Navigations-Apps zu exportieren. Es ist ebenfalls möglich, sich Stellplätze anhand einer Route zu merken.

Die Wetterfunktion in der neuen Version der Bordatlas-Online WebApp kann für drei Tage im Voraus das Wetter am Ort des Stellplatzes anzeigen. Die Wetter-Daten werden mit jedem Aufruf der Seite live abgefragt.

Zusätzlich wurde daran gearbeitet, die Geschwindigkeit zu verbessern. Je nach Vorlieben des Nutzers können gewisse Funktionen ausgeschaltet werden (z.B. Anzeigen von Bildern, Campingplätzen oder Bewertungen), um die Geschwindigkeit zu verbessern.

In der neuen Version von Bordatlas-Online sind außerdem über 5.000 zusätzliche Campingplätze integriert.

Die Bordatlas-Web-App ist unter https://www.bordatlas.de/app/ erhältlich.

Special-Interest-Magazine, digitale Medien, Events und Awards rund um mobile Freizeit und aktiven Lebensgenuss – das ist die DoldeMedien Verlag GmbH. Seit 1989 widmet sich das Stuttgarter Unternehmen dem Thema „mobile Freizeit“ mit Informationen, Produkttests, Service und Unterhaltung für Reisemobilisten (Reisemobil International, CamperVans), Wohnwagen-Fans, PKW-Fahrer und Camper (Camping, Cars & Caravans) sowie Motorrad- & Moped-Fans (Motoretta).

Im Unternehmensbereich „Food“ erscheint das Magazin eathealthy, der praktische Ernährungsratgeber für alle, die Freude am gesunden Essen und Leben haben. Die DoldeMedien Verlag GmbH ist ein Tochterunternehmen der FORUM MEDIA GROUP.

Die FORUM MEDIA GROUP GMBH (FMG) ist ein international tätiges Medienunternehmen mit Hauptsitz in Merching (Bayern). Die FMG zählt zu den „größten Fachverlagen Deutschlands“ (Börsenblatt, 2016). 2016 erzielte die Gruppe einen Jahresumsatz von rd. 94 Millionen Euro und beschäftigte mehr als 1.000 Mitarbeiter in Europa, Asien, Nordamerika und Australien.

Der Fokus des 1988 gegründeten Unternehmens liegt auf der Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen für Geschäftskunden, beruflicher Fort- und Weiterbildung sowie Magazinen, Special-Interest-Publikationen und Events.

Firmenkontakt
DoldeMedien Verlag GmbH
Tanja Herkert
Naststraße 19 B
70376 Stuttgart
+49 (0)711 55349-24
+49 (0)711 55349-300
tanja.herkert@doldemedien.de
http://www.doldemedien.de

Pressekontakt
FORUM MEDIA GROUP GmbH
Patrick Marc Kügle
Mandichostraße 18
86504 Merching
+49(0)8233 – 381 543
patrick.kuegle@forum-media.com
https://www.forum-media.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bordatlas-online-3-0/

Quo Vadis IT-Infrastruktur?

ColoCheck von PRIOR1 ebnet den Weg zum passenden Anbieter

Die PRIOR1 GmbH bietet seit Kurzem für Entscheider, die es in Betracht ziehen, ihre IT-Infrastruktur, Teile dieser oder das vorhandene Rechenzentrum auszulagern, den ColoCheck an. Das Resultat der anbieterunabhängigen Beratungsdienstleistung zeigt die Chancen und Risiken für die jeweilige Unternehmens-, Verfügbarkeits- bzw. Sicherheitsstrategie auf. Gleichzeitig geben die Ergebnisse Aufschluss darüber, ob die Auslagerung tatsächlich die kostengünstige und zuverlässige Alternative zum eigenen Betrieb der IT-Infrastruktur darstellt. „Unserer Erfahrung nach fällt es den Unternehmen oftmals und verständlicherweise schwer, ihre Anforderungen und Vorstellungen eindeutig zu definieren und die Vielzahl an Angeboten für die Auslagerung neutral zu vergleichen“, erklärt Stefan Maier, Geschäftsführer der PRIOR1 und unterstreicht, dass mittels des ColoChecks nicht nur relevante organisatorische, technische und kaufmännische Parameter ermittelt und in Folge bewertet werden können. „Neben der Kosten- und Unternehmenssicherheit analysieren wir auch die Relevanz der Verfügbarkeit 24/7/365, prüfen den Zustand der installierten Gebäudetechnik, die Anbindung an die Telekommunikationsnetze, die Prozess- und Projektorganisation sowie den Inhalt des Dienstleistungsvertrages“, so Stefan Maier. Die systematische Vorgehensweise und sich anschließende Begleitung im Auswahlprozess reichen je nach Beauftragungsumfang von einem Workshop zur Klärung des Leistungsinhaltes über die Erstellung des Anforderungskataloges, die neutrale Bewertung der Colocation-Anbieter bis hin zu einem Bericht mit Entscheidungsvorlagen. Mit diesem Wissen sind die Entscheider befähigt, den für ihre individuelle Anforderung geeignetsten Anbieter auszuwählen.

Die PRIOR1 GmbH hat sich auf die Planung, den Bau und die Ausstattung von Rechenzentren und Serverräumen spezialisiert. Das 34-Mitarbeiter starke Unternehmen mit Hauptsitz in Sankt Augustin sowie weiteren Niederlassungen in Berlin, Karlsruhe und Westerburg realisiert betriebssichere, effiziente und damit zukunftsorientiere Rechenzentren und Serverräume. Die Planung und Beratungsdienstleistungen umfassen alle notwendigen Schritte vom RZ-Check über eine Energieeffizienzanalyse bis hin zur Projektbegleitung. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung werden so passgenaue Lösungen ermittelt. Die Errichtung des Rechenzentrums als schlüsselfertige Umsetzung erfolgt als Generalunternehmer oder Bauherrenvertreter unter anderem für Raum-in-Raum-Systeme, Container, Klimatisierung und Brandschutz. Ein anforderungsgerechtes Notfallmanagement, Zertifizierungen, eine Feinstaubanalyse sowie Wartungs- und Servicedienstleistungen runden das Portfolio sinnvoll ab. Parallel dazu leistet das eigene Montage- und Serviceteam seinen Beitrag zum ausfallsicheren Betrieb der IT-Infrastruktur. Konform der Unternehmensmission „PRIOR1 strebt nach unternehmerischer Freiheit durch nachhaltiges und menschliches Wirtschaften!“ nimmt neben höchster Qualität in Umsetzung und Service auch der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt einen hohen Stellenwert ein.

Firmenkontakt
PRIOR1 GmbH
Anja Zschäck
Otto-von-Guericke-Straße 8
53757 St. Augustin
+49 (0) 2241 – 147 27-0
info@prior1.com
http://www.prior1.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
e.dilba@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/quo-vadis-it-infrastruktur/

Wohnmobile Down Under: Fahrzeuge für Hauptsaison bereits knapp

(Mynewsdesk) Köln, 20. April 2017

Für Wohnmobilreisen in Australien und Neuseeland planen viele Urlauber gerne gründlich und langfristig: Je nach Reisezeit sichern sich Frühbucher ihr Wohnmobil durchschnittlich bis zu 22 Wochen vorher. Wann Urlauber am besten für die Hauptsaison ab November buchen sollten und mit welchen Tipps sie günstiger reisen, verrät das Vergleichsportal CamperDays.

„Wir haben einige Kunden, die mehr als 12 Monate vor Urlaubsantritt buchen. Unbedingt empfehlenswert ist eine frühe Buchung natürlich vor allem für Reisen in der Hauptsaison zwischen Dezember und März“, erklärt Raphael Meese, Produktmanager bei CamperDays. Dann sei auch das persönliche Wunschfahrzeug noch verfügbar und Kunden profitieren zusätzlich von Frühbucherrabatten. Apollo beispielsweise lockt bei einer Buchung bis 180 Tage vor Reisebeginn mit einem Rabatt von 5%. „Falls sich die Reisepläne noch einmal ändern, bieten wir unseren Kunden auch in der Hauptsaison die Möglichkeit, bis 92 Tage vor Reisebeginn kostenlos zu stornieren“, so Raphael Meese. Die Hauptbuchungszeit für Wohnmobile in Australien und Neuseeland liegt im Oktober für eine Reise im darauffolgenden Jahr. Im Schnitt buchen Urlauber bis zu 22 Wochen im Voraus.

Aktuell sind in Neuseeland für Reisen zwischen Dezember 2017 und März 2018 noch viele Wohnmobile verfügbar. Gut gebucht werden vor allem Low-Budget- und Premiumfahrzeuge. „Im letzten Jahr hatten wir um diese Zeit noch viele verfügbare Angebote, aber die Nachfrage nach Wohnmobilen in Neuseeland wächst sehr stark. Daher gehen wir dieses Jahr davon aus, dass manche Fahrzeuge früher ausgebucht sind. Ende September 2016 waren für Reisen im Winter 2016/17 kaum noch große Wohnmobile ab vier Schlafplätzen verfügbar“, schildert Raphael Meese die vergangene Saison. Speziell für Neuseeland hat er zudem einen Tipp auf Lager: „Wer eine Einwegmiete plant, könnte anstatt von Auckland nach Christchurch die umgekehrte Strecke fahren, da die Preise dann oft etwas günstiger sind. Außerdem reist man im neuseeländischen Spätsommer dem Herbst davon, der auf der Südinsel früher beginnt.“

Für Australien sieht es aktuell ebenfalls noch sehr gut aus mit den Verfügbarkeiten, doch der Trend zeigt, dass Wohnmobile schnell knapp werden könnten: Die Buchungen im ersten Quartal 2017 sind im Vergleich zum Vorjahr über 50 % gestiegen. Besonders gefragt sind Fahrzeuge mit Allradantrieb, die entsprechend früh gebucht werden sollten.

Kurzentschlossene finden auch jetzt noch für die deutschen Sommermonate 2017 einige Angebote, die aufgrund der Nebensaison in Ozeanien durchaus günstig sind. Wer hingegen jetzt schon eine Australien- oder Neuseelandreise ab April 2018 plant, muss sich noch etwas gedulden, denn die Angebote werden voraussichtlich erst ab Spätsommer 2017 verfügbar sein. CamperDays bietet hierfür jedoch eine Warteliste an. Urlauber erhalten damit ihr persönliches unverbindliches Angebot, sobald die Preise veröffentlicht sind. (PM-ID:200)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/sld5j3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise-europa/wohnmobile-down-under-fahrzeuge-fuer-hauptsaison-bereits-knapp-79765

CamperDays.de ist ein Vergleichsportal für Miet-Wohnmobile weltweit mit direkter Buchungsmöglichkeit und persönlicher Beratung. Das Portal hat sich auf günstige, tagesaktuelle Preise sowie eine transparente Vergleichbarkeit von Details spezialisiert: Versicherungen, Informationen zur Ausstattung, Mietbedingungen, sämtliche Gebühren sowie Bewertungen finden Kunden direkt in der Angebotsübersicht. Zum kostenlosen Service gehört außerdem eine ausführliche telefonische Beratung von Reiseexperten. FOCUS-MONEY kürte CamperDays im Januar 2014 zum „Besten Vergleichsportal“ für Wohnmobiltarife. Das Portal wurde im April 2013 von den Betreibern von Deutschlands marktführendem Mietwagen-Preisvergleich billiger-mietwagen.de an den Start gebracht, die Firma gehört zu 7Travel, einem Teil der ProSiebenSat.1 Media SE.

Firmenkontakt
CamperDays
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@camperdays.de
http://www.themenportal.de/reise-europa/wohnmobile-down-under-fahrzeuge-fuer-hauptsaison-bereits-knapp-79765

Pressekontakt
CamperDays
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Str. 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@camperdays.de
http://www.camperdays.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wohnmobile-down-under-fahrzeuge-fuer-hauptsaison-bereits-knapp/

Wissenswertes zur Cloud Migration

Tipps von Mahr EDV

Wissenswertes zur Cloud Migration

Immer mehr kleinere und mittlere Unternehmen folgen dem Ruf der Cloud, die in der Tat einige Vorteile bereithält. Aber gerade, weil mit der Cloud Vieles einfacher, wirtschaftlicher und effizienter werden soll, will die entsprechende Migration der IT intensiv vorbereitet sein. Im Folgenden eine kleine Checkliste von Mahr EDV , die bei den nötigen Vorüberlegungen zur Cloud Migration hilfreich sein möge:

IT-Strategie zur Cloud Migration entwickeln

Die Entwicklung einer umfassenden IT-Strategie ist im Vorfeld einer Cloud Migration aus mehreren Gründen wichtig. Zum einen lässt sich die bisherige IT-Landschaft ohnehin nicht 1-zu-1 in die Cloud übersetzen, da wir es hier z.T. mit neuen Technologien und ganz anderen Verfahren zu tun haben. Zum anderen eignen sich nicht alle IT-Bereiche gleichermaßen für die Cloud. Es wäre daher vorab zu klären, welche IT-Bereiche zu welchem Zweck in die Cloud migriert werden sollen.

Datensicherung

Die Sicherheit von Daten betrifft bekanntermaßen drei Aspekte: Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität. Datensicherung bedeutet also Sicherung vor unbefugten Zugriffen, sichere Speicherung und Abrufbarkeit, Schutz vor Datenmanipulation und versehentlicher sowie unbefugter Löschung. Backup oder Disaster-Recovery Lösungen müssen also auch und erstrecht in der Cloud zur Verfügung stehen. Sie sind mit dem Provider vor der Cloud Migration abzustimmen.

Datenschutz

Da die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union die Unternehmen insbesondere hinsichtlich personenbezogener Daten noch stärker in die (justiziable) Verantwortung nimmt, sollte man einen Cloud Anbieter wählen, der im selben Rechtsgebiet angesiedelt ist. So muss sich dieser zu 100% den Gesetzen beugen, die auch für das eigene Unternehmen gelten. Es geht also nicht nur darum, wo sich die physischen Server bzw. die Rechenzentren befinden. Entscheidend ist, wer die juristische Hoheit über die dort befindlichen Daten hat.

Beraten lassen

Schon bei den ersten drei aufgeführten Punkten, könnte es insbesondere für kleinere und mittlere Unternehmen äußerst sinnvoll sein, sich von einem erfahrenen Partner vor und während der Cloud Migration beraten zu lassen. Bei all den technischen und rechtlichen Details kann man schließlich schnell den Überblick darüber verlieren, welche Services wie tatsächlich im Sinne von Effizienz und Kosteneinsparung in die Cloud zu migrieren wären. Auch die unterschiedlichsten Preismodelle der verschiedenen Provider lassen sich für den Laien nicht immer leicht vergleichen. In welchem Verhältnis stehen die Preise etwa zur Verfügbarkeit, zu den Datensicherungs- und Datenschutzmaßnahmen? Was sind heutzutage preiswerte Selbstverständlichkeiten, was kostenintensivere Sonderleistungen? Welche Leistungen sind für ein bestimmtes Unternehmen wirklich notwendig? Nicht zuletzt sind auch Kündigungsmodalitäten relevant. Wie bekommt man seine Daten bei einem Anbieterwechsel umgezogen? Was passiert mit den eigenen Daten, wenn der Anbieter gar in Insolvenz gehen sollte?

In jedem Fall dürfte die nachträgliche Korrektur vermeidbarer Fehler kostspieliger sein, als von Anfang an gut beraten in die Cloud zu gehen.

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste, Server Monitoring und vieles mehr.

Firmenkontakt
Mahr EDV GmbH
Fabian Mahr
Kaiserin-Augusta-Allee 111
10553 Berlin
030-770192200
Fabian.mahr@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Pressekontakt
Mahr EDV GmbH
Thomas Maul
Kaiserin-Augusta-Allee 111
10553 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wissenswertes-zur-cloud-migration/

Mahr EDV Monitoring auf 4 Kontinenten installiert

Mahr EDV Monitoring auf 4 Kontinenten installiert

Das automatisierte permanente Überwachen der eigenen IT-Struktur mittels Monitoring Software erweist sich für immer mehr Unternehmen als lohnend. Entsprechend steigt die Zahl der auf dem Markt verfügbaren Monitoring Tools.

Mahr EDV Monitoring

So hat auch das vergleichsweise junge MONItoring der Mahr EDV inzwischen einigen Erfolg aufzuweisen. Noch ist das Mahr EDV MONItoring zwar erst auf einigen hundert PCs und Servern installiert, doch ist der Anstieg an Neuinstallationen, die Wachstumsrate also, beträchtlich. Zudem werden heute schon Server und Rechner auf vier Kontinenten vom MONItoring der Mahr EDV geschützt.

Warum das Mahr EDV MONItoring so beliebt ist

Monitoring schützt, schafft Transparenz wie Sicherheit und vergünstigt die Wartung für Kunden erheblich! Monitoring ist für Kunden ab einem bis zu mehreren 100 Servern interessant. Monitoring sieht viele drohende Ausfälle (bspw. sich anbahnender Festplattendefekt) und ermöglicht präventive Maßnahmen. Monitoring informiert Endkunden und Dienstleister transparent. Monitoring hilft bei der Inventarisierung, da die wichtigsten Daten über PCs und Server bekannt sind – egal, wo auf der Welt sie im Einsatz sind. Monitoring vereinfacht den Support, da Techniker sehen können, an welchem PC der Anrufer angemeldet ist, wie funktionstüchtig dieser ist und wie man den PC erreichen kann. Monitoring ermöglicht ökonomische kaufmännische Entscheidungen, da Auslastungen und Leistungsgrenzen messbar gemacht und Prognosen für Neuanschaffungen und Erweiterungen ermöglicht werden. Monitoring stellt die Compliance sicher, indem es prüft, ob u.a. Virenschutz, Firewall, Updates, Backups, Verschlüsselung aktuell und funktionstüchtig sind und den Vorgaben entsprechen. Monitoring deckt Ursachen von Problemen auf, denn ob nun die CPU ausgelastet, der RAM oder die Festplatten erschöpft sind, lässt sich 24/7 ablesen. Monitoring stellt Qualität sicher, denn nur durch ein hervorragendes 24/7 Monitoring kann die Verfügbarkeit zuverlässig und ehrlich gemessen werden. Monitoring kann noch viel mehr, nämlich beispielweise Router, Switche und andere Hardware überwachen.

Funktionen (Sensoren) des MONItoring*

CPU-Status, CPU-Auslastung (aktuell, Durchschnitt)
Arbeitsspeicher-Auslastung (gesamt, frei, frei %)
Festplatten-Kapazität (gesamt, frei, frei %)
Festplatten-Auslastung (Durchschnitt Lesezeit%, Schreibzeit%, Gesamtzeit%)
Netzwerkkarten-Auslastung (Durchschnitt Durchsatz)
Überwachung von Diensten (läuft, gestoppt – bspw. Exchange, SQL, Terminal Server)
Überwachung von Prozessen (ausgeführt, nicht ausgeführt)
SQL-Datenbanken (SQL-Abfragen und Ergebnisüberwachung)
Hyper-V (laufende virtuelle Server/Instanzen, fehlerhafte Server/Instanzen)
Temperaturen der Komponenten (bspw. Lüfter, CPU, Netzteil, RAM, Mainboard)
Stromverbrauch (aktuell)
Unterschiedlichste Geräte per Telnet (bspw. viele Router, Switche, NAS)
Unterschiedlichste Daten per Windows Management Instrumentation (WMI)
Ping (bspw. Internetanschluss, Servererreichbarkeit, Test von WAN/VPN-Strecken)
Inhaltsüberwachung von Webseiten und Webanwendungen
Raid-Überwachung (Raid-Status, Anzahl logischer/physischer Datenträger)
Festplatten-Überwachung (SMART-Fehler, Media Fehler, Sonstige Fehler, Power Status, Status)

* Viele weitere Sensoren nutzbar, Voraussetzung: Daten werden von den vorhandenen Systemen unterstützt

Mahr EDV ist der Computerspezialist für alle Belange um die IT-Struktur von Unternehmen ab fünf Rechnern: Wartung und Support, Consulting und Implementierung, Cloud-Dienste und vieles mehr.

Firmenkontakt
Mahr EDV GmbH
Fabian Mahr
Kaiserin-Augusta-Allee 111
10553 Berlin
030-770192200
Fabian.mahr@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Pressekontakt
Mahr EDV GmbH
Thomas Maul
Kaiserin-Augusta-Allee 111
10553 Berlin
030-770192200
thomas.maul@mahr-edv.de
http://www.mahr-edv.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mahr-edv-monitoring-auf-4-kontinenten-installiert/

Querdenken zur Zukunftsgestaltung – Erfolg durch Veränderung

Technikzeitalter – so nennt der ein oder andere unsere heutige Zeit

Querdenken zur Zukunftsgestaltung - Erfolg durch Veränderung

Erfolg durch Veränderung, von Jenny Edner

Frau Jenny Edner bekannt als Model und angehende Schauspielerin mit Ausbildung an einer privaten Schauspielschule in Berlin, ist Unternehmerin im Bereich der Wohnwirtschaft. „Neue Schwerpunkte setzen – verändern sich die äußeren Umstände, dann müssen Unternehmen und Mitarbeiter reagieren. Dabei sollte die Lust auf Neues und Spaß an der Arbeit zu einem Lebensmotto generiert werden“, so die aufgeschlossene Unternehmerin Jenny Edner. „Im Bereich Immobilienvermarktung und Verwaltung von Wohnimmobilien spielen Zukunftsvisionen eine tragende Rolle, die dann durch Kommunikative Kompetenz von PR und Media Relations Bekanntheit erlangt. Wie bei allen Talenten im Leben, geht es nur mit Liebe, auch zum Detail, im Wesentlichen zur Arbeit und dem täglichen kreativen Schaffensprozess“, führt Jenny Edner die Teilnehmer in die Diskussionsrunde ein.

Sweet Home – „My home is my castle“

„Smart Home“ lautet die neue Zauberformel, die ein Konzept beschreibt, bei dem möglichst viele Geräte im Haus elektronisch miteinander verknüpft und zentral steuerbar sind. „Während einige Menschen diese Entwicklungen als Fortschritt in ein neues Zeitalter betrachten, sehen sich viele von der Technik bedroht“, gibt die Jungunternehmerin Jenny Edner in der Runde zu bedenken.

Diskutiert wird, ob die Technisierung unseres Alltags eher Gefahr oder Fortschritt ist und wie Technik zukünftig in der Baubranche eingesetzt werden kann, darüber diskutierten Seminarteilnehmer mit Jenny Edner in Berlin. Ein zentrales Ergebnis war die Feststellung, dass entgegen der Wahrnehmung von vielen Menschen die Technik eigentlich ein unverzichtbarer Bestandteil der menschlichen Zivilisation ist.

Schon die Menschen in der Steinzeit fingen an, Steine umzuformen und zu Werkzeugen umzufunktionieren. Als die Urmenschen lernten, Feuer zu zünden, machten sie wohl eine der wichtigsten Erfindungen der Menschheitsgeschichte, ohne die Entwicklung der zivilisierten Menschheit nicht möglich geworden wäre. Schon damals hatte die Erlernung bestimmter Techniken den Zweck, das Leben der Menschen besser, bequemer, einfacher zu machen.

Mensch und Technik – eine Symbiose zur Weiterentwicklung

Ebenfalls kam den Technikern schon von Anbeginn der technologischen Entwicklung die Aufgabe zu, bestehende Probleme, die Belastungen für die Bevölkerung darstellten, zu bekämpfen und zu lösen. Schon früh versuchten die Menschen, sich die Energie von Wind und Sonne zu Eigen zu machen. Bereits im alten Rom erkannte man Umweltverschmutzungen und versuchte diese du technische Erfindungen zu beheben. Selbst im angeblich so dunklen Mittelalter gab es Umweltgesetze.

Jenny Edner fasst zusammen: „Neue Wege gehen, Veränderungen anzustoßen, offen für Ungewöhnliches zu sein und Querdenken zu fördern ist anstrengend, aber zahlt sich für alle direkt und indirekt Beteiligten aus. Die Digitalisierung hat die Bürowelt radikal verändert. Nicht nur neue Technik, sondern auch neue Wettbewerber. Fast alle Branchen sind betroffen und nur wer am Ball bleibt hat Chancen die Digitale Revolution zu nutzen.“

„Smart Cloud Networks“ – Marketing-Kanal zur Kundengewinnung, Bindung, Attraktivität

Die Attraktivität einer Region, Stadt, Ort und Dorf misst sich heute vor allem an der Erreichbarkeit. „Immer und überall online, egal wo man ist. Die Rede ist vom schnellen W-Lan, Leben an der High-Speed Autobahn ob in Berlin, Magdeburg, Leipzig, Halle oder London, Stockholm, München und Berlin – nur ein hochwertiges City WiFi Konzept überzeugt und zählt zum qualitativen Lebensraum. Alle Besonderheiten einer Stadt, ihrer Bürger, Besucher, Unternehmen und Interessensgemeinschaften benötigen Berücksichtigung und Bereitstellung von Lösungen für unterschiedliche Bedürftigkeit. Dienstleistung, Handel und Gastronomie erhalten mit den breitbandigen Indoor-Internetlösungen – getragen durch eine offene Multi-Service/Multi-Provider Plattform – die Möglichkeit für kundenrelevante Informationen und bieten so ihren Kunden einen individuellen digitalen Lifestyle.

Fazit: All das zeigt, dass Technik und Mensch schon immer eine Einheit gebildet haben.

Die Hochverfügbarkeit von Daten ist Thema seit Ende der 80er Jahre. Globalisierung der Wirtschaft erfordert neue Kommunikationsmöglichkeiten, über die Zeitzonen hinweg. Diese Einheit muss in die Zukunft getragen werden. Mensch und Technik sind zwei Sphären, die voneinander abhängig sind und ohne einander nicht existieren können. Die Errungenschaften der Technik wurden im Laufe der Menschheit zwar immer komplizierter und komplexer, jedoch versinnbildlicht dies nur die Suche nach der Perfektion.

V.i.S.d.P.:

Jenny Edner
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Unternehmerin Jenny Edner mit Beteiligungen an Wohnimmobilien in Magdeburg, Leipzig, Halle, Pension Eschenhof-Burg, der Immobilien Hausverwaltung SIM secura GmbH und Breeze Events GmbH besteht seit 2012 erfolgreich am Markt. Die gebürtige Magdeburgerin Jenny Edner ist tätig im Bereich Unternehmens- und Immobilienberatung und Hausverwaltung. Frau Jenny Edner bekannt durch eine erfolgreiche Karriere als Model und angehende Schauspielerin mit Ausbildung an einer privaten Schauspielschule in Berlin, ist Unternehmerin im Bereich der Wohnwirtschaft. Weitere Informationen unter: www.jennyedner.de

Kontakt
Jenny Edner
Jenny Edner
Friedrichstraße 88
10117 Berlin
+ 49 174 936 99 61
info@jennyedner.de
http://www.jennyedner.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/querdenken-zur-zukunftsgestaltung-erfolg-durch-veraenderung/

Wireless Access Point mit AeroLink für maximale Netzwerkverfügbarkeit

Die AeroLink-Schutztechnologie im neuen AWK-3131A stellt bei Verbindungsfehlern die Kommunikation automatisch innerhalb von 300 ms wieder her, damit industrielle Drahtlosnetzwerke nicht unterbrochen werden.

Wireless Access Point mit AeroLink für maximale Netzwerkverfügbarkeit

Moxas AWK-3131A sorgt für unterbrechungsfreie WLAN-Konnektivität.

In industriellen Netzwerkanwendungen, wie der Kommunikation zwischen Offshore-Ölplattformen oder der Zug-zu-Boden-Kommunikation ist eine zuverlässige Wireless-Bridge essenziell, um die Systemausfallzeiten zu minimieren und die Verfügbarkeit zu maximieren. Moxas neuer AWK-3131A Wireless Access Point/ Bridge/ Client liefert außergewöhnlich schnelle, extrem zuverlässige Wireless-Leistung in Industrieumgebungen, indem er die IEEE 802.11n-Technologie mit einer maximalen Datenrate von 300 Mbps unterstützt. Zusätzlich dazu verfügt er über Moxas AeroLink-Schutz, eine Redundanztechnologie, die verhindert, dass ein Single Point of Failure das gesamte Netzwerk lahmlegt.

Mit AeroLink-Schutz verfügt ein Netzwerk über zwei oder mehr geschützte Wireless-Client-Knoten, die an einen einzelnen Access Point angebunden sind. Einer fungiert als der aktive Knoten, während die anderen passive Back-up-Knoten sind. Sofern der aktive Knoten aus irgendeinem Grund keine Daten mehr sendet oder empfängt, stellt der AeroLink-Schutz die Kommunikation innerhalb von 300 Millisekunden vollständig wieder her, indem die back-up-Knoten online geschaltet werden.

„AeroLink überwacht konstant sämtliche Gerätestatus. Wenn der aktive Knoten durch einen lokalen Stromausfall oder Hardware-Fehler ausgeschaltet wird, übernehmen die Back-up-Knoten automatisch, um die Datenübertragung im Fluss zu halten“, so Sarun Kub, Product Marketing Manager Industrial Wireless bei Moxa.

Aufgrund der Überlastung des 2,4 GHz Frequenzbands und der Einführung von 802.11ac haben viele Administratoren bereits damit begonnen, industrielle Netzwerke auf 5 GHz zu migrieren. Da AWK-3131A für flexible Installation entwickelt wurde, kann er sowohl in 2,4, als auch in 5 GHz arbeiten. Gleichzeitig ist er rückwärtskompatibel mit bestehenden 802.11a/b/g-Anwendungen, sodass zukünftige Investitionen in die Wireless-Technologie abgesichert sind.

Nahtloses Roaming mit der Turbo Roaming Technologie im AWK-3131A reduziert die Handover-Zeiten auf Millisekunden-Niveau und bietet die Vorteile ununterbrochener Übertragung und Steuerung. Um Paketverlust zu vermeiden, sucht AWK-3131A bereits im Vorfeld aktiv nach Access Points mit einem stärkeren Signal, ohne erst auf eine komplette Unterbrechung zu warten. Turbo Roaming ist besonders nützlich bei der Steuerung und Überwachung von führerlosen Fahrzeuge oder Shuttles, die üblicherweise in der Fabrikautomation eingesetzt werden.

Strom- und Radiofrequenzstörungen sind die zwei häufigsten Gründe für den Ausfall von Wireless-Kommunikation in industriellen Computing-Anwendungen. Der AWK-3131A wurde mit integriertem duale Isolierungsschutz entwickelt, um beides zu verhindern. Die RF-Isolierung bietet 500-Volt- und Level 4-ESD-Schutz ohne Verlust des RF-Signals. Die integrierte Spannungsisolierung bietet ebenfalls 500-Volt- Schutzisolierung und stabilisiert die Systemspannung.

AWK-3131A entspricht den industriellen Standards und erfüllt die Anforderungen an Betriebstemperatur, Spannungszufuhr, Überspannungsschutz, ESD-Schutz und Vibrationsschutz in rauen Umgebungsbedingungen, wie in Ölraffinerien, Wasseraufbereitungszentren oder auf Offshore-Plattformen

Moxa ist ein führender Anbieter von Lösungen für industrielle Netzwerktechnik, Computing und Automatisierungstechnik. Während der 27-jährigen Unternehmensgeschichte hat Moxa weltweit bereits über 30 Millionen Geräte vernetzt und verfügt über ein Distributions- und Dienstleistungsnetzwerk, das Kunden in über 70 Ländern bedient. Moxas zuverlässige Netzwerke und engagierter Service für Automatisierungs-Systeme schaffen nachhaltige Unternehmenswerte. Weitere Informationen über Moxas Lösungen finden Sie unter: www.moxa.com oder kontaktieren Sie Moxa per E-Mail unter: info@moxa.com

Firmenkontakt
Moxa Europe GmbH
Silke Boysen-Korya
Einsteinstraße 7
85716 Unterschleissheim
08937003990
silke.boysen-korya@moxa.com
http://www.moxa.com/de

Pressekontakt
2beecomm public relations & kommunikation
Sonja Schleif
Cassellastraße 30-32, Haus A
60386 Frankfurt am Main
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wireless-access-point-mit-aerolink-fuer-maximale-netzwerkverfuegbarkeit/

Kanguru ergänzt Defender-Portfolio um neue sichere FIPS 140-2-konforme USB 3.0 Flash-Laufwerke für hohe Datensicherheit

Zwei neue hardwareverschlüsselte Kanguru Defender USB-Sticks ergänzen das Produktportfolio von Kanguru. OPTIMAL bietet die neuen, sowie alle anderen USB-Sticks direkt im ONLINE-Shop an.

Kanguru ergänzt Defender-Portfolio um neue sichere FIPS 140-2-konforme USB 3.0 Flash-Laufwerke für hohe Datensicherheit

Kanguru meldet die Verfügbarkeit der neuen SuperSpeed USB 3.0 Technologie als Ergänzung der sicheren Flash-Laufwerksserie Defender® für unerreichte Datensicherheit und Nutzerfreundlichkeit. Das neue Kanguru Defender 3000™ vereint robuste Sicherheit und hohe Übertragungsgeschwindigkeiten und ist damit das leistungsstärkste sichere USB 3.0 Flash-Laufwerk für Umgebungen mit höchsten Sicherheitsanforderungen.

Kanguru Defender 3000

Das Kanguru Defender 3000 bietet leistungsstarke Funktionen, mit denen Organisationen die Datensicherheitsstandards und -bestimmungen der Branche einhalten oder übertreffen können:

-Zertifizierung nach FIPS 140-2, Stufe 3 (Zert. #2401)
-SuperSpeed USB 3.0 Schnittstelle
-256 Bit AES Hardwareverschlüsselung (XTS-Modus)
-Fernverwaltungsfähig
-Benutzerfreundlich
-Kompatibilität mit Windows, Mac und Linux
-Eingebauter Virusschutz in Echtzeit
-Robustes Leichtmetallgehäuse
-Brute-Force-Schutz
-Manipulationsgeschützt, BadUSB-sicher
-Wasserdicht
-TAA-konform
-Hohe Speicherkapazitäten: (4 GB – 128 GB)
-Im Interesse der Endpunktsicherheit kann zu jedem Gerät ein einmaliger Identifikator hinzugefügt werden.
-Anpassbarkeit: Gravierung, Konfiguration usw.

Kanguru Defender Elite300

Außerdem hat Kanguru auch das sichere Defender Elite300™ SuperSpeed USB 3.0 Flash-Laufwerk vorgestellt, das über einen praktischen physischen Schreibschutzschalter verfügt, mit dem das Gerät schnell und einfach in den schreibgeschützten bzw. nicht schreibgeschützten Modus versetzt werden kann. Das ist insbesondere in potenziell empfindlichen Umgebungen nützlich, denn im schreibgeschützten Modus ist das Laufwerk geschützt, selbst wenn der Host-Computer mit einem Virus oder einer Malware infiziert ist. Das Defender Elite300 Flash-Laufwerk durchläuft derzeit das Zertifizierungsverfahren für FIPS 140-2 (August 2015).

Sicherheit die Firmen wirklich brauchen

„Der Marktauftritt von Defender 3000 und Defender Elite300 verdeutlicht wiederum die weltweite Führungsposition von Kanguru im Markt der sicheren USB-Speicher“, erklärt Nate Cote, Executive Vice President. „Diese Laufwerke bieten den robustesten und dennoch praktischsten Funktionssatz, den Organisationen wirklich brauchen, um portable Daten für einen immer mobileren Nutzerstamm problemlos zu sichern.“

Sicher, leistungsstark und praktisch

Der Kanguru Defender 3000 und der Kanguru Defender Elite300 wurden insbesondere für Umgebungen konzipiert, wie sie im Finanz-, Gesundheits- und Regierungswesen anzutreffen sind, wo gewöhnlich umfassende Konformität mit strengen Datensicherheitsrichtlinien verlangt wird. Die Zertifizierung nach FIPS 140-2 stellt sicher, dass die hochwertige 256 Bit AES Hardwareverschlüsselung, der Brute-Force- und Manipulationschutz auch den strengsten Datensicherheitsanforderungen gerecht werden. Mit der neuen SuperSpeed USB 3.0 Technologie bieten die neuen Defender-Laufwerke nun auch leistungsstarke Übertragungsfähigkeiten mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 260 Mb/Sek. und Schreibgeschwindigkeiten von 120 Mb/Sek., je nach Kapazität. Damit ist das Gerät das praktischste sichere Flash-Laufwerk auf dem Markt. Zudem ist Kanguru der einzige weltweit tätige USB-Hersteller, der die Common-Criteria-Zertifizierung/BSI Zertifizierung für Flash-Laufwerke besitzt (Elite200/Defender 2000), dies zeigt dass Kanguru den Datenschutz überaus ernst nimmt.

Fernverwaltung

Der Kanguru Defender 3000 ist zudem aus der Ferne verwaltbar, ein optionales Merkmal, das entweder über eine sichere Cloudschnittstelle oder auf einem vom Kunden selbst installierten Server erfolgt. Die Kanguru Remote Management Console (KRMC™) bietet enorme Vorteile, da der gesamte Unternehmensbestand an Laufwerken von einem Administrator verwaltet werden kann. Für kleine Organisationen ist optional auch ein lokales Verwaltungsprogramm (Kanguru Local Administrator) verfügbar.

Mit der Remote Managemant Console können Organisationen:

-maßgeschneiderte Sicherheitsrichtlinien auf USB-Laufwerken proaktiv durchsetzen
-den aktuellen Standort von USB-Laufwerken verfolgen und verwalten
-verloren gegangene oder gestohlene Laufwerke umgehend deaktivieren oder löschen
-Online- und Offline-Genehmigungen erteilen oder einschränken
-Dateien oder Verzeichnisse auf die USB-Sticks übertragen
-Passwortänderungen vornehmen
-und vieles andere mehr

Anpassbarkeit

Kanguru bietet zudem umfassende Anpassbarkeits- und Gravierungsoptionen für seine USB-Laufwerke an. Damit kann die Identität der Flash-Laufwerke einzelnen Mitarbeitern eindeutig zugeordnet werden. . Es kann ein Unternehmenslogo oder eine echte Seriennummer (electronic device ID) hinzugefügt werden, um Geräte zum Beispiel zu verfolgen oder als Identifikator für ein Endpunktsicherheitsprogrammen zu verwenden. Eine Telefonnummer kann hinterlegt werden, falls das Gerät doch einmal verloren gehen sollte.

Vertriebsnetz

Das sichere Kanguru Defender 3000-Laufwerk ist weltweit über das autorisierte Vertriebspartnernetz von Kanguru erhältlich. In Deutschland, Österreich, der Schweiz, Niederlanden, Liechtenstein und Luxemburg vertreibt die OPTIMAL exklusiv alle Kanguru Produkte.

Über Kanguru

Kanguru ist ein weltweit führender Anbieter von außerordentlich hochwertigen hardwareverschlüsselten sicheren USB-Flash-Laufwerken, Festplatten, Solid-State-Laufwerken (SSD), tragbaren USB-Speichergeräten, Fernverwaltungsanwendungen, Duplikationsausrüstung und anderem mehr. Kanguru ist stets bestrebt, Unternehmen, Regierungs- und Gesundheitsbehörden, Organisationen und Verbrauchern weltweit Produkte und Dienstleistungen der höchsten Sicherheitsstufe bereitzustellen. Das Angebot des Unternehmens umfasst benutzerfreundliche, zertifizierte IT-Produkte und Datenspeicherlösungen.

Weiterführende Links

OPTIMAL: http://www.optimal.de

USB-Sticks: http://www.optimal.de/produkte/kanguru/kanguru-sichere-usb-sticks.html

Shop: https://shop.optimal.de/

OPTIMAL System-Beratung ist ein IT-Systemhaus mit den Schwerpunkten Sicherheit und Client Management. OPTIMAL findet einfache Lösungen für komplizierte Anforderungen in IT-Management und Systemadministration, dabei entwickelt das Systemhaus eigene Produkte oder erweitert und verbessert vorhandene Lösungen. www.optimal.de

In Deutschland und Österreich sowie den deutschsprachigen Bereichen der Schweiz und Italiens beliefert OPTIMAL System-Beratung die Anwender entweder direkt oder mit Hilfe seiner vielen Partner. Als Teil eines weltweiten Distributionsnetzes ist OPTIMAL ständig auf der Suche nach innovativen Produkten. Die Aachener Systemberatung ist Mitglied im Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW).

Kontakt
OPTIMAL System-Beratung GmbH & Co KG
Bert Rheinbach
Dennewartstrasse 27
52068 Aachen
+49 241 531088 250
info@optimal.de
http://www.optimal.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kanguru-ergaenzt-defender-portfolio-um-neue-sichere-fips-140-2-konforme-usb-3-0-flash-laufwerke-fuer-hohe-datensicherheit/

Wenn die Heiz-Energie per Tankwagen kommt

Schnelle Verfügbarkeit ohne lange Leitungen

Wenn die Heiz-Energie per Tankwagen kommt

Foto: Fotolia

sup.- Leitungsunabhängige Energien wie z. B. Heizöl, Flüssiggas oder Holzpellets machen es möglich, dass zeitgemäßer Wärmekomfort keine Frage des Standorts ist. Auch in Regionen ohne Anschluss an die allgemeinen Gasversorgungs- oder Fernwärmenetze können Hausbesitzer auf diese Weise effiziente Heizungsanlagen auf dem neuesten Stand der Technik einsetzen. Der Brennstoff für die Wärmeerzeuger kommt dann per Tankwagen über die Straße zu jeder gewünschten Lieferadresse. Selbst weit entfernt von den Großstädten und Ballungsräumen sorgt ein engmaschiges Netz von Energielieferanten für Versorgungssicherheit. Neben der schnellen Verfügbarkeit ohne lange Leitungen besteht der Vorteil in der großen Flexibilität beim Bestellen: Liefermenge und Zeitpunkt können stets an die individuellen Wünsche der Brennstoffkunden angepasst werden.

Diese praktischen Spielräume werden ergänzt durch einen speziellen Verbraucherservice, den jeder Eigentümer unentgeltlich nutzen kann: Achtet er bei der Auswahl seines Lieferanten auf das RAL-Gütezeichen Energiehandel , dann stattet er seine Bestellung mit einem hochwertigen Zuverlässigkeits-Bonus aus. Denn dieses Qualitätsprädikat wurde geschaffen, um gerade die Hausbesitzer ohne Leitungsnetzanbindung vor unliebsamen Überraschungen beim Brennstoffbezug zu schützen. Das Gütezeichen signalisiert, dass dieser Anbieter streng überwacht wird und seine Seriosität sowie die uneingeschränkte Funktionsfähigkeit der Liefertechnik dauerhaft unter Beweis gestellt werden muss (www.guetezeichen-energiehandel.de). Bei den Kontrollen durch neutrale Sachverständige werden die Zähleranlagen an den Tankfahrzeugen ebenso unter die Lupe genommen wie die Einhaltung aller Normen zur Produktgüte. Da die Prüfbestimmungen weit über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen, sichert das RAL-Gütezeichen den Verbraucherschutz auch bei einer Energie-Anlieferung über die Straße auf einem kompromisslosen Niveau.

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wenn-die-heiz-energie-per-tankwagen-kommt/

Anwaltssoftware von ReNoStar – Inbetriebnahme leicht gemacht

Kompromisslose Systemverfügbarkeit und Lauffähigkeit

Großwallstadt, 17. April 2015 – Ohne professionelle Anwaltssoftware können Rechtsanwaltskanzleien künftig nicht mehr effizient arbeiten. Stichwort:“besonderes elektronisches Anwaltspostfach“ (beA). Dementsprechend steigt die Bedeutung von Kanzleisoftware. ReNoStar bietet ein einzigartiges Online-Inbetriebnahme-Konzept, das die Lauffähigkeit auf geeigneten Kanzleisystemen ohne teure IT-Fremdtechniker vor Ort sicherstellt. Darüber hinaus schont ReNoStar Kunden-Budgets durch das günstige Mietkonzept und macht damit hohe Software-Investitionen obsolet.

„Mit provisorischen Lösungen aus Word und Excel können professionelle Rechtsanwaltskanzleien künftige Anforderungen nicht mehr abbilden“, so Dr. Egon Buhleier, Geschäftsführer der ReNoStar GmbH. „Nur eine stabil lauffähige und stets aktuelle Anwaltssoftware ermöglicht die Einhaltung aller neuen Kommunikationsstandards. Wir erleichtern unseren Kunden die tägliche Arbeit in der Kanzlei, indem wir durch unser einzigartiges Online-Inbetriebnahmekonzept sicherstellen, dass Kunden sofort mit der Software auf ihren PCs arbeiten können. Techniker brauchen dazu nicht vor Ort bestellt zu werden. Wir übernehmen die volle Verantwortung für eine lauffähige Kanzleisoftware auf geeigneten Systemen. Durch das Mietkonzept starten die monatlichen Preise bei nur EUR 19,90.“

Softwareinstallation durch ReNoStar:
1.Durchführung eines qualifizierten Tests. Der potentielle neue Kunde erfährt per Internetzugang in einer 30-minütigen Präsentation alle wesentlichen Anwendungsvorteile

2.Bei positivem Ergebnis wird die Software installiert und in zwei 30-minütigen Online-Schulungssitzungen geschult

3.Der Kunde darf die Software mit begrenzter Aktenzahl kostenfrei testen ( www.jetzt.renostar.de ). Für den Fall der Weiternutzung fällt eine monatliche Mietgebühr an. Die Mietgebühr beinhaltet Wartungsleistungen (Anpassung des Moduls an rechtliche Veränderungen, Hotline-Leistungen, Online-Schulungsleistungen).

Software muss aktuell gehalten werden

Aktuelle IT-Systeme sind Voraussetzung für den elektronischen Rechtsverkehr, der nicht mehr aufzuhalten ist. Die durchgehende Digitalisierung verschlankt die Arbeitsprozesse bei Gerichten, Behörden und Versicherern. Aber mindestens ebenso gilt dies für Kanzleien von Rechtsanwälten und Notaren. Eine Voraussetzung ist jedoch die stets aktuelle Anwaltssoftware, um maximalen Nutzen daraus zu ziehen. Das durchdachte, umfassende Wartungskonzept von ReNoStar für Hardware UND Software bildet die Basis für höhere Erträge sowie mehr systembezogene Sicherheit in der Kanzlei. Hier stößt der Standard-Service der meisten Anbieter von Kanzleisoftware und auch von einigen Hardwarebetreuern schnell an seine Grenzen.

Warum? Die Antwort ist sehr einfach: Weil sich Systeme permanent verändern, beispielsweise durch Updates am Betriebssystem sowie an Anwendungen wie Microsoft Word. Diese stellen jedoch die Grundlage für die Kanzlei-Kernaufgabe – die Erzeugung von Dokumenten – dar. Betriebssysteme, Systemtreiber und Computerhardware sind so eng miteinander verzahnt, dass bei Veränderungen eine im Voraus geplante professionelle Reaktion „just-in-time“ notwendig ist, um den unterbrechungs- und fehlerfreien Betrieb sicherzustellen.

ReNoStar sorgt im Rahmen seines Mietkonzepts dafür, dass solche systembedingten Verbesserungen und Innovationen nicht auf ein „unvorbereitetes“, komplexes Produktionssystem in der Kanzlei treffen. Entscheidend ist nach Ansicht von ReNoStar, durch eine professionelle Überprüfung im Vorfeld sicherzustellen, dass Neuerungen den Betrieb des Gesamtsystems nicht beeinträchtigen.

Weitere Informationen unter www.jetzt.renostar.de/

Seit mehr als 30 Jahren unterstützt das inhabergeführte Unternehmen ReNoStar den Erfolg von Rechtsanwalts- und Notariatskanzleien durch ausgefeilte Organisationskonzepte und generische Softwarelösungen. Daher das Leitmotiv: ReNoStar – Mehr als Software.

So nutzen heute über 7.500 Anwaltskanzleien auf mehr als 50.000 Arbeitsplätzen Softwarelösungen von ReNoStar – auf Windows-basierten PCs (ReNoStar) als auch auf Apple Mac Rechnern (legal:office). Neben einer stets aktuell gehaltenen Kanzleisoftware realisiert ReNoStar heute komplette EDV-/IT-Konzepte aus einer Hand und mit Inbetriebnahmegarantie.

Durch den unbedingten Qualitätsanspruch garantiert ReNoStar seinen Kunden höchste Betriebs- und Datensicherheit auf Basis modernster Technologien. Gleichzeitig sorgen erfolgreiche, bewährte und optimierte Arbeitsprozesse für einen effizienteren Kanzleibetrieb. Diese Vorteile kann sich jeder Anwalt leisten, denn ReNoStar bietet seine Kanzleisoftware und weitere modulare Lösungen zu günstigen Mietkonditionen an.
www.renostar.de

Firmenkontakt
ReNoStar GmbH
Marco Buhleier
Am Neubergsweg 8
63868 Großwallstadt
0 60 22 / 20 55 80
info@renostar.de
http://www.renostar.de/presse/anwaltssoftware-von-renostar-inbetriebnahme-leicht-gemacht

Pressekontakt
TextIT
Stephan Gursky
Düsseldorfer Str. 4
63868 Wörth am Main
09372 9473983
info@renostar.de
http://textit.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/anwaltssoftware-von-renostar-inbetriebnahme-leicht-gemacht/

Ulango.tv 1.0

Der beliebte alternative Appstore und IPTV Streaming Dienst für Samsung SmartTV Geräte stellt am 27.02.2015 20:15 seine neue Version 1.0 vor

Ulango.tv 1.0

International TV/Movies – No Satellit – No Cable – IPTV

ulango.tv ist ein Social Networking Projekt an der Schnittstelle zwischen TV und Internet. Die Produkte haben das Ziel, den Fernseher mit Hilfe des Internets und der Kraft der Usergemeinschaft zu einem persönlichen Erlebnis werden zu lassen, welches weltweit unabhängig von Satellitenschüsseln und Kabelfernsehen verfügbar ist.

Samsung bietet Usern die Möglichkeit eigene Apps zu definieren und über ein File „widgetlist.xml“ an einer festen IP-Adresse zu hinterlegen. Der Wechsel zu Test Apps aus anderen Quellen erfordert jeweils die manuelle Änderung dieser IP-Adresse, wobei jeweils die zuvor geladenen Apps verloren gehen.

ulango.tv löst dieses Problem, indem an einer einzigen IP-Adresse eine beliebige Menge externer Apps dynamisch aus dem UserAppStore und eigenen Apps zusammen gestellt werden kann!

Dazu ist es notwendig, dass sich der Nutzer bei ulango.tv anmeldet, damit wir seine personalisierte „SyncApp“ Liste speichern können.

Durch immer bessere Internetverbindungen ist es immer zuverlässiger geworden sogenanntes IP-TV zu nutzen. Wir haben den Zugriff zu den Sendern jetzt sehr komfortabel in eine App gesteckt. Aber nicht nur das: Wir bieten dem User auch eine sehr einfache Senderverwaltung über seinen Web Browser am PC.

Der ChannelStore hilft, die Streams zu den Lieblingssendern aus aller Welt zu finden, diese in Playlisten zu organisieren und über die App „UlangoTV“ aus dem UserAppStore direkt anzusehen.

Im ChannelStore kann der User nach Regionen weltweit stöbern oder gezielt nach bestimmten Sendern und deren Verfügbarkeit über IP-Streams suchen.
Wir beobachten ständig zigtausende von Streams weltweit, testen diese regelmäßig bezüglich ihrer Verfügbarkeit und ordnen sie den entsprechenden TV Sendern zu.

Ein User kann bis zu drei Fernseher registrieren. Über die App „UlangoTV“ liefern wir automatisch die über ulango.tv zusammengestellten Playlisten an diese Fernseher aus.

Wiedergebende Geräte müssen mit dem Samsung SmartHub ausgestattet sein. Es reicht also auch ein BluRay-Player oder ein Home Theater. Ab der C-Serie (2010) von Samsung, ist die App „UlangoTV“ im vollen Umfang nutzbar.

Ulango TV ist ein kleines StartUp-Unternehmen, hat aber Großes vor. Das kann nur funktionieren, wenn eine große Menge von Usern mit hilft, das System aufzubauen. Es gibt viele Beispiele im Netz, wie so etwas funktionieren kann. Sehr populär sind z.B. Wikipedia oder Stack Overflow. Hier wird der Content durch die User aufgebaut, wobei auch die User selbst durch Abstimmungen dafür sorgen, dass die Qualität des Contents hochgehalten wird.

Ulango TV hat so in den letzten Monaten mit seinen Usern Content geschaffen, welcher auf über 20.000 Seiten der Website ulango.tv verteilt ist.

ulango.tv hat eine fast einjährige Einführungsphase hinter sich, die wir genutzt haben, das Potenzial eines derartigen Angebotes auszuloten. Die Reaktion ist überwältigend, zigtausende User haben sich bereits registriert und haben einen Content von über 20.000 Seiten auf der Website ulango.tv geschaffen. Wir gehen nun über in ein kostenpflichtiges Angebot mit sehr moderaten Einführungspreisen. Das bedeutet, dass wir die kostenfreien Leistungen langsam zurückfahren und die kostenpflichtigen Leistungen stark erweitern.

Wir nennen diese neue Form der Nutzung „Ulango Premium“. Die kostenfreie Version „Ulango Basic“ stellt im wesentlichen den Status von 2014 dar, allerdings mit stark reduzierten Inhalten.

Änderungen in Version 1.0

ulango.tv ist ein Social Networking Projekt an der Schnittstelle zwischen TV und Internet. Die Produkte haben das Ziel, den Fernseher mit Hilfe des Internets und der Kraft der Usergemeinschaft zu einem persönlichen Erlebnis werden zu lassen, welches weltweit unabhängig von Satellitenschüsseln und Kabelfernsehen verfügbar ist.

Kontakt
Ulango UG
Sven Ullrich
Petzower Strasse 11
14109 Berlin
0177 539 29 73
sven.ullrich@ulango.tv
http://ulango.tv

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ulango-tv-1-0/

DDoS-Attacken nehmen zu – Whitepaper von GAI NetConsult erklärt Hintergründe

Die Verfügbarkeit von Online-Plattformen wird immer häufiger angegriffen. Whitepaper gibt Expertentipps.

BildBerlin, 20.11.2014 – Die GAI NetConsult GmbH, führender Anbieter von IT-Sicherheitsaudits und IT-Sicherheitsmanagement, warnt vor der zunehmenden Bedrohung durch sogenannte Distributed Denial of Service Attacken (kurz DDoS), die den Netzzugang von Unternehmen blockieren können. Insbesondere Unternehmen mit hoher Abhängigkeit von Online-Services wie Online-Shops, Banken, Spieleserver und Informationsdienste sind immer häufiger Ziel von Erpressungsversuchen mit DDoS-Angriffen. In einem neuen Whitepaper erklärt das Unternehmen den Ablauf solcher Attacken, schildert die aktuelle Bedrohungslage und gibt Ratschläge, wie sich Unternehmen vor dieser Bedrohung schützen können.

Immer mehr Unternehmen werden Opfer von Erpressungsversuchen durch Cyberkriminelle. Im Oktober waren der IP-Telefonie-Anbieter Sipgate und die Münchener Fidor Bank Ziel von DDoS-Attacken. Der Telefonie-Anbieter wurde durch die Attacke derart hart getroffen, dass viele Sipgate Kunden fast zwei Tage lang telefonisch nicht erreichbar waren. Bei der Fidor Bank waren zeitweise weder die Website der Bank erreichbar, noch konnten die rund 60.000 Kunden der Bank ihre Prepaid MasterCard nutzen. Aus diesen Beispielen wird deutlich, dass DDoS-Angriffe nicht nur für das betroffene Unternehmen eine existentielle Bedrohung darstellen, sondern auch auf der Kundenseite immense Schäden und gegebenenfalls entsprechende Schadensersatzforderungen auslösen können.

Bei einer DDoS-Attacke werden – vereinfacht gesagt – die Webserver und Online-Schnittstellen des Unternehmens derart massiv mit Anfragen bombardiert, dass die Leitungskapazitäten nicht mehr ausreichen. Zusätzlich werden einzelne Systeme gezielt angegriffen und lahmgelegt. Ziel ist es, die reguläre Internet-Kommunikation mit dem Unternehmen zusammenbrechen zu lassen. Angriffe auf die Verfügbarkeit von Internetservices gibt es zwar schon lange, aber durch die neuen, ausgeklügelten Angriffstechniken von DDoS-Attacken hat sich die Bedrohungslage deutlich verschärft. Bei DDoS-Attacken werden viele Tausend Systeme, die zuvor mit Malware übernommen wurden, für den Angriff eingesetzt. Durch die Nutzung einer großen Zahl von Systemen können bei Angriffen Datenvolumen generiert werden, die mit Inhouse-Kapazitäten auch großer Unternehmen i.d.R. nicht abgefedert werden können. Noch perfider sind sogenannte Distributed-Reflected-Denial-of-Service-Attacken (DRDoS), bei denen auch Systeme, die nicht von Malware betroffen sind, in den Angriff eingebunden werden.

Leider hat sich in den letzten Jahren ein regelrechter Markt für kriminelle Dienstleistungen in diesem Bereich entwickelt. Viele der neuen und hocheffizienten DDoS-Angriffstechniken sind auch noch frei erhältlich und sehr einfach zu nutzen. So kann das Public-Domain Tool LOIC (Low Orbit Ion Cannon) mit wenigen Maus-Klicks konfiguriert werden und wenn nötig können auch für Angriffe benötigte Botnets, d.h. die zusammengeschalteten Netze vieler Tausend infizierter Systeme von ahnungslosen Internet-Nutzern, leicht bei Cyberkriminellen angemietet werden.

Mit DDoS-Attacken werden vorwiegend Erpressungsversuche unterstützt. In einigen Fa?llen wurden auch DDoS-Attacken eingesetzt, um die damit gebundene Aufmerksamkeit der IT-Mitarbeiter von der eigentlichen Absicht eines direkt gezielten Hackerangriffs abzulenken. Bevorzugte Ziele sind Unternehmen, die von ihrer Internetpra?senz stark abha?ngig sind. Mit der zunehmenden Vernetzung über Online-Systeme und -Schnittstellen weitet sich die Zahl der potentiellen Opfer rasant aus.

Es gibt leider keinen einfachen Schutz vor solchen Attacken. Trotzdem tun Unternehmen gut daran, sich intensiv mit Schutzmaßnahmen zu beschäftigen. Im oben genannten Whitepaper gibt GAI NetConsult eine detaillierte Einführung in die teilweise recht komplexen Gegenmaßnahmen. Der wichtigste Ratschlag ist jedoch ein ganz einfacher: Bereiten Sie sich auf eine solche Situation vor! Jedes Unternehmen sollte eine IT-Notfallplanung erstellen, die sicherheitskritische Situationen im Vorfeld beleuchtet, Verantwortlichkeiten klärt und Handlungsanweisungen zusammenfasst. Im besten Fall wird die ISO 27001 umgesetzt und ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) eingeführt. Gehört das Unternehmen zur Risikogruppe, sollte explizit ein Notfallplan für die Abwehr von DDoS-Angriffen und Erpressungsversuchen erstellt werden. Unternehmen mit hoher IT-Sicherheitskompetenz wie GAI NetConsult unterstützen in der Erstellung routiniert aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung mit dem Thema. Durch vorgefertigte Verteidigungsmuster und bewährte Vorgehensbeschreibungen ist der Aufwand für die Notfallplanung begrenzt.

„Wer als Unternehmen stark von der Verfügbarkeit seiner Internetkommunikation abhängig ist, muss eine Notfallplanung gegen DDoS-Angriffe erarbeiten. Bei der rasant wachsenden Bedrohungslage und der Heftigkeit der zuletzt beobachteten Angriffe ist alles andere sehr fahrlässig“, sagt Detlef Weidenhammer, Geschäftsführender Gesellschafter von GAI NetConsult. „Bei entsprechender Vorbereitung kann man DDoS-Angriffe zwar nicht verhindern, aber doch ihren Schaden stark begrenzen.“

Das Whitepaper ist ein aktualisierter Auszug aus dem bekannten Security Journal der GAI NetConsult und kann per Mail an journal@gai-netconsult.de kostenlos angefordert werden.

Das Security Journal der GAI NetConsult erscheint alle zwei Monate mit aktuellen, sorgfältig recherchierten Informationen aus der Welt der Informationssicherheit. Es bündelt die Erfahrungen aus vielen Security-Projekten in Form von tiefgreifenden Fachartikeln sowie aktuellen Tipps und Tricks zum Thema Informationssicherheit. In einer „TOP 10 der Sicherheitsrisiken“ stellt es die wichtigsten Bedrohungen der letzten zwei Monate zusammen und gibt Hinweise zu empfohlenen Gegenmaßnahmen. Das Journal kann kostenlos online im Abo bezogen werden. Die Anmeldung kann hier erfolgen: https://www.gai-netconsult.de/journal

Weitere Informationen zu den Beratungsangeboten der GAI NetConsult wie Sicherheitsaudits, Sicherheitsmanagement und ISMS-Einführung finden Sie hier: https://www.gai-netconsult.de

Über:

GAI NetConsult GmbH
Herr Detlef Weidenhammer
Am Borsigturm 58
13507 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 / 41 78 98 – 0
web ..: http://www.gai-netconsult.de
email : info@gai-netconsult.de

Die GAI NetConsult ist ein unabhängiges Software- und Consulting-Unternehmen mit besonderer Expertise in der Erstellung von umfassenden Lösungen zur Informationssicherheit und der Entwicklung sicherer eBusiness-Anwendungen.
In der Informationssicherheit wird der gesamte „Security Life Cycle“ von der Analyse über Konzeption, Realisierung und Betrieb bis hin zur Überprüfung bestehender Sicherheitsmaßnahmen abgedeckt. Zu den angebotenen Dienstleistungen gehören Sicherheitsaudits (BSI, ISO), Penetrationstests, Notfallmanagement und die ISMS-Einführung nach ISO/IEC 27001. Ein Schwerpunkt liegt in der Sicherung von Kontroll- und Automatisierungssystemen (ICS, SCADA), insbesondere im Bereich Kritischer Infrastrukturen wie z.B. der Energieversorgung. Dabei werden die Anforderungen aus dem bdew Whitepaper – von der Projektplanung über die Ausschreibung und Systemkonzeption bis zur Abnahme – begleitet. Mitarbeiter der GAI NetConsult gehören zu den Top-Know-how-Trägern für ICS-Sicherheit und arbeiten in Fachgremien wie DIN, ISO maßgeblich an wichtigen Industriestandards wie der ISO/IEC 27019 mit.
Prozessintegration mit modernen EAI- und ESB-Plattformen sowie agile Softwareentwicklung nach Scrum bei Umsetzung des Security Development Life Cycles (SDL) sind die Basis für die kundenindividuellen Integrations- und Branchenlösungen der GAI NetConsult. Diese Lösungen beinhalten auch die Umsetzung der jeweils relevanten Sicherheitsanforderungen, z.B. aus dem Sozialgesetzbuch (SGB) im Gesundheitswesen oder bzgl. der gesicherten Kommunikation, die im eGovernment gefordert ist.
Zum Kundenstamm der GAI NetConsult gehören mittlere und große Unternehmen vorwiegend aus den Branchen Energieversorgung, Finanzdienstleistung, Gesundheitswesen, Chemie/Pharma sowie Öffentliche Verwaltungen. Weitere Informationen über GAI NetConsult finden Sie unter www.gai-netconsult.de.

Pressekontakt:

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Herr Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 7721 94 61 220
web ..: http://www.bloodsugarmagic.com
email : bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ddos-attacken-nehmen-zu-whitepaper-von-gai-netconsult-erklaert-hintergruende/

SiteMinder bietet erste Zwei-Wege-XML-Integration mit Ctrip an

SiteMinder, einer der weltweit führenden Anbieter in der Online-Buchungstechnologie für die Hotellerie, gibt heute eine strategische Integrationspartnerschaft mit Ctrip bekannt.

Somit wird zukünftig eine zentrale Verbindung für Hotels in China gewährleistet, die Zugang zur wachsenden Reisebranche des Landes suchen.
Die neue Zwei-Wege-Integration ermöglicht es den mehr als 14.000 Hotels, die bereits heute schon die SiteMinder Room Distribution Exchange (RDX) benutzen, weltweit unter den ersten zu sein, die über einen direkten Zugang zu dem größten Onlinereisebuchungskanal des Landes verfügen.
Aktuell brachte der Reisemarkt in China im zweiten Quartal des Jahres 2014 über zehn Milliarden US-Dollar[1] ein und konnte somit einen Anstieg von 17,1% verzeichnen. Für die Hotels eine ideale Gelegenheit, um in den boomenden chinesischen Reisemarkt einzusteigen.
Maria Sun, CEO von Hotel Business Unit und SVP von Ctrip, freut sich über die Partnerschaft mit SiteMinder: „Das Unternehmen gehört zu den innovativsten und angesehensten Unternehmen in der Online-Distribution. Darüber hinaus ermöglicht diese Integration Hotels weltweit Zugriff auf die Ctrip-Plattform und deren enormes Buchungspotential. Gleichzeitig profitieren die Hoteliers von der stabilen Verbindung zwischen SiteMinder und Ctrip.“
„Da der chinesische Markt kontinuierlich wächst ist es entscheidend, dass die Hotels für den chinesischen Reisenden im Mittelpunkt stehen. Alleine die Reise-App von Ctrip hat bereits über 200 Millionen Downloads erreicht und wächst weiter rasant. Genau das erreichen die Nutzer der SiteMinder Produkte in Verbindung mit dem Vetrieb über Ctrip“, fügt die Managerin hinzu.

Rund 80 Prozent der Gesamttransaktionen von Ctrip wurden im zweiten Quartal 2014 online oder mobil getätigt. Mike Ford, Mitbegründer und CEO von SiteMinder zeigt sich erfreut über die Partnerschaft und betont die wichtige Rolle von Ctrip: „RDX kooperiert mit mehr als 60 Channel Management Lösungen weltweit, inklusive des eigenen Angebots von SiteMinder, dem Channel Manager. Die Verbindung mit Ctrip ist sehr spannend für unsere Hotelkunden, da sie nun neue Gäste aus der ganzen Welt ansprechen können.
Es wird erwartet, dass die Einnahmen durch Onlinebuchungen im Jahr 2017[2] etwa den Wert von 75 Milliarden US-Dollar erreichen. Die Zahl der Online-User steigt immer weiter an. Das Team von SiteMinder freut sich herauszufinden, welches Potential die Partnerschaft mit Ctrip für die Hotels haben wird“, so Mike Ford.

[1] „China OTA market transactions close to $10 billion in Q2 2014“, 4 August 2014, China Internet Watch
[2] „China Online Travel GMV 2011-2017“, January 2014, iResearch

Über:

SiteMinder
Frau Maria Franco
Lyric Square 1
W6 0NB London
Großbritannien

fon ..: +61 410 233 735
web ..: http://www.siteminder.de
email : media@siteminder.com

SiteMinder wurde durch Mike Ford in Australien gegründet. Das Unternehmen unterstützt Hoteliers Online-Umsätze zu steigern, Geschäftsabläufe zu rationalisieren sowie Kosten zu senken. Eine Cloud-basierte Produktreihe setzt kontinuierlich Maßstäbe in der Online-Vertriebstechnologie und hilft somit, herkömmliche Geschäftsstrategien zu optimieren. Die Produktreihe von SiteMinder umfasst den prämierten Channel Manager, die provisionsfreie Internet-Buchungsmaschine TheBookingButton, GDS by SiteMinder und die „Plug & Play“-Vertriebstechnologie API pmsXchange. Die komplette, nahtlose Technologie von SiteMinder ist weltweit marktführend im Bereich der Integration in zahlreiche PMS und CRS. Bereits rund 13.500 Hotelbetriebe in mehr als 137 Ländern vertrauen der innovativen Technologie von SiteMinder. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Sydney, Australien. Darüber hinaus verfügt SiteMinder über Niederlassungen in London, Kapstadt, Düsseldorf und Bangkok.

www.siteminder.de

Pressekontakt:

Agentur Karl & Karl
Herr Wolf-Thomas Karl
Erich-Kästner-Strasse 19a
60388 Frankfurt am Main

fon ..: +49 6109 50 65 35
web ..: http://www.karl-karl.com
email : tk@karl-karl.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/siteminder-bietet-erste-zwei-wege-xml-integration-mit-ctrip-an/

SiteMinder kooperiert mit HS/3-Hotelsoftware

SiteMinder kann nun die marktführende automatisierte Lösung in der Online-Distribution für weitere 5.000 Hotels anbieten.

Das australische Unternehmen gibt nun seine neueste Partnerschaft mit HS/3, einem der größten Property Management Systeme Deutschlands, bekannt. Damit kann SiteMinder die marktführende automatisierte Lösung in der Online-Distribution für weitere 5.000 Hotels anbieten.

Die Partnerschaft mit HS/3 Hotelsoftware GmbH & Co. KG (HS/3) umfasst die Einbindung in die plug-and-play API-Lösung für PMS-Anbieter pmsXchange. So werden Verfügbarkeiten und Raten mit SiteMinder zeitgleich über verschiedene Buchungskanäle an die HS/3-Hotelkunden übermittelt. Die Hotelkunden müssen nicht mehr manuell Preise oder Verfügbarkeit updaten. Für Hotels mit hohen Kundenmengen bedeutet dies eine große Zeit- und Kostenersparnis.
Werner Jantos, Sales & Marketing Manager bei HS/3, freut sich, dass nach einem sorgfältigen Evaluierungsprozess mit SiteMinder einer der technisch führenden Anbieter auf dem Markt als Partner für ein leistungsstarkes und innovatives Channel Management zertifiziert werden konnte:
„HS/3 will seinen Kunden die Möglichkeiten einer Verbindung zu den weltweit führenden Kanälen bieten. Darum haben wir uns für die Partnerschaft mit SiteMinder entschieden“, so Werner Jantos, Sales & Marketing Manager bei HS/3.

Die Expansion des Unternehmens ist für den wettbewerbsstarken Hotelmarkt in Deutschland besonders günstig. HS/3-Kunden können die HS3/SiteMinder-Integration nutzen, um ihre Online-Sichtbarkeit weltweit zu erhöhen. Von dieser Partnerschaft profitieren auch über 5.000 Hotelkunden von HS/3. Auf diese Weise können sie ihre Einnahmen erhöhen, ihre Geschäftsprozesse rationalisieren und ihre Kosten für die Akquise niedrig halten.

„Mit dem SiteMinder Channel Manager können HS/3-Kunden ihr HS/3-PMS jetzt mit den weltweit führenden Buchungs-Webseiten verbinden. Somit entfällt die aufwendige manuelle Preispflege und Aktualisierung der Verfügbarkeiten und Reservierungen. Die Kunden sparen somit eine Menge Zeit und somit Kosten für die Datenpflege ein. Dies ist ein bedeutender Vorteil für unsere Kunden, der sich unter anderem auch in dem deutlichen Anstieg des Online-Buchungsumsatzes bemerkbar macht. Wir sind davon überzeugt, dass wir unseren HS/3-Kunden mit der Partnerschaft mit SiteMinder einen signifikanten Mehrwert bieten“, fügt Werner Jantos hinzu.

Zsuzsanna Albrecht, Business Development Manager bei SiteMinder, ist ebenfalls überzeugt von dem Erfolg der Kooperation: Wir sind begeistert, mit einem der führenden deutschen Unternehmen in diesem Bereich zusammenzuarbeiten.“
Mit seinem Channel Manager ist SiteMinder führender Anbieter von Zwei-Wege-Lösungen für 80 weltweit führende PMS.

HS/3 Hotelsoftware GmbH & Co. KG ist seit über 20 Jahren einer der führenden Frontoffice-System-Hersteller. HS/3 Hotelsoftware unterstützt mit den drei Editionen Basic, Professional und Premium sowohl kleinere Hotelbetriebe und Pensionen als auch zentral geführte Hotelgruppen und große mittelständische Hotelbetriebe. Durch den modularen Aufbau lässt sich HS/3 durch Zusatzmodule, Schnittstellen oder weitere Arbeitsplätze für jeden Hotelbetrieb individuell konfigurieren. Kurze Einführungszeiten, eine intuitive Bedienerführung und die umfassende Funktionalität gewährleisten die hohe Wirtschaftlichkeit und Effizienz von HS/3 im täglichen Betrieb. Mit der HS/3 BLUEBOX bietet HS/3 eine Hardwarelösung mit einem Höchstmaß an Datensicherheit und Systemverfügbarkeit. Ein qualifizierter Support und ein breites Schulungsangebot machen HS/3 Hotelsoftware zu einem starken PMS-Anbieter. Vom Hauptsitz in Deutschland aus betreut HS/3 mittlerweile weit über 5.000 Hotel- und Beherbergungsbetriebe in über 20 Ländern.

Weitere Informationen über SiteMinder unter www.siteminder.de. Das Unternehmen wird auf dem World Travel Market 2014 am Stand TT320 vertreten sein.

www.siteminder.de

Über:

SiteMinder
Frau Zsuzsanna Albrecht
Lyric Square 1
W6 0NB London
Großbritannien

fon ..: 0800 7238766
web ..: http://www.siteminder.de
email : zsuzsanna.albrecht@siteminder.com

SiteMinder wurde durch Mike Ford in Australien gegründet. Das Unternehmen unterstützt Hoteliers Online-Umsätze zu steigern, Geschäftsabläufe zu rationalisieren sowie Kosten zu senken. Eine Cloud-basierte Produktreihe setzt kontinuierlich Maßstäbe in der Online-Vertriebstechnologie und hilft somit, herkömmliche Geschäftsstrategien zu optimieren. Die Produktreihe von SiteMinder umfasst den prämierten Channel Manager, die provisionsfreie Internet-Buchungsmaschine TheBookingButton, GDS by SiteMinder und die „Plug & Play“-Vertriebstechnologie API pmsXchange. Die komplette, nahtlose Technologie von SiteMinder ist weltweit marktführend im Bereich der Integration in zahlreiche PMS und CRS. Bereits rund 13.500 Hotelbetriebe in mehr als 137 Ländern vertrauen der innovativen Technologie von SiteMinder. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Sydney, Australien. Darüber hinaus verfügt SiteMinder über Niederlassungen in London, Kapstadt, Düsseldorf und Bangkok.

www.siteminder.de

Pressekontakt:

Agentur Karl & Karl
Herr Wolf-Thomas Karl
Erich-Kästner-Strasse 19a
60388 Frankfurt am Main

fon ..: +49 6109 50 65 35
web ..: http://www.karl-karl.com
email : tk@karl-karl.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/siteminder-kooperiert-mit-hs3-hotelsoftware/