Schlagwort: Vene

biolitec® Medica 2019: Neue Lasertherapie ELLA® bei Endometriose – Blasentumore mit TULA® jetzt präzise mit Laser behandeln

Neu in der Gynäkologie: ELLA® die Lasertherapie bei Endometriose – Moderne Urologie: Lasertherapien TULA® und FLA bei Blasen- und Prostatatumoren – Zukunftsorientierte Proktologie: FiLaC® bei Akne inversa – biolitec® auf Medica 2019

biolitec® Medica 2019: Neue Lasertherapie ELLA® bei Endometriose - Blasentumore mit TULA® jetzt präzise mit Laser behandeln

Hochwertige Glasfasern mit FUSION®-Technologie (Bildquelle: biolitec®)

Wien, 13. November 2019 – Der weltweit tätige Entwickler und Hersteller von medizinischen Lasersystemen für die minimal-invasive Behandlung biolitec® stellt auf der diesjährigen Medica neue Behandlungsmethoden für die Bereiche Gynäkologie, Urologie und Proktologie mit dem modernen Dioden-Lasersystem LEONARDO® vor.

Mit der neuen Lasertherapie ELLA® (Endometriosis Laparoscopic Laser Applications) ist es jetzt möglich, Endometriose zu behandeln. Bei dem minimal-invasiven Laserverfahren der biolitec® werden die Endometrioseherde und auch Ovarialzysten und Verwachsungen nebenwirkungsarm entfernt. Das Besondere an ELLA® ist, dass die Laserenergie sehr gewebeschonend ist und somit zum Erhalt der Ovarialreserve beiträgt, was gerade bei Kinderwunsch-Patientinnen von großer Bedeutung ist. Die besonders gute Hämostase der LEONARDO®-Laser ergibt glatte Resektionsflächen und vermeidet dadurch Vernarbungen. Dies ist auch ein erheblicher Faktor bei der Myom-Behandlung mit der biolitec®-Methode HOLA® (Hysteroscopic Outpatient Laser Applications), die die Chance auf den Erhalt der Gebärmutter eröffnet.

Für die moderne Urologie stehen neben der Behandlung LIFE für BPH mit TULA® (Trans-Urethrale Laserablation) und mit FLA (Focal Laser Ablation) zwei minimal-invasive Therapiemethoden für Blasentumoren sowie Prostatatumoren zur Verfügung.
Bei rezidivierenden Blasentumoren bietet sich mit TULA® die Möglichkeit, simultan zu vaporisieren und zu koagulieren. Eine einfache und sichere Methode mit nur minimalem Blutverlust. Das Laser-Verfahren, das mithilfe flexibler Zystoskopie durchgeführt wird, kann ambulant unter lokaler Anästhesie oder sogar ohne Betäubung erfolgen. Durch den Verzicht u.a. auf eine Vollnarkose ist die Lasertherapie auch für Risikopatienten gut geeignet.

Seit neuestem werden auch Prostatatumore mithilfe der interventionellen Radiologie und der neuen Litt-Faser der biolitec® minimal-invasiv und robotergestützt behandelt. Damit können Patienten mit lokal begrenzten Prostatatumoren mit niedrigem sowie mittlerem (intermediärem) Schweregrad nun sicher und sehr präzise behandelt werden, ohne dass empfindliche Gewebestrukturen verletzt werden.

Dies ist bereits seit vielen Jahren einer der wichtigsten Vorteile bei der bewährten BPH-Therapie LIFE der biolitec®. Hier können durch die Möglichkeit, im Kontaktmodus zu arbeiten, mit hoher Leistung und Genauigkeit hohe Ablationsraten in kürzester Zeit ohne Blutverlust erreicht werden. Die Operationsmethode mittels Laser bei BPH vermindert auch die Gefahr der retrograden Ejakulation beträchtlich.

In der Proktologie zeichnen sich die gewebeschonenden Lasermethoden der biolitec® dadurch aus, dass Fisteln und Hämorrhoiden von innen bestrahlt und offene Schnitte und große Wunden vermieden werden können. Der Erhalt der Kontinenz sowie eine gegenüber herkömmlichen Methoden deutlich verkürzte Genesungszeit sind für viele Ärzte ausschlaggebende Gründe, mit dem Lasersystem der biolitec® zu arbeiten.

Bei der Behandlung von Akne inversa wurden aktuell erstmals Erfolge mit der FiLaC®-Faser der biolitec® erreicht. Das FiLaC® (Fistula-tract Laser Closure)-Verfahren der biolitec® ist seit Jahren eine bevorzugte Methode bei der Behandlung von Anal- und Steißbeinfisteln. Zunehmend wird diese darüber hinaus bei immer mehr und zunehmend komplexeren proktologischen Erkrankungen erfolgreich als Therapie eingesetzt. Neben Analfisteln, Analfissuren und Steißbeinfisteln können auch kompliziert verlaufende z.B. urethroperineale und transsphinktäre Fisteln und neuerdings auch Akne inversa mit der minimal-invasiven, gewebeschonenden Lasermethode behandelt werden. Bei diesen Erkrankungen kann die vollständige Abheilung erreicht werden.

Mit der ersten Radialfaser ELVeS® Radial®, die biolitec® vor über 10 Jahren auf den Markt brachte, läutete das Unternehmen ein neues Zeitalter in der endovenösen Lasertherapie bei Varikose ein. Durch die 360 Grad-Bestrahlung der inneren Venenwände und einer optimalen Ablationsrate, die bei den LEONARDO®-Lasergeräten der biolitec® durch die Kombination der Wellenlängen 980 nm und 1470 nm erreicht wird, bleibt umliegendes Gewebe unbeschädigt. Mit den in zwei unterschiedlichen Faserdurchmessern erhältlichen ELVeS® Radial® 2ring-Laserfasern können Stammvenen, Perforansvenen und kleinere Seitenäste gleichermaßen therapiert werden.

Das biolitec®-Team würde sich freuen, Sie am Stand H46 in Halle 10 begrüßen zu dürfen, und informiert Sie gerne auch über die biolitec®-Lasermethoden in den weiteren Therapiebereichen Thorax-Chirurgie und Pneumologie, Orthopädie, HNO, Ophthalmologie sowie Ästhetischen Chirurgie.

Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980 nm und 1470 nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. In der Urologie ermöglicht die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Firmenkontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641 / 51953-36
info@biolitec.de
http://www.biolitec.de

Pressekontakt
biolitec
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/biolitec-medica-2019-neue-lasertherapie-ella-bei-endometriose-blasentumore-mit-tula-jetzt-praezise-mit-laser-behandeln/

Männer und Krampfadern – Viele gehen zu spät zum Arzt

Immer mehr Männer leiden unter Krampfadern – Krampfadern bei Männern oft ausgeprägter – Minimal-invasiv und besonders schonend mit Lasertherapie ELVeS Radial 2ring behandelbar – Kaum Schwellungen und Blutergüsse – Schnelle Erholung

Männer und Krampfadern - Viele gehen zu spät zum Arzt

Die ELVeS Radial-Faser wird in die Kanüle am Bein eingeführt (Bildquelle: biolitec®)

Jena, 18.10.2019 – Ein gängiges Klischee behauptet, Männer gingen seltener oder zu spät zum Arzt und das auch nur, nachdem ihre Partnerinnen und Frauen mehrmals darauf gedrängt haben. Krampfadern bei Männern sind ein empfindliches und wichtiges Thema: Männer unterschätzen die Folgen von lange unbehandelten Krampfader-Erkrankungen!

In Deutschland leiden ca. 34% der Frauen und 28% der Männer an Krampfadern. Das Auffällige aber ist, dass Männer oft an ausgeprägteren Krampfadern leiden als Frauen. Eine Untersuchung eines renommierten Venenzentrums fand nach Befragung von über 3.000 Patienten heraus, dass Männer oft erst zum Arzt gehen, wenn die Erkrankung schon sehr weit fortgeschritten ist und sie mehrmals von ihren Partnerinnen dazu aufgefordert wurden. Oft führen die Männer Zeitmangel als Grund dafür an sowie die Auffassung, dass Krampfadern und Besenreiser lediglich ein kosmetisches Problem darstellen. Viele Männer bemerken ihre Krampfadern gar nicht oder empfinden es als peinlich, wegen „so etwas“ einen Arzt aufzusuchen. Dies belegt, dass die massivere Ausprägung der Venenerkrankung bei Männern u.a. an deren Verhaltensweise liegt und weniger an biologischen Faktoren. Wenn Männer aber die Beschwerden ignorieren, riskieren sie schwere Komplikationen wie Thrombosen, offene Beine oder Embolien.

Schwere, müde oder geschwollene Beine, Kribbeln oder Spannungsgefühl sowie ziehende, stechende Wadenschmerzen sollten umgehend den Gang zu einem Krampfader-Spezialisten auslösen. Zeigen sich vermehrt Exzeme, wird es allerhöchste Eisenbahn! Der Phlebologe wird nach einer Befragung Ihre Beine abtasten. Stellt er wärmere oder druckempfindlichere Bereiche fest, kann dies auf eine Venenentzündung hindeuten. Zum Schluss wird eine Ultraschall-Untersuchung Gewissheit bringen.

Unter den vielen Behandlungsmöglichkeiten gibt es die minimal-invasive, besonders schonende ELVeS Radial 2ring-Therapie der biolitec. Bei dieser Methode wird über eine Punktion unterhalb der zu behandelnden Vene eine speziell entwickelte Laserfaser mit zwei ringförmig abstrahlenden Lichtringen in die Vene eingeführt. Die durch das Laserlicht entstehende Wärme lässt die Vene schrumpfen, bis sie sich schließt. Diese wird dann vom Körper abgebaut.

Das Besondere an der ELVeS Radial 2ring-Therapie ist, dass das umliegende Gewebe nicht geschädigt wird. Weitere Vorteile sind: geringere Schmerzen während und nach der Behandlung, weniger Schwellungen und Blutergüsse und dadurch eine schnellere Genesung. Der Eingriff kann ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden und bei günstigem Verlauf brauchen vielleicht sogar die Kompressionsstrümpfe nicht getragen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Patienten-Informationsseite www.info-krampfader.de. Hier erhalten Sie auch Adressen von Ärzten, die diese spezielle Methode anwenden, sowie Tipps, um Krampfadern effektiv entgegenzuwirken.

Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980 nm und 1470 nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. In der Urologie ermöglicht die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Firmenkontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641 / 51953-36
info@biolitec.de
http://www.biolitec.de

Pressekontakt
biolitec
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/maenner-und-krampfadern-viele-gehen-zu-spaet-zum-arzt/

biolitec® – Laser-Pionier führend in der Entwicklung moderner Laser bei der minimal-invasiven Chirurgie

Medizinische Laser werden zunehmend in der minimal-invasiven Chirurgie eingesetzt – Laser-Pionier biolitec® führend in Forschung und Entwicklung – LEONARDO®-Lasersysteme in einem breiten Behandlungsspektrum einsetzbar

biolitec® - Laser-Pionier führend in der Entwicklung moderner Laser bei der minimal-invasiven Chirurgie

ELVeS® Radial® 2ring-Faser der biolitec® (Bildquelle: biolitec®)

Jena, 10.07.2019 – Lasersysteme sind aus der Medizin nicht mehr wegzudenken. Nachdem sich der Laser in den letzten Jahrzehnten in der industriellen Produktionstechnik und Medizin einen festen Platz erobert hat, werden seine Eigenschaften bei der minimal-invasiven Chirurgie immer interessanter.

Ein Laser kann bei sehr feinen und schwierigen Gewebeeigenschaften (Parenchymgewebe, Prostata, Krampfadern, Anal- und Steißbeinfisteln) sehr präzise Behandlungsergebnisse erzielen. Die besonderen blutstillenden Eigenschaften des Lasers sowie die optimale Absorption in Hämoglobin und Wasser ermöglichen auch äußerst schonende Eingriffe. Umliegendes gesundes Gewebe wird nicht geschädigt und unerwünschte Nebenwirkungen wie Blutergüsse, Schwellungen und Entzündungen werden bis auf ein Minimum reduziert. Neben dem Schneiden können mit einem Laser je nach Indikation weitere Funktionen wie Inzision, Koagulieren, Verdampfen, Gewebeschrumpfung und Ablation ausgeführt werden.

Viele Eingriffe, die vorher nur stationär und unter Vollnarkose durchführbar waren, können mit einem Laser minimal-invasiv unter lokaler Betäubung ambulant und in einer deutlich kürzeren Behandlungszeit ausgeführt werden. Die daraus resultierenden Vorteile für Patienten sowie Krankenhäuser und Versorgungszentren liegen auf der Hand.

Der Laserentwickler und -hersteller biolitec® hat sich schon früh der Erforschung von Diodenlasern gewidmet. Der Laser-Pionier konzentriert sich auf die Entwicklung von qualitativ besonders hochwertigen Lasergeräten und Fasern, die den jeweiligen spezifischen Behandlungsanforderungen entsprechen. 2008 brachte biolitec® mit der ELVeS® Radial®-Laserfaser die erste radial abstrahlende Laserfaser für die endovenöse Behandlung insuffizienter Venen auf den Markt. Nach der extrem dünnen Laserfaser ELVeS® Radial® slim (2010) folgte im Jahr 2012 die erste Radialfaser mit zwei Lichtringen ELVeS® Radial® 2ring. Die zwei Lichtringe spalten die Laserenergie in zwei gleich große Teile auf, was zu einem langsameren und damit noch schonenderen Verschluss der Vene führt. Seit 2017 ist die 2ring-Faser als ELVeS® Radial® 2ring slim auch in der Variante mit lediglich 1,25 mm Faserdurchmesser erhältlich.

Bei allen Laserfasern der biolitec® werden die Laserfaserspitzen mit der FUSION®-Technologie mit dem Lichtleiter nicht nur verklebt, sondern verschmolzen. So widerstehen sie selbst höchsten mechanischen Belastungen. Dies macht die Laserfasern noch sicherer.

Der LEONARDO® DUAL-Laser der biolitec® ist in mehreren Wattstärken (45 Watt, 100 Watt und 200 Watt) erhältlich und bis heute der einzige Laser mit zwei Wellenlängen (980 nm und 1470 nm), die während der Behandlung gleichzeitig verwendet sowie stufenlos eingestellt werden können. Der innovative LEONARDO® Mini komplettiert die Laser-Familie. Das 900 Gramm leichte Gerät ist zum einen erhältlich in einer Ausführung mit der Wellenlänge 1470 nm sowie als LEONARDO® Mini Dual mit den beiden Wellenlängen 980 nm und 1470 nm. Der kleine Laser kann auch mobil bei den etablierten Behandlungsmethoden der biolitec® bei Venenerkrankungen, Hämorrhoiden, Fisteln, einem breiten Spektrum an HNO-Erkrankungen, in der Urologie, Gynäkologie sowie Orthopädie eingesetzt werden.
Alle medizinischen Laser der biolitec® sind kompakte und platzsparende Lasersysteme, die fachbereichsübergreifend und mobil eingesetzt werden können. Der geringe Wartungsaufwand und zuverlässige Laser-Dioden garantieren eine hohe Lebensdauer.

Die vielseitig einsetzbaren und flexibel kombinierbaren Laser und Fasern der biolitec® werden u.a. erfolgreich eingesetzt in den Therapiebereichen Phlebologie, Proktologie, Urologie, Gynäkologie, HNO, Thorax-Chirurgie und Pneumologie, Orthopädie, Ophthalmologie und Ästhetische Chirurgie. Weitere Entwicklungen für spezielle Therapien und Anwendungen befinden sich aktuell in der Erforschung.

Weitere Informationen über die LEONARDO® DUAL-Lasersysteme sowie die speziellen Fasern der biolitec® erhalten Sie unter www.biolitec.de.

Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980 nm und 1470 nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. In der Urologie ermöglicht die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Firmenkontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641 / 51953-36
info@biolitec.de
http://www.biolitec.de

Pressekontakt
biolitec
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/biolitec-laser-pionier-fuehrend-in-der-entwicklung-moderner-laser-bei-der-minimal-invasiven-chirurgie/

„Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt“…“ – Den Sommer ohne Krampfadern und Besenreiser genießen

Krampfadern und Besenreiser mit Laser behandelbar – Minimal-invasiv und schonend mit Lasertherapie ELVeS® Radial® 2ring – Kaum Schwellungen und Blutergüsse – Schnelle Erholung – Behandlung ambulant und mit lokaler Anästhesie durchführbar

"Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt"..." - Den Sommer ohne Krampfadern und Besenreiser genießen

Lasertherapie Krampfadern mit ELVeS® Radial® 2ring-Faser von biolitec® (Bildquelle: biolitec®)

Jena, 24.04.2019 – „… hätt“ sie viel mehr Freud“ an dem neuen langen Kleid.“ Diese Textzeile ist vielen bekannt aus dem erstmals 1930 veröffentlichten Schlager von Siegfried Arno. Schöne Beine machen Freude und Freunde.

Trotz gesunder Ernährung, regelmäßigem Sport und obwohl wir immer öfter die Treppe nehmen und mehr zu Fuß gehen, entdecken wir ab und zu diese unschönen kleinen feinen roten Äderchen, die zwar medizinisch unbedenklich sind, aber optisch einfach nicht viel hermachen. Ganz abgesehen von den auch medizinisch bedenklichen Krampfadern.

Wenn sich die Venen, die das Blut zurück zum Herzen transportieren, erweitern und häufig knotig und bläulich schimmernd unter der Hautoberfläche in Erscheinung treten, handelt es sich in vielen Fällen um eine genetisch veranlagte Bindegewebsschwäche. Schließen dann die Venenklappen nicht mehr richtig, strömt das Blut in die Beine zurück und staut sich in den Venen. Meistens sind die oberflächlich gelegenen Beinvenen betroffen.

Nehmen Spannungs- oder Schweregefühl in den Beinen zu und machen sich immer häufiger Schmerzen und Schwellungen bemerkbar, sollten Sie einen Gefäßspezialisten (Phlebologen) aufsuchen, der sich das mal ansieht. Sie leiden dann höchstwahrscheinlich an Krampfadern. Die ELVeS® Radial® 2ring-Lasertherapie der biolitec® bietet hier eine schonende und schmerzarme Lösung.

Bei der Lasermethode ELVeS® Radial® 2ring gegen Krampfadern wird eine speziell entwickelte Laserfaser mit zwei ringförmig abstrahlenden Lichtringen verwendet und in die Krampfader eingeführt. Die durch das Laserlicht entstehende Wärme lässt die Vene schrumpfen, bis sie sich schließt. Diese wird dann vom Körper selbst abgebaut und das Blut durch die gesünderen, noch vorhandenen Venen „umgeleitet“.

Die Vorteile gegenüber der klassischen „Stripping-OP“ (die Vene wird in Vollnarkose aus dem Bein herausgezogen) sind: Weniger Schmerzen während und nach dem Eingriff. Es bestehen erheblich geringere Risiken für Nervenschädigungen, Nach-blutungen und Wundinfektionen. Der Eingriff dauert je nach Behandlungsareal ein bis zwei Stunden und kann ambulant, ohne Vollnarkose erfolgen.
Nach der Lasertherapie haben Sie nur eine kurze Genesungszeit und so gut wie keine Ausfallzeiten. Zudem müssen Sie keine blutgerinnungshemmenden Medikamente absetzen, wenn Sie ein Risikopatient sind.

Freuen Sie sich auf einen Sommer mit schönen, von Krampfadern und Schwellungen befreiten Beinen und besuchen Sie uns auf www.info-krampfader.de. Hier erhalten Sie weitere Informationen über die Lasermethode ELVeS® Radial® 2ring, Adressen von Ärzten, die diese spezielle Methode anwenden, sowie Tipps, um Krampfadern effektiv entgegenzuwirken.

Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980 nm und 1470 nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. In der Urologie ermöglicht die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Firmenkontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Untere Viaduktgasse 6/9
1030 Wien
+49 (0) 3641 / 51953-36
info@biolitec.de
http://www.biolitec.de

Pressekontakt
biolitec
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wenn-die-elisabeth-nicht-so-schoene-beine-haett-den-sommer-ohne-krampfadern-und-besenreiser-geniessen/