Schlagwort: V2X

NewMotion und Amsterdam fördern E-Mobilität durch V2X-Technologie

NewMotion und Amsterdam fördern E-Mobilität durch V2X-Technologie

Die Stellvertretende Bürgermeisterin Amsterdams, Sharon Dijksma, präsentiert die Absichtserklärung

Amsterdam, 21. Mai 2019 – NewMotion, Europas größter Anbieter von intelligenten Ladelösungen für Elektroautos, hat gestern gemeinsam mit der Stadt Amsterdam sowie einer Reihe anderer öffentlicher und privater Unternehmen eine Absichtserklärung unterzeichnet, um die Vehicle-to-Anything (V2X)-Technologie auszubauen. Die Partner planen die kommerzielle Einführung von V2X-Technologien im Rahmen von Projekten, die Elektrofahrzeuge mit Energiesystemen in der Region Amsterdam verbinden. Das Schreiben wurde auf dem EVS32, Europas führendem E-Mobilitätsgipfel, von der stellvertretenden Amsterdamer Bürgermeisterin Sharon Dijksma und Sytse Zuidema, CEO von NewMotion, unterzeichnet. Darüber hinaus wurde die Absichtserklärung auch von der Gemeinde Weesp, Alliander, ElaadNL, Engie, Hitachi, HvA, Johan Cruyff ArenA, Mitsubishi Motors und Nissan unterschrieben.

V2X ist eine Weiterentwicklung der Vehicle-to-Grid (V2G)-Technologie. V2G-Elektrofahrzeuge können Energie nicht nur speichern, sondern auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder in das Stromnetz einspeisen. Auf diese Weise bieten Elektrofahrzeuge eine Lösung für das schwankende Angebot an Solar- und Windenergie, indem sie Angebots- und Nachfragespitzen ausgleichen. Mit V2X kann Strom sowohl in das öffentliche Stromnetz, als auch in private Stromnetze, beispielsweise von Bürogebäuden oder Privathäusern, zurückgeführt werden. Darüber hinaus wird die Verwendung der Batterien als Energiespeicher die Attraktivität von Elektroautos erhöhen und die Nutzung erneuerbarer Energien fördern.

NewMotion – führendes Unternehmen im Bereich V2X

NewMotion ist ein Vorreiter im Bereich der V2G- und V2X-Technologie. Bereits 2017 hat sich NewMotion in einem ersten V2G-Pilotprojekt mit Mitsubishi, dem Netzbetreiber TenneT und Enel zusammengeschlossen. Im Jahr 2018 wurde in Amsterdam zusammen mit den Partnern Alliander, Enervalis und der Innovationsplattform Amsterdam Smart City ein weiteres V2G-Pilotprojekt gestartet. Dieses Pilotprojekt war Teil des City-Zen-Programms, das darauf abzielt, Städte energieeffizienter zu machen.

Im Oktober 2018 bündelten NewMotion, eNovates und PRE Power Developers ihr Know-how zur Entwicklung einer neuen V2X-Ladestation. Dieser Ladepunkt kombiniert Cloud-basiertes Management mit einem integrierten Design, das kompakt, leicht und einfach zu installieren ist. Es ist das einzige zertifizierte, nutzerfreundliche und kostengünstige Ladegerät in Europa für Anwendungsfälle wie Frequency Containment Reserve und solaroptimierte Ladung.

„NewMotion ist stolz darauf, die Stadt Amsterdam bei ihrem Bestreben zu unterstützen, bis 2030 alle Benzin- und Dieselmotoren aus der Stadt zu verbannen. Mit diesem Plan führt die Stadt den Übergang zur E-Mobilität und einer saubereren Zukunft an – und fungiert als Vorbild für andere Gemeinden weltweit. Die V2X-Technologie wird bei diesem Übergang eine wichtige Rolle spielen, da sie es uns ermöglicht, saubere, erneuerbare Energie von Sonne und Wind intelligent zu speichern und zu verteilen, wenn wir sie am meisten brauchen. Dies kann ohne große Investitionen in das Stromnetz erfolgen, denn mit unserem V2X-Ladegerät werden Elektroautos eingesetzt, um Spitzen bei Energieangebot und -nachfrage zu reduzieren“, erklärt Sytse Zuidema, CEO von NewMotion.

Amsterdam will Verbrenner bis 2030 verbannen

NewMotion und die Stadt Amsterdam sind zwei Pioniere in den Bereichen E-Mobilität und V2X-Technologie. Amsterdam ist ein Vorreiter, wenn es um nachhaltige Mobilität im weiteren Sinne geht, insbesondere im Bereich der Elektrofahrzeuge und der Ladeinfrastruktur. Im Jahr 2018 gab es bereits rund 3.000 öffentliche Ladestationen in der Stadt und 3.000 in der umliegenden Region für mehr als 40.000 E-Autofahrer. Bis 2030 will Amsterdam alle Benzin- und Dieselfahrzeuge aus der Stadt verbannen und den kompletten Übergang zur Elektromobilität vollziehen. Das V2X-Projekt wird diesen Übergang unterstützen.

„Für Amsterdam und die Region ist dies der nächste Schritt beim Übergang zu einem vollständig nachhaltigen Verkehrssystem. Amsterdam ist bereits führend im Bereich der elektrischen Fahr- und Ladeinfrastruktur, aber um die Region zukunftssicher zu machen und das weitere Wachstum der Elektromobilität zu unterstützen, muss noch mehr getan werden“, sagt Dijksma.

Über NewMotion
NewMotion ist ein führender Anbieter von intelligenten Ladelösungen für Elektroautos in Europa. Das Unternehmen hat europaweit mehr als 45.000 Ladepunkte installiert. Außerdem bietet NewMotion seinen mehr als 170.000 registrierten Ladekartennutzern Zugang zu einem Netzwerk aus über 100.000 öffentlichen Ladepunkten in 28 Ländern in ganz Europa. NewMotion wurde mit ISO 9001 und ISO 27001 zertifiziert. Das Unternehmen ist seit 2009 aktiv und nimmt eine Vorreiterrolle in der Branche ein. NewMotion ist ein Mitglied der Shell Group. Mehr Informationen erhalten Sie unter https://newmotion.com/de_DE

Firmenkontakt
The New Motion Deutschland GmbH
Natascha de Waal
Friedrichstraße 68
10117 Berlin
+31 88 010 9519
info@newmotion.de
http://www.newmotion.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan Schmidt
Stefan-George-Ring 2
81929 München
newmotion@hbi.de
newmotion@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/newmotion-und-amsterdam-foerdern-e-mobilitaet-durch-v2x-technologie/

Cohda präsentiert Bordradar für Autos mit V2X-Verbindung

Cohda Wireless kündigt bahnbrechenden V2X-Radar an, der einen unmittelbaren Wert für frühzeitige Anwender von V2X schafft

Cohda präsentiert Bordradar für Autos mit V2X-Verbindung

Cohda Wireless ist der führende Ausrüstungsanbieter im V2X-Markt.

Cohda Wireless, der Marktführer für global vernetzte Fahrzeugtechnologie, kündigt ein bahnbrechendes Produkt an, das einen kostengünstigen 360-Grad Radar für Fahrzeuge bietet, die mit V2X-vernetzten Fahrzeugsystemen ausgestattet sind. Cohda Wireless ist ein weltweiter Marktführer für V2X-Technologie, über die vernetzte Fahrzeuge mit anderen Fahrzeugen (V2V) oder mit straßenseitiger Infrastruktur (V2I) interagieren können. Cohda Wireless wird seinen V2X-Radar anlässlich des ITS Weltkongress in Bordeaux, Frankreich, einführen, der vom 5. bis 9. Oktober stattfindet.

Bei Cohdas V2X-Radar handelt es sich um ein wegweisendes Produkt, das für Fahrer von Fahrzeugen mit V2X Wert schafft, insbesondere in den Anfangstagen, wenn die Marktdurchdringung von V2X-vernetzten Fahrzeugen gering ist. Cohdas V2X-Radar bietet einen bahnbrechenden 360-Grad Sensor, der Gebäude, Straßenschilder sowie auch ältere Fahrzeuge erkennen kann, die nicht mit V2X-Technologie ausgestattet sind. Im Gegensatz zu aktuellen Technologien wird diese durch Regen, Schnee oder Nebel nicht beeinträchtigt und kann um die Ecke „sehen“. In Kombination mit einer 3D-Karte bietet der V2X-Radar hochgenaue Positionierungen, selbst in Straßenschluchten. Er kann umgehend mithilfe von Dopplermessung Fahrzeuggeschwindigkeiten erkennen und über eine einzelne Antenne einen 360-Grad Winkel wahrnehmen. Insofern ist der V2X-Radar ein wichtiger neuer Sensor für autonome Fahrzeuge.

Dr. Paul Gray, Cohda Wireless CEO, erklärte, der V2X-Radar habe das „Henne-Ei-Problem“ bezüglich der Wertschöpfung für Fahrer in den Anfangstagen behoben, wenn die V2X-Einsatzquote noch gering sei. „Die Herausforderung für den Einsatz von V2X liegt im Erkennen der deutlichen Vorteile für frühzeitige Anwender“, sagte er. „Cohda Wireless, ein V2X-Pionier, entwickelte V2X-Radar, um dieses Problem für den V2X-Business Case zu beheben. V2X-Radar verwendet standardmäßige V2X-Radiosignale, um die Umgebung abzutasten, wodurch ein V2X-Standardkommunikationssytem in einen 360-Grad Fahrzeugradar gewandelt wird.“

V2X-Radar nutzt die aktuellen V2X-Systeme aus, die IEEE 802.11 konforme Funksignale nutzen, um die Sensorinformationen zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur zu teilen. Diese Radiosignale prallen während ihrer Übertragung vom Sender zum Empfänger an vielen Objekten ab, wie z.B. Wänden, Straßenschildern und anderen Fahrzeugen. V2X-Radar kann diese Radiowellen nutzen, um Objekte innerhalb dieser Umgebung zu identifizieren, einschließlich Fahrzeugen, die nicht mit V2X ausgestattet sind.

Dr. Gray beschreibt den V2X-Radar als eine ‚revolutionierende Technologie‘. „Es handelt sich um eine kostengünstige Ergänzung für V2X-Standardsysteme, die V2X-vernetzte Autos mit Radarfunktionalität erweitert“, erklärt er. „Diese einzigartige und innovative Lösung von Cohda ist standardkonform und erfordert in mit V2X ausgestatteten Fahrzeugen keine zusätzliche Hardware oder zusätzliche On-Air-Nachrichten. In den empfangenden Fahrzeugen wird lediglich unsere Software benötigt. V2X-Radar läuft aktuell mit dem NXP Roadlink-Chipsatz.“

Der V2X-Radar von Cohda ist eine Software-Anwendung, die mit Standardübertragungen von jedem V2X-System funktioniert, egal ob es sich auf einem Fahrzeug oder an der Straßenseite befindet. Die V2X-Radar-Software ist mit US-amerikanischen sowie europäischen Standards kompatibel und muss lediglich im empfangenden Fahrzeug eingerichtet werden.

Cohda Wireless wird den V2X-Radar beim ITS Weltkongress in Bordeaux, Frankreich, vorführen, der vom 5. bis 9. Oktober stattfindet. Bitte besuchen Sie Cohda am Stand A38, um mehr zu erfahren und eine Vorführung zu vereinbaren.

Über Cohda Wireless

Cohda Wireless ist der führende Ausrüstungsanbieter im V2X-Markt. Das Unternehmen stellt Systeme mit anerkannter weltbester Leistung her. Software- und Hardware-Produkte von Cohda werden heutzutage weltweit in über 60 Prozent aller V2X-Feldversuche verwendet. Zum Kundenstamm zählen viele Automobilhersteller, Tier-One-Lieferanten, Chiphersteller der Automobilindustrie, Straßenverkehrsbehörden und neue Marktteilnehmer. Die Produkte von Cohda werden bereits in den USA, in Europa, Australien, Japan, China und Korea verwendet.

Firmenkontakt
Cohda Wireless Europe GmbH
Bernd Lübben
Bayerwaldstraße 11
81737 München
+49 89 627 06 207
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.cohdawireless.com

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
www.ahlendorf-communication.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cohda-praesentiert-bordradar-fuer-autos-mit-v2x-verbindung/