Schlagwort: Unterricht

Lebendige Lernkonzepte

Westermann Gruppe kooperiert mit LEGO Education

Lebendige Lernkonzepte

(Bildquelle: @LEGOeducation)

Lernen mit LEGO®: Mit Bausätzen von LEGO Education erarbeiten sich Schülerinnen und Schüler spielerisch Themen aus Naturwissenschaft, Technik, Informatik und Mathematik. Lehrerinnen und Lehrer können LEGO® Education Lernsysteme jetzt über die Westermann Gruppe beziehen und passend zum Lehrplan im Unterricht einsetzen.

Das Konzept: Schülerinnen und Schüler konstruieren mit den LEGO Education Bausätzen verschiedene Modelle wie zum Beispiel Roboter. Mithilfe passender Software erwecken sie ihre Konstruktionen zum Leben und stellen Phänomene aus Naturwissenschaft und Technik nach. Anhand verschiedener Aufgaben lernen sie nicht nur die gewünschten Fachinhalte, sondern auch die Grundlagen der Programmierung. Nebenbei trainieren sie Strategien zur Problemlösung und Teamfähigkeit. Langfristig lassen sich Schüler auf diesem Weg unter anderem für naturwissenschaftliche, technische und Ingenieurberufe begeistern.
Lehrerinnen und Lehrer haben jetzt die Möglichkeit, LEGO Education Lernkonzepte über die Westermann Gruppe zu beziehen. Zwei Lernkonzepte stehen in den zwölf Westermann-Schulbuchzentren in Deutschland zur Verfügung und können online bestellt werden: LEGO Education WeDo 2.0 für den Einsatz in der Grundschule ab Klasse 2 und LEGO MINDSTORMS Education EV3 für weiterführende Schulen. Die passende Software und verschiedene Unterrichtsmaterialien stellt LEGO Education zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Zum Service der Westermann Gruppe gehören unter anderem ein umfangreicher Kundensupport, Staffelpreise bei ausgewählten Produkten sowie regelmäßige Schulungsworkshops. „Die Kooperation mit LEGO Education ergänzt unser Angebot für den Sachunterricht und die sogenannten MINT-Fächer“, sagt Peter Kniep, Geschäftsführer Vertrieb in der Westermann Gruppe. „Mit WeDo 2.0 und den LEGO MINDSTORMS Education Sets lassen sich die Fachinhalte außerdem mit einem großen Mehrwert verknüpfen: Die Schülerinnen und Schüler lernen, kreativ und ergebnisorientiert Probleme zu lösen.“

https://verlage.westermanngruppe.de
www.LEGOeducation.com/downloads

Über die Westermann Gruppe
Die Westermann Gruppe in Braunschweig gehört zu den großen deutschen Anbietern von Bildungsmedien. Das Unternehmen umfasst namhafte Verlagsmarken wie Westermann, Schroedel, Diesterweg, Schöningh und Winklers. Programmschwerpunkte sind Schul- und Berufsschulbucher, Online-Bildungsangebote, Lernsoftware, Lernspiele, Atlanten, Fachzeitschriften, Kinder- und Jugendbücher, Hörbücher sowie Sachbücher. Zur Westermann Gruppe gehören außerdem Druckereien und Servicebetriebe für Verlage. Mehr unter www.westermanngruppe.de

Pressekontakt der Westermann Gruppe:

Dr. Regine Meyer-Arlt
Westermann Gruppe
Georg-Westermann-Allee 66
38104 Braunschweig
T. +49 531 708 200
M. +49 160 5369415
regine.meyer-arlt@westermanngruppe.de

LEGO Education entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien für Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und für Kindergärten, die auf LEGO Steinen basieren. Mit ihren haptischen und digitalen Komponenten schaffen die LEGO Education Lernkonzepte Motivation für lebenslanges Lernen, fördern Kreativität und selbstständiges Denken beim Erarbeiten eigener Problemlösungen. LEGO Education greift auf über 30 Jahre Erfahrung im Bildungswesen zurück. Mehr unter www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Romina Baresch
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089 4534 6350
LEGOeducation@pr13.de
http://www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Osdorfer Weg 68
22607 Hamburg
040-21993366
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lebendige-lernkonzepte/

Lernkonzept Einfache Maschinen von LEGO Education überzeugt im Praxistest

Lernkonzept Einfache Maschinen von LEGO Education überzeugt im Praxistest

(Bildquelle: @LEGOeducation)

Jeder Grundschüler kennt LEGO® Steine. Setzt man die Materialien im Unterricht ein, schafft das eine Vertrautheit und eine positive Grundhaltung. Beinahe wie im heimischen Kinderzimmer bauen die Schüler verschiedene Modelle, die – neben den klassischen LEGO Steinen – Zahnräder, Hebel, Lasten, Achsen, Rollen und Räder integrieren. Im Gegensatz zum bloßen Spielen mit Bausteinen, legt das Einfache Maschinen-Lernkonzept großen Wert auf die Vermittlung von technischem Verständnis. So können sich die Schüler zwar an Basisanleitungen orientieren, die Erweiterung zu komplexeren Maschinen jedoch erfolgt durch die Trial-and-Error-Methode. Der Gedanke dahinter ist simpel: Was die jungen Maschinenbauer ohne externe Hilfe funktionstüchtig machen, prägt sich ihnen viel leichter ein.

Wie der jüngste Produkttest eindrücklich zeigt, ist Einfache Maschinen mit einem Bausatz und Material für über 20 Unterrichtseinheiten ideal für den Sachunterricht in der Grundschule geeignet. Dietmund Schwarz, Lehrer an der Grundschule Oberlauchringen bekräftigt: „Weil die meisten Kinder das Prinzip LEGO bereits aus dem eigenen Kinderzimmer kennen, muss es vorab nicht groß eingeführt und erklärt werden. Meine Schülerinnen und Schüler arbeiten gerne mit dem Material. Sie können selbstständig arbeiten sowie durch eigenes Tun und Entdecken thematisch handeln. Durch die eigenständige Schritt-für-Schritt-Entwicklung können die Schüler nachvollziehen, wie technische und physikalische Aspekte funktionieren.“

Anhand von Basismodellen lernen die Schüler die wichtigsten mechanischen Prinzipien, um sich anschließend an der Entwicklung von größeren und komplexeren Hauptmodellen zu versuchen. Ein guter Einstieg in jedes Thema ist die Frage an die Schüler, ob sie die Elemente, beispielsweise Zahnräder, die in der Unterrichtsstunde besprochen werden sollen, bereits aus ihrem Alltag kennen. Eine Übersicht und ein Glossar helfen anschließend, Fachbegriffe einzuführen. Wenn die grundlegenden Termini geklärt sind, bauen die Schüler ein einfaches Grundmodell, um die Mechanik und die Funktionsweise von Zahnrädern zu verstehen. Dieses Grundverständnis wenden sie schließlich beispielsweise beim Bau eines Karussells an. Zu diesen beiden Schritten erhält die Klasse Arbeitsblätter mit unterstützenden Abbildungen, Zeichnungen und anregenden Fragestellungen.

Zu guter Letzt soll ein erweitertes Modell wie ein Verkaufswagen gebaut werden. Dabei werden die Schüler aufgefordert, ein Problem zu erkennen, mögliche Lösungen zu recherchieren, Erklärungen anhand von Beobachtungen zu entwickeln sowie verschiedene Modelle zu testen, zu bewerten und umzubauen.
Die zahlreichen Aufgabenstellungen und die dazugehörigen Lösungswege sind so anschaulich, dass jede Grundschullehrkraft Einfache Maschinen ohne aufwändiges Einarbeiten sofort einsetzen kann. Lena Ahmann, Klassenleitung an der Matthias-Claudius-Grundschule in Lingen zeigt sich begeistert: „Bei dem Lernkonzept Einfache Maschinen ist das Material in sich vollständig, stimmig und lässt die Kinder selbstständig arbeiten.“ Und Joachim Rode, Grundschullehrer mit Schwerpunkt Naturwissenschaften bestätigt: „Die Unterrichtsmaterialien sind eine wertvolle Unterstützung für Lehrkräfte, denn sie geben besonders fach- und themenfremden Kollegen die nötige Struktur für den Unterricht. Da die Auswahl eines geeigneten und intuitiven Materials maßgeblich für die Motivation und den Lernerfolg der Schüler ist, würde ich LEGO Education Einfache Maschinen meinen Kollegen weiterempfehlen.“

Mit dem Konzept von LEGO Education gelingt es Lehrkräften der Klassenstufen eins bis vier, spielend den Schülern wissenschaftliche Arbeitsmethoden und kreatives Problemlösen zu vermitteln. Die Aufgabenbewältigung im Team oder in Partnerarbeit veranlasst die Schüler zudem dazu, sich gegenseitig zu unterstützen und stärkt so ganz nebenbei ihre sozialen Kompetenzen.

Dass das selbstständige Erarbeiten von Aufgaben und die eigenhändige Gestaltung von Modelllösungen funktionieren, bestätigen 81% der Produkttester. Ganze 90% sind weiterhin davon überzeugt, dass haptische Lehrmittel den Lernprozess erleichtern. Insgesamt sind sich alle, die Einfache Maschinen von LEGO Education getestet haben einig: Schüler können mit dem Lernkonzept nicht nur grundlegende technisch-physikalische Prinzipien mit Freude erlernen, es entlastet auch die Lehrkräfte enorm.

LEGO® Education entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien für Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und für Kindergärten, die auf den beliebten LEGO® Steinen basieren. Mit ihren haptischen und digitalen Komponenten schaffen die LEGO® Education Lernkonzepte Begeisterung und Motivation für lebenslanges Lernen und fördern Kreativität und selbstständiges Denken beim Erarbeiten eigener Problemlösungen. Dabei werden die Kernkompetenzen für die Zukunft herausgebildet und geschärft: Teamfähigkeit, Kommunikation und Kooperation. LEGO® Education greift auf über 30 Jahre im Bildungswesen zurück. Mehr unter www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Romina Baresch
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089 4534 6350
LEGOeducation@pr13.de
http://www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Osdorfer Weg 68
22607 Hamburg
040-21993366
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lernkonzept-einfache-maschinen-von-lego-education-ueberzeugt-im-praxistest/

Neue Vertriebspartnerschaft zwischen LEGO® Education Deutschland und LPE

Neue Vertriebspartnerschaft zwischen LEGO® Education Deutschland und LPE

Im Bildungsmarkt ist LPE schon längst eine Spitzenmarke im Bereich Unterrichtsmedien und Lernkonzepte. Die Technik-LPE GmbH entwickelt und vertreibt modernste Lehr- und Lernmittel für Hochschulen und Universitäten sowie den MINT-Unterricht an allgemeinbildenden Schulen. Das Angebot reicht von innovativen Unterrichtsmedien wie humanoiden Robotern über kreative Bausysteme und Baukästen bis nun auch den Lehr- und Unterrichtsmaterialien von LEGO Education. Im Vordergrund steht stets der Wunsch, durch immer neue Herausforderungen und viel Praxisbezug eine anregende Lernatmosphäre zu schaffen. Die von LPE angebotenen Produkte müssen dabei immer kompatibel mit den aktuellen Lehrplänen sein.

„Wir schätzen das Lernsystem von LEGO Education, das die Schüler motiviert, frei zu experimentieren und zu forschen und so selbstständig, durch eigene Erfahrungen zu lernen und nachhaltige Lernerfolge zu erzielen“, erklärt Geschäftsführer Markus Nerlich von LPE die Beweggründe für die Zusammenarbeit. „LEGO Education und die Technik-LPE GmbH verfolgen das gleiche Ziel: Schülerinnen und Schüler für MINT-Themen zu begeistern und fit für die Herausforderungen der Zukunft zu machen.“

Ab sofort vertreibt LPE die MINT-Produkte von LEGO Education über einen eigenen LEGO Education Bereich im Webshop unter https://technik.lpeshop.de/

Umfassende Lehrerhandbücher, Unterrichtsmaterialien sowie die Software zu den LEGO Education Produkten sind kostenfrei unter www.LEGOeducation.com/downloads erhältlich. Jetzt gratis Ideen für den Unterricht downloaden unter www.LEGOeducation.com/downloads!

LEGO® Education entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien für Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und für Kindergärten, die auf den beliebten LEGO® Steinen basieren. Mit ihren haptischen und digitalen Komponenten schaffen die LEGO® Education Lernkonzepte Begeisterung und Motivation für lebenslanges Lernen und fördern Kreativität und selbstständiges Denken beim Erarbeiten eigener Problemlösungen. Dabei werden die Kernkompetenzen für die Zukunft herausgebildet und geschärft: Teamfähigkeit, Kommunikation und Kooperation. LEGO® Education greift auf über 30 Jahre im Bildungswesen zurück. Mehr unter www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Romina Baresch
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089 4534 6350
info@LEGOeducation.eu
http://www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/neue-vertriebspartnerschaft-zwischen-lego-education-deutschland-und-lpe/

Kamerun: GKS renoviert und möbliert Schulruine

Grundschule „vergessen“: 250 Kinder „lernen“ im Stehen zwischen eingestürzten Wänden

Kamerun: GKS renoviert und möbliert Schulruine

Schulruine in Kamerun: Die Georg Kraus Stiftung hilft bei der Renovierung

Wasser läuft durchs Dach, Wände sind eingestürzt, Schüler „lernen“ im Stehen, da Möbel fehlen. Zwei der drei Lehrer arbeiten ohne Gehalt. Schulalltag im 2.200-Seelen-Ort Aloum I im Südwesten Kameruns. Die „ecole Publique Prince d“Aloum“ ist eine „vergessene“ Grundschule, an die sich der Staat zuletzt vor fast 40 Jahren erinnert hat. Jetzt ist endlich eine Renovierung in Sicht: Die Georg Kraus Stiftung (GKS) wird 2017 helfen, das Gebäude auf Vordermann zu bringen.

In Aloum I ist die Armut zu Hause – Bildung einzige Zukunftschance
Rund um die Provinzhauptstadt Ebolowa ist die Armut zu Hause. Schwache Infrastruktur, kein Strom, kein sauberes Trinkwasser. Die rund 250 Schüler in Aloum I sind Verzicht gewohnt. Ihre einzige Zukunftschance ist Bildung. Die findet in einer Schulruine, ohne sanitäre Einrichtungen und Mobiliar, statt. Eine Elterninitiative übernimmt die Unterstützung von zwei der drei Lehrer, mehr ist nicht möglich. Das ändert sich nun: Mithilfe der GKS wird die „Citizen Service Corps e.V. (CSC)“ die Grundschule renovieren.

„Umfeld für Unterricht schaffen“
Die Vereinsmitglieder „können nicht wegschauen, wenn Kinder in solchen Bedingungen die Schule besuchen“. Genauso geht es der GKS: „Für uns ist der Schulweg der beste Weg aus der Armut. Deshalb müssen wir ein funktionierendes Umfeld für den Unterricht schaffen“, betont GKS-Vorstand Erich G. Fritz.

Dach erneuern, Wände einziehen, Kanalisation aufbauen
Die Kooperationspartner werden das Dach erneuern, Wände einziehen und einen Betonboden gießen – bisher stehen oder sitzen die Schüler auf Asche. Bereits 2016 hatte die GKS Möbel angeschafft, die nach der Renovierung aufgestellt werden sollen. Darüber hinaus beteiligt sich die Stiftung am Aufbau der Kanalisation und des Abwassersystems, um Überschwemmungen während der Regenzeit entgegenzuwirken.
Text 1.825 Z. inkl. Leerzeichen

Link Projekt Nr. 123

Background der Georg Kraus Stiftung
1996 wurde die Georg Kraus Stiftung (GKS), gefördert von Wikinger Reisen, von der Familie Kraus ins Leben gerufen. Die Gründer von Wikinger Reisen haben ihr 20 Prozent der Unternehmensanteile übertragen. Damit fließen dauerhaft Erträge des Reiseveranstalters in die Projekte der Stiftung. Die GKS unterstützt die Entwicklungszusammenarbeit in der Dritten Welt. Sie ist „Transparency Deutschland“ angeschlossen und informiert gemäß der Selbstverpflichtung über Ziele, Ursprung und Einsatz der Mittel sowie Entscheidungsträger.

Firmenkontakt
Georg Kraus Stiftung
Cristina Silva-Braun
Kölner Str. 5
58135 Hagen
0 23 31 4891-350, -352
mail@gkstiftung.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
0 23 31 46 30 78
gks@mali-pr.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kamerun-gks-renoviert-und-moebliert-schulruine/

LEGO Education bringt Computational Thinking in die Grundschule

LEGO Education bringt Computational Thinking in die Grundschule

(Bildquelle: @LEGOeducation)

Acht neue und praxisorientierte Projekte für das preisgekrönte Lernkonzept WeDo 2.0 von LEGO® Education bringen Grundschülern in Großbritannien und den USA nicht nur das Programmieren bei, sondern fördern auch ihre Problemlösungskompetenzen, insbesondere bei mathematischen und naturwissenschaftlichen Fragestellungen. Zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wird diese WeDo 2.0-Erweiterung, die neue Modelle, Projekte und Unterrichtsmaterialien enthält, auf der BETT, der britischen Messe für Informationstechnologien im Unterricht, die aktuell bis einschließlich 28. Januar 2017 stattfindet. Der Start der deutschen Version wird noch für dieses Jahr erwartet.

Der rasante technologische Fortschritt verändert unsere Arbeitswelt wie kein anderer Faktor, ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen. Schätzungen gehen sogar davon aus, dass 65% der Grundschüler später Berufe ausüben werden, die es heutzutage noch nicht gibt. Mit WeDo 2.0 bringt LEGO Education bereits Kindern in der Grundschule die Grundzüge des Programmierens bei. Um sie noch besser auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten, wurden zudem acht neue praxisorientierte Projekte für WeDo 2.0 entwickelt.

Grundschüler sollen damit lernen, komplexe Probleme so zu durchdenken und Lösungen so zu erarbeiten, dass ein Computer diese verstehen, testen und durchführen kann. Diese auch als Computational Thinking bekannte Fähigkeit macht es ihnen erst möglich, alle Chancen und Möglichkeiten zu ergreifen, die zukünftige Technologien bieten werden. Computational Thinking kommt Schülern im Sachunterricht an der Grundschule und im MINT-Unterricht an weiterführenden Schulen zugute und bereitet sie auf die von Technologie durchdrungene Berufs- und Lebenswelt der Zukunft vor.

LEGO® Education entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien für Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und für Kindergärten, die auf den beliebten LEGO® Steinen basieren. Mit ihren haptischen und digitalen Komponenten schaffen die LEGO Education Lernkonzepte Begeisterung und Motivation für lebenslanges Lernen und fördern Kreativität und selbstständiges Denken beim Erarbeiten eigener Problemlösungen. Dabei werden die Kernkompetenzen für die Zukunft herausgebildet und geschärft: Teamfähigkeit, Kommunikation und Kooperation. LEGO Education greift auf über 30 Jahre im Bildungswesen zurück. Mehr auf der neuen Website www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089-45346350
info@LEGOeducation.eu
http://www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lego-education-bringt-computational-thinking-in-die-grundschule/

LEGO Education gestaltet den Unterricht der Zukunft

Mit LEGO Steinen und nun kostenfreien Unterrichtsmaterialien, die MINT greifbar machen, ist LEGO Education Vorreiter in Sachen Digitales Klassenzimmer.

LEGO Education gestaltet den Unterricht der Zukunft

LEGO Education gestaltet den Unterricht der Zukunft (Bildquelle: @LEGO Education)

Der DigitalPakt der Bundesbildungsministerin Dr. Johanna Wanka verspricht den knapp 40.000 Schulen in Deutschland fünf Milliarden Euro für Breitbandanbindung, W-LAN und Geräte, um die Schülerinnen und Schüler auf die Arbeitswelt und Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Auch LEGO Education fokussiert sich im Jahr 2017 auf das zukunftsweisende Thema des hybriden Lernens mit haptischen und digitalen Ressourcen und präsentiert gleich zum Jahresbeginn eine Neuigkeit.

Damit alle Lehrer und Schulen von den LEGO® Education Lernkonzepten profitieren können, sind ab sofort umfassende Lehrerhandbücher, Unterrichtsmaterialien sowie die Software zu den LEGO® Education Produkten kostenfrei unter www.LEGOeducation.com/downloads erhältlich. „Wir möchten Lehrkräfte dabei unterstützen, stärker an der digitalen Entwicklung teilzunehmen und die vielen positiven Möglichkeiten der Digitalisierung für ihre Schülerinnen und Schüler besser zu nutzen“, so Dr. Rene Tristan Lydiksen, Head of Trade Market bei LEGO® Education. Mit kompetenzorientierten Lernkonzepten für den MINT- und Sachunterricht, die auf LEGO® Steinen basieren und auf die Lehrpläne abgestimmt sind, will LEGO® Education die Schülerinnen und Schüler auf die Berufe der Zukunft vorbereiten. Dazu zählen unter anderem die beiden preisgekrönten Lernkonzepte WeDo 2.0 für die Grundschule und LEGO® MINDSTORMS Education EV3 für weiterführende Schulen.

Die Schüler sind im Unterricht hochmotiviert, denn das Lernen mit selbst gebauten LEGO® Modellen und den digitalen Unterrichtsmaterialien bereitet ihnen große Freude. Sie erlangen spielerisch naturwissenschaftliche, mathematische und technische Kenntnisse und entwickeln ihre Kreativität, Teamfähigkeit, Problemlösungskompetenz und kritisches Denken. Die Lernkonzepte sind außerdem so ausgelegt, dass Lehrer auf individuelle Stärken und Schwächen eingehen können. Etwa 50 Millionen Schüler weltweit haben mit LEGO Education bereits Lernerfahrungen gesammelt. „Jedes Wirtschaftssystem braucht junge Menschen, die den sich wandelnden Anforderungen ihrer Lebenswelt gewachsen sind – mit unseren Lernkonzepten für Schulen wollen wir Kindern helfen, sich zu kreativen Problemlösern zu entwickeln, im analogen und digitalen Bereich“, so Lydiksen.

Den ersten Ausblick in die Zukunft des Unterrichts darf man sich von LEGO® Education auf der didacta 2017 erwarten, die vom 14. bis 18. Februar in Stuttgart stattfindet (Standnummer 1H65).

LEGO® Education entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien für Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und für Kindergärten, die auf den beliebten LEGO® Steinen basieren. Mit ihren haptischen und digitalen Komponenten schaffen die LEGO® Education Lernkonzepte Begeisterung und Motivation für lebenslanges Lernen und fördern Kreativität und selbstständiges Denken beim Erarbeiten eigener Problemlösungen. Dabei werden die Kernkompetenzen für die Zukunft herausgebildet und geschärft: Teamfähigkeit, Kommunikation und Kooperation. LEGO® Education greift auf über 30 Jahre im Bildungswesen zurück. Mehr Infos unter www.LEGOeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089-45346350
info@LEGOeducation.eu
http://www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lego-education-gestaltet-den-unterricht-der-zukunft/

Faust und Goethe auf den Kopf gestellt!

Faust und Goethe auf den Kopf gestellt!

Incontri Europei und die Fondazione L’Unione Europea planen für 2017 ein Experiment mit sieben Schultheatergruppen. Kann man Faust 1 und 2 in eineinhalb Stunden spielen und Goethe wie auch den beiden Gesellen Faust und Mephisto auf die Schliche kommen ?
Die Initiatoren meinen ja: und zwar als Theaterstück, szenisch oder auch als Video. Das Ganze ist Teil des sogenannten Faustprojekts für Schulen auf Basis des Originaltextes von Goethes Faust 1 und Faust 2. Trägerin des Projekts ist die Fondazione L“Unione Europea Berlin, die bereits das Nonoprojekt als gemeinnütziges Unterrichtsprojekt für Schulen in Europa entwickelt hat.
Zielvorgabe für das Libretto, das in Deutsch und Französisch erarbeitet wurde, war die Erstellung eines Textes, der Schulen die Befassung mit den beiden Teilen von Goethes Faust 1 und 2 auf Basis des Originaltextes erlaubt und erleichtert, der zugleich aber auch schulinterne Aufführungen im Format eines Kammerspiels mit fünf Personen ermöglicht. Ausgewählt wurden insgesamt 21 Textpassagen: aus Faust Teil 2 sind es jeweils eine Passage aus jedem der fünf Akte, aus Faust Teil 1 mehrere Passagen bis hin zu der Kerkerszene.
Das Autorenteam verständigte sich auf das Prinzip, in der Reihenfolge der ausgewählten Szenen exakt den Goethe-Text widerzuspiegeln und die Geschichte von Goethes Faust vom Ende her zu erzählen. Prinzip war, die ausgewählten Teile aus dem Text Goethes in einer umgekehrten Reihenfolge anzuordnen und diese Umkehrung stringent einzuhalten, also dabei nicht zu springen, den Text Goethes nicht als Steinbruch zu benutzen und auch nicht etwa modernistisch willkürlich in Form einer neugeformten Collage abzubilden. So beginnt die neue Fassung mit einem Zitat von Mephisto aus Akt 5 von Faust Teil 2, das gleichsam das Motto zu dieser modernen Faustversion bildet:
„(Chor) Es ist vorbei.“ „(Mephisto) Vorbei! ein dummes Wort. Warum vorbei? Vorbei und reines Nicht, vollkommnes Einerlei! Was soll uns denn das ew“ge Schaffen! Geschaffenes zu nichts hinwegzuraffen! Da ist“s vorbei. Was ist daran zu lesen? Es ist so gut, als wär“ es nicht gewesen. Und treibt sich doch im Kreis, als wenn es wäre. Ich liebte mir dafür das Ewig-Leere“.
Die Folge mit den Vier Grauen aus Faust Teil 2 erscheint als zweite Sequenz. Der Prolog wiederum aus Faust Teil 1 mutierte an den Schluss dieser Faustadaption als vorletzte Folge. Mit den beiden letzten Zeilen aus der Zueignung vom Anfang von Faust Teil 1 endet, gesprochen von Faust, die neue quergebürstete Faustversion in Bild 21: „(Faust) Was ich besitze, seh ich wie im Weiten, und was verschwand, wird mir zu Wirklichkeiten.“
Den Schulen wird zusätzlich Basismaterial zum Entstehen dieses Projekts angeboten – ebenso umfangreiches Recherchematerial. Die Ergebnisse des Durchlaufs im Jahr 2017 werden evaluiert und sind Ausgangsstoff, den andere Theatergruppen an Schulen nutzen können. Für Lehrer und Schüler also ein spannender Stoff.

Verantwortlich für das Faustprojekt ist die BGB-Stiftung Fondazione L’Unione Europea Berlin; das Libretto hat die Fondazione Incontri Europei Europäische Kulturbegegnungen GmbH erarbeitet, mit der die BGB-Stiftung für Schulprojekte kooperiert.

Wikipedia-Seite zum Projekt: https://de.wikipedia.org/wiki/Faustprojekt

Incontri Europei verfolgt das Ziel, über nationale Grenzen hinweg die Begegnung junger Menschen aus europäischen und außereuropäischen Regionen zu unterstützen.

Incontri Europei handelt in dem Bewusstsein, dass durch Aktivitäten auf regionaler Ebene und unabhängig von nationalstaatlicher Zuordnung sich eine vielfältige Kultur, Prosperität und – damit verbunden – die Erhaltung eines dauerhaften Friedens in- und außerhalb Europas erreichen lässt.

Kontakt
Incontri Europei
Jürgen Petzinger
Güntzelstrasse 49
10717 Berlin
+49 30 861 66 53
fondazione@incontri-europei.de
http://www.nonoprojekt.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/faust-und-goethe-auf-den-kopf-gestellt/

LEGO Education bietet kostenlose Unterrichtsmaterialien für Deutsch als Zweitsprache

Hilfe für Helfer!

LEGO Education bietet kostenlose Unterrichtsmaterialien für Deutsch als Zweitsprache

Ab sofort können auf der Homepage des Bildungsspezialisten LEGO® Education unter www.LEGOeducation.de/DaZ kostenfrei Unterrichtseinheiten heruntergeladen werden, die das Lernen von Deutsch als Zweitsprache auf motivierende und spielerische Art unterstützen. Besonders ehrenamtlichen Sprachlehrern fehlt es häufig an konzeptionellen Vorgaben oder geeigneten Unterrichtsmaterialien – genau hier setzt das Angebot von LEGO® Education an. Das Lehrmaterial ist für den Gebrauch mit LEGO® Education StoryStarter optimiert, kann aber grundsätzlich mit beliebigen LEGO® Steinen verwendet werden. Damit sind die Unterrichtseinheiten sofort einsetzbar.

Fünf Aufgaben aus dem Lebensalltag der Lernenden verbessern die kommunikativen Fähigkeiten von Schülern ebenso wie ihr kulturelles Verständnis. So kann auf visuelle und haptische Art der Weg zur Schule oder zum nächsten Supermarkt erarbeitet werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen schrittweise, sich selbstbewusst in der neuen Sprache auszudrücken.
Die Unterrichtsaufgaben für Deutsch als Zweitsprache dienen der Grundlagenvermittlung, sie lassen sich jedoch durch geringe Änderungen an die individuellen Sprachkompetenzen einzelner Schüler anpassen. Durch die bildliche Darstellung und variable Unterrichtsgestaltung können auch Kinder mit geringen Sprachkompetenzen schon in ihrer Klasse interagieren. Die kreativen Aufgaben helfen durch Anregung zum Spiel, die Lese- und Schreibkompetenzen zu verbessern.

„Bei Kindern mit Migrationshintergrund oder Flüchtlingskindern ist eine Haupthürde, die es zu meistern gilt, die deutsche Sprache. Über sie werden alle anderen neuen Werte, Regeln und Rahmenbedingungen vermittelt. Das gilt natürlich – oder sogar ganz besonders – im Bereich Schule. Es mangelt vielen Kindern nicht an Phantasie, Motivation oder Kreativität, sondern schlichtweg an Ausdrucksmöglichkeiten. Die LEGO Education Broschüre „Deutsch als Zweitsprache“ bietet nun eine wunderbare Gelegenheit, um sich auch nonverbal auszudrücken und über das Gebaute auf unterschiedlichsten Sprach- und Sprecherniveaus ins Gespräch zu kommen“, so Johannes Schmidt, Lehrer an der Johann-Daniel-Preißler Mittelschule Nürnberg.

LEGO® Education entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien für Schulen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe und für Kindergärten, die auf den beliebten LEGO® Steinen basieren. Mit ihren haptischen und digitalen Komponenten schaffen die LEGO® Education Lernkonzepte Begeisterung und Motivation für lebenslanges Lernen und fördern Kreativität und selbstständiges Denken beim Erarbeiten eigener Problemlösungen. Bei alldem werden die Kernkompetenzen für die Zukunft herausgebildet und geschärft: Teamfähigkeit, Kommunikation und Kooperation. LEGO® Education greift dabei auf über 30 Jahre im Bildungswesen zurück.
Mehr unter www.legoeducation.de

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089-45346350
LEGOEducation@pr13.de
www.LEGOEducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lego-education-bietet-kostenlose-unterrichtsmaterialien-fuer-deutsch-als-zweitsprache/

Sicherster Kinderchat Deutschlands vor dem Aus – Der Seitenstark-Chat schließt seine Türen

Seitenstark-Aufruf zu Statements und Diskussion auf wir-machen-kinderseiten.de

Sicherster Kinderchat Deutschlands vor dem Aus - Der Seitenstark-Chat schließt seine Türen

Köln, 22.02.2016 – Seitenstark, die Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten, verliert ihr langjähriges und erfolgreiches Medienkompetenz- und Vernetzungsprojekt

Im Jahr 2003 waren es die Kinder, die von den Kinderseitenanbietern einen Chat forderten, um sich online miteinander austauschen zu können. Allen Seitenstarkseiten war damals sofort klar: Sicherheit muss in einem Kinderchat oberste Priorität haben – das geht nicht ohne Moderation. Ein moderiertes Chat-Angebot personell und finanziell zu stemmen, das konnte keine Kinderseite alleine realisieren. Als Professor Dr. Hartmut Warkus (gest. 2011) vom Medienstudiengang der Universität Leipzig für die Chat-Idee gewonnen wurde, konnte es losgehen: Bestehende Chats wurden getestet, gemeinsam ein medienpädagogisches Konzept und ein Chatskript entwickelt. Bereits im Juni 2004 ging der Seitenstark-Chat an den Start und wurde seither vom Medienpädagogik e.V. kontinuierlich weiterentwickelt. Mit seiner doppelten Vorabmoderation gilt er bis heute als sicherster Kinderchat überhaupt.

„Für uns ist die Schließung des Seitenstark-Chats ein unglaublich großer Verlust“, so Helga Kleinen, Vorsitzende des Seitenstark e.V., „denn mit ihm stirbt nicht nur eines unserer zentralen Kooperationsprojekte, sondern ein Angebot, das in besonderer Weise die Medienkompetenz der Kinder fördert.“ Zwei anwesende Moderatoren vermitteln den Kindern, wie man sich beim Chatten verhält, um sich und andere zu schützen.
Dass Partizipationsangebote für Kinder heute einem veränderten Nutzerverhalten Rechnung tragen und sie gleichzeitig mobilen Anforderungen genügen müssen, ist offenkundig. Aber gerade weil immer jüngere Kinder über Smartphone und Tablet ins Netz gehen, braucht es sichere und attraktive Alternativen zu Facebook, WhatsApp & Co. „Gemeinsam mit dem Medienpädagogik e.V. und anderen Partnern sind wir dabei neue Ideen der Online-Kommunikation und Partizipation für Kinder zu entwickeln, die im Sinne der Vernetzung dezentral von vielen Kinderseiten nutzbar sein sollen“, erklärt Helga Kleinen. „Ohne das langjährige Know-how, die aufgebauten Strukturen und Kapazitäten des Medienstudiengangs der Uni Leipzig wird es allerdings schwer, neue Beteiligungsformen für Kinder im Netz aufzubauen und vor allem medienpädagogisch zu betreuen. Wir hoffen sehr, dass es dem Medienpädagogik e.V. doch noch gelingt, neue Mittelgeber zu finden.

Danken möchten wir an dieser Stelle herzlich allen Förderern, die den Chat viele Jahre lang unterstützt haben. Zu nennen sind hier u.a. die Bundeszentrale für politische Bildung, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Initiative „Ein Netz für Kinder“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Auch hier spiegelt sich das hohe Renommee, welches das medienpädagogische Kommunikationsangebot auszeichnet. Unser besonderer Dank gilt aber dem Medienpädagogik e.V. und dem gesamten Chat-Team der Uni Leipzig unter der Leitung von Stefanie Krauel und Katja Reszel.

Was bedeutet die Schließung des sichersten Kinderchats Deutschlands für die Kinderseitenlandschaft? Welche zukunftsweisenden Formen moderner und sicherer Kommunikation und Beteiligung brauchen und wollen Kinder im Netz heute? Diskutieren Sie mit uns auf der Seitenstark-Plattform: wir-machen-kinderseiten.de.

wir-machen-kinderseiten.de wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und bietet allen Kinderseitenbetreibern Information, Rat und Austausch.

Seitenstark, die Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten, engagiert sich seit 2003 für den Ausbau und das Sichtbar-machen von positiven, hochwertigen und partizipativen Inhalten für Kinder im Netz.

Firmenkontakt
Seitenstark e.V.
Birgit Brockerhoff
Marienstraße 3
50825 Köln
0221 – 222 08 263
brockerhoff@seitenstark.de
http://seitenstark.de

Pressekontakt
Projektbüro Seitenstark e.V.
Birgit Brockerhoff
Marienstraße 3
50825 Köln
0221 – 222 08 263
brockerhoff@seitenstark.de
http://www.seitenstark.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sicherster-kinderchat-deutschlands-vor-dem-aus-der-seitenstark-chat-schliesst-seine-tueren/

Das war der 10. Bad Rodacher Schultag

Der kostenlose Fachtag der Wehrfritz GmbH in Bad Rodach – einmalig in der Region

Bad Rodach – 30.11.2015

Am 18.11.2015 informierten sich über 720 Schulleiter(innen) und Pädagog(inn)en aller Bundesländer und Schulformen im oberfränkischen Bad Rodach (Kreis Coburg) über aktuelle Themen und neueste Erkenntnisse aus dem pädagogischen Bereich. Die Teilnehmer des 10. Bad Rodacher Schultages konnten sich unter anderem zum Thema „Exekutive Funktionen“, „ADHS“, „Sprachförderung“ und „Migration im Unterricht“ weiterbilden sowie die Gelegenheit zum fachlichen Austausch nutzen.

Migration in der Schule: Sprache & Kommunikation

Der aktuelle Flüchtlingszustrom nach Deutschland, darunter sehr viele Kinder, stellt auch Schulen vor große Herausforderungen. Die oft jungen Flüchtlinge müssen möglichst schnell in unsere Gesellschaft integriert werden, um ihnen eine Perspektive für ihre Zukunft zu geben. Der wichtigste Schlüssel zur Integration ist hierbei die Sprache. Sie gewährt Zugang zu Bildung, sozialer Einbindung und vielem mehr.
Die praxisbezogenen Schultag-Vorträge zum Thema Migration und Sprache waren gut besucht und vermittelten den Teilnehmer(innen) praktische Hilfestellungen und Anregungen für den Schulalltag, um dieser Herausforderung besser gerecht zu werden.

Der 10. Bad Rodacher Schultag 2015 – fachlich kompetent und praxisnah

Highlight des Fachtages war unter anderem der Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer zum Thema „Exekutive Funktionen – Was ist das und wozu ist das wichtig?“. Exekutive Funktionen sind bestimmte geistige Leistungen, die für den Schulerfolg etwa so bedeutsam sind wie die Intelligenz. Gut ausgebildete exekutive Funktionen befähigen Kinder auch zu Mitgefühl und Selbstbeherrschung – zwei wichtigen Grundlagen für das soziale Zusammenleben in Familie, Schule und Freundeskreis: Diese gilt es zu fördern. Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer verdeutlichte, dass es dabei nicht explizit um irgendein „neues Training“ geht, sondern um eine Verschiebung unseres Augenmerks auf das, was für die kindliche Entwicklung wirklich wichtig ist. Durch die aufgezeigten Zusammenhänge ergab sich deutlich, was im Bildungsbereich zu tun ist.
Neben den Vorträgen zum Thema Migration und Sprache fand auch der Vortrag von Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Alfons Strathmann „Sprache und Denken effektiv spielerisch fördern“ großen Anklang. Wie entwickelt sich das kindliche Denken und wodurch wird es gestört bzw. seine Entwicklung verhindert? Kann man logisches Denken und die sprachliche Entwicklung spielerisch so fördern, dass es bereits in einem überschaubaren Zeitraum zu messbaren Effekten kommt? Diesen Fragen ging Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Alfons Strathmann sowohl theoretisch als auch praktisch nach.

Die Wehrfritz GmbH dankt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das große Interesse. Impressionen, Vortrags-Downloads und weitere Informationen zum 10. Bad Rodacher Schultag sind unter www.wehrfritz.de/fachtage zu finden.

Besucherstimmen zum Bad Rodacher Schultag

Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich neue Impulse für ihre Arbeit holen und ausgewählte Produkte ausprobieren. Auch der Sachenmacher -Kreativ-Workshop wurde mit Begeisterung angenommen.

„Unsere Schule bekommt jedes Jahr die Einladungen zu Schultag, die wir gerne annehmen. Gerade den Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer zum Thema „Exekutive Funktionen – Was ist das und wozu ist das wichtig?“ fand ich sehr gelungen. Hier wurden viele meiner Ansichten bestätigt. Ich würde mir wünschen, dass bei Schulplanungen oder Lehrplänen solche Leute mit einbezogen werden. Auch die Vorträge zum Thema „Migration“ fand ich sehr interessant. Hier wurden konkrete Hilfestellungen und wertvolle Anregungen für den Schulalltag vermittelt. Auch nächstes Jahr werde ich wieder am Schultag teilnehmen.“ so Kerstin Fischer, Lehrerin an der Grundschule Rödental-Einberg.

„Vor drei Jahren wurde mir der Schultag von einer Kollegin empfohlen. Seitdem bin ich jedes Jahr dabei. Der Eröffnungsvortrag von Herrn Prof. Dr. Dr. Spitzer hat mir sehr gefallen. Auch der Vortrag von Frau Hüttner, „Plötzlich da und kein Wort Deutsch – Was nun?“, war interessant. Hier wurden verschiedene Tipps für die Unterrichtsgestaltung zum Thema Schüler mit Migrationshintergrund gegeben. Sehr gut gefällt mir auch der rege Austausch mit den Teilnehmern vor, nach und auch während der Referate. Man kann Erfahrungen austauschen und sich neue Impulse für die tägliche Arbeit holen. Heute möchte ich auch den Therme-Gutschein aus der Einladung für Schultag-Teilnehmer einlösen.“ Rita Boehm-Gebhardt, Diplom-Sozialpädagogin (FH), aus Marktredwitz

„Wir sind über die Website auf den Schultag aufmerksam geworden. Da wir bei Wehrfritz bestellen, schauen wir natürlich auch auf die Veranstaltungsankündigungen. Für unsere tägliche Arbeit konnten wir zahlreiche Impulse mitnehmen: im theoretischen Bereich viel von Prof. Dr. Dr. Spitzer, da wir selber auch Fortbildungen machen, und im praktischen Bereich die offene Ausstellung und der Sachenmacher-Kreativ-Workshop. Da wir viel mit Kindern basteln, sind wir froh über Anregungen dieser Art. Nächstes Jahr wollen wir auf jeden Fall wieder teilnehmen.“ Susanne Schwerhoff & Ramona Henning, FFK (Forstliches Forschungs- und Kompetenzzentrum) aus Gotha

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-war-der-10-bad-rodacher-schultag/

Deutschkurse für Flüchtlinge mit ehrenamtlichen Helfern

Mehr Quereinsteiger für den Deutsch- und Alphabetisierungsunterricht für Flüchtlinge qualifizieren und individuelles Deutsch lernen mit PC und Tablet fördern

Deutschkurse für Flüchtlinge mit ehrenamtlichen Helfern

Alphabetisierungs- und Deutschkurs für Flüchtlinge – Deutsch lernen mit Lernsoftware von Prosonsoft

Die erste Möglichkeit für Flüchtlinge, die Deutsche Sprache zu erlernen, ist oft ein Deutschkurs, der von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern durchgeführt wird. Diese haben noch wenig oder keine Erfahrungen, Deutsch als Fremdsprache zu unterrichten. Hinzu kommt, dass viele Flüchtlinge oft vor dem eigentlichen Deutschkurs das lateinische Alphabet lernen müssen und somit einen Alphabetisierungskurs benötigen.
Die Vielzahl der Flüchtlinge macht es notwendig, zusätzliches und individuelles Lernen mit PC, Tablett und Smartphones anzubieten und die ehrenamtlichen DaF Lehreinnen und Lehrer für den Alphabetisierungsunterricht und Deutschunterricht zu qualifizieren
Darauf hat sich, neben den bereits bestehenden traditionellen Lernmaterialien der etablierten Verlage, der ADMOVI Verlag unter dem Firmenlabel „PROSONSOFT“ spezialisiert.
Der Admovi Verlag bietet Lernsoftware und multimediale Lehr- und Lernmittel für den Unterricht „Deutsche Sprache in Alltag und Beruf“ und für den Bereich „Alphabetisierung und Grundbildung“ an.
Weiterhin wurden für den Fremdsprachenunterricht Deutsch als Fremdsprache (DaF) multimediale Lernmaterialien für die Berufsfachsprachen „Deutsche Sprache in Büro und Business, Hotel und Restaurant, Pflegeberufe und Reinigungsberufe und für Handwerk und Verkauf“ entwickelt.
Die Lernsoftware wird als Einzelplatzlizenz, als Schullizenz und in der Onlineakademie angeboten.
Für Kursleiterinnen und Kursleiter Deutsch als Fremdsprache stehen Curricula und Hinweise zur didaktisch-methodischen Planung und Gestaltung des Deutsch-Unterrichts und eine umfangreiche Sammlung von Arbeitsblättern, Hörübungen und Deutschübungen zur Verfügung. Somit können auch neue Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer mit wenig Erfahrung in DaF Kursen schnell und sicher den Unterricht vorbereiten und gestalten.
Mit Hilfe der Lernsoftware, der Arbeitsblätter, Hörübungen und Deutschübungen sowie der Begleitmaterialien für Lehrende können Ehrenamtliche wirkungsvoll bei ihrer Arbeit als Lehrende unterstützt werden. Gleichzeitig kann eine individuelle Förderung in den einzelnen Deutschkursen auch bei einer hohen Anzahl von Kursteilnehmenden umgesetzt werden. Und die Teilnehmenden können auch nach dem Unterricht selbstständig üben und mit den Materialien arbeiten.
Zu finden sind die Deutschkurse bei Amazon unter dem Suchbegriff Admovi oder Prosonsoft oder direkt im Onlineshop des Verlags www.prosonsoft.com im Onlineshop.

Die App ISayHello Communicator des Admovi Verlags ermöglicht auf Smartphone und Tablet, unter der Nutzung der Brückensprache Englisch, das Erlernen eines deutschen Grundwortschatzes für den Alltag. Die App ist bei Google Play und im iTunes Store erhältlich.

Der Admovi Verlag bietet unter dem Label „Prosonsoft“ Lernsoftware und Lehrmaterialien für Deutsch als Fremdsprache in Alltag und Beruf sowie für spezielle Berufsgruppen, wie Deutsch für Hotel und Gastronomie, Deutsch für Pflegeberufe, Deutsch für Handwerksberufe und Verkauf auf seiner Internetpräsenz an . Weitere Unterrichtsmaterialien sind Lernsoftware und Arbeitsblätter für Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene und Jugendliche. Mit „Schaff-Ich“ hat Admovi ein flexibles Lernsoftware-System zur Vorbereitung auf die Prüfung zum einfachen Schulabschluss nach der 9. und 10. Klasse für die Fächer Mathematik und Deutsch entwickelt, das jahrgangsübergreifend und somit in allen Klassenstufen nutzbar ist und auch für die Flüchtlingsausbildung verwendung findet.

Firmenkontakt
Admovi e-learning
Peter heinz
Genshagener Str. 18
14974 Ludwigsfelde
+49 (30) 32301797
info@admovi.de
www.prosonsoft.com

Pressekontakt
Admovi GmbH
Peter Heinz
Genshagener Str. 18
14974 Ludwigsfelde
+49 (30) 32301797
info@admovi.de
http://www.prosonsoft.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/deutschkurse-fuer-fluechtlinge-mit-ehrenamtlichen-helfern/

Wehrfritz: Kostenlose Fortbildung für Lehrer(innen) – fachlich kompetent und praxisnah!

Der 10. Wehrfritz-Schultag mit Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer und weiteren namhaften Referenten

Wehrfritz: Kostenlose Fortbildung für Lehrer(innen) - fachlich kompetent und praxisnah!

Am 18. November 2015 lädt die Wehrfritz GmbH zur kostenfreien Weiterbildung ein.

Bad Rodach – 05.10.2015

Die Wehrfritz GmbH lädt auch in diesem Jahr wieder Schulleiter(innen) und Pädagog(inn)en aller Bundesländer und Schulformen zur kostenfreien Weiterbildung nach Bad Rodach ein. Am 18. November 2015 (Buß- und Bettag) sprechen renommierte Referenten aus der Praxis für die Praxis zu aktuellen Themen. Damit ist garantiert, dass die Teilnehmer(innen) das erworbene Wissen auch umgehend an ihren Schulen umsetzen können.

Kostenloses Know-how für Lehrer und Lehrerinnen

Schulleiter(inne)n und Pädagog(inn)en gibt der Schultag Gelegenheit, sich neue Impulse für die tägliche Arbeit zu holen und mit anderen auszutauschen.
Nach dem Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer zum Thema „Exekutive Funktionen“ können die Teilnehmer aus zahlreichen interessanten Vorträgen wählen – auch die praktische Umsetzung kommt dabei nie zu kurz!

Zur Auswahl stehen unter anderem folgende Vorträge:

– „Sprache und Denken effektiv spielerisch fördern“
Referent: Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Alfons Strathmann

– „Einblicke und helfende Impulse für Kinder mit ADHS oder „ADHS-Verdacht“ beim Übergang vom Kindergarten in die Grundschule“
Referentin: Birgit Ruf, Heilpädagogin und Dozentin

– „Spielend lernen mit Bewegung – das Konzept hinter „Move on – Schloss Cleverstein““
Referent: Peter Pharow, Leiter „Human Centered Media and Technologies“, Fraunhofer IDMT

Migration in der Schule: Sprache & Kommunikation

Aktuell strömen immer mehr Migranten nach Deutschland, darunter auch sehr viele Kinder mit geringen oder gar keinen Kenntnisse der deutschen Sprache . Auch zu diesem wichtigen Thema werden zum 10. Wehrfritz-Schultag Vorträge angeboten.
Die Wehrfritz-Fortbildung gibt interessierten Lehrkräften konkrete Hilfestellungen und wertvolle Anregungen für den Schulalltag und die Unterrichtsgestaltung, um dieser Herausforderung besser gerecht werden zu können. Dabei werden neben den theoretischen Grundlagen auch praktische Aspekte berücksichtigt.

Der Wehrfritz-Schultag – anerkannt als Lehrerfortbildung

Mit ca. 600 Teilnehmern hat sich der Bad Rodacher Schultag als überregional anerkannte Fortbildung etabliert. Er ist in Bayern, Thüringen, Hessen und Sachsen-Anhalt als Fortbildung anerkannt und wird von Wehrfritz jedes Jahr am Buß- und Bettag veranstaltet.
Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie unter wehrfritz.de/fachtage

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wehrfritz-kostenlose-fortbildung-fuer-lehrerinnen-fachlich-kompetent-und-praxisnah/

LEHRERINNEN UND LEHRER AUS DEUTSCHLAND AUFGERUFEN, SICH UM DEN GLOBAL TEACHER PRIZE 2016 ZU BEWERBEN

Der Countdown läuft: Nur noch ein Monat bis zum Nennschluss

LEHRERINNEN UND LEHRER AUS DEUTSCHLAND AUFGERUFEN, SICH UM DEN GLOBAL TEACHER PRIZE 2016 ZU BEWERBEN

London/Dubai 10.09.2015 – Lehrerinnen und Lehrer aus Deutschland und aller Welt wurden heute noch einmal dazu aufgerufen, sich unter globalteacherprize.org um den Varkey Foundation Global Teacher Prize 2016 zu bewerben.
Der zum zweiten Mal ausgeschriebene, mit 1 Million US-Dollar dotierte Preis, der vielfach als „Nobelpreis für das Unterrichten“ bezeichnet wird, ist der größte Preis seiner Art.
Er wurde ins Leben gerufen, um einen außerordentlichen Lehrer oder eine außerordentliche Lehrerin auszuzeichnen, der/die einen herausragenden Beitrag zu dem Beruf leistet und die Aufmerksamkeit auf die wichtige Rolle, die Lehrer und Lehrerinnen in der Gesellschaft spielen, lenkt. Durch die Veröffentlichung tausender Geschichten von Helden und Heldinnen, die das Leben junger Menschen verändert haben, erhofft sich der Preis, die außerordentliche Arbeit von Millionen Lehrern und Lehrerinnen auf der ganzen Welt näherbringen zu können.
Die Nominierungen sind noch einen Monat offen; die Nominierungsfrist endet am 10. Oktober 2015.
Im letzten Jahr hat sich nur eine einzige Lehrerin aus Deutschland um den Preis beworben – andere Länder waren wesentlich aktiver, z.B. USA (174) Nigeria (98) und Indien (193). Mareike Hachemer (Berufliche Schulen Groß-Gerau) schaffte es sogar unter die besten 50 Kandidaten. Und wenn sich dieses Jahr vermehrt Lehrerinnen und Lehrer aus Deutschland bewerben und unter die besten 50 Kandidaten kommen oder sogar zu den zehn Finalisten gehören, können mehr inspirierende Geschichten veröffentlicht werden und dazu beitragen, den Respekt für diesen Beruf zu steigern.
Trotz überdurchschnittlichen PISA-Ergebnissen genießen laut Global Teacher Status Index, dem weltweit ersten umfassenden Versuch, den Status der Lehrer auf der Welt zu vergleichen, Lehrer und Lehrerinnen in Deutschland kein hohes Ansehen. Deutschland belegt einen der hinteren Plätze des Teacher Status Index, hinter Großbritannien, den USA, Frankreich, Spanien und Finnland. Diese schlechte Platzierung im Index lässt sich unter anderem damit erklären, dass weniger als 20 % der Befragten angaben, dass Schüler ihre Lehrer respektieren, und nur ungefähr 20 % der Befragten würden ihre Kinder dazu ermutigen, Lehrer/in zu werden.

Aus den Bewerbern um den Global Teacher Prize 2016 kommen die 50 besten in die engere Auswahl, aus denen eine Liste mit den besten zehn im Februar 2016 bekanntgegeben wird. Aus den zehn Finalisten wählt die Global Teacher Prize Academy, bestehend aus prominenten Personen wie dem Oscar-Preisträger Kevin Spacey, Wendy Kopp, CEO von Teach for All, und Brett Wigdortz, Gründer von Teach First, einen Gewinner. Die zehn Finalisten werden für die Preisverleihung nach Dubai geflogen, die im März 2016 während des Global Education and Skills Forums stattfindet und in deren Rahmen der Gewinner live verkündet wird.
Seit seiner Einführung im März 2014 hat der Global Teacher Prize Unterstützung von Staatschefs, Premierministern, Bildungsministern, Wirtschaftsführern und NRO-Vorständen aus der ganzen Welt erhalten. Auch der Papst empfing im letzten Jahr einige der in der engeren Wahl stehenden Kandidaten im Vatikan. Die Geschichte der Finalistin und Vorjahresgewinnerin Nancie Atwell, einer Lehrerin aus Maine, USA, wurde von einigen der einflussreichsten Medien aufgegriffen.
Sunny Varkey, Gründer des Global Teacher Prize fügte hinzu: „Wir waren stolz darauf, im letzten Jahr über 5.000 Nominierungen für den Global Teacher Prize erhalten zu haben. Wir möchten aber, dass sich dieses Jahr noch mehr außerordentliche Lehrer aus jedem Winkel der Welt bewerben, vor allem aus Deutschland. Je mehr Lehrer sich bewerben, umso mehr wird einer der traditionsreichsten Berufe der Welt gefeiert.“
Ban Ki-moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen, sagte:
„Meine Lehrer gehören zu den maßgebendsten Personen in meinem Leben. Lehrer haben die Aufgabe, das Potenzial der Jugend zu fördern und sie zu produktiven und verantwortungsbewussten Mitgliedern der Gesellschaft zu erziehen. Ihr Wert darf nicht unterschätzt werden.

Ich begrüße die Einführung des Global Teacher Prize, der die Bedeutung der Lehrer und Lehrerinnen anerkennt. Dieser Preis geht mit meiner 2012 gestarteten Global Education First Initiative Hand in Hand, die die weltweite Bewegung unterstützt, dass jedes Kind in die Schule gehen soll, die Lernqualität verbessert wird und eine globale Bürgerschaft geschaffen wird.“

Bill Gates, Mitvorsitzender der Bill and Melinda Gates Foundation, sagte:
„Wir haben uns sehr über den Plan, den Global Teacher Prize einzuführen, gefreut. Ich möchte dabei auch Sunny Varkey, den Gründer von GEMS Education, für seine führende Rolle anerkennen. Er hatte die Idee zu diesem Preis und ist ein wertvoller Partner für unsere Stiftung.“

Um diesen Preis können sich aktuell arbeitende Lehrer und Lehrerinnen bewerben, die Schüler im Pflichtschulalter oder zwischen fünf und 18 Jahren unterrichten. Lehrer und Lehrerinnen, die Teilzeit arbeiten, sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, sowie Lehrer und Lehrerinnen von Online-Kursen. Der Preis ist für Lehrer und Lehrerinnen aller Schulformen und, vorbehaltlich lokaler Gesetze, aller Länder der Welt offen.
Lehrer und Lehrerinnen können nominiert werden oder sich selbst bewerben. Sie müssen dafür nur das Bewerbungsformular unter www.globalteacherprize.org ausfüllen. Wenn eine Person einen Lehrer oder eine Lehrerin nominiert, muss eine kurze Online-Begründung verfasst werden, warum dieser Lehrer oder Lehrerin nominiert wird. Der nominierte Lehrer oder die nominierte Lehrerin erhält daraufhin eine E-Mail mit der Information, dass er nominiert und dazu eingeladen wurde, sich um den Preis zu bewerben. Bewerber können sich auf Englisch, Mandarin, Arabisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Russisch bewerben.

KONTAKT

Global Teacher Prize
Varkey Foundation
St. Albans House, 2nd Floor
57-59 Haymarket
London, SW1Y 4QX UK
+44 (0) 20 7593 4040
info@globalteacherprize.org
press@globalteacherprize.org

Deutscher Medienkontakt:
Andrea Ludwig
Tel.: +49 (0) 7304 435583
E: andrea@apollostrategiccomms.com
http://www.apollostrategiccomms.com

Die Varkey Foundation vertritt die Ansicht, dass jedes Kind eine lebendige, stimulierende Lernumgebung verdient, in der es sein ganzes Potenzial entdecken und entwickeln kann. Wir sind davon überzeugt, dass zum Erreichen dieses Ziels nichts wichtiger ist als die Leidenschaft und die Fähigkeit der Lehrer. Wir unterstützen globale Lehrkapazität und streben Exzellenz und Innovation in der nächsten Generation der Lehrkräfte an. Wir haben den Global Teacher Prize auch gegründet, um die unglaubliche Arbeit, die Lehrer auf der ganzen Welt verrichten, in den Mittelpunkt zu rücken. https://www.varkeyfoundation.org

Firmenkontakt
Varkey Foundation
Andrea Ludwig
Haymarket 57-59
SW1Y 4QX London, UK
+44 (0) 20 7593 4040
info@globalteacherprize.org
https://www.varkeyfoundation.org

Pressekontakt
andrea ludwig pr
Andrea Ludwig
Falkenring 8
89160 Dornstadt / Ulm
+49 (0) 7304 435583
andrea@apollostrategiccomms.com
http://www.apollostrategiccomms.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lehrerinnen-und-lehrer-aus-deutschland-aufgerufen-sich-um-den-global-teacher-prize-2016-zu-bewerben/

Gute Lehrer müssen führen

Symposium der hessischen LOS für Lehrer und Pädagogen

Gute Lehrer müssen führen

Kinder und Jugendliche gehen nicht in die Schule, um zu lernen, sondern um soziale Kontakte zu pflegen. Sie reagieren mit ihrem Verhalten nicht auf Worte, die sie hören, sondern auf Handlungen, die sie beobachten. Und in ihrem Zeitempfinden dauert ein Tag so lange wie eine Woche, eine Woche so lange wie ein Monat und ein Monat so lange wie ein Jahr.
Wie wichtig es für einen erfolgreichen Unterricht ist, sich in die Welt der Schüler hineinzuversetzen, Schule, Lehrer und Unterricht mit den Augen von Kindern und Jugendlichen zu betrachten, darüber sprach Günther Hoegg bei einer Veranstaltung für Schulpädagogen vor über 100 Lehrkräften am vergangenen Mittwoch in der Stadthalle Hofheim.
Auf Einladung der hessischen Lehrinstitute für Orthographie und Sprachkompetenz (LOS) referierte der erfahrene Pädagoge und erfolgreiche Buchautor („Gute Lehrer müssen führen“) über das Bedürfnis von Schülern nach Sicherheit und Berechenbarkeit durch eine klare Führung.
Anhand zahlreicher Beispiele und mit der Schilderung vieler schulischer Alltagssituationen erläuterte Hoegg, dass Kinder und Jugendliche von einer – auch noch so gut gemeinten – „Laissez-faire-Pädagogik“ im Interesse der „Freiheit“ oder der „Selbstverwirklichung“ der Schüler überfordert werden. Stattdessen brauchen sie, um erfolgreich zu lernen, Lehrer, die die Welt aus ihren Augen betrachten können, die ihnen Wertschätzung und Zuwendung entgegenbringen – die aber auch die Rolle einer Führungskraft annehmen und ausüben.
Dabei zeigte Hoegg anschaulich auf, dass auch und besonders „schwierige“ Schüler von eindeutigen Regelvorgaben und ihrer konsequenten Umsetzung profitieren. Denn nur eine klare Führung durch entsprechend ausgebildete pädagogische Fachkräfte kann Schülern die Sicherheit vermitteln, die sie zum Lernen ohne Stress und Anspannung benötigen.
Zu den Kindern und Jugendlichen, die es in der Schule oft besonders schwer haben, gehören Schüler, die an einer Lese-Rechtschreibschwäche leiden, und deren Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben den Schulalltag zu einer besonderen Herausforderung machen. Um sie kümmern sich seit mittlerweile über drei Jahrzehnten die LOS-Institute. Auf wissenschaftlich fundierter Basis, mit in zahlreichen Studien in ihrer Effektivität bestätigten Methoden und mit speziell ausgebildeten Pädagogen helfen sie Schülerinnen und Schülern, ihre Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben zu überwinden und ermöglichen ihnen damit Erfolg in der Schule – und im weiteren Leben.
Informationen zur Förderung im LOS erhalten Sie unter www.los.de

Die LOS widmen sich seit mehr als dreißig Jahren der pädagogischen Therapie der Lese- Rechtschreibschwäche und der Förderung der Sprachkompetenz.

Kontakt
LOS Gelnhausen
Katrin Klas-Frenzel
Bahnhofstraße 10
63571 Gelnhausen
06051-475847
LOS-Gelnhausen@LOSdirekt.de
http://www.los.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gute-lehrer-muessen-fuehren/

Alles für die Schule – der neue Wehrfritz-Gesamtkatalog für alle Schultypen

Die Anforderungen an Lehrerinnen und Lehrer wachsen ebenso wie die Anforderungen an unsere Kinder.

Alles für die Schule - der neue Wehrfritz-Gesamtkatalog für alle Schultypen

Neuer Katalog für die Schule mit umfangreichem Angebot zum Lehren und Lernen.

Bad Rodach – 08.05.2015.

Inklusion und Ganztagsschulen, die Forderung nach sinnvoller Nachmittagsbetreuung und neuen Unterrichtsformen, die alle Schüler gleichermaßen und mit individuellen Lernstrategien fördern, sind aktuelle Diskussionsthemen in Politik und Gesellschaft. Für diese gegenwärtigen Herausforderungen muss es neue Ideen und Konzepte geben, um die Schule als Lern- und Lebensraum zu gestalten mit bestmöglichen Bedingungen für gemeinsames Lernen und Lehren.
Mit dem neuen Gesamtkatalog für Schulen begleitet die Wehrfritz GmbH Schulen mit künftigen bzw. bestehenden ganztägigen und inklusiven Angeboten. Ob passende Möbel, vielseitige Raumkonzepte oder Lehr- und Lernmaterialien – der Schulkatalog für alle Schultypen und Konzepte bietet alles für den Unterricht und die Mittagsbetreuung.

Erfolgreiches Lernen braucht eine förderliche Lernumgebung

Der Lernerfolg von Schülern hängt von vielen Faktoren ab. Eine besondere Rolle spielt die räumliche Umgebung. In Zeiten zunehmender Inklusion sind Lehrkräfte mehr und mehr gefordert, ihre Förderung individuell abzustimmen. Dazu gehört, dass Schüler immer wieder die Gelegenheit haben sollen, an einzelnen Aufgaben konzentriert und ungestört in Teams oder in Kleingruppen zu arbeiten.

Im Schulkatalog finden Sie Produkte, mit deren Hilfe eine Schule in räumlicher Hinsicht so gestaltet werden kann, dass alle Schüler die Chance haben, in abwechslungsreicher, individueller und kindgerechter Weise zu lernen. Mit den fachkundig entwickelten innovativen Raumkonzepten der Wehrfritz GmbH wie z.B. dem „Selbstlernzentrum“ oder dem „Hausaufgabenraum“ rückt dieses Ziel ein entscheidendes Stück näher. Im neuen Gesamtkatalog für alle Schultypen erfahren Sie mehr über den Raum als „dritten Pädagogen“, der wesentlich das Wohlergehen und den Lernerfolg von Schülern beeinflusst.

Schüler individuell fördern – Unterricht effektiv gestalten

Der neue Schulkatalog stellt neben Möbeln auch ausgewählte praxisorientierte und alltagstaugliche Lehr- und Lernmaterialien vor, welche die Lehrplaninhalte mit Erkenntnissen aus der Forschung verknüpfen.
Mit „Fex“, dem Konzept zur Förderung exekutiver Funktionen, werden das Arbeitsgedächtnis und die Selbstregulation trainiert – zwei wesentliche Voraussetzungen für den Schulerfolg. Die Fex-Produkte unterstützen Lehrkräfte und Schüler dabei, die Herausforderungen des Alltags gemeinsam noch besser zu bewältigen.

iPADagogik – durch die Kombination dreidimensionaler haptischer Erfahrungen mit den erweiterten Möglichkeiten digitaler Medien werden medienpädagogische Projekte für die schulische Nachmittagsbetreuung kinderleicht. Projektideen für die digitale Medienkompetenz als auch für andere Bereiche sind im Schulkatalog zu finden.
Nur wenn es Schülern gelingt, sich im Schulalltag offen mit Problemen auseinanderzusetzen, können Konflikte konstruktiv und gewaltfrei gelöst werden. Produkte wie das „Palaver-Zelt©“ unterstützen Schüler beim Konfliktmanagement.

Bewegungsräume – Bewegung benötigt den Impuls und die Herausforderung

Jedes Kind hat einen natürlichen Bewegungsdrang. Klettern, Balancieren, Rennen, Schaukeln – für eine gesunde Entwicklung brauchen Kinder vielfältige Bewegungsanreize. Dabei werden nicht nur Motorik und Muskulatur trainiert, es wird auch die visuelle und taktile Wahrnehmung stimuliert und das allgemeine Wohlbefinden verbessert. Das gilt auch für körperlich beeinträchtigte Kinder. Nicht zuletzt braucht jedes Kind, das erfolgreich und konzentriert lernen möchte, ausreichend sportlichen Ausgleich. Bewegung ist damit ein wesentliches Element – gerade in der inklusiven Schule. Der neue Schulkatalog beinhaltet auch dieses sehr wichtige Thema.
Mit dem Hangelpfad, den Kletteranlagen, dem Hochseilgarten, der Drehsäule und vielen weiteren Bewegungsgeräten werden Schüler ganzheitlich gefordert. Auch der Indoor-Bereich wird beispielsweise mit den Kletterwänden und dem Balanciersteig berücksichtigt.

Rückzug und Entspannung – mit allen Sinnen erleben

Wer lernen und Leistung bringen soll, muss auch die Möglichkeit haben, sich zu erholen und neue Energie zu tanken. Gerade in Ganztagsschulen ist es wichtig, dass Kinder immer wieder Gelegenheit haben, sich zeitweise zurückzuziehen. Mit den im Schulkatalog gezeigten Sofas und Sitzpolstern lassen sich schnell und unkompliziert einladende Ruhezonen gestalten! Beispiele sind flexible Sitzkombinationen aus verschiedenen Modulen oder praktische Klappmatten, die zusammengeklappt zum bequemen Sofa mit Rückenpolster werden und ausgeklappt eine großzügige Liegefläche bieten.
Auch für den Außenbereich gibt es im Gesamtkatalog für die Schule individuelle Lösungen. Ein überdachter Rückzugsraum wie beispielsweise der Rückzug-Pavillon, eingebunden in abwechslungsreiche Grünräume, regt alle Sinne an. Das fördert gleichzeitig die Lernbereitschaft und die Kommunikationsfähigkeit. Qualitativ hochwertige Sonnenschutzanlagen schützen Schüler und Lehrkräfte vor UV-Strahlen.

Kreatives Gestalten – Bastel- und Kreativmaterial für die Schule

Kreatives Gestalten macht Schülern nicht nur Spaß, sondern fördert auch ihre Entwicklung. Denn durch die Konzentration auf einen Handlungsablauf lernen sie, sorgfältig und genau zu arbeiten, und trainieren dabei ihre motorischen Fähigkeiten. Auch der Kreativität und Fantasie können sie hierbei freien Lauf lassen.
Ob Basteln mit Papier nach Friedrich Fröbel, Laternen falten, textiles Gestalten, plastisches Modellieren, Porzellan- und Gasmalerei – der Gesamtkatalog für die Schule beinhaltet neben dem klassischen und speziellen Schulbedarf auch Zubehör wie Materialwagen, Staffeleien, Werkbänke, Schneidemaschinen und Farben aller Art.
Auch die verschiedenen Altersgruppen werden berücksichtigt: von einfachen kreativen Konzepten bis hin zu anspruchsvolleren Projekten für Jugendliche. Mit zunehmendem Schulalter wird das Basteln langsam von Handarbeit und Werken abgelöst. Die motorischen Fähigkeiten sind ausgeprägter und die Schüler können Gefahren, die zum Beispiel von Werkzeugen ausgehen, besser einschätzen.

Fordern Sie jetzt den kostenlosen Gesamtkatalog für die Schule an unter Tel. 0800 9564956 (D) / 0800 8809400 (AT) oder online unter www.wehrfritz.de/kataloge . Ein Exemplar zum Online-Blättern ist unter www.wehrfritz.de/blaetterkataloge/de/schule abrufbar.

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.com

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28-38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alles-fuer-die-schule-der-neue-wehrfritz-gesamtkatalog-fuer-alle-schultypen/

Hüpf dich schlau – bewegungsintegrierendes Lernen im Unterricht

Die Computerlernspielserie „Move on“ verknüpft das sehr beliebte Medium Computer mit Lerninhalten, Spaß und Bewegung

Hüpf dich schlau - bewegungsintegrierendes Lernen im Unterricht

move on – ein Lernspiel mit Spaß und viel Bewegung

Bad Rodach, 18.01.2015
Kinder lieben Bewegung. Aber ihr Lernalltag sieht oft anders aus. Lernen ist mit ständigem Stillsitzen verknüpft, vor allem in der Schule. Das Problem ist, dass Kinder nicht mehr gern lernen, wenn es um formelle Inhalte geht – um das, was sie lernen müssen. Bei „Move on – Schloss Cleverstein“, dem intelligenten Computer-Lernspiel, das gemeinsam mit der Wehrfritz GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT) entwickelt wurde, beantworten die Kinder Quizfragen springend, also nicht wie üblich im Sitzen.

Ob Mathematik oder Deutsch – Lernen bekommt mit „Schloss Cleverstein“ eine neue Dynamik. Das Besondere an diesem Exer-Learning Game (Lernbewegungsspiel) ist, dass die Antworten zu den Quizfragen nicht mittels Tastatur, sondern aktiv über eine spezielle Hüpfmatte in den Computer eingegeben werden. Kinder besitzen einen natürlichen Bewegungsdrang, der mit der in 10 Felder unterteilten Sensormatte zum Lernen genutzt wird. Die Bedienung ist ebenso multifunktional wie die Tastatur eines Mobiltelefons und vergleichbar mit dem Schreiben einer SMS.

Schloss Cleverstein – jeder Schüler hat die gleiche Chance

Bei „Schloss Cleverstein“ kommen das Feedback und die positive Verstärkung von einem kleinen Känguru, das die Kinder der Klassen 1 bis 4 mit auf eine spannende Lernreise durch das Schloss nimmt. Die Kinder haben die Wahl zwischen insgesamt 72 verschiedenen Spielen mit lehrplangerechten Inhalten aus den Bereichen Mathematik und Deutsch.
Schüler, die gut in Deutsch und Mathematik, dafür aber weniger sportlich begabt sind, müssen nicht zwingend ein besseres Ergebnis erzielen als weniger gute Schüler mit besseren motorischen Fähigkeiten!
Die Spiele sind nach Altersstufen und Themenbereichen untergliedert. Es können ebenso eigene Fragen zu beliebigen Themenbereichen erstellt werden, wie zum Beispiel Englisch, Sachkunde und Technik.

Vielseitige Anpassungs- und Einsatzmöglichkeiten: altersübergreifend und inklusiv

Durch die schnell veränderbaren Schwierigkeitslevels ist „Schloss Cleverstein“ ideal für altersgemischte und alternative Klassen. Selbst körperlich eingeschränkte Kinder können mit kleiner Hilfestellung mitspielen.
„Schloss Cleverstein“ animiert die Kinder, Gelerntes gerne wiederholen zu wollen. Dadurch wird dieses gefestigt und anwendbar gemacht. Spaß und Bewegung stehen im Vordergrund und darüber hinaus üben die Kinder Rechnen, Lesen und Schreiben. Schauen Sie sich hierzu unser Video an. Ein ideales Lernspiel für Stationenarbeit, in offener Unterrichtszeit, den Pause oder in der Nachmittagsbetreuung.

Weitere Informationen zum neuen Bewegungslernspiel „Schloss Cleverstein“, zum Konzept „Lernen in Bewegung“ sowie zu Forschungsergebnissen mit Exer-Learning Games in Bezug auf Lernerfolg, Lernspaß und Einstellung der Schüler zum Lernen finden Sie unter: www.moveon-lernspiele.info

Entdecken Sie „Move on“ selbst: zum Beispiel vom 24. – 28. Februar 2015 auf der Bildungsmesse didacta in Hannover (Halle 17, Stand C20).
Weitere Details und Termine finden Sie hier: www.wehrfritz.de/termine

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland

Kontakt
Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 – 38
96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/huepf-dich-schlau-bewegungsintegrierendes-lernen-im-unterricht/

Kapverden: Schulweg ist der beste Weg aus der Armut

GKS finanziert Lehrkräfte für sozial schwache Schüler

Kapverden: Schulweg ist der beste Weg aus der Armut

Sozial schwache Mädchen und Jungen erhalten im Bildungszentrum eine Lebensperspektive.

HAGEN – Feb. 2015. Sie leben in ärmsten Verhältnissen. Fallen durch das öffentliche Bildungssystem. Und bekommen keine Unterstützung im Elternhaus. „Delta Cultura Cabo Verde (DCCV)“ setzt sich für die Verlierer der Kinder- und Jugendgeneration auf den Kapverden ein. Vor zehn Jahren baute der Verein das Bildungszentrum Tarrafal. Zu den Unterstützern gehört u. a. die Georg Kraus Stiftung (GKS) aus Hagen. Sie finanziert 2015 Lehrergehälter der Einrichtung.

Lerndefizite ausgleichen und das Selbstbewusstsein stärken
220 Mädchen und Jungen eröffnet das außerschulische Bildungszentrum eine Lebensperspektive. Die Einrichtung arbeitet mehrgleisig: Sie wirkt einerseits den Lerndefiziten sozial schwacher Kinder entgegen. Und bietet parallel Freizeitprogramme, die deren Selbstbewusstsein stärken und Lebensfreude vermitteln.

GKS finanziert Unterricht, Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung
Die Georg Kraus Stiftung unterstützt die schulischen Aktivitäten gemäß ihrer Philosophie: „Bildung ist der beste Weg aus der Armut“. Sie übernimmt 2015 die Gehälter zweier Lehrkräfte. Eine in den Niederlanden ausgebildete Lehrerin unterrichtet die Fächer Informatik und Technologie. Eine weitere mit GKS-Mitteln finanzierte Pädagogin übernimmt Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung. „Unser Ziel ist es, dass Jugendliche ihre eigenen Stärken entdecken. Und für sich eine Zukunft in ihrer Heimat erkennen“; so Erich G. Fritz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung.
Text 1.422 Zeichen inklusive Leerzeichen

Background der Georg Kraus Stiftung
1996 wurde die Georg Kraus Stiftung (GKS), gefördert von Wikinger Reisen, von der Familie Kraus ins Leben gerufen. Die Gründer von Wikinger Reisen haben ihr 20 Prozent der Unternehmensanteile übertragen. Damit fließen dauerhaft Erträge des Reiseveranstalters in die Projekte der Stiftung. Die GKS unterstützt die Entwicklungszusammenarbeit in der Dritten Welt. Die GKS ist „Transparency Deutschland“ angeschlossen und informiert gemäß der Selbstverpflichtung über Ziele, Ursprung und Einsatz der Mittel sowie Entscheidungsträger.

Sie ist \“Transparency Deutschland\“ angeschlossen und informiert gemäß der Selbstverpflichtung über Ziele, Ursprung und Einsatz der Mittel sowie Entscheidungsträger.

Firmenkontakt
Georg Kraus Stiftung
Cristina Silva-Braun
Kölner Str. 5
58135 Hagen
0 23 31 4891-350, -352
mail@gkstiftung.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
0 23 31 46 30 78
gks@mali-pr.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kapverden-schulweg-ist-der-beste-weg-aus-der-armut/

Eva und die Psychologie – neues Buch thematisiert eigenverantwortliches Lernen

Eduard Riethmayer widmet sich in seinem Buch „EVA und die Psychologie“ dem Thema Schule und Zukunft und zeigt die Möglichkeiten und Voraussetzungen eigenverantwortlichen Lernens auf.

BildGemeinsames, längeres Lernen lässt sich nur verwirklichen, wenn die heterogenen Lernvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler in einem individualisierten Unterricht Beachtung finden. Für die damit notwendig Differenzierung ist das eigenverantwortliche, selbstregulierte Lernen unverzichtbar. In vielen Schulen, die sich auf den Weg machen, gemeinsames Lernen zu ermöglichen, werden pädagogische Konzepte entwickelt, die reformpädagogisch inspirierte Modelle für eigenverantwortliches Lernen als zentrale Elemente enthalten. Die Ergebnisse jahrzehntelanger Forschung zum „Self-Regulated-Learning“ (SRL) werden dabei kaum in die Überlegungen einbezogen, weil sie selten bekannt sind. Diese Ergebnisse werden meist nur im englischsprachigen Raum publiziert.

Wenn Schule für die Informations- und Wissensgesellschaft zukunftsfähig gemacht werden soll, kann dies nicht unter Negierung wissenschaftlicher Erkenntnisse erfolgen. Alle diese wichtigen Faktoren stellt Edurard Riehtmayer in seinem Titel „Eva und die Psychologie“ dar und zeigt wie das eigenverantwortliche Lernen eine unverzichtbare Basis dafür darstellt und welche Voraussetzungen und Bedingungen hierfür erfüllt werden müssen.

„EVA und die Psychologie“ von Eduard Riethmayer ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-8039-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Weitere Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online-Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Der 2006 gegründete Anbieter ist darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren zu maximieren. tredition ist Preisträger des Webfuture Awards der Hansestadt Hamburg und erhielt den Förderpreis des Mittelstandsprogramms. Darüber hinaus gewann das Unternehmen den Preis Digitale Innovation Pitch (BUIDP). Neben privaten Autoren auf seinem eigenen Self-Publishing-Portal tredition.de hat tredition auch Unternehmen wie brand eins, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Neue Westfälische, Bucerius Law School, kress, CHIP oder Der 2006 gegründete Anbieter ist darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren zu maximieren. tredition ist Preisträger des Webfuture Awards der Hansestadt Hamburg und erhielt den Förderpreis des Mittelstandsprogramms. Darüber hinaus gewann das Unternehmen den Preis Digitale Innovation Pitch (BUIDP). Neben privaten Autoren auf seinem eigenen Self-Publishing-Portal tredition.de hat tredition auch Unternehmen wie brand eins, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Neue Westfälische, Bucerius Law School, kress, CHIP oder die Kamphausen Mediengruppe im Kunden-Portfolio.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/eva-und-die-psychologie-neues-buch-thematisiert-eigenverantwortliches-lernen/

Lernbuch für Lexware professional 2014 buchhalter pro

Die komplette Ausbildung zur Finanzbuchhaltung: Von der Einführung bis zum Jahresabschluss in einem Buch

BildDer BILDNER Verlag hat in Zusammenarbeit mit der renommierten Kölner Wirtschaftsfachschule (WIFA) das Buch „Praxisnahe Finanzbuchhaltung mit Lexware professional 2014 buchhalter pro“ veröffentlicht. Ideal für Neueinsteiger werden in diesem komplett farbigen Lernbuch anhand einer Übungsfirma Situationen aus dem Tagesgeschäft einer Buchhaltung im Programm umgesetzt und ausführlich behandelt. Hervorgegangen aus der Schulungsunterlage zu den entsprechenden kaufmännischen Qualifizierungen der Kölner Wirtschaftsfachschule, ist das Buch voll mit praktischen Übungen und einem ausführlichen Lösungsteil. In den vergangenen Jahren wurden mit dieser Schulungsunterlage mehrere tausend Kursteilnehmer erfolgreich ausgebildet.

Gerade die hohe Praxisnähe und die verständlichen Schritt-für-Schritt Anleitungen des Autors machen es Einsteigern leicht, damit das Tagesgeschäft einer Buchhaltung zu bewältigen.

Das Buch ist ideal für den begleitenden Einsatz im Unterricht, ist aber genauso zum Selbststudium sehr gut geeignet. Auf mehr als 500 Seiten wird von der Programmeinführung bis hin zum Jahresabschluss alles behandelt, was für die tägliche Arbeit benötigt wird.

„Praxisnahe Finanzbuchhaltung mit Lexware professional 2014 buchhalter pro“ ist unter der ISBN Nummer 978-3-8328-0094-9 im Buchhandel oder beim BILDNER Verlag erhältlich.

Über:

BILDNER Verlag GmbH
Herr Christian Bildner
Bahnhofstraße 8
94032 Passau
Deutschland

fon ..: +49 851 6700
fax ..: +49 851 6624
web ..: http://www.bildner-verlag.de
email : christian.bildner@bildner-verlag.de

Die BILDNER Verlag GmbH ist ein IT-Fachverlag mit Sitz in Passau/Bayern. Gegründet im Jahr 2001 publiziert der BILDNER Verlag schwerpunktmäßig Literatur für die IT-Aus- und Weiterbildung für den gesamten deutschsprachigen Markt. Als Schwesterunternehmen des Bildungsdienstleisters MMTC nutzt der Verlag das Wissen der dort beschäftigten Trainer und Dozenten. Die im BILDNER Verlag erscheinenden Titel sind deshalb ,,aus der Praxis – für die Praxis“ und werden von zahlreichen Schulen, Bildungseinrichtungen oder Unternehmen für die Aus- und Weiterbildung eingesetzt.
Zusätzlich zu den gedruckten Büchern werden bestimmten Themen als „Wo&Wie“-Kurzanleitung oder in Form eines Online-Trainings angeboten.

<

p>Pressekontakt:

BILDNER Verlag GmbH
Herr Simon Fischer
Bahnhofstraße 8
94032 Passau

fon ..: +49 851 6700
web ..: http://www.bildner-verlag.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lernbuch-fuer-lexware-professional-2014-buchhalter-pro/