Schlagwort: Unified Endpoint Management

HEAT Software erhöht Sicherheit, Effizienz und Produktivität im gesamten Portfolio

HEAT Software aktualisiert UEM- und Cloud-Service-Management-Lösungen für höhere Sicherheit gegen Malware- und Cyber-Attacken sowie optimiertes IT Service und Endpoint Management

HEAT Software erhöht Sicherheit, Effizienz und Produktivität im gesamten Portfolio

Milpitas, Kalifornien/München, 04. Januar 2016 – HEAT Software, führender Anbieter bei der Integration von Cloud Service Management (CSM) und Unified Endpoint Management (UEM), gibt heute wesentliche Aktualisierungen für zwei seiner Kernsoftwarelösungen, HEAT Endpoint Management and Security Suite (EMSS) und HEAT Service Management (SM), bekannt.

EMSS 8.5 bietet Defense-In-Depth Endpoint Security mit vereinfachtem Endpoint Management und zusätzlichem Schutz gegen zielgerichtete Cyber-Angriffe. EMSS 8.5 reduziert die Komplexität in den Bereichen Security und IT Operations für höhere Effizienz und optimierte Gesamtbetriebskosten. Die Suite bietet außerdem umfassende Visibilität und stellt sicher, dass IT-Abteilungen die Kontrolle behalten.

Die neue EMSS 8.5 Version umfasst folgende Verbesserungen:

-Reibungslose Integration mit bestehender Infrastruktur und Drittanbietersystemen über REST APIs
-Schärfere Sicherheit durch Aktualisierung des Caching-Proxy und zusätzliche Archiv-Scan-Option für Anti-Virus(AV)-Monitoring in Echtzeit
-Vereinfachter Workflow durch Hinzufügen einer Custom Patch List zur Mandatory Baseline
-Erweiterte Kompatibilität durch Unterstützung für Microsoft SQL Server 2016 und Windows Server 2016 sowie Ubuntu und MacOS Sierra Patch Support

HEAT Service Management 2016.2 ermöglicht es IT-Abteilungen, ihre Services effizient zu managen, zügig bereitzustellen und präzise zu messen. Neue Funktionen erleichtern die Koordination unternehmenskritischer Projekte und Portfolios, verbessern die Nutzererfahrung und vereinfachen Verwaltungsabläufe.

Neue Funktionen von HEAT Service Management 2016.2 umfassen:

-Verbessertes Projekt- und Portfoliomanagement, Ressourcenplanung und Risikomanagement
-Höhere Nutzerfreundlichkeit durch zusätzliche Funktionen für Administratoren zur individuellen Anpassung von Content und Layout
-Mehr Kontrolle und Produktivität dank neuer Funktionen wie bessere Filterung und Verwaltung von Aufgaben und Anwendungsobjekten
-Verbesserter Integrationsrahmen, um Austausch von Informationen und Tickets mit anderen Serviceteams und IT-Systemen zu vereinfachen. Optimierte Verknüpfung mit Microsoft Outlook sowie Exchange Calendar, um VPN zu ersetzen
-Höhere operative Effizienz einschließlich Kontrolle und Audit von Amazon Web Services (AWS) direkt über HEAT Service Management inklusive Nutzerrechten und Change Management.
-HEAT Software bestätigt die Sicherheit und Integrität seiner Cloud-basierten Service-Management-Lösungenmit der SOC 2® Type 1 Sicherheitszertifizierung

„Mit unserem erweiterten Portfolio reagieren wir auf die Anforderungen unserer Kunden,“ sagt Prajval Parthasarathy, Chief Product Officer bei HEAT Software. „Unser Ziel ist es, unsere Produkte so stringent und anwenderfreundlich wie möglich zu machen. Dafür gibt es keine bessere Richtschnur als diejenigen, die unsere Produkte tagtäglich nutzen und die von den Verbesserungen unmittelbar profitieren.“

„Wenn Adobe ein Update für den Reader veröffentlicht, um einen Zero Day Exploit zu patchen, schützt ins HEAT EMSS vor dieser kritischen Sicherheitslücke,“ erklärt Shilo McDonald, IT Manager bei Synventive Molding Solutions. „In nur 15 Minuten können wir das Risiko auf Null senken.“

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified- Endpoint-Management-Softwarelösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified-Endpoint-Management-Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Human Resources, Facilities, Customer Service bis hin zu weiteren Unternehmensbereichen. Die Lösungen von HEAT Software ermöglichen es Kunden, hervorragenden Service bereitzustellen und gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität zu maximieren. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heat-software-erhoeht-sicherheit-effizienz-und-produktivitaet-im-gesamten-portfolio/

HEAT Software aktualisiert Unified Endpoint Management für maximale Produktivität und Anwenderfreundlichkeit

HEAT Desktop und Server Management (DSM) 2016.2 ermöglicht nutzerbasierte Verwaltung und Sicherung aller klassischen, mobilen und virtuellen Endpunkte

HEAT Software aktualisiert Unified Endpoint Management für maximale Produktivität und Anwenderfreundlichkeit

Milpitas, Kalifornien/München, 12. Dezember 2016 – HEAT Software, führender Anbieter bei der Integration von Cloud Service Management (CSM) und Unified Endpoint Management (UEM), gibt heute die Aktualisierung seiner Unified-Endpoint-Management-Lösung, HEAT Desktop und Server Management (DSM), bekannt. Mit der Veröffentlichung von HEAT Desktop und Server Management (DSM) 2016.2 wird das UEM-Portfolio von HEAT Software noch leistungsstärker und ermöglicht Kunden, sämtliche Endpunkte im Unternehmen noch effizienter und produktiver zu managen. HEAT UEM ist eine plattformübergreifende Lösung zur Verwaltung und Sicherung klassischer Windows- und Mac-Endpunkte sowie virtueller und mobiler Clients über eine einzige intuitive Konsole.

Durch den nutzerbasierten Ansatz können jedem Anwender verschiedene Endpunkte zugeordnet werden. Das erleichtert die Software-Bereitstellung und ermöglicht eine Vorab-Konfiguration aller relevanten Clients. Sämtliche User-Endpoint-Verknüpfungen werden in der DSM-Konsole abgebildet für größtmögliche Übersicht und Transparenz. Der nutzerzentrierte Ansatz vereinfacht außerdem die Durchsetzung von Compliance-Vorgaben, indem Policies anwenderspezifisch definiert werden können.

Die Vorteile von HEAT DSM 2016.2 auf einen Blick:

– Vereinfachtes Client Management, das den Anwender ins Zentrum stellt und Nutzer und Endgeräte einander zuordnet
– Vereinfachte Installation und Verwaltung durch optimierten Setup Wizard und policy-basierten Software-Management-Rahmen
– Neuer Migration Manager für eine einfachere Migration auf Windows 10 mit erweitertem Support für MS Office (2003-2016)
– Neues integriertes HEAT Remote für umfassende, schnelle und zuverlässige Kontrolle
– Erweiterte PatchLink-Funktionalitäten für schnelleres Deployment, weniger benötigten Speicherplatz und umfassende Endnutzer-Visibilität über den Installationsstatus
– Software Shop mit neuem, individualisierbaren Design für größtmögliche Transparenz und Anwenderfreundlichkeit

„Mit HEAT DSM 2016.2 setzen wir unseren Fokus auf die Qualität und Anwenderfreundlichkeit unserer Produkte konsequent fort“, so Andreas Fuchs, Senior Product Manager bei HEAT Software. „Durch den intuitiven Aufbau und die individualisierbare Benutzeroberfläche profitieren Kunden von einer speziell auf sie zugeschnittenen Lösung, mit der sie sämtliche Endpunkte über den gesamten Lebenszyklus hinweg komfortabel, zuverlässig und effizient managen können.“

Verfügbarkeit

HEAT DSM 2016.2 kann ab sofort über das Self-Service-Kundenportal von HEAT Software heruntergeladen werden.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified- Endpoint-Management-Softwarelösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified-Endpoint-Management-Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Human Resources, Facilities, Customer Service bis hin zu weiteren Unternehmensbereichen. Die Lösungen von HEAT Software ermöglichen es Kunden, hervorragenden Service bereitzustellen und gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität zu maximieren. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heat-software-aktualisiert-unified-endpoint-management-fuer-maximale-produktivitaet-und-anwenderfreundlichkeit/

ISEC7 Group ist führender Service-Provider für Unified-Endpoint-Management

Der EMM-Experte aus Hamburg erhält eine Top-Platzierung im Crisp-Research-Vergleich von Enterprise-Mobility-Anbietern und Dienstleistern.

ISEC7 Group ist führender Service-Provider für Unified-Endpoint-Management

Die ISEC7 Group erhält Top-Platzierung im Crisp-Research-Vergleich.

Hamburg, 2. November 2016 – Die ISEC7 Group, Enterprise-Mobility-Experte aus Hamburg, gehört laut der Crisp Research AG, unabhängiges IT-Research- und Beratungsunternehmen, zu den besten Service-Providern für Unified-Endpoint-Management (UEM). Im aktuellen Report „Crisp Vendor Universe, Enterprise Mobility Anbieter und Dienstleister“ wird die ISEC7 Group mit ihrer Kombination aus Partner-Lösungen und eigenen Anwendungen als Accelerator im Markt positioniert. Dafür analysierte Crisp Research die zwei Hauptkategorien „Vendor Performance“ und „Service/Product Value Creation“. Hierbei wurden unter anderem die strategische Ausrichtung des Anbieters im jeweiligen Marktumfeld, seine fachliche Strategie, die Anzahl der Partner und die Zusammenarbeit mit ihnen betrachtet. Auch erfolgte die Bewertung von Produkt und Angebot – vom Spektrum der angebotenen Dienstleistungen bis zur Nutzerfreundlichkeit des Produkts.

Carlo Velten, CEO Crisp Research AG, sagt: „Der Aufbau mobiler und digitaler Arbeitsplätze und Geschäftsmodelle gehört zu den wichtigsten Disziplinen auf dem Weg zu einer digitalen und vernetzten Organisation. Die ISEC7 Group schlägt die Brücke zwischen solidem Unified-Endpoint-Management und der Umsetzung individueller EMM-Lösungen, die für viele Kunden in der immer komplexeren mobilen Welt unverzichtbar sind.“

„Es macht uns sehr stolz, dass wir von Crisp Research als einer der führenden Service-Provider für Unified-Endpoint-Management gelistet wurden“, sagt Marco Gocht, CEO ISEC7 Group. „Die Platzierung ist eine wichtige Bestätigung unserer professionellen Services und innovativen Software-Lösungen. Wir danken unseren Kunden für ihr Vertrauen und unseren Mitarbeitern für die unermüdliche Leistungsbereitschaft in einem hochdynamischen Marktumfeld. Die Auszeichnung ist zugleich Ansporn unsere Spitzenstellung im Markt weiter auszubauen.“

Mit dem Zugang zu einer breiten Technologie-Partner-Basis übernimmt die ISEC7 Group den gesamten Aufbau und Betrieb der Unified-Endpoint-Management-Lösungen und unterstützt bei der Umsetzung ganzheitlicher Mobility-Strategien. Mit seinen eigenen Software-Modulen wie insbesondere der ISEC7 EMM Suite können wichtige Value-Adds, wie beispielsweise plattformunabhängige und webbasierte Hybrid-EMM-Management und Monitoring-Tools bereitgestellt werden.

Mit einem Team aus erfahrenen Analysten, Beratern und Software-Architekten identifiziert und bewertet Crisp Research die Relevanz und disruptive Kraft digitaler Technologien sowie ihre Provider. Die „Crisp Vendor Universes“ unterstützen Unternehmen mit klaren Einschätzungen der Stärken und Schwächen bei der Auswahl von Technologien und Providern. Eine transparente Methodik, unabhängiger Research und eigene Implementierungsskills bilden die Grundlage für die Anbieter- und Produktvergleiche. Weitere Informationen zum „Crisp Vendor Universe, Enterprise Mobility“ finden Sie hier.

Über Crisp Research AG
Die Crisp Research AG ist ein unabhängiges IT-Research- und Beratungsunternehmen. Mit einem Team erfahrener Analysten, Berater und Software-Entwickler bewertet Crisp Research aktuelle und kommende Technologie- und Markttrends. Crisp Research unterstützt Unternehmen bei der digitalen Transformation ihrer IT- und Geschäftsprozesse. Crisp Research wurde im Jahr 2013 von Steve Janata und Dr. Carlo Velten gegründet und fokussiert seine Research- und Beratungsleistungen auf „Emerging Technologies“ wie Cloud, Analytics oder Digital Marketing und deren strategische und operative Implikationen für CIOs und Business-Entscheider in Unternehmen.

Die ISEC7 Group ( www.isec7.com) ist ein global agierender Anbieter von Dienstleistungen und Softwarelösungen im Mobility-Bereich. ISEC7 gehört zu den Vorreitern in der Mobilisierung von Unternehmens- und Geschäftsprozessen und zählt heute einige der größten Unternehmen weltweit sowie staatliche Organisationen zu seinen Kunden. ISEC7 investiert kontinuierlich in die Evaluierung und Weiterentwicklung neuer Technologien. Die innovativen Lösungen ISEC7 EMM Suite, ISEC7 Mobile Exchange Delegate, ISEC7 Mobility for SAP und ISEC7 Mobility Cloud sind in ihrem Bereich richtungsweisend.

Die ISEC7 EMM Suite, als „Most Innovative Enterprise Application“ prämiert, ist eine ganzheitliche, global einsetzbare Mobile-Device-Management-Lösung. ISEC7 Mobility for SAP ermöglicht den mobilen Zugriff auf jedes beliebige SAP-Backend ohne zusätzliche Middleware. Die Lösung ISEC7 Mobile Exchange Delegate gewährleistet den mobilen Zugriff auf Microsoft Outlook-Kalender, E-Mails und Kontakte von Dritten per BlackBerry, Android oder iPhone. ISEC7 Mobility Cloud ist ein innovativer und wegweisender Managed Service für die Bereitstellung kundenindividueller Enterprise-Mobility-Infrastrukturen auf Basis von EMM-Lösungen wie BlackBerry Enterprise Service 12, Good, MobileIron, Samsung EMM, Microsoft EMS oder Airwatch.

ISEC7 wurde 2003 in Hamburg gegründet und unterhält weltweit Standorte – darunter Deutschland, Großbritannien, Schweiz, Spanien, USA und Australien.

Firmenkontakt
ISEC7 Group
Monika Broza
Schellerdamm 16
21079 Hamburg
+49 40 3250760
info@isec7.com
http://www.isec7.com

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 0 10
ISEC7@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/isec7-group-ist-fuehrender-service-provider-fuer-unified-endpoint-management/

Embrace Change – HEAT Software Kunden- und Partnerveranstaltung stellt digitalen Wandel in den Mittelpunkt

HEATwave präsentiert am 8. und 9. November in Frankfurt Best Practices zu Service Management, Unified Endpoint Management und IT Security

Embrace Change - HEAT Software Kunden- und Partnerveranstaltung stellt digitalen Wandel in den Mittelpunkt

München, 28. Oktober 2016 – Mit der HEATwave lädt HEAT Software, führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen, auch diesen Herbst zu einem hochkarätig besetzten Branchentreffen für Kunden, Partner und IT-Professionals. Am 8. und 9. November bildet die HEATwave im Hilton Frankfurt Airport den Abschluss der internationalen Konferenzserie mit Stationen in New York, Dallas, Las Vegas und London.

Ob Industrie 4.0, ITSM 2.0 oder Digital Workspace – was Unternehmen gegenwärtig umtreibt, ist die Frage, wie sie auf die Herausforderungen der digitalen Revolution reagieren und ihr Angebot zukünftigen Kundenbedürfnissen anpassen können. Entscheidend hierbei ist, dass der richtige Umgang mit Veränderungen die Chance für positiven Wandel bedeutet. Unter dem Motto „Embrace Change“ bietet die HEATwave eine exklusive Plattform für den Austausch zu innovativen Lösungen, Best Practices sowie neuesten Trends und Entwicklungen bei Service Management, Endpoint Management und IT Security, die Unternehmen dabei unterstützen, den digitalen Wandel aktiv zu gestalten.

Freuen Sie sich auf aktuelle Unternehmensinformationen zur strategischen Ausrichtung von HEAT Software, zukunftsweisenden Lösungen und Anwendungsszenarien, spannende Kundenvorträge und exklusive Trainings.

Erfahren Sie darüber hinaus in einer Analysten-Keynote von Experton, welche Marktchancen sich durch die digitale Transformation ergeben und wie HEAT Software als Leader im Digital Workspace Vendor Benchmark und Rising Star im Industrie 4.0/IoT Vendor Benchmark Unternehmen fit für die digitale Zukunft macht.

– Was: HEATwave 2016
– Wann: 8. – 9. November 2016
– Wo: Hilton Frankfurt Airport

Zur Registrierung und für detaillierte Informationen zu Agenda, Anfahrt und Unterbringung erhalten Sie auf heatwaveconference.de.

Weitere Informationen zu den Lösungen von HEAT Software erhalten Sie auf unserer Webseite. Wir freuen uns außerdem, Sie auf unserem Twitter Feed regelmäßig mit aktuellen Informationen auf dem Laufenden zu halten. Folgen Sie uns unter @HEATSoftwareDE.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified- Endpoint-Management-Softwarelösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified-Endpoint-Management-Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Human Resources, Facilities, Customer Service bis hin zu weiteren Unternehmensbereichen. Die Lösungen von HEAT Software ermöglichen es Kunden, hervorragenden Service bereitzustellen und gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität zu maximieren. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/embrace-change-heat-software-kunden-und-partnerveranstaltung-stellt-digitalen-wandel-in-den-mittelpunkt/

Arantxa Baudet ist Director International Finance & Operations und Geschäftsführerin von HEAT Software Deutschland

Erfahrene Finance-Expertin verstärkt die Führungsspitze lokal und international

Arantxa Baudet ist Director International Finance & Operations und Geschäftsführerin von HEAT Software Deutschland

Arantxa Baudet, Director International Finance & Operations und Geschäftsführerin von HEAT Software

München, 27. Oktober 2016 – HEAT Software, führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen, gibt bekannt, dass Arantxa Baudet das lokale Team von HEAT Software in Deutschland als Geschäftsführerin und das internationale Führungsteam als Director International Finance & Operations verstärkt.

Frau Baudet ist bereits seit 2013 im Unternehmen, das damals noch als FrontRange firmierte. Zu dieser Zeit zeichnete Sie für den Bereich Finance der DACH-Region verantwortlich. Ihre Berufung in eine internationale Position als Director International Finance & Operations EMEA und AsiaPac sowie zur Geschäftsführerin in Deutschland unterstreicht einmal mehr die Kontinuität und Stabilität des Unternehmens, lokal wie international.

Frau Baudet ist eine renommierte und international erfahrene Finance-Expertin und verfügt über langjährige Erfahrung in global agierenden Unternehmen, unter anderem aus der Automobil- und Pharmazieindustrie sowie dem Bereich Finanzdienstleistungen. Vor ihrer Zeit bei HEAT bzw. FrontRange war Arantxa Baudet bei Mastercard Worldwide in Brüssel als Finance Leader tätig.

„Ich freue mich sehr, auch in meiner neuen Position Teil des dynamischen Teams von HEAT Software hier in Deutschland zu sein“, sagt Arantxa Baudet, Geschäftsführerin und Director International Finance & Operations bei HEAT Software. „Der Cloud-Service-Markt und der Bereich Unified Endpoint Management sind schnell wachsende Marktsegmente mit großem Potenzial. Es ist spannend, für ein führendes Unternehmen wie HEAT in diesen Bereichen als Teil des lokalen und internationalen Managements-Teams tätig zu sein und den Erfolg des Unternehmens weiter mitzuprägen.“

Weitere Informationen zu den Lösungen von HEAT Software erhalten Sie auf unserer Webseite. Wir freuen uns außerdem, Sie auf unserem Twitter Feed regelmäßig mit aktuellen Informationen auf dem Laufenden zu halten. Folgen Sie uns unter @HEATSoftwareDE.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified- Endpoint-Management-Softwarelösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified-Endpoint-Management-Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Human Resources, Facilities, Customer Service bis hin zu weiteren Unternehmensbereichen. Die Lösungen von HEAT Software ermöglichen es Kunden, hervorragenden Service bereitzustellen und gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität zu maximieren. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/arantxa-baudet-ist-director-international-finance-operations-und-geschaeftsfuehrerin-von-heat-software-deutschland/

HEAT Software IT-Service-Support-Management-Lösung dominiert Branchenstudie

Gartner stuft HEAT Software Service Management als eines der Top ITSSM Tools für Infrastruktur und Operations ein

HEAT Software IT-Service-Support-Management-Lösung dominiert Branchenstudie

München, 13. Oktober 2016 – HEAT Software, führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen, gibt Spitzenplatzierungen im Gartner Critical Capabilities for IT Service Support Management (ITSSM) Tools Research Report bekannt. Unter den zwölf untersuchten Lösungen rangiert das Service Management Tool von HEAT Software in allen fünf Anwendungsbeispielen unter den Top sechs.

Als führendes IT- und Forschungsunternehmen honoriert Gartner das Leistungsspektrum der ITSSM-Lösung von HEAT Software. HEAT Software Service Management ermöglicht es Unternehmen, die für sie entscheidenden Anwendungen basierend auf dem Reifegrad ihrer IT hinsichtlich Infrastruktur und Operations (I&O) umzusetzen.

Bestplatziert ist HEAT Service Management beim I&O Use Case in der Kategorie „Basic Maturity“. Hier wurden vor allem der Fokus auf zentrale IT Service Desk Features sowie die einfache Handhabung und Kosteneffizienz hervorgehoben. Im I&O Use Case für das mittlere Reifelevel erreicht HEAT Service Management den dritten Platz, ein Beleg für die Ausgewogenheit seiner Service-Management-Kernfunktionalitäten.

Wes Frazier, IT Business Analyst bei UNC Pembroke, bestätigt: „Durch die einfache Handhabung macht HEAT Service Management den Einstieg leicht. Gleichzeitig verfügt es über die Leistungsstärke, die es braucht, um gemeinsam mit der Lösung zu wachsen. HEAT Service Management ist extrem skalierbar, ohne dabei bis auf die Code-Ebene herunterzugehen. Eine bessere Lösung kann man sich kaum vorstellen.“

„Die Anerkennung von HEAT Service Management hat sehr viele gute Gründe. Sie ist das Resultat der umfangreichen Verbesserungen bei den Funktionen und im Support für unsere Lösung – eine hochflexible, auf IT Best Practices basierende Plattform“, so John Ferron, CEO von HEAT Software. „HEAT Service Management adressiert die Bedürfnisse unserer Kunden und ermöglicht es ihnen, die dringendsten Herausforderungen schnell zu lösen und zugleich den Grundstein für eine zukünftige Ausweitung ihres Automatisierungsbedarfs zu legen. Durch den Critical Capabilities Report sehen wir uns in unserem Ansatz bestätigt.“

Die Studie liefert eine ergänzende Analyse zum Gartner Magic Quadrant for IT Service Support Management Tools Report, der im August 2016 erschienen ist. Als Komplement zum Magic Quadrant bietet der Critical Capabilities Report eine noch tiefere Einsicht in das Produkt- und Serviceportfolio der Anbieter. Er weitet die Untersuchung des Magic Quadrat aus, indem die Service- und Produkt-Ratings anhand der Kernfunktionen und die Analyse auf Basis verschiedener Use Cases erfolgt.

Mehr Informationen über die IT-Service-Management-Lösung von HEAT Software erhalten Sie hier oder in unserem kurzen Einführungsvideo auf YouTube.

Gartner Disclaimer
Gartner does not endorse any vendor, product or service depicted in its research publications, and does not advise technology users to select only those vendors with the highest ratings or other designation. Gartner research publications consist of the opinions of Gartner“s research organization and should not be construed as statements of fact. Gartner disclaims all warranties, expressed or implied, with respect to this research, including any warranties of merchantability or fitness for a particular purpose.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified- Endpoint-Management-Softwarelösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified-Endpoint-Management-Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Human Resources, Facilities, Customer Service bis hin zu weiteren Unternehmensbereichen. Die Lösungen von HEAT Software ermöglichen es Kunden, hervorragenden Service bereitzustellen und gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität zu maximieren. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heat-software-it-service-support-management-loesung-dominiert-branchenstudie/

HEAT Software präsentiert auf der it-sa Sicherheitslösungen für kritische Infrastrukturen

Schlüssel für effektiven Schutz: Automatisierung und ganzheitliches Endpoint Management

HEAT Software präsentiert auf der it-sa Sicherheitslösungen für kritische Infrastrukturen

München, 05. Oktober 2016 – HEAT Software, führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen, stellt auf der diesjährigen it-sa sein Lösungsportfolio für den Schutz digitaler Infrastrukturen vor. Das führende Branchentreffen im Bereich IT-Security findet vom 18.-20. Oktober im Messezentrum Nürnberg statt. HEAT Software präsentiert sich gemeinsam mit seinem Partner Ectacom in Halle 12.0, Stand 562.

IT Security war noch nie so anspruchsvoll wie heute. Security-Teams stehen angesichts immer komplexerer IT-Umgebungen und einer wachsenden Zahl von Endgeräten, die Support, Management und Sicherung benötigen, vor großen Herausforderungen. Dies gilt besonders für die Umsetzung von Industrie 4.0- und Internet-of-Things-Initiativen.

Erfahren Sie im direkten Gespräch mit den HEAT Software Sicherheitsexperten vor Ort, wie eine ganzheitliche Strategie, die das Security Management automatisiert und vereinfacht, Unternehmen und öffentliche Versorgungsträger bei der digitalen Transformation unterstützt.

Mario Schwalm, Senior Systems Engineer bei HEAT Software, erklärt in seiner Keynote am 19.10., um 14:15 Uhr im Forum Rot, was beim Schutz kritischer Infrastrukturen zu beachten ist und wie Automatisierung und ganzheitliches Endgeräte-Management die Resilienz digitaler Versorgungssysteme in Zeiten zunehmender Cyber-Kriminalität nachhaltig erhöhen.

Gerne vereinbaren wir für Sie einen individuellen Gesprächstermin mit einem der IT-Security-Spezialisten von HEAT Software.

Wer: HEAT Software

Was: Schutz kritischer Infrastrukturen / UEM und Endpoint Security

Wo: it-sa Nürnberg, Halle 12.0, Stand 562

Wann: 18.-20. Oktober 2016

Für Informationen über HEAT Software folgen Sie uns auf Twitter unter @HEATSoftwareDE oder besuchen Sie uns auf http://www.heatsoftware.com/de.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified- Endpoint-Management-Softwarelösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified-Endpoint-Management-Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Human Resources, Facilities, Customer Service bis hin zu weiteren Unternehmensbereichen. Die Lösungen von HEAT Software ermöglichen es Kunden, hervorragenden Service bereitzustellen und gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität zu maximieren. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heat-software-praesentiert-auf-der-it-sa-sicherheitsloesungen-fuer-kritische-infrastrukturen/

Endpoint-Security-Lösung von HEAT Software für britische Regierungseinrichtungen und öffentlichen Sektor zertifiziert

HEAT Software erhält als erster Anbieter CPA-Zertifizierung der britischen Regierungsbehörde für Informationssicherheit (CESG) in der Kategorie Software Execution Control

Endpoint-Security-Lösung von HEAT Software für britische Regierungseinrichtungen und öffentlichen Sektor zertifiziert

Bracknell, Großbritannien, 6. September 2016 – HEAT Software, führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen, gibt heute bekannt, dass HEAT Endpoint Security als erste Lösung von der britischen Regierungsbehörde für Informationssicherheit (CESG) evaluiert und für seine Sicherheitsstandards im Bereich Software Execution Control mit der Commercial Product Assurance (CPA)-Akkreditierung ausgezeichnet worden ist.

Mit der CPA-Akkreditierung erhält HEAT Endpoint Security die Zulassung für den gesamten öffentlichen Sektor und für Handelsorganisationen, die ihren Schutz gegen alle Arten von Malware gemäß der CESG-Empfehlungen erhöhen wollen. Die CESG ist die Nationale Technische Behörde für Informationssicherheit in Großbritannien und der Stabsstelle für Kommunikation der Britischen Regierung (GCHQ) zugeordnet.

„Es ist ein Meilenstein für HEAT Software, dass wir die Sicherheitsstandards der CESG als erster Anbieter erfüllen, und eine großartige Bestätigung für unser Produktportfolio“, so John Ferron, Executive Chairman und CEO von HEAT Software. „Software Execution Control ist elementarer Bestandteil einer mehrschichtigen Sicherheitsstrategie, um Malware-Attacken wie zum Beispiel Ransomware, über die wir täglich in der Presse lesen, wirksam zu verhindern.“

Produkte, die die Ausführung von Software überwachen, legen fest, welche Software-Applikationen und -services von einem Betriebssystem ausgeführt werden können. Sie werden eingesetzt, um die Anzahl möglicher Sicherheitslücken in einem System zu verringern. Dadurch werden die Angriffsfläche einer Plattform und die Folgenschwere von Angriffen minimiert. Über ein vom Administrator festgelegtes Regelwerk kontrollieren Software-Execution-Control-Lösungen, welche Software ein Anwender ausführen kann und welche nicht.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified- Endpoint-Management-Softwarelösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified-Endpoint-Management-Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Human Resources, Facilities, Customer Service bis hin zu weiteren Unternehmensbereichen. Die Lösungen von HEAT Software ermöglichen es Kunden, hervorragenden Service bereitzustellen und gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität zu maximieren. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/endpoint-security-loesung-von-heat-software-fuer-britische-regierungseinrichtungen-und-oeffentlichen-sektor-zertifiziert/

Jet Infosystems erweitert ITSM-Portfolio mit Lösungen von HEAT Software

Partnerschaft mit russischem Systemintegrator stärkt internationalen Wachstumskurs von HEAT

Jet Infosystems erweitert ITSM-Portfolio mit Lösungen von HEAT Software

München – 30. Juni 2016 – HEAT Software, führender Anbieter für Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management- (UEM) Softwarelösungen, gibt heute seine Partnerschaft mit Jet Infosystems Company bekannt. Jet Infosystems hat bereits 15 Jahre Erfahrung in der Implementierung von IT-Service-Management-Prozessen. Während dieser Zeit hat das russische Unternehmen über 50 Projekte erfolgreich abgeschlossen. Den Kunden von Jet Infosystems stehen nun zehn Spezialisten zur Verfügung, die speziell in der Implementierung von HEAT Software Produkten geschult wurden. HEAT Software ist seit 2010 im Gartner Magic Quadrant vertreten und wurde für 13 ITIL-Prozesse mit dem PinkVERIFY Label zertifiziert.

„Die Lösungen von HEAT Software bieten hohe Funktionalität, sind einfach zu implementieren und können kosteneffizient eingesetzt werden“, sagt Olga Makhmutova, Head of ITSM Department bei Jet Infosystems Company. Unternehmen stehen heute im Zuge zunehmender Digitalisierung und den damit verbundenen Veränderungen in der IT-Abteilung zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Deshalb ist es besonders wichtig, einen guten Überblick über die IT-Umgebung, die Implementierung neuer Projekte und alle IT Services im Unternehmen zu haben. HEAT Software bietet eine einheitliche Plattform, die diese Prozesse automatisiert und damit die Effektivität der Betriebsabläufe optimiert.

„Da unsere Kundenbasis kontinuierlich wächst und sowohl Unternehmen aus der Finanz- und Medizinbranche als auch Energie- und Industrieunternehmen sowie den Handel umfasst, suchen wir stetig nach neuen Partnern. Wir freuen uns, auf dem russischen Markt mit Jet Infosystems zusammenzuarbeiten. Jet Infosystems nutzt unsere Produkte, um seinen Kunden zu helfen, die Herausforderungen moderner IT effektiv zu meistern. Wir sind uns sicher, dass Jet Infosystems der richtige Partner ist, um unseren internationalen Wachstumskurs zu unterstützen“, erklärt Roberto Casetta, Senior Vice President International bei HEAT Software.

Für weitergehende Informationen zu HEAT Software besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter .

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/jet-infosystems-erweitert-itsm-portfolio-mit-loesungen-von-heat-software/

Macprofessionals tritt dem HEAT Software Ignite Partner Programm bei

Macprofessionals tritt dem HEAT Software Ignite Partner Programm bei

München – 29. Juni 2016 – HEAT Software , führender Anbieter für Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management- (UEM) Softwarelösungen, gibt heute bekannt, dass Macprofessionals als Reseller Partner dem HEAT Software Ignite Partner Programm beitritt. Macprofessionals ist ein führender Anbieter für Endpoint-Management-Lösungen, Beratung und Fachdienstleitungen.

Macprofessionals ist der größte US-amerikanische Spezialist für Apple-Plattformen und Endpoint Device Deployment. Mit über 16 Jahren Erfahrung und über einer halben Million ausgerollter Geräte ist Macprofessionals in allen 50 US-Bundesstaaten aktiv.

Die Partnerschaft mit HEAT Software erweitert das Produktportfolio von Macprofessionals um Lösungen für Device Management, Security, Deployment, Storage-Umgebungen, Rich Media sowie für die Integration von Apple Plattformen in Windows und Linux. Somit kann Macprofessionals seine Kunden aus zahlreichen Branchen von Bildung bis Industrie effektiv unterstützen.

„Die Partnerschaft zwischen HEAT Software und Macprofessionals bringt einzigartige, leistungsstarke Software-Toolsets mit einem kompetenten, professionellen Integrator und Service Team zusammen – eine Kombination, die unseren Kunden zu Gute kommt“, sagt Dean Norton, Chief Technology Officer bei Macprofessionals.

„Wir freuen uns über den Beitritt von Macprofessionals in unser HEAT Software Ignite Partner Programm“, sagt Mercedes Ellison, Senior Vice President of Alliances and Channels bei HEAT Software. „Indem wir bestehende Partnerschaften in unseren Hauptmärkten ausbauen und neue schließen, ist HEAT Software bestens ausgestattet, um die globale Nachfrage nach Cloud-Service-Management- und Endpoint-Management-Lösungen für Unternehmen aller Größen zu erfüllen.“

Für weitergehende Informationen zu HEAT Software besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter .

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/macprofessionals-tritt-dem-heat-software-ignite-partner-programm-bei/

Industrie 4.0 erfordert neue Sicherheitskultur in Unternehmen

Webinar von Experton Group und HEAT Software beleuchtet Herausforderungen und Strategien für ein ganzheitliches IT Security Management

Industrie 4.0 erfordert neue Sicherheitskultur in Unternehmen

München – 27. Juni 2016 – HEAT Software, führender Anbieter für Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management- (UEM) Softwarelösungen, demonstriert in einem gemeinsamen Webinar mit dem Beratungs- und Analystenhaus Experton Group am Donnerstag, den 7. Juli, um 10 Uhr, welche Herausforderungen und Risiken Industrie 4.0 beinhaltet und welcher Handlungsbedarf sich daraus für Unternehmen ergibt.

Die Digitalisierung ist in vielen Bereichen unseres Lebens präsent. Längst hat sie auch Einzug in die Wertschöpfungskette von Unternehmen gehalten. Industrie 4.0 und Internet of Things stehen für die fortschreitende Digitalisierung von Produktionsabläufen und die intelligente Vernetzung von Menschen, Maschinen und Geschäftsprozessen. Für Unternehmen bedeutet dies großes Potential, da sie Ressourcen effizienter Nutzen und Wertschöpfungsketten gezielt optimieren können.

Die zunehmende Digitalisierung birgt aber auch Risiken und stellt Betriebe vor neue Herausforderungen. Maschinen, Steuerungen und Systemkomponenten bilden ein potentielles Ziel für Cyberangriffe. Teure Produktionsausfälle, Datenverlust oder Produktpiraterie können die schwerwiegenden Folgen sein.

Wirksamen Schutz bietet eine ganzheitliche IT-Sicherheitsstrategie, die sowohl Endgeräte also auch Infrastruktur entlang der gesamten Produktionskette zuverlässig sichert. Leistungsstarke Industrial-IT-Security-Lösungen, wie HEAT Unified Endpoint Management, kombinieren traditionelles Client und Life Cycle Management mit Funktionen für Endpoint Security und Mobile Device Management. Unternehmen erhalten dadurch eine integrierte Komplettlösung, mit der sie alle vorhandenen Endgeräte, Maschinen und Steuerungssysteme über eine zentrale Plattform sichern und verwalten können.

Im Webinar beleuchtet Arnold Vogt, Lead Advisor Internet of Things & Industrie 4.0 bei der Experton Group, den aktuellen Markt für IoT- und Industrie-4.0-Lösungen und erklärt, warum IT-Sicherheit ganz oben auf der Prioritätenliste von Unternehmen stehen sollte. Anton Kreuzer, Vice President CEE von HEAT Software, steht als Experte für die Produktseite zur Verfügung und erläutert, was Industrial-IT-Security-Lösungen für eine neue Sicherheitskultur in Unternehmen leisten können.

Interessierte können sich ab sofort mit dem Passwort „HEAT!“ für den Webinar-Termin am Donnerstag, den 7. Juli, 10.00 Uhr registrieren.

Zusätzlich zum Webinar haben die Advisor der Experton Group in Kooperation mit HEAT Software ein White Paper zum Thema Security im Umfeld von Industrie 4.0 erstellt, das hier zum Download zur Verfügung steht.

Für weitergehende Informationen zu HEAT Software besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter.

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Über die Experton Group
Die Experton Group ist das führende, voll integrierte Research-, Advisory- und Consulting-Haus für große und mittelständische Unternehmen, das seine Kunden durch innovative, neutrale und unabhängige Expertenberatung bei der Maximierung des Geschäftsnutzen aus ihren ICT Investitionen maßgeblich unterstützt. Die Experton Group erbringt Marktuntersuchungen, Beratungsleistungen, Assessments, Benchmarking, Konferenzen, Seminare und Publikationen im Umfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie. Das Leistungsspektrum umfasst hierbei Technologie, Geschäftsprozesse, Management sowie M&A. Die Experton Group wurde 2005 von sehr erfahrenen Marktforschungs- und Beratungsexperten gegründet und ist seit März 2016 ein Tochterunternehmen der Information Services Group.
Mehr Informationen zur unserem Research finden sie unter:
http://experton-group.de
http://blog.experton-group.de/
https://twitter.com/ExpertonGroup

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/industrie-4-0-erfordert-neue-sicherheitskultur-in-unternehmen/

Mercedes Ellison von HEAT Software durch CRN als „Women of the Channel“ ausgezeichnet

Mercedes Ellison von HEAT Software durch CRN als "Women of the Channel" ausgezeichnet

München – 25. Mai 2016 – HEAT Software , führender Anbieter für Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management- (UEM) Softwarelösungen, kündigt heute an, dass das US-Channel-Magazin CRN Mercedes Ellison, Senior Vice President of Alliances and Channels, in die renommierte „Women of the Channel“-Liste aufgenommen hat.

Die weiblichen Führungskräfte, die in die jährlich erscheinende „Women of the Channel“-Liste aufgenommen werden, repräsentieren Händler, Vertriebe, Lösungsanbieter und andere Unternehmen, die im Channel-Umfeld agieren. Jedes Mitglied der Liste wird für ihre herausragenden Führungsqualitäten, ihre Vision sowie für ihre einzigartige Rolle für Wachstum und Innovation in der Channel-Branche gewürdigt. CRN wählt die Mitglieder der Liste aufgrund ihrer Leistungen, Expertise und ihres Engagements für die Branche aus.

Mercedes Ellison ist bei HEAT Software für die globalen Partner- und Channelaktivitäten zuständig. Dazu zählen Partnerprogramme, OEM, Beziehungen zu Resellern und Managed Service Providern sowie strategische und technische Partnerschaften. Ellison ist eine hochdekorierte Branchenspezialistin, die von VAR Business bereits als „Top Channel Executive“ und als eine der „Top 50 Women in the Channel“ gewürdigt wurde. Zudem wurde Ellison mit dem „Stevie Award“ und dem „Tribute to Women Award“ ausgezeichnet.

„Wir sind stolz auf die Auszeichnung von Mercedes durch CRN“, sagt John Ferron, CEO von HEAT Software. „Ihre Führung, Leitung und ihr Einfluss auf die IT Channel Community haben dazu beigetragen, die Branche zu formen. Sie ist eine Schlüsselfigur für den Erfolg von HEAT Software.“

„Die ausgewählten Führungskräfte haben unsere Branche geprägt. Sie haben unter anderem Partnerprogramme initiiert und angetrieben, Übergänge zu neuen Geschäftsmodellen geschaffen und hochmoderne Vermarktungsstrategien entwickelt“, erklärt Robert Faletra, CEO von The Channel Company. „Wir gratulieren allen Women of the Channel und würdigen ihre großartigen Beiträge zur Förderung der Channel-Branche.“

Die vollständige „2016 Women of the Channel“-Liste finden Sie online unter: www.CRN.com/wotc2016 .

Für weitergehende Informationen zu HEAT Software besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter .

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mercedes-ellison-von-heat-software-durch-crn-als-women-of-the-channel-ausgezeichnet/

HEAT Software bietet Support für Apples neues Lernportal

HEAT LANrev 7.2 integriert nahtlos mit Apple School Manager, einem Lernportal für Grund- und weiterführende Schulen

HEAT Software bietet Support für Apples neues Lernportal

München – 13. Mai 2016 – HEAT Software , führender Anbieter für Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management- (UEM) Softwarelösungen, kündigt heute an, dass das neue LANrev 7.2 nahtlos mit Apples neuster Lerntechnologie , dem Apple School Manager, integrierbar ist.

HEAT LANrev ist eine Client- und Enterprise Mobility Management Software, die die bisher umfangreichste Integration mit Apple School Manager bietet. Die intelligente Automatisierung von LANrev erlaubt auch Nutzern ohne technischen Hintergrund, z. B. Lehrern, digitale Lerninstrumente effektiv im Unterricht einzusetzen.

Apple School Manager (ASM) ist ein Webportal, das Ressourcen für IT-Administratoren in Grundschulen und weiterführenden Schulen zur Verfügung stellt. Damit können sie iPads und Macs in Schulen aufsetzen, Managed Apple IDs für alle Schüler und Mitarbeiter erstellen, Einstellungen für die Anmeldung von Endgeräten konfigurieren sowie Apps, Bücher und andere Lernmaterialien kaufen und bereitstellen.

„Schon lange führen wir den Markt mit innovativen Endpoint-Management-Lösungen an“, erklärt Tim Williams, Director of Product Marketing bei HEAT Software. „Jetzt setzen wir die leistungsstarke und intelligente Automatisierung von LANrev in Apples neuem Lernsystem ein. Wir freuen uns, mit unseren Lösungen eine neue Art des digitalen Lernens unterstützen zu können.“

Die marktführende Integration mit ASM verwaltet sämtliche Lerninhalte, Lizenzen und Stundenpläne auf dem Apple Portal und stellt diese den Schülern und Lehrern in den Klassenzimmern, in denen die Materialien und Informationen benötigt werden, schnell und automatisch zur Verfügung. LANrev integriert automatisch Daten von Lehrern, Schülern und Klassenräumen aus ASM mit Active Directory, Open Directory und LANrevs eigenen Asset-Inventory-Daten, um Stundenpläne zu konfigurieren und die entsprechenden Lehrmaterialien über dynamische Smart Policies zur Verfügung zu stellen.

Das heißt z. B., dass ein Biologielehrer, der eine siebte Klasse in Photosynthese unterrichtet, einen digitalen Lehrplan für das Thema erstellen und Lernmaterialien oder Tests auf die iPads seiner Schüler senden kann. Ein Mathelehrer kann beispielsweise alle Geräte seiner Schüller sperren und in den Prüfungsmodus schalten, um einen Test abzuhalten.

Neben dem nativen, Richtlinien-basierten Management für Mobilgeräte ermöglicht LANrev IT-Administratoren, Geräte, Nutzer, Apps und Einstellungen auf iPads, die in bestimmten Klassenzimmern oder Schuldistrikten eingesetzt werden, zu konfigurieren.

Zusätzlich hilft LANrev 7.2 den IT-Administratoren, iPads für mehrere Nutzer zu einzurichten und zu verwalten, damit Schulen ihre Hardware sichern und immer im selben Klassenzimmer lassen können. So folgen Apps und Einstellungen den Schülern, statt, dass die Schüler die Geräte von Klassenzimmer zu Klassenzimmer tragen. Multi-User-Einstellungen erlauben Schulen außerdem, die leistungsstarke Apple Lernplattform mehreren Schülern zur Verfügung zu stellen, ohne dass dadurch Mehrkosten entstehen.

Für weitergehende Informationen zu HEAT Software besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter .

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heat-software-bietet-support-fuer-apples-neues-lernportal/

HEAT Software zeigt Best Practices zur Service-Optimierung auf diesjährigem SERVIEW-Managementkongress

HEAT Software zeigt Best Practices zur Service-Optimierung auf diesjährigem SERVIEW-Managementkongress

München – 12. Mai 2016 – Die unabhängige Managementberatung SERVIEW lädt auch dieses Jahr zum Best Management Practice Kongress. Führungs- und Nachwuchskräfte interner und externer Service-Organisationen – wie IT, Marketing, HR, After-Sales und Facility Management – erhalten auf der Fachtagung handfeste Praxisbeispiele zur Optimierung ihrer Services.

Unter dem Motto The Big Bang of Best Services erfahren Interessenten alles darüber, was sie künftig benötigen, um sich als interner oder externer Dienstleister zu behaupten – vom Service Management, über Führungsfähigkeiten und Projektmanagement-Know-How bis hin zum effektiven Change Management.

Als führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen, legt HEAT Software den diesjährigen Fokus auf die Integration von IT-Betrieb und Security im Unternehmen. Mangelnde Koordination oder veraltete Prozesse bedeuten ernsthafte Sicherheitsrisiken für die Systemstabilität. Wie können IT Service Management und Security vollständig miteinander synchronisiert werden, damit Sicherheitslücken gar nicht erst entstehen? Hören Sie dazu die Keynote von Anton Kreuzer, Vice President CEE von HEAT Software.

Der Kongress wird begleitet von einer Fachausstellung leistungsstarker Lösungsanbieter. Besuchen Sie HEAT Software an Stand 26 und nutzen Sie die Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit unserem Expertenteam.

Weitere Informationen zu Anmeldung und Agenda finden Sie auf der Kongress-Webseite www.bmpk.de .

Für zusätzliche Informationen zu HEAT Software besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter.

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heat-software-zeigt-best-practices-zur-service-optimierung-auf-diesjaehrigem-serview-managementkongress/

HEAT Software veröffentlicht erweiterte HEAT Endpoint Management and Security Suite 8.4

Wichtige Neuerungen umfassen Enterprise-Anti-Virus-Funktionen und Integration in Drittanbieter-Systeme

HEAT Software veröffentlicht erweiterte HEAT Endpoint Management and Security Suite 8.4

München – 9. Mai 2016 – HEAT Software, führender Anbieter für Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management- (UEM) Softwarelösungen, kündigt heute die Veröffentlichung der neuesten Version seiner HEAT Endpoint Management and Security Suite (EMSS) 8.4 an. Das Release führt eine Reihe neuer Funktionen ein, die das Management von unter Quarantäne gestellten Dateien vereinfachen, die Autorisierung von neuen oder geblockten Applikationen erleichtern und die Integration in Systeme von Drittanbietern ermöglichen.

HEAT EMSS ist ideal für Unternehmen, die ihre Sicherheit erhöhen, ihre Visibilität verbessern und die Effizienz ihrer Betriebsabläufe optimieren wollen. Die Suite bietet Defense-in-Depth Endpoint Security und vereinfachtes Endpoint Management, was die Gesamtbetriebskosten für Endpunkte senkt. Zugleich bietet HEAT EMSS effektiven Schutz vor gezielten Angriffen.

„Bei HEAT EMSS 8.4 stehen die Funktionen und Anforderungen im Mittelpunkt, die sich unsere Kunden am meisten gewünscht haben“, sagt Anton Kreuzer, Vice President CEE bei HEAT Software. „Dieses Release ermöglicht unseren Kunden, ihre Endpoint Security proaktiv anzugehen. HEAT EMSS bietet zudem neue Funktionen, die es Nutzern ermöglichen, unter Quarantäne gestellte Dateien unkompliziert zu managen, neue Anwendungen zu autorisieren und Endpunkte einfach zu identifizieren.“

HEAT EMSS 8.4 vereinfacht die Anwendung der Centralized-Quarantine-Funktion, was das Management von Dateien in Quarantäne über einen Delete- und einen Restore-Button erheblich vereinfacht. Die neuen Funktionen umfassen auch einen Targeted Application Control Scan, eine schnelle und zuverlässige Methode, mit der Administratoren neue oder geblockte Applikationen autorisieren können.

Eine andere wichtige Funktion, die wiederholt von Kunden gewünscht wurde, ist Endpoint Display Name. Mit diesem Feature können Nutzer Endpunkte mit bis zu 50 Zeichen benennen, um sie eindeutig identifizieren zu können. HEAT EMSS 8.4 unterstützt auch die Integration in Drittanbieter-Systeme über Group Management API. Das erlaubt Nutzern, Gruppen und Endpoint Memberships automatisch in Systeme von Drittanbietern einzupflegen, um Synchronisierung zu erhalten und die Automatisierung von Arbeitsabläufen zu erleichtern.

Für weitergehende Informationen zu HEAT Software besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter.

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heat-software-veroeffentlicht-erweiterte-heat-endpoint-management-and-security-suite-8-4/

HEAT Software ist offizieller Partner der NWC Services Roadshow 2016

Veranstaltungsreihe informiert über HEAT Produktneuheiten und strategische Neuausrichtung

HEAT Software ist offizieller Partner der NWC Services Roadshow 2016

München, 12. April 2016 – HEAT Software, führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen ist offizieller Partner der NWC Services Roadshow 2016. Unter dem Motto „Windows 10: ready for take-off“ informiert die Roadshow an drei Terminen in Köln, Stuttgart und Hannover über Neuheiten in der HEAT Produktfamilie sowie intelligentes Client-Design bei Windows 10. Einen dritten Schwerpunkt bildet das Thema Workspace Management mit RES.

Neben Fachvorträgen und praktischen Anwendertipps bietet die kostenfreie Veranstaltungsreihe Gelegenheit zum persönlichen Erfahrungsaustausch. Kunden und Interessierte sind eingeladen, ihre Fragen und Anliegen direkt mit den Experten von HEAT Software und NWC Services zu diskutieren. Themen sind beispielsweise die Migration der Unternehmens-IT auf Windows 10 oder Fragen zur Endpoint Security für einen wirksamen Schutz vor Malware und Cyber-Angriffen.

„Die NWC Services GmbH ist langjähriger Technologie-Lieferant und Systempartner von HEAT Software“, so Anton Kreuzer, Vice President CEE von HEAT Software. „Wir freuen uns, unseren gemeinsamen Kunden mit der NWC Services Roadshow eine Plattform zu bieten, auf der wir sie einerseits über Neuerungen in unserem Produktportfolio informieren und gleichzeitig wertvolles Feedback und Anregungen entgegennehmen können.“

Mit dem Deutschen Luft-und Raumfahrt Zentrum in Köln sowie den Flughäfen Stuttgart und Hannover sind die Veranstaltungsorte passend zum Thema „Windows 10: ready for take-off“ gewählt. Im Anschluss an das Fachprogramm besteht Gelegenheit zu einer interessanten Führung durch die jeweilige Location.

Die Veranstaltungstermine der NWC Services Roadshow 2016 im Überblick:

Datum: 20. April 2016
Ort: Köln, Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum

Datum: 26. April 2016
Ort: Airport Stuttgart

Datum: 28. April 2016
Ort: Airport Hannover

Interessierte können sich ab sofort über die Webseite der NWC Services GmbH für die Veranstaltung registrieren.

Für weitergehende Informationen zu HEAT Software besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter.

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

###

Über NWC Services GmbH
NWC Services ist spezialisierter Anbieter von IT-Workspace-Lösungen. Bereits seit vierzehn Jahren versorgen die Spezialisten ihre Kunden erfolgreich mit individuellen Services für eine optimale Bereitstellung von IT-Arbeitsplätzen. Dafür werden marktführende Lösungen der Partner HEAT Software, Citrix, RES und andere eingesetzt. Aus den Erfahrungen vieler Projekte entstanden NWC-eigene Tools wie die PowerShell Extensions für DSM (PSX), mit denen die Partnerprodukte sinnvoll ergänzt und gemäß der jeweiligen Kundenanforderungen abgerundet werden. NWC Services betreut Kunden der unterschiedlichsten Branchen und Größen (zwischen 500 und 25.000 IT Endgeräte) und bietet diesen alle Services rund um erfolgreiches Workspace Management wie Consulting, Paketierung, Training und Support. Die Firmenzentrale befindet sich in Pforzheim, von der Niederlassung in Bergisch Gladbach aus werden die Kunden im nördlicheren Bereich Deutschlands betreut. Weitere Informationen unter www.nwc-services.de.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heat-software-ist-offizieller-partner-der-nwc-services-roadshow-2016/

So legen Sie Locky das Handwerk

Kostenfreies HEAT Software Webinar informiert über wirksamen Schutz vor Erpresser-Malware

So legen Sie Locky das Handwerk

München, 29. März 2016 – Unter Kriminellen hat sich offenbar endgültig herumgesprochen, dass Ransomware ein lukratives Geschäftsmodell ist. Sicherheitsexperten warnen seit Jahren vor dem Phänomen der Erpresser-Software, die Dateien ihrer Opfer verschlüsselt und nur gegen Lösegeld wieder freigibt. Die derzeit bekannteste Variante ist der Krypto-Trojaner Locky , der in massiven Wellen Computernetzwerke aller Branchen infiziert.

Neben dem Patientenmanagement mehrerer Krankenhäuser wurden auf diese Weise jüngst auch Forschungsinstitute, Ministerien und Stadtverwaltungen buchstäblich lahmgelegt. Wer sich einen Schädling eingefangen hat und schnell wieder handlungsfähig sein will, muss Lösegeld in Höhe von einem halben bis einem Bitcoin pro Dateneinheit bezahlen (1 Bitcoin entspricht derzeit etwa 390 Euro). Erst dann werden die gekaperten Dateien wieder entschlüsselt.

In einem kostenfreien Security-Webinar informiert HEAT Software als Spezialist für Cloud Service Management und Unified-Endpoint-Management-Lösungen, wie sich Unternehmen mit der HEAT Endpoint Protection Platform zuverlässig vor Erpresser-Software schützen können.

Interessierte können sich ab sofort mit dem Passwort „Locky“ für einen der beiden Webinar-Termine registrieren:

Dienstag, 5. April, 10:00 Uhr
Donnerstag, 7.April, 14.00 Uhr

Für weitergehende Informationen zu HEAT Software besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter .

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/so-legen-sie-locky-das-handwerk/

HEAT Software baut sein Managed Service Provider (MSP) Programm aus

Internationale Einführung der HEAT Cloud-Service-Management-Plattform für MSPs noch dieses Jahr geplant

HEAT Software baut sein Managed Service Provider (MSP) Programm aus

Milpitas, Kalifornien/München – 01. Februar 2016 – HEAT Software , führender Anbieter für Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management- (UEM) Softwarelösungen, kündigt heute die Einführung von HEAT MSP Cloud an. Die leistungsstarke Service-Management-Lösung wurde speziell für MSPs, die mittelständische Unternehmen bedienen, entwickelt. Zunächst wird HEAT MSP Cloud im nordamerikanischen Raum eingeführt. Die internationale Ausweitung des Dienstes ist noch in diesem Jahr geplant.

Das HEAT MSP Programm bietet mittelständischen MSPs die Möglichkeit, die gesamte Service-Management-Implementierung ihrer Kunden kosteneffektiv zu vermarkten, zu verkaufen und auszurollen. Dies alles geschieht von einer einzigen, mandantenfähigen Plattform aus, die von der sicheren HEAT Software Cloud-Infrastruktur bereitgestellt wird. Die HEAT MSP Cloud kombiniert die wichtigsten Funktionen von HEAT Cloud-Service-Management mit neuen Features, die speziell für MSPs entwickelt wurden. Zu den neuen Funktionen zählt u.a. das neue HEAT MSP Control Center, das effektiveres Management von einem einzigen User-Interface aus ermöglicht. Weitere Vorteile für MSPs sind das flexible Preismodell und der technische Support rund um die Uhr.

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heat-software-baut-sein-managed-service-provider-msp-programm-aus/

HEAT Software als beste Unified-Endpoint-Management-Lösung ausgezeichnet

Enterprise Management Associates klassifiziert HEAT Software als „Leader“ im UEM-Markt und bescheinigt „Strong Value“ für Mobile Device Management

HEAT Software als beste Unified-Endpoint-Management-Lösung ausgezeichnet

Milpitas, Kalifornien/München – 20. Januar 2016 – HEAT Software, führender Anbieter für Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management- (UEM) Softwarelösungen, kündigt heute die Auszeichnung seiner UEM- und MDM-Lösungen durch Enterprise Management Associates an. Das Analystenhaus listet HEAT UEM in seinem aktuellen Anbietervergleich, dem EMA Radar for Mobile Device Management (MDM), als beste Unified-Endpoint-Management-Lösung. Mit der Einstufung als „Strong Value“ wird HEAT MDM außerdem als leistungsstarke Lösung für mobiles Endgerätemanagement klassifiziert. Das HEAT UEM Leistungsportfolio integriert MDM-Applikationen in die bestehenden Endpoint-Management- und Endpoint-Security-Lösungen. Das maximiert die Effizienz in der Anwendung, während gleichzeitig die Kosten minimiert sowie Servicequalität und Compliance optimiert werden.

„Mit HEAT UEM können Unternehmen ihren gesamten Bestand an Mobil- und Endgeräten von einer einzigen Plattform aus verwalten und sichern. Dies gilt sowohl für Windows-und Mac-basierte PCs als auch für iOS-, Android- und Windows-betriebene Mobilgeräte“, so Enterprise Management Associates (EMA).

Positiv bewertet wurden ebenso die jüngsten Erweiterungen des HEAT Software Produktportfolios: „Durch den Zusammenschluss von FrontRange Solutions und Lumension zu HEAT Software ist ein komplementäres Leistungsportfolio sowohl im Bereich System- als auch Sicherheitsmanagement entstanden. Durch den jüngsten Zukauf von Absolute Manage hat HEAT Software seine Kundenbasis und die technologische Bandbreite seiner Lösungen weiter ausgebaut.“ Mit Absolute Manage können Unternehmen ihre gesamten Mobil- und Endgeräte betriebssystemübergreifend über eine einzige Plattform managen.

„Nach einem von Fusionen und Akquisitionen geprägten Jahr hat sich HEAT Software strategisch als Führer innerhalb des UEM-Marktes positioniert, erklärt Udo Waibel, Chief Product Officer bei HEAT Software. „Es ist für uns eine Ehre, als branchenführende UEM-Lösung anerkannt und für unsere Markrelevanz im Bereich des mobilen Endgerätemanagements (MDM) ausgezeichnet zu werden. Das bestärkt uns in unserer Vision, durch die stetige Verbesserung unserer Servicequalität höchstklassige Business-Leistungen zu ermöglichen.“

Die Stärken von HEAT Software umfassen laut EMA:

– Eine UEM-Plattform mit voll integrierten HEAT Enterprise-Mobility-Management- (EMM) und HEAT Endpoint-Management-Funktionalitäten

– Unterstützung einer Vielzahl von Betriebssystemen für mobile Endgeräte einschließlich iOS, Android und Windows

– Features zum Blockieren oder Einschränken unerwünschter Kommunikation

– Backup- und Restore-Funktionalitäten

Der Enterprise Management Associates ® (EMA™) RADAR Report wählt die 16 führenden MDM-Plattformen aus und vergleicht und klassifiziert diese empirisch anhand einer Vielzahl von Kriterien, um Produktstärken und Kosteneffizienz zu ermitteln. Für mehr Informationen über EMA besuchen Sie die Webseite: http://www.enterprisemanagement.com/

Wenn Sie mehr über den Anbietervergleich erfahren möchten, besuchen Sie das EMA Webinar am Donnerstag, den 21. Januar um 20 Uhr und registrieren Sie sich gleich hier: http://research.enterprisemanagement.com/mobile-device-management-radarwebinar2016-ws.html

Für weitergehende Informationen zu HEAT Software besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter: @HEATSoftwareDE

HEAT ist eine eingetragene Marke von HEAT Software oder seiner internationalen Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

HEAT Software ist führender Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Managementlösungen für Organisationen aller Größen. Mit seiner Lösungssuite ist HEAT Software das einzige Unternehmen weltweit, das von einer einzigen Plattform aus Service Management- und Unified Endpoint Management Software sowohl On-Premise als auch in der Cloud anbietet. HEAT managt täglich Millionen von Service-Interaktionen und Endpoints für Tausende von führenden Unternehmen, von der IT über Personalabteilungen, Einrichtungen, Buchhaltung bis hin zur Kundenbetreuung und weiteren Unternehmensbereichen. Kunden von HEAT Software bieten einen hervorragenden Service und maximieren gleichzeitig ihre Effizienz durch die Reduktion von Kosten und Komplexität. HEAT Software hat seine Firmenzentrale in Milpitas, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.HEATSoftware.com/de.

Firmenkontakt
HEAT Software
Barbara Lopez-Diaz
Carl-von-Linde-Straße 38
85716 Unterschleißheim
+49 (0)89 / 3188 3270
barbara.lopez-diaz@heatsoftware.com
http://www.heatsoftware.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 / 99 38 87 30
+49 (0)89 / 930 24 45
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/heat-software-als-beste-unified-endpoint-management-loesung-ausgezeichnet/