Schlagwort: überwachen

VisorTech Überwachungs-Kamera Funk IPC-490 WLAN

Das Hab und Gut weltweit überwachen

VisorTech Überwachungs-Kamera Funk IPC-490 WLAN

VisorTech Überwachungs-Kamera Funk IPC-490 WLAN, IP-Kamera, www.pearl.de

– Ultraweiter 140°-Bildwinkel für beste Übersicht
– Kostenlose App für weltweiten Zugriff
– 100 % kabellos dank Akkubetrieb
– Push-Benachrichtigung und Kamera-Übertragung in Echtzeit
– PIR-Bewegungssensor für automatische Aufnahme
– Spritzwassergeschütztes Gehäuse

Überwacht 100 % kabellos! Die neue Sicherheits-Kamera stellt man ganz flexibel dort auf, wo man sie braucht. Mit eingelegten Batterien sind weder ein Netzteil noch Netzwerkkabel und Ähnliches im Weg!

Automatische Aufnahme in Full HD: Per Bewegungs-Erkennung nimmt der Überwachungshelfer selbstständig auf, sobald sich etwas in seinem Blickfeld bewegt. Und das in hochauflösendem und gleichzeitig platzsparendem Format!

Beste Sicht auch in der Nacht: Von der Abenddämmerung bis zum Morgengrauen leuchtet eine Infrarot-LED das Bild automatisch aus. So nimmt die Kamera von VisorTech auch das auf, was sich im Dunkeln tut!

Weltweiter Zugriff per Internet und kostenloser App: Per WLAN verbindet sich die Kamera mit dem Heimnetz. Schon hat man mit der App „Elesion“ von praktisch überall auf der Welt Zugriff! So macht man sich ein Bild über die aktuelle Situation vor der Kamera, oder schaut sich Aufnahmen an.

Über jedes Geschehen sofort informiert werden: Läuft jemand durch den Sichtbereich der Kamera, erhält man auf Wunsch eine Push-Benachrichtigung auf das Smartphone und Tablet-PC. Und mit einem Klick verschafft man sich einen Überblick!

Mit Gegensprech-Funktion: Per Mikrofon und Lautsprecher in der Kamera schreckt man ganz einfach z.B. Hausierer und potentielle Einbrecher ab. Oder heißt Familie und Freunde willkommen!

Extralange Akku-Laufzeit: Mit zwei 2.000-mAh-Akkus bleibt die Kamera bis zu 6 Monate lang mobil. Und für die Dauer-Überwachung schließt man sie einfach an ein USB-Netzteil an.

– Video-Auflösung: 1920 x 1080 Pixel (Full HD 1080p) mit 25 Bildern/Sek.
– Lichtstarkes Objektiv mit Blende f/2,0, Ultraweiter Bildwinkel: 140° (horizontal)
– Nachtsicht dank Infrarot-LED, bis zu 10 m Reichweite
– PIR-Bewegungssensor mit 100° Erfassungswinkel und bis zu 6 m Reichweite: startet automatisch die Aufnahme
– H.264-Videokompression: detailreiche Videos bei geringem Speicherbedarf
– WiFi-kompatibel: unterstützt WLAN IEEE 802.11b/g/n (2,4 GHz)
– Gratis-App „Elesion“ für iOS und Android: informiert weltweit bei Bewegung vor der Kamera per Push-Benachrichtigung und zeigt Live-Bild
– Automatische Funktionen programmierbar, z.B. zum Schalten mehrerer Geräte gleichzeitig, zum Einschalten des Lichts bei Aktivierung der Überwachungs-Kamera u.v.m.
– Lautsprecher und Mikrofon integriert: für 2-Wege-Kommunikation per Mobilgerät mit installierter App
– Aufnahme auf microSD(HC/XC)-Karte bis 128 GB (Class 10 empfohlen, bitte dazu bestellen)
– LED für Funktions- und Statusanzeige
– Spritzwassergeschütztes Gehäuse: IP54
– Stromversorgung: 2 Akkus Typ 18650 (2.000 mAh empfohlen, bitte dazu bestellen), für bis zu 6 Monate Laufzeit bei 5 Live-Übertragungen täglich mit je bis zu 30 Sekunden
– Alternative Dauer-Stromversorgung per USB (Netzteil bitte dazu bestellen)
– Maße Kamera: 55 x 123 x 35 mm, Gewicht: 135 g
– Kamera IPC-490 inklusive USB-Stromkabel, Schrauben und Dübel, Reset-Nadel und deutscher Anleitung

Preis: 69,95 EUR
Bestell-Nr. NX-4591-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX4591-3103.shtml

Die Kamera ist auch als Set mit zwei Akkus vorhanden:
VisorTech Full-HD-IP-Überwachungskamera mit WLAN & App, 2 Akkus, IP54
Preis: 79,95 EUR
Bestell-Nr. NX-4604-625

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/visortech-ueberwachungs-kamera-funk-ipc-490-wlan/

Sicheres Internet, sichere Kommunikation?!

Thomas de Maiziere will nun auch WhatsApp & Co. überwachen lassen

Sicheres Internet, sichere Kommunikation?!

Wieder einmal muss die angebliche Terrorabwehr herhalten, um zu rechtfertigen, dass jeder Bürger in Zukunft stärker kontrolliert werden kann. Unser Innenminister Thomas de Maiziere fordert mehr Überwachungsmaßnahmen – auch vor WhatsApp und anderen Messenger-Diensten macht er nicht halt. Dabei will Thomas de Maiziere auf Online-Durchsuchungen und Quellen – Telekommunikationsüberwachung (TKÜ) – setzten. Eine TKÜ erlaubt den Behörden die Kommunikation auf einem Gerät mitzulesen.

Grundsätzlich sei zwar an einer End-to-End verschlüsselten Kommunikation nichts auszusetzen, aber in Ausnahmefällen will Thomas de Maiziere schon Zugriff auf die Nachrichten haben. Was bedeutet denn nun der Ausnahmefall für den Bürger, wenn Terrorismusabwehr im Rahmen der Kommunikationsverfolgung durchgeführt wird, denn erst nach Auswertung der entsprechenden Kommunikation und dabei möglicher verwendeter Signalworte, kann ein Verdacht doch erst angenommen werden oder nicht. Jeder Hacker hat dabei die gleichen technischen Möglichkeiten, wie die Behörden.

Die Erfindung eines bekannten, aber auf seinen Wunsch derzeit noch nicht genannten Wissenschaftlers (Kernphysiker, Mathematiker und Chemiker aus der USA), der bei der Isotopenforschung auf eine Möglichkeit gestoßen ist, wird die wirklich sichere Kommunikation und sicheres Internet in Zukunft möglich machen.

Schwachstelle Schlüssel! Denn in allen derzeitigen Cyber-Security-Systemen werden zwar immer raffiniertere mathematische Methoden angewandt, um Schlüssel zu schützen, aber die Schwachstelle bleibt, dass die Schlüssel entweder gesendet oder gespeichert werden – entweder beim Sender und/oder Empfänger. Da können sich dann die Behörden/Hacker einfach mit einloggen. Der Wohnungsinhaber legt dem Einbrecher quasi den Haustürschlüssel unter die Fußmatte.

Die neue Technologie eliminiert die Notwendigkeit vom Transfer oder der Speicherung von Schlüsseln, soviel sei bisher verraten!

Es ist deshalb eine revolutionäre Neuerung, denn ‚hacken‘ oder anderweitiges Eindringen kann nicht mehr funktionieren, für Niemanden.

Der Hacker, welcher Colour auch immer (also auch staatliche Stellen im angeblichen Versuch Terrorverdächtige aufzuspüren), wird vergeblich gesendete oder gespeicherte Schlüssel suchen, die Zukunft heißt ICL (Isotope-Cyber-Log).

Diese neue Technologie nutzt eine Verschlüsselung ohne jeglichen Schlüsseltransfer bzw. eine Schlüsselverteilung, ohne diese in irgendeiner Form zu lagern. Die Lösung ist eine Kombination von Hard- und Software, welche bereits in verschiedenen Ausbaustufen erhältlich ist. Diese Technologie ist AES-zertifiziert und auf der NIST-Website/Zertifikationsliste einsehbar. Die Technologie eliminiert Overhead, der bei der Arbeit mit konventionellen SSL-/TLS-Handshake-Protokollen, entsteht.

ICL (Isotope-Cyber-Log) geschützte Daten können in Zukunft „uneinsehbar“ gesendet und gespeichert werden und diese Technologie kann bei der Telekommunikation und beliebigen Computernetzwerken angewandt werden.

Diese neuartigen Verschlüsselungssysteme können individuell auf jede Problemstellung zugeschnitten werden. Sicheres Internet und sichere Kommunikation muß für Jedermann in Zukunft eine Selbstverständlichkeit sein.

Der interessierte Leser wird in Zukunft über weitere technische Details informiert.
Quelle: Rudolf Georg Wunderlich, Herrensteinrunde®

Die Herrensteinrunde® wurde im Mai 1991 in Deutschland von Rudolf Wunderlich gegründet und ist mittlerweile auf allen Kontinenten vertreten. Der Freundeskreis Herrensteinrunde® ist ein Zusammenschluss von mittlerweile über 1000 Tüftlern, Erfindern, Denkern und Unter- stützern weltweit, die es sich zum Ziel gemacht haben Menschen mit besonderen Ideen und Fertigkeiten einzuladen, um gemeinsam eine positive Veränderung in der Welt zu erwirken. Die Projekte der Herrensteinrunde® betreffen nahezu alle Bereiche des täglichen Lebens. Das Ziel ist nicht die Zukunft vorherzusagen, sondern sie aktiv mitzugestalten. Bei der Herrensteinrunde® ist die gegenseitige Wertschätzung ein zuverlässiger Baustein der Gemeinschaft. Das Motto der Herrensteinrunde® lautet „Entscheidend im Leben ist nicht wohin du geht“s oder was du besitzt, sondern wen du an deiner Seite hast.“

Kontakt
Freundeskreis Herrensteinrunde®
Rudolf Georg Wunderlich
Ludwig-Zausinger-Str. 3
93107 Thalmassing
09453-302118
032223-763950
info@herrensteinrunde.eu
http://herrensteinrunde.eu/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/sicheres-internet-sichere-kommunikation/

Smarte KVM-Lösungen für Industrieanwendungen

G&D präsentiert sich auf der HMI 2017 mit einem breiten KVM-Portfolio für Leitwarten und industrielle Kontrollräume

Smarte KVM-Lösungen für Industrieanwendungen

ControlCenter-Compact 80: Hohe Flexibilität durch Remote-Zugriff auf alle Rechner.

Vom 24.4 bis 28.4.2017 zeigt G&D auf der Hannover Messe, Halle 11, Stand D56 eine Reihe von KVM-Lösungen speziell für industrielle Anwendungen wie Prozessleitstände oder Kontrollräume. KVM-Produkte ermöglichen die räumliche Trennung zwischen Rechner und Bediener und somit die Auslagerung der Rechner in einen Technikraum und gleichzeitig deren Bedienung aus der Entfernung – in Echtzeit, latenzfrei und ohne Bildverluste.

KVM-Extender bestehen aus einem Rechner- und einem Arbeitsplatz-Modul und schaffen die Voraussetzung für eine Bedienkanalverlängerung. Die latenzfreie Datenübertragung zwischen Rechner und Leitwarte bzw. Bediener erfolgt über eine dedizierte Verbindung via CAT-Kabel oder Lichtwellenleiter. KVM-Extender verlängern Rechnersignale bis zu 140 m via CAT-Kabel oder bis zu 10.000 m via Lichtwellenleiter. Bei der Übertragung via Lichtwellenleiter besteht zwischen Sender- und Empfänger-Modul eine galvanische Trennung, diese macht die Geräte unempfindlich gegen Störstrahlungen. Die Systeme sind sehr robust und haben sich vielfach in rauen industriellen Umgebungsbedingungen bewährt.

DP1.2-VisionXG – latenzfreie Datenübertragung von hochauflösendem Video bis zu 8K
Ein Highlight auf dem G&D Messestand wird die Präsentation des DP1.2-VisionXG sein, ein leistungsstarkes Extender-System über Lichtwellenleiter für unkomprimierte Datenübertragung und höchste Videoauflösungen bis zu 4K und 8K bei 60 Hz Bildwiederholrate. Das System ist mit vielen benutzerfreundlichen und mission-critical Funktionalitäten ausgestattet, z. B. der Screen-Freeze-Funktion, der Monitoring-Funktion, redundanter Stromversorgung, SNMP sowie zweifachem Netzwerkanschluss. Die Screen-Freeze-Funktion ist ein Sicherheitsfeature, das im Fall einer Störung das zuletzt übertragene und angezeigte Bild „einfriert“. Ein halbtransparenter, roter Rahmen verdeutlicht den Zustand und es wird die bestehende Downtime des Videosignals angezeigt.

Das Monitoring ermöglicht die fortlaufende Überwachung der G&D Geräte-Status und sorgt für deren präventives Health-Management. Werden definierte Zustände (z.B. AN/AUS) verändert oder definierte Schwellenwerte (z.B. Temperatur) überschritten, wird eine entsprechende Dokumentation im Web-Interface veranlasst und der Administrator kann per SNMP benachrichtigt werden.

ControlCenter-Compact – Hohe Leistungsfähigkeit in kompakter Form
Industrielle Leitstände und Prozessüberwachung zeichnen sich durch verteilte und heterogene Rechnerlandschaft aus. Oftmals müssen mehrere Quellen gleichzeitig im Blick behalten werden. Der Einsatz einer KVM-Matrix, z.B. dem ControlCenter-Compact, verbessert die IT-Infrastruktur und harmonisiert räumlich verteilte Installationen, die dank unterschiedlicher Übertragungsmedien (CAT oder Fiber) Entfernungen bis zu 10.000m überbrücken können. KVM-Matrixsysteme schalten und verteilen Rechnersignale und kommen dann zum Einsatz, wenn mehrere Rechner über verschiedene, simultane Arbeitsplätze remote bedient werden müssen. Der ControlCenter-Compact ist in sechs Ausbaustufen von 8 bis 80 dynamischen Ports verfügbar und ist mit dem DVICenter, dem ControlCenter-Digital als auch mit allen Endkomponenten für Rechner- und Konsolenanschluss kompatibel, sodass bestehende Infrastrukturen mit neuen Systemen kombiniert werden können. Spezielle Endkomponenten ermöglichen Multi-Monitor-Arbeitsplätze – ein weiteres Plus betreffend Benutzerfreundlichkeit, denn Leitwarten-Mitarbeiter müssen mehrere Prozesse und Programme, die auf unterschiedlichen Rechnern laufen, beobachten.

Funktionsvielfalt für eine flexible und benutzerfreundliche Bedienung
Auf dem G&D Messestand auf der Hannover Messe wird der ControlCenter-Compact mit seiner breiten Funktionsvielfalt und der einfachen, intuitiven Bedienung vorgeführt. Er verfügt über eine Reihe von mission-critical Features und benutzerfreundlichen Funktionalitäten wie CrossDisplay-Switching, Push-Get-Funktion und Szenarioschaltung, um die Arbeit für alle Beteiligten im Kontrollraum möglichst effizient zu gestalten. Gerade bei Multi-Monitor-Arbeitsplätzen punktet die integrierte CrossDisplay-Switching-Funktion. Diese ermöglicht ein benutzerfreundliches Umschalten per Mausbewegung. Die Maus verhält sich dabei wie auf einem „virtuellen Desktop“ und lässt sich nahtlos über die angeschlossenen Displays bewegen. Beim Wechsel des Mauszeigers von einem aktiven auf einen inaktiven Monitor wird der Tastatur-Maus-Fokus automatisch auf den zugehörigen Rechner gewechselt und dadurch umgeschaltet. So arbeitet der Nutzer intuitiv wie auf einem virtuellen Desktop.

Ebenfalls optimal für die Zusammenarbeit mehrerer Bediener in industriellen Kontrollräumen: die Push-Get-Funktion, die für alle digitalen Matrixswitches dazu gebucht werden kann. Diese erlaubt einem Benutzer das Bild seines Monitors auf das Display eines anderen Arbeitsplatzes oder eine Großbildprojektion zu „schieben“ (Push) oder von dort zu holen (Get). So können Benutzer gemeinsam an Problemlösungen arbeiten.

Der Wechsel zwischen Tag- und Nachtschichten erfordert oft auch das Bedienen und Überwachen unterschiedlicher Rechner-Konstellationen. Die Szenarioschaltung ermöglicht das Abspeichern vordefinierter Setups von Schaltzuständen (z.B. Tag/Nacht-Szenarien). Die Schaltzustände werden im gewählten Umfang in einem Script im Matrixsystem gespeichert und können mittels eines einzelnen Kommandos für den entsprechenden Arbeitsplatz aufgerufen und ausgeführt werden.

Der Unterschied steckt im Detail
Neben einer einfachen, intuitiven Bedienung legt G&D ein besonderes Augenmerk auf passende Add-On-Produkte für die Industrie. So können mit dem HK-Controller individuelle Buttons oder Taster für die Übermittlung von Befehlen oder Shortcuts genutzt werden. Industrietaugliches Montagematerial für Rack-, Tisch- und Hubschienenmontage erleichtern die Installation.

G&Ds Kompetenz steht seit nunmehr als 30 Jahre ganz im Zeichen von KVM. Mit einem Team von Experten werden Kunden und Interessenten vom 24.4 bis 28.4.17 in Halle 11, Stand D56 auf der Hannover Messe zu ihrer individuellen IT-Lösung beraten.

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel „Made in Germany“ trägt.

G&D – if it’s KVM.

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Obere Leimbach 9
57074 Siegen
004927123872-100
004927123872-120
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/smarte-kvm-loesungen-fuer-industrieanwendungen/

Wiedersehen in Las Vegas ganz im Zeichen von 4K

G&D präsentiert breitestes KVM-Portfolio im Markt

Wiedersehen in Las Vegas ganz im Zeichen von 4K

KVM-Extender-System DP1.2-VisionXG verlängert Rechnersignale bis 10.000 m über Lichtwellenleiter.

Die NAB Show in Las Vegas ist jedes Jahr der ultimative Treffpunkt für alle Broadcaster und Digital Media Professionals in den USA. Die Guntermann & Drunck GmbH ist seit Jahren starker Partner im Broadcast mit großem Engagement in diesem Sektor. Dieses Jahr stellt die US-Niederlassung des deutschen KVM-Herstellers erneut aus und präsentiert sich mit dem breitesten Portfolio im gesamten KVM-Markt. G&D“s Messeauftritt steht ganz im Zeichen von 4K – eine ganze Reihe von KVM-Systemen, die 4K-Videosignale selbst über längere Distanzen pixelperfekt und verlust- und latenzfrei verlängern und schalten, werden vorgeführt.

Unkomprimierte Übertragung von 4K und 8K auf Distanzen bis zu 10.000 m
Das DisplayPort-KVM-Extendersystem DP1.2-VisionXG besteht aus einem Rechnermodul (Sender) und einem Arbeitsplatzmodul (Empfänger) und verlängert Rechnersignale via Lichtwellenleiter auf einer Distanz bis zu 10.000m. Die Übertragung von hochauflösendem DisplayPort-Video erfolgt unkomprimiert, pixelperfekt, latenz- und verlustfrei für eine perfekte Hand-Auge-Koordination. Die dedizierte Übertragung über Lichtwellenleiter bietet ausreichend Bandbreite für unkomprimierte Übertragung von 4K- und 8K-Video bei 60Hz Wiederholrate sowie Keyboard/Mouse, RS232, USB2.0 und Audiosignale. Das System ist mit vielen benutzerfreundlichen und mission-critical Features wie z.B. der Screen-Freeze-Funktion, der Monitoring-Funktion, redundanter Stromversorgung, SNMP sowie zweifachem Netzwerkanschluss ausgestattet.

Verlustfreie Übertragung auch bei komprimierenden Systemen
Weiteres Highlight am G&D-Messestand in Las Vegas wird die Vorführung von komprimierenden Systemen mit dem neuen, weiter verbesserten Kompressionsverfahren HDIP, in der neuesten Entwicklungsstufe, dem Level 3, sein. Dieses ermöglicht die verlustfreie Übertragung von Videosignalen mit einer Auflösung von 4K bei 60Hz. Der KVM-Extender DP1.2-Vision macht sich das weiter verbesserte Kompressionsverfahren zunutze und verlängert 4K-Videosignale wahlweise über Lichtwellenleiter bis zu 10.000m oder über CAT-Verkabelung bis zu 140m.

4K-Videosignale durch Matrixsysteme schalten
Noch spannender wird es, wenn es darum geht, die Rechnersignale nicht nur als Punkt-zu-Punkt-Verbindung zu verlängern, sondern auch zu schalten und zu verteilen – oder mit anderen Worten, wenn mehrere Rechner über verschiedene, simultane Arbeitsplätze remote bedient werden sollen. Folgend dem G&D-Mix&Match-Konzept, sind alle Produkte selbst bei unterschiedlicher Merkmalsausprägung miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar. So lässt sich der KVM-Extender DP1.2-Vision komplikationslos in G&D-Matrixsysteme, z. B. ControlCenter-Compact oder ControlCenter-Digital, einbinden und damit auch 4K bei 60 Hz durch die Matrix verlängern und schalten.

Grenzenloser Zugriff mit KVM-over-IP™
Der neueste, auf IP-Strukturen basierende KVM-Extender, DP-Vision-IP, rundet das G&D-Portfolio ab und sprengt die räumlichen Begrenzungen zur Distanzüberbrückung, die bisher existierten. Unterstützt werden DisplayPort 1.1-Videoauflösungen bis zu 2560 x 1600 @ 60 Hz oder 3840 x 2160 @ 30 Hz. Kombinationen mit weiteren G&D-Systemen sind zudem möglich, wodurch auch komplexe Installationen in einen weltweiten Zugriff gebracht werden können.

Mit dem DP-Vision-IP erweitert G&D sein Portfolio maßgeblich und bietet die derzeit größte am Markt verfügbare Bandbreite an KVM-Systemen. Diverse Broadcast-Unternehmen und TV-Anstalten in den USA vertrauen bereits auf die Qualität „Made in Germany“ und die Produkte von G&D. Alle genannten Systeme präsentiert das G&D-Messeteam vom 24.-27.4. am Messestand N5624 auf der NAB Show.

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel „Made in Germany“ trägt.

G&D – if it’s KVM.

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Obere Leimbach 9
57074 Siegen
004927123872-100
004927123872-120
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wiedersehen-in-las-vegas-ganz-im-zeichen-von-4k/

Qualität, Funktionalität und Beratung erstklassig kombiniert

Qualität, Funktionalität und Beratung erstklassig kombiniert

Wenn sich Broadcaster für technisches Equipment entscheiden, zählen nicht nur ausschließlich technische Parameter, die das perfekte Produkt ausmachen. Vielmehr gibt das Zusammenspiel aus Qualität, Funktionalität und technischer Fachberatung den ausschlaggebenden Impuls für die Lösung komplexer Herausforderungen. Die Guntermann & Drunck GmbH setzt seit Jahrzehnten äußerst erfolgreich auf diese Grundfeste und ist führender Hersteller von KVM-Produkten für Broadcast-Anwendungen rund um den Globus.

Unkomprimierte Übertragung von 4K und 8K auf bis zu 10.000m Distanz
Das DP1.2-VisionXG ist ein KVM-Extender der Superlative und ermöglicht eine unkomprimierte, latenzfreie Übertragung von 4K- und 8K-Video bei 60Hz. Das Extender-System besteht aus einem Rechnermodul und einem Arbeitsplatzmodul und leistet die entfernte Bedienung eines Rechners und die pixelgetreue, unkomprimierte und völlig verlust- und latenzfreie Übertragung von hochauflösendem DisplayPort-Video auf bis zu 10.000m Distanz. Das gewährleistet eine einwandfreie Hand-Auge-Koordination und beste Videoqualität. Die dedizierte Übertragung erfolgt über Lichtwellenleiter, um ausreichend Bandbreite für unkomprimierte DisplayPort 1.2-Signale, Video, Keyboard/Mouse, RS232, USB2.0 und Audio zu haben. Das System kommt mit vielen benutzerfreundlichen und mission-critical Features wie z.B. der Screen-Freeze-Funktion, der Monitoring-Funktion, redundanter Stromversorgung, SNMP sowie zweifachem Netzwerkanschluss.

Verlustfreie Übertragung auch bei komprimierenden Systemen
Weiteres Highlight am G&D-Messestand wird die Vorführung von komprimierenden Systemen mit dem neuen, weiter verbesserten Kompressionsverfahren HDIP, in der neuesten Entwicklungsstufe, dem Level 3, sein, welches die verlustfreie Übertragung von Videosignalen mit einer Auflösung von 4K bei 60Hz ermöglicht. Der KVM-Extender DP1.2-Vision macht sich das weiter verbesserte Kompressionsverfahren zunutze und verlängert 4K-Videosignale wahlweise über Lichtwellenleiter bis zu 10.000m oder über CAT-Verkabelung bis zu 140m.

4K durch Matrixsysteme schalten
Noch spannender wird es, wenn es darum geht, die Rechnersignale nicht nur als Punkt-zu-Punkt-Verbindung zu verlängern, sondern auch zu schalten und zu verteilen – oder mit anderen Worten, wenn mehrere Rechner über verschiedene, simultane Arbeitsplätze remote bedient werden sollen. Folgend dem G&D-Mix&Match-Konzept, sind alle Produkte selbst bei unterschiedlicher Merkmalsausprägung miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar. So lässt sich der KVM-Extender DP1.2-Vision komplikationslos in G&D-Matrixsysteme, z. B. ControlCenter-Compact oder ControlCenter-Digital, einbinden und damit auch 4K bei 60 Hz durch die Matrix verlängern und schalten. Der neue ControlCenter-Compact ist in sechs Ausbaustufen von 8 bis 80 dynamischen Ports verfügbar, die sowohl als Ein- als auch als Ausgang eingesetzt werden können. Er ist sowohl mit dem DVICenter, dem ControlCenter-Digital als auch mit allen Endkomponenten kompatibel, sodass bestehende Infrastrukturen mit neuen Systemen kombiniert werden können.

Die G&D-Matrixswitches kommen mit breitem Spektrum an nützlichen und hilfreichen Funktionalitäten wie z.B. dem CrossDisplay-Switching und dem Szenario-Switching. Das KVM Matrix-Grid™ erweitert noch mehr die Möglichkeiten der Vernetzung räumlich getrennter IT-Strukturen. So können verschiedene Matrix-Systeme an unterschiedlichen Standorten in ein System integriert werden und es entsteht nach und nach ein großes, virtuelles, zuverlässiges Matrix-System, welches sich flexibel erweitern lässt. Ein weiteres nützliches Feature ist die Monitoring-Funktion, die es den Administratoren ermöglicht, die Rechnermodule, die Arbeitsplatz-Module und die zentrale Matrix zu überwachen und zu warten.

Grenzenloser Zugriff mit KVM-over-IP™
Der neueste, auf IP-Strukturen basierende KVM-Extender, DP-Vision-IP, komplementiert das G&D-Portfolio und sprengt die räumlichen Begrenzungen zur Distanzüberbrückung, die bisher existierten. Unterstützt werden DisplayPort 1.1-Videoauflösungen bis zu 2560 x 1600 @ 60 Hz oder 3840 x 2160 @ 30 Hz. Kombinationen mit weiteren G&D-Systemen sind zudem möglich, wodurch auch komplexe Installationen in einen weltweiten Zugriff gebracht werden können. Mit dem DP-Vision-IP erweitert G&D sein Portfolio maßgeblich und bietet die derzeit größte am Markt verfügbare Bandbreite an KVM-Systemen.

Mit dem Einsatz der G&D KVM-Systemen entstehen benutzerfreundliche, ergonomische und effiziente Arbeitsplätze, frei von Rechnern und somit von Lärm- und Wärmeemissionen. Das schafft optimale Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Die zentrale Lagerung der Rechner in Serverräumen erleichtert die Administration und die Wartung durch die Techniker. Viele nationale und internationale TV-Sendeanstalten und Broadcast-Häuser vertrauen auf die nunmehr 30-jährige Erfahrung von G&D als Hersteller missionskritischer KVM-Systeme.

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel „Made in Germany“ trägt.

G&D – if it’s KVM.

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Obere Leimbach 9
57074 Siegen
004927123872-100
004927123872-120
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/qualitaet-funktionalitaet-und-beratung-erstklassig-kombiniert/

DP1.2-MUX3-ATC optimiert hoch performante ATC-Arbeitsplätze

Brandneuer KVM-Switch von G&D – wenn ultraschnelles Umschalten für noch mehr Sicherheit gefragt ist

DP1.2-MUX3-ATC optimiert hoch performante ATC-Arbeitsplätze

Der KVM-Switch DP1.2-MUX3-ATC ermöglicht extrem schnelles Umschalten zwischen Rechnern.

G&D präsentiert eine weitere Produktneuheit – den neuen DP1.2-MUX3-ATC. Über den KVM-Switch können ATCOs bis zu drei Rechner von einem Arbeitsplatz bedienen(z.B. Primär-, Redundanz- und Fallbacksystem). Das hoch-performante System unterstützt 4K-Auflösungen bei 60 Hz und vermeidet die bei diesen Auflösungen sonst üblichen, kurzen Bildunterbrechungen beim Umschalten. Der Umschalter ist speziell auf die Anforderungen im ATC-Bereich konzipiert – eben für einen 100%-sicheren Rund-um-die-Uhr-Betrieb bei voller Performance.

Kompressionslos, pixelperfekt, latenz- und verlustfrei
Gerade bei Redundanzkonzepten im ATC zeigt der neue KVM-Switch seine Stärke. Das kompressionsfreie System ermöglicht extrem schnelles Umschalten. Redundanz- und Fallbacksysteme, die parallel zum Primärsystem laufen, können leicht abgebildet werden. Im Fall eines Rechnerausfalls kann der Anwender unmerklich – binnen Bruchteil der Sekunde – per Knopfdruck auf ein Redundanzsystem umschalten. Das redundante System bietet neben der Systemsicherheit den zusätzlichen Vorteil, dass die Techniker die Administration und Wartung im Hintergrund durchführen können, ohne die Arbeit des ATCOs auf dem primären System zu unterbrechen.
In Kombination mit einem KVM-Extender können die Rechnersignale verlängert werden, sodass die Rechner von den Lotsenplätzen verbannt und remote aus der Entfernung bedient werden. Es entstehen optimale Arbeitsbedingungen ohne Lärm- und Abwärme-Emissionen in den Kontrollräumen.

Mission-critical Features sorgen für mehr Sicherheit
Der speziell für den Air Traffic Control konzipierten KVM-Switch verfügt über mission-critical Features wie SNMP und Monitoring zum aktiven Health-Management der Systemkomponenten, sowie über redundante Stromversorgung. Im Fall einer Signalunterbrechung kommt zudem die benutzerfreundliche Screen-Freeze-Funktion zum Tragen. Diese „friert“ das zuletzt angezeigte Bild im Fall, dass das Videosignal abbricht. Ein roter, halbtransparenter Rahmen verdeutlicht den Zustand. So sitzt der ATCO im Ernstfall nicht vor einem schwarzen Bildschirm sondern behält zumindest eine statische Information in Verbindung mit einem Timer verfügbar. Wahlweise wird es Sicherheitskonzepte für automatisiertes Umschalten und Möglichkeiten für eine externe Ansteuerung geben. So kann das System in weitreichende Konzepte zur absoluten Ausfallsicherheit eingebunden werden.

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel „Made in Germany“ trägt.

G&D – if it’s KVM.

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Obere Leimbach 9
57074 Siegen
004927123872-100
004927123872-120
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dp1-2-mux3-atc-optimiert-hoch-performante-atc-arbeitsplaetze/

Volle Kraft voraus in die digitale Seefahrt

Die Digitalisierung wird der Schifffahrt in den kommenden Jahren den Hauptantrieb für Innovationen bringen. – KVM-Technik kommt Ihnen dabei zu Hilfe!

Volle Kraft voraus in die digitale Seefahrt

Die Digitalisierung von Schiffen und Flotten wird der Schifffahrt in den kommenden Jahren den Hauptantrieb für Innovationen bringen. Daraus ergibt sich ein stets wachsender Einsatz an Computersystemen. Doch wie sollen alle diese neu benötigten Systeme untergebracht und bedient werden? Wie kann bei alle dem für maximale Sicherheit gesorgt werden? – KVM-Technik kommt Ihnen dabei zu Hilfe!

KVM-Systeme gehören in der klassischen IT schon lange zum Standardequipment. Nachdem nun auch immer mehr Rechnersysteme ihren Einzug in maritime Anwendungen finden, hat sich der Hersteller G&D den speziellen Anforderungen dazu gewidmet.

Die Geräte des deutschen Unternehmens gelten seit jeher als besonders robust und dank vieler Features als ideal für Anwendungen in typischen Kontrollräumen. Seit einigen Jahren wird nun konkretes Augenmerk auf Anforderungen in der Seefahrt gelegt. Neben den Tests zur Konformität nach IEC60945 umfasst dies einige der neuen Funktionen, die in diesem Jahr auf der SMM zu sehen sein werden.

KVM-Systeme basieren auf einem einfachen Prinzip: Die Geräte übernehmen die Signale aus den Rechnerschnittstellen, die eigentlich zum Anschluss von Tastatur, Maus und Bildschirm dienen. Von dort übernehmen sie das Verteilen und Verstärken dieser Signale, um flexibel und von überall aus auf die Rechner zugreifen zu können.

So können die Rechner zentral und zugangsgeschützt platziert werden und auf der Brücke bzw. im Kontrollraum bleibt mehr Platz für die Crew. Aber die Anwender erhalten noch eine Reihe mehr an Bedienvorteilen. So können an einem Arbeitsplatz gleich mehrere Rechner bedient werden: entweder selektiv jeweils ein benötigtes System oder aber gleich eine ganze Reihe an Computern, verteilt auf mehrere Bildschirme oder aufbereitet über einen sogenannten MultiViewer. Die Besonderheit: Dazu wird nur ein einzelnes Bedienset gebraucht. So wird die perfekte Kontrolle sichergestellt.

Zur SMM bringt der IT-Spezialist eine Reihe an Neuheiten mit. Vom weiter verbesserten CrossDisplay-Switching zum intuitiven Umschalten nur mittels Maus oder Trackball – also ohne explizit manuelle Bedienung des KVM-Systems bis hin zur Szenarienschaltung liegt ein starker Fokus auf der optimalen Bedienung. Letztere Funktion ermöglicht, die Schaltzustände für unterschiedliche Aufgaben abzuspeichern und so das Rechner-Set für wiederkehrende oder sich schnell ergebende Aufgaben mit nur einem Kommando aufzurufen: z.B. im Hafen, auf See oder im Notfall bei Mann-über-Bord-Manövern. Die Unterstützung von Touch-Funktionen und dem DDC-CI, mit dem u.a. die Helligkeit der Monitore in bestimmten Systemen den äußeren Bedingungen angepasst werden kann, runden die Systeme weiter ab.

Die Anwendungen für die KVM-Systeme und deren Funktionen sind dabei so vielfältig wie die Einsatzfelder der Seefahrt selbst. Angefangen bei der optimalen Implementierung von ECDIS, über spezielle Bedienprozesse auf Arbeitsschiffen bis hin zu Komfort-Aspekten auf Super-Yachten. Nicht zu vergessen sind dabei die vielfältigen Kontrollräume On- und Offshore, in denen effiziente Bedienung ein absolutes Muss ist.

Gerade dort punkten auch die Redundanzkonzepte, mit denen eine KVM-Anlage für maximale Ausfallsicherheit der IT sorgen kann. Wie solche Installationen aussehen können beraten die KVM-Experten von G&D an Messestand B6.417 gerne anhand individueller Anforderungen und mittels Beispielen in ihrer Live-Installation.

Mehr Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf
Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel „Made in Germany“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
004927398901-120
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/volle-kraft-voraus-in-die-digitale-seefahrt/

Ausfallsicherer Systemzugriff und einfache Bedienung

Wie Kontrollraum-Installationen mit Redundanzkonzepten via KVM wesentlich zuverlässiger werden

Ausfallsicherer Systemzugriff und einfache Bedienung

Mittels eines KVM Switch kann ein Anwender einfach auf ein redundantes System umgeschaltet werden.

In besonders sicherheitsrelevanten Kontrollräumen fühlt sich der deutsche KVM-Hersteller G&D zu Hause. Die Produkte beweisen dort seit Jahrzehnten ihre hohe Qualität und mit der langjährigen Erfahrung werden nicht nur die Bedienabläufe mittels KVM wesentlich verbessert. Vielmehr noch wird durch ausgefeilte Redundanzkonzepte das gesamte System zur maximalen Ausfallsicherheit gebracht.

KVM-Technik liefert einen entscheidenden Beitrag für sichere und einfach zu bedienende Systemstrukturen. Dabei steht der Begriff KVM einfach für Keyboard, Video und Mouse als Synonym für Computerschnittstellen. Das Besondere bei dieser Technik: KVM-Systeme greifen – komplett auf Hardware-Basis – die Computersignale an den Schnittstellen auf und verlängern und verteilen diese. Der Vorteil: Die Rechner können verzögerungsfrei auch aus großen Distanzen und von verschiedenen Arbeitsplätzen aus bedient werden und umgekehrt kann der Anwender mit einem einzelnen Satz an Tastatur, Maus und Bildschirm gleich mehrere Systeme bedienen. Und dies alles vollkommen unabhängig von Betriebssystemen oder zusätzlichen Softwareinstallationen.

Arbeitserleichterung für die Anwender

Der erste Vorteil daraus liegt in der optimierten Bedienung. So ist es mit KVM-Systemen beispielsweise möglich, gleich mehrere Systeme zeitgleich auf verschiedenen Monitoren im Blick zu haben – eben typisch Kontrollraum. Aber mit dem Vorteil, dass nicht für jedes System eine eigene Tastatur und Maus benötigt wird, was den Arbeitsplatz übersichtlich hält. Die Auswahl des jeweiligen Rechners erfolgt entweder manuell per Tastendruck oder mittels des CrossDisplay-Switching von G&D ganz intuitiv: Das KVM-System folgt dort einfach dem Mauszeiger. Bewegt der Anwender diesen an bzw. virtuell über den Bildschirmrand, so schaltet das CrossDisplay-Switching den Fokus für Tastatur und Maus ganz einfach auf die Rechnerquelle des benachbarten Bildschirms.

Mit solchen Features bietet die vereinfachte Bedienung schon ein erstes Plus an Sicherheit: Der Anwender hat seine Systeme stets schnell und übersichtlich im Zugriff.

Sicherheitsfunktionen zur Systemüberwachung

Aber der Sicherheitsaspekt geht bei den Systemen von G&D noch wesentlich weiter. Da sind zunächst die Aspekte der KVM-Komponenten an sich. G&D macht in puncto Qualität keine Abstriche und so werden alle neu entwickelten Systeme in einer umfangreichen Testabteilung auf alle Eventualitäten hin geprüft. So ist sichergestellt, dass Neuheiten direkt bei Markteinführung bereits perfekt und zuverlässig funktionieren. Auch die Artikel der laufenden Fertigung müssen noch einen Endtest durchlaufen, um das gleichbleibend hohe Niveau beizubehalten. Um die Qualität für einen langjährigen 24/7-Einsatz absolut sicherzustellen, arbeitet das Unternehmen schon seit einigen Jahren nach DIN ISO 9001:2008 – ein Standard, der selbst unter dem Attribut „Made in Germany“ nicht selbstverständlich ist.

Für missions-kritische Anwendungen hat G&D sein Portfolio um weitere Sicherheitsmerkmale erweitert. So verfügen die Systeme über umfangreiche Monitoring-Funktionen. Diese überwachen nicht nur das KVM-System, sondern können auch erkennen, ob die angeschlossenen Rechner eingeschaltet sind und ob ein Videosignal anliegt. Apropos Videosignal: Sollte dieses einmal ausfallen, so können die G&D-Systeme weiterhin das zuletzt verfügbare Bild anzeigen. So sitzt der Anwender zumindest nicht vor einen schwarzen Bildschirm, sondern kann seine Arbeit zumindest mit einer statischen Information provisorisch fortsetzen.

Redundanzkonzepte für absolute Ausfallsicherheit

Um ein absolut ausfallsicheres System zu erhalten, bieten KVM-Installationen die großartige Möglichkeit, durchgängige Redundanzen zu schaffen. Die Konzepte dazu hat G&D in langjähriger Zusammenarbeit mit Flugsicherungen, aber auch beim Einsatz in Straßenverkehrsüberwachungen oder bei BOS entwickelt.

Das einfachste Konzept wird dabei schon mittels eines KVM-Switches realisiert: Mit diesem können eine primäre und eine redundante Installation – ganz ohne zusätzliches Software-Layer – miteinander verbunden werden. So kann der Anwender mittels eines simplen Knopfdruckes in einem Sekundenbruchteil – kaum merklich – auf das Redundanzsystem umschalten. Erweiterte Konzepte ermöglichen sogar die komplette Automatisierung solcher Prozesse.

Aber auch bei komplexen Systemen bietet G&D umfangreiche Möglichkeiten, um Redundanzen aufzubauen. Typisch für Kontrollraumanwendungen sind mittlerweile KVM Matrixinstallationen. Dort werden mehrere Rechner und Arbeitsplätze mit einem zentralen Umschalter verbunden. Der Vorteil liegt in der großen Flexibilität, da somit jeder Arbeitsplatz auf jeden Rechner zugreifen kann. Ein großes Plus in der Zusammenarbeit, denn so können Bildschirminhalte geteilt, Prozesse an Kollegen übergeben und Großbildprojektionen eingebunden werden.

Allerdings scheint solch ein zentraler Umschalter zunächst als Single-point-of-Failure. Doch das muss er nicht sein! Mit G&D-Komponenten können redundante Cluster gebildet werden. Das heißt, dass die Rechnersignale auf zwei parallel arbeitende Matrixsysteme verteilt werden. Fällt ein System aus, so übernimmt das andere. Eine aktuell neu implementierte Funktion mit der Bezeichnung „Auto-Switching to Alive Cluster“ ermöglicht es, dass die Konsole des Anwenders bei einem Systemausfall automatisiert auf die Backup-Installation gelangt.

In Summe bieten die KVM-Systeme von G&D so eine Vielzahl an Möglichkeiten, um nicht nur den Anwendern die Bedienung der Systeme im Kontrollraum wesentlich zu erleichtern. Zudem lassen sich auch komplexe Installationen absolut ausfallsicher gestalten. Was im Einzelfall die beste Lösung zur Zielerreichung ist, dazu beraten die Mitarbeiter von G&D ihre Kunden gerne individuell. Unter anderem wird das Unternehmen dazu vom 31.05. bis 02.06.2016 auf der Critical Communications World in Amsterdam vertreten sein.

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Made in Germany\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
004927398901-120
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ausfallsicherer-systemzugriff-und-einfache-bedienung/