Schlagwort: Uebernahme

DexKo Global übernimmt Safim S.p.A.

DexKo Global übernimmt Safim S.p.A.

DexKo Global Inc. („DexKo“), einer der weltweit führenden Hersteller von hochwertiger Fahrwerkstechnik, Chassis-Baugruppen und Zubehörteilen, gibt die Übernahme von Safim S.p.A. („Safim“) bekannt. Safim wurde 1977 gegründet und stellt hochtechnische Komponenten für hydraulische Bremssysteme her, die für eine Reihe von Off-Highway-Anwendungen zum Einsatz kommen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Modena, Italien, produziert in seinen Werken in Modena und Pune, Indien, und bedient Kunden weltweit in verschiedenen Endmärkten.

„Wir freuen uns sehr, unser Geschäft durch die Akquisition von Safim weiter auszubauen“, sagte Fred Bentley, Chief Executive Officer von DexKo. „Safim ist ein innovativer Marktführer und beliefert seine Kunden seit über 40 Jahren mit hochwertigen Produkten.“ Bentley fügte hinzu: „Mit dieser Akquisition erweitern wir unser Produktportfolio, schaffen den Zugang zu neuen Endmärkten und generieren zusätzliche Möglichkeiten für organisches und anorganisches Wachstum. Wir freuen uns darauf, die Stärken des Safim-Teams mit denen von DexKo und AL-KO Fahrzeugtechnik („AL-KO“) zu vereinen, um unsere Geschäfte gemeinsam weiterzuentwickeln.“

Harald Hiller, President und CEO von AL-KO, sagte, „Safims Position als führender Hersteller hochtechnischer Produkte für verschiedene Endmärkte passt gut zur Strategie von DexKo und AL-KO. Zudem ist das Unternehmen in den letzten Jahren aufgrund seiner technischen Kompetenz und seiner Kundenorientierung stark gewachsen. Wir freuen uns, das Safim-Team bei DexKo begrüßen zu dürfen und auf dem starken Fundament des Unternehmens aufbauen zu können.“

„Ich freue mich, dass Safim Teil einer erfolgreichen Unternehmensgruppe mit bedeutender Geschichte und weltweiter Präsenz wird. Dies ist der nächste logische Schritt in der weiteren langfristigen Entwicklung des Unternehmens“, kommentierte Eronne Mamei, Gründer und Verwaltungsratsvorsitzender von Safim. „Ich glaube, diese Transaktion bringt zahlreiche Chancen für Safim und seine Mitarbeiter, und ich freue mich darauf, das Unternehmen gemeinsam mit DexKo weiterzuentwickeln“, ergänzte Pietro Santoro, Chief Executive Officer von Safim.

DexKo Global ist ein Portfoliounternehmen von KPS Capital Partners, LP („KPS“). KPS verwaltet die KPS Special Situations Funds, eine Investmentfondpalette mit einem Vermögen von etwa 5,1 Mrd. US-Dollar (Stand 30. Juni 2019).

ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit rund 30 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.

AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind seit Ende 2015 unter DexKo Global Inc. vereinigt. Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von über 1,5 Milliarden US-Dollar.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Hans Posthumus
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.alko-tech.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dexko-global-uebernimmt-safim-s-p-a/

Kyocera hat den Erwerb des Hochleistungskeramik-Sektors der deutschen Friatec GmbH erfolgreich abgeschlossen

Durch die Übernahme baut Kyocera den Feinkeramiksektor in Europa weiter aus.

Kyocera hat den Erwerb des Hochleistungskeramik-Sektors der deutschen Friatec GmbH erfolgreich abgeschlossen

Kyocera Fineceramics Solutions GmbH in Mannheim, Germany

Kyoto/Neuss, 17. September 2019. Im Anschluss an die Einigung mit der Mannheimer Friatec GmbH („Friatec“) im Mai 2019 hat das in Deutschland ansässige europäische Headquarter von Kyocera Corporation, Kyocera Fineceramics GmbH, den Erwerb des Hochleistungskeramik-Sektors von Friatec erfolgreich abgeschlossen. Alle behördlichen Anträge, die unter den kartellrechtlichen und investitionsbezogenen Vorschriften erforderlich sind, sind von den Verwaltungsbehörden genehmigt worden. Das Geschäft wurde nun an die Tochtergesellschaft Kyocera Fineceramics Solutions GmbH übertragen.

Hintergrund und Ziele der Übernahme

Seit der Gründung im Jahr 1959 bietet Kyocera Hochleistungskeramik-Komponenten für viele verschiedene Einsatzbereiche. Dazu gehören unter anderem Industriemaschinen, Informations- und Medizinprodukte sowie Geräte zum Umweltschutz oder zur Nutzung erneuerbarer Energien. Kyocera konnte durch die Forschung, Entwicklung und Produktion von Feinkeramik-Technologien bereits viele unterschiedliche Industriezweige unterstützen.

Mit der Übernahme des Keramiksektors von Friatec, nun Kyocera Fineceramics Solutions GmbH, im Mai 2019 erwarb Kyocera seine zweite Produktionsstätte für Feinkeramik in Europa. Damit bedient das Unternehmen die steigende Nachfrage nach Feinkeramik-Komponenten für Industriemaschinen. Um den Feinkeramiksektor weiter auszubauen, sollen verstärkt Prototypen entwickelt und innerhalb kurzer Zeit zur Verfügung gestellt werden.

Überblick zur Friatec GmbH

Firmenname: Friatec GmbH
Vorstand: Fausto Bejarano
Geschäftsführer: Dr. Amin Haghjoo
Gründung: 1863
Standort: Mannheim, Baden-Württemberg
Mitarbeiter: 301 (Stand: 31. März 2019)

Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 286 Tochtergesellschaften (31. März 2019) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der erfahrendsten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenfachwissen. 2019 belegte Kyocera Platz 655 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 77.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,99 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, Halbleiter-, Feinkeramik-, Automobil- und elektronische Komponenten sowie Druckköpfe und keramische Küchenprodukte. Kyocera ist in Deutschland mit vier eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen, der Kyocera Fineceramics Precision GmbH in Selb, der Kyocera Automotive and Industrial Solutions GmbH in Dietzenbach sowie der Kyocera Document Solutions GmbH in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 818.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Str. 45 a-d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kyocera-hat-den-erwerb-des-hochleistungskeramik-sektors-der-deutschen-friatec-gmbh-erfolgreich-abgeschlossen/

BCD Travel übernimmt US-amerikanische Travel Management Company Adelman Travel

BCD Travel übernimmt US-amerikanische Travel Management Company Adelman Travel

Utrecht, 5. August 2019 – BCD Travel hat die in Milwaukee, Wisconsin, ansässige Adelman Travel Group übernommen. Adelman, von Travel Weekly weltweit auf Platz 23 geführt, ist eine der größten Full Service Travel Management Companies in Nordamerika.

„Wir sind sehr stolz darauf, eine angesehene Travel Management Company wie Adelman in die BCD Travel Familie aufzunehmen“, so Craig Bailey, President Americas bei BCD Travel. „Unsere finanzielle Stärke gibt uns die Möglichkeit zu wachsen – zum Wohle unserer Kunden, Mitarbeiter und Partner. Es passt perfekt zu unserer Strategie, dass wir sowohl organisch durch Investitionen in Produkte und Dienstleistungen wachsen, also auch durch den Erwerb erfolgreicher Unternehmen, die unsere Unternehmenskultur und -werte teilen.“

Das 1985 gegründete Privatunternehmen Adelman verzeichnet einen Gesamtumsatz von 675 Millionen US-Dollar und beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter. Das vielfältige Portfolio umfasst Kunden aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Technologie, Fertigung und Einzelhandel. Die Agentur ist spezialisiert auf Geschäftsreise- und Reisekostenabrechnungsmanagement, globale Konsolidierungen, Touristik, Treueprämienreisen, Meeting- und Incentive-Planung sowie Gruppen- und Tourenreisen.

Bereits 2017 hat sich Adelman den BCD Travel Affiliates angeschlossen, einem Netzwerk von 30 Firmenreisebüros mit mehr als 450 Standorten, die jährlich mehr als 5 Milliarden US-Dollar an Flugausgaben repräsentieren.

„Als Mitglied des BCD Travel Affiliates Programms konnten unsere Kunden bereits einige der globalen Vorteile unserer Partnerschaft mit BCD Travel nutzen. Die Übernahme hilft Adelman, eine erfolgreiche Zukunft für unsere treuen Kunden, engagierten Mitarbeiter und Aktionäre zu sichern“, erklärt Andy McGraw, CEO der Adelman Travel Group.

Der Akquisition von Adelman ist die jüngste in einer Reihe von Investitionen, die BCD Travel in den letzten Jahren getätigt hat, um weiter zu wachsen, das Netzwerk auszubauen und Unternehmen mit Innovationen für Geschäftsreiseprogramme zu unterstützen. Weitere Investitionen umfassen Übernahmen von BCD Travel Partneragenturen in Brasilien, China, Hongkong, Kolumbien, Japan, Polen, Acendas Travel and World Travel Services in den Vereinigten Staaten, den skandinavischen Geschäftsreiseanbieter Ticket Biz, Grass Roots Meetings & Events global, die im Vereinigten Königreich ansässige internationale Event-Agentur Zibrant, die in den USA ansässige Event-Agentur Universal Meetings Management, Inc., die Marketinglogistikagentur Plan 365 Life Sciences sowie den Mobiltechnologieanbieter GetGoing.

Erst Anfang Juli gab BCD Travel den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an seiner Partneragentur Hitachi Travel Bureau (HTB) in Japan bekannt. HTB ist seit 2011 Partner und mit 280 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 330 Millionen US-Dollar einer der größten japanischen Geschäftsreiseanbieter. 2016 hatte BCD Travel bereits Mehrheitsbeteiligungen in China und Hongkong erworben.

Adelman wird auch als hundertprozentiges Unternehmen von BCD Travel weiterhin unter seiner Marke auftreten.

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial ihrer Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir geben Reisenden die richtigen Tools an die Hand, damit sie sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Wir arbeiten partnerschaftlich mit Travel Managern und Einkäufern zusammen, um Geschäftsreisen zu vereinfachen, Kosten zu senken, die Zufriedenheit der Reisenden zu steigern und Unternehmen beim Erreichen ihrer Geschäftsziele zu unterstützen. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.800 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Unsere Kundenbindungsrate ist die beständigste der Branche – mit 27,1 Milliarden USD Umsatz 2018. Mehr über uns erfahren Sie unter Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Konsul-Smidt-Straße 85
28217 Bremen
030 40365 4433
pr.contentcreation@bcdtravel.com
http://www.bcdtravel.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bcd-travel-uebernimmt-us-amerikanische-travel-management-company-adelman-travel/

Alexander Thamm GmbH übernimmt KI-Unternehmen aiso-lab

Alexander Thamm GmbH übernimmt KI-Unternehmen aiso-lab

Jörg Bienert und Alexander Thamm (Bildquelle: Alexander Thamm GmbH)

Die Nachfrage nach Produkten im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) steigt derzeit enorm. Um die Bereiche strategische Beratung, Schulung und individuelle Projektbetreuung auf Basis von KI-Technologien weiter auszubauen, hat die Alexander Thamm GmbH, Deutschlands führende Beratung für Data Science und Künstliche Intelligenz, das Unternehmen aiso-lab aus Köln übernommen. Gründer und Geschäftsführer Jörg Bienert ist gleichzeitig Präsident des KI-Bundesverbandes e.V. und hat bereits 2015 ein Big Data Unternehmen erfolgreich an Cisco verkauft. Diesmal wird der Experte an Bord bleiben und das neue Kölner Büro der Alexander Thamm GmbH leiten. „Die klare Positionierung, die Projekterfahrung und das hochmotivierte Team haben uns von Anfang an überzeugt“, erklärt Jörg Bienert. „Der Zusammenschluss war daher ein logischer und richtiger Schritt für uns. Wir können nun gemeinsam Produkte und Lösungen auf Basis neuester KI-Technologie entwickeln.“ Zu den Kunden der Alexander Thamm GmbH gehören über die Hälfte der DAX-30-Unternehmen, darunter unter anderem BMW, Daimler, RWE und Vorwerk. Doch auch im Mittelstand steigt die Nachfrage nach digitalen Produkten, so dass die Übernahme von aiso-lab für Geschäftsführer Alexander Thamm ein wichtiger Schritt für den strategischen Ausbau der KI-Kompetenzen war. „Mit Jörg Bienert konnten wir einen der führenden Experten in der praktischen Anwendung von KI gewinnen und damit unser Portfolio weiter ausbauen“, sagt Thamm.

Alexander Thamm gründete 2012 seine gleichnamige GmbH in München. Das Unternehmen ist die führende Data Science- und AI-Beratung in Deutschland und beschäftigt derzeit über 100 Mitarbeiter an vier Standorten. Die Alexander Thamm GmbH übernimmt die Erhebung, Analyse, Bewertung und Visualisierung von Daten und baut darauf Handlungsempfehlungen für Unternehmen auf. Zu den Kunden gehört unter anderem die Hälfte der DAX-30-Unternehmen, darunter BMW, VW und RWE.

Kontakt
Alexander Thamm GmbH
Carina Goldschmid
Sapporobogen 6-8
80637 München
089120219260
cg@startup-communication.de
https://www.alexanderthamm.com/de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/alexander-thamm-gmbh-uebernimmt-ki-unternehmen-aiso-lab/

Flexera übernimmt Cloud Migration-Anbieter RISC Networks

Die IT Operations Analytics Platform beschleunigt die digitale Transformation sowie den Entscheidungsprozess für die beste Migrations-Strategie

Flexera übernimmt Cloud Migration-Anbieter RISC Networks

Jim Ryan, President und CEO von Flexera

München, 5. Juni 2019 – Flexera, Anbieter von Lösungen für Softwarelizenzierung, IT-Security und Installation, gibt die Übernahme von RISC Networks bekannt. Das US-Unternehmen aus Kalifornien gehört zu den führenden Anbietern von Cloud Migration-Lösungen und bietet mit seiner SaaS-basierten Analytics-Plattform Unternehmen eine schnelle Migration von Anwendungen in die Cloud.

Mit der Übernahme fügt Flexera eine neue Dimension von Cloud Readiness zu seinem Portfolio hinzu. Die Cloud Management Platform von Flexera unterstützt Kunden bei der Optimierung ihrer gesamten Cloud-Assets und wurde von Gartner wie Forrester positiv bewertet.

„Wir arbeiten stets daran, unsere Leistungsfähigkeit in Sachen Cloud Migration weiter auszubauen. Vor allem da dieser Bereich für IT-Verantwortliche und Analysten an Bedeutung gewinnt“, erklärt Jim Ryan, President and CEO von Flexera. „Die Übernahme von RISC Networks erlaubt es uns, nun noch früher unsere Kunden auf dem Weg in die Cloud zu begleiten. So können wir sie unterstützen, On-Premise Workloads zu evaluieren, zu priorisieren und zu entscheiden, welche Anwendungen in die Cloud migriert werden sollen.“

Die Flagship-Lösung von RISC Networks – Foundation and CloudScape – werden von schnell wachsenden Unternehmen wie CapGemini, IBM, Turner Broadcasting, Viacom und Eastman Chemical genutzt, um effektiv auf die Cloud umzustellen und bieten:
– vollständige Discovery der gesamten IT-Infrastruktur
– automatische Organisation/Zuordnung der Informationen in die jeweiligen Business Services, die für das Unternehmen geschäftsentscheidend sind
– Bewertung, Priorisierung und Kalkulation der Anwendungen, die in die Cloud verschoben werden sollen

Mit der innovativen Plattform von RISC Networks kann Flexera zukünftig noch besser umfassende und umsetzbare IT-Einsichten liefern und die Ausgabenoptimierungen verbessern. Die bestehende Transparenz von Software-, Hardware- und Cloud-Assets wird um eine neue Business Service-Perspektive ergänzt.

„Diese Akquisition ermöglicht es uns, Kunden den effizientesten und effektivsten Weg in die Cloud zu weisen ohne kostspielige Fehlentscheidungen, die ihre digitale Transformation verlangsamen“, so Ryan. „Kunden und Partner können so die für sie beste Migrations-Strategie ausmachen. Mit RISC Networks in unserem Portfolio werden wir auch unsere Beziehungen zu Cloud-Anbietern wie AWS, Microsoft Azure und Google Cloud ausbauen können. Für unsere Kunden bringt das zusätzliche Vorteile.“

Über Flexera
Flexera bietet innovative Lösungen, um Software zu kaufen, zu verkaufen, zu managen und sicherer zu machen. Dabei betrachtet Flexera die Softwareindustrie als eine Supply Chain und versetzt seine Kunden in die Lage, ihren Einkauf und Verkauf von Software sowie das Management von IT-Unternehmensdaten profitabler, zuverlässiger und effektiver zu gestalten. Mit Softwareanwendungen für Monetarisierung und Sicherheit unterstützt Flexera Softwareanbieter, ihre Geschäftsmodelle zu verändern, wiederkehrende Umsätze zu steigern und Open-Source-Risiken zu minimieren. Unternehmen, die Software und Cloud-Services kaufen, garantiert Flexera mit Lösungen für Schwachstellenmanagement (Vulnerability Management) sowie Software Asset Management (SAM) ein effizientes und planbares IT-Procurement. So kaufen Unternehmen nur das, was sie tatsächlich brauchen, managen die IT-Assets, die sie tatsächlich besitzen und vermeiden Compliance-Verstöße und Sicherheitsrisiken. Die Lösungen sowie die komplette Softwarelieferkette greifen dabei auf das von Flexera aufgebaute und weltweit größte Repository an Marktinformationen und IT-Asset-Daten zurück. Mit mehr als 30 Jahre Erfahrung und über 1.200 hoch engagierten Mitarbeitern hilft Flexera über 80.000 Kunden, jedes Jahr einen ROI in Millionenhöhe zu generieren. Weitere Informationen unter www.flexera.de

Firmenkontakt
Flexera
Thomas Flütsch
Mies-van-der-Rohe-Str. 8
80807 München
089 417761-13
munich@flexerasoftware.com
http://www.flexera.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 417761-13
flexera@LucyTurpin.com
http://www.lucyturpin.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/flexera-uebernimmt-cloud-migration-anbieter-risc-networks/

DexKo Global schließt Akquisition von Preston Chassis Industries Pty Ltd ab

DexKo Global schließt Akquisition von Preston Chassis Industries Pty Ltd ab

DexKo Global Inc., einer der weltweit führenden Hersteller von hochwertiger Fahrwerkstechnik, Chassis-Baugruppen und Zubehörteilen, hat über seine hundertprozentige australische Tochtergesellschaft AL-KO International Pty Ltd. („AL-KO“) das Unternehmen Preston Chassis Industries Pty Ltd.(„PCI“) übernommen. PCI stellt in mehreren Produktionsanlagen in Campbellfield, Victoria, Chassis und weitere Produkte her. Mit seinen hochwertigen Produkten und seinem hervorragenden Kundenservice hat sich das Unternehmen branchenweit ein hohes Ansehen erworben.

Fred Bentley, CEO von DexKo Global: „Wir freuen uns sehr, die Integration von PCI als Teil von DexKo Global in Angriff nehmen zu können. PCI hat sich immer dafür engagiert, seine treuen Kunden zuverlässig mit Produkten höchster Qualität zu beliefern, und auf dieser Basis ein beeindruckendes Vermächtnis aufgebaut. Wir freuen uns, auf dem Erfolg von PCI aufbauen zu können und bestehenden wie auch neuen Kunden innovative und ganzheitlichere Fahrwerkslösungen anzubieten. Diese Akquisition bringt uns der Durchführung unseres Plans DexKo 2020 näher, indem wir unseren Kunden ein noch umfassenderes Produktangebot präsentieren.““Wir heißen das PCI-Team herzlich bei AL-KO willkommen und freuen uns auf eine erfolgreiche Integration“, so Harald Hiller, President und CEO der AL-KO Fahrzeugtechnik. „Durch die Kombination des Chassis-Know-hows von PCI mit unserer globalen Fertigungskompetenz können wir unser Produktangebot weiter verbessern, um die Qualitäts- und Serviceanforderungen unserer Kunden zu erfüllen.“

Die behördliche Genehmigung für die Akquisition ist erteilt worden, die Transaktion wurde am 3. Juni 2019 abgeschlossen. Finanzielle Details zur Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

KPS Capital Partners, LP
KPS verwaltet über seine verbundenen Managementorganisationen die KPS Special Situations Funds, eine Investmentfondpalette mit einem Vermögen von etwa 5,0 Mrd. US-Dollar (Stand 31. März 2019). Seit mehr als zwei Jahrzehnten arbeiten die Partner von KPS auf Kapitalwachstum hin, indem sie in Fertigungs- und Industrieunternehmen in verschiedenen Sektoren investieren, z. B. in den Bereichen Rohstoffe, Markenprodukte, Gesundheits- und Luxusprodukte, Automobilkomponenten, Anlagensysteme und allgemeine Fertigung. KPS schafft Werte für seine Investoren, indem es konstruktiv mit den Managern der entsprechenden Unternehmen zusammenarbeitet, um die Unternehmen zu optimieren und Investmenterträge zu generieren. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht auf dem Einsatz von Finanzmitteln, sondern auf der strukturellen Optimierung der strategischen Position, der Wettbewerbsfähigkeit und der Rentabilität seiner Portfoliounternehmen. Die Portfoliounternehmen der KPS-Fonds erzielen gegenwärtig einen Jahresgesamtumsatz von etwa 5,8 Mrd. US-Dollar, betreiben 100 Fertigungsanlagen in 27 Ländern und beschäftigen weltweit mehr als 22.000 Mitarbeiter direkt und über Joint Ventures. Die Investmentstrategie und die Portfoliounternehmen von KPS sind unter www.kpsfund.com detailliert beschrieben.

DexKo Global Inc.
DexKo Global ist der weltweit führende Anbieter von fortschrittlicher Fahrwerkstechnik, Chassisbaugruppen und zugehörigen Bauteilen und verfügt über mehr als 130 Jahre Erfahrung im Bereich Anhänger- und Caravankomponenten. DexKo Global wurde Ende 2015 durch den Zusammenschluss von Dexter und AL-KO Fahrzeugtechnik gegründet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Novi, Michigan, und beschäftigt mehr als 5.000 Mitarbeiter in 42 Produktionsstätten und 22 Distributionszentren. DexKo Global erwirtschaftet einen Jahresumsatz von mehr als 1,5 Mrd. US-Dollar.

ALOIS KOBER GMBH
AL-KO Fahrzeugtechnik wurde 1931 gegründet und ist heute ein global agierendes Technologieunternehmen mit Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Als Zulieferer hochwertiger Chassiskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge ist der Name AL-KO mit hervorragender Ergonomie und Funktionalität, höchstem Komfort sowie Innovationen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit verknüpft. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde. ALOIS KOBER GMBH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von DexKo Global Inc., einem Portfoliounternehmen von KPS Capital Partners, LP.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Thomas Lützel
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@alko-tech.de
http://www.alko-tech.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dexko-global-schliesst-akquisition-von-preston-chassis-industries-pty-ltd-ab/

Ardex-Gruppe baut Marktposition in Australien weiter aus

Ardex-Gruppe baut Marktposition in Australien weiter aus

Witten/Pirmasens (Germany) und Melbourne/Sydney (Australien), 29. April 2019. Wakol und Ardex Australien haben heute den Erwerb einer gemeinsamen Mehrheitsbeteiligung an dem australischen Unternehmen Nexus Adhesives, einem Hersteller hochqualitativer Bodenbelags- und Industrieklebstoffe, bekannt gegeben.

Nexus wurde 2006 gegründet und ist heute einer der Marktführer für Bodenbelagsklebstoffe sowie Teppichrückenbeschichtungen in Australien. Das Unternehmen produziert und vertreibt seine Qualitätsprodukte bisher in den Märkten Australien und Neuseeland. Mit dem Anspruch, innovative und zuverlässige Produkte zu liefern, liegt der Fokus auf dem Profisegment.

„Mit diesem Joint Venture bauen wir unsere führende Marktposition am australischen Markt weiter aus“, sagt Mark Eslamlooy, CEO der Ardex-Gruppe. „Mit unserer Systemkompetenz bieten wir Gesamtlösungen für unsere Kunden.“ „Wir sind stolz, ein Teil der Ardex-Gruppe zu werden“, betonen Jonathon Clewlow und Brett Nixon, Eigentümer von Nexus. „Es ist ein Zeichen des Vertrauens in Australien als Produktionsstandort und wir freuen uns gemeinsam mit Wakol und Ardex zukünftige Wachstumspotentiale zu erschließen, in Australien und darüber hinaus.“ Auch weiterhin wird Nexus eigenständig in den Heimatmärkten Australien und Neuseeland operieren. Die bisherigen Geschäftsführer Jonathon Clewlow und Brett Nixon werden weiterhin die Geschäfte führen.

Über Nexus
Gegründet 2006, hat sich Nexus mit der Herstellung und dem Vertrieb von qualitativ hochwertigen Bodenbelagsklebstoffen sowie Teppichrückenbeschichtungen zu einem der Marktführer am australischen Markt entwickelt. Am Standort in Melbourne, Australien fokussiert Nexus neben der Produktion insbesondere Innovationen und die Weiterentwicklung des Produktportfolios, wobei die professionelle Qualität gesichert wird und der Endkunde im Fokus steht.

Über Wakol
Die Wakol GmbH entwickelt, produziert und vertreibt sehr erfolgreich Verlegewerkstoffe, Industrieklebstoffe und Sealing Compounds und steht seit über 80 Jahren für höchste Qualität und Kundennähe. Das Familienunternehmen gehört seit 2015 mehrheitlich zur ARDEX-Gruppe. Am Hauptsitz in Pirmasens werden über 185 Mitarbeiter beschäftigt, weltweit sind es in der Wakol-Gruppe ca. 350. Neben Deutschland gehören Österreich, die Schweiz, Nordamerika und die Niederlande zu den wichtigsten Absatzmärkten. Weitere Aktivitäten gibt es unter anderem in Polen, Italien, Großbritannien, China und Brasilien. Im Export ist Wakol darüber hinaus weltweit tätig.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf fast allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
janin.dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/ardex-gruppe-baut-marktposition-in-australien-weiter-aus/

Lamb Weston/Meijer kauft Kartoffelsparte von Oerlemans Foods

Lamb Weston/Meijer kauft Kartoffelsparte von Oerlemans Foods

Lamb Weston/Meijer kauft Kartoffelsparte von Oerlemans Foods

Die Nachfrage nach hochwertigen Kartoffelprodukten steigt. Da braucht es neben innovativer Technik auch nachhaltige Prozesse und kluge Ideen. Bei Lamb Weston gehört das selbstverständlich zum Geschäft.

Um der steigenden Nachfrage gerecht werden zu können, übernimmt das Unternehmen die Kartoffelsparte sowie die Kartoffelplantagen in Broekhuizenvorst von Oerlemans Foods. Oerlemans will sich nach Abschluss der Übernahme verstärkt auf die Produktion und den Vertrieb von Tiefkühlobst und -gemüse konzentrieren. Die Übernahme soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Steigerung der Produktionskapazität

„Der große Kundenstamm von Oerlemans Foods und die exponierte Lage der Produktionsstätte in Broekhuizenvorst machen für uns die Übernahme besonders attraktiv“, sagt Bas Albas, CEO von Lamb Weston/Meijer. Die ehemals von Oerlemans geführte Produktionsstätte passe sehr gut in das bestehende Netzwerk der niederländischen Lamb Weston Standorte, so Albas. Durch die Akquisition der Oerlemans Kartoffelsparte lässt sich die Produktionskapazität von Lamb Weston um 85.000 Tonnen steigern.

Insgesamt vier Produktionsstandorte hat der Produzent durch die Übernahme in den Niederlanden hinzugewonnen. Damit baut das Unternehmen seine führende Position auf dem internationalen Markt für Tiefkühlkartoffelprodukte weiter aus.

Weitere Informationen unter www.lambweston.eu/foodservice/de

Als eines der weltweit führenden Unternehmen macht Lamb Weston/Meijer mit tiefgekühlten Kartoffelprodukten und Appetizern sowie individuellen Dienstleistungen die Arbeit der Küchenprofis komfortabler, produktiver und profitabler. In Zahlen und Fakten ausgedrückt, bedeutet das 50 Millionen Portionen, die täglich weltweit verkauft werden. Dafür arbeiten 7.400 Mitarbeiter Hand in Hand. Mit einem weltweiten Marktanteil von 25 Prozent kommt jede vierte Pommes vom Lamb Weston.

In einer Welt, in der Qualität und Geschmack selbstverständlich sind, geht Lamb Weston mit innovativen Produkten und dem ständigen Streben, noch besser zu werden, einen Schritt weiter. So hat Lamb Weston bereits vor mehr als 65 Jahren den Pommes-Schnitt neu erfunden und 1960 die Water Gun Knife entwickelt. Das Prinzip dieser Schneidemaschine ist heute weltweit Standard, um Kartoffeln in die gewünschte Schnittform zu bringen.

Firmenkontakt
Lamb Weston
Christian Schramm
PO Box 17
4416 ZG Kruiningen
+31(0)11 339 4955
info@lambweston.eu
http://www.lambweston.eu

Pressekontakt
High Food Public Relations
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/3037399-0
agentur@highfood.de
http://www.highfood.de/kontakt-und-impressum/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lamb-westonmeijer-kauft-kartoffelsparte-von-oerlemans-foods/

AL-KO Fahrzeugtechnik: KPS Capital Partners beabsichtigt neuer Mehrheitsaktionär von DexKo zu werden

Abschluss bis Mitte des Jahres erwartet

AL-KO Fahrzeugtechnik: KPS Capital Partners beabsichtigt neuer Mehrheitsaktionär von DexKo zu werden

KPS Capital Partners beabsichtigt neuer Mehrheitsaktionär von DexKo zu werden

KPS Capital Partners, LP (KPS), ein amerikanisches Investmentunternehmen, wird vorbehaltlich aller Genehmigungen Mehrheitsaktionär von DexKo Global Inc. sowie derer Tochtergesellschaften, darunter die AL-KO Fahrzeugtechnik. Über die finanziellen Rahmenbedingungen wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss wird bis Mitte des Jahres 2017 erwartet.

Fred Bentley, CEO bei DexKo: „Wir freuen uns auf die Kooperation mit KPS, durch die wir unsere Position als weltweit führender Anbieter von hochentwickelten Trailerachsen, Chassisbaugruppen und verwandten Komponenten weiter ausbauen können. KPS teilt unseren Anspruch, den Kunden stets eine unvergleichliche Qualität, innovative Technologien und herausragenden Kundenservice zu bieten – was die KPS-Investitionen der letzten 20 Jahre eindrucksvoll belegen.“

Raquel Palmer, Partner bei KPS: „Mit DexKo Global beteiligen wir uns am Marktführer, der durch Qualität, Kundenservice und Produktinnovationen überzeugt. Mit unserer Fertigungskompetenz sowie unseren strategischen, operativen und finanziellen Ressourcen unterstützen wir die globalen Wachstumsinitiativen der DexKo Global Inc. Als Investor halten wir sowohl an den bestehenden Zielen, der strategischen Ausrichtung als auch der Unternehmensphilosophie fest und beabsichtigen das Geschäft durch organisches Wachstum und Akquisitionen zu erweitern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Chief Executive Officer Fred Bentley und seinem Team. Ein positives Signal ist zudem die Minderheitsbeteiligung des bisherigen Mehrheitsaktionärs Sterling Group L.P. Das bestätigt das Wachstums- sowie Wertschöpfungspotenzial von DexKo Global.“

Harald Hiller, President und CEO der AL-KO Fahrzeugtechnik: „Die Partnerschaft mit KPS ist ein weiterer Schritt, um DexKo und somit die AL-KO Fahrzeugtechnik zukunftssicher zu positionieren. Davon unberührt bleiben die jahrelang gewachsenen Werte und Traditionen der AL-KO Fahrzeugtechnik. Sämtliche Partner und Kunden werden wie bislang betreut. Das Management und die bisherigen Ansprechpartner bleiben erhalten.“

Über KPS Capital Partners, LP:
KPS verwaltet die KPS Special Situations Funds, eine Investmentfondspalette mit rund 5,3 Milliarden US-Dollar Vermögensgegenstände. Seit mehr als zwei Jahrzehnten arbeiten die Partner von KPS daran, Kapitalzuwächse zu realisieren, indem sie Beteiligungsinvestitionen in Fertigungs- und Industriebetrieben unterschiedlicher Branchen, darunter Rohstoffe, Markenprodukte, Gesundheits- und Luxusprodukte, Automobilkomponenten, Betriebsanlagen und allgemeine Fertigung, tätigen. Die KPS schafft für seine Investoren Werte, indem sie konstruktiv mit den Managern der Unternehmen zusammenarbeitet, um diese zu optimieren und Investitionserträge zu generieren. Dabei liegt der Fokus nicht auf den Einsatz finanzieller Mittel, sondern auf einer strukturellen Verbesserung der strategischen Position, der Wettbewerbsfähigkeit und der Rentabilität. Die Portfoliounternehmen der KPS Funds verfügen über einen Jahresumsatz von rund 3,9 Milliarden US-Dollar, betreiben 103 Produktionsstätten in 24 Ländern und beschäftigen weltweit rund 40.000 Mitarbeiter direkt und über Joint Ventures. Die KPS-Anlagestrategie und die Portfoliounternehmen sind im Detail unter www.kpsfund.com beschrieben.

Über DexKo Global Inc.:
DexKo Global ist der weltweit führende Anbieter von hochentwickelten Fahrwerkstechnik, Fahrwerksbaugruppen und zugehörigen Komponenten mit über 130 Jahren Trailer- und Caravan-Komponentenerfahrung. DexKo Global wurde Ende 2015 durch die Kombination von Dexter und AL-KO Fahrzeugtechnik gegründet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Novi, Michigan und beschäftigt über 4.500 Mitarbeiter mit 39 Produktionsstätten und 25 Distributionszentren rund um den Globus.

Die ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit mehr als 40 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.
Die AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind vereinigt unter DexKo Global Inc. (USA). Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von über 1 Milliarde US-Dollar.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Thomas Lützel
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@al-ko.de
http://www.al-ko.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/al-ko-fahrzeugtechnik-kps-capital-partners-beabsichtigt-neuer-mehrheitsaktionaer-von-dexko-zu-werden/

DACHSER Food Logistics übernimmt Papp Italia vollständig

DACHSER Food Logistics übernimmt Papp Italia vollständig

(Mynewsdesk) DACHSER übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2017 alle Anteile am italienischen Lebensmittellogistiker Papp Italia vom deutschen Mitgesellschafter Balthasar Papp, München. Mit dem Kauf wird der internationale Logistikdienstleister alleiniger Gesellschafter des Unternehmens mit Sitz im norditalienischen Pradelle di Nogarole Rocca.

DACHSER beabsichtigt mit der Übernahme, das Kontraktlogistikgeschäft in Italien in den kommenden Jahren deutlich auszubauen und weiter zu internationalisieren. „Papp Italia verfügt über viel Know-how und Erfahrung als Lebensmittellogistiker und ein differenziertes Kontraktlogistik-Portfolio. Die Handelsbelieferung über die Cross-Docking-Plattform sorgt mit dem hohen Anteil an Direkt-Zustellungen für eine sehr schlanke Abwicklung und unschlagbare Laufzeiten“, sagt Alfred Miller, Managing Director DACHSER Food Logistics. „Auf dieser guten Basis werden wir unseren Service für europäische Lebensmittelproduzenten und Händler noch attraktiver machen. Dazu werden wir noch in diesem Jahr umfangreich in Personal und IT-Infrastruktur investieren.“

Italien spielt als Hersteller- und Verbraucherland von Lebensmitteln eine wichtige Rolle im europäischen Warenverkehr. Mit der Erhöhung der Import- und Exportvolumina stärkt DACHSER seinen Beitrag im European Food Network.

Das aktuelle Management von Papp Italia wird das Unternehmen weiter führen.Der bisherige Mitgesellschafter Balthasar Papp zieht sich aus dem Warehouse- und Sammelgutgeschäft in Italien zurück und konzentriert seine Management-Kapazitäten auf eigene Schwerpunkte, unter anderem die Digitalisierung im Unternehmen.

Seit 2010 kooperieren DACHSER und Papp Italia bei der temperaturgeführten Lebensmittellogistik zwischen Deutschland und Italien. Mitte 2012 hatte DACHSER eine 50-Prozent-Beteiligung an dem Unternehmen erworben. Beide Partner waren 2013 neben zehn weiteren europäischen Lebensmittellogistikern auch Gründungsmitglieder des European Food Network, dem flächenmäßig größten temperaturgeführten Distributionsnetzwerk für Lebensmittel in Europa.

Über Papp Italia

Papp Italia besteht seit 1997, beschäftigt inklusive des gewerblichen Bereiches 170 Mitarbeiter und ist spezialisiert auf Warehousing und Distribution gekühlter Lebensmittel in Italien. Vom Firmensitz und zentralen Umschlagpunkt bei Verona aus bedient Papp Italia regelmäßig mehr als 1.200 Empfänger in ganz Italien. Den Großteil der Lieferungen an Händler wickelt das Unternehmen direkt ab, für kleinere Partien nutzt Papp Italia ein weit verzweigtes Korrespondentennetz. Im Jahr 2016 schlug Papp Italia 220.000 Tonnen Lebensmittel um und erzielte einen Jahresumsatz von 37 Millionen Euro. Die Anlage bei Verona verfügt über ein 17.000 Quadratmeter großes Kühllager mit verschiedenen Temperaturzonen und 41 Rampen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im DACHSER SE

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/wmztfz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/dachser-food-logistics-uebernimmt-papp-italia-vollstaendig-14152

Über DACHSER:

Das Familienunternehmen DACHSER mit Hauptsitz in Kempten, Deutschland, zählt zu den führenden Logistikdienstleistern.

DACHSER bietet eine umfassende Transportlogistik, Warehousing und kundenindividuelle Services innerhalb von zwei Business Fields: DACHSER Air & Sea Logistics und DACHSER Road Logistics. Letzteres teilt sich in die beiden Business Lines DACHSER European Logistics und DACHSER Food Logistics auf. Übergreifende Kontraktlogistik-Services sowie branchenspezifische Lösungen ergänzen das Angebot. Ein flächendeckendes europäisches sowie interkontinentales Transportnetzwerk und komplett integrierte Informationssysteme sorgen weltweit für intelligente Logistiklösungen.

Mit rund 27.450 Mitarbeitern an weltweit 409 Standorten erwirtschaftete DACHSER im Jahr 2016 einen Umsatz von 5,71 Milliarden Euro. Der Logistikdienstleister bewegte insgesamt 80 Millionen Sendungen mit einem Gewicht von 38,2 Millionen Tonnen. DACHSER ist mit eigenen Landesgesellschaften in 43 Ländern vertreten.

Weitere Pressemitteilungen und News von DACHSER finden Sie unter:

www.dachser.de: http://www.dachser.de/

Firmenkontakt
DACHSER SE
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/dachser-food-logistics-uebernimmt-papp-italia-vollstaendig-14152

Pressekontakt
DACHSER SE
Christian Auchter
Thomas-Dachser-Str. 2
87439 Kempten
+49 831 5916-1426
christian.auchter@dachser.com
http://shortpr.com/wmztfz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dachser-food-logistics-uebernimmt-papp-italia-vollstaendig/

cut-e verstärkt Aon-Bereich Assessment und Personalauswahl

Aon übernimmt führenden Anbieter für Talent-Bewertung und psychometrisches Assessment

cut-e verstärkt Aon-Bereich Assessment und Personalauswahl

Aon plc (NYSE:AON) übernimmt mit cut-e einen der weltweit führenden Anbieter von Online-Talent-Assessments mit Sitz in Hamburg. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt.

„Weltweit schrumpft die Zahl der Erwerbstätigen, die Bindung der Belegschaften ist rückläufig und die Fluktuation bei jüngeren Arbeitnehmern wächst. Gleichzeitig verändert Big Data grundlegend die Art und Weise, wie Unternehmen Talente identifizieren, bewerten und auswählen“, konstatiert Michael Burke, CEO Talent, Rewards & Performance bei Aon. „Mit der Übernahme von cut-e weiten wir unsere Assessment- und Auswahlkapazitäten auf zusätzliche Aufgabenbereiche und Regionen aus. Damit können wir unseren Kunden aussagekräftigere Erkenntnisse zur Verfügung stellen, die ihnen helfen, ihre Ergebnisse zu verbessern und die Volatilität zu reduzieren.“

cut-e ist weltweit mit über 35 Niederlassungen präsent. Das Unternehmen bewertet jährlich über 12 Millionen Kandidaten in mehr als 70 Ländern – in über 40 Sprachen. Dabei kommen selbst entwickelte psychometrische Talent-Assessments, Online-Assessments sowie Interviews und Beratungsdienste zum Einsatz.

„Im aktuell engen Arbeitsmarkt kommt es für Arbeitgeber darauf an, schnell qualifizierte Kandidaten zu finden, die zur individuellen Unternehmenskultur passen“, sagt Andreas Lohff, CEO von cut-e.
„In Kombination mit den fortschrittlichen Assessment-Tools und individuellen Talentlösungen von Aon Hewitt können wir Kunden im Bereich Assessment und Auswahl noch mehr Vorteile bieten.“

Mit cut-e verfügt die globale Talent, Rewards & Performance Organisation von Aon Hewitt über nahezu 400 Assessment- und Auswahlexperten. Dazu zählen prämierte Betriebs- und Arbeitspsychologen, die Arbeitgeber in der wissenschaftlichen, datenbasierten Auswahl und Entwicklung von Mitarbeitern unterstützen. Zusammen weisen Aon und cut-e über 50 Jahre kontinuierliche Erfahrung im Assessment-Bereich auf. Gemeinsam beurteilen die Organisationen über 30 Millionen Bewerber. Dabei setzen sie einige der innovativsten, preisgekrönten Testverfahren in der Branche ein.

Die Gründer von cut-e Andreas Lohff, Achim Preuss, David Barrett und Espen Skorstad werden Führungspositionen in der Talent, Rewards & Performance Group von Aon übernehmen.

Über Aon Hewitt
Aon Hewitt zählt zu den weltweit führenden Beratern im Bereich Human Resources. In Deutschland setzt das Unternehmen für seine Kunden praxisorientierte und innovative Lösungen in der betrieblichen Altersversorgung, Vergütung und im Talentmanagement um. Dabei kann sich Aon Hewitt auf exzellentes lokales Fachwissen und ein eigenes globales Expertennetzwerk stützen. Mit rund 450 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Mülheim an der Ruhr, München, Stuttgart und Wiesbaden ist es das Ziel, zum nachhaltigen Erfolg unserer Kunden beizutragen. Weltweit ist Aon Hewitt mit fast 15.000 Mitarbeitern in 50 Ländern aktiv. Weitere Informationen zu Aon Hewitt finden Sie unter www.aonhewitt.de

Über Aon
Aon ist ein führendes globales Beratungsunternehmen das eine breite Palette von Lösungen in den Bereichen Risk, Altersversorgung und Gesundheit anbietet. Rund 50.000 Mitarbeiter in 120 Ländern nutzen proprietäre Daten und Analyseverfahren, um für ihre Kunden Risiken zu verringern und Leistungen zu verbessern.

Über cut-e
Im Jahr 2002 gegründet, ist cut-e heute weltweit führend bei Entwicklung und Einsatz innovativer Online-Tests und spielbasierter Assessment-Techniken für Gewinnung, Auswahl, Bewertung und Entwicklung von Personal. cut-e unterstützt Unternehmen dabei, die Kandidaten mit den richtigen Fähigkeiten, dem ausreichenden Potenzial und der notwendigen Affinität zur Kultur des Unternehmens auszuwählen. cut-e führt jedes Jahr 12 Millionen Assessments in über 70 Ländern und 40 Sprachen durch. Weitere Informationen unter www.cut-e.com

Firmenkontakt
Aon Hewitt GmbH
Viola Mueller-Thuns
Luxemburger Allee 4
45481 Mülheim a.d. Ruhr
+49 208 70062620
pressegermany@aonhewitt.com
http://www.aonhewitt.com

Pressekontakt
ECCO Düsseldorf/EC Public Relations GmbH
Lutz Cleffmann
Heinrichstr. 73
40239 Düsseldorf
0211 23944921
lutz.cleffmann@ecco-duesseldorf.de
http://www.ecco-duesseldorf.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cut-e-verstaerkt-aon-bereich-assessment-und-personalauswahl/

SYNERGIE Personal Deutschland fusioniert mit bayrischer CAVALLO Personalmanagement GmbH

Geschäftsführerin Nicole Munk: Nach der Fusion ist SYNERGIE einer der führenden Personalexperten in Süddeutschland

SYNERGIE Personal Deutschland fusioniert mit bayrischer CAVALLO Personalmanagement GmbH

Die SYNERGIE Personal Deutschland GmbH, deutsche Tochter des fünftgrößten Personalexperten in Europa SYNERGIE S.E., fusioniert mit der bayrischen CAVALLO Personalmanagement GmbH. Nach der Verschmelzung ist SYNERGIE mit Sitz im badischen Karlsruhe an über 30 Standorten überwiegend in Baden-Württemberg und Bayern vertreten. Beschäftigt werden insgesamt rund 2.500 Mitarbeiter, die in 2016 einen Umsatz von 61,5 Mio. Euro erwirtschaftet haben.
Zusätzliches Wachstum plant SYNERGIE im 40. Jubiläumsjahr außerdem durch die Neueröffnung von weiteren Standorten. „Wir setzen die Erschließung des deutschen Marktes fort“, so Geschäftsführerin Nicole Munk, „und planen unter anderem unsere regionale Ausbreitung in Nordrhein-Westfalen.“ Mit der Eröffnung der Niederlassung Dortmund im März diesen Jahres sei der erste Schritt gemacht.
Mit CAVALLO haben wir im letzten Jahr den perfekten Partner gefunden“, sagt SYNERGIE-Geschäftsführerin Nicole Munk. „Die Verschmelzung der beiden Unternehmen ermöglicht es uns in größerem Umfang, national und international Mitarbeiter zu rekrutieren und Kundenunternehmen zu betreuen und damit weiter zu wachsen.“ CAVALLO ist mit 14 Standorten vor allem in Bayern und im Osten Baden-Württembergs vertreten, während SYNERGIE das restliche Baden-Württemberg und die Südpfalz abdeckt sowie mit Dortmund die erste Niederlassung in Nordrhein-Westfalen eröffnet hat.
„Beide Unternehmen haben außerdem eine ähnliche Philosophie und langjährige Erfahrung im Personalbereich“, betont Nicole Munk weiter. SYNERGIE und CAVALLO stehen für Verlässlichkeit, eine gerechte Entlohnung und die große Nähe zu den Kunden und Mitarbeitern. „Wir werden natürlich alle Standorte von CAVALLO weiterführen“, so Nicole Munk. Personelle Veränderungen seien nicht geplant, die Ansprechpartner für Projektmitarbeiter und Kundenunternehmen bleiben die gleichen.
SYNERGIE bietet jetzt auch an den Standorten von ehemals CAVALLO ein breiteres Leistungsspektrum für Unternehmen: „Besonders im Bereich der Personalberatung, also der Direktvermittlung qualifizierter Fach- und Führungskräfte, können wir hochqualifizierten Kandidaten wie auch Unternehmen einen Nutzen bieten“, so Munk. Auch weitere Dienstleistungen bspw. im Bereich des Outsourcings von Lohn- und Gehaltsabrechnungen können durch den HR-Spezialisten übernommen werden.

Die SYNERGIE Personal Deutschland GmbH ist seit 40 Jahren als Experte im Personalbereich tätig. SYNERGIE rekrutiert für mehr als 1.000 aktive Kundenunternehmen in den über 30 Niederlassungen und beschäftigt hier insgesamt rund 2.500 Mitarbeiter. Gegründet 1977 in Karlsruhe, gehört SYNERGIE Personal Deutschland seit 2011 zur internationalen SYNERGIE-Gruppe. Diese ist mit rund 600 Standorten in 15 Ländern der fünftgrößte Personaldienstleister in Europa. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.synergie.de

Kontakt
SYNERGIE Personal
Carola Schneider
Gebrüder-Himmelheber-Str. 7
76135 Karlsruhe
0721- 3544980
marketing@synergie.de
http://www.synergie.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/synergie-personal-deutschland-fusioniert-mit-bayrischer-cavallo-personalmanagement-gmbh/

SilverSky LifeSciences fungiert als Corporate Finance Berater für Adhesys Medical beim Verkauf an die Grünenthal Gruppe

Die SilverSky Corporate Finance Beratung hat die Adhesys Medical GmbH bei dem Verkauf an die Grünenthal Gruppe erfolgreich beraten

SilverSky LifeSciences fungiert als Corporate Finance Berater für Adhesys Medical beim Verkauf an die Grünenthal Gruppe

SilverSky GmbH – Ihr Partner für LifeSciences Unternehmen

Die SilverSky Corporate Finance Beratung freut sich bekannt geben zu können, dass sie die Gesellschafter und das Management der Adhesys Medical GmbH und ihrer US-Tochtergesellschaft bei dem Verkauf an die Grünenthal Gruppe, einem führenden Pharmaunternehmen mit Präsenz in Europa, Südamerika, USA und China beraten hat.

Adhesys Medical ist ein Medizintechnik-Unternehmen mit Sitz in Deutschland und den USA, das sich der Entwicklung von einzigartigen, auf Polyurethan basierenden chirurgischen Klebern widmet. Basierend auf einer seit 2007 kontinuierlich entwickelten Technologie wurde das Unternehmen im Jahr 2013 in Aachen gegründet, um einen neuartigen Kleber auf den Markt zu bringen. Die Kombination aus hoher Benutzerfreundlichkeit des Klebers, Flexibilität, biologischer Abbaubarkeit und Biokompatibilität sind hierbei einzigartig.

Die Übernahme von Adhesys Medical im April 2017 durch die Grünenthal Gruppe schließt sich an eine seit Mai 2016 bestehende Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen an, in der sich Grünenthal die Vertriebsrechte für den Kleber für die äußere, topische Anwendung innerhalb der EU und Lateinamerikas in einem exklusiven Lizenzvertrag sicherte. Im Hinblick auf die Übernahme haben beide Parteien vereinbart keine Einzelheiten der Transaktion offen zu legen.

SilverSky ist eine auf den Bereich Life Science fokussierte Corporate Finance Beratung, die ihre Mandaten bei M&A-Transaktionen, bei Kapitalbeschaffung oder Unternehmensbewertungen berät und bei Konzeption und Umsetzung von Buy & Build-Strategien operativ unterstützt. Die SilverSky Unternehmensgruppe ( www.silversky-lifesciences.com) wurde durch Unternehmer gegründet und kann auf eine langjährige Erfolgsbilanz bei der Entwicklung und Begleitung von LifeScience-Unternehmen von der Gründung bis zum erfolgreichen Exit zurückblicken. Basierend auf den Erfahrung der Gründer verfolgt SilverSky LifeSciences einen sehr unternehmerischen und wirkungsorientierten Ansatz bei ihrer Beratung.
Kontakt: Dr. Mirko Stange I m.stange@silversky-lifesciences.com I www.silversky-lifesciences.com

Kontakt
SilverSky GmbH
Thyll Dammer
Brunnenstraße 23
40223 Düsseldorf
021130270812
t.dammer@silversky-lifesciences.com
http://www.silversky-lifesciences.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/silversky-lifesciences-fungiert-als-corporate-finance-berater-fuer-adhesys-medical-beim-verkauf-an-die-gruenenthal-gruppe/

binder Gruppe wächst

Übernahme der Introbest GmbH & Co. KG

binder Gruppe wächst

Thomas Lacker, Betriebsleiter der Introbest GmbH & Co. KG, sowie von b-ems.

Die Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG hat rückwirkend zum 1. Januar 2017 die Introbest GmbH & Co. KG mit Sitz in Fellbach bei Stuttgart übernommen.

Die Introbest GmbH & Co. KG ist Spezialist bei der Fertigung und Bestückung elektronischer Baugruppen und Systeme. In enger Zusammenarbeit mit der binder electronic manufacturing services GmbH & Co. KG (b-ems) in Vohburg, Donau, sollen bestehende Kompetenzen gestärkt und das vorhandene Angebotsportfolio erweitert werden, um somit den wachsenden Herausforderungen des Marktes adäquat gerecht zu werden.

Thomas Lacker, bisheriger Geschäftsführer der Introbest GmbH & Co. KG, wird mit sofortiger Wirkung Betriebsleiter – auch bei b-ems. Thomas Lacker: „Ich erwarte große Veränderungen am Markt für elektronische Baugruppen. Flexible Zuliefererstrukturen werden in der Industrie wichtiger denn je – insbesondere bei der weiteren Ausrichtung von Unternehmen in Richtung Industrie 4.0. Hier kann die Introbest GmbH & Co. KG – auch durch mehrere Förderprojekte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung – umfangreiche Erfahrungen vorweisen. Ich bin sicher, dass wir die Zukunft erfolgreich gestalten können und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Markus Binder, geschäftsführender Gesellschafter der binder Gruppe und neuer Geschäftsführer der Introbest GmbH & Co. KG möchte mit diesem Schritt neue Akzente setzen und erläutert: „Um binder nachhaltig aufzustellen, ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung unerlässlich. Mit diesem Schritt bündeln wir unsere Kräfte und sind überzeugt, dass wir diesen Geschäftsbereich vorantreiben können.“

Alle Arbeitsplätze der Introbest GmbH & Co. KG bleiben erhalten. Auch der bisherige Standort wird weiter in vollem Umfang genutzt.

Die binder Gruppe
binder ist ein traditionelles Familienunternehmen und einer der Markführer
im Bereich Rundsteckverbinder.

Die binder Gruppe hat ihren Hauptsitz in Neckarsulm (Deutschland) und beschäftigt
weltweit 1.400 Mitarbeiter. Zur Unternehmensgruppe gehören 14 Verbundunternehmen.

Die Produktpalette ist umfangreich. Einer der Stärken von binder liegt in der Realisierung individueller Kundenwünsche. Die binder-Produkte werden in landwirtschaftlichen Maschinen, Baumaschinen, Signalanlagen, im Maschinenbau, in der Medizintechnik, Messtechnik sowie Sensor- und Automatisierungstechnik eingesetzt. LED-Leuchten ergänzen das Produktportfolio.

Foto: Introbest

Das Familienunternehmen Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG ist Marktführer im Bereich Rundsteckverbinder. Wir sind einerseits Spezialist für die Produktion vielfältiger Industriesteckverbinder sowie Einbau- und Kabelsteckverbinder für die Automatisierungstechnik. An unserem Stammsitz in Neckarsulm und Niederlassungen in Singapur, den USA, China, Schweden, Frankreich, England und den Niederlanden sowie bei unseren Tochterunternehmen beschäftigen wir insgesamt 1.400 Mitarbeiter.

Kontakt
Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG
Mathias Burkhardt
Rötelstraße 27
74172 Neckarsulm
07132325293
m.burkhardt@binder-connector.de
http://www.binder-connector.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/binder-gruppe-waechst/

Büro Mix übernimmt Ashton Feucht

Büro Mix übernimmt Ashton Feucht

v.l.n.r.: Peter Köhnlein, Klaus Mix und Martina Bierig-Auracher (Bildquelle: Arthur Rewak – Visual Design)

– Mannheimer Bürologistiker expandiert nach Bayern
– Nachfolge für Ashton Feucht sichergestellt
– Neue Logistikgruppe Mix erzielt 40 Mio. Euro Gesamtumsatz

Mannheim, 2. März 2017 – Der Mannheimer Bürologistik-Dienstleister Büro Mix GmbH übernimmt die Münchener Ashton Feucht GmbH. Damit setzt Büro Mix seinen Expansionskurs weiter fort und ist ab sofort auch in Bayern präsent. Ashton Feucht konnte auf diese Weise die Nachfolge erfolgreich sicherstellen. Die Übernahme erfolgte rückwirkend zum 1. Januar 2017.

Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit Jahren partnerschaftlich als Gesellschafter von MGW Office Supplies, einem Zusammenschluss inhabergeführter Handelsunternehmen der Bürowirtschaft, zusammen. Da bei Ashton Feucht die Nachfolgeregelung ungeklärt war, suchten die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Georg Ashton und Martina Bierig-Auracher ein Unternehmen, das größtmögliche Kontinuität für Ashton Feucht sicherstellt.

Durch die Übernahme von Ashton Feucht kann Büro Mix ab sofort auch Kunden in Bayern optimal betreuen. Dazu werden die beiden Standorte München und Illertissen weitergeführt. Durch die regionale Expansion kann der Bürologistik-Dienstleister zudem sein Leistungs- und Serviceangebot weiter verbessern. „Wir können so unsere Marktposition stärken und unsere Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichern“, erläutern Klaus Mix und Peter Köhnlein, die beiden Geschäftsführer von Büro Mix.

Ashton Feucht wird auch künftig als eigenständiges Unternehmen am Markt tätig sein. Georg Ashton zieht sich aus Altersgründen aus der Geschäftsführung zurück und wird als Berater dem Unternehmen zur Seite stehen. Martina Bierig-Auracher bildet ab sofort mit Peter Köhnlein die Doppelspitze in der Geschäftsführung.

Die Kunden von Ashton Feucht werden weiter optimal von den erfahrenen Beratern im Innen- und Außendienst betreut. Sie profitieren künftig von einer noch höheren Qualität bei den Bestell- und Lieferprozessen sowie weiteren Services. Durch die Übernahme entsteht einer der führenden Bürologistik-Dienstleister, der neben dem klassischen Handel mit Bürobedarfsartikeln, EDV-Zubehör und Kopierpapier auch C-Artikel-Management anbietet. Zum erweiterten Sortiment zählen unter anderem auch Werbemittel und Geschäftsdrucksachen, die in das eigene E-Procurement-System eingebunden sind. Die neue Logistikgruppe Mix packt auf 12.000 qm2 Lager- und Logistikfläche ca. 2 Millionen Picks für rund 460.000 Bestellungen pro Jahr. Mit 170 Mitarbeitern erwirtschaftet die Gruppe nun einen Gesamtumsatz von etwa 40 Millionen Euro.

Der Mannheimer Bürologistik-Dienstleister Büro Mix GmbH ist leistungsstarker Partner für Handel, Gewerbe, Industrie, alle Bereiche des Gesundheitswesens, sowie Verwaltungen und Hochschulen. Rund 100 Mitarbeiter bieten eine Leistungsbreite von klassischem C-Artikel-Management über B-Artikel via E-Procurement-System bis hin zum Service nach Maß. Büro Mix ist mit einem Umsatz von 25 Millionen Euro eines der führenden Bürofachhandelsunternehmen im süddeutschen Raum.

Die Ashton Feucht GmbH ermöglicht ihren Kunden als Spezialist für die Versorgung von Verwaltungen und Unternehmen hohe Prozesseffizienz verbunden mit attraktiven Kostenvorteilen. Die Leistungen umfassen ein professionelles und nachhaltiges C-Artikel-Management. Kompetente Ansprechpartner des inhabergeführten Mittelständlers bieten dabei kurze Entscheidungswege und eine hohe Flexibilität. Mit 70 Mitarbeitern an den Standorten in München und Illertissen realisierte das Unternehmen einen Umsatz von 13 Millionen Euro.

Firmenkontakt
Büro Mix GmbH
Christin Börschinger
Wattstraße 21-23
68199 Mannheim
0621-48392-0
0621-48392-10
christin.boerschinger@bueromix.de
http://www.bueromix.de

Pressekontakt
Donner & Doria® Public Relations GmbH
Peter Verclas
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 06221-58787-35
+49 6221-58787-39
peter.verclas@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/buero-mix-uebernimmt-ashton-feucht/

Weltweit größter Hörakustiker weiter auf Wachstumskurs: Amplifon deutschlandweit mit 405 Fachgeschäften vertreten

Weltweit größter Hörakustiker weiter auf Wachstumskurs: Amplifon deutschlandweit mit 405 Fachgeschäften vertreten

Hamburg, 14. Februar 2017. Nach erfolgreicher Übernahme von 110 Fachgeschäften in 2016 bleibt der Hörakustiker Amplifon auch dieses Jahr auf Expansionskurs. Zu den aktuellen Neuzugängen gehören 35 Fachgeschäfte, darunter die 19 Fachgeschäfte des Hörgeräte-Spezialisten Egger aus Süddeutschland. Die Amplifon Hörexperten verstärken damit ihre bundesweite Präsenz als Anbieter innovativer Hörakustik.

Alle Fachgeschäfte unter einem Markendach
Die Amplifon Deutschland GmbH verfolgt ehrgeizige Ziele. Neben der individuellen Beratungsleistung setzt das Familienunternehmen mit italienischen Wurzeln auf ein engmaschiges Filialnetz. Mit den aktuell neugewonnenen Fachgeschäften, hat sich die Gesamtzahl der Amplifon-Fachgeschäfte bundesweit auf 405 erhöht. „Unser Ziel ist es, alle neuen Fachgeschäfte bis zum Ende des ersten Quartals in die Corporate Identity von Amplifon einzugliedern“, verkündet Craig Stevens, Geschäftsführer von Amplifon Deutschland. „Wir freuen uns, durch den Filialausbau dem Kundenwunsch nach flächendeckender Betreuung von Menschen mit Hörminderung noch besser gerecht werden zu können und sind gespannt auf das Jahr 2017!“, so Stevens.

Mitarbeiterzahl in Deutschland auf über 1.300 gestiegen
Im Zuge der Expansion im gesamten Bundesgebiet ist auch die Mitarbeiterzahl in einem Jahr von 1.000 auf 1.300 gewachsen. Mit dem Mitarbeiterwachstum erhöht sich für Amplifon auch die Möglichkeit, junge Menschen qualifiziert auszubilden. Dazu wurden die Räumlichkeiten der Amplifon Akademie in der Zentrale in Hamburg weiter vergrößert. Im Fokus der Akademie steht dabei die individuelle Aus- und Weiterbildung jedes einzelnen Mitarbeiters, um persönlichen Karrierepläne gerecht zu werden. „Mit unseren gut geschulten und vor allem zufriedenen Mitarbeitern können wir Kunden noch näher sein und gemeinsam die bestmögliche Beratung anbieten“, freut sich Stevens.

Kommunikationsmaßnahmen unterstützen Kundennähe
In den Amplifon-Fachgeschäften können die Kunden eine kostenlose Analyse ihres Hörvermögens durchführen lassen. Eigens geschulte Mitarbeiter bestimmen mit dem Hörtest „Amplifon 360°“ den aktuellen Stand der Hörgesundheit und des Hörvermögens in verschiedenen Situationen. Zusätzlich sorgen auch in diesem Jahr TV-Spots, die kontinuierlich auf reichweitenstarken Sendern geschaltet werden, für eine starke Aufmerksamkeit beim Kunden. Diese Maßnahme ist Teil der neuen Markenkommunikation.

Über Amplifon
Als weltweite Nummer 1 ist Amplifon in 22 Ländern aktiv. Seit 2005 ist die Amplifon Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg auf dem deutschen Markt tätig und betreibt inzwischen über 400 Fachgeschäfte bundesweit. Mehr als 1.300 Mitarbeiter sind hierzulande für das Unternehmen mit italienischem Mutterkonzern tätig. Die Hörexperten haben es sich zur Aufgabe gemacht, für jeden Menschen, dessen Gehör nicht mehr richtig funktioniert, eine passende Lösung zu finden. In den Amplifon Fachgeschäften beraten mehr als 700 Hörakustiker die Kunden, führen kostenlose Hörtests durch und passen Hörgeräte sowie individuellen Gehörschutz präzise an.
Das Top Employers Institute zertifizierte Amplifon als Top Arbeitgeber 2016. Von dem Deutschen Institut für Servicequalität (DISQ) ist Amplifon in 2015 mit dem Deutschen Servicepreis für Unternehmen in der Kategorie „Gesundheit“ ausgezeichnet worden. Mit dem neuen Kommunikationsansatz „Hören Sie wieder, wie es wirklich klingt“ baut Amplifon die Positionierung als Hörexperte weiter aus. Seit 2016 ist Amplifon im deutschen Werbefernsehen präsent und sensibilisiert mit dem TV-Spot für die Bedeutung eines intakten Gehörs, um die kleinen Freuden des Alltags genießen zu können.

Mehr Informationen unter www.amplifon.de

Firmenkontakt
Pressebüro Amplifon Deutschland GmbH c/o UHLIG PR & KOMMUNIKATION GmbH
Sonja Köhnke
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg
040-767969-39
sonja.koehnke@uhlig-pr.de
http://www.amplifon.de/

Pressekontakt
UHLIG PR & KOMMUNIKATION GmbH
Kerstin Kramer
Kattrepelsbrücke 1
20095 Hamburg
040767969-38
kerstin.kramer@uhlig-pr.de
http://www.amplifon.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weltweit-groesster-hoerakustiker-weiter-auf-wachstumskurs-amplifon-deutschlandweit-mit-405-fachgeschaeften-vertreten/

Shop.co kauft Zen Shopping

Shop.co, die KI-basierte Browser-Erweiterung für den einfachen Einkauf im Internet, gibt Akquisition von Zen Shopping bekannt

Shop.co kauft Zen Shopping

Shop.co Extension

Das aufstrebende deutsche Start-up Shop.co hat heute den Kauf von Zen Shopping bekannt gegeben. Shop.co nutzt künstliche Intelligenz und hochentwickelte Algorithmen für seinen Service, der dem Browser einen universellen Warenkorb-Button hinzufügt (funktioniert in jedem Shop in den USA). Mit nur einem Klick (ohne Registrierung oder Anmeldung) kann man dann bequem überall im Netz einkaufen. Mit dem Kauf von Zen Shopping kommt shop.co seinem Versprechen erneut ein Stück näher, mit nur einem universellen Einkaufswagen im ganzen Netz auf Einkaufstour gehen zu können.

Jay Habib, CEO von Shop.co: „Die Idee von Zen Shopping als cleverer Einkaufshelfer passt perfekt zu unserer Vision für den Nutzer. Mit diesem Zukauf möchten wir dafür sorgen, dass Einkaufen sowohl über alle E-Commerce Shops hinweg als auch über alle Devices hinweg zu einer angenehmen Erfahrung wird. Wir freuen uns die Zen Shopping Nutzer in unserer Shop.co Familie willkommen heißen zu dürfen.“

Zen Shopping ist ein Shoppingassistent, der dem Nutzer hilft die besten Deals aus über 100.000 Onlineshops via Echtzeit-Vergleich, Preismonitoring, automatische Coupons und nachträgliche Preisrabatte zu finden. Zen Shopping ging 2014 im Weihnachtsgeschäft an den Markt und stieß umgehend auf große Resonanz bei den Konsumenten. Zen Shopping wurde von Apple als eines der Besten Neuen Apps 2014 gefeatured.

Antonio Marzo, CEO von Zen Shopping: „Wir haben an unserer Vision gearbeitet den Konsumenten Zeit und Geld zu sparen, indem wir Transparenz ins Onlineshoppen bringen. Wir sind sehr glücklich über die Übernahme, weil die Gründer von Shop.co dieselbe Leidenschaft für problemfreies Onlineshoppen teilen. Es ist ein Gewinn für unsere Nutzer, welche von Shop.co“s großartigem Produkt sowie von den innovativen Technologien absolut profitieren werden.“

Um seinen Service mit Hinblick auf mobile Endgeräte zu erweitern, wird Shop.co in nächster Zeit auch eine entsprechende App herausbringen. Die Erweiterung für Chrome gibt es schon jetzt im Google Play Store.

Kimberley Cabot, CPO von Shop.co: „Bei der Entwicklung unseres Produktes richten wir unser Hauptaugenmerk stets darauf, Kunden das Einkaufen so angenehm wie möglich zu machen, d.h. überall (in jedem Shop), jederzeit, mit jedem Endgerät und ohne Hürden. Zen Shopping verfolgt ein ähnliches Ziel und wir sehen tolle Möglichkeiten unsere Kräfte zu bündeln und das Einkaufen noch einfacher und transparenter zu machen.“

Weitere Einzelheiten unter www.shop.co

Shop.co ist ein Browser-Erweiterung-basierter universeller Einkaufswagen fürs Onlineshoppen, wurde 2014 in Deutschland gegründet und hat eine der erfolgsreichsten Pre-Launch Finanzierungen Europas eingesammelt. Mit Büros in Düsseldorf und San Francisco hat das Unternehmen seine Browser-Erweiterung Ende 2016 auf den amerikanischen Markt gebracht. Shop.co hat in seiner Seed-phase 6,25 Mio. Euro eingesammelt und bereitet sich derzeit auf die kommende Post-Launch Serie A Finanzierungsrunde vor.

Weitere Einzelheiten unter www.shop.co

Über ZenShopping:
ZenShopping hat eine mobile App entwickelt, mit der man im Internet günstiger einkaufen und Preise vergleichen kann. In den USA hatte die App schnell Fahrt aufgenommen und seitdem viele treue Anhänger gewonnen. Hinter dem San Francisco basierten Startup stehen e42 ventures und prominente europäische Business Angels wie Tim Schuhmacher und Frank Thelen. Zen Shopping wurde von Apple als eine der Besten Apps in 2014 gefeatured und bekam Berichterstattung von globalen Medien wie BBC und TIME Magazine.

Kontakt
ShopCo Technologies
Hans Goertz
Kreuzstraße 60
40210 Düsseldorf
+49 15778813813
pr@shop.co
http://www.shop.co

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/shop-co-kauft-zen-shopping/

DexKo Global einigt sich mit BPW Bergische Achsen KG auf Übernahme der BPW Fahrzeugtechnik

Stärkung des Kerngeschäfts der AL-KO Fahrzeugtechnik – Unternehmen sollen dynamisch weiterentwickelt werden

DexKo Global einigt sich mit BPW Bergische Achsen KG auf Übernahme der BPW Fahrzeugtechnik

DexKo Global, einer der weltweit führenden Hersteller von hochwertiger Fahrwerkstechnik, Chassis-Baugruppen und Zubehörteilen, plant die Erweiterung des Kerngeschäfts der AL-KO Fahrzeugtechnik durch die Übernahme der BPW Fahrzeugtechnik aus Paderborn, Nordrhein-Westfalen, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der BPW Bergische Achsen KG.

Fokus der BPW Fahrzeugtechnik ist insbesondere die Entwicklung und Fertigung von Fahrwerkstechnologie im niedrigen Achslastbereich. Das Unternehmen ist ein etablierter Marktteilnehmer und überzeugt durch hochwertige und zuverlässige Produkte. Dafür sorgen knapp 200 Mitarbeiter am Standort Paderborn.

Fred Bentley, CEO bei DexKo Global: „Wir freuen uns, zukünftig auf die ausgewiesene Expertise der BPW Fahrzeugtechnik setzen zu können. Getreu unserem Leitmotiv „together is better“ werden wir die vorhandenen Synergien nutzen, um unsere Unternehmen dynamisch weiterzuentwickeln“.

Harald Hiller, President und CEO der AL-KO Fahrzeugtechnik führt weiter aus: „Durch die Zusammenführung der AL-KO Fahrzeugtechnik mit der BPW Fahrzeugtechnik stärken wir das Portfolio unseres Kerngeschäfts, gewinnen bewährtes Know-how und garantieren unseren Kunden Spitzenprodukte von höchster Qualität“.

Markus Schell, Persönlich haftender Gesellschafter der BPW Bergische Achsen KG: „Von dieser Vereinbarung profitieren alle Beteiligten. Wir können uns nunmehr in der BPW Gruppe verstärkt unserem Kerngeschäft, der Entwicklung von Systemlösungen und Dienstleistungen für Gütertransport und Logistik, widmen. Die Mitarbeiter der BPW Fahrzeugtechnik werden mit der AL-KO Fahrzeugtechnik weiterhin Teil eines weltweit tätigen Traditionsunternehmen mit langfristiger strategischer Ausrichtung bleiben.“

Zur Höhe des Transaktionsvolumens haben beiden Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme gilt vorbehaltlich der Zustimmung durch die Kartellbehörde.

Die ALOIS KOBER GMBH
1931 gegründet, ist die AL-KO Fahrzeugtechnik heute ein global agierendes Technologie-Unternehmen mit mehr als 40 Standorten in Europa, Südamerika, Asien und Australien. Mit hochwertigen Chassis- und Fahrwerkskomponenten für Anhänger, Freizeitfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge steht AL-KO für beste Ergonomie und Funktionalität, höchsten Komfort sowie Innovationen für mehr Fahrsicherheit. Ausgefeilte Innovationsprozesse prägen das Unternehmen, das diesbezüglich mehrfach ausgezeichnet wurde.

Die AL-KO Fahrzeugtechnik und Dexter Axle sind vereinigt unter DexKo Global Inc. (USA). Diese Kombination ist weltweit größter Hersteller von Anhängerachsen und Chassis-Komponenten im leichten Segment. DexKo Global Inc. erwirtschaftet einen Umsatz von fast 1 Milliarde US-Dollar.

Firmenkontakt
Alois Kober GmbH
Thomas Lützel
Ichenhauser Str. 14
89359 Kötz
+49 8221 97-8239
thomas.luetzel@al-ko.de
http://www.al-ko.com

Pressekontakt
kiecom GmbH
Michael Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
schneider@kiecom.de
http://www.kiecom.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dexko-global-einigt-sich-mit-bpw-bergische-achsen-kg-auf-uebernahme-der-bpw-fahrzeugtechnik/

Übernahme eines öffentlichen Amtes – Kündigung zulässig?

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen, und Maximilian Renger, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Übernahme eines öffentlichen Amtes - Kündigung zulässig?

Arbeitsrecht

Übernahme von öffentlichem Amt grundsätzlich kein Kündigungsgrund: Arbeitgeber können in der Regel keine Kündigung darauf stützten, dass der Arbeitnehmer ein öffentliches Amt oder Ehrenamt ausübt. Wer sich politisch als Mandatsträger etwa im Gemeinderat engagiert, ist darüber hinaus sogar oftmals ausdrücklich gesetzlich vor einer Kündigung geschützt.

Auch Mitgliedschaft in unliebsamer Partei taugt nicht als Kündigungsgrund: Auch wegen der Mitgliedschaft in einer politischen Partei können Arbeitnehmer in der Regel nicht gekündigt werden. Das gilt auch für die AfD, solange diese nicht vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt und verboten worden ist. Etwas anderes könnte nur dann gelten, wenn im jeweiligen konkreten Fall der Betriebsfrieden durch die politische Betätigung so sehr gestört wird, dass eine Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses für den Arbeitgeber nicht mehr zumutbar ist. Das kann etwa dann der Fall sein, wenn sich der Mitarbeiter so aufdringlich verhält, dass die anderen Kollegen eine Zusammenarbeit ablehnen.

Kündigung bei Verstößen ohne Bezug zum öffentlichen Amt: Verletzt der Arbeitnehmer dagegen Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis, ohne dass ein Bezug zu der Ausübung des öffentlichen Amtes gegeben ist, kommt eine Kündigung unter den entsprechenden Voraussetzungen in Betracht. Wenn der Arbeitnehmer etwa auf dem Weg zum Kreistag Drogen konsumiert und anschließend zur Nachtschicht antritt, kann der Arbeitgeber unter Umständen kündigen, wenn die Wirkung der Drogen anhält bzw. diese später noch nachweisbar sind.

Fachanwaltstipp Arbeitnehmer: Wenn Sie eine Kündigung erhalten, sollten Sie unbedingt innerhalb von drei Wochen Kündigungsschutzklage beim zuständigen Arbeitsgericht einreichen. Eine Abfindung ist in solchen Fällen immer drin. Die Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage sind regelmäßig sehr gut.

Unser Angebot – Deutschlandweite Vertretung bei Kündigungen: Wir vertreten Arbeitnehmer deutschlandweit bei Kündigungsschutzklagen gegen ihren Arbeitgeber und erstreiten Abfindungen. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch und unverbindlich die Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage.

Handbuch Arbeitsrecht der Stiftung Warentest: Wir empfehlen Ihnen das Handbuch Arbeitsrecht der Stiftung Warentest. Die Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck haben als Autoren dieses Handbuchs ihre praktischen Kenntnisse aus jahrelanger Tätigkeit im Kündigungsschutzverfahren eingebracht. Das Handbuch ist aus wechselseitiger Arbeitnehmer- und Arbeitgeberperspektive geschrieben.

05.01.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Spezialseite Kündigungsschutzklage für Arbeitnehmer: Hier können Sie prüfen, welche Erfolgsaussichten einer Kündigungsschutzklage in Ihrem Fall bestehen und wie die Aussichten sind, mit einer Kündigungsschutzklage entweder den Bestand des Arbeitsverhältnisses zu sichern oder eine gute Abfindung zu erzielen. Sie finden Formulare für eine Kündigungsschutzklage mit Ausfüllhinweisen. Es folgt eine ausführliche Darstellung des Ablaufs des Kündigungsschutzverfahrens mit Praxistipps für das Verhalten vor dem Arbeitsgericht. Des Weiteren finden Sie ein Muster für einen Aufhebungsvergleich mit typischen Formulierungen und Hinweisen zum Ausfüllen. Sie können zudem auf Muster für Widersprüche gegen Sperrzeitanordnungen der Bundesagentur für Arbeit und Kostenbeispiele zugreifen. Das besondere Angebot: der Onlinecheck für Ihre Kündigung zum Preis von 50 € zuzüglich MwSt.

Das alles hier: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/uebernahme-eines-oeffentlichen-amtes-kuendigung-zulaessig/