Schlagwort: Übersetzung

Innovativer Service für Übersetzeranfragen – flexword führt intelligentes Customer-Portal flexSavvy ein

Innovativer Service für Übersetzeranfragen - flexword führt intelligentes Customer-Portal flexSavvy ein

(Mannheim, August 2019) Mit einem innovativen Customer-Portal erweitert der Mannheimer Language-Service-Provider flexword Translators & Consultants seinen Kundenservice und setzt damit neue Maßstäbe in der Branche. Das neue Tool mit dem Namen flexSavvy bietet Bestands- wie Neukunden ab sofort die Möglichkeit, in kürzester Zeit die voraussichtlichen Kosten sowie das Lieferdatum für Übersetzungsdienstleistungen zu ermitteln. Die Besonderheit: Eine Erläuterungsfunktion erklärt neuen Kunden Schritt für Schritt, welche Dienstleistungen hinter den gewählten Services stecken und wie sie sich auf den Preis und die Lieferzeit auswirken. Bestandskunden und Interessenten, die bereits mit Übersetzungsservices gearbeitet haben, können ihr eigenes Translation Memory – eine bestehende zweisprachige Datenbank mit bereits übersetzten Sätzen oder Satzteilen – anbinden. Das intelligente System, dessen Name sich aus „flexword“ und dem englischen Wort für „klug“ oder „versiert“ zusammensetzt, berücksichtigt verschiedene Faktoren, wie den Kundenstatus, also Neu- oder Bestandskunde, Groß- oder Einzelauftrag sowie die Länge und Komplexität der Texte und ist so zu einer individuellen Preisgestaltung fähig – eine absolute Innovation in der Branche der Language-Service-Provider.

„Mit der Einführung von flexSavvy können wir sowohl Bestands- und Neukunden als auch Interessenten ganz neue Services anbieten. So profitieren zum einen die Kunden von schnellen und individuellen Auskünften durch das intelligente System. Zum anderen hilft es denen, die sich erstmalig mit dem Thema Übersetzung beschäftigen, sich hinsichtlich der Faktoren Budget, zeitlicher Umfang, mögliche Dateiformate und natürlich hinsichtlich unserer Dienstleistungen zu orientieren“, so Goranka Mis-Cak, Gründerin und Geschäftsführerin von flexword Translators & Consultants.

Umfangreiches digitales Servicepaket
Dazu müssen Interessenten die auf der Homepage integrierte Maske mit den entsprechenden Informationen und Unternehmensdaten füllen. Bestandskunden können sich ohne Anmeldemaske auch direkt vom betreuenden Projektmanagement-Team freischalten lassen und erhalten zusätzlich zur Anfrageoption Zugriff auf weitere Funktionen wie etwa eine Übersicht laufender Aufträge und eine Downloadfunktion für lieferbereite Dateien. Wer bisher nichts mit Übersetzungsdienstleistern zu tun hatte, wird bei jedem Schritt anhand prägnanter Erläuterungen über die jeweiligen Dienstleistungen und die mit den verschiedenen Optionen – beispielsweise Empfehlung eines finalen Lektorats durch einen weiteren Fachübersetzer – einhergehenden Kosten und Lieferzeiten informiert. Alternativ kann der User auch einen Wunschtermin für den Auftrag angeben. Kunden, die bereits mit flexword zusammengearbeitet haben oder über eine eigene Übersetzungsdatenbank verfügen, können ihr Translation Memory über das Customer-Portal einbinden, was nicht nur Zeit spart, sondern auch eine einheitliche Textsprache garantiert. flexSavvy ist mit SDL Trados und MemoQ – den wichtigsten CAT-Tools am Markt – kompatibel. Standardfunktionen wie der Up- und Download von Dateien, das Hinterlegen von Kunden- und Unternehmensdaten für eine unkomplizierte Abwicklung des Organisatorischen sowie die direkte Kontaktaufnahme mit einem flexword-Projektmanager runden das technische Servicepaket von flexSavvy ab.

Perfekte Symbiose von Mensch und Maschine
Auch aufseiten der flexword-Projektmanager bietet das neue Tool Vorteile: So entfällt beispielsweise die E-Mail-Korrespondenz mit teilweise immensen Anhangsgrößen. Die in einem einzigen Schritt übermittelten Kunden- und Projektdaten erleichtern zudem im Projektmanagement die organisatorischen Abläufe – allein die Qualität der Sprachendienstleistungen und eine saubere Angebotserstellung stehen im Fokus. So prüfen die Projektmanager bei flexword zum Beispiel alle eingegangenen Aufträge auf Plausibilität und Besonderheiten, wie z. B. Texte in Grafiken oder größere Zahlenmengen in Excel-Sheets, um die Serviceleistungen und Kostenvoranschläge möglichst präzise zu kalkulieren und anzupassen. Mit dem Gesamtpaket aus innovativer Technik und humaner Kompetenz – menschlicher Verstand und sprachliches Feingefühl sind unersetzbar – stärkt der Mannheimer Language-Service-Provider erneut seinen Qualitätsanspruch und baut seinen Status als einer der wichtigsten und fortschrittlichsten Sprachendienstleister in Deutschland aus.

Über flexword Translators & Consultants:
flexword Translators & Consultants mit Hauptsitz in Mannheim ist einer der Topanbieter unter den professionellen Language-Service-Providern in Deutschland. Geschäftsführerin ist die Diplom-Übersetzerin Goranka Mis-Čak, die das Unternehmen 1992 gegründet hat. flexword hat in mehr als 25 Jahren einen Kundenstamm von über 1.000 Auftraggebern aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie aus staatlichen Institutionen aufgebaut und als Full-Service-Dienstleister in seiner Kernkompetenz Translation-Services überzeugt. Als einer der ersten Full-Service-Language-Service-Provider hat das Unternehmen bereits gemäß der DIN EN 15038 für Übersetzungsdienstleistungen gearbeitet, der Vorgängernorm der DIN EN ISO 17100. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe mit Standorten in Deutschland, USA, Großbritannien und Serbien verfügt über einen weltweiten Pool von über 6.500 akademisch ausgebildeten, erfahrenen Fachübersetzern, Lektoren, Dolmetschern und Language Engineers. Dank der standortübergreifenden Projektorganisation setzen qualifizierte Projektmanager Language-Service-Projekte jeder Größenordnung professionell, zuverlässig und innerhalb kürzester Fristen um. flexword ist Mitglied der British Chamber of Commerce, der Qualitätssprachendienste Deutschlands e.V. (Mitglied der EUATC – European Union of Associations of Translation Companies), der tekom Deutschland e.V. und der Metropolregion Rhein-Neckar sowie Ausbildungsbetrieb der IHK Rhein-Neckar.

Firmenkontakt
flexword®
Goranka Mis-Cak
Neckarauer Straße 35–41
68199 Mannheim
+49 (0) 621 – 39 74 78 – 0
+49 (0) 621 – 39 74 78 – 10
office@flexword.de
http://www.flexword.de/

Pressekontakt
Deutscher Pressestern® Public Star®
Anke Loeppke
Bierstadter Straße 9a
65189 Wiesbaden
Tel.: +49 611 39539-27
Fax: +49 611 301995
a.loeppke@public-star.de
http://www.deutscher-pressestern.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/innovativer-service-fuer-uebersetzeranfragen-flexword-fuehrt-intelligentes-customer-portal-flexsavvy-ein/

Fettnapfalarm in der Politik – die peinlichsten Twitter-Pannen von Donald Trump und Artgenossen

Fettnapfalarm in der Politik - die peinlichsten Twitter-Pannen von Donald Trump und Artgenossen

(Bildquelle: Unsplash)

(Mannheim, Juli 2019) Covfefe -mit diesen sieben Buchstaben sorgte Donald Trump 2017 für viel Aufsehen in den sozialen Netzen. Der amtierende US-Präsident hatte sich mit dem legendären Tippfehler im Netz erneut einen bis heute ungelösten Fauxpas geleistet, der nicht nur für große Fragezeichen sorgte, sondern auch für viele Lacher. Schwer zu glauben, aber Trump ist nicht der Erste, der sich mit voreiligen Twitter-Nachrichten in die Nesseln gesetzt hat. Egal ob Tippfehler, Missverständnis oder Fehl(ü)be(r)setzungen – die Liste von Malheuren in der politischen Kommunikation ist lang. flexword, der renommierte Language-Service-Provider mit Sitz in Mannheim und Niederlassungen in UK, USA und Serbien, hat einen Blick in die Twitter-Accounts von Trump und Co. geworfen und einen bunten Blumenstrauß von Blamagen zusammengestellt.

Mit Anlauf ins Fettnäpfchen
Rund 61 Millionen Menschen folgen Donald Trump mittlerweile auf Twitter und er hat keine Scheu, sich regelmäßig vor ihnen allen bloßzustellen. Zu seinen Königsdisziplinen gehören Tippfehler aller Art, ebenso wie freudsche Verschreiber. So wurde aus dem Apple CEO Tim Cook mal eben Tim Apple und aus der Chefin des Rüstungskonzerns Lockheed, Marillyn Hewson, Marillyn Lockheed – merkt man sich ja auch viel leichter. Auch Trumps schlechte Geografiekenntnisse sind eine wahre Fundgrube für peinliche Tweets. So nannte der Milliardär das Land Belgien eine schöne Stadt. Das ist eigentlich Schmach genug. Dumm nur, dass er zuvor Brüssel, die eigentliche Stadt, als „Höllenloch“ bezeichnet hatte – findige Beobachter brachten das natürlich direkt aufs Tapet. Weiter ging es mit Paris, der Stadt der Liebe, die er in Deutschland verortete. Dem spanischen Königspaar wiederum riet Trump, eine Mauer in der Sahara zu errichten (ein Scherz?), denn die könne ja nicht länger sein als die Grenze zwischen Mexiko und den USA. Dass es einen Unterschied von über 2.000 Kilometern gibt, schien ihn nicht weiter zu stören.

Bestsellerautor mit der Lizenz zur Blamage – oder mit einem übergroßen Ego?
Auch Tippfehler und Botschaften, die falsch interpretiert oder übersetzt werden können, bereiten dem Immobilienmogul Trump keinerlei Probleme. So nannte er seine Frau bei Twitter kurzerhand Melanie statt Melania. Er selbst bezeichnete sich in einem Tweet als erfolgreichen Autor mit großer Schreibkompetenz. Dumm nur, dass er in den gleichen Satz direkt wieder einen Fehler einbaute: „Fake news constantly like to pour over my tweets“, also die „Lügenpresse“ würde sich über seine Tweets ergießen, statt „to pore“, sie aufmerksam zu durchsuchen. Wie das einem Muttersprachler passieren kann, fragt sich auch der Language-Service-Provider flexword, der jeden Tag mit Übersetzungen aus den unterschiedlichsten Sprachen jongliert. Über einen anderen Tweet, einen über die Deutschen – „The Germans are bad, very bad“ – wird aktuell gerätselt, was damit wohl gemeint sein könnte. Böse, schlecht, schlimm oder sogar hinterhältig? Das wird wohl Donalds Geheimnis bleiben. Für große Lacher sorgte jüngst auch die Bezeichnung „Prince of Whales“ (zu Deutsch „Prinz der Wale“). Richtig gewesen wäre „Wales“ (Teil von Großbritannien). Für die internationale Zusammenarbeit dürfte das nicht unbedingt förderlich sein.

Ein „Trumpeltier“ kommt selten allein
flexwords Recherche zeigt: Das „Trumpeltier“ ist nicht allein. Auch hierzulande haben sich Politiker schon in die Social-Media-Nesseln gesetzt. So zum Beispiel Grünenpolitikerin Renate Künast, die in Washington, D.C., für Twitter vor der berühmten Lincoln-Statue posierte, Lincoln jedoch mit George Washington verwechselte. Trotz schneller Korrektur brach ein Sturm von Witzen und Photoshop-Spötteleien über sie herein. Manchmal sind auch technische Fehler schuld, behauptete zumindest Beatrix von Storch nach einem völlig unangebrachten Kommentar auf Facebook – sie sei mit der Maus ausgerutscht. Der damit eröffnete Hashtag #mausgerutscht wird bis heute als witzige Reaktion auf peinliche Patzer genutzt. CSU-Politiker Markus Söder pflegt einen mit vielen persönlichen Fotos gespickten, eigentlich sehr authentischen Twitterkanal und besitzt damit die Dauerkarte für scherzhafte, aber harmlose Userkommentare. Doch als er bei der vergangenen EM nach verschossenen Elfmetern der deutschen Mannschaft über Mesut Özil lästerte, musste auch er einen echten Shitstorm durchleben. Özil selbst bekam auch schon einen heftigen Platzverweis bei Twitter: Der ehemalige Nationalspieler hatte mit einem Foto von sich und dem umstrittenen türkischen Regierungschef Recep Erdogan einen lang anhaltenden und breiten medialen Aufschrei ausgelöst, der bis heute am Image des Sportlers rüttelt. Man sollte sich also genau überlegen, was man in den sozialen Netzwerken teilt, und gerade Texte gegebenenfalls sogar von Profis überprüfen lassen, wie Language-Service-Provider flexword, der nicht nur übersetzt, sondern auch Leistungen wie Proofreading, Editing und Lektorat anbietet. Na dann – auf die Tasten, fertig, los!

Weitere Informationen finden Sie unter www.flexword.de.

Über flexword Translators & Consultants:
flexword Translators & Consultants mit Hauptsitz in Mannheim ist einer der Topanbieter unter den professionellen Language-Service-Providern in Deutschland. Geschäftsführerin ist die Diplom-Übersetzerin Goranka Mis-Čak, die das Unternehmen 1992 gegründet hat. flexword hat in mehr als 25 Jahren einen Kundenstamm von über 1.000 Auftraggebern aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung sowie aus staatlichen Institutionen aufgebaut und als Full-Service-Dienstleister in seiner Kernkompetenz Translation-Services überzeugt. Als einer der ersten Full-Service-Language-Service-Provider hat das Unternehmen bereits gemäß der DIN EN 15038 für Übersetzungsdienstleistungen gearbeitet, der Vorgängernorm der DIN EN ISO 17100. Die inhabergeführte Unternehmensgruppe mit Standorten in Deutschland, USA, Großbritannien und Serbien verfügt über einen weltweiten Pool von über 6.500 akademisch ausgebildeten, erfahrenen Fachübersetzern, Lektoren, Dolmetschern und Language Engineers. Dank der standortübergreifenden Projektorganisation setzen qualifizierte Projektmanager Language-Service-Projekte jeder Größenordnung professionell, zuverlässig und innerhalb kürzester Fristen um. flexword ist Mitglied der British Chamber of Commerce, der Qualitätssprachendienste Deutschlands e.V. (Mitglied der EUATC – European Union of Associations of Translation Companies), der tekom Deutschland e.V. und der Metropolregion Rhein-Neckar sowie Ausbildungsbetrieb der IHK Rhein-Neckar.

Firmenkontakt
flexword®
Goranka Mis-Cak
Neckarauer Straße 35–41
68199 Mannheim
+49 (0) 621 – 39 74 78 – 0
+49 (0) 621 – 39 74 78 – 10
office@flexword.de
http://www.flexword.de/

Pressekontakt
Deutscher Pressestern® Public Star®
Anke Loeppke
Bierstadter Straße 9a
65189 Wiesbaden
Tel.: +49 611 39539-27
Fax: +49 611 301995
a.loeppke@public-star.de
http://www.deutscher-pressestern.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fettnapfalarm-in-der-politik-die-peinlichsten-twitter-pannen-von-donald-trump-und-artgenossen/

Straker Translations bietet professionelle Übersetzungsdienstleistungen zu sehr guten Konditionen

Straker Translations bietet professionelle Übersetzungsdienstleistungen zu sehr guten Konditionen

Straker Translations professionelles Übersetzungsbüro

Wenn es um das Thema professioneller Übersetzungen geht, dann denken viele als erstes an hohe Preise für kleine Dienstleistungen. Die Kosten für eine Übersetzung sind oft hoch, und ein erheblicher Faktor, der Kunden zu Alternativen umdenken lässt. Doch was passiert, wenn nicht die Kunden, sondern die Dienstleister ihre eigene Branche hinterfragen, um sie für Kunden attraktiver zu machen? Was dann passiert, sieht man beim Unternehmen Straker Translations.

Mit dessen Ursprung als Softwareentwicklungsunternehmen aus Auckland Neuseeland, war es schon immer im Interesse des Unternehmens, Prozesse so kompakt und linear zu gestalten wie nur möglich. Übermäßig komplizierte Lösungen kosten wertvolle Ressourcen und Zeit, die es vor allem in der Softwarebranche zu vermeiden gilt.

Diese Denkweise hat Straker Translations über die Jahre auf die Übersetzungsbranche übertragen, und hat sich inzwischen vollkommen auf die Bereitstellung von Übersetzungsdienstleistungen und die Entwicklung effizienter Übersetzungssoftwares spezialisiert. Durch die Einnahme dieser zwei Rollen zugleich, und der Fusion aus altbewährter Übersetzungstradition in Kombination mit innovativen Softwarelösungen, kann das Unternehmen seine hochwertigen Dienstleistungen zu unschlagbaren Preisen anbieten.

Doch was macht Straker Translations zu einem der erfolgreichsten Übersetzungsdienstleister weltweit? Zunächst ein Paar Fakten:

-Straker Translations bietet Übersetzungen in über 100 Sprachpaaren an
-Über 5.000 aktive Übersetzer weltweit führen zu kurzen Wartezeiten
-Mehr als 10.000 zufriedene Kunden machen Straker zu einem der erfolgreichsten Übersetzungsdienstleister
Dazu kommen noch zahlreiche weitere Aspekte, die den Dienstleister für sowohl Privat- als auch gewerbliche Kunden zu einem interessanten Partner für Übersetzungen machen. Dazu mehr im Laufe dieses Artikels.

Mit Straker Translations können Kunden bis zu 30% der Übersetzungskosten sparen

Zu Beginn des Artikels bereits erwähnt, sind die Kosten ein entscheidender Faktor, den Kunden in Betracht ziehen. Straker Translations hat dank jahrelanger Erfahrung und intensivem Kostenmanagement ein neues System entwickelt, mit dem es Kunden bei gleichbleibender Qualität ca. 30% der sonst fälligen Übersetzungskosten sparen kann.

In der Industrie ist es üblich, dass die Kosten für eine Übersetzung pro Wort berechnet werden. Dies kann bei sehr langen oder regelmäßigen Aufträgen für den Kunden jedoch sehr kostspielig werden, und wird in Bezug auf neue Technologien oft nicht dem Ausmaß der Dienstleistung gerecht. Aus diesem Grund werden Übersetzer bei Straker Translations stattdessen stündlich bezahlt, was dem Kunden zu Gute kommt.

Doch nicht nur in Bezug auf die Kosten, ist das Unternehmen stark nach der Kundschaft orientiert. Auch der gesamte Prozess der Aufgabe, Verwaltung und Bezahlung von Aufträgen, wird erheblich durch die Softwarelösungen des Unternehmens vereinfacht. Das innovative DeltaRAY Dashboard, macht es dem Kunden einfach, schnell über die Webseite des Anbieters Aufträge hinzuzufügen, zu bearbeiten und zu bezahlen. Nach Aufgabe eines Auftrags kann man jeden einzelnen Schritt Live mitverfolgen, und kann durch detaillierte Beschreibungen der derzeitigen Aktivität jederzeit absehen, wann man mit einer Fertigstellung des Auftrages rechnen kann. Die voraussichtliche Dauer kann man zu Anfang des Auftrages selbstverständlich angeben.

So bezahlt man für einen längeren Zeitraum weniger, während eine Express Übersetzung einen Aufschlag verlangt. So kann man Aufträge auf die eigenen Bedürfnisse, sowie auf das verfügbare Budget anpassen. So findet jeder die passende Form der Übersetzung.
Straker Translations bietet eine Vielzahl an weiteren Dienstleistungen an. Darunter auch Branchen-und Fachrichtungsspezifische Übersetzungen. Welche von dem Unternehmen unterstützt werden, sowie wie das Unternehmen kontaktiert werden kann, wird im folgenden Paragraphen behandelt.

Jede Branche und jede Fachrichtung mit relevanter Expertise übersetzt

Vor allem wenn es um branchenspezifische Übersetzungen geht, oder Fachwissen aus einem gewissen Gebiet erfordert wird, ist es oft nicht einfach, den passenden Übersetzer zu finden, der die Inhalte adäquat übersetzen kann. Daher bietet Straker Translations eine Dienstleistung an, die sich auf Branchen und Fachgebiete spezialisiert hat. Hier werden die Aufträge von Kunden nicht nur nach Verfügbarkeit und gewähltem Sprachpaar einem Übersetzer zugeteilt, sondern werden zudem auch nach Erfahrung und Fachwissen in der betreffenden Branche zugeordnet. Da viele Übersetzer nicht immer Hauptberuflich Übersetzer sind, und oft Erfahrung und Wissen in anderen Themengebieten haben, kann so die Qualität der Übersetzung nochmals signifikant erhöht werden.

Aus den bereits genannten Gründen und noch vielen weiteren, ist Straker Translations auf Grund der zahlreichen positiven Kundenerfahrungen einer der weltweit am besten bewerteten Übersetzungsdienste. Dies krönt der Dienstleister zuletzt noch mit einem hervorragenden Service, der 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche für die Kundschaft verfügbar ist. Eventuelle Nachfragen oder Probleme können so schnell und einfach gelöst werden – das lange Warten auf den nächsten Tag auf die Geschäftszeiten fällt somit vollkommen weg.

Als international expandierendes Unternehmen, ist Straker Translations nun auch überall in Deutschland verfügbar, und bietet zahlreiche Übersetzungen von und nach Deutsch, sowie in unzählige andere Sprachen. Wer sich weiterhin über das Unternehmen informieren möchte, kann dies über die Webseite strakertranslations.de tun, oder den Kundendienst direkt per Live Chat, Kontaktformular oder telefonisch kontaktieren. Hier gelangen Sie direkt zu allen Standorten des Übersetzungsbüros. Mit professionellen Übersetzern, allen gängigen Beglaubigungen und Zertifizierungen, sowie Softwarelösungen, die den Gesamtprozess erleichtern, macht Straker Translations zu einem Dienstleister, der auf ganzer Linie überzeugt.

Straker Translations Ltd. ist einer der führenden Übersetzungsdienstleistern weltweit und bietet über professionelle Übersetzungen eine technische Innovation die es für Kunden erheblich vereinfacht, über CMS Systeme wie zum Beispiel WordPress und Magento den Übersetzungsprozess live zu überwachen.

Firmenkontakt
Straker Translations Ltd.
Anna Mengia Mayer
Prinzregentenstraße 54
80538 München
+49 32 / 221 091 092
kontakt@rankrage.de
https://www.strakertranslations.de/

Pressekontakt
Straker Translations Ltd.
Anna Mengia Mayer
Prinzregentenstraße 54
80538 München
+49 32 / 221 091 092
info@rankrage.de
https://www.strakertranslations.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/straker-translations-bietet-professionelle-uebersetzungsdienstleistungen-zu-sehr-guten-konditionen/

Text International führt neue Services ein

Berlin, 27. Mai 2019 – Text International GmbH stellt zwei neue Serviceleistungen für Unternehmen vor. Die auf Übersetzungen, Texterstellung und Lektorate spezialisierte Berliner Agentur bietet ab sofort eine Proofreading-Flatrate für alle europäischen Sprachen sowie kundenspezifische Corporate-Wording-Datenbanken an.

Klare Kommunikation und eine einheitliche Corporate Identity sind für moderne, global agierende Unternehmen und Start-ups unverzichtbar. Viele Unternehmen investieren massiv in das Branding für den heimischen Markt. Wenn es jedoch darum geht, internationale Kunden zu erreichen, fehlen häufig die internen Ressourcen für eine effektive Kommunikation.

Fehlerfreie Veröffentlichungen

Die Korrektur-Flatrate ist ein neuer Service von Text International. Damit können sich Kunden gewiss sein, dass Ihre Firmenkommunikation keine grammatikalischen, stilistischen oder orthografischen Fehler enthält. Unsere Sprachprofis überprüfen die Texte sorgfältig, damit vor der Veröffentlichung alles perfekt ist. So müssen nicht mehr für jeden Auftrag vorab die Kosten freigegeben werden, und auch der Zeitaufwand für das Generieren von Bestellungen und die Bearbeitung einzelner Rechnungen wird erheblich verringert. Die Pauschale für diesen schnellen und bequemen Service richtet sich nach dem Dokumentenvolumen und kann monatlich an den voraussichtlichen Aufwand angepasst werden.

Corporate-Wording-Datenbanken in der Cloud

Text International erstellt außerdem cloudbasierte Glossare für das Corporate Wording. So wird sichergestellt, dass alle Unternehmensinformationen – von E-Mail-Marketing und Produktbroschüren bis hin zu Websites, Newslettern und Pressemitteilungen – in Wortwahl, Stil und Tonfall übereinstimmen. Die Terminologie des Unternehmens entspricht damit jederzeit den Richtlinien der Corporate Identity und ist zu 100% einheitlich. Die Datenbanken werden in benutzerfreundlichen Excel- oder Word-Tabellen angelegt und ständig aktualisiert. Benutzer können die neuesten Informationen jederzeit bequem aus passwortgeschützten Ordnern abrufen und herunterladen.

Vollständige Informationen zu den neuen Services von Text International erhalten Sie telefonisch oder per E-Mail.

Text International ist seit mehr als 25 Jahren am Markt und bietet Unternehmen aus allen Branchen hochwertige Übersetzungen und Adaptionen. Als leistungsstarke, internationale Textagentur basiert unser höchster Qualitätsanspruch auf dem Zusammenspiel unserer muttersprachlichen Texter, Lektoren, Journalisten und Übersetzer.

Kontakt
Text International GmbH
Helen Paul
Neue Schönhauser Str. 3-5
10178 Berlin
03070036971
mail@textinternational.com
http://www.textinternational.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/text-international-fuehrt-neue-services-ein/

CARA – Liebeslyrik per SMS

Anonymos zeigt in „CARA“ die romantische Seite von Kurzmitteilungen per Handy.

BildJemand wendet sich an CARA. In Liebe und Leidenschaft. Voller Sehnsucht. In Intimität und Offenheit. Phasen der Zuversicht. Partnerschaft und Zweisamkeit. Phasen der Bedrängnis. Verlust und Einsamkeit. Wir hören eine Seite. Wir imaginieren die andere Seite. – Liebeslyrik, die offenbar per SMS versendet wurde.

Die Liebesbeziehung, um die es in „CARA“ von Anonymos geht, wird durch 16 ganzzeitige Gemälde zum Leben erweckt. Die Geschichte wird zudem in vier verschiedenen Sprachen erzählt: Deutsch, Italienisch, Türkisch und Arabisch. „CARA“ ist somit ein Buch für alle Liebhaber der verschiedenen Sprachen. Auch für Lernende der jeweiligen Sprache ist es schön, sich an lyrische Texte heranzuwagen. Vor allem ist das Buch jedoch das wunderschöne Zeugnis einer einzigartigen Liebe.

„CARA“ von Anonymos ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2051-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : presse@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/cara-liebeslyrik-per-sms/

Die große Macht der Asyl-Dolmetscher

Der Dolmetscher spielt eine zentrale Rolle in der Asylanhörung. Er ist die einzige Person, die alle Anwesenden versteht. Position, die Macht verleiht.

Die große Macht der Asyl-Dolmetscher

Nachrichten aus Deutschland und Russland vom Fachdolmetscher für Russisch Igor Plotkin.

Was der Dolmetscher in der Asylanhörung übersetzt, entscheidet über die Zukunft der Asylsuchenden. Obwohl Fälle von Machtmissbrauch seit Jahren bekannt sind, sieht der Bund keinen Handlungsbedarf.

Iti tirigumi ayiteredi’anini ist Tigrinisch, die meistgesprochene Sprache Eritreas, und bedeutet so viel wie Ich verstehe nicht. Das sagt zumindest ein Übersetzungsprogramm aus dem Internet, dessen Qualität hier nicht beurteilt werden kann, denn wie gesagt: Ich verstehe nicht. Den Migrationsbehörden, die über Annahme oder Ablehnung von Asylgesuchen bestimmen, geht es gleich. Sie hören sich für ihren Entscheid weniger an, was die Flüchtlinge sagen, als was eine andere Person sagt: der Dolmetscher.

Für Sprachen wie Tigrinya besteht ein chronischer Mangel an Dolmetschern. Schon heute muss das Staatssekretariat für Migration (SEM) auf das benachbarte Ausland ausweichen, um genügend Dolmetscher zu rekrutieren. Laut Constantin Hruschka, Asylrechtsexperte der Schweizerischen Flüchtlingshilfe, dürfte sich der Bedarf an geeigneten Leuten mit der Umsetzung des beschleunigten Asylverfahrens sogar verdoppeln. Dann benötigten nämlich neben dem SEM auch die Rechtsvertreter und Berater der Asylsuchenden Dolmetscher. Die Migrationsbehörde geht hingegen davon aus, dass auch im beschleunigten Verfahren allein die Anzahl Gesuche entscheidend sein wird.

Gefahr von Spitzeln

Der Dolmetscher spielt eine zentrale Rolle in der Asylanhörung. Er ist die einzige Person, die alle Anwesenden versteht. Das ist eine Position, die Macht verleiht – und Leute anzieht, die sie suchen. Vor drei Jahren machte ein Fall aus den Niederlanden Schlagzeilen: Drei eritreische Dolmetscher standen im Verdacht, Spitzel des Regimes von Diktator Afewerki zu sein. Im selben Zeitraum machten Aktivisten in Deutschland Fälle von manipulierten Übersetzungen öffentlich.

Die Berichte ließen auch in der Schweiz aufhorchen, denn die eritreische Diaspora setzt sich hierzulande aus zwei Gruppen mit oft gegenteiligen Interessen zusammen, den regimefreundlichen und den regimekritischen Eritreern. Und sie riefen Nationalrat Balthasar Glättli (gp.) auf den Plan: Wie der Bund überprüfe, dass Dolmetscher nicht als Spitzel agierten und wie viele Dolmetscher schon wegen politischer Befangenheit entlassen worden seien, fragte er den Bundesrat vor zwei Jahren. Dieser antwortete, es sei dem SEM nicht möglich, Spitzel in jedem Fall selbst zu enttarnen. Der bloße Verdacht reiche aber aus, um die Zusammenarbeit zu beenden. Aufgrund von Spionagetätigkeiten seien noch keine Dolmetscher entlassen worden, wegen politischer Befangenheit hingegen schon.

Heute, nach Bearbeitung von 15 000 weiteren Asylgesuchen von Eritreern, klingt es noch immer ähnlich: Es habe Fälle von politischer oder religiöser Befangenheit gegeben, erklärt Mediensprecher Lukas Rieder. Statistisch festgehalten werden die Fälle aber noch immer nicht. Um die Gefahr von manipulierten Übersetzungen einzudämmen, setzt das SEM bei der Rekrutierung der Dolmetscher an. Auch bei Engpässen mache das SEM keinerlei Kompromisse, was die Qualität der Dolmetscher, deren Neutralität und Unabhängigkeit angehe, sagt Rieder. Eine Ausbildung zum Dolmetscher oder Berufserfahrung ist für Bewerber aber nicht zwingend. Wie das SEM verfährt, um exilpolitische Betätigungen zu enttarnen, will es nicht öffentlich machen. Bewerber müssen sich aber bereit erklären, eine Personensicherheitsprüfung durchführen zu lassen.

Hat ein Dolmetscher das Auswahlverfahren durchlaufen, liegt die Beurteilung seiner Leistung bei den SEM-Mitarbeitern, die in der Anhörung die Fragen stellen. Sie sollen eine Übersetzung kontrollieren, die sie selbst nicht verstehen. Wie ohnmächtig die Befrager sind, zeigen Anweisungen im Mitarbeiter-Handbuch: Die befragende Person habe darauf zu achten, dass Namen und häufig wiederkehrende Begriffe richtig wiedergegeben werden, heißt es dort. Auch der Längenvergleich der Antworten von Gesuchsteller und Dolmetscher könne einen Hinweis auf die Präzision der Übersetzung liefern.

Das SEM verweist auch auf Rückübersetzungen, welche die Richtigkeit der Übersetzung garantieren sollen: Alle Protokolle werden am Schluss der Anhörung rückübersetzt vorgelesen, so dass Asylsuchende, Befrager, Protokollführer und Hilfswerksvertreter sich von deren Korrektheit überzeugen können, erklärt Rieder. Doch auch das ist nicht unproblematisch, denn Übersetzung und Rückübersetzung werden von derselben Person vorgenommen. Der Dolmetscher kontrolliert sich selbst. Deshalb zeigen sich auch die Vertreter der Hilfswerke, die den Ablauf der Anhörungen beobachten, hilflos: Die Richtigkeit der Übersetzung kann nicht abschließend beurteilt werden, sagt Michael Flückiger von der Flüchtlingshilfe Schweiz.

Bald bessere Kontrolle?

Vermutet der Hilfswerksvertreter eine Unregelmäßigkeit bei der Übersetzung, kann er diese für eine mögliche Beschwerde im Dossier dokumentieren. Probleme bei der Übersetzung allein seien aber kein hinreichender Grund, um einen abgelehnten Asylantrag wiederaufzunehmen, sagt Asylrechtsexperte Hruschka. Der Flüchtlingshilfe ist zwar kein konkreter Fall bekannt, bei dem ein Dolmetscher die Übersetzung manipulierte.

In absoluten Einzelfällen sei es aber schon vorgekommen, dass sich Dolmetscher gegenüber den Asylsuchenden als Mitglieder der Behörde ausgegeben hätten. Auch meldeten sich immer wieder Leute für die Ausbildung zum Dolmetscher, die Flüchtlingen helfen wollten oder, im Gegenteil, alle Asylsuchenden für Betrüger hielten. Solche Leute auszusortieren, sei eine relativ effiziente Methode, um die Neutralität der Übersetzungen zu gewährleisten.

Für die Flüchtlingshilfe liegt das Problem weniger bei der manipulierten als bei der schlechten Übersetzung. Weil der Mangel an Dolmetschern teilweise sehr groß sei, werde hier auch einmal ein Auge zugedrückt, sagt Hruschka. Er geht davon aus, dass die Kontrolle der Dolmetscher im getakteten Verfahren besser wird: Der Dolmetscher des Rechtsvertreters kann dann seinen Kollegen vom SEM kontrollieren – und umgekehrt.

Nachrichten aus Deutschland und Russland vom Fachdolmetscher für Russisch Igor Plotkin

Fachdolmetscher für Russisch Igor Plotkin ist verantwortlich dafür, dass man die Sprachbarriere Deutsch – Russisch überwindet.

Er befasst sich vorwiegend mit juristischen Themen, da er sich nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum ein profundes juristisches Fachwissen angeeignet hat.

Außerdem ist er seit Jahren fußballbegeistert, war ein leidenschaftlicher Fußballspieler und ist immer noch ein Fan. Das erlaubt ihm, die fußballbezogenen Texte fachmännisch zu übersetzen, z. B. die Fan Guide für die Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und Österreich und mannigfaltige Texte über die Bundesliga, UEFA Champions League, russische Premier League sowie mehrere weitere Fußballprojekte.

Das bedeutet für seine Leser und Kunden, man führt optimalen mündlichen und schriftlichen Dialog auf Russisch und Deutsch und erhält regelmäßig aktuelle Nachrichten aus Deutschland und Russland.

Kontakt
Fachdolmetscher für Russisch in Dortmund
Igor Plotkin
Karl-Funke-Str. 109
44149 Dortmund
0231-98535606
info@fachdolmetscher-russisch.de
http://www.fachdolmetscher-russisch.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/die-grosse-macht-der-asyl-dolmetscher/

Konferenzdolmetscher-Treffen in Leipzig

Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) lädt Ende Januar zur Jahresmitgliederversammlung in die sächsische Wirtschafts- und Kulturmetropole ein

Konferenzdolmetscher-Treffen in Leipzig

(Bildquelle: © VKD im BDÜ e.V.)

Frankfurt am Main, 25. Januar 2017. Rund 200 Konferenzdolmetscher werden am 28. und 29. Januar in Leipzig erwartet: Im Marriott Hotel in der Innenstadt kommen die Sprachexperten zur diesjährigen Jahresmitgliederversammlung des Verbands der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Wahl eines neuen Vorstands, ein Rückblick auf das Jahr 2016, Aktuelles aus dem eigenen Nachwuchsprogramm des Verbands und die Planung der Aktivitäten für 2017.

Für den Tagungsort Leipzig hat sich der VKD nicht ohne Grund entschieden: Als historisches Zentrum der Wirtschaft und des Handels, aber auch der Kultur und Bildung zeichnet sich die Stadt durch eine lebendige und dynamische Atmosphäre aus. „Hier finden viele spannende Veranstaltungen statt, bei denen Teilnehmer aus aller Welt zusammenkommen, darunter natürlich auch die bekannte Leipziger Buchmesse“, sagt Ariane Stark, Regionalreferentin der Region Ost II beim VKD, die bei dem Branchentreff schon selbst als Konferenzdolmetscherin im Einsatz war. „Die Arbeit auf der Messe ist eine echte Herausforderung, die viel Vorbereitung erfordert und weit über das reine Konferenzdolmetschen vor Ort hinausreicht. Zugleich ist es eine sehr spannende Veranstaltung, um persönlich mit neuen literarischen Werken in Berührung zu kommen.“ Auch andere internationale Veranstaltungen wie das Weltverkehrsforum, verschiedenste Fach- und Publikumsmessen machen Leipzig zu einem sehr attraktiven Kongress- und Tagungsstandort. Vielfältige Kulturhighlights und speziell in diesem Jahr auch die vielen Veranstaltungen zum 500-jährigen Reformationsjubiläum sowie der erste „Kirchentag auf dem Weg“, an dem sich Leipzig beteiligt, ziehen außerdem zahlreiche Besucher – nicht nur aus Deutschland – an. Kein Wunder, dass nicht nur Ariane Stark Leipzig bereits kennt: Auch eine ganze Reihe ihrer Kollegen aus dem VKD haben vor Ort schon bei Events, ebenso wie bei Unternehmens- und Wirtschaftsterminen, gedolmetscht.

Schwerpunktaufgabe Qualitätssicherung
Zwei Tage lang diskutieren die VKD-Mitglieder im Rahmen ihrer Versammlung in Leipzig über Initiativen und Projekte für das gerade gestartete Jahr. So wird der Verband unter anderem sein erfolgreiches Nachwuchsprogramm weiterführen, das erfahrene Konferenzdolmetscher gezielt mit jungen Kollegen zusammenbringt, um diesen den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern. Ebenso wie die anspruchsvollen Aufnahmekriterien trägt das Programm zur Qualitätssicherung bei – einer der wichtigsten Aufgaben des VKD, da der Zugang zum Dolmetscherberuf in Deutschland nicht geregelt ist.
Außerdem stehen bei der Jahresmitgliederversammlung auch ein Rückblick auf die Highlights aus dem vergangenen Jahr sowie die Wahl des neuen Vorstands auf der Tagesordnung. Daneben soll den Teilnehmern aber auch etwas Zeit bleiben, um die Stadt Leipzig gemeinsam zu erkunden. „Ich freue mich sehr darüber, dass unsere Jahresmitgliederversammlung diesmal in Leipzig stattfindet. Über das geplante Abendprogramm werden unsere Mitglieder unter anderem die Möglichkeit haben, das Bach-Museum oder das Zeitgeschichtliche Forum zu erkunden. Ich wünsche uns allen interessante und erfolgreiche Tage“, so Ariane Stark.

Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.

Der deutsche Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. vertritt die Interessen seiner Mitglieder und ganz allgemein des Berufsstandes der Konferenzdolmetscher, insbesondere in Deutschland, gegenüber nationalen und internationalen Organisationen, Behörden, Körperschaften, Regierungen, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Er wurde 2003 gegründet und zählt derzeit über 650 Mitglieder mit 32 Arbeitssprachen. Alle VKD-Mitglieder durchlaufen ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren, innerhalb dessen ihre Dolmetschqualifikation mit Hochschulabschluss bzw. einschlägige Berufserfahrung objektiv geprüft werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vkd.bdue.de

Firmenkontakt
Verband der Konferenzdolmetscher (VKD im BDÜ e.V.)
Ingeborg Schüler
Malteserstraße 40
50859 Köln
02234 70641
pr@vkd.bdue.de
http://www.vkd.bdue.de

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Laura Stern
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
0211 882736 18
laura.stern@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/konferenzdolmetscher-treffen-in-leipzig/

flexword-Zahl des Monats: Deutsche Pressemitteilungen umfassen im Schnitt 2.934 Zeichen

flexword-Zahl des Monats: Deutsche Pressemitteilungen umfassen im Schnitt 2.934 Zeichen

(Foto: flexword) flexword Logo

(Mannheim, November 2016) 2.934 Zeichen – das ist die durchschnittliche Länge von Pressemitteilungen in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt eine Analyse des Sprachendienstleisters flexword Translators & Consultants, einer der führenden professionellen Language-Service-Provider. Das Unternehmen, das in Mannheim seine Zentrale hat, wertete im Zeitraum Januar bis September 2016 insgesamt 500 Pressemitteilungen von Auftraggebern unterschiedlichster Branchen und Größen in Deutschland aus und analysierte deren Umfang. Geschäftsführerin Goranka Mis-Čak: „Wir haben bei der Textanalyse den kompletten Pressemitteilungstext erfasst, von der Headline bis zum Ende. Die üblichen Kontaktdaten flossen nicht mit ein. Gezählt wurde inklusive Leerzeichen.“

Pressemitteilungen gehören mit zu den Textdokumenten, die Sprachendienstleister wie flexword am häufigsten übersetzen. Goranka Mis-Čak: „Bei der Translation solcher Texte ist es besonders wichtig, die nachrichtliche Darstellung auch in die Zielsprache zu übermitteln und nationale Anforderungen an Pressemeldungen zu berücksichtigen.“ Deutsche Pressemitteilungen werden häufig gleich in mehrere Sprachen übersetzt. Am häufigsten ins Englische – vor Französisch, Spanisch und Italienisch.

flexword gehört zu den führenden Sprachendienstleistern Deutschlands, wurde als einer der ersten Anbieter überhaupt nach DIN EN 15038 zertifiziert und verfügt über ein weltweites Netzwerk von rund 8.000 ausgebildeten Übersetzern und Lektoren, alle Muttersprachler. Neben dem Hauptsitz in Mannheim unterhält das Unternehmen noch Standorte in London (UK), Jacksonville (USA) und Serbien.

PS: Diese Pressemitteilung enthält nur 1.715 Zeichen 🙂

Über flexword Translators & Consultants:
flexword Translators & Consultants mit Hauptsitz in Mannheim, Baden-Württemberg, ist einer der führenden professionellen Language-Service-Provider in Deutschland. Geschäftsführerin ist die Diplom-Übersetzerin Goranka Mis-Čak, die das Unternehmen 1992 gegründet hat. Ob mit Klein- oder Großaufträgen, ein- oder mehrsprachigen Projekten, langfristigen Konzepten oder Express- und Over-Night-Leistungen – mehr als 1.000 Auftraggeber unterschiedlichster Branchen hat flexword als kompetenter Full-Service-Dienstleister in seiner Kernkompetenz Translation-Services überzeugt. Als einer der ersten Übersetzungsanbieter überhaupt wurde das Unternehmen nach DIN EN 15038 zertifiziert. Somit ist flexword der Topanbieter unter den Qualitäts-Sprachendienstleistern. Für das Geschäftsjahr 2015 konnte das Unternehmen, das Mitglied der British Chamber of Commerce und ein Ausbildungsbetrieb der IHK Rhein-Neckar ist, ein starkes Wachstum verzeichnen: flexword steigerte seinen Umsatz um 62 Prozent und erweiterte sein Kernteam um mehrere Mitarbeiter. Der größte Übersetzungsanbieter Baden-Württembergs beschäftigt insgesamt 33 fest angestellte Mitarbeiter und verfügt über ein globales Übersetzernetzwerk mit insgesamt rund 8.000 hervorragend ausgebildeten Übersetzern und Lektoren weltweit. Dadurch ist flexword in der Lage, ausschließlich Übersetzungen von spezialisierten Muttersprachlern mit Übersetzungsausbildung und langjähriger Berufserfahrung anzubieten. Seit mehr als 20 Jahren steht flexword daher für erstklassige Übersetzungen, fachkompetente Auftragsabwicklung, Kundenorientiertheit, Flexibilität und Termintreue.

flexword Translators & Consultants

Firmenkontakt
flexword®
Goranka Mis-Cak
Neckarauer Straße 35–41
68199 Mannheim
+49 (0) 621 – 39 74 78 – 0
+49 (0) 621 – 39 74 78 – 10
office@flexword.de
http://www.flexword.de/

Pressekontakt
Deutscher Pressestern® Public Star®
Julia Schmitz
Bierstadter Straße 9a
65189 Wiesbaden
Tel.: +49 611 39539-17
Fax: +49 611 301995
j.schmitz@public-star.de
http://www.deutscher-pressestern.de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/flexword-zahl-des-monats-deutsche-pressemitteilungen-umfassen-im-schnitt-2-934-zeichen/

Merry Christmas! Joyeux Noel! Buon Natale!

Die Mitglieder des Verbands der Konferenzdolmetscher (VKD) lassen – auch in der Weihnachtszeit – Sprachbarrieren verschwinden

Merry Christmas! Joyeux Noel! Buon Natale!

(Bildquelle: © VKD im BDÜ e.V.)

Frankfurt am Main, 24. November 2016. Rund um den Globus werden die Weihnachtstage überall anders gefeiert – und das auch sprachlich. Wie heißt eigentlich der Weihnachtsmann auf Französisch oder Spanisch? Und wie lassen sich die typisch britischen Christmas Cracker oder die mexikanischen Pioatas ins Deutsche übersetzen? Die Mitglieder des Verbands der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. kennen die Antworten und bieten auch bei komplizierten Redewendungen professionelle sprachliche Unterstützung. So konnten sie sogar schon einmal dem Weihnachtsmann höchstpersönlich helfen.

In seinem animierten Weihnachtsvideo zeigt der VKD mit einem Augenzwinkern, wie seine Mitglieder den Weihnachtsmann bei seiner Vorbereitung auf die schönste Zeit des Jahres tatkräftig unterstützt haben: bei der fachgerechten Verdolmetschung seiner Weihnachtsgrüße in verschiedene Sprachen. Der Kurzfilm ist ab sofort auf der Website des Verbands unter www.vkd.bdue.de und auf seinem YouTube-Kanal unter https://youtu.be/5ITbIS1yTF4 zu finden. „Er zeigt auf unterhaltsame und humorvolle Weise, wie unsere Mitglieder arbeiten“, sagt Beatrix Luz, stellvertretende Vorsitzende des VKD. „Sie beherrschen nicht nur ihre Dolmetschsprachen perfekt, sondern verfügen auch über kulturelles Verständnis und Feingefühl. So können sie auch kleinste sprachliche Nuancen übertragen und lassen so Sprachbarrieren verschwinden.“

Und das machen die mehr als 650 VKD-Mitglieder natürlich nicht nur in der Weihnachtszeit: Sie sind das ganze Jahr über bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen im Einsatz, bei Fachkonferenzen, Verhandlungen und Sitzungen ebenso wie bei Medien- und Sportereignissen, Geschäftstreffen und Staatsbesuchen. Als beratende Konferenzdolmetscher stehen die Sprachexperten ihren Kunden rund um die gesamte Veranstaltungsplanung unterstützend zur Seite, vom ersten persönlichen Beratungsgespräch über den Einsatz selbst bis hin zur Nachbereitung. „Die Bezeichnung „Konferenzdolmetscher“ ist in Deutschland nach wie vor nicht geschützt, der Zugang zum Beruf nicht geregelt. Der VKD bietet Orientierung: Durch unsere strengen Aufnahmekriterien stellen wir sicher, dass unsere Mitglieder hoch qualifiziert sind und professionell arbeiten.“ Wer für seine Veranstaltung Unterstützung benötigt, ist beim VKD also genau richtig. Über die Dolmetschersuche auf der Website des VKD lässt sich mit wenigen Klicks für jeden Einsatz der passende Dolmetscher mit der erforderlichen Sprachkombination finden.

Wenden Sie sich bei Interesse bitte an:

Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.

Ingeborg Schüler
Pressesprecherin
Malteserstraße 40
50859 Köln
Tel.: 02234 70641
E-Mail: pr@vkd.bdue.de

Anja Grewe
Pressesprecherin
Langenfelder Straße 116
22769 Hamburg
Tel.: 040 38653545
E-Mail: pr@vkd.bdue.de

Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.
Der deutsche Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. vertritt die Interessen seiner Mitglieder und ganz allgemein des Berufsstandes der Konferenzdolmetscher, insbesondere in Deutschland, gegenüber nationalen und internationalen Organisationen, Behörden, Körperschaften, Regierungen, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Er wurde 2003 gegründet und zählt derzeit über 650 Mitglieder mit 32 Arbeitssprachen. Alle VKD-Mitglieder durchlaufen ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren, innerhalb dessen ihre Dolmetschqualifikation mit Hochschulabschluss bzw. einschlägige Berufserfahrung objektiv geprüft werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vkd.bdue.de

Bei Berichterstattung würden wir uns über die Zusendung eines Belegexemplars an folgende Adresse freuen:

crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
Tel.: 0211 88273615
E-Mail: alexandra.bernd@crossrelations.de

Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.

Der deutsche Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. vertritt die Interessen seiner Mitglieder und ganz allgemein des Berufsstandes der Konferenzdolmetscher, insbesondere in Deutschland, gegenüber nationalen und internationalen Organisationen, Behörden, Körperschaften, Regierungen, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Er wurde 2003 gegründet und zählt derzeit über 650 Mitglieder mit 32 Arbeitssprachen. Alle VKD-Mitglieder durchlaufen ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren, innerhalb dessen ihre Dolmetschqualifikation mit Hochschulabschluss bzw. einschlägige Berufserfahrung objektiv geprüft werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vkd.bdue.de

Firmenkontakt
Verband der Konferenzdolmetscher (VKD im BDÜ e.V.)
Ingeborg Schüler
Malteserstraße 40
50859 Köln
02234 70641
pr@vkd.bdue.de
http://www.vkd.bdue.de

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
0211 882736 15
alexandra.bernd@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/merry-christmas-joyeux-noel-buon-natale/

Übersetzungsbüro Stuttgart – Mehr als ein Übersetzungsdienst

Fachübersetzungen oder eine technische Übersetzung basieren auf Know How, Vertrauen zur Übersetzungsagentur und sprachlicher Expertise.

Übersetzungsbüro Stuttgart - Mehr als ein Übersetzungsdienst

www.proverb.de – Kunden aus Stuttgart finden in Proverb einen Übersetzungsdienst, der mit langjähriger Erfahrung und einem versierten Team aus Muttersprachlern in zahlreichen Fachgebieten tätig ist und jeder Fachübersetzung und anderen Übersetzungsdienstleistungen die richtige Würze verleiht.

Warum Proverb?

An eine technische Übersetzung und an Fachübersetzungen stellt der Auftraggeber höchste Ansprüche und Anforderungen. Nur wenn der fachliche Inhalt perfekt ist, die Terminologie überzeugt und die kulturellen sowie ethischen Unterschiede im Übersetzungsland einfließen, ist eine technische Übersetzung gelungen und rechtssicher. Im Übersetzungsbüro Proverb in Stuttgart wird größter Wert auf den DIN EN ISO 17100 Standard gelegt und jede Dienstleistung anhand der vorgegebenen Kriterien erbracht. Eilübersetzungen oder die Übersetzung rechtlicher Dokumente, Begleitschreiben und Gebrauchsanweisungen, jede technische Übersetzung und alle Fachübersetzungen werden von Proverb als Übersetzungsagentur mit Passion vorgenommen und im qualifizierten Projekt- und Qualitätsmanagement realisiert. Durch den Einsatz modernster Tools und Techniken beruft sich das mit Muttersprachlern besetzte Übersetzungsbüro auf kurze Übersetzungszeiten und gewährleistet seinen Auftraggebern dabei die Richtigkeit und Verständlichkeit von Fachübersetzungen und mehr. Proverb ist mehr als eine Übersetzungsagentur und erweist sich als richtiger Ansprechpartner, wenn Professionalität und Passion für die optimale Würze einer Übersetzung sorgen sollen.

Spezialisten im Übersetzungsbüro in Stuttgart

Seit über 20 Jahren ist Proverb im Übersetzungsdienst tätig und hat sich auf komplexe, rechtssichere und qualitativ hochwertige Fachübersetzungen spezialisiert. Ob technische Übersetzung oder Übersetzungsdienst im Marketing, in der Pharmazie oder im medizinischen Bereich, wenn es auf sprachliches Feingefühl und Rechtssicherheit ankommt, ist das Übersetzungsbüro aus Stuttgart die erste Adresse für Auftraggeber. Sind Sie auf der Suche nach einem versierten Übersetzungsbüro und möchten die Verständlichkeit Ihrer Fachübersetzungen nicht dem Zufall überlassen? Dann kontaktieren Sie Proverb und entscheiden sich für eine Übersetzungsagentur, die mit muttersprachlichen Dienstleistungen, modernsten Tools und Techniken, sowie Fachübersetzungen nach DIN EN ISO 17100 überzeugt und Ihren Auftrag professionell erfüllt.

Neben den klassischen Leistungen im Übersetzungsbüro können Sie von einem Lektorat Gebrauch machen und sich darauf verlassen, dass Ihre technische Übersetzung sowohl fachlich, wie sprachlich korrekt ist und sich an den Grundlagen des Übersetzungslandes orientiert. Die Zusammenarbeit aus Spezialisten verschiedener Fachbereiche, aus Muttersprachlern und Experten in allen Bereichen sorgt für Ihre perfekte Übersetzung.

Als Übersetzungsagentur und Übersetzungsbüro in Stuttgart ist Proverb kompetenter Partner für Sprachdienstleistungen aller Art. Proverb ist spezialisiert auf Fachübersetzungen (Technik, Recht, Marketing und Pharma), Website-Lokalisierung und mehr.

Kontakt
Proverb oHG Stuttgart
Deborah Yates
Marktplatz 12
70173 Stuttgart
07111640900
071116409030
service@proverb.de
http://www.proverb.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/uebersetzungsbuero-stuttgart-mehr-als-ein-uebersetzungsdienst/

Muss der Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag übersetzen?

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen, und Maximilian Renger, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Muss der Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag übersetzen?

Arbeitsrecht

Ausgangslage: Ausländische Arbeitnehmer, die für einen Arbeitgeber mit Sitz in Deutschland arbeiten, aber kein Deutsch sprechen, werden einen Arbeitsvertrag, der ihnen auf Deutsch vorgelegt wird, nicht verstehen können. Da stellt sich die Frage, ob der Arbeitgeber den Arbeitsvertrag in solchen Fällen übersetzen lassen muss. Zu dieser Problematik hat sich auch das Bundesarbeitsgericht in einem Urteil vom 19.03.2014 bereits geäußert.

Fall: In dem entsprechenden Fall ging es um einen portugiesischen Kraftfahrer, der für eine Spedition mit Sitz in Deutschland im Bereich des internationalen Transports tätig war. Er hatte einen Arbeitsvertrag in deutscher Sprache unterzeichnet, der eine Ausschlussklausel im Hinblick auf die Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Arbeitsverhältnis enthielt. Als er dann entsprechende Ansprüche nach Ablauf der Ausschlussfrist (hier: drei Monate) geltend machen wollte, verwies der Arbeitgeber auf die Klausel. Der portugiesische Arbeitnehmer berief sich darauf, dass die Klausel unwirksam sei, da er kein Deutsch verstehe.

Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts: Das Bundesarbeitsgericht widersprach dieser Auffassung und stellte klar, dass das Risiko, was mit der Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages in deutscher Sprache verbunden ist, beim unterzeichnenden ausländischen Arbeitnehmer liege. Der Betroffenen hätte nicht unterschreiben müssen. Den Arbeitgeber mit Sitz in Deutschland treffe daher auch keine Pflicht zur Übersetzung des Arbeitsvertrages (BAG, 19.03.2014 – 5 AZR 252/12 (B))

Fazit: Generell kann man aus der Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts entnehmen, dass man nichts unterschreiben sollte, was man nicht versteht. Das gilt auch für Arbeitnehmer, die der deutschen Sprache zwar mächtig sind, aber etwa die Bedeutung bestimmter vertraglicher Klauseln nicht verstehen. Wenn sich daraus dann nachteilige Konsequenzen ergeben, kann man sich nicht auf den Standpunkt stellen, dass man bestimmte Inhalte nicht verstanden hat. Man hätte ja nicht unterzeichnen müssen, sondern sich zunächst Bedenkzeit erbitten können, um entsprechenden Rat einzuholen.

Was wir für Arbeitgeber tun können: Wir beraten Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit Ihren Arbeitsverträgen. Dabei prüfen wir zunächst die vorhandenen Verträge. Anschließend machen wir auf unwirksame oder unserer Ansicht nach unzweckmäßige aufmerksam. Wir unterbreiten Vorschläge zu einer Verbesserung der Verträge und zur Herstellung von Rechtssicherheit. Anhand von Checklisten gehen wir alle möglichen Problemstellungen durch. Für die von uns entworfenen Muster fertigen wir Handlungsanleitungen für die Personalverwaltung. Schließlich beraten und vertreten wir in die Arbeitgeber bei der Umsetzung der Vertragsänderungen. Auf Wunsch erläutern wir auch den Mitarbeitern die geplanten Änderungen und begleiten die Vertragsunterzeichnung. Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck unter 030/40004999 an und besprechen Sie zunächst telefonisch die Möglichkeiten einer Modernisierung ihrer Arbeitsverträge.

Vertretung von Arbeitnehmern bei der Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Arbeitsverhältnis wie Überstunden: Wir vertreten Arbeitnehmer deutschlandweit bei Geltendmachung von Vergütung für Überstunden gegen ihren Arbeitgeber außergerichtlich und gerichtlich. Das Thema ist heikel. Viele Klagen gehen allein wegen Missachtung der Darlegungs- und Beweislast verloren. Die Anforderungen des Bundesarbeitsgerichts hierzu sind sehr hoch. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck unter 030/40004999 an und besprechen Sie zunächst telefonisch und unverbindlich die Erfolgsaussichten einer Geltendmachung der Überstundenvergütung. Hierbei können Sie auch die Kosten bzw. das Kostenrisiko im Verhältnis zu dem zu erwartenden Erfolg klären.

13.10.2016

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/muss-der-arbeitgeber-einen-arbeitsvertrag-uebersetzen/

Bessere Soft Skills für noch bessere Dienstleistungen

Bessere Soft Skills für noch bessere Dienstleistungen

Die Teilnehmer des VKD Summer Camp 2016 informierten sich u.a. über unternehmerische Grundlagen. (Bildquelle: © VKD im BDÜ e.V.)

Sommerpause? Weit gefehlt! Rund 50 VKD-Konferenzdolmetscher hatten beim diesjährigen Summer Camp den Kunden im Fokus

Frankfurt am Main, 8. August 2016. 30 Sprachen und über 130 Sprachkombinationen: Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) steht per se für sprachliche und kulturelle Vielfalt. Aber nicht nur das: Als Unternehmer wollen VKD-Mitglieder auch das Ohr am Kunden haben. Die hierfür nötigen Soft Skills wurden unter anderem während des diesjährigen Summer Camps vom 22. bis zum 25. Juli geschult. Bessere Soft Skills heißt bessere Dienstleistungen: ein Gewinn für beide Seiten, Kunden und Dolmetscher.

Insgesamt haben bisher 90 Teilnehmer das Grundlagenseminar und 35 Teilnehmer das Aufbauseminar des Summer Camps absolviert. In zwei verschiedenen Qualifikationsstufen vermittelt die Veranstaltung Grundlagen in unternehmerischem Handeln und Denken, im Fokus stehen dabei die Verkaufs- und Verhandlungstaktik sowie die Selbstvermarktung. Verbandsinterne und externe Referenten bieten in ihren Workshops, die bewusst praxisnah ausgerichtet sind, Einblicke aus verschiedenen Blickwinkeln. „Konferenzdolmetscher verfügen über eine hochqualifizierte sprachliche Ausbildung, sind im beruflichen Alltag aber gleichzeitig auch Unternehmer. Deshalb haben wir mit dem VKD Summer Camp ein unternehmerisches Weiterbildungsprogramm, eine Art Mini-MBA, ins Leben gerufen, das die erforderlichen Soft Skills in den Mittelpunkt rückt“, erläutert die Initiatorin des VKD Summer Camps, Jacqueline Klemke, die selbst als freiberufliche Konferenzdolmetscherin und beim VKD als Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin aktiv ist. „Das große Interesse an dem Angebot zeigt, dass diese Kompetenzen stark gefragt sind.“

Aus- und Weiterbildung als wichtige Verbandsaufgabe

Auch über das VKD Summer Camp hinaus legt der VKD großen Wert darauf, seine derzeit mehr als 600 Mitglieder beim lebenslangen Lernen zu unterstützen, damit sie technisch und sprachlich immer auf dem neuesten Stand sind. Neben einem eigenen Nachwuchsprogramm bietet der Verband – auch in Kooperation mit dem Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) e.V. – regelmäßig Schulungen zu berufsrelevanten Themen an. „Uns ist auch über die rein sprachlichen Leistungen hinaus die Qualität und Professionalität unserer Mitglieder besonders wichtig“, so Jacqueline Klemke. „Da der Zugang zum Beruf des Konferenzdolmetschers bis heute ungeregelt ist, wollen wir als Verband Qualitätssicherung betreiben und Orientierung auf einem heterogenen Markt geben.“ Neue Mitglieder müssen dazu ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren durchlaufen, das eine umfangreiche objektive Prüfung von Qualifikation und Berufserfahrung der Bewerber beinhaltet. „Wer für seine Veranstaltung einen professionellen Konferenzdolmetscher sucht, findet bei uns im Verband nicht nur einen Experten für die gewünschten Sprachen, sondern erhält auch eine umfassende Beratung rund um die Planung und Durchführung seines Events.“

Hinweis für Medienvertreter:
Von weiteren Eindrücken vom diesjährigen VKD Summer Camp lesen Sie hier: http://vkd.bdue.de/fileadmin/verbaende/vkd/Dateien/Presse/Bericht_Summer_Camp_Kirschbaum.pdf

Bildmaterial:
Das nachfolgende Bildmaterial steht Ihnen als Download unter den folgenden Links zur Verfügung:

http://download.crossrelations.de/VKD_Summer_Camp_Teilnehmer.JPG
Bildunterschrift:
Die Teilnehmer des VKD Summer Camp 2016 informierten sich über unternehmerische Grundlagen und tauschten sich untereinander aus.
© VKD im BDÜ e.V.

http://download.crossrelations.de/VKD_Summer_Camp_Workshops.jpg
Bildunterschrift:
Verschiedene Workshops informierten beim VKD Summer Camp unter anderem über die Verkaufs- und Verhandlungstaktik sowie die Selbstvermarktung.
© VKD im BDÜ e.V.

Der Abdruck ist unter Angabe der Quelle „VKD im BDÜ e.V.“ honorarfrei.

Wenden Sie sich bei Interesse bitte an:
Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.

Ingeborg Schüler
Pressesprecherin
Malteserstraße 40
50859 Köln
Tel.: 02234 70641
E-Mail: pr@vkd.bdue.de

Anja Grewe
Pressesprecherin
Langenfelder Straße 116
22769 Hamburg
Tel.: 040 38653545
E-Mail: pr@vkd.bdue.de

Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.
Der deutsche Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. vertritt die Interessen seiner Mitglieder und ganz allgemein des Berufsstandes der Konferenzdolmetscher, insbesondere in Deutschland, gegenüber nationalen und internationalen Organisationen, Behörden, Körperschaften, Regierungen, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Er wurde 2003 gegründet und zählt derzeit über 600 Mitglieder mit 32 Arbeitssprachen. Alle VKD-Mitglieder durchlaufen ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren, innerhalb dessen ihre Dolmetschqualifikation mit Hochschulabschluss bzw. einschlägige Berufserfahrung objektiv geprüft werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vkd.bdue.de

Bei Berichterstattung würden wir uns über die Zusendung eines Belegexemplars an folgende Adresse freuen:

crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
Tel.: 0211 88273615
E-Mail: alexandra.bernd@crossrelations.de

Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.

Der deutsche Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. vertritt die Interessen seiner Mitglieder und ganz allgemein des Berufsstandes der Konferenzdolmetscher, insbesondere in Deutschland, gegenüber nationalen und internationalen Organisationen, Behörden, Körperschaften, Regierungen, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Er wurde 2003 gegründet und zählt derzeit über 600 Mitglieder mit 32 Arbeitssprachen. Alle VKD-Mitglieder durchlaufen ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren, innerhalb dessen ihre Dolmetschqualifikation mit Hochschulabschluss bzw. einschlägige Berufserfahrung objektiv geprüft werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vkd.bdue.de.

Firmenkontakt
Verband der Konferenzdolmetscher (VKD im BDÜ e.V.)
Ingeborg Schüler
Malteserstraße 40
50859 Köln
02234 70641
pr@vkd.bdue.de
http://www.vkd.bdue.de

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
0211 882736 15
alexandra.bernd@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bessere-soft-skills-fuer-noch-bessere-dienstleistungen/

VERSTEHEN MICH MEINE KUNDEN? VERSTEHE ICH MEINE KUNDEN?

Verstehen mich meine Kunden? Verstehe ich meine Kunden?

Diese zwei Fragesätze sind grundlegend. Ohne die Antwort darauf kommt ein Geschäftskonzept ins Schwanken und die Reisen sowie alle touristischen Angebote werden schlecht verkauft..

VERSTEHEN MICH MEINE KUNDEN? VERSTEHE ICH MEINE KUNDEN?

Roman Trateschki

Verstehen mich meine Kunden? Verstehe ich meine Kunden?

Diese zwei Fragesätze sind grundlegend. Ohne die Antwort darauf kommt ein Geschäftskonzept ins Schwanken und die Reisen sowie alle touristischen Angebote werden schlecht verkauft..

Es gab ein Ereignis, das mir diese Frage sehr plastisch zeigte. Im Herbst 2008 wurde ich persönlich bestellt, bezüglich der TV-Sendung Herbstfest der Volksmusik in der ARD, für eine Musikband aus Slowenien, Atomik Harmonik – eine Alpen-Pop-Band -, vor und nach Ihren Auftritten und bei Gesprächen mit dem Musikverlag zu dolmetschen. Den Titel, den sie spielten und sangen, hieß „Feuer auf dem Dach“. Die Band landete zuvor einen riesen Hit, das war die Turbo Polka, mit Platzierungen auch bei The Dome.

Wir saßen einmal zwischen den Aufnahmen mit den Bandmitgliedern und den Damen und Herren aus dem Musikverlag zusammen und sprachen über die kommenden Songs, die diese Band in Deutsch spielen wird. Ein Song trug im Slowenischen den Titel „Rindersüppchen“. Der Geschäftsleiter des Verlags hob seine Augenbrauen und starte mit einem großen Fragezeichen im Gesicht die Bandmitglieder an. Was soll den das bitte bedeuten? Rindersüppchen? Der „Chef“ der Band, der auch die Songs schrieb, versuchte zu erklären, worum es ging. Nach einer turbulenten Samstagnacht wacht ein frisches Liebespaar im Elternhaus der jungen Frau auf. Es wird zum Mittagstisch gerufen, wo sich die ganze Familie versammelte: Vater, Mutter, Geschwister …

Traditionell wird in Slowenien sonntags auf dem Tisch auch eine Rinderbrühe serviert. Dieses Rindersüppchen vereint die ganze Familie – zumindest am Sonntag. Also, es war für mich offensichtlich, dass es sich um dieses Symbol handelte, dass wir ins Deutsche entsprechend übersetzen müssten, damit diese Botschaft auch dem deutschen Publikum „schmackhaft“ werden konnte. Aha, jetzt hat es der Verleger auch verstanden, weil er ein Bayer ist, lautete seine Antwort „Schweinsbraten“. Diesen Schweinsbraten "verdeutschten" wir dann auf den „Sonntagsbraten“, sodass jeder etwas damit anfangen konnte: Der Sonntagsbraten vereint symbolisch die Familie. (Dieses Beispiel könnte man auch auf andere Länder und Bräuche, vorhandene Menatlität sowie die Esskultur ausdehnen: Italien – Pastagericht, Tschechien – Knödel, Frankreich – Wein beim Mittagstisch …)

Das sind Feinheiten, die man beim Übersetzen der Zielgruppe gerecht übersetzen und übermitteln muss. Man kann und darf nicht alles in einen Zielmarkt unangepasst transferieren, so wie wir es aus unserer unmittelbaren Umgebung kennen, weil es sonst vielleicht nicht richtig verstanden wird. Das gilt besonders für diverse Marketingtexte und für den PR-Bereich aber auch zum Beispiel für Texte aus der Kultur, für Wirtschaftstexte, medizinische Texte, juristische Texte oder in der Politik.

Ein falsches Wort kann hier großen Schaden anrichten, eine gelungene Übersetzung hingegen sichert die Kundenzufriedenheit und trägt zum Erfolg bei.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, dass Sie Ihre Kunden verstehen und auch Ihre Kunden Sie. „Guten Appetit“!

Übersetzung, Fachübersetzung, Übersetzen Marketing, Übersetzen PR, Übersetzen Webseiten, beglaubigte Übersetzungen, Übersetzen Rieseprospekte, Übersetzen Reisekataloge, Übersetzen Vertrag, Übersetzen Dokumente, Übersetzen Speisekarten, Übersetzen interne Anweisungen und Anleitungen, Übersetzen Seminarunterlagen, Übersetzen Deutsch, Übersetzen europäische Sprachen, Übersetzen Chinesisch, Übersetzen Japanisch, Übersetzen Russisch, Übersetzen Hindi, Übersetzen Arabisch, mündliches Dolmetschen, Dolmetschen bei Events, Dolmetschen an Messen

Firmenkontakt
TT&I Übersetzung- und Dolmetscheragentur
– –
Fröbelstraße 32
71272 Renningen
07159-479166
Trateschki@t-online.de
http://www.touristiklounge.de/tourismusnews/verstehen-mich-meine-kunden-verstehe-ich-meine-kunden

Pressekontakt
TT&I Übersetzung- und Dolmetscheragentur
– –
Fröbelstraße 32
71272 Renningen
07159-479166
Trateschki@t-online.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verstehen-mich-meine-kunden-verstehe-ich-meine-kunden/

Mit zwei Klicks zum Sprachprofi

Mit zwei Klicks zum Sprachprofi

Die neue Startseite: mit einem Klick zur Konferenzdolmetscher-Datenbank, dem „Herzstück“ der Website (Bildquelle: © VKD im BDÜ e.V.)

PRESSEINFORMATION

Mit zwei Klicks zum Sprachprofi

Sie suchen professionelle sprachliche Unterstützung für Ihre Veranstaltung? Auf der neuen Website des Verbandes der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. werden Sie ab sofort noch schneller fündig – über alle Endgeräte.

Frankfurt am Main, 16. Februar 2016. Die neue, noch kundenorientiertere Website des Verbandes der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. ist online. Mit zwei Klicks den richtigen Sprachprofi für Ihre Veranstaltung finden? Kein Problem! Klicken Sie unter www.vkd.bdue.de einfach auf „Dolmetscher finden“. Schon steht Ihnen das gesamte Serviceangebot zur Verfügung – optimiert für alle Endgeräte.

„Bei der Überarbeitung der Website haben wir besonderen Wert auf die Benutzerfreundlichkeit gelegt“, sagt Sonja Willner, Webmasterin des VKD und selbst Konferenzdolmetscherin. „Deshalb ist sie nicht nur sehr übersichtlich strukturiert, sondern auch responsive gestaltet, also für alle Endgeräte optimiert – vom Desktop-PC über das Tablet bis hin zum Smartphone.“ Gleichzeitig wurde das „Herzstück“, die umfangreiche Dolmetscherdatenbank, noch prominenter in die Startseite eingebunden. Potenzielle Auftraggeber können hier für ihre nächste Veranstaltung gezielt nach professionellen Konferenzdolmetschern mit der gewünschten Sprachkombination in ihrer Region suchen, direkt und ohne Umwege. Zudem erhalten sie mit wenigen Klicks vielfältige Informationen über den Einsatz von und die Zusammenarbeit mit den qualifizierten Sprachexperten des Verbandes. „Um den Service weiter zu verbessern, wird die neue Website künftig neben Deutsch auch wieder in englischer und französischer Sprache verfügbar sein“, so Willner. Neben Auftraggebern richtet sich die Website auch an die mehr als 600 Mitglieder des VKD. Sie erfahren unter anderem mehr über aktuelle Veranstaltungen und Weiterbildungsangebote sowie das verbandseigene Nachwuchsprogramm. Wer sich für eine Mitgliedschaft im VKD interessiert, ist auf der Website ebenfalls genau richtig und findet hier alle erforderlichen Aufnahmeunterlagen sowie zahlreiche Hintergrundinformationen.

Zugehörigkeit zum BDÜ deutlich sichtbar

Ein weiterer Aspekt, der bei dem Relaunch im Vordergrund stand, war die optische Anbindung an den Mutterverband des VKD, den Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ). „Wir haben das Design unserer Website stark am Corporate Design des BDÜ ausgerichtet, um die Zusammengehörigkeit auf den ersten Blick sichtbar zu machen“, sagt Alexander Gansmeier, Leiter der Geschäftsstelle des VKD im BDÜ e.V. „So ist unsere neue Website nicht nur moderner und funktionaler, sondern spiegelt auch noch deutlicher die Positionierung unseres Verbandes wider.“

Bildmaterial:
Das nachfolgende Bildmaterial steht Ihnen als Download unter folgendem Link zur Verfügung:

http://download.crossrelations.de/screenshot_Startseite_vkd.bdue.de.jpg

Bildunterschrift:
Die neue Startseite: mit einem Klick zur Konferenzdolmetscher-Datenbank, dem „Herzstück“ der Website des VKD.
© VKD im BDÜ e.V.

Der Abdruck ist unter Angabe der Quelle „VKD im BDÜ e.V.“ honorarfrei.

Wenden Sie sich bei Interesse bitte an:
Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.

Ingeborg Schüler
Pressesprecherin
Malteserstraße 40
50859 Köln
Tel.: 02234 70641
E-Mail: pr@vkd.bdue.de

Anja Grewe
Pressesprecherin
Langenfelder Straße 116
22769 Hamburg
Tel.: 040 38653545
E-Mail: pr@vkd.bdue.de

Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.
Der deutsche Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. vertritt die Interessen seiner Mitglieder und ganz allgemein des Berufsstandes der Konferenzdolmetscher, insbesondere in Deutschland, gegenüber nationalen und internationalen Organisationen, Behörden, Körperschaften, Regierungen, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Er wurde 2003 gegründet und zählt derzeit über 600 Mitglieder mit 32 Arbeitssprachen. Alle VKD-Mitglieder durchlaufen ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren, innerhalb dessen ihre Dolmetschqualifikation mit Hochschulabschluss bzw. einschlägige Berufserfahrung objektiv geprüft werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vkd.bdue.de

Bei Berichterstattung würden wir uns über die Zusendung eines Belegexemplars an folgende Adresse freuen:

crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
Tel.: 0211 88273615
E-Mail: alexandra.bernd@crossrelations.de

Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.

Der deutsche Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. vertritt die Interessen seiner Mitglieder und ganz allgemein des Berufsstandes der Konferenzdolmetscher, insbesondere in Deutschland, gegenüber nationalen und internationalen Organisationen, Behörden, Körperschaften, Regierungen, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Er wurde 2003 gegründet und zählt derzeit über 600 Mitglieder mit 32 Arbeitssprachen. Alle VKD-Mitglieder durchlaufen ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren, innerhalb dessen ihre Dolmetschqualifikation mit Hochschulabschluss bzw. einschlägige Berufserfahrung objektiv geprüft werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vkd.bdue.de.

Firmenkontakt
Verband der Konferenzdolmetscher (VKD im BDÜ e.V.)
Ingeborg Schüler
Malteserstraße 40
50859 Köln
02234 70641
pr@vkd.bdue.de
http://www.vkd.bdue.de

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
0211 882736 15
alexandra.bernd@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-zwei-klicks-zum-sprachprofi/

Merry Christmas and a good slide!

Die Mitglieder des Verbands der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. bieten professionelle Konferenzdolmetschleistungen – das ganze Jahr über und auch in der Weihnachtszeit

Merry Christmas and a good slide!

(Bildquelle: © VKD im BDÜ e.V.)

Berlin, 8. Dezember 2015. Viele Redewendungen lassen sich nicht wortwörtlich in andere Sprachen übertragen. So zum Beispiel der „gute Rutsch“, den man sich in Deutschland zum Jahreswechsel wünscht: Was würden internationale Geschäftspartner wohl von einem „good slide“ halten? Mit viel Feingefühl und Expertise lassen die Mitglieder des Verbands der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. tagtäglich Sprachbarrieren verschwinden. Sogar dem Weihnachtsmann konnten sie schon helfen, wie ein neues Video des VKD zeigt, das auf der Website des Verbands unter www.vkd.bdue.de verfügbar ist.

Wenn der Weihnachtsmann seine Geschenke verteilt, möchte er den Menschen rund um den Globus dabei gerne ein frohes Fest wünschen, und das natürlich in deren jeweiliger Muttersprache. Bei der Vorbereitung auf die Feiertage hat er sich deshalb auch in diesem Jahr Unterstützung bei Sprachprofis geholt: Die Mitglieder des VKD haben seine Festtagsgrüße in die verschiedensten Sprachen übertragen – so zumindest in dem neuen Video, mit dem der Verband seinen Kunden in diesem Winter frohe Weihnachten wünscht. Der animierte Kurzfilm ist ab sofort auf der Website des Verbands unter www.vkd.bdue.de zu finden.

„Mit unserem Weihnachtsvideo möchten wir auf humorvolle Weise zeigen, dass unsere mehr als 600 Mitglieder immer dann weiterhelfen können, wenn sprachlich jede Nuance zählt“, sagt Alexander Gansmeier, Leiter der Geschäftsstelle des VKD und selbst Konferenzdolmetscher für die Sprachen Deutsch und Englisch. „Beim Dolmetschen kommt es nicht nur auf die Sprachkenntnisse an, sondern auch auf kulturelles Verständnis und Feingefühl. Denn das Ziel ist, die eigentliche Botschaft eines Redebeitrags zu vermitteln und diesen nicht nur Wort für Wort von einer Sprache in die andere zu übertragen.“

Die Experten des VKD sind bei Fachkonferenzen und Verhandlungen ebenso im Einsatz wie bei Staatsbesuchen oder großen Sportereignissen und dolmetschen in insgesamt 32 Arbeitssprachen. Neben professionellen und qualitativ hochwertigen Konferenzdolmetschleistungen bieten sie Auftraggebern kompetente Unterstützung bei der Planung von Veranstaltungen. Über die Dolmetschersuche auf der Website des VKD lässt sich mit wenigen Klicks für jeden Einsatz der passende Dolmetscher mit der erforderlichen Sprachkombination finden. So kann sich nicht nur der Weihnachtsmann über eine optimale Unterstützung freuen.

Wenden Sie sich bei Interesse bitte an:

Verband der Konferenzdolmetscher
Ingeborg Schüler
Pressesprecherin
Malteserstraße 40
50859 Köln
Tel.: 02234 70641
E-Mail: pr@vkd.bdue.de

(VKD) im BDÜ e.V.
Anja Grewe
Pressesprecherin
Langenfelder Straße 116
22769 Hamburg
Tel.: 040 38653545
E-Mail: pr@vkd.bdue.de

Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.
Der deutsche Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. vertritt die Interessen seiner Mitglieder und ganz allgemein des Berufsstandes der Konferenzdolmetscher, insbesondere in Deutschland, gegenüber nationalen und internationalen Organisationen, Behörden, Körperschaften, Regierungen, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Er wurde 2003 gegründet und zählt derzeit über 600 Mitglieder mit 32 Arbeitssprachen. Alle VKD-Mitglieder durchlaufen ein anspruchsvolles Aufnahmeverfahren, innerhalb dessen ihre Dolmetschqualifikation mit Hochschulabschluss bzw. einschlägige Berufserfahrung objektiv geprüft werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vkd.bdue.de.

Firmenkontakt
Verband der Konferenzdolmetscher (VKD im BDÜ e.V.)
Ingeborg Schüler
Malteserstraße 40
50859 Köln
02234 70641
pr@vkd.bdue.de
http://www.vkd.bdue.de

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
0211 882736 15
alexandra.bernd@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/merry-christmas-and-a-good-slide/

Zielgruppen ausweiten durch mehrsprachigen Content auf einer mobilen Landing Page

Ein Fachbeitrag von Peter Kühnel, Managing Director Eurobase GmbH

Zielgruppen ausweiten durch mehrsprachigen Content auf einer mobilen Landing Page

Mertert, Luxembourg, 17. November 2015 – Als Messegesellschaft, die allein schon von der geografischen Lage her Besucher unterschiedlicher Sprachen anzieht, ist es für die Saarmesse von besonderer Bedeutung, auch die mobilen Landing Pages zu den verschiedenen Events mit Content in mehreren Sprachen auszurüsten. Ein wichtiges Argument, sich für teggee als Werkzeug zu entscheiden, bestand genau in der komfortablen Funktion, Mehrsprachigkeit einzurichten. So werden alle teggee Pages der Saarmesse standardmäßig in Deutsch, Französisch und Englisch angelegt.

Jede mit teggee erstellte Mobile Landing Page kann problemlos auch im Nachhinein mehrsprachig gemacht werden. Aktuell stehen die Sprachen Deutsch (Standard), Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch und Portugiesisch zur Verfügung. Weitere Sprachen können im Rahmen von Customizing-Projekten hinzugefügt werden, einige Seiten in arabischer Sprache existieren bereits.

Standardmäßig sind die Sektionen einer neu hinzugefügten Sprachversion leer. Dies weil es häufig vorkommt, dass die Inhalte nicht in allen Sprachen gleich sind; zum Beispiel weil bestimmte Produkte oder Leistungen im jeweiligen Sprachraum nicht angeboten werden. Weil aber beispielsweise Bildergalerien für alle Versionen identisch sind, kann der Content ganz einfach aus einer Sprache in eine andere Sprache kopiert werden.

Angenommen es handelt sich bei der deutschen Version um diejenige mit den ausführlichsten Inhalten, dann kann der Content jeweils in die Sprachen kopiert werden, in denen er vorkommen soll. Dort kann er dann entsprechend übersetzt werden. Übrigens: teggee bietet in Zusammenarbeit mit einem Übersetzungsbüro einen Übersetzungsservice an. Der Anwender selbst pflegt nur den Content einer Sprache ein und kopiert die gewünschten Inhalte in die anderen Sprachversionen – die Übersetzung übernimmt dann teggee.

Jede teggee-Page zeigt Sprachsymbole zum Umschalten, sobald mehr als eine Sprachversion existiert. So stehen die Informationen der Landing Page auch Menschen zur Verfügung, die die jeweilige Sprache verstehen und/oder sprechen. Keine Frage, dass so mit geringem Aufwand die Zielgruppen einer teggee-Page ausgeweitet und mehr Adressaten erreicht werden – zum Beispiel bei internationalen Messen oder Events sowie im Tourismus und in der Gastronomie. Nicht nur die Saarmesse hat mit dieser Funktion erste gute Erfahrungen gemacht.

teggee® ist der Mobile Landingpage Builder, eine Entwicklung des Luxemburger Softwarehauses Eurobase GmbH. Mit teggee® kann jeder in Minuten eine mobile Website bauen, die auf ein Thema fokussiert mit jedem mobilen Browser auf jedem mobilen Gerät (Smartphone, Tablet) mit jedem Betriebssystem (iOS, Android, Windows) betrachtet und genutzt werden kann. teggee® erzeugt automatisch einen QR-Code mit dem Link zur mobilen Landingpage. Der Link kann vom Ersteller einer teggee-Page aber auch direkt per Mail oder SMS, sowie über einen NFC-Tag oder per iBeacon verbreitet werden. Damit bietet sich eine teggee-Page als Informationsmedium für eine Vielzahl an Anwendungsszenarien an. Für eine Auswahl an Szenarien bietet teggee® innerhalb seines flexiblen Preismodells passende Lösungen an, die online über www.teggee.com bestellbar sind. Mithilfe eines Systems webbasierter Formulare werden die Sektionen und Inhalte einer teggee-Page erzeugt und können jederzeit aktualisiert werden.

Kontakt
Eurobase GmbH
Peter Kühnel
Fausermillen 17
6689 Mertert
.: +352 74 92 92 – 35
+352 74 00 44
peter.kuehnel@eurobase.lu
www.eurobase.lu

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/zielgruppen-ausweiten-durch-mehrsprachigen-content-auf-einer-mobilen-landing-page/

Mittler zwischen (Sprach-)Welten

Die Mitglieder des Verbands der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. sorgen nicht nur am Europäischen Tag der Sprachen für sprachliche Präzision

Mittler zwischen (Sprach-)Welten

Logo des VKD im BDÜ e.V. (Bildquelle: VKD im BDÜ e.V.)

Berlin, 22. September 2015. Wenn bei internationalen Veranstaltungen auch die kleinsten sprachlichen Feinheiten zählen, sind die Experten des Verbands der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. gefragt. Denn sie sprechen – im wahrsten Sinne des Wortes – die Sprache ihrer Zuhörer.

Das Sprachenlernen wird in Europa mit seinen über 200 indigenen Sprachen nicht nur bewusst gefördert, sondern auf Initiative des Europarates auch mit einem eigenen Gedenktag gefeiert: Seit 2001 stehen immer am 26. September das Sprachenlernen und das interkulturelle Verständnis im Rampenlicht. Wie wichtig dieses Verständnis ist und dass dafür weit mehr als eine vage Übersetzung benötigt wird, wissen die mehr als 600 Mitglieder des Verbands der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. aus eigener Erfahrung. Sie sind bei Fachkonferenzen und Verhandlungen ebenso im Einsatz wie bei Staatsbesuchen oder großen Sportereignissen und lassen Sprachbarrieren verschwinden.

„Die notwendige Fremdsprache zu sprechen ist dabei nur die halbe Miete“, berichtet Jacqueline Senns-Klemke, Konferenzdolmetscherin sowie Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin im VKD. „Ebenso wichtig ist ein feines Gespür für Menschen, Situationen und Kulturen. Denn wir sind Mittler zwischen Welten, auch wenn sich diese nach außen hin vielleicht oft gar nicht deutlich unterscheiden.“ Europa ist eng zusammengewachsen und die Menschen sind sich auch sprachlich näher gekommen: Englisch hat sich im Berufs- wie im Privatleben als grenzübergreifendes Verständigungsmittel etabliert. „Das reicht für den Informationsaustausch oder ein wenig Small-Talk aus. Wenn es aber auch darauf ankommt, wie etwas gesagt wird oder was zwischen den Zeilen steht, verfügen wir Konferenzdolmetscher über das notwendige kulturelle Wissen, um dies auch in andere Sprachen zu übertragen.“

Lebenslanges Lernen als „Berufsrisiko“
Der eigentliche Dolmetschvorgang ist dabei allerdings nur ein Aspekt der Arbeit: Diese umfasst daneben unter anderem auch die Beratung von Kunden, die Planung und Organisation von Terminen und die inhaltliche Vorbereitung durch ausgiebige Recherchen. „Gerade die thematische Vielfalt macht unsere Arbeit so spannend. Mich hat es immer schon motiviert, mich in neue Themengebiete einzuarbeiten oder andere Themen weiter zu vertiefen und dadurch zu einer kleinen ‚Expertin‘ zu werden.“ Ein Studium im Bereich Dolmetschen bildet daher lediglich die Basis für die Arbeit als Konferenzdolmetscher. „Dadurch bekommt man das richtige Rüstzeug mit. Doch auch nach dem Abschluss muss man sein Wissen ständig erweitern. Lebenslanges Lernen ist quasi ein ‚Berufsrisiko‘ in unserem Job“, bestätigt die erfahrene Konferenzdolmetscherin, die seit 2001 freiberuflich tätig ist.

Neben dem Interesse an unterschiedlichen Themen sollten Konferenzdolmetscher auch ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Spaß am Reisen und unternehmerische Fähigkeiten mitbringen. Um letztere gezielt zu fördern, hat der VKD 2014 das „VKD Summer Camp“ ins Leben gerufen, das Jacqueline Senns-Klemke entwickelt hat und das in diesem Sommer zum zweiten Mal stattfand. In den drei Qualifikationsstufen Grund-, Aufbau- und Intensivseminar bilden sich die VKD-Mitglieder nicht nur als Kultur- und Sprachmittler weiter, sondern auch als verlässliche Rundum-Dienstleister für ihre Kunden.

Hinweis für Redaktionen:
Jacqueline Senns-Klemke, Konferenzdolmetscherin und Vorstandsmitglied sowie Schatzmeisterin im Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V., steht gerne für persönliche Interviews zur Verfügung. Weitere Informationen über Frau Senns-Klemke entnehmen Sie gerne auch dem Interview, welches Ihnen in unserer Pressemappe online zum Download unter http://konferenzdolmetscher-bdue.de/de/pressemappe zur Verfügung steht.

Wenden Sie sich bei Interesse bitte an:

Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.
Ingeborg Schüler
Pressesprecherin
Malteserstraße 40
50859 Köln
Tel.: 02234 70641
E-Mail: pr@vkd.bdue.de

Anja Grewe
Pressesprecherin
Langenfelder Straße 116
22769 Hamburg
Tel.: 040 38653545
E-Mail: pr@vkd.bdue.de

Der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V.
Der deutsche Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ e.V. vertritt die Interessen seiner Mitglieder und ganz allgemein des Berufsstandes der Konferenzdolmetscher, insbesondere in Deutschland, gegenüber nationalen und internationalen Organisationen, Behörden, Körperschaften, Regierungen, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Er wurde 2003 gegründet und zählt derzeit über 600 Mitglieder mit 31 Arbeitssprachen. Die Aufnahme in den Verband unterliegt strengen Aufnahmekriterien: Bei den meisten Mitgliedern handelt es sich um Konferenzdolmetscher mit einem Hochschulabschluss. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vkd.bdue.de.

Firmenkontakt
Verband der Konferenzdolmetscher (VKD im BDÜ e.V.)
Ingeborg Schüler
Malteserstraße 40
50859 Köln
02234 70641
pr@vkd.bdue.de
http://www.vkd.bdue.de

Pressekontakt
crossrelations brandworks GmbH
Alexandra Bernd
Grafenberger Allee 368
40235 Düsseldorf
0211 882736 15
alexandra.bernd@crossrelations.de
http://www.crossrelations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mittler-zwischen-sprach-welten/

IT-Unternehmen BECHTLE punktet mit 9-sprachigem Online-Shop

IT-Dienstleister BECHTLE übersetzt seinen Online-Shop mit Hilfe der SDL Language Platform

IT-Unternehmen BECHTLE punktet mit 9-sprachigem Online-Shop

Europaweit führender IT-eCommerce-Anbieter BECHTLE

Neue Fallstudie zum Download verfügbar: IT-Dienstleister Bechtle übersetzt seinen Online-Shop mit Hilfe der SDL Language Platfom in insgesamt 9 Sprachen

Die Übersetzungstechnologie von SDL unterstützt globale Unternehmen dabei, ihre weltweiten Kunden mit mehrsprachigen, konsistenten und qualitativ hochwertigen Inhalten zufriedenzustellen. Lesen Sie in der neuen Fallstudie, wie Bechtle mithilfe von SDL-Technologie die Übersetzung von mehr als 10 Millionen Wörter in insgesamt 9 Sprachen pro Jahr kalkuliert, organisiert und bereitstellt.

Stuttgart, den 08.09.2015 – Bechtle ist mit seiner einzigartigen Kombination aus IT-Systemhäusern und einem Online-Shop für rund 69.000 Produkte einer der größte IT-Dienstleister Europas. Der Erfolg des Unternehmens hängt nicht zuletzt davon ab, wie schnell es dem Unternehmen gelingt, die bei IT-Produkten besonders häufig auftretenden Preis- und Spezifikationsänderungen für die verschiedenen Anwendungsfelder E-Commerce, Produktkataloge, Telesales, Apps etc. bereitzustellen – und das in insgesamt 9 Sprachen. Schnelle und gute Übersetzungen sind ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg des europaweit agierenden Unternehmens.

Lesen Sie in der neuen Fallstudie von SDL, wie das 11-köpfige Bechtle-Übersetzerteam mithilfe der SDL Language Platform die Übersetzung von monatlich rund 850.000 Wörter für Dutzende interne Kunden und Zielsysteme managet, ohne dabei von administrativen Aufgaben wie Kalkulation, Verteilung und Abrechnung „erschlagen“ zu werden. Erfahren Sie zudem, wie eine einheitliche Terminologie über alle Sprachen hinweg gewährleistet und Mehrfachübersetzungen ausgeschlossen werden können und wie es gelingt, die Übersetzungen, von der Anfrage bis zur Abrechnung, in durchschnittlich nur zwei Tagen bereitzustellen!

Laden Sie sich die neue Fallstudie „Wie Bechtle mit Hilfe der SDL Language Platform monatlich rund 850.000 Wörter übersetzt“ herunter und sehen Sie selbst, welche Vorteile die SDL-Übersetzungstechnologie auch Ihrem Unternehmen bieten kann.

Zur BECHTLE Fallstudie

Einladung zur dmexco 2015

Erleben Sie die SDL Lösungen für Content Management, Analytics, Sprache und Dokumentation live und besuchen Sie uns am 16. und 17. September auf der dmexo in Köln. Sie finden uns in Halle 9 – Stand A-011/B-010.

Über SDL
SDL unterstützt Unternehmen dabei, für ihre Kunden einzigartige Erlebnisse zu schaffen. Durch Lösungen für Web Content Management, Rich Media Management, Structured Content Management, Analytics, Social Intelligence, Kampagnenmanagement und Übersetzungen hilft SDL, die gesamte Customer Journey zu begleiten. SDL ermöglicht, das Verhalten von Kunden zu analysieren und deren Wünsche zu verstehen. Darauf aufbauend können Unternehmen Inhalte und Maßnahmen orchestrieren, um ihren Kunden sprach-, kultur-, kanal- sowie geräteübergreifend eindrucksvolle und relevante Erlebnisse zu bieten.

Mit mehr als 2.700 Mitarbeitern an 70 Standorten in 38 Ländern bedienen wir Kunden und Partner in fast allen Ländern der Welt. 79 der globalen Top 100 Marken setzen auf SDL.

Kontakt
SDL plc.
Eva-Maria Schweizer
Waldburgstraße 21
70563 Stuttgart
071178060287
eschweizer@sdl.com
http://sdl.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/it-unternehmen-bechtle-punktet-mit-9-sprachigem-online-shop/

10% Preisnachlass auf alle Übersetzungen für unsere Neukunden

Wir als Übersetzungsbüro bieten Ihnen zuverlässige Übersetzungen für Ihre Dokumente, Berichte und Texte. Unsere Geschäftsprinzipien sind: Qualität, Zuverlässigkeit und Professionalität.

Bild„Die optimale Übersetzung für unseren Kunden bieten“ ist einer unserer Leitsätze für Übersetzungen bei TranslationArtwork.ch.

Als Übersetzungsbüro sehen wir uns als Geheimtipp im deutschsprachigen Raum Deutschland, Schweiz und Österreich. Warum? Hierfür gibt es mindestens drei Gründe:

(1) Wir sind ein leistungsfähiges Projektteam mit dem permanenten Drang unsere Kunden optimal zu unterstützen. (2) Wir bieten Ihnen äusserst attraktive Konditionen für Übersetzungen in über 220 Sprachkombinationen. (3) Wir setzen nur auf zertifizierte Übersetzer mit einer Berufserfahrung von min. 5 Jahren.

Bei uns ist der Kunde tatsächlich noch König! Über allem stehen unsere drei wichtigsten Geschäftsprinzipien: Qualität, Zuverlässigkeit, Professionalität. Bei jeder Übersetzung setzen wir alles daran, diese Geschäftsprinzipien umzusetzen und einzuhalten. Beginnend von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zur Lieferung des übersetzten Dokumentes. Wir leben das Credo: „Bei uns ist der Kunde König“.

Wir übersetzen in mehr als 220 Sprachkombinationen kombiniert mit zahlreichen Fachbereichen. Unsere Übersetzer sind nach anerkannten Universitäten, Hochschulen oder Institutionen diplomiert bzw. zertifiziert und haben mindestens eine Berufserfahrung von 5 Jahren in der Übersetzungsindustrie. Wir übersetzen in mehr als 220 Sprachkombinationen, z. B. übersetzen wir in die Zielsprachen französisch, italienisch, englisch, deutsch, spanisch, portugiesisch, holländisch, belgisch, schwedisch, finnisch, norwegisch, dänisch, polnisch, rumänisch, türkisch, japanisch und chinesisch. Zu unseren Kernkompetenzen gehören Dokumente, Berichte und Texte aus Fachbereichen wie bspw. Informationstechnologie, Kommunikation und Marketing, Personalwesen, Beratung, Verträge, Sport, Finanzen und Banken, Industrie, Engineering, Wissenschaft sowie Gesundheit und Medizin.

Unser Qualitäts-Prinzip steht auf festen Beinen. Als Qualitäts-Prinzip setzen wir auf die vier Säulen Lieferzuverlässigkeit, fachkundige Muttersprachler, kundenindividuelles Glossar und persönliche Ansprechpartner – von jeder einzelnen Säule profitieren Sie als unser Kunde.

Fordern Sie heute noch ein Angebot an. Wir bieten unseren Neukunden 10% Preisnachlass auf alle Übersetzungen. Zögern Sie nicht und senden Sie uns Ihre Anfrage noch heute über unser Kontaktformular zu. Wir freuen uns auf Sie!

TranslationArtwork.ch ist eine Geschäftseinheit von ModusNext.ch GmbH mit dem Unternehmenssitz im Thurgau, Kreuzlingen, Schweiz.

Über:

TranslationArtwork.ch
Frau Katja Seifried
Bottighoferstrasse 18c
8280 Kreuzlingen
Schweiz

fon ..: +41 44 586 4858
fax ..: +41 44 575 3344
web ..: http://www.translationartwork.ch
email : dylan@translationartwork.ch

Wir als Übersetzungsbüro und Dienstleister für Übersetzungen arbeiten weltweit mit zertifizierten und überprüften sowie bewerteten Übersetzern zusammen. Geschäftsführer ist Dr. Patrick Seifried. TranslationArtwork ist eine Geschäftseinheit von ModusNext.ch GmbH mit dem Unternehmenssitz im Thurgau, Kreuzlingen, Schweiz und wurde 2007 gegründet.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

TranslationArtwork.ch
Frau Katja Seifried
Bottighoferstrasse 18c
8280 Kreuzlingen

fon ..: +41 44 586 4858
web ..: http://www.translationartwork.ch
email : dylan@translationartwork.ch

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/10-preisnachlass-auf-alle-uebersetzungen-fuer-unsere-neukunden/