Schlagwort: Tübingen

2. Kinder-Kunst-Tag Baden-Württemberg

Kinder entdecken die Kultur in ihrer Stadt

2. Kinder-Kunst-Tag Baden-Württemberg

(Bildquelle: element-i-Bildungsstiftung)

Zum 2. Kinder-Kunst-Tag Baden-Württemberg am 1. Juni 2017 besuchen 582 Kita-Kinder aus insgesamt 47 Kindertagesstätten Orchester, Museen, Werkstätten und Theater in ihrer Stadt. In diesem Jahr dabei: 24 Kultureinrichtungen in Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim, Tübingen und Friedrichshafen. Die element-i-Bildungsstiftung rief den landesweiten Aktionstag ins Leben, um Kita-Kinder früh für Kunst und Kultur zu begeistern. Auf die jungen Gäste warten spannende Vorführungen, Einblicke und Mitmach-Aktionen.

Ein unabhängiges, vielfältiges und kreatives Kulturleben ist das Rückgrat einer demokratischen Gesellschaft. Dafür sind freie Entfaltungsmöglichkeiten für Kulturschaffende ebenso wichtig, wie ein Publikum, das sich auf künstlerische Werke einlassen und ihnen Impulse für die eigene Weltsicht abgewinnen kann. Doch Kunstgenuss und -produktion wollen gelernt sein. Je früher der Einstieg gelingt, desto leichter fällt er.

Kinder profitieren von neuen Eindrücken
Die Stuttgarter element-i-Bildungsstiftung rief daher den jährlichen Kind-Kunst-Tag Baden-Württemberg ins Leben. Er findet 2017 bereits zum zweiten Mal statt und eröffnet Vorschulkindern neue und oft ungewöhnliche Zugänge zu den Angeboten von Theatern, Museen, Galerien, Orchestern, Musik- und Kunstschulen. 24 Institutionen beteiligen sich dieses Jahr – ein Zuwachs um 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit dabei sind Einrichtungen aus Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim, Tübingen und Friedrichshafen. Insgesamt 582 Kinder profitieren von den großzügigen Angeboten vor Ort.

Beispiele aus Stuttgart: Musik und Instrumente neu erleben
In der Stuttgarter Musikschule tummeln sich gleich 50 Kita-Kinder. Sie sehen und hören Bläser und Streicher und können selbst Instrumente ausprobieren. Sicherlich wird der eine oder die andere dabei eine neue musikalische Liebe entdecken.

Einige Vorschulkinder sitzen zur gleichen Zeit mucksmäuschenstill in der Stuttgarter Stadtbibliothek und tauchen zusammen mit Birgitt Schrode in das berühmte musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergej Prokofjew ein.

Mit demselben Stück lockt ein Bläserquintett des SWR Symphonieorchester in das Funkstudio Berg. Jasmin Bachmann, beim Orchester verantwortlich für die Musikvermittlung, empfängt dort die Kinder. Sie setzt sich mit den unterschiedlichsten Formaten und Angeboten dafür ein, bereits dem jungen Publikum, unabhängig vom sozialen, ethnischen und kulturellen Hintergrund die Welt der Musik zugänglich zu machen: „Es macht uns allen sehr viel Spaß, Kinder für Musik zu begeistern. Sie sind noch offen für alles, aber auch das kritischste Publikum, da sie direkt reagieren. Umso schöner ist es, wenn die Kinder bis zum Schluss mitfiebern, durch Interaktionen selbst zu Künstlern werden und sich unsere Leidenschaft für die Musik auf sie überträgt.“

Einen Besuch in den Übräumen der Musiker bieten die Stuttgarter Philharmoniker an. Hier kommen die Kinder direkt in Kontakt mit den Menschen und deren Begeisterung für ihr Instrument, mit Fräcken und großen Kisten, die gepackt werden müssen, wenn das Orchester auf Reisen geht.

Im Stadtmuseum bewundern die Kinder derweil die kunstvollen Behausungen, die einige Tiere bauen, und konstruieren selbst ein gemütliches Nest. Das ist schwieriger als gedacht! In der Stuttgarter Staatsgalerie tauchen die jungen Gäste in die fantastische Welt des Malers Paul Klee ein. Experimente mit Farben stehen in der JugendKunstSchule auf dem Programm. Aus eingefärbtem Kleister und Sand entstehen zum Beispiel mit Händen, Spachteln und Kämmen ungewöhnliche Formen und Strukturen.

Beispiele aus Karlsruhe: Mini-Workshop im Theater
In Karlsruhe faszinieren unter anderem das marotte Figurentheater und das Sandkorn-Theater die jungen Gäste. Beide Bühnen befinden sich unter einem Dach. Im marotte Figurentheater schauen die Kinder die Aufführung „Petterson zeltet“ an, sprechen anschließend mit dem Puppenspieler und sehen aus der Nähe, wie sich die Figuren bewegen lassen. Im Sandkorn-Theater lassen die Jungen und Mädchen in einem Mini-Workshop ihrer Fantasie freien Lauf: Sie gackern, plappern und grummeln und gehen mit den drei Freunden Quietsch, Krach und Zack auf Reisen.

Den Blick hinter die Kulissen gewährt das Junge Staatstheater. Das Theater ist riesig! Die Kinder erforschen spielerisch, wer unmittelbar an einer Aufführung beteiligt ist und was es rund herum alles zu tun gibt.

Auch mit bildender Kunst beschäftigten sich einige Kinder-Kunst-Tag-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer in Karlsruhe: Im Workshop „Hilfe, ich bin ein Kunstwerk!“ in der Städtischen Galerie stellen Kinder zum Beispiel Figuren nach, die sie zuvor auf Bildern gesehen haben. Unter dem Motto „Light-Graffiti-Flash“ geht es im ZKM um das Malen mit dem Licht von Taschenlampen und IPads. Mit der Kamera lassen sich die flüchtigen Kunstwerke verewigen. Spaß ist dabei programmiert.

Mannheim, Tübingen und Friedrichshafen: Tanz, Musik & Museum
In Mannheim läuft sich die Tanz- und Theaterpädagogin Anna Grüssinger vom Nationaltheater Mannheim für den Besuch der Kita-Kinder warm. „Sie erleben hier eine Theaterprobe mit und können ihre Eindrücke in einem anschließenden Tanzworkshop kreativ in Bewegung umsetzen“, erklärt sie.

Die Tübinger Musikschule nimmt den Nachwuchs mit auf eine Klangreise. „Singen, tanzen und das Spiel mit Rhythmus bietet erste Erfahrungen mit dem eigenen Musizieren“, sagt Schulleiter Ingo Sadewasser.

Für das Friedrichshafener Zeppelin-Museum konzipiert Miriam Fuggenthaler eine Kinder-Mitmach-Führung durch die Ausstellungen, die sowohl Kunst als auch Technik eindrucksvoll inszenieren.

Der Kinder-Kunst-Tag: Kultur in der Stadt sicht- und erlebbar machen
Für Kindergartenkinder gibt es in den Städten vielfältige kulturelle Angebote, von denen sie alleine oder mit der Familie profitieren können. „Uns ist es wichtig, dass die Kinder diese kennenlernen, dass sie wissen, wo in ihrer Stadt Theater gespielt und Musik gemacht wird, wo wunderbare Ausstellungen zu sehen sind und sie sich kreativ ausprobieren können. Zur kulturellen Bildung gehört auch, dass sie einen Bezug zu den häufig markanten Gebäuden in der Stadt bekommen und wissen, was sie dort erleben können“, erläutert Katja Simon, Projektkoordinatorin der element-i-Bildungsstiftung die Idee hinter dem Aktionstag. „Vielleicht entsteht ja bei dem ein oder anderen Kind sogar der Wunsch, ein bestimmtes Instrument zu lernen oder zuhause die kreativen Impulse aufzugreifen, mit denen sie beim Kinder-Kunst-Tag in Kontakt kamen.“

2. Kinder-Kunst-Tag Baden-Württemberg am 1. Juni 2017
Teilnehmende Kultureinrichtungen

Stuttgart
– Friedrichsbau Variete
– Junges Ensemble Stuttgart / JES
– JugendKunstSchule, Kinderwerkstatt e.V.
– Junges Schloss
– Kulturamt, Netzwerk Kulturelle Bildung in Stuttgart (kubi-S)
– Linden-Museum Stuttgart
– Staatstheater Stuttgart
– Stuttgarter Ballett JUNG
– Stadtmuseum Stuttgart / Stadtlabor
– Stadtbibliothek am Mailänder Platz / Ebene Musik
– Staatsgalerie Stuttgart
– Stuttgarter Musikschule
– Stuttgarter Philharmoniker
– SWR Symphonieorchester

Karlsruhe
– Badisches Staatstheater / JUNGES STAATSTHEATER
– Jugendkunstschule in der VHS
– marotte Figurentheater
– Sandkorn-Theater
– Städtische Galerie Karlsruhe
– Staatliche Kunsthalle Karlsruhe / Junge Kunsthalle
– ZKM – Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe

Mannheim
– Nationaltheater Mannheim / Junges Nationaltheater

Tübingen
– Musikschule Tübingen

Friedrichshafen
– Zeppelin Museum

Die element-i-Bildungsstiftung
In vielfältigen Projekten eröffnet die element-i-Bildungsstiftung Kindern neue Horizonte – unabhängig von deren Geschlecht, ihrer Herkunft oder den finanziellen Möglichkeiten ihrer Eltern. So können sie ihre Interessen und Begabungen entdecken, Kreativität und Selbstvertrauen entwickeln und daraus Kraft für ihr gesamtes Leben schöpfen. Auf Basis humanistischer Werte und in Orientierung an dem element-i-Leitbild fördert die element-i-Bildungsstiftung daher die Umsetzung zukunftsweisender Pädagogik, insbesondere – aber nicht ausschließlich – in den knapp 40 element-i-Kitas und Grundschulen.
Unter anderem lobt die element-i-Bildungsstiftung jährlich den Pädagogik-Innovationspreis KitaStar aus. Er wird im Rahmen des Zukunftskongresses für Bildung und Betreuung Invest in Future verliehen.

Firmenkontakt
element-i Bildungsstiftung gGmbH
Katja Simon
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-43
katja.simon@element-i.de
http://www.element-i-bildungsstiftung.de/

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/2-kinder-kunst-tag-baden-wuerttemberg/

„Tübingen Carre 5“: architektonische Kontraste und Virtual-Reality-Vermarktung

Strenger Bauen und Wohnen plant in Tübingen 54 Wohneinheiten und Gewerbeflächen

"Tübingen Carre 5": architektonische Kontraste und Virtual-Reality-Vermarktung

Die Architektur des Neubauprojekts „Tübingen Carré 5“ vereint zwei gegensätzliche Formensprachen.

Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Tübingen plant das Ludwigsburger Immobilienunternehmen Strenger Bauen und Wohnen auf einem rund 2.960 Quadratmeter großen Grundstück im Hof fünf ein Gebäudeensemble mit insgesamt 54 Wohneinheiten und circa 590 Quadratmetern Gewerbefläche. Das Angebotsspektrum des Neubauprojekts „Tübingen Carre 5“ reicht von eleganten Mikroapartments mit Deckenhöhen von 4,5 Metern bis hin zu exklusiven Penthouse-Wohnungen.

Die Architektur vereint zwei gegensätzliche Formensprachen. Klare Kanten und harte Linien werden mit geschwungenen, organischen Konturen verbunden. Ein gemeinsames Farbkonzept und eine begrünte Fassade führen die beiden Stilwelten wieder elegant zusammen. Der Innenhof des Quartiers hat eine hohe Aufenthaltsqualität durch ein modernes Gestaltungskonzept mit großzügiger Bepflanzung.

Eine Besonderheit in punkto Service bietet die hauseigene Paketstation für Postsendungen. In der Gästeunterkunft können die zukünftigen Bewohner Besuch empfangen und weiterhin ausreichend Privatsphäre in der eigenen Wohnung genießen. Des Weiteren steht der Eigentümergemeinschaft eine Stromtankstelle für Elektroautos zur Verfügung.

Zur Standardausstattung zählen neben einem hochwertigen Parkettboden auch intelligente Smart-Home-Technologien sowie elektrische Rollläden für alle Fenster.

Der Baubeginn erfolgt voraussichtlich Mitte April 2017. Das Investitionsvolumen beträgt rund 22 Euro.

Die Vermarktung startet am Samstag, 25. März. Als Vermarktungsinnovation bietet Strenger Bauen und Wohnen Interessierten die Möglichkeit, die Architektur des Projekts durch Virtual-Reality-Technologie im realistischen Umfeld bereits vor Baubeginn zu erleben.

Als innovativer Marktführer im Südwesten kann das Familienunternehmen STRENGER auf eine erfolgreiche Firmengeschichte von über 30 Jahren zurückblicken. Die STRENGER Gruppe hat zwei Kernmarken: STRENGER Bauen und Wohnen steht für exklusive Eigentumswohnungen und durchdachte Siedlungskonzepte. In den Regionen Stuttgart, München und Frankfurt realisiert BAUSTOLZ seit über zehn Jahren clever geplante Reihenhäuser und Wohnungen mit einem Festpreis bis zu 20 Prozent unter dem regionalen Marktpreis. Umfassende Service-, Gebäudemanagement-, Makler- und Renovierungsleistungen komplettieren das Angebot der STRENGER Gruppe. Die STRENGER-Stiftung engagiert sich seit 2001 in den Bereichen Wohnungslosenhilfe, Naturschutz sowie Bildung und Erziehung.

Kontakt
STRENGER Gruppe
Presse STRENGER
Myliusstraße 15
71638 Ludwigsburg
07141/48843-0
kontakt@strenger.de
http://www.strenger.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/tuebingen-carre-5-architektonische-kontraste-und-virtual-reality-vermarktung/

Posterpreis 2016 der DGfE-Sektion Erwachsenenbildung geht nach Paderborn

Posterpreis 2016 der DGfE-Sektion Erwachsenenbildung geht nach Paderborn

v.l.n.r.: Christina Buschle, Regina Egetenmeyer, Lisa Breitschwerdt, Joachim Höper, Christiane Hof

Auf der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE) wurde erstmals ein Poster-Preis verliehen. Der erste Preis ging an eine Forschergruppe aus Paderborn für ihre Präsentation „Zum Einfluss instruktionaler Präferenzen auf den Wissenserwerb sowie den anschließenden Lerntransfer im Rahmen beruflicher Fort- und Weiterbildungen: Eine quantitative Längsschnittstudie“. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Projekte des DJI München und der Universität Würzburg. Alle Auszeichnungen wurden vom Bielefelder W. Bertelsmann Verlag (wbv) gesponsort.

Im Rahmen der Poster-Session wurden Forschungsprojekte aus der Erwachsenenbildung vorgestellt und diskutiert. Die Jury, bestehend aus Prof. Christiane Hof (Sektion Erwachsenenbildung), Prof. Josef Schrader (Universität Tübingen) und Joachim Höper (W. Bertelsmann Verlag), prämierte die eingereichten Beiträge. Kriterien waren der Bezug auf den Forschungsaspekt, gute Gestaltung und Verständlichkeit.

1. Preis: Michael Goller, Christoph Fischer, Christian Harteis (Universität Paderborn):
Zum Einfluss instruktionaler Präferenzen auf den Wissenserwerb sowie den anschließenden Lerntransfer im Rahmen beruflicher Fort- und Weiterbildungen: Eine quantitative Längsschnittstudie

2. Preis: Christina Buschle (DJI München):
Berufsbiografien der Weiterbildnerinnen und Weiterbildner für frühpädagogische Fachkräfte

3. Preis: Regina Egetenmeyer, Lisa Breitschwerdt (Universität Würzburg):
Mehrperspektivisches, hermeneutisches Analysemodell von Einflüssen auf die Professionsentwicklung in der beruflichen Weiterbildung – Erste Befunde der Literaturanalyse im Rahmen des Projekts „KoProf“

Die Jury dankte für die zahlreichen Einreichungen und gratulierte den Preisträgern herzlich.
Übersicht der eingereichten Poster: http://www.eb2016.de/Poster_Sektionstagung_2016.pdf
Tagungsprogramm: https://www.wbv.de/sektionstagung-erwachsenenbildung.html

Foto (v.l.n.r.): Dr. Christina Buschle (DJI, München), Prof. Regina Egetenmeyer, Lisa Breitschwerdt (beide Universität Würzburg), Joachim Höper (wbv), Prof. Christiane Hof (für die Sektion Erwachsenenbildung). Bereits abgereist waren Michael Goller, Christoph Fischer, Prof. Christian Harteis (Universität Paderborn)

Der W. Bertelsmann Verlag (wbv) ist ein Fach- und Wissenschaftsverlag für Bildung, Beruf und Sozialforschung. Mit Büchern, Fachzeitschriften, digitalen Medien, Fachinformationssystemen und den Portalen wbv-Journals.de und wbv OpenAccess.de bietet der wbv schnellen Zugriff auf aktuelle Bildungsliteratur. 2014 feierte das Familienunternehmen mit Sitz in Bielefeld sein 150jähriges Bestehen.

Firmenkontakt
W. Bertelsmann Verlag
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-10
service@wbv.de
http://www.wbv.de

Pressekontakt
W. Bertelsmann Verlag
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-21
0521 / 91101-79
presse@wbv.de
http://www.wbv.de/presse

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/posterpreis-2016-der-dgfe-sektion-erwachsenenbildung-geht-nach-paderborn/

Dr. Albrecht Müllerschön als „Top Coach“ ausgezeichnet

Xing und Focus nehmen den Management- und Führungskräfte-Coach aus Starzeln in die Liste der Top Coaches 2016 auf.

Dr. Albrecht Müllerschön als "Top Coach" ausgezeichnet

Führungskräftecoach: Dr. Albrecht Müllerschön

Das Gütesiegel „Top Coach 2016“ wurde dem Managementberater, -trainer und -coach Dr. Albrecht Müllerschön, Starzeln (bei Tübingen), vom Business-Networking-Portal XING und Nachrichtenmagazin FOCUS verliehen. Der Auszeichnung zugrunde liegt eine Befragung von Coaches und Personalverantwortlichen, die das unabhängige Marktforschungsinstitut Statista für die beiden zum Burda-Konzern gehörenden Unternehmungen durchführte.

Für die Befragung wurden auf der Plattform XING verzeichnete Coaches und Personalverantwortliche in Unternehmen angeschrieben und eingeladen, sich zu beteiligen. Sie konnten jeweils bis zu fünf Coaches empfehlen – in 15 Kategorien wie zum Beispiel Führungskräfte-, Verkaufs-, und Konflikt-Coaching. Insgesamt gaben die 6.800 Teilnehmer mehr als 24.000 Einzelempfehlungen ab. Die überproportional häufig empfohlenen Coaches wurden in die Liste der Top-Coaches aufgenommen. Darunter auch Dr. Albrecht Müllerschön.

Der Inhaber der Managementberatung Müllerschön , die auf das Themenfeld Personaldiagnostik, -auswahl und -entwicklung spezialisiert ist, freut sich über diese Auszeichnung – obwohl der Autor mehrerer Fachbücher zu diesen Themen solchen Rankings keine allzu hohe Bedeutung beimisst. Denn nach seiner Auffassung sagt eine Befragung der XING-Mitglieder mindestens ebenso viel über den Vernetzungsgrad der ausgezeichneten Coaches wie über der Qualität ihrer Coaching-Arbeit aus. Trotzdem sieht Müllerschön, der unter anderem viele Jahre an der Uni Tübingen Coaches und Coach-Ausbilder ausbildete und dort Lehrbeauftragter war, in dem Gütesiegel eine Betätigung für seine Arbeit, da ein guter Coach auch Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen und pflegen können muss. Ob ein Coach für sie der richtige ist, das müssen potenzielle Coaching-Klienten, so sein Credo, „jedoch stets im persönlichen Kontakt mit dem Coach selbst ermitteln“. Gütesiegel können „maximal einer von vielen Indikatoren dafür sein, dass ein Coach professionell arbeitet – viel wichtiger sind seine Persönlichkeit und berufliche Biografie.“

Personen und Organisationen, die sich für die Arbeit von Dr. Albrecht Müllerschön und die Leistungen seines Unternehmens interessieren, finden nähere Infos hierüber auf der Webseite www.muellerschoen-beratung.de . Sie können die Managementberatung auch direkt kontaktieren (Tel.: +49 7477-1511-05; E-Mail: info@muellerschoen-beratung.de ).

Die Müllerschön Managementberatung, Starzeln (Baden-Württemberg), ist auf das Themenfeld Personalauswahl, -diagnostik und -entwicklung spezialisiert. Sie unterstützt High-Performance-Unternehmen und Unternehmen, die sich hierzu entwickeln möchten, dabei, die richtigen Mitarbeiter auszuwählen, zu fördern und deren Kompetenz gezielt zu entwickeln. Dabei liegt ihr Fokus auf den Führungskräften, da sie eine Schlüsselfunktion in den Unternehmen haben.

Die Müllerschön Managementberatung betrachtet bei ihrer Arbeit die Unternehmen als Systeme mit einer eigenen Geschichte, Kultur und Struktur. Entsprechend individuell und maßgeschneidert sind die von ihr konzipierten und durchgeführten Personalentwicklungsmaßnahmen.

Inhaber der Managementberatung ist der Wirtschaftspsychologe Dr. Albrecht Müllerschön, der nach seinem Studium der Psychologie und Rechtswissenschaften viele Jahre als Personalreferent und -entwickler sowie als Geschäftsführer für Unternehmen arbeitete. Der erfahrene Coach, Trainer und Berater sowie Autor mehrerer Personal-Fachbücher ist zudem Lehrcoach an der Uni Tübingen.

Firmenkontakt
Müllerschön Managementberatung
Dr. Albrecht Müllerschön
Kirchsteige 6
72393 Starzeln
+49 7477 – 1511-05
+49 7477 – 1511-06
info@muellerschoen-beratung.de
http://www.muellerschoen-beratung.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/dr-albrecht-muellerschoen-als-top-coach-ausgezeichnet/

KfW-Förderung für einbruchsichernde Maßnahmen

Seit 19.11.2015: neue verbesserte KfW-Förderung für einbruchsichernde Maßnahmen

KfW-Förderung für einbruchsichernde Maßnahmen

Die Zahl der Einbrüche steigt rasant. Die Aufklärungsrate ist nach wie vor niedrig. Der Schaden dagegen groß. Noch größer der persönliche Schock über das Eindringen in die Privatsphäre.

Die Bundesregierung fördert Eigenheimbesitzer die in Sicherheitsmaßnahmen investieren. Wer mindestens 2.000 Euro in Sicherungen investiert, bekommt 10 % von der KfW gefördert. Je nach Höhe der Investition max. 1500 Euro.

Zu einbruchhemmenden Sicherungen gehören einbruchhemmende Türen und Fenster nach DIN 1627 ab RC2.

Schon seit mehreren Jahrzehnten steht lieber.gleich.richtig. für einbruchhemmende Haustüren, Kellertüren, Wohnungseingangstüren und Fenster sowie einbruchhemmende Hebeschiebetüren. „Als Sicherheit noch nicht diesen Stellenwert hatte, haben wir unsere Kunden bereits mit Sicherheitstüren und Sicherheitsfenstern ausgestattet. Ein gutes Gefühl wenn mich meine Kunden heute anrufen und bestätigt bekommen, dass Ihre damals gekaufte Haustüre der heutigen Sicherheitsanforderung entspricht“, so Markus Lieber, Geschäftsführer des Fachgeschäftes Lieber.gleich.richtig® in der Sindelfinger Straße 13 in Böblingen.

Sicherheit bei Wohnungseingangstüren

Sicherheit bei Haustüren

Sicherheit bei Fenstern

Lieber.gleich.richtig. gilt als erste Adresse für Renovierung und Modernisierung. Die Firma mit Sitz in Böblingen unterstützt seit mehr als 20 Jahren Haus- und Wohnungsbesitzer in der Planung und Umsetzung neuer Türen, Fenster und Überdachungen.

Firmenkontakt
Markus Lieber GmbH Bauelemente
Markus Lieber
Sindelfinger Straße 13
71032 Böblingen
07031/227536
07031/226103
info@lieber-gleich-richtig.de
http://www.lieber-gleich-richtig.de

Pressekontakt
Markus Lieber GmbH Bauelemente
Monika Sanic
Sindelfinger Straße 13
71032 Böblingen
07031/227536
07031/226103
info@lieber-gleich-richtig.de
http://www.lieber-gleich-richtig.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/kfw-foerderung-fuer-einbruchsichernde-massnahmen/

BVL: Treffen für Jugendliche und junge Erwachsene mit Legasthenie und Dyskalkulie

Vom 22. bis 24.01.2016 findet in Tübingen der 1. Winterworkshop der Jungen Aktiven (JA) des Bundesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie statt.

BVL: Treffen für Jugendliche und junge Erwachsene mit Legasthenie und Dyskalkulie

Logo BVL

Nach dem großen Erfolg des Sommertreffens 2015 in Hamburg treffen sich die Jungen Aktiven (JA) nun im Süden Deutschlands. Das Treffen steht unter dem Titel: „Erfolgreich leben mit Legasthenie und Dyskalkulie“. Ein Schwerpunkt wird die Auseinandersetzung mit grundlegendem Wissen über Legasthenie und Dyskalkulie sein. Anderseits befasst sich die Gruppe damit, wie Jugendliche und junge Erwachsene mit der Schwäche im Alltag, etwa in der Ausbildung oder im Bewerbungsgespräch, besser umgehen können und welche Hilfsmittel und Unterstützung es gibt. Im Rahmen von Kurzvorträgen, Gesprächsrunden und Thementischen soll jeder Teilnehmer die Gelegenheit erhalten, seine persönlichen Anliegen zu klären.

Die Anmeldung ist für Betroffene bis zum 31.12.2015 möglich. Weitere Informationen gibt es unter ja@bvl-legasthenie.de, auf der Homepage des BVL http://www.bvl-legasthenie.de oder auf der Facebook Seite http://www.facebook.com/JA.JungeAktive

Weitere Informationen:

http://www.bvl-legasthenie.de
http://www.pr4you.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
161 Wörter, 1.256 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/bvl

Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. besteht seit über 30 Jahren und ist eine Interessenvertretung von Betroffenen und deren Eltern sowie von Fachleuten (Pädagogen, Psychologen, Ärzten, Wissenschaftlern und im sozialen Bereich Tätigen), die sich in Theorie und Praxis mit der Legasthenie und Dyskalkulie auseinandersetzen. Er trägt dazu bei, dass gesetzliche Grundlagen und wissenschaftliche sowie praktische Möglichkeiten der Hilfe in allen Bundesländern geschaffen und verbessert werden. Durch persönliche Beratung, Informationsschriften und Hinweise auf geeignete Literatur sollen die Eltern die Schwierigkeiten ihrer betroffenen Kinder besser verstehen lernen.
Der BVL fördert durch wissenschaftliche Kongresse und Veröffentlichungen die Forschung und den wissenschaftlichen Dialog unter Fachleuten aller beteiligten Disziplinen. Durch Informationen und Zusammenarbeit mit den Medien macht der BVL die Probleme der Legastheniker und Dyskalkuliker bekannt.

Firmenkontakt
Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. (BVL)
Annette Höinghaus
Postfach 201338
D-53143 Bonn
+49(0) 4193 965604
presse@bvl-legasthenie.de
http://www.bvl-legasthenie.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
www.pr4you.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/bvl-treffen-fuer-jugendliche-und-junge-erwachsene-mit-legasthenie-und-dyskalkulie/

Mord in Tübingen?

Nein, niemand sich an Seufzern stört,
die man im Seufzerwäldchen hört,
denn Tübinger wissen sofort,
hier geht’s um Liebe, nicht um Mord.

Mord in Tübingen?

Tübingen, Neckarfront, Zwingelmauer, Hölderlinturm, Stiftskirche

Kusterdingen, 28.10.2015
Für Tübinger und solche, die es werden wollen, hat Friedrich Linnemann ein bildschönes Buch herausgebracht. Es ist eine Hommage für Tübingen, der am Neckar gelegenen Universitätsstadt der Dichter und Denker. In poetisch heiteren Versen werden viele weltbekannte Persönlichkeiten wie Hölderlin, Kepler, Hegel, Cotta, Schwab, Schelling, Goethe, Hesse, Mörike, Silcher, Uhland, Bloch, Jens, Küng, Wildermuth liebevoll gewürdigt. Und es werden wichtige Sehenswürdigkeiten, Ereignisse und Geschichten wie Rathaus, Stiftskirche, Nonnenhaus, Radlerkönig, Hölderlinturm, Zwingel, Schloss, Nymphen, Tübinger Vertrag, Armer Konrad, Motetten, Stocherkahnfahrten etc. einfühlsam vermittelt. Ein exakt recherchiertes Glossar gibt ausführliche Informationen. 32 ganzseitige Farbfotos mit zugehöriger Bildlegende veranschaulichen das mittelalterliche Flair dieser jungen alten Stadt. Man erfährt außerdem, was Käpsala sind, dass dem Wahlspruch „Attempto“ eine mutige Entscheidung zugrunde liegt, warum im Seufzerwäldchen eher nicht gemordet wird, weshalb die Zwingelmauer gerade bei jungen Leuten so beliebt ist, dass meistens Bleichgesichter über den Indianersteg schleichen, wie liebenswürdig Gogen reden und warum Gelehrte gern in Tübingen leben. Das gebundene Buch zeigt das vielfältige und ansprechende Tübingen von seiner besten Seite. Für Kenner eine neue Art, die Stadt zu entdecken, und für alle anderen eine Besuchsempfehlung.

TÜBINGEN – poetisch heiter
© Friedrich Linnemann, Kusterdingen
ISBN 978-3-00-048880-1
64 Seiten, 32 Farbfotos
Hardcover, Preis 9,95 EUR

Ein Leser
schrieb dem Autor: Für mich ist Ihr Gedicht wie ein Stadtrundgang mit einem Poeten als Stadtführer, der einen heiteren Ton anschlägt, der mich bisweilen an Wilhelm Busch oder Robert Gernhardt erinnert.

Boris Palmer,
Tübinger Oberbürgermeister, schrieb dem Autor: Aus dem Gedicht und den Fotos spricht Ihre Liebe zum traditionsreichen und malerischen Tübingen. Und die Verknüpfung mit den Informationen aus dem ausführlichen Glossar schafft einen anderen Zugang zur Stadtgeschichte als die sonst üblichen Reiseführer und Stadtbeschreibungen.

Der Autor
Friedrich Linnemann ist Unternehmer, Erfinder und Gründer der LINNEMANN GmbH. Friedrich Linnemann wuchs im Ruhrgebiet im Kontext mit dem bergbauspezifischen Gedinge „Tonnen pro Mann und Schicht“ auf. Linnemann lebt mit seiner Familie seit vielen Jahren in und um Tübingen herum.

Friedrich Linnemann
Wielandstraße 10
72127 Kusterdingen
Fon: 07071-7936060
Fax: 07071-79360699
Mail: buch@linnemann-online.com

LINNEMANN GmbH
Rohrverbindungen, Edelstahlarmaturen

Kontakt
Friedrich Linnemann Verlag
Friedrich Linnemann
Wielandstraße 10
72127 Kusterdingen
07071-7936060
buch@linnemann-online.com
http://www.linnemann-online.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mord-in-tuebingen/

Pränatale Untersuchung ohne Risiko

CENATA GmbH aus Tübingen: Lizenz für nicht-invasiven Screening-Test

Pränatale Untersuchung ohne Risiko

Blutanalyse der Mutter für eine pränatale Untersuchung ohne Risiko (Bildquelle: Cenata GmbH)

(Stuttgart/Tübingen) – Seit Mai 2015 bietet das neu gegründete Tübinger Unternehmen CENATA GmbH den nicht-invasiven pränatalen Test Harmony an. CENATA erwarb die Lizenz vom US-amerikanischen Unternehmen Ariosa Diagnostics und darf nun als weltweit erstes Unternehmen außerhalb der USA die Analyse und Auswertung durchführen. Mit dieser Untersuchung können Schwangere ihr ungeborenes Kind ab der zehnten Woche risikofrei auf häufige Chromosomenstörungen und Abweichungen des X- beziehungsweise des Y-Chromosoms testen lassen.

In den Industrieländern wie Europa, USA oder Australien steigt das durchschnittliche Alter von Gebärenden immer weiter an. Diese „Spätgebärenden“ haben ein erhöhtes Risiko für verschiedene Chromosomenstörungen beim Kind und Ärzte empfehlen häufig eine pränatale Diagnose, um die Wahrscheinlichkeit einer Behinderung des Kindes so früh wie möglich festzustellen. Eine genaue Einschätzung war bis vor kurzem nur durch die Amniozentese möglich, die ab der 16. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden kann. Hierbei wird eine Nadel in die Fruchtblase eingeführt, um Fruchtwasser zur Untersuchung zu entnehmen. Bei diesem Eingriff besteht das Risiko eines frühzeitigen Aborts.

Eine Alternative zu dieser Methode stellt die Blutuntersuchung der Mutter dar. Diese macht sich den Umstand zunutze, dass Erbinformation des Embryos über die Plazenta ins mütterliche Blut gelangen. Einen solchen nicht-invasiven Test bietet seit Mai 2015 die CENATA GmbH aus Tübingen an: Der CE-zertifizierte Harmony-Test ermöglicht eine Aussage über die häufigsten Chromosomenstörungen, darunter Trisomie 21 („Down Syndrom“), Trisomie 18 und Trisomie 13. Außerdem können Störungen des X- bzw. des Y-Chromosoms ermittelt und das Geschlecht des Kindes bestimmt werden. Ab der zehnten Schwangerschaftswoche reicht die Qualität der Informationen im Blut der Mutter aus, um die fötale DNA zu analysieren. „Dahinter steht ein ausgeklügelter Algorithmus, wir vervielfältigen im Labor bestimmte Abschnitte aus dem Blut der Mutter und zählen diese aus“, erklärt der Mitgründer und Geschäftsführer der CENATA GmbH, Dr. Kai-Jürgen Lüthgens.

Bisher mussten sämtliche Proben in die USA geschickt und dort ausgewertet werden. 2014 erwarb CENATA schließlich vom US-amerikanischen Unternehmen Ariosa Diagnostics die Lizenz. „CENATA darf seit Mai 2015 als weltweit erstes Unternehmen außerhalb der USA die Analyse und Auswertung selbst durchführen, das heißt, dass keine sensiblen Daten unser Haus verlassen“, versichert Dr. Dirk Biskup, ebenfalls Geschäftsführer der CENATA GmbH. Das Unternehmen plant bereits sein weiteres Wachstum in der BioRegion STERN. „Neben den Laborräumen unseres Anteilseigners und Partnerunternehmens CeGaT GmbH gibt es momentan noch genug Platz“, sagt Dr. Biskup.

Über die BioRegio STERN Management GmbH:
In den Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen sowie den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb ist die BioRegio STERN Management GmbH seit 2001 gemeinsames Kompetenznetzwerk, Anlauf- und Beratungsstelle für Existenzgründer, Unternehmer und Forscher aus der Life-Sciences-Branche. Die BioRegio STERN Management GmbH vertritt deren Interessen gegenüber Politik, Medien und Verbänden und berät bei Förderanträgen sowie Unternehmensfinanzierungen. Bedeutende Schwerpunkte bilden die Regenerationsmedizin, die Medizintechnik und die Automatisierung der Biotechnologie. Geschäftsführer ist der Molekular- und Zellbiologe sowie Investmentanalyst Dr. Klaus Eichenberg.

Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstraße 10
70174 Stuttgart
0711-870 354 0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711 – 60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/praenatale-untersuchung-ohne-risiko/

Hoch wirksam gegen saisonale und pandemische Influenza

Tübinger Start-up Atriva Therapeutics GmbH entwickelt innovatives Grippemedikament

Hoch wirksam gegen saisonale und pandemische Influenza

Elektronenmikroskopische Aufnahme von Grippeviren beim Ausbruch aus einer infizierten Zelle (Bildquelle: Atriva Therapeutics GmbH)

(Stuttgart/Tübingen) – Die Atriva Therapeutics GmbH, ein Start-up aus Tübingen, entwickelt ein neues Grippemedikament. Das selbstbewusst formulierte Ziel: Es soll weltweit die Nachfolge der bisher am Markt verfügbaren Medikamente antreten. Der Wirkstoff auf Basis von klinisch schon erprobten Medikamenten – den sogenannten MEK-Inhibitoren – soll nicht nur die Gefahr von Resistenzen bannen, sondern auch in einem längeren Zeitfenster als die gegenwärtigen Produkte einsetzbar sein. Das Gründerteam und der wissenschaftliche Beirat bestehen aus renommierten Fachwissenschaftlern und erfahrenen Führungskräften aus der Pharmaindustrie.

Mit dem Herbst beginnt die Grippesaison und die ersten Impfaufrufe, beispielsweise des Robert Koch-Instituts, gelangen in die Medien. Denn die Virusgrippe bzw. Influenza ist hoch ansteckend und aus saisonalen Epidemien können Pandemien werden. Jährlich erkranken bis zu zehn Prozent der erwachsenen Bevölkerung an der „echten Grippe“; für durchschnittlich 500.000 Menschen, meist Ältere und Patienten mit Vorerkrankungen wie z. B. einem eingeschränkt wirksamen Immunsystem, verläuft die Infektion tödlich. In den westlichen Industrienationen sind höchstens 40 Prozent der Bevölkerung durch Impfung geschützt, nur durch eindringliche Appelle lässt sich die Zahl etwas nach oben treiben. Wer erkrankt, wird in der Regel mit einem Grippemedikament behandelt. Dr. Rainer Lichtenberger, CEO des Start-up-Unternehmens Atriva Therapeutics GmbH aus Tübingen, sieht hier folgendes Risiko: „Das führende zugelassene Arzneimittel wirkt nur, wenn es höchstens einen Tag nach der Infektion verabreicht wird und viele Grippeviren sind außerdem schon dagegen resistent.“

Deshalb hat die Gruppe renommierter universitärer Wissenschaftler um den Tübinger Influenza-Experten und Virusforschers Prof. Dr. Oliver Planz und seinen Kollegen Prof. Dr. Stephan Ludwig aus Münster und Prof. Dr. Stephan Pleschka aus Gießen seit Jahren eine völlig neue Grippetherapie auf der Grundlage von MEK-Inhibitoren – Hemmstoffen des zellulären Enzyms MEK – erfolgreich erforscht. Diese bilden nun die Basis für die Ausgründung der Atriva GmbH. MEK-Inhibitoren gelten als vielversprechende antivirale Therapeutika, die diejenigen Signalfaktoren in der menschlichen Zelle blockieren, die das Virus zur Vermehrung benötigt. Sie werden bisher vor allem bei Krebserkrankungen eingesetzt, wo sie unkontrollierte Signalübertragungen in den Zellen blockieren, die das Wachstum von Tumorzellen fördern. MEK-Inhibitoren sind für die Tumortherapie bereits zugelassen. Das Atriva-Forscherteam entwickelte die Idee, Signal-Inhibitoren, die gegen Tumore wirken, auch gegen Influenzaviren einzusetzen, da Infektionen mit Influenzaviren ebenfalls zu einer Aktivierung einer Vielzahl intrazellulärer Signalübertragungen führen. Tatsächlich konnte bereits in eigenen präklinischen Studien eine hohe Wirksamkeit der MEK-Inhibitoren gegen Influenzavirus-Infektionen nachgewiesen werden.

Der Ansatz von Atriva überzeugte unter anderem auch beim Science2Start-Ideenwettbewerb der BioRegio STERN Management GmbH 2013. Im Frühjahr 2015 wurde das Unternehmen in Tübingen gegründet. „Einem der heißesten und agilsten Biotechnologie-Standorte in Deutschland“, wie Dr. Lichtenberger feststellt. Das bisher rein Gründer-finanzierte Unternehmen hofft, bis 2016 eine Risikofinanzierung in Höhe von 15 Millionen Euro einwerben zu können – bis dahin sind alle Gründer ohne Bezahlung für ihre Firma aktiv. „Mit der Finanzierung sollte die erste Phase bis 2019 gesichert sein“, erklärt Dr. Lichtenberger, der gemeinsam mit Emilie Hofstetter, Dr. med. Sebastian Canisius und Dr. Henrik Luessen umfangreiches pharmaspezifisches unternehmerisches Know-how in das Start-up mitbringt. Bis das Medikament am Patienten verabreicht werden kann, werden noch einige Jahre mit intensiven Tests vergehen. „Diese klinischen Studien sind notwendig“, erklärt Dr. Lichtenberger. „Denn unser Wirkstoff soll ja weltweit bei Millionen von Menschen eingesetzt und zum neuen Standard bei der Grippetherapie werden.“ Fünf Jahre nach Markteinführung rechnet das Unternehmen daher mit einem Jahresumsatz in dreistelliger Millionenhöhe – falls nicht zuvor ein internationaler Pharmakonzern zugreift.
zk-ado
[ca. 4.200 Zeichen]

Über die BioRegio STERN Management GmbH:
In den Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen sowie den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb ist die BioRegio STERN Management GmbH seit 2001 gemeinsames Kompetenznetzwerk, Anlauf- und Beratungsstelle für Existenzgründer, Unternehmer und Forscher aus der Life-Sciences-Branche. Die BioRegio STERN Management GmbH vertritt deren Interessen gegenüber Politik, Medien und Verbänden und berät bei Förderanträgen sowie Unternehmensfinanzierungen. Bedeutende Schwerpunkte bilden die Regenerationsmedizin, die Medizintechnik und die Automatisierung der Biotechnologie. Geschäftsführer ist der Molekular- und Zellbiologe sowie Investmentanalyst Dr. Klaus Eichenberg.

Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstraße 10
70174 Stuttgart
0711-870 354 0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711 – 60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hoch-wirksam-gegen-saisonale-und-pandemische-influenza/

Seminar „Glasklare Anforderungsprofile entwickeln“

Seminar der Müllerschön Managementberatung vermittelt den Personalverantwortlichen von Unternehmen die nötige Sicherheit bei der Personalsuche und -auswahl.

Seminar "Glasklare Anforderungsprofile entwickeln"

Personalauswahl-Experte: Müllerschön Managementberatung

„Der neue Vertriebsleiter passt leider doch nicht zu uns.“ Oder: „Der neue Controller ist leider doch nicht unser Mann.“ Das stellen Unternehmen, wenn sie Mitarbeiter einstellen, oft nach kurzer Zeit fest. Eine häufige Ursache hierfür: Bevor die Unternehmen sich auf Personalsuche begeben, erstellen sie kein glasklares Anforderungsprofil für den künftigen Stelleninhaber. Und weil die benötigten Fähigkeiten und persönlichen Eigenschaften nicht ausreichend definiert sind, fließen sie auch nicht in die Stellenanzeige und in das Personalauswahlverfahren ein – weshalb es zu einer Fehlbesetzung kommt.

Geschieht dies und trennen sich die Wege des Unternehmens und des neuen Mitarbeiters wieder, dann hat das Unternehmen laut Aussagen des Wirtschaftspsychologen Dr. Albrecht Müllerschön viel Ziel und Geld verloren. Doch nicht nur dies. „Häufig verspielen Unternehmen hierdurch auch Marktchancen. Denn solange Schlüsselpositionen nicht adäquat besetzt sind, bleiben auch wichtige Aufgaben unerledigt und werden nötige Entscheidungen nicht getroffen und umgesetzt.“

Vor diesem Hintergrund hat die Müllerschön Managementberatung, Starzeln (Baden-Württemberg) ein Seminar „Glasklare Anforderungsprofile entwickeln“ für Personalverantwortliche in den Unternehmen sowie Mitarbeiter von deren Personalbereichen konzipiert. In dem Seminar erfahren die Teilnehmer, wie sie glasklare Anforderungsprofile für künftige Inhaber von Schlüsselpositionen in ihrer Organisation erstellen können. Dabei lernen sie neben den fachlichen Anforderungen auch die persönlichen Eigenschaften zu erfassen, die der künftige Stelleninhaber zum professionellen Wahrnehmen seiner Aufgaben braucht – „und zwar kurz-, mittel- und langfristig“, wie Firmeninhaber Dr. Albrecht Müllerschön betont, der auch das Seminar leitet.

Ein weiterer Seminar-Schwerpunkt ist es, aus den Stellenanforderungen sowie den Unternehmenszielen und der Unternehmensstrategie „Must-“ und „Nice-to-have-Kriterien“ für die Personalauswahl abzuleiten; des Weiteren die definierten Anforderungen so zu operationalisieren, dass das Vorhandensein der benötigen Kompetenzen im Personalauswahlverfahren überprüft werden kann. Außerdem üben die Teilnehmer mit Hilfe des Anforderungsprofils eine aussagekräftige und für die Zielpersonen attraktive Stellenanzeige zu formulieren. Laut Aussagen von Dr. Albrecht Müllerschön gewinnen die Personalverantwortlichen von Unternehmen durch dieses Seminar mehr Sicherheit bei der Personalsuche und -auswahl, wodurch auch die Zahl der Fehlbesetzungen – nicht nur von Schlüsselpositionen – sinkt.

Nähere Infos über die Leistungen der Müllerschön Managementberatung in den Bereichen Personaldiagnostik, -auswahl und -entwicklung sowie über das Seminar „Glasklare Anforderungsprofile entwickeln“ finden interessierte Unternehmen auf der Webseite www.muellerschoen-beratung.de . Sie können die Managementberatung auch direkt kontaktieren (Tel.: +49 7477-1511-05;
E-Mail: info@muellerschoen-beratung.de ).

Die Müllerschön Managementberatung, Starzeln (Baden-Württemberg), ist auf das Themenfeld Personalauswahl, -diagnostik und -entwicklung spezialisiert. Sie unterstützt High-Performance-Unternehmen und Unternehmen, die sich hierzu entwickeln möchten, dabei, die richtigen Mitarbeiter auszuwählen, zu fördern und deren Kompetenz gezielt zu entwickeln. Dabei liegt ihr Fokus auf den Führungskräften, da sie eine Schlüsselfunktion in den Unternehmen haben.

Die Müllerschön Managementberatung betrachtet bei ihrer Arbeit die Unternehmen als Systeme mit einer eigenen Geschichte, Kultur und Struktur. Entsprechend individuell und maßgeschneidert sind die von ihr konzipierten und durchgeführten Personalentwicklungsmaßnahmen.

Inhaber der Managementberatung ist der Wirtschaftspsychologe Dr. Albrecht Müllerschön, der nach seinem Studium der Psychologie und Rechtswissenschaften viele Jahre als Personalreferent und -entwickler sowie als Geschäftsführer für Unternehmen arbeitete. Der erfahrene Coach, Trainer und Berater sowie Autor mehrerer Personal-Fachbücher ist zudem Lehrcoach an der Uni Tübingen.

Kontakt
Müllerschön Managementberatung
Dr. Albrecht Müllerschön
Kirchsteige 6
72393 Starzeln
+49 7477 – 1511-05
+49 7477 – 1511-06
info@muellerschoen-beratung.de
http://www.muellerschoen-beratung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/seminar-glasklare-anforderungsprofile-entwickeln/

Personaldiagnostik: Das Personalauswahl-Risiko reduzieren

Die Managementberatung Müllerschön, Starzeln (bei Tübingen), unterstützt Unternehmen, die richtigen Mitarbeiter auszuwählen, zu befördern und zu entwickeln.

Personaldiagnostik: Das Personalauswahl-Risiko reduzieren

Personaldiagnostik-Experte: Müllerschön Managementberatung

Mit jeder Personaleinstellung sind Risiken verbunden. Denn im Personalauswahlverfahren versuchen alle Kandidaten sich so gut wie möglich zu verkaufen. Doch angenommen ein Kandidat ist tatsächlich fachlich topfit und sein Ex-Arbeitgeber hat ihm eine Top-Leistung bescheinigt. Selbst dies garantiert laut Aussagen des Managementberaters Dr. Albrecht Müllerschön, Starzeln, noch lange nicht, dass er auch bei seinem neuen Arbeitgeber ein Top-Performer wird – unter anderem, weil er sich voll mit dem Unternehmen und seinen Leistungen identifiziert, mit seinen Kollegen harmoniert, die Sprache der Kunden spricht und auch bei „Niederlagen“ das nötige Durchhaltevermögen zeigt.

Dasselbe gilt, wenn Unternehmen Mitarbeiter für die Übernahme „höherer“ Führungspositionen oder größerer Verantwortungsbereiche qualifizieren möchten. Auch dann ist die Personalauswahl mit Risiken verbunden. Denn die neue Funktion erfordert nicht nur fachlich teils andere Kompetenzen, sie stellt auch neue Anforderungen an die Persönlichkeit der Mitarbeiter.

Beim Reduzieren der mit solchen Personalauswahlprozessen verbundenen Risiken unterstützt die Müllerschön Managementberatung, Starzeln, deren Inhaber Dr. Albrecht Müllerschön ist, Unternehmen zum Beispiel mittels Potenzialanalysen. Bei ihnen checken die Personaldiagnostik- und Personalauswahl-Experten der Managementberatung: Verfügt der Kandidat über die nötige Kompetenz, das erforderliche Persönlichkeitsprofil und das nötige Entwicklungspotenzial zur Übernahme einer bestimmten Funktion?

Häufig führen die Personaldiagnostik -Experten der Müllerschön Managementberatung im Rahmen von Trainee- und Führungskräfteentwicklungsprogrammen sowie Personalauswahlverfahren auch Assessment-Center in Unternehmen durch. In ihnen simulierten sie die realen Anforderungen, vor denen die Teilnehmer in dem betreffenden Unternehmen beispielsweise als Führungskraft künftig stehen, um zu ermitteln: Verfügen die Kandidaten über die nötigen Kompetenzen und Entwicklungspotenziale, um zum Beispiel Team- oder Bereichsleiter zu werden? Damit stellen sie die Personalauswahl der Unternehmen auf ein solides Fundament.

Nähere Infos über die Leistungen der Müllerschön Managementberatung in den Bereichen Personaldiagnostik, -auswahl und -entwicklung finden interessierte Unternehmen auf der Webseite www.muellerschoen-beratung.de . Sie können die Managementberatung auch direkt kontaktieren (Tel.: +49 7477-1511-05;
E-Mail: info@muellerschoen-beratung.de )

Die Müllerschön Managementberatung, Starzeln (Baden-Württemberg), ist auf das Themenfeld Personalauswahl, -diagnostik und -entwicklung spezialisiert. Sie unterstützt High-Performance-Unternehmen und Unternehmen, die sich hierzu entwickeln möchten, dabei, die richtigen Mitarbeiter auszuwählen, zu fördern und deren Kompetenz gezielt zu entwickeln. Dabei liegt ihr Fokus auf den Führungskräften, da sie eine Schlüsselfunktion in den Unternehmen haben.

Die Müllerschön Managementberatung betrachtet bei ihrer Arbeit die Unternehmen als Systeme mit einer eigenen Geschichte, Kultur und Struktur. Entsprechend individuell und maßgeschneidert sind die von ihr konzipierten und durchgeführten Personalentwicklungsmaßnahmen.

Inhaber der Managementberatung ist der Wirtschaftspsychologe Dr. Albrecht Müllerschön, der nach seinem Studium der Psychologie und Rechtswissenschaften viele Jahre als Personalreferent und -entwickler sowie als Geschäftsführer für Unternehmen arbeitete. Der erfahrene Coach, Trainer und Berater sowie Autor mehrerer Personal-Fachbücher ist zudem Lehrcoach an der Uni Tübingen.

Kontakt
Müllerschön Managementberatung
Dr. Albrecht Müllerschön
Kirchsteige 6
72393 Starzeln
+49 7477 – 1511-05
+49 7477 – 1511-06
info@muellerschoen-beratung.de
http://www.muellerschoen-beratung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/personaldiagnostik-das-personalauswahl-risiko-reduzieren/

Das Herz der Informatik schlägt in Baden-Württemberg

Das Herz der Informatik schlägt in Baden-Württemberg

(Mynewsdesk) Seit Freitag, den 12. Juni 2015 steht der Gewinner des Code-IT 2015 und damit der derzeit beste Nachwuchsprogrammierer Baden-Württembergs fest: Herr Nico Ell konnte sich im großen Finale des Code-IT bei der Tübinger IT-Firma itdesign ( http://www.itdesign.de ) gegen sieben weitere Mitspieler durchsetzen und sich über den Hauptpreis – einen Apple iPad – freuen. Auf den Plätzen 2 bis 3 folgten Sven Schnaible und Sebastian Keller. Damit gingen die drei Hauptgewinne an die Universitäten in Koblenz, Mannheim und Stuttgart.

Mit dem Programmierwettbewerb Code-IT ( http://www.codeit-award.de ) zeichnet die itdesign GmbH seit vielen Jahren begabte Nachwuchsprogrammierer aus und konnte sich in diesem Jahr über mehr als 140 angemeldete Teilnehmer freuen. Davon konnten 38 die Aufgabe in der ersten Runde erfolgreich lösen, von denen die besten 16 zu einem „kleinen“ (Plätze 9-16) und einem „großen“ Finale (Plätze 1-8) eingeladen wurden. Während im kleinen Finale die Studenten aus Tübingen die Mehrzahl der Teilnehmer stellten, war das große Finale mit Vertretern aus nahezu allen Regionen Baden-Württembergs besetzt.

In beiden Finalen ging es für die Teilnehmer darum, innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine künstliche Intelligenz (KI) zu entwickeln, die in einem gegebenen Spielumfeld automatisiert die beste Strategie umsetzen sollte. Ziel der Strategie war es, die eigenen Ressourcen bestmöglich einzusetzen, um am Ende ein optimales Ergebnis zu erzielen. Entschieden wurde das Finale dann in den letzten 10 Sekunden durch eine von allen Seiten unerwartete Strategie zugunsten von Sebastian Keller, der sich damit den dritten Platz sicherte.

„Der Code-IT ist für uns eine sehr gute Chance, um frühzeitig die besten Talente für unser Unternehmen zu begeistern.“, erläutert Johannes Koppenhöfer, einer der Gründer und Geschäftsführer von itdesign und ergänzt: „In den vergangenen Jahren konnten wir so eine Reihe neuer Mitarbeiter für itdesign gewinnen und deren gute Arbeit bestätigt, dass der Code-IT die richtige Plattform dafür ist.“ Auf die Regionalität des Wettbewerbes, der bislang ausschließlich für Studenten aus Baden-Württemberg offen ist, angesprochen meint Johannes Koppenhöfer: „Regionale Verantwortung ist für viele Absolventen mittlerweile ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Auswahl eines Arbeitgebers, auf das wir sehr gern Rücksicht nehmen. Und die Universitäten, Hochschulen und Berufsakademien in Baden-Württemberg verfügen über eine Vielzahl herausragender Studenten, die wir natürlich gerne für uns gewinnen wollen.“

Auch im Jahr 2016 wird es dann wieder einen Code-IT geben. Interessierte StudentInnen und Bildungseinrichtungen können sich aber bereits jetzt an itdesign wenden, wenn sie im kommenden Jahr mit dabei sein wollen. Weitere Informationen finden sich auch auf der Website des Awards unter www.codeit-award.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im itdesign GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/a3mhjg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/das-herz-der-informatik-schlaegt-in-baden-wuerttemberg-96502

Gegründet 1999, gehört die itdesign GmbH zu den renommiertesten Partnern von Konzernen und mittelständischen Unternehmen bei der Umsetzung ihrer individuellen Vision einer kundenzentrierten Unternehmensstrategie. Mit seinen Geschäftsbereichen Customer Relationship Management (CRM), Project Portfolio Management (PPM) und der cloudbasierten PPM-Lösung Meisterplan ist itdesign mitverantwortlich für den Erfolg von Unternehmen wie Hugo Boss, Rundstedt und Walter Knoll.

Langfristige Partnerschaften mit der CAS Software AG im Bereich CRM und der CA im Bereich PPM bilden dabei das Rückgrat des seit 15 Jahren kontinuierlich gewachsenen Unternehmens. 100 Mitarbeiter weltweit sorgen für eine wertbasierte Implementierung der CRM- und PPM-Lösungen. Exklusives Methodenwissen und vorkonfigurierte Lösungen sind das Fundament für schnelle Projekterfolge bei den überwiegend mittelständisch geprägten Kunden. Im Bereich CRM und PPM sorgen darüber hinaus durch itdesign entwickelte Add-Ons für Produktivitätsschübe und eine bessere Nutzbarkeit der Standardlösungen von CAS und CA.

Mit Meisterplan hat itdesign in den letzten Jahren eine der erfolgreichsten cloudbasierten PPM-Lösungen weltweit entwickelt. Nur wenige Monate nach dem offiziellen Start der SaaS-Lösung für die effektive Verwaltung umfangreicher Projektportfolios und das Ressourcenmanagement vertrauen bereits eine Reihe internationaler Top-Konzerne auf Meisterplan.  

Kontakt
itdesign GmbH
Sebastian Grimm
Karlstr. 3
72072 Tübingen
07071 3667 7104
sebastian.grimm@itdesign.de
http://shortpr.com/a3mhjg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/das-herz-der-informatik-schlaegt-in-baden-wuerttemberg/

Toll Collect informiert in Tübingen

Ausweitung der Lkw-Mautpflicht 2015

Toll Collect informiert in Tübingen

Ausweitung der mautpflichtigen Strecken im Raum Tübingen.

Tübingen, 02. Juni 2015 – Bundestag und Bundesrat haben die Ausweitung der Mautpflicht für weitere rund 1.100 Kilometer Bundesstraßen ab 1. Juli 2015 und für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ab 1. Oktober 2015 beschlossen. Toll Collect ist beauftragt, die Mautausweitung zu den genannten Terminen umzusetzen.

Eine vorläufige Liste der ab dem 1. Juli 2015 mautpflichtigen Bundesstraßen mit Stand 27. März 2015 ist unter www.bag.bund.de zu finden. Nach Abschluss des Gesetzgebungsverfahrens werden die Strecken zeitnah unter www.mauttabelle.de veröffentlicht. Zu den neuen mautpflichtigen Bundesstraßen werden auch solche gehören, die nicht unmittelbar an das übrige mautpflichtige Netz angeschlossen sind. Insgesamt betrifft das voraussichtlich 44 Strecken in ganz Deutschland.

Ab 1. Oktober 2015 werden Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab
7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht mautpflichtig. Darüber hinaus ändern sich die Mauttarife. Die Mautsätze bestehen aus dem Mautteilsatz für die Infrastruktur und dem Mautteilsatz für die durch den Lkw verursachte Luftverschmutzung, der sich nach der Schadstoffklasse des Lkw richtet. Der Mautteilsatz für die Infrastruktur ist abhängig von der Achsklasse. Die Achsklassen werden von derzeit zwei auf vier (2, 3, 4, 5 und mehr Achsen) erweitert.

Unternehmen, die die mautpflichtigen Bundesstraßen häufig befahren oder/und mit ihren Lkw ab 7,5 Tonnen zum 1. Oktober 2015 unter die Mautpflicht fallen, sollten sich rechtzeitig bei Toll Collect registrieren und ein Fahrzeuggerät (On-Board Unit, OBU) für die automatische Mauterhebung einbauen lassen. Die Mauterhebung über die OBU ist der einfachste und komfortabelste Weg, an der Mauterhebung teilzunehmen.

Die Registrierung von Unternehmen und Fahrzeugen ist schon heute auf einfachem Wege möglich. Alle notwendigen Formulare sind auf der Toll Collect-Internetseite zu finden. Wenn sich Unternehmen bei Toll Collect anmelden, können sie die gewünschte Zahlungsweise angeben. Toll Collect wird die Unterlagen zur Prüfung an den Zahlungsverkehrsdienstleister übergeben. Nach Abschluss der Prüfung erhält Toll Collect eine entsprechende Information, um dann die Zahlungsweise im System anlegen zu können. Dieser Prozess ist durch Toll Collect nicht zu beeinflussen. Die Unternehmen sollten diesen Zeitraum bei ihrer Anmeldung berücksichtigen und darum möglichst früh Firma und Fahrzeuge bei Toll Collect registrieren lassen.
Alle Informationen rund um die Maut unter www.toll-collect.de

Die Toll Collect GmbH betreibt seit dem 1. Januar 2005 ein satellitengestütztes System zur Erhebung einer streckenbezogenen Maut für Lkw ab 12 Tonnen Gesamtgewicht auf Bundesautobahnen und ausgewählten Abschnitten von Bundesstraßen. Das Mautsystem berücksichtigt bei der Berechnung der Maut sowohl die Schadstoffklasse als auch die Achszahl der Lkw. Es ist ein duales System, das mit einer automatischen und einer manuellen Buchungsvariante sicherstellt, dass alle Lkw-Fahrer aus dem In- und Ausland diskriminierungsfrei das mautpflichtige Straßennetz nutzen können. Seit dem Start des Mautsystems wurden über 25 Milliarden Euro Maut eingenommen. Derzeit sind rund 142.000 deutsche und ausländische Transportunternehmen registriert. Die Toll Collect GmbH hat ihren Sitz in Berlin und beschäftigt rund 520 Mitarbeiter.

Kontakt
Toll Collect GmbH
Claudia Steen
Linkstr. 4
10785 Berlin
030-74077-2200
presse@toll-collect.de
http://www.toll-collect.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/toll-collect-informiert-in-tuebingen/

Eröffnung der ERBE Academy in Tübingen

Die ERBE Elektromedizin GmbH weiht nach zweieinhalb Jahren Bauzeit ihren innovativen Neubau in der Waldhörnlestraße ein

Eröffnung der ERBE Academy in Tübingen

Eröffnung der Erbe Academy in Tübingen

Mit der Fertigstellung des größten Bauprojektes in der Firmengeschichte hat die ERBE Elektromedizin GmbH einen großen Schritt in Richtung Zukunft getan und den Standort Tübingen gestärkt.

Für die Umsetzung des Bauprojektes zeichnet das Architekturbüro Schmitt-Dannien-Hofmann aus Tübingen verantwortlich. Es ist auf energetische Sanierungen und Neubauten für Industrie und Wissenschaft sowie die Durchführung von Baumaßnahmen im laufenden Betrieb spezialisiert. „Das Gebäude ist ein Musterbeispiel für die Nutzung regenerativer Energiequellen“, erklärt Architektin Maren Dannien.

Die unterschiedlichen Einrichtungen werden den Ansprüchen eines modernen medizintechnischen Betriebes gerecht. Mit einem ansprechenden Raumangebot für die Belegschaft und modernen Technologien für das Training hat sich das Unternehmen ERBE auf die Aufgaben der Zukunft vorbereitet.

Das Unternehmen legt großen Wert auf die Betreuung seiner Kunden durch eine Vielzahl medizintechnischer Schulungen und hält auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch professionelle Wissensvermittlung immer auf dem Laufenden.

Im vergangenen Jahr führte das sechsköpfige Trainingsteam der „ERBE Academy“ zu diesem Zweck 180 Seminare durch, in denen über 3.000 Personen aus einer Vielzahl medizinischer Berufsgruppen – darunter Ärzte, Fachhändler, OP- sowie technisches Fachpersonal – geschult wurden.

Der Neubau mit seinen modernen technischen und räumlichen Erweiterungen multipliziert hierbei die Möglichkeiten für eine zukunftsorientierte Wissensvermittlung. Vier Schulungsräume von über 300 m² Fläche, von denen sich im Bedarfsfall drei zusammenlegen lassen, bilden den räumlichen Kern der „ERBE Academy“ in Tübingen. Per Videokonferenz können die Teilnehmer mit Kliniken und Universitäten in Verbindung treten, die Durchführung von Live-Schaltungen in OP-Säle ist möglich und geplant. Hands-on-Bereiche stehen zur praktischen Wissensvermittlung zur Verfügung.

„Wir hatten uns entschlossen, mit dem Erweiterungsbau den Standort Tübingen zu stärken und uns mit dieser Investition für die Zukunft leistungsfähig aufzustellen“, erklärt Christian O. Erbe, „denn als eines der führenden Unternehmen der deutschen Medizintechnik definieren wir uns nicht nur über unsere Technologie – wir wollen auch als vertrauensvoller Partner unserer Kunden verstanden werden.“

„Das technische Highlight des Neubaus ist die Umsetzung unseres Energiekonzeptes“, sagt Reiner Thede. „Mit der hochmodernen technischen Einrichtung zur Kraft-Wärme-Kopplung und Kälteabsorption sowie der effizienten Photovoltaik in der Gebäudefassade sorgen wir schon heute für eine innovative, nachhaltige Energieversorgung.“

Daten und Fakten zum Bau
– Baubeginn: September 2012
– Einzug: Dezember 2014
– Bürogebäudefläche Neubau: 6300 m²
– Primärenergiebedarf Neubau: 166,09 kWh (m².a) (Dieser liegt damit weit unter der EnEV-Anforderung für Neubauten von 267,71 kWh (m².a) )
– CO2-Emissionen: 44,59 kg/(m².a)
– Einsparung an CO2: 192 t/a

ERBE Elektromedizin GmbH
Medizintechnik seit 1851 – Made in Germany

Das Produktprogramm der ERBE Elektromedizin umfasst OP-Systeme für die Elektrochirurgie, Gefäßversiegelung, Argonplasma-Koagulation (APC), Kryochirurgie und Wasserstrahl-Chirurgie. Rund 600 der weltweit über 850 Mitarbeiter sind am Stammsitz in Tübingen und im Werk II in Rangendingen beschäftigt. Das internationale Vertriebs- und Servicenetzwerk erstreckt sich über Deutschland, Tochtergesellschaften in Belgien, China, England, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Polen, Russland, Schweiz, Singapur und den USA. Im Libanon und Peru ist ERBE durch eine Repräsentanz vertreten. Darüber hinaus ist ERBE weltweit in über 110 Ländermärkten mit qualifizierter Beratung und Service vor Ort präsent.

Kontakt
ERBE Elektromedizin GmbH
David Malecki
Waldhörnlestraße 17
72072 Tübingen
+49 7071 755-316
david.malecki@erbe-med.com
http://www.erbe-med.com/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/eroeffnung-der-erbe-academy-in-tuebingen/

Verband für klinische Hypnose auch für Nicht-Akademiker gegründet

Verband für klinische Hypnose auch für Nicht-Akademiker gegründet

Das Logo des DVMEH

Tübingen: Am 26. März 2015 ist der „Deutsche Verband für Milton Erickson Hypnose“ (DVMEH) gegründet worden. Der DVMEH ist ein Berufs- und Interessensverband für Hypnotiseure, Trainer und Coaches, die nach Methoden, Geist und Stil von Milton H. Erickson arbeiten. Der Verband wird am 02. April ins Vereinsregister eingetragen.
Im Gegensatz zu vielen anderen Verbänden für klinische Hypnose nimmt der DVMEH auch Nicht-Akademiker in den Verband auf und bemüht sich um die praktische Anwendung und Weiterentwicklung der klinischen Hypnose nach Milton Erickson.
Die Hypnose nach Milton Erickson zeichnet sich durch eine individuell auf den Klienten abgestimmte Vorgehensweise aus, anstatt dogmatisch auf vorgefertigte Handlungsmuster zurückzugreifen.
Der DVMEH setzt sich für allgemeingültige Qualitätsstandards in Hypnose nach Milton Erickson ein. Damit erleichtert er Menschen, die sich für eine Hypnose oder eine Hypnoseausbildung interessieren, die Orientierung und den richtigen Hypnotiseur zu finden.
Tobias Blass, erster Vorstandsvorsitzender des DVMEH, zertifizierter Hypnotiseur und Hypnoseausbilder mit eigener Praxis in Tübingen, erklärt seine Motivation: „Jeder, der sich dazu entschließt Hypnose zu nutzen, um ein Problem zu lösen, hat es verdient, dass diese auch professionell durchgeführt wird – auch außerhalb einer psychologischen Praxis.“
Gemeinsam entwickelten Tobias Blass und Mike Borchert, zweiter Vorstandsvorsitzender des DVMEH, Hypnotiseur und Experte für Business-NLP, die Idee zur Gründung des Verbands, um die wertvolle Arbeit von Milton Erickson mehr Menschen zugänglich zu machen.

Weitere Informationen zum DVMEH finden Sie unter: www.dvmeh.de

Pressekontakt:
Tobias Blass
Tel.: 0151 701 688 74
E-Mail: tobias.blass@dvmeh.de

Milton H. Erickson war einer der brilliantesten Hypnotiseure, Kommunikatoren und Veränderungsexperte unserer Zeit. Der DVMEH ist sowohl Interessenverband für Anwender der Hypnose nach Milton H. Erickson – auch und gerade, wenn sie keine Mediziner oder Psychologen sind – als auch das tiefere Verständnis für die Arbeit Ericksons fördern.

Kontakt
Deutscher Verband für Milton Erickson Hypnose
Tobias Blass
Burgholzweg 121
72070 Tübingen
015170168874
info@dvmeh.de
http://dvmeh.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/verband-fuer-klinische-hypnose-auch-fuer-nicht-akademiker-gegruendet/

Angst vor UBER? Nicht bei Taxi Akbulut in Tübingen

Seit einiger Zeit beobachtet das Familienutnernehmen Taxi Akbulut die herrschende Angst vor den 4 Buchstaben UBER.
Ist das der Untergang der Taxiunternehmen in Deutschland???

BildTÜBINGEN. Yasin Akbulut Taxiunternehmen Akbulut in Tübingen:“Verständlich aber nicht nachvollziebar. Seit einiger Zeit beobachte ich in der digitalen Medienwelt, die grosse Angst vor UBER, meiner Kollegen. Ich bin zu dem Erkenntnis gekommen, dass man eigentlich hier zu diesem Punkt etwas übertreibt.
Nicht UBER wird uns in die Knie zwingen, sonder die Medienwelt. Alleine schon der Titel „UBER, neue starke Konkurrenz der Taxen in Deutschland“ sorgt dafür, dass einige Kollegen nachts nicht mehr schlafen können. Die Fantasie geht durch, einige denken bestimmt sogar an die Geschichte wie David und Goliath. Nun will ich mal zu den Fakten kommen, wo ich hoffe viele Kollegen etwas aufmuntern zu können.
Wir Taxiunternehmer sorgen dafür das unsere Fahrzeuge 24 Stunden auf den Straßen deutschlands unterwegs sind. Wir halten unsere Fahrzeuge sauber, ich persönlich Besuche in der Woche min. 3 mal die Waschanlage, damit ich ja keine negativen Aussagen vom Kunden bekomme. Mal ganz ehrlich würde ein UBER Fahrer, diese Nebensachen den einhalten können? 24 std. Abrufbereitschaft, sauberes Fahrzeug? Zu der Sauberkeit, nehmen wir mal an der UBER Fahrer macht am Tag 3 Fahrten, meint Ihr er würde mit diesem Umsatz an diesem Tag noch Autowaschen gehen? Eine Standardwäsche kostet demnach auch schon zwischen 7,00 EUR und 10,00EUR! 24 std. das Fahrzeug am laufen halten? Fehlanzeige. Meint Ihr den wirklich der UBER Fahrer bemüht sich um die Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit? auch Fehlanzeige, den ein UBER Fahrer geht garantiert nicht nach der Dienstleistungsqualität sondern nur für das Geld was er bekommt.
Gerne könnt Ihr mir das Gegenteil beweisen. Tip von mir vergeudet eure Zeit nicht umsonst dafür.
Wie gesagt wenn eine Zeitung über UBER Berichtet und über das was er macht, wir in Deutschland lebenden Menschen sind sehr neugierige Menschen, die sehr gerne danach gehen Ihre Neugier schnell zu beenden. Der jenige der die Dienste von UBER in Anspruch nimmt, verfährt folgender maßen. Heute hat die Zeitung über UBER berichtet, dass will ich nun Morgen ausprobieren, man bestellt das UBER Fahrzeug, steigt ein lässt sich befödern und gut ist, zum Schluss wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit heissen, ich bleib doch bei der Taxe. Denn keines meiner vorgelegten Eigenschaften kann UBER standhalten.
Ich als eine fremde Prerson in einer Grossstadt, mir würde im Leben nicht einfallen mich erst bei UBER anzumelden, Taxe zu bestellen daruf zu warten ob es funktioniert und vor allem wenn es ein US finanzierter Dienstleister ist, meine Daten rausgeben?!?
Wer in Deutschland lebt, geht in der Regel immer auf eine Nr sicher. Taxen sind gleich zu setzten mit Zufluchtsort, Ort der Hilfe etc. Wir Taxiunternehmer sind versichert nicht nur gut sondern sehr gut versichert an unseren Fahrzeugen ist die Prüfplakete nur für ein Jahr ausgestellt und nicht wie bei Fahrzeugen die für UBER Fahren für 2 Jahre. In unseren Taxen steht unsere Firmen Anschrift mit einem Ansprechspartner und der direkten Telefonnummer, was glaubt Ihr wenn was passiert wo sich die Menschen die die Dienste von UBER angeommen haben, beschweren werden? Bei UBER? und wird UBER die Beschwerde den überhaupt ernst nehmen? Wir haben vom Eichamt einen Prüfsiegel an unseren Taxametern, die den Wert der Diestleistung festlegt. Es gibt viele Kunden bei uns die sagen, ich zahle mehr wenn der Service und die Qualität stimmt. Gelegenheitsverkehr gibt es einmalig und das sind die Taxen in Deutschland und nichts anderes. Kollegen seht euch nicht bedroht von UBER seht es als eine Aufgabe die Qualität und Service unserer Branche weiter zu verbessern.
Mein letzter Satz dazu:
Taxen gab es, Taxen gibt es und Taxen wird es immer geben!

Über:

Taxi Tübingen Akbulut
Herr Muhsin Akbulut
Wilhelmstraße 3
72074 Tübingen
Deutschland

fon ..: 01736800367
web ..: http://www.taxi-akbulut.de
email : mail@taxi-akbulut.de

Pressekontakt:

Taxiunternehmen Akbulut Tübingen
Herr Yasin Akbulut
Wilhelmstraße 3
72074 Tübingen

fon ..: 01736800367
web ..: http://www.taxi-akbulut.de
email : yasin.akbulut@taxi-akbulut.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/angst-vor-uber-nicht-bei-taxi-akbulut-in-tuebingen/

Echaz Schreinerei GmbH

Echaz Schreinerei GmbH
Kusterdinger Str. 22
72138 Kirchentellinsfurt
Telefon: (07121) 37 01 62

http://adresse.gelbeseiten.de/1124101483237

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/echaz-schreinerei-gmbh/

Olga-Ro…- neuer Krimi um einen Kunstbetrug und den Kampf gegen das organisierte Verbrechen

In ,,Olga Ro…“ entwirft van Eycken ein actionreiches Krimiabenteuer um einen Kunstbetrug in der Mafiaszene.

BildIn ihrem zweiten gemeinsamen Abenteuer, in das der Journalist Schweizer und seine Freundin Lea unverhofft geraten, führt sie zu Beginn ein Ausflug nach Amsterdam. Sie erwerben dort ein hübsches Gemälde aus dem 17. Jahrhundert – ein wahres Schnäppchen! Nur noch der passende Rahmen muss organisiert werden. Kaum wieder zu Hause in Tübingen werden sie daraufhin jedoch Ziel eines Anschlages. Kurze Zeit später beginnt eine wahre Hetzjagd. Ein Mord geschieht… Die Situation wird bald immer unübersichtlicher. Kann der gute Freund Andrea Calitri noch rechtzeitig eingreifen? Denn er war es, der Lea in Italien das Leben gerettet hat. Haben die drei überhaupt eine Chance gegen das organisierte Verbrechen?

„Olga Ro…“ ist ein spannender Krimi, der nicht nur von einem fast unmöglich scheinenden Kampf gegen die Mafia erzählt, in den die Protagonisten, der Journalist Schweizer, seine Freunde und ihr italienischer Freund ungewollt hineingezogen werden, sondern auch von einem actiongeladenen Abenteuer um einen Kunstbetrug. Für Krimifans ein Muss.

„Olga Ro…“ von van Eycken ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8491-2095-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Mehr über Olga Ro… erfahren – Hier gibt es alle Informationen zum Buch

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : info@tredition.de

Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online-Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Der 2006 gegründete Anbieter ist darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren zu maximieren. tredition ist Preisträger des Webfuture Awards der Hansestadt Hamburg und erhielt den Förderpreis des Mittelstandsprogramms. Darüber hinaus gewann das Unternehmen den Preis Digitale Innovation Pitch (BUIDP). Neben privaten Autoren auf seinem eigenen Self-Publishing-Portal tredition.de hat tredition auch Unternehmen wie brand eins, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Neue Westfälische, Bucerius Law School, kress, CHIP oder Windsor Verlag im Kunden-Portfolio.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : info@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/olga-ro-neuer-krimi-um-einen-kunstbetrug-und-den-kampf-gegen-das-organisierte-verbrechen/

Lebenswege – neues Buch über eine tiefe Sinnkrise

Thorsten Kunde erzählt in ,,Lebenswege“ von einer erschütternden Sinnkrise, die den Protagonisten nach dem Tod zweier befreundeten ehemaliger Kommilitonen aus der Studentenzeit ereilt.

BildArthur Stein, Hans Joachim Wiese und Friedrich Schäfer lernen sich während ihrer Tübinger Studentenzeit kennen. Nur das Leben von Friedrich Schäfer verläuft planmäßig. Der Tod der beiden Freunde stürzt den Protagonisten Friedrich Schäfer in eine tiefe Lebenskrise.

In seiner Erzählung „Lebenswege“ geht der Autor Thorsten Kunde einer tiefen Sinnkrise auf den Grund, die den Protagonisten nach dem Tod eines Freundes ereilt und mit der er anfänglich schwer zurechtkommt. Für Menschen, die ähnliches erlebt haben wie der Protagonist, erzählt der Autor Thorsten Kunde eine Geschichte, die berührt, aber Lesern auch Vertrauen in die eigenen Ressourcen und Kraft für schwierige Situationen gibt. Ein aufrüttelndes, berührendes Buch, das auch Mut macht, Sinnkrisen zu meistern.

„Lebenswege“ von Thorsten Kunde ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-2475-3 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Mehr über den Umgang mit einer Lebenskrise erfahren – Hier gibt es alle Informationen zum Buch

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040.41 42 778.00
fax ..: 040.41 42 778.01
web ..: http://www.tredition.de
email : info@tredition.de

Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online-Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Der 2006 gegründete Anbieter ist darauf spezialisiert, durch das Optimieren von Auflagenmanagement, Vertrieb und Abrechnungswesen die Erträge für Verlage, Unternehmen und Autoren zu maximieren. tredition ist Preisträger des Webfuture Awards der Hansestadt Hamburg und erhielt den Förderpreis des Mittelstandsprogramms. Darüber hinaus gewann das Unternehmen den Preis Digitale Innovation Pitch (BUIDP). Neben privaten Autoren auf seinem eigenen Self-Publishing-Portal tredition.de hat tredition auch Unternehmen wie brand eins, Hamburger Abendblatt, Hamburger Morgenpost, Neue Westfälische, Bucerius Law School, kress, CHIP oder Windsor Verlag im Kunden-Portfolio.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Grindelallee 188
20144 Hamburg

fon ..: 040.41 42 778.00
web ..: http://www.tredition.de
email : info@tredition.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/lebenswege-neues-buch-uber-eine-tiefe-sinnkrise/