Schlagwort: Trends

Mehr Standards erleichtern die Planung von Smart Buildings

Axis präsentiert die Trends für Planer, Errichter und Architekten für 2017

Mehr Standards erleichtern die Planung von Smart Buildings

In den letzten Jahren sind die einzelnen Gewerke immer mehr zusammen gewachsen. Dabei ist die Sicherheitstechnik längst ein integrierter Bestandteil eines Smart Buildings. Facherrichter, Fachplaner und Architekten müssen deshalb vermehrt technische Kompetenzen der unterschiedlichen Gewerke aufweisen. Doch auch die Hersteller selbst müssen umdenken. Wo früher proprietäre Anlagen als die Zukunft galten, basieren heute die neuen Systeme auf gemeinsamen Standards. Denn ohne eine gemeinsame Sprache kann die Einbruchmeldeanlage weder mit dem Zutrittssystem kommunizieren, noch ein Livebild der Videokamera an den Hausbesitzer senden. Axis Communications, Marktführer für IP-Video, zeigt sich überzeugt, dass sich diese Entwicklung 2017 fortsetzen wird.

An dem Thema Sicherheitstechnik kommt heutzutage kaum ein Fachplaner, -errichter oder Architekt vorbei. Und dies ergibt durchaus Sinn, haben sich doch Zutrittskontrolle, Videoüberwachung und Co inzwischen als fester Bestandteil im Smart Building etabliert. Das vernetzte, intelligente Haus ist gefragt und die verantwortlichen Bauherren sind gut beraten, bereits vorab alle Aspekte in der Planung zu berücksichtigen. Von großer Bedeutung sind hier Standards.

Trend: Standards gewinnen weiterhin an Bedeutung
Digitale Lösungen erleichtern die Vernetzung verschiedener Systeme miteinander. Diese können untereinander auf Basis eines TCP/IP-Netzwerks mit standardisierten Hilfs- und Anwendungsprotokollen kommunizieren. Die Stromversorgung sichert Power over Ethernet (PoE). Das erleichtert die Notstromversorgung der angeschlossenen Geräte und spart das sonst zusätzlich benötigte Kabel.
Im Sicherheitsbereich gibt es bereits seit 2008 das offene Branchenforum ONVIF, das inzwischen auf über 400 Mitglieder angewachsen ist. Auf dieser Basis entwickelten sich weltweit Standards für IP-basierte physische Sicherheitsprodukte. Seit 2013 ist mit dem Profil C auch der Bereich Zutrittskontrolle integriert. Standards werden auch 2017 weiterhin an Bedeutung gewinnen.

Trend: Leitfaden für Videosicherheitsanlagen – DIN EN62676-4 wird maßgebend
Für viele Bauherren ist der Bereich Sicherheitstechnik oftmals Neuland. Doch eine gut durchdachte Planung ist essentiell, damit das System danach auch die gewünschten Ergebnisse erzielen kann. Hinzu kommt außerdem die Betrachtung des Datenschutzes, da durch Videoüberwachung personenbezogene Daten erhoben werden können.

Mit der Veröffentlichung der Anwendungsregeln der DIN EN 62676-4:2016 einigte sich die Sicherheitsindustrie auf eine Erweiterung der europäischen EN 50132-7:2012, die vor einigen Jahren einen globalen Standard für Videoanalgen geschaffen hat. Sie wird auch in 2017 und in den darauffolgenden Jahren eine wichtige Rolle bei der professionellen Planung von Gebäuden spielen.

Allgemein erfüllt die Norm folgende drei Aspekte:
– Das Bereitstellen eines Rahmenwerks, um Auftraggeber, Errichter und Benutzer bei der Erstellung ihrer Anforderungen zu unterstützen.
– Die Unterstützung von Fachplanern und Benutzern bei der Festlegung der geeigneten Anlagenteile, die für eine vorgegebene bzw. gewünschte Anwendung des Sicherheitssystems erforderlich sind.
– Und das Bereitstellen von Mitteln zur objektiven Bewertung der Eigenschaften einer Videosicherheits-Anlage.

Trend Building Information Modelling in 4D oder 5D
Building Information Modelling (BIM) ermöglicht Fachplanern, Errichtern und Architekten mittels 3D-Planungsprogrammen bereits in der Planung, alle möglichen Aspekte eines Smart Buildings zu kalkulieren. Während 3D-Darstellungen inzwischen gang und gäbe sind, geht der Trend 2017 klar in Richtung 4D und sogar 5D. Ein gut geplantes Gebäude hilft auch, die veranschlagten Bau- sowie auch Instandhaltungskosten einzuhalten. Hier spielt unter anderem das Total-Cost-of-Ownership-Konzept eine große Rolle. Oftmals bringt es langfristig gesehen mehr, in intelligentere Produkte mit angebotenen Service- und Supportleistungen zu investieren, als in auf den ersten Blick günstigere Produkte, bei denen für diverse Leistungen Extra-Kosten anfallen.

Trend Cybersecurity
Die letzten Monate haben es deutlich gezeigt: Der Schutz von IT-Systemen, egal ob es sich um den privaten PC zu Hause, das Smartphone, oder eben das vernetzte Haus handelt, ist für Technikfans nicht mehr optional, sondern ein Must-have. Unternehmen wie Endanwender müssen mehr denn je auf die Sicherheit ihrer Netzwerk-Produkte achten. Fachplaner und auch Facherrichter müssen sich mit den Möglichkeiten auseinandersetzen, wie sie ihre IT-Systeme schützen – virtuell wie physisch. Die Sicherheit von Netzwerk-Produkten wird dabei nicht nur 2017 ein Thema sein, sondern sämtliche IT-Prozesse auf einen langen Zeitraum gesehen begleiten.

„Für Facherrichter, Fachplaner und Architekten bleibt es auch in Zukunft spannend – und herausfordernd, denn von einem Smart Building wird immer mehr erwartet. Zum Glück gibt es auch zahlreiche positive Entwicklungen im Markt, wie eben die neue DIN EN Norm 62676-4 oder die Entwicklung von 3D- und 4D-Programmen. Auch die Hersteller haben eine große Verantwortung bei der Planung und dem Einsatz von Videosicherheitstechnik und müssen bei Bedarf die Fachplaner mit Planungstools, Beratung oder auch Schulungsangeboten unterstützen“, erklärt Jochen Sauer, Business Development Manager bei Axis Communications.

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.100 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mehr-standards-erleichtern-die-planung-von-smart-buildings/

Controlware Security Roadshow „IT-Security 2017 – effizienter und managebar“ im Februar und März

Dietzenbach, 25. Januar 2017 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, informiert im Rahmen der Roadshow „IT-Security 2017 – effizienter und managebar“ im Februar und März 2017 über die wichtigsten Security-Trends. Die Veranstaltungen finden in Berlin (21.02.), Hamburg (22.02.), Hanau bei Frankfurt (07.03.), Düsseldorf (08.03.), München (15.03.) und Stuttgart (16.03.) statt.

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen treiben die Digitalisierung ihrer Business-Prozesse kontinuierlich voran. Ziel ist es, durch die enge Vernetzung der Wertschöpfungskette neue Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen und Abläufe zu optimieren. Unter Sicherheitsgesichtspunkten stellt die Digitalisierung aber auch ein enormes Risiko dar – denn sie vergrößert die Angriffsfläche der Unternehmen und eröffnet Cyber-Kriminellen neue Angriffsoptionen. Im Rahmen der diesjährigen Roadshow präsentieren die Controlware Experten gemeinsam mit den Herstellerpartnern Check Point, Cylance, Fortinet, Infoblox, RadarServices, Palo Alto Networks und Symantec effektive Technologien, welche die neuen Angriffsvektoren zuverlässig schließen. Hierzu gehören insbesondere innovative Ansätze aus dem Bereich Künstliche Intelligenz (KI), die bereits heute eine hervorragende Erkennungsleistung bieten und schon in zahlreichen Lösungen für Cloud-Security, Next Generation Endpoint Protection und Netzwerk-Anomalie-Erkennung integriert sind.

Die Teilnehmer erhalten überdies einen umfassenden Einblick in die steigende Bedeutung ganzheitlicher Security-Infrastrukturen: „Der beste Weg, um sich zuverlässig vor neuen Bedrohungen zu schützen, ist der Aufbau einer systematischen und nahtlos integrierten Sicherheitsarchitektur“, empfiehlt Mario Emig, Head of Information Security, Business Development, bei Controlware. „Auf diese Weise stellen Unternehmen sicher, dass ihre Infrastrukturen optimal geschützt, transparent und managebar bleiben – und stellen gleichzeitig die Weichen für eine umfassende Automatisierung der Prozesse. Auf der Controlware Security Roadshow betrachten wir mit den Teilnehmern, welche Vorteile diese Plattformen in der Praxis bieten – und worauf bei ihrer Umsetzung zu achten ist.“

Die Vortragsthemen im Überblick:
– Information Security 2017 – Controlware präsentiert die wichtigsten Trends und Herausforderungen in der IT-Security 2017
– Karl Klammer goes to Cloud – Controlware erörtert, welche Sicherheitsaspekte bei der Einführung von Microsoft Office 365 zu beachten sind
– Das Cybercrime-Dilemma: Heiter bis wolkig – Check Point berichtet über die größten Security-Herausforderungen 2017
– Effektive Gateway-, End-Point- und Cloud-Security dank ganzheitlicher Security-Plattform – Blue Coat (jetzt Teil von Symantec) erläutert die strategischen und operativen Vorteile durch den Merger von Blue Coat und Symantec
– Revolutionizing Endpoint Security using Artificial Intelligence & Machine Learning – Cylance zeigt vier Gründe auf, warum existierende Endpoint-Umgebungen optimiert werden sollten
– DNS – Eine Sicherheitslücke?! – Infoblox informiert über die Sicherheitsaspekte beim DNS-Management
– Lösungen zum Schutz Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) – Controlware beleuchtet, wie Cyber-Risiken zuverlässig erkannt und beseitigt werden
– In Berlin, Hamburg, Hanau (Frankfurt), Düsseldorf und Stuttgart: Fortinet Security Fabric – So funktioniert Sicherheit! – Fortinet erklärt, wie sich Lösungen zu einem sicheren, performanten und skalierbaren Eco-System kombinieren lassen
– In München: sfddnnah – Reloaded! – Palo Alto Networks schildert ein klassisches Security-Thema aus einer neuen Perspektive

Die Roadshow-Termine in diesem Jahr:
21.02.2017: Berlin – Radisson Blu
22.02.2017: Hamburg – Prototyp Automuseum
07.03.2017: Hanau (Frankfurt) – Congress Park Hanau
08.03.2017: Düsseldorf – Classic Remise Düsseldorf
15.03.2017: München – Mercedes Benz Tower 360°
16.03.2017: Stuttgart – MOTORWORLD

Die ganztägigen Veranstaltungen beginnen jeweils um 9:00 Uhr und klingen ab 15:45 Uhr mit einer Diskussionsrunde aus. Je nach Lokation findet im Anschluss an die Veranstaltung eine Führung durch die Ausstellungsräume statt. Die Teilnahme an der Roadshow ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist jedoch eine frühzeitige Anmeldung unter https://www.controlware.de/termine.html ratsam.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das mehr als 600 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Tochterunternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.controlware.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/controlware-security-roadshow-it-security-2017-effizienter-und-managebar-im-februar-und-maerz/

FULL-SERVICE HOCH IM KURS

Aktuelles CVO Fuhrpark-Barometer zeigt erneut große Bedeutung von Leasing mit Kilometervertrag

Leasing mit Kilometervertrag ist die Hauptfinanzierungsmethode für Firmenwagen in Deutschland. Vor allem bei großen Unternehmen ab 1.000 Mitarbeitern ist das sogenannte Full-Service-Leasing mit seinen Dienstleistungen beliebter als im restlichen Europa. Doch auch der Kauf ist weiterhin relevant: Die Finanzierungsmethode ist vor allem bei Unternehmen ab 100 Mitarbeitern auf Wachstumskurs. Das zeigt das aktuelle CVO Fuhrpark-Barometer 2016, das dieses Jahr erstmals nur die Ergebnisse der Befragung von Unternehmen ab 10 Mitarbeitern darstellt. Die gesamte Studie kann kostenlos über kontakt@arval.de bezogen werden.

Der Trend zum Leasing ist ungebrochen. Insgesamt 67 Prozent der deutschen Studienteilnehmer setzen auf Leasing mit Restwert- oder Kilometervertrag. Bei großen Unternehmen ab 1.000 Mitarbeitern zeigt sich vor allem die steigende Beliebtheit des Leasings mit Kilometervertrag: Rund 58 Prozent der befragten Fuhrparkverantwortlichen in Deutschland entscheiden sich in dieser Kategorie dafür. Die Finanzierungsform wird damit hierzulande häufiger eingesetzt als im restlichen Europa. Dort sind es allerdings immer noch 54 Prozent.

Betrachtet man die zeitliche Entwicklung der Hauptfinanzierungsmethoden, wird deutlich: Full-Service-Leasing wird bei Unternehmen ab 100 Mitarbeitern auch in Zukunft die am stärksten genutzte Finanzierungsart sein. 32 Prozent der Fuhrparkverantwortlichen mittlerer Unternehmen beabsichtigen, diese Finanzierungsart weiter auszubauen. In großen Unternehmen möchten 41 Prozent der Flottenentscheider ihr bisheriges Angebot zudem erweitern und sogar 52 Prozent der Fuhrparkmanager sehr großer Unternehmen geben an, sich verstärkt für Leasing mit Kilometervertrag entscheiden zu wollen.

Kauf versus Leasing

Trotz der klaren Tendenz zum Leasing kaufen viele Unternehmen nach wie vor ihre Dienstwagen. Traditionell sind dies vor allem Betriebe ab 10 Mitarbeitern. Das CVO Fuhrpark-Barometer 2016 stellt jedoch fest, dass der Kauf auch bei großen Unternehmen ab 100 Mitarbeitern als Hauptfinanzierungsmethode stark genutzt wird: Von 22 Prozent im Jahr 2015 ist deren Nutzung auf 25 Prozent im Jahr 2016 gestiegen – zu Lasten des Leasings mit Kilometervertrag. Tatsächlich ist diese Finanzierungsart bei der entsprechenden Unternehmensgröße verglichen mit dem Vorjahr von 58 Prozent auf 53 Prozent gesunken. Diese Entwicklung steht jedoch in Zusammenhang mit der aktuellen für Unternehmen günstigen Zinssituation, die einen Kauf sinnvoll erscheinen lässt und ist daher nicht als langfristiger Trend einzuschätzen.

„Wir beobachten eine immer stärkere Nachfrage nach Leasing mit Kilometervertrag – im Gegensatz zum reinen Finanzleasing oder Kauf. Denn Fuhrparkverantwortliche gestalten ihre Flotte zunehmend strategischer und berücksichtigen sowohl Umweltaspekte als auch die Gesamtkosten“, kommentiert Christian Schüßler, Commercial Director bei Arval und Sprecher für das CVO in Deutschland, die Studienergebnisse. „Dank der umfassenden Dienstleistungen des Full-Service-Leasings, wie etwa der Organisation von Wartungsterminen, Reifenwechsel oder dem Schadenmanagement tendieren die Unternehmen immer stärker zum Outsourcing im Fuhrpark.“

Zum Corporate Vehicle Observatory (CVO)
Der CVO ist eine unabhängige Expertenplattform für Fachleute im Bereich Flottenmanagement, die 2002 von Arval und der Muttergesellschaft BNP Paribas initiiert wurde. Im Rahmen des europaweit ausgelegten CVO werden Expertenrunden veranstaltet und Fachpublikationen herausgegeben.
Das jährlich erscheinende CVO Fuhrpark-Barometer enthält 2016 die Ergebnisse der Befragung von 2.993 Flottenentscheidern in 12 EU-Ländern. In Deutschland wurden im Auftrag von Arval durch das Meinungsforschungsinstitut csa 200 Fuhrparkentscheider telefonisch interviewt. Je nach Unternehmensgröße handelte es sich dabei um Firmeninhaber, Fuhrpark- oder Einkaufsleiter aus Handels-, Dienstleistungs-, Industrie- und Baubetrieben mit unterschiedlich großen Flotten.

Über Arval

Arval wurde 1989 als 100%ige Tochter der BNP Paribas Gruppe gegründet und hat sich auf Full-Service-Leasing spezialisiert. Arval bietet seinen Kunden – Firmenkunden, KMUs sowie großen internationalen Gesellschaften – maßgeschneiderte Lösungen, die die Mobilität der Fahrer optimieren und den Unternehmen die mit dem Flottenmanagement verbundenen Risiken abnehmen. Arval hat sich im Dienste seiner Kunden der fachkundigen Beratung und Service-Qualität verschrieben. Das Unternehmen ist derzeit in 28 Ländern mit mehr als 6.000 Mitarbeitern vertreten. Die Leasingflotte umfasst eine Million Leasing-Fahrzeuge weltweit. Arval ist ein Gründungsmitglied der Element-Arval Global Alliance, der am längsten bestehenden Allianz im Flottenmanagement für Unternehmen und weltweit führend mit drei Millionen Fahrzeugen in fast 50 Ländern. Innerhalb der BNP Paribas Gruppe gehört Arval zum Kerngeschäftsfeld des Retail Banking.
www.arval.com

Über BNP Paribas

BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 189.000 Mitarbeitern in 75 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. Die Gruppe belegt Schlüsselpositionen in den drei Geschäftsfeldern Domestic Markets, International Financial Services (Privatkundengeschäft und Financial Services werden im Bereich Retail Banking & Services zusammengefasst) und Corporate & Institutional Banking, das sich auf Unternehmens- und institutionelle Kunden konzentriert. Die Gruppe begleitet ihre Kunden (Privatpersonen, Verbände, Unternehmer, KMU, Großunternehmen und institutionelle Anleger), um sie bei der Verwirklichung ihrer Vorhaben mit Finanz , Anlage , Spar und Absicherungsdienstleistungen zu unterstützen. In Europa hat die Gruppe vier Heimatmärkte (Belgien, Frankreich, Italien und Luxemburg) und BNP Paribas Personal Finance ist Marktführer bei Konsumentenkrediten. BNP Paribas baut derzeit ihr Geschäftsmodell einer integrierten Privatkundenbank in den Mittelmeerländern, in der Türkei und in Osteuropa aus und verfügt zudem über ein umfangreiches Netzwerk im Westen der USA. Im Corporate & Institutional Banking sowie der Sparte International Financial Services ist BNP Paribas führend in Europa, hat eine starke Präsenz in Nord- und Südamerika und verzeichnet starkes und nachhaltiges Wachstum im Asien-Pazifik-Raum.
www.bnpparibas.com

Über BNP Paribas in Deutschland

BNP Paribas ist eine global tätige Bank mit vier Heimatmärkten in Europa – Belgien, Frankreich, Italien und Luxemburg. Weltweit ist sie mit 189.000 Mitarbeitern in 75 Ländern vertreten. In Deutschland ist die BNP Paribas Gruppe seit 1947 aktiv und hat sich mit 13 Gesellschaften erfolgreich am Markt positioniert. Privatkunden, Unternehmen und institutionelle Kunden werden von 5.000 Mitarbeitern bundesweit an 19 Standorten betreut. Das breit aufgestellte Produkt- und Dienstleistungsangebot von BNP Paribas entspricht nahezu dem einer Universalbank.
www.bnpparibas.de

Firmenkontakt
Arval Deutschland GmbH
Tamara Jonescheit
Ammerthalstr. 7
85551 Kirchheim b. München
+ 49 (0)89 90 477 0
arval@maisberger.com
https://www.arval.de

Pressekontakt
Maisberger, Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Jennifer Appel
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 41 95 99-77
arval@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/full-service-hoch-im-kurs/

STEELCASE@MCBW EVENT

THE FUTURE OF WORK IN A SMART AND CONNECTED WORLD

STEELCASE@MCBW EVENT

Steelcase Worklounge Brody (Bildquelle: Steelcase)

München, Januar 2017 – Unsere Gesellschaft sieht sich einem Wandel ausgesetzt, dessen Kräfte mit bisher unbekannter Wucht wirken. Im Zentrum der zahlreichen Veränderungen verschmelzen die digitale und die analoge Welt. Dinge, von denen wir vor zehn Jahren nicht einmal zu träumen wagten, sind heute allgegenwärtig. Autonomes Fahren hat Auswirkungen darauf, wie und wo wir arbeiten. Umgebungen werden stetig interaktiver und intelligenter und so zu einem wichtigen Bestandteil einer beschleunigten, kompetitiven Umwelt.

Sind wir bereit dafur?

Am 9. März findet im Rahmen der Munich Creative Business Week (MCBW) im Mars-Venus-Saal des Bayerischen Nationalmuseums das Steelcase On Stage Interview mit James Ludwig, Global Head of Design von Steelcase Inc. und Sandra Hofmeister, Chefredakteurin der DETAIL statt.

https://www.mcbw.de/programm/detailseite/event/the-future-of-work-in-a-smart-connected-world.html

James Ludwig, Architekt, Produkt-Designer und Vice President Global Design und Engineering bei Steelcase, spricht uber die enormen Veränderungen unserer Arbeitsweisen und unserer Umgebungen, in denen Arbeit in den kommenden Jahrzehnten stattfinden wird.

Sandra Hofmeister ist Chefredakteurin der Fachzeitschrift DETAIL für Architekten, Bauingenieure, Baubehörden und Bauträger. Die DETAIL stellt eine einzigartige Informationsquelle für Planungs- und Architekturbüros dar. Schwerpunkt ist das Detail im konstruktiven und architektonischen Zusammenhang.

Über die MCBW

Die Munich Creative Business Week bringt vom 4. bis 12. März 2017 Kreative und Wirtschaft aus aller Welt für einen interdisziplinären Austausch zusammen. In diesem Jahr steht die Designwoche im Spotlight von „Design Connects – The Smart Revolution“.

Steelcase, der führende internationale Hersteller von Büroeinrichtungen und innovativen Raumlösungen ist ein Exempel für innovatives und nachhaltiges Design und Sponsor der MCBW 2017.

Anmeldung

Der Designtalk startet um 19 Uhr. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Im Anschluss an die Veranstaltung lädt Steelcase herzlich zu einem Get-together und Networking ein.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung über press@aprioripr.com. Einlass nur mit vorheriger Anmeldung möglich.

Steelcase Learning and Innovation Center

Steelcase ist davon überzeugt, dass Innovation der Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit von morgen ist. „Innovationen entstehen einzig und allein durch den Menschen, unsere Mitarbeiter“, erklärt Jim Keane, President und Chief Executive Officer (CEO) von Steelcase Inc., mit Sitz in Grand Rapids, Michigan, USA. „Unternehmen müssen daher laufend in die Weiterentwicklung ihrer Mitarbeiter investieren. Für unsere Mitarbeiter in EMEA wird das neue Steelcase Learning and Innovation Center, das derzeit im Brienner Forum in München entsteht, die perfekten Bedingungen für kontinuierliches Lernen und ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung bieten“, so Keane weiter. Bei der Ausgestaltung seiner neuen Räumlichkeiten wird Steelcase seine Erkenntnisse darüber nutzen, wie aktives Lernen funktioniert und sich physischer Raum mit virtuellen Räumen dazu am besten kombinieren lässt.

Download der Pressemitteilung und Bilder unter:

http://www.aprioripr.com/de/pressemitteilung/

Über Steelcase

Seit über 100 Jahren unterstützt Steelcase weltweit führende Organisationen mit fundiertem Wissen und seinem bedeutenden Erfahrungsschatz – und zwar überall dort, wo Arbeit stattfindet. Steelcase versteht, wie Menschen arbeiten und wie intelligent gestaltete Räume Menschen dabei unterstützen, produktiver, engagierter und inspirierter zu sein. Soziale, wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit ist dabei von besonderer Bedeutung. Steelcase Inc. erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 weltweit einen Umsatz von 3,1 Milliarden US-Dollar und ist mit einem Netzwerk aus über 800 Fachhandelspartnern global vertreten. Gründungssitz des Unternehmens ist Grand Rapids (Michigan/USA). In der Region EMEA (Europa, Nahost, Afrika) stellt Deutschland den größten Markt dar. Vom Standort Rosenheim bei München ausgehend ist das Unternehmen dort mit den Marken Steelcase und Coalesse vertreten.

Firmenkontakt
aprioripr
Christiane Lesch
Ismaninger Str. 118
81675 München
0175-3637749
press@aprioripr.com
https://www.steelcase.com/eu-de/

Pressekontakt
apriori pr
Christiane Lesch
Ismaninger Str. 118
81675 München
0175-3637749
christiane.lesch@aprioripr.com
http://www.aprioripr.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/steelcasemcbw-event/

2017 – ein Jahr mit neuen Herausforderungen. Das sind die Trends der Speichermarkt- und Datenrettungsbranche

Leipziger Datenretter DATARECOVERY® berichtet über Trends und Entwicklungen im Speichermarkt in 2017

2017 - ein Jahr mit neuen Herausforderungen. Das sind die Trends der Speichermarkt- und Datenrettungsbranche

DATARECOVERY® Datenrettung – Aussichten im Datenrettungs- und Speichermarkt für 2017 (Bildquelle: depositphotos.com)

Der Speichermarkt entwickelt sich weiterhin rasant. Die Anforderungen an schnelle und vor allem große Speichermedien steigen permanent. Das zeigt sich auch im Bereich der Datenrettung. Denn auch neueste Speichertechnologien unterliegen Fehlern und sind nicht vor Defekten und Datenverlusten gefeit. Die Trends im Bereich der Datenrettung für 2017 orientieren sich an den Anforderungen und Veränderungen von digitalen Datenträgern.

Stärkerer Einsatz von Flash Speicher

Dass SSD und andere Flash-Datenträger dem Vormarsch sind, ist kein allzu neuer Trend. Allerdings nimmt die Flashspeicher-Nutzung gerade auch im Business Bereich Fahrt auf. So werden mittlerweile RAID Arrays in Rechenzentren mit geeigneten SSD (Solid State Disk) ausgestattet. Der Hersteller Synology ( https://www.synology.com/ ) hat vor wenigen Tagen sein erstes „All Flash-NAS“ vorgestellt. Noch ist es kein Standard, aber die Datenrettungsbranche muss sich deutlich auf das Thema Flash-Speicher fokussieren. DATARECOVERY® ist beim Thema SSD-Recovery sehr gut aufgestellt. So wurde unter anderem in 2016 erstmalig ein BSY Problem innerhalb von Seagate Hybridspeichern (SSHD) erfolgreich gelöst. In 2017 plant DATARECOVERY® eine Erweiterung der Flash-Recovery Arbeitsplätze im Unternehmen.

Festplatten mit zunehmender Speicherkapazität

Aufgrund wachsender Anforderungen der Anwender steigen die Kapazitäten neuer Festplatten. „6 und 8 Terrabyte Festplatten sind mittlerweile keine Seltenheit mehr im Alltag von DATARECOVERY®“, berichtet Geschäftsführer Jan Bindig. „Die Komplexität steigt mit der Kapazität der Datenträger – vor einigen Jahren war der Einsatz von Helium-befüllten Festplatten noch eine Zukunftsvision – heute ist es bei Kapazitäten von 8 Terrabyte und mehr gang und gäbe geworden.“, so Bindig weiter.
Western Digital ( https://www.hgst.com/ ) hatte erst vor wenigen Tagen die Produktion von 12 und 14 Terrabyte Festplatten mit der Marke HGST angekündigt.

Mehr Datenverluste durch Cyber-Angriffe, Viren und Trojaner

Das Thema Ransomware und Verschlüsselungstrojaner begleitete uns in 2016 massiv. Das Bundeskriminalamt ( https://www.bka.de/ ) stellte im Juli 2016 das Bundeslagebild Cybercrime 2015 vor. Erschreckend hoch war die Zunahme von Angriffen und Datenverlusten durch Ransomware und Verschlüsselungstrojaner. „Die Erpressung im Digitalen Bereich hat deutlich zugenommen. Das zeigt sich in den Anfragen zur Datenrettung von Ransomware befallenen IT-Systemen. Wir hatten auf der IT-SA in Nürnberg längere Gespräche mit Cybercrime Ermittlern des BKA und sahen die Trends aus unserem Datenrettungsalltag bestätigt“, berichtet Jan Bindig über den Zuwachs an Entschlüsselungsaufträgen nach Cyber-Attacken. Im kommenden Jahr 2017 werden noch häufigere Schäden durch die Verschlüsselung von Erpressungstrojanern erwartet.
DATARECOVERY® löste 2016 unter anderem einen Fall, bei dem gleich mehrere Verschlüsselungstrojaner vom Typ CrySIS zugeschlagen hatten. Aufgrund des nahezu gleichzeitigen Befalls zweier Trojaner, kam es zusätzlich zur ohnehin schon komplexen Verschlüsselung noch zu logischen Beschädigungen von Daten, die aus dem Aufeinandertreffen der Schädlinge resultierten. Betroffen war die Geschäftsstelle einer großen deutschen Sportliga, die mit einem Schlag handlungsunfähig war. DATARECOVERY® konnte hier weiterhelfen und 100% aller Daten im RAID System wiederherstellen. ( https://www.datarecovery-datenrettung.de/datenrettung-entschluesselung-von-daten-nach-befall-von-crysis-ransomware/ )

Verschlüsselte Datenträger und Datenverbindungen auf dem Vormarsch

Aufgrund steigender Sicherheitsanforderungen und eines vor allem im geschäftlichen IT Alltag gestiegenen Sicherheitsbewusstseins werden immer häufiger Daten verschlüsselt. Das beginnt bei der Verschlüsselung der Kommunikation zum Beispiel von E-Mails oder Telefonaten. Aber auch ganze Datenträger in Notebooks oder auch in Serversystemen werden oft professionell verschlüsselt.
Neben der aktiven Datenverschlüsselung erfolgt zunehmend die Verschlüsselung auf unterster Hardware-Ebene von Speichermedien. Bei Smartphones oder aktuellen SSD werden vorwiegend verschlüsselte Verbindungen zwischen Controller und NAND-Flash Speicherzellen eingesetzt. Das macht es für Datenretter wie DATARECOVERY® nicht gerade einfach. Neben der hardwareseitigen Demontage von Flash-Speicherbausteinen und dem Auslesen von Rohdaten kommt noch die Entschlüsselung der internen Verbindung dazu, damit dann die Distribution der Daten auf virtueller Ebene nachvollzogen werden kann. Nach Einschätzung von DATARECOVERY® wird sich in 2017 dieser Trend ganz klar fortsetzen.

Verteilte Storagesysteme & SDS mit zunehmend mehr Speichermenge

Storage-Server werden nicht nur komplexer, sondern auch stärker auf unterschiedlichsten Hardwareniveaus verteilt. Die zunächst ausfallsichere Konstruktion von verteilten Storagesystemen und Software defined Storage (SDS) kann im Fall eines Datenverlustes (z.B. durch Löschen von Elementen innerhalb der virtuellen Storage-Struktur) zum Problemfall werden. Hier werden neben den meist proprietären Dateisystemen und Betriebssystemen vor allem die gigantischen Speichermengen und hohe Anzahl von Datenträgern zur Herausforderung für Datenretter. DATARECOVERY® hatte bereits in 2016 diverse Storage-Recovery Aufträge mit über 70 Festplatten verteilt in verknüpften RAID Arrays.

NAS Server vermehrt auch im Privatumfeld

Die Kategorie NAS-Server gewinnt zunehmend an Beliebtheit bei Anwendern. Auch im Bereich kleinerer Firmen und in Privathaushalten werden mittlerweile NAS als zentraler Datenspeicher für Dokumente, Fotos und Videos verwendet. Selbstverständlich steigen mit der Menge an Nutzern auch die Anforderungen an die Rekonstruktion von Daten im Fall von Datenverlusten. Häufig sind mehrere Festplatten gleichzeitig beschädigt oder auch Firmware-Fehler für den Daten-Gau verantwortlich. Folgt man den NAS-Verkaufszahlen der Elektronikversandhändler wie Amazon und Co., werden sich Datenrettungsanfragen für NAS Server in 2017 weiterhin erhöhen.
https://www.datarecovery-datenrettung.de/server-systeme/nas-systeme/

Logische Daten-Rekonstruktion wird wichtiger

Im Zuge der Virtualisierung und bereits erwähnten Verschlüsselung von Daten gewinnt der Bereich der Logischen Datenrekonstruktion immer mehr an Bedeutung. „Noch vor 10 Jahren war es besonders wichtig, das Handwerk zum Austauschen defekter Schreib-Leseköpfe in Festplatten zu beherrschen. Mittlerweile ist der Anteil logischer, komplexer Rekonstruktionen von Datenfragmenten aus Datenträgern aller Art deutlich höher als der Anteil an mechanisch, handwerklicher Arbeit.“, berichtet Lars Müller, Laborverantwortlicher am Hauptstandort von DATARECOVERY® in Leipzig.

In 2017 wird der technische und damit verbundene qualitative Anspruch an eine Datenwiederherstellung weiterhin steigen. Der automatisierte Datenrettungsvorgang durch vorgefertigte Softwarelösungen ist gerade bei komplexen Speichersystemen und verschlüsselten Daten schlichtweg nicht möglich. Die Weiterentwicklung von Know-how und stetigen Trainings und Tests ist für DATARECOVERY® auch in 2017 ein wichtiges Element des Alltages.

Seit 1991 auf Datenrettungen spezialisiert
DATARECOVERY® ist dank umfangreichem Know-how in der Lage, Daten von Software-defined Storages zu retten. Seit 1991 ist das Unternehmen auf dem Gebiet der Datenwiederherstellung tätig. Neben einer eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung stehen ein Reinraumlabor und hochmoderne Softwaretools zur Verfügung.

Kontakt
DATARECOVERY® Datenrettung
Ute Dietrich
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
presse@datarecovery.eu
https://www.datarecovery-datenrettung.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/2017-ein-jahr-mit-neuen-herausforderungen-das-sind-die-trends-der-speichermarkt-und-datenrettungsbranche/

Laminatboden Trends und Entwicklungen 2017 – Messevorschau

Trends und Entwicklungen 2017 – Laminat Bodenbelag für (noch) mehr Gemütlichkeit

Laminatboden Trends und Entwicklungen 2017 - Messevorschau

Parador Trendtime 2 Laminat Wine & Fruits Rustikalstruktur 4-seitige V-Fuge

Trends und Entwicklungen 2017 – Laminatboden für (noch) mehr Gemütlichkeit

Beim Laminatboden zeichnet sich 2017 ein eindeutiger Trend ab. „Upcycling Design“ heißt der neue Trend in der Einrichtungs-Branche. Der Industrie-Look gilt als Spielart des Vintage Trends und geht mit urbanen Gestaltungselementen wie Ruß, abgeblättertem Putz und Rost einher. Was passt besser zu Stahlhockern mit Ledersitz, Wanduhren mit riesigen Ziffernblättern oder Metallrahmen als Bodenbeläge im Urban-Style? Das dachten sich auch die großen Hersteller von Laminat-Bodenbelägen und setzen bei ihren Dekoren verstärkt auf Bauholz-Optik mit sägerauen Strukturen und handgebürsteten Oberflächen.

Laminatboden – starkes Allround-Talent

Trotz des Vormarsches von Designböden liegt Laminat nach wie vor im Trend. Kaum ein anderer Bodenbelag lässt sich neben Design-Bodenbelag so vielfältig gestalten wie ein Laminatboden. Der vielschichtige Aufbau von Laminatboden ermöglicht zahlreiche Optiken mit strapazierfähigen und pflegeleichten Eigenschaften – eine beliebte Kombination von Design und praktischen Features.

Renovierungsfreundlich durch die geringe Aufbauhöhe, Strapazierfähigkeit durch eine hochabriebfeste Oberfläche aus Melaminharz-Overlay, eine feuchtigkeitsabweisende Rückseite und die extrem einfache Verlegung dank ausgeklügelter Klick-Mechaniken machen Laminat zum perfekten Bodenbelag einer kreativen Raumgestaltung in Räumen mit Anspruch. Auch optisch bietet Laminatboden eine breite Palette an Gestaltungsmöglichkeiten. Anspruchsvolle Holz-Optiken, ausgefallene geometrische Optiken und dezente Stein-Dekore passen sich selbst ungewöhnlichen Wohnstilen an.

Laminat – Trend-Kollektionen im Urban Style

Parador beweist mal wieder ein Gespür für Trends und Entwicklungen. 2017 fokussiert sich der Hersteller bei seinen Laminat-Kollektionen auf urbane Styles in Bauholz-Optik und bietet damit den perfekten Bodenbelag für den „Upcycling Style“.

Produktempfehlungen der Redaktion:

Parador Trendtime 1 Laminat Globetrotter urban nature wP1473921
Parador Trendtime 6 Laminat Brushboard white wP1567475
Parador Trendtime 2 Laminat Wine and Fruits white wP1473827
Profilor ClickIn 7-32 Laminat Eiche gesaegt Laminatboden
Joka-432-Liberty-ND-Laminat-Laerche-Alaska-hochwertiger-Laminatboden
Joka 532 Skyline ND Laminat Antikeiche natur V4 Fuge Laminatboden

Parador Trendtime 6 Laminat Brushboard oder Parador Trendtime 1 Globetrotter Urban und Parador Trendtime 2 Laminatboden Wine & Fruits lassen sich mit ihren Optiken in Bauholz-Optik, Urban-Style und Weinfass-Optik hervorragend mit den klassischen Einrichtungsgegenständen des „Upcycling Style“ wie hölzerne Couchtische mit Metall-Beinen und Stahlhockern mit Lederbezug kombinieren.

Das Laminat Joka 532 Skyline und Joka 432 Liberty ND Laminat Lärche Alaska lebt ebenfalls von seiner urbanen Authentizität im Upcycling Style. Die außergewöhnliche Antikeiche-Optik und Haptik kommen urbanem Bodenbelag so nah wie nie zuvor: Urban Style trifft Upcycling – die perfekte Kombination aus Gemütlichkeit und Upcycling. Der Bodenbelag sorgt für ein angenehmes Raumklima und verleiht Wohnräumen viel Wärme und Wohnlichkeit. Die integrierte V-Fuge macht diesen Bodenbelag perfekt für Objekte im Upcycling Style. Joka Skyline und Joka 432 Liberty ND besitzen antistatische Eigenschaften und sind fleckenunempfindlich. Das patentierte ProConnect Verlegesystem garantiert eine schnelle Verlegung bei einer ausgezeichneten Flächenstabilität

allfloors.de, der Bodenbelag Fachhandel mit versandkostenfreier Lieferung bietet Bodenbeläge aller bedeutenden Hersteller. allfloors.de liefert versandkostenfrei, bietet fachlich fundierte auch telefonische Beratung, Angebotserstellung, Musterservice. Für Gewerbetreibende der Bereiche Ladenbau, Wohnungsbau, Wohnungsvermietung bzw. Hausverwaltungen, Raumausstatter und Maler bietet allfloors attraktive Händlerkonditionen.

Kontakt
allfloors Service Center Berlin – mbb Ihr Bodenausstatter GmbH
Maik Möller
OdF-Platz 2
16775 Löwenberger Land
033094-71987-0
webmaster@allfloors.de
http://www.allfloors.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/laminatboden-trends-und-entwicklungen-2017-messevorschau/

Parkettboden Trends und Entwicklungen 2017 Messevorschau

Trend Bodenbelag Parkett – auf der Reise in die Vergangenheit

Parkettboden Trends und Entwicklungen 2017 Messevorschau

Parador Parkett Trendtime Seaport Oak erhältlich auf allfloors.de

Parkettboden Trends und Entwicklungen 2017 – Messevorschau

Trends und Entwicklungen bei Parkettboden stehen 2017 auf der BAU München und auf der Domotex Hannover auf der Tagesordnung. Aufstrebende Designer aus Großbritannien, Deutschland, Türkei, Niederlande und Frankreich zeigen die aktuellen Trends für Parkett Bodenbeläge auf. Auf insgesamt fünf Sonder-Ausstellungsflächen werden die aktuellen Trends und Entwicklungen für Bodenbeläge im Jahr 2017 präsentiert und vorgestellt.
Die neuen Einrichtungstrends zeigen es deutlich: 2017 wird das Jahr der Vergangenheit. Nostalgie, Holz und Handarbeit stehen bei den Trends und Entwicklungen in 2017 im Vordergrund, spiegeln die Sehnsüchte der Menschen nach Ruhe und Gemütlichkeit wider.

Trend Bodenbelag Parkett – auf der Reise in die Vergangenheit

In der Schnelligkeit der Zeit und der Hektik des Alltags schätzen Menschen die Gemütlichkeit und das Lebensgefühl eines Landhauses. Wohlbehagen und Wärme sind die Schlüsselwörter der Einrichtungstrends im Jahr 2017. Damit setzt sich das seit Jahren aktuelle „Homing“ in 2017 fort. „Homing“ beschreibt einen Lebensstil, bei dem das eigene Zuhause zum gemütlichen, sozialen Lebensmittelpunkt wird. Das Heim wird immer mehr zum Rückzugsort vor der zunehmend schnellen und stressigen Zeit, erfüllt die Sehnsüchte der Menschen nach der Ruhe der Natur.
Holz bleibt das beliebte Material bei den Bodenbelägen. Selbst bei Fliesen ist die warme Optik von Holz begehrt. Die Fliesen sehen nicht mehr hart und kalt aus, sondern ähneln eher dem klassischen Parkettboden. Auch der Klassiker Parkett Dielen wird 2017 die Einrichtung von Häusern und Wohnungen bestimmen.

Entwicklungen bei Parkettboden – Eiche und Nussbaum bestimmen den Trend

Während Möbel und aktuelle Wohnaccessoires eher in Blau, Schwarz, Kaffee-Tönen oder Grau gehalten sind, dominieren bei Parkettboden Nussbaum und Eiche mit ausgeblichenen Oberflächen und matter Bearbeitung. Die Naturfarben Khaki, Kaffee und Taupe der Wohnaccessoires lassen sich mit den natürlichen Materialien des Parkettbodens hervorragend kombinieren.
Farblich angesagt sind nicht nur Blautöne und Schwarz. Auch Grün wird in 2017 vermehrt im Wohnraum zu finden sein. Das Grün erinnert an den Geruch von Holz und Tannen verbunden mit dem entspannenden Gefühl urtümlicher Wälder und bringt das Naturgefühl in die eigenen vier Wände zurück. Besonders gemütlich wirkt Grün in Kombination mit hellen Holz oder den warmen Farben eines Parkettbodens in Eiche- und Nussbaum-Optik.

Parkettboden Kollektionen – Trend im Spiegel der Natur und Gemütlichkeit

Die Suche nach Geborgenheit und Gemütlichkeit spiegelt sich auch in den Parkettboden Kollektionen auf dem Markt wider. Parador Trendtime 6 Parkett bietet neue Trends für gemütlich-wohnliche Wohnräume in rustikalem Format. Großformatige Parkett Dielen, Stabdielen und Parkett in Fischgrät-Optik steigern den Wert von Wohnräumen und regulieren gleichzeitig auf natürliche Weise das Raumklima.
Wicanders Kentucky Parkett vermittelt den Eindruck eines antiken Bodenbelags mit gebürsteter, handgeschroppter und geräucherter Oberfläche. Durch die künstliche Alterung erhält dieses Parkett ein einzigartiges Aussehen, das mit den aktuellen Farben der Einrichtungstrends Blau, Grün, Grau und Schwarz harmoniert und den Lebensmittelpunkt zu einem natürlichen Rückzugsort macht.

allfloors.de, der Bodenbelag Fachhandel mit versandkostenfreier Lieferung bietet Bodenbeläge aller bedeutenden Hersteller. allfloors.de liefert versandkostenfrei, bietet fachlich fundierte auch telefonische Beratung, Angebotserstellung, Musterservice. Für Gewerbetreibende der Bereiche Ladenbau, Wohnungsbau, Wohnungsvermietung bzw. Hausverwaltungen, Raumausstatter und Maler bietet allfloors attraktive Händlerkonditionen.

Kontakt
allfloors Service Center Berlin – mbb Ihr Bodenausstatter GmbH
Maik Möller
OdF-Platz 2
16775 Löwenberger Land
033094-71987-0
webmaster@allfloors.de
http://www.allfloors.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/parkettboden-trends-und-entwicklungen-2017-messevorschau/

Avast stellt Trend Report vor: Diese zehn Apps belasten Android-Smartphones

Zu den größten Daten- und Akkufressern zählen Snapchat, Facebook, musical.ly und Tinder

Avast stellt Trend Report vor: Diese zehn Apps belasten Android-Smartphones

(Bildquelle: @ Avast)

Prag/München, 21. Dezember 2016 – Was haben Tinder, Snapchat, Spotify und Wattpad gemeinsam? Nach Ergebnissen des Avast Android Performance & Trend Reports Q3 2016 beeinträchtigen diese Apps die Leistung von Android-Smartphones massiv. In der Untersuchung hat Avast Software, der weltweit führende Hersteller von digitalen Sicherheitsprodukten für Endanwender und Unternehmen, die Top 20 Android-Apps ermittelt, die die Leistung der Smartphones am meisten beeinträchtigen. Dazu hat Avast den Verbrauch des Akkus, Speicherplatzes und des Datenvolumens betrachtet. Die News-Apps Daily Mail Online und ynet sind neu in der Rangliste und befinden sich in guter Gesellschaft zu beliebten Apps wie Facebook, Instagram und der Messaging-App WeChat in den Top 10 der Datenfresser, die automatisch im Hintergrund laufen.

Einige Apps sind dagegen seit diesem Quartal neu in den Top 10 zu finden:

– Musical.ly: Die Lip-Sync-App ist besonders bei Teenagern ein großer Erfolg mit etwa 150 Millionen Usern. Tests haben jedoch gezeigt, dass nach nur zweistündiger Nutzung der App der Smartphone-Akku komplett leer ist. Das kurzzeitige Anschauen von 25 Clips verbraucht bereits 100 MB Datenvolumen. Wer das jeden Tag macht, kommt im Monat auf über 3GB Datenvolumen, was die meisten Mobilfunkverträge deutlich überschreitet. Zudem verbraucht die App im Vergleich den meisten Speicherplatz auf den Smartphones.

– WhatsCall: Die App ist eine relativ neue Konkurrenz zu Skype. Da sie ständig im Hintergrund läuft, auch wenn der Smartphone-Besitzer keine Anrufe tätigt, beeinträchtigt sie die Leistung des Smartphones enorm. Im Bereich Datenvolumenverbrauch kommt die App auch auf Platz 6.

– Wattpad: Die App landete insgesamt auf Platz 3. Höchstwahrscheinlich beeinflusst sie deshalb die Smartphone-Leistung negativ, weil sie ständig Benachrichtigungen schickt und den Bestand auf neue Bücher untersucht.

– Zeugen Jehovahs: Die offizielle App der Zeugen Jehovahs benötigt am meisten Speicherplatz. Anwender können die Bibel (in allen Sprachen) herunterladen und sich zahlreiche Video-Tutorials in HD ansehen. Dieser umfassende Multimedia-Inhalt hat seinen Preis: In unserem Test kam der Download der Bibel etwa auf 2 GB und die Einführungsvideos auf 3 GB.

– TayuTau Pedometer: Die Fitness-App sorgt nicht nur für Anstrengung bei den Anwendern. Nach einer fünfzigminütigen Joggingeinheit sank der Akku im Test um 31 Prozent. Sogar ein fünfminütiger Spaziergang sorgte für einen Batterieabfall von 3 Prozent, obwohl der Bildschirm die meiste Zeit ausgeschaltet war.

– Weitere interessante Ergebnisse: Tinder liegt sowohl im Bereich Datenvolumen als auch im Bereich Akkubeeinträchtigung in den Top 10. OLX Classifieds war in Q2 2015 aus der Rangliste gefallen. In diesem Report ist die App wieder zurück und zählt zu den Top 10 der Apps, die den Akku am meisten schwächen. Die News-Apps der beiden britischen Tageszeitungen Daily Mail und The Guardian liegen sowohl im Bereich Speicherplatz als auch im Bereich Datenvolumen unter den Top 10.

– Verbesserte Leistungen: In diesem Quartal konnten aber auch einige Apps, die ihre Leistungen verbessert haben, die Top 10 verlassen. Dazu zählen Messaging-Apps wie ChatOn, Kik Messenger, WhatsApp und WeChat sowie SoundCloud, Mozilla Browser und BBC iPlayer.

Gagan Singh, Senior Vice President und General Manager Mobile Business bei Avast, kommentiert die Ergebnisse: „Smartphones sind ein wichtiger Bestandteil unseres digitalen Lebens. Anwender erwarten nicht nur, dass sie bei ihren Online-Aktivitäten geschützt sind. Sie wollen ihre Smartphones auch problemlos nutzen können. Bei der Erstellung unseres Reports sind wir auf viele Herausforderungen gestoßen und können daraus wichtige Erkenntnisse ableiten. Mit einem Blick auf unsere App-Übersichten können Anwender ihre App-Nutzung besser planen, damit sie die Leistung ihrer Geräte nicht zu sehr beeinträchtigen und trotzdem ihre Lieblings-Apps verwenden können.“

Die AVG Cleaner-App für Android, ein Produkt von Avast, ist ein Cleaning-Tool und verbessert gleichzeitig die Leistung der Smartphones, indem sie kontrolliert, welche Apps die meisten Kapazitäten beanspruchen. Der vollständige Report ist (in englischer Sprache) hier abrufbar.

Methodik
Avast hat den Avast Android Performance & Trend Report auf Basis von anonymisierten Daten von mehr als drei Millionen Android-Anwendern weltweit erstellt und dafür die Apps im Zeitrahmen zwischen Juli und September 2016 untersucht. Es wurden nur Google Play-Apps mit mindestens 50.000 Anwendern überprüft.

Avast Software ( www.avast.com), der weltweit führende Hersteller von digitalen Sicherheitsprodukten, schützt über 400 Millionen Menschen online. Avast bietet Produkte unter den Marken Avast und AVG an, die Endanwender und Unternehmen mit einem der fortschrittlichsten Netzwerke zur Bedrohungserkennung weltweit vor Internetgefahren schützen. Die digitalen Sicherheitslösungen von Avast für mobile Geräte, PCs oder Macs sind ausgezeichnet und zertifiziert von VB100, AV- Comparatives, AV-Test, OPSWAT, ICSA Labs, West Coast Labs und vielen mehr.

Firmenkontakt
AVAST Software
Marina Ziegler
Gollierstrasse 70
80339 München
00 420 274 005 777
pr@avast.com
https://www.avast.com

Pressekontakt
HBI PR&MarCom GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 0
martin_stummer@hbi.de
http://www.hbi.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/avast-stellt-trend-report-vor-diese-zehn-apps-belasten-android-smartphones/

Trends und Neuigkeiten 2017 bei erwinmueller.de

Farben, Motive und Designs bei Heimtextilien im Frühjahr und Sommer

Trends und Neuigkeiten 2017 bei erwinmueller.de

Trend im Sommer 2017: der Boho Stil. (Bildquelle: © erwinmueller.de)

Frühjahr-Sommer-Kollektionen 2017 der Modedesigner. Diese Farbtrends aus der Modewelt finden sich auch in den neuen Themenwelten und Frühjahrskollektionen von Heimtextilien. Wieder im Trend liegt der Boho Stil. Ethnische Muster in warmen Farben erinnern an die Hippiezeit der 1970er Jahre. Mit seinem knalligen Rot passt auch der Klatschmohn als Blume des Jahres perfekt in die aktuelle Farbenwelt.

Bohemien Chic

In den 70er Jahren war der Ethno-Style mit geometrischen Mustern von Völkerstämmen aus aller Welt der absolute Modetrend. Dieser Trend wird in den neuen Sommerkollektionen wieder aufgegriffen und weckt Erinnerungen an die Hippiezeit. Wie sich das Zuhause im Boho Chic gestalten lässt, zeigt Erwin Müller im neuen Frühjahr/Sommer Lifestyle-Thema. Geometrische Muster in kräftigem Rot und Orange, kombiniert mit Braun und Blau sind typisch für den kommenden Sommer, auch bei Erwin Müller Bettwäsche im trendigen Ethno Look.

Klatschmohn – die Blume des Jahres 2017

Der Klatschmohn wurde von der Loki Schmidt Stiftung zur Blume des Jahres 2017 gekürt. Diese knallig rote Ackerwildpflanze erfreut unser Auge nicht nur auf Feldern und Wiesen. Heimtextilien mit Klatschmohn-Design sind auch in den eigenen vier Wänden ein attraktiver Hingucker und verbreiten heiteres Sommerfeeling. Besonders schön kommt der Klatschmohn auf Satin-Bettwäsche, Tischwäsche und auch auf Fußmatten zur Geltung.

Pink und Blau – Farben der Saison

Pink und verschiedene Blautöne gehören im Frühjahr/Sommer 2017 zu den dominierenden Farben, auch bei Badtextilien. Neu im Sortiment von erwinmueller.de sind Handtücher und Bademäntel in sommerlich leichter Pique-Baumwollqualität. Das Material besticht durch seine charakteristische Waffelstruktur. Es ist sehr leicht und damit der ideale Reisebegleiter.

Die neuen Themenwelten von www.erwinmueller.de mit vielen Inspirationen für die neue Saison gehen in Kürze online.

Firmenprofil

Die Erwin Müller Versandhaus GmbH aus Buttenwiesen bei Augsburg wurde 1951 als Textilgroßhandel gegründet und ist bis heute ein Familienunternehmen. Seit Gründung wurde das Unternehmen kontinuierlich ausgebaut und gehört mit rund 400 Mitarbeitern zu einem der größten Arbeitgeber in der Region.

Innovation und unternehmerisches Gespür waren und sind ausschlaggebend für den Erfolg des Unternehmens. Bereits 1997 eröffnete Erwin Müller einen Onlineshop. Seit 2005 ist das Unternehmen in Österreich, seit 2008 in der Schweiz und seit 2009 international mit einem Onlineshop vertreten. Der Shop wird regelmäßig ausgezeichnet. 2013 konnte Erwin Müller den 1. Platz des Deutschen Online-Handels-Awards gewinnen.

Um sich mit seinen Kernkompetenzen noch besser im Markt zu positionieren, erfolgte im Herbst 2014 eine Umstrukturierung. Unter dem Motto „Ihr Versandhaus für die ganze Familie“ steht das Unternehmen auf drei Säulen: „Erwin Müller zu Hause“ mit dem bewährten Sortiment für Schlafen, Bad und Wohnen sowie Wäsche & Homewear, „Erwin Müller Tisch & Küche“ mit einer großen Auswahl rund um den gedeckten Tisch und die Küchenausstattung für Kochen und Backen und „Erwin Müller für Kinder“ mit allem rund um Schlafen, Bad und Wohnen sowie Bekleidung für Kinder von 0-10 Jahren. 2015 kommt mit der Manutextur eine weitere Säule hinzu. Im Online-Shop können unter „manutextur“ verschiedenste Produkte gewählt und nach Wunsch individuell bestickt oder gelasert werden.

Firmenkontakt
Erwin Müller Versandhaus GmbH
Jacqueline Mayr
Buttstr. 2
86647 Buttenwiesen
08274-52433
jacqueline.mayr@erwinmueller.de
http://www.erwinmueller.de

Pressekontakt
Hummel Public Relations
Sigrid Hummel
Oskar-Messter-Str. 33
85737 Ismaning
089-37416566
info@hummel-public-relations.de
http://www.hummel-public-relations.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/trends-und-neuigkeiten-2017-bei-erwinmueller-de/

Flüge und Hotels 2017 am besten sonntags buchen

Flüge und Hotels 2017 am besten sonntags buchen

(Mynewsdesk) 2017 wird ein gutes Jahr für Urlauber, denn die Preise für Flugbuchungen werden im Schnitt weiter sinken. In der heute veröffentlichten globalen Studie „New Heights for Air Travel“ präsentiert Expedia gemeinsam mit der Airlines Reporting Corporation (ARC) und weiteren Partnern einen umfassenden Überblick der voraussichtlichen Flugpreisentwicklung fürs kommende Jahr. Der Online-Reiseexperte verrät außerdem, zu welchem Zeitpunkt die Deutschen am besten buchen sollten, um sowohl bei Flug als auch Hotel deutlich zu sparen.

Expedia wirft den Blick aufs kommende Jahr und fünf Prognosen und Tipps lassen sich bereits jetzt fest machen:

* 1.Flugtickets werden billiger.
* 2.Der Januar ist der beste Monat für die Flugbuchung zu den meisten Zielen.
* 3.Der Sonntag ist der beste Tag für die Flug- und Hotelbuchung.
* 4.Flug und Hotel mindestens drei Wochen vor der Reise buchen.
* 5.Flug und Hotel im Paket buchen.
„Mit einem Partner wie der ARC an unserer Seite haben wir die Möglichkeit, auf eine Fülle von Flugdaten zurückgreifen zu können“, erklärt Andreas Nau, Geschäftsführer Zentraleuropa bei Expedia. „Wir sehen eine deutliche Tendenz zu niedrigeren Preisen, mehr Flügen und mehr Destinationen, was die Reiseoptionen fast ins Unendliche wachsen lässt und letztendlich mehr Flexibilität zu besseren Preisen bedeutet“, so Nau weiter.

Flugpreise weiter im Sinkflug

Der durchschnittliche Ticketpreis für die Economy Klasse ist aktuell so niedrig, wie es seit 2013 nicht mehr der Fall war. In Europa sanken die Preise für Einzelflüge und Hin- und Rückflüge um durchschnittlich vier Prozent verglichen mit 2015. Betrachtet man die Preisentwicklung global, dürfen sich insbesondere die Südamerikaner freuen: Für Flüge nach Südostasien zahlen sie aktuell im Durschnitt 31 Prozent weniger als im vergangenen Jahr.

Urlaub im Januar buchen und Geld sparen

Frühbucher aufgepasst: Die Studie von Expedia und ARC bestätigt, dass der Januar der beste Monat ist, um günstig Hin- und Rückflug zu buchen. Dies betrifft vor allem Ziele innerhalb Europas, in Südamerika und Asien. Eine Ausnahme machen die USA: Hier ist tatsächlich der September der beste Monat, in dem man sein Ticket buchen sollte. Für all jene, die es früher im Jahr in die USA zieht, empfiehlt sich auch der Januar für gute Deals.

Wirft man den Blick auf Hotels, kann man global gesehen besondere Schnäppchen im Januar und November machen. Natürlich gibt es hier große Unterschiede von Markt zu Markt, weswegen Expedia empfiehlt, sich ausreichend Zeit zu nehmen, um ein Gespür für Preise und die saisonalen Schwankungen der gewünschten Destination zu bekommen.

Weitere Tipps und Infos zur besten Buchungszeit für Hotels gibt es auf dem Expedia Blog.

Mit Vorlauf buchen schlägt Last Minute

Man sollte aber nicht nur dem Buchungsmonat und -tag Beachtung schenken: Viel hängt auch davon ab, wie weit im Voraus man bucht. Handelt es sich um Verbindungen innerhalb Europas, legt Online-Reisebüro Expedia nahe, mindestens 85 Tage vor Abflug zu buchen, um sich den besten Ticketpreis mit einer durchnittlichen Ersparnis von 30 Prozent zu sichern. Plant man, von Europa in die USA zu fliegen, sind es sogar 180 Tage (ca. 6 Monate), was wiederum eine Einsparung von bis zu 34 Prozent verspricht.

Sonntags bucht es sich am günstigsten

Gute Nachrichten für alle, die am liebsten entspannt von zu Hause aus buchen: Der Sonntag ist, im Schnitt betrachtet, der beste Tag um Flüge und Hotels zu buchen. Abstand sollte man hingegen davon nehmen, freitags zu buchen, da der Großteil der Geschäftsreisenden dies erstaunlicherweise genau an diesem Tag macht. Besonders empfehlenswert ist der Sonntag für alle, die innerhalb Europas reisen: Der durchschnittliche Ticketpreis ist an diesem Tag gut 30 Prozent niedriger als an den anderen Wochentagen.

Flüge und Hotels am besten zusammen buchen

Ein entscheidende – aber oft übersehene – Sparmethode ist die gleichzeitige Buchung von Flug, Hotel und/oder Mietwagen über ein Online-Reisebüro. Die innerhalb der Reiseindustrie übliche Preisgestaltung erlaubt es, kombinierte Buchungen oder „Paketbuchungen“ mit einem starken Preisnachlass anzubieten, der im Schnitt bei mehr als 130 Euro und je nach Reiseziel oft sogar weit darüber liegt.

Dieses Sparpotential wird nicht genutzt, wenn alle Elemente der Reise einzeln gebucht werden, was aber häufig vorkommt: Viele Reisende buchen Flüge oft zuerst, um dann zu einem späteren Zeitpunkt Hotel- und Mietwagenoptionen abzuklären. Dabei sind Paketbuchungen der einfachste Weg, sowohl bei internationalen Reisen als auch bei Inlandsreisen signifikant zu sparen.

Warum es sich außerdem lohnt, eine Samstagsübernachtung in die Buchung einzuplanen, verrät Expedia hier im Blog.

Die Daten und Partner hinter der Studie “New Heights for Air Travel”

Jedes Mal wenn ein Kunde auf eine der Expedia Webseiten geht und nach Flügen sucht, wertet Expedia Millionen von Daten aus, um die besten Suchergebnisse anzuzeigen. Allein auf Expedia.com wurden in den ersten 20 Jahren mehr als 335 Millionen Flugverbindungen erstellt, wodurch Menschen in 1.820 Städte in 203 Länder reisten. Zusätzlich verfügen Expedias Partner bei ARC über Informationen zu mehr als 12,5 Milliarden Personenflügen. Dieser riesige Datenpool ermöglicht einen sehr detaillerten Blick auf die Flugreise-Trends.

“New Hights for Air Air Travel” präsentiert Expedias Analyse der Daten, die von ARC und anderen Quellen aus der Flugindustrie, wie IATA, Diio Mi und der Airline Tariff Publishing Company (ATPCO) zur Verfügung gestellt wurden.  

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Expedia.de

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/uwcauf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/fluege-und-hotels-2017-am-besten-sonntags-buchen-16015

Über Expedia.de

Hunderttausende Übernachtungsmöglichkeiten (von individuellen Boutique-Hotels bis zu namhaften Hotelketten), 400 Fluggesellschaften sowie eine breite Auswahl an Mietwagen und Aktivitäten vor Ort machen Expedia zu einem der weltweit führenden Online-Reiseportale. Expedia.de hilft seinen Kunden mit einer großen Auswahl und speziellen Filtermöglichkeiten dabei, genau die Reise zu finden, die am besten auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dank der ausgezeichneten Expedia App können Flüge und Übernachtungen nun auch bequem und einfach mit dem Smartphone geplant und gebucht werden. Dank hilfreicher Funktionen z.B. Karten der Flughafenterminals, Benachrichtigungen zum Flugstatus, Wegbeschreibungen, Check Out-Zeiten macht die Expedia App Reisen zum Kinderspiel. In Deutschland kooperiert Expedia.de mit dem Bonusprogramm PAYBACK. Für die Buchung von Flügen erhalten Reisende pauschal 100 Punkte und bei der Buchung von Pauschalreisen, Click & Mix-Angeboten sowie Hotels gibt es für je ausgegebene 2 Euro einen PAYBACK Punkt.

Inspirationen und Tipps für die nächste Reise befinden sich auf Facebook: https://www.facebook.com/expedia.de Expedia.de ist ein Tochterunternehmen von Expedia, Inc. Das Unternehmen bietet seinen Kunden zahlreiche Leistungen für Privat- und Geschäftsreisen, treibt die Nachfrage und Buchungen für Tourismusdienstleister und gibt Werbekunden die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienste mit Expedia Media Solutions zielgruppengerecht in Szene zu setzen. Über das Expedia® Affiliate Network wickelt Expedia die Buchungen und Bestellungen einiger weltweit führender Fluggesellschaften und Hotelketten, namhafter Marken, viel besuchter Webseiten und zahlreicher anderer Geschäftspartner ab. (NASDAQ: EXPE) Für weitere Unternehmens- und Brancheninformationen besuchen Sie www.expediainc.com oder Twitter @expediainc.

Alle Warenzeichen und Logos sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. © 2015 Expedia, Inc. Alle Rechte vorbehalten. CST: 2029030-50

Über Airlines Reporting Corporation (ARC)

ARC versorgt die Reiseindustrie in den USA mit führenden Business-Lösungen, Reisebüro-Akkreditierungsservices, Prozess- und Finanzmanagement-Tools sowie leistungsstarken Datenanalysen. 2014 bearbeitete ARC Carrier-Ticket-Transaktionen im Wert von 89,6 Milliarden Dollar für mehr als 9.400 Reisebüros mit 13.000 Verkaufsstellen. Durch die Bereitstellung von erstklassigen Business-Services und -Produkten ermöglicht ARC den teilnehmenden Agenturen und 200 Fluggesellschaften, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, nämlich die Gewinne zu steigern. ARC wurde 1984 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Arlington, Virginia. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.arccorp.com: http://www.arccorp.com/

Firmenkontakt
Expedia.de
Pressekontakt Expedia
407 St John Street
London Uni EC1V 4EX
030 247 587-0
expedia@zucker-kommunikation.de
http://www.themenportal.de/reise/fluege-und-hotels-2017-am-besten-sonntags-buchen-16015

Pressekontakt
Expedia.de
Pressekontakt Expedia
407 St John Street
London Uni EC1V 4EX
030 247 587-0
expedia@zucker-kommunikation.de
http://shortpr.com/uwcauf

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fluege-und-hotels-2017-am-besten-sonntags-buchen/

Fakten in postfaktischen Zeiten starker Wachstumskurs von Nimirum setzt sich auch 2016 fort

Fakten in postfaktischen Zeiten  starker Wachstumskurs von Nimirum setzt sich auch 2016 fort

(Mynewsdesk) Wissensdienstleister verdoppelt Umsatz. Kunden wünschen Informationssicherheit und Schnelligkeit

Leipzig/Bristol, 14.12.2016: Nimirum, Wissensmittler zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, konnte auch im sechsten Jahr seines Bestehens sein Wachstum spürbar steigern. Der Umsatz hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt. Nimirum erarbeitete 2016 über 30.000 Seiten in Form von Checks, Reports und multidisziplinären Studien. Mittlerweile arbeiten acht Angestellte und 400 Expertinnen und Experten aus 65 Ländern bei und für Nimirum. Eine aktuelle Kundenbefragung zeigt, dass die Wissensdienstleistungen, die das Unternehmen aus Leipzig und Bristol für mittlerweile über 100 Kunden erbringt, vor allem Sicherheit bedeutet.

„Der anhaltende Erfolg von Nimirum ist tollen Kunden und einem engagierten Team zu verdanken, auch auf Expertenseite“, unterstreicht Managing Partner Anja Mutschler. Projekte wie die „Synopse E-Health“ zeigten, dass der multidiziplinäre Zuschnitt der Nimirum-Expertise auch für öffentliche Institutionen attraktiv sei: „Wir sind keine Universität mit festgefügten Strukturen, aber auch keine wissenschaftsferne Beratung“, erklärt Mutschler, die den Bereich Marketing & Sales leitet. Bei der „Synopse E-Health“ handelt es sich um ein Portal, das der Dienstleister für die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle aufbaut. Die Internetseite wird von der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart finanziert.

Eine im Herbst 2016 abgeschlossene Umfrage vermittelte den Wissensnetzwerkern die wichtigsten Gründe für den Einsatz von Knowledge Services. Geantwortet hatten 44 von 200 angeschriebenen Kunden.

* Auf die Frage, warum Wissen outgesourct wird, stimmten 75% folgender Antwort zu: „Input von außen hat uns bislang immer neue Erkenntnisse gebracht, auf die wir intern nicht gekommen wären“.
* Als Ziel in der Projektarbeit gab die überwältigende Mehrheit (92%) an, „vor allem mit guter Qualität zu überzeugen, sowohl Kunden als auch Kollegen.“
* Bei der Frage, ob das Argument Sicherheit, Zeit, Kosten oder Arbeitserleichterung die Teilnehmer dazu bringen würde, einen externen Dienstleister zu buchen, optierten mehr als drei Viertel (79%) für Sicherheit („sichere und richtige Informationen“).
2017 sind Mutschler zufolge Kooperationen mit Unternehmen und Institutionen geplant, um das Portfolio im Bereich Market Research und Studien auszuweiten. Sie profitierten vom eigenen Markenkern: dem Verbund aus handverlesenen Expertinnen und Experten aller Fachbereiche. Die in 65 Ländern ansässigen Insider arbeiteten im Team an den verschiedenen Research-Projekten mit.

„Tatsächlich haben wir durch Experten oder deren Netzwerke Zugriff auf so gut wie jede relevante Expertise“, beschreibt Managing Partner Dr. Christophe Fricker die Erfolge des Partner Managements. „Ein klar definierter, aber flexibler Prozess hilft uns, die Besten für unsere Wissensarbeit zu identifizieren, die dann schnell einsetzbar sind.“ Mittlerweile vereinen Fachleute des internationalen Netzwerks 4.000 Jahre Wissen, rund 200 Doktorhüte und im Schnitt 13 Jahre Erfahrung in Wissenschaft oder Beruf. Sie liefern ihre Expertise in Form von Research, Workshops oder Beratung – stets moderiert und aufbereitet von Nimirum. „Das ist wichtig, damit die Integrität unserer Spezialisten und Kunden gleichermaßen gewährleistet wird. Nimirum steht dabei für verlässliche und belegbare Fakten in angeblich postfaktischen Zeiten“, unterstreicht Fricker, der als Head of Research & Partners für Auftragsbearbeitung und Expertenauswahl zuständig ist.

Die detaillierten Ergebnisse unserer Kundenbefragung erhalten Sie gern auf Wunsch. Sie erreichen uns unter der Rufnummer 0341/580 680 73, oder schreiben Sie an presse@nimirum.info.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im NIMIRUM

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/kswlu5

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort-97036

Die Nimirum GbR ist ein Wissensdienstleister mit Sitz in Leipzig und Bristol/GB. Managing Partner sind Anja Mutschler und Dr. Christophe Fricker. Nimirum führt für mittlerweile 100 Unternehmen, Agenturen, Institutionen und Unternehmensberatungen individuell zugeschnittene Recherchen zu Branchen, Märkten und Kulturen durch. 400 Experten in 65 Ländern decken alle wichtigen wissenschaftlichen Disziplinen ab. Die Rechercheprojekte von Nimirum vereinen wissenschaftliche Sorgfalt und konkrete Anwendbarkeit. Das Portfolio umfasst individuelle Trend- und Marktanalysen für alle Projektphasen, den Kulturcheck sowie multidisziplinäre Kommunikationsanalysen. Ni-Mirum ist lateinisch und bedeutet kein Wunder. Das Logo von Nimirum ist der Rüsselfisch, der sich durch aktive Wahrnehmung und soziale Intelligenz auszeichnet.

http://www.nimirum.info

http://www.nimirum.uk

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort-97036

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/kswlu5

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/fakten-in-postfaktischen-zeiten-starker-wachstumskurs-von-nimirum-setzt-sich-auch-2016-fort/

2017 – Trends in der Security Branche

Fünf Trends in IP-Video, die nächstes Jahr eine Rolle spielen werden

2017 - Trends in der Security Branche

Food Stand

Die Anlehnung der Sicherheitsindustrie an die großen Trends der IT-Branche hält auch in 2017 an. Cybersecurity ist das wichtigste Thema, die Möglichkeiten von Deep Learning im Bereich der Videoanalyse stehen im Fokus und „Security as a Service“ wird weiter ausgebaut. Traditionell geht es auch 2017 weiterhin um höhere Auflösungen und integrierte Lösungen.

1) Cybersecurity

2016 war kein besonders gutes Jahr für viele IoT (Internet of Things)-Geräte. Großangelegte Cyberattacken, wie beispielsweise des Mirai Botnets, nutzten gezielt Schwächen von Geräten aus*. Das betraf auch unzählige Sicherheitskameras und Rekorder. Angespornt von dem Erfolg dieses Botnets werden auch in 2017 zahlreiche Nachahmer erwartet.

Unternehmen wie Endanwender müssen mehr denn je auf die Sicherheit ihrer Netzwerkprodukte achten. Das beinhaltet nicht nur eine sorgfältige Prüfung des Herstellers vor der Anschaffung von Sicherheitsprodukten, sondern auch die Durchführung von regelmäßigen Updates und notwendigen Patches.

Denn Cybersecurity bedeutet nicht nur ein Produkt zu verkaufen, das aktuell als „sicher“ gilt, sondern auch über die Lebenszeit des Produktes alle notwendigen Patches und Updates zu installieren. Aufgabe der Hersteller ist es hier, diese den Anwendern auch auf einfache Weise zur Verfügung zu stellen. Axis Communications nahm und nimmt hier seine Verantwortung als Hersteller sehr ernst und plant auch 2017 weitere Informationsmaßnahmen.

Die Sicherheit von Netzwerk-Produkten wird nicht nur 2017 ein Thema sein, sondern sämtliche IT-Prozesse auf einen langen Zeitraum gesehen begleiten. Generell erhöhte sich die Sensibilität in der Sicherheitsbranche zwar, ist aber noch lange nicht auf dem erforderlichen Niveau angekommen.

2) Erweiterte Analysemöglichkeiten fördern Deep Learning

Hochqualitatives Videorohmaterial stellt eine Kernfunktion moderner Videoüberwachungskameras dar. Doch das ist nicht genug, denn die gesammelten Informationen müssen letztendlich eingeschätzt und analysiert werden, bevor eine Entscheidung getroffen werden kann. Nächstes Jahr wird deshalb die Bedeutung von Analysefunktionen weiterhin ansteigen. Kombiniert mit weiterentwickelten Technologien wie Thermalaufnahmen und einer verbesserten Aufnahmequalität unter schlechten Lichtverhältnissen können dadurch Herausforderungen im Sicherheitsbereich umfangreicher adressiert werden. Darunter fallen beispielsweise die Gesichtserkennung, die forensische Analyse oder Perimeterschutz.

Über 2017 hinausgedacht, wird diese Entwicklung auch den Bereichen künstliche Intelligenz sowie Deep Learning die Tür in den Sicherheitsmarkt öffnen. Mit Deep Learning werden die Analysen zunehmend automatisiert und ihre Qualität optimiert. Das bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Computer auf Basis der Kombination der gesammelten Metadaten und der Reaktionen der Benutzer lernen, welches Verhalten für bestimmte Orte oder Umgebungen typisch ist und welches davon abweicht – also einen Alarm auslösen sollte. Ein mögliches Szenario: In einem Alarmcenter muss das Sicherheitspersonal jeden Alarm verifizieren oder falsifizieren. Wird ein Alarm immer wieder als Fehlalarm deklariert, kann dies das System erlernen und in Zukunft diese Art von Zwischenfall selbstständig als „falsch“ einschätzen.

3) Passive Videosicherheit vs. integrierte Lösung mit aktiven Komponenten

Physische Sicherheit dreht sich nicht nur um die Beobachtung von Personen, Plätzen oder Vorgängen, sondern oftmals auch um ein aktives Eingreifen. Dies geschieht, wenn beispielsweise das Sicherheitspersonal direkt vor Ort ist und auf den Kamerabildern einen Eindringling sieht. Das kann auch über große Distanzen erfolgen. Die Ansprache geschieht beispielsweise über einen Lautsprecher, über Scheinwerfer oder ein Zutrittskontrollsystem. 2017 werden deshalb die Bestrebungen, Hardware und Software vermehrt zu End-to-End-Lösungen zusammenzufassen, weiterhin im Fokus sein. Diese bestehen aus Hochleistungskameras, Speichergeräten und Zutrittskontrollsystemen, die eng in Video-Management- und Analyse-Tools integriert sind. Videoüberwachung wird sich generell von einer rein passiven Technik zu einer integrierten Lösung mit aktiven Komponenten weiterentwickeln. Diese Herangehensweise ist effizienter, erleichtert dem Kunden die Benutzung im Alltag und verbessert das ROI.

4) Security as a Service

Während sich die Kamera-Technologien stets weiter entwickeln, suchen Kunden für ihre physische Sicherheit in naher Zukunft verstärkt nach „Security as a Service“-Angeboten anstatt nach einzelnen Hardwarekomponenten, die an ein Netzwerk angeschlossen werden. Gesamtpakete, wie zum Beispiel die Auslagerung der gesamten Sicherheitsüberwachung an ein externes Unternehmen, werden für bestimmte Sicherheitsprobleme immer beliebter.

5) „Professionelle“ hochauflösende Kameras

4K wird schon seit Jahren als das „Next Big Thing“ angepriesen. Doch der Fokus liegt hier nicht nur auf einer höheren Qualität der Optik und Sensoren in der Kamera. Auch die Technologien für die Videokompression verbessern sich enorm, Speicherplatz wird billiger und kombiniert mit preisgünstigen HD-Monitoren und Encodern macht das 4K-Videoüberwachungskameras zur besten Wahl für Situationen, in denen Auflösungen und Details von essentieller Bedeutung sind.

Hochauflösende Kameras zu bauen ist nicht schwer, letztendlich definiert die Sensorauflösung diese primär. Schwierig ist es allerdings, die höheren Auflösungen auch forensisch korrekt zu bearbeiten. Im Jahr 2017 erwartet Axis, dass die Kameratechnik im 5 Megapixel-Bereich ein Niveau erreicht, das heute nur bei den HDTV 720p und 1080p Kameras vorherrscht.

„Produkte standen gestern im Fokus, übergreifende Sicherheitslösungen hingegen sind die Gegenwart und Zukunft. Denn die Herausforderungen werden immer komplexer. Deshalb müssen auch die von der Branche angebotenen Lösungen nachziehen. Der Anwender wünscht sich eine Komplett-Lösung inklusive Analysefunktionen oder sogar die Übernahme der kompletten Sicherheitsüberwachung als Security as a Service. Als Marktführer im IP-Video-Markt finden wir es sehr spannend, Teil dieser Entwicklung und mit unseren Technologien maßgeblich die Weiterentwicklung von Sicherheitslösungen zu fördern“, so Timo Sachse, Product Analyst EMEA bei Axis Communications.

*Quelle: https://krebsonsecurity.com/2016/10/hacked-cameras-dvrs-powered-todays-massive-internet-outage/ (letzter Zugriff: 06/12/2016)

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.100 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/2017-trends-in-der-security-branche/

Gesetzesänderung: Eltern radeln auf dem Gehweg

Gesetzesänderung: Eltern radeln auf dem Gehweg

(Bildquelle: www.pd-f.de / gregor bresser)

Eltern dürfen künftig ihre Kinder beim Radfahren auf dem Gehweg begleiten. Diese Änderung der Straßenverkehrsordnung tritt ab sofort in Kraft und soll Familien dazu bewegen, öfters auf das Rad zu steigen. Doch die Gesetzesänderung allein schafft nicht mehr Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr, wie der pressedienst-fahrrad zeigt.

[pd-f/tg] Ab 14. Dezember 2016 können radfahrenden Eltern ihrer Aufsichtspflicht im Straßenverkehr legal erfüllen. Eine entsprechende Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO) besagt, dass eine Begleitperson ab 16 Jahren ein Kind bis zum achten Lebensjahr radfahrend auf dem Gehweg begleiten darf. Zudem dürfen Kinder unter acht Jahren ab sofort auch auf „baulich angelegten Radwegen“ fahren. Davon sind jedoch Radfahr- und Schutzstreifen ausgeschlossen. Bislang galt die Regelung, dass Eltern via Gesetz auf dem Radweg oder der Straße fahren, während der Nachwuchs bis zum achten Lebensjahr den Gehweg nutzen musste. Die Novelle soll mehr Eltern dazu bringen, alltägliche Wege mit den Kindern per Rad zu absolvieren.

Elterntaxis gefährden die Gesundheit

Für Kinder ist es äußerst wichtig, dass sie sich bereits in frühen Jahren ausreichend bewegen. Rund 60 Minuten als tägliches Minimum schlagen Gesundheitsexperten vor. Dadurch soll Krankheiten und Beschwerden im Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenenalter vorgebeugt werden. „Die positiven Auswirkungen, die Radfahren bereits in jungen Jahren erzielen kann, sind immens. Dabei ist es nicht nur gesundheitsförderlich, sondern hilft auch bei der Weiterentwicklung“, erklärt Guido Meitler vom Kinderfahrzeughersteller Puky. Das gerne von den sogenannten Helikopter-Eltern praktizierte Elterntaxi bis vor die Eingangstür von Kita oder Schule ist deshalb kontraproduktiv. „Kinder mit dem Auto zur Grundschule zu bringen, sollte die Ausnahme sein“, schreibt sogar der Automobilclub ACE in seinem Schulweg-Ratgeber.

Neues Gesetz ist familienfreundlich

Durch die StVO-Novelle hat die Begleitperson den Nachwuchs stetig im Blick. Den Radfahrneulingen und den Eltern wird ein subjektives Sicherheitsgefühl vermittelt, was zu mehr Fahrradfahren anregen soll. „Die neuen Regeln sind familienfreundlich und sorgen für mehr Verkehrssicherheit“, bekräftigt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Bislang wurde durch parkende Autos oder Grünflächen der Sichtkontakt zwischen Eltern und Kindern stark eingeschränkt, was zu Unsicherheit auf beiden Seiten führte. Die neue Gehweg-Regelung verdeutlicht ein verkehrspolitisches Dilemma: Kaum eine deutsche Stadt hat eine familienfreundliche Fahrradinfrastruktur, die ein gewünschtes gemeinsames Radfahren von Kindern und Eltern auf denselben Wegen ermöglicht. Auch jetzt sehen sich Familien mit zwei Erwachsenen oder älteren Kindern damit konfrontiert , dass sie weiterhin räumlich getrennt fahren müssen, da nur eine Begleitperson auf dem Gehweg erlaubt ist.

Gefahrenpotenzial parkender Autos

Kinder sind im Alltagsverkehr gerade auf baulich von der Straße getrennten Rad- und Gehwegen einem hohen Risiko ausgesetzt. Oft werden sie durch parkende Autos verdeckt und darum nicht von Autofahrern wahrgenommen. Gerade beim Abbiegen kann dies zu Unfällen führen. „Wir raten deshalb unbedingt dazu, dass Kinderräder und Kinderanhänger mit einer zusätzlichen Fahne ausgestattet werden, die für mehr Sicherheit sorgt“, sagt Anne Schmidt vom Kinderanhängerspezialisten Croozer. Durch reflektierende Bekleidung und Accessoires wird die Sichtbarkeit gerade in der dunklen Jahreszeit zusätzlich gesteigert. „Unser Reflektorband ist auch für Kinder ein passender Begleiter, der die Sicherheit erhöht. Gesehen zu werden ist für Kinder ein wichtiger Punkt im Straßenverkehr“, ergänzt Joachim Leffler vom Accessoire-Label Fahrer Berlin.

Für zusätzliche Sicherheit sollten Kinder bei jeder Fahrt einen Helm tragen – auch wenn dieser gesetzlich nicht vorgeschrieben ist. „Kinder gehören im Straßenverkehr zu den Risikogruppen. Der Schutz des Kopfes muss dabei oberste Priorität haben“, so Torsten Mendel vom Sicherheitsexperten Abus.

Eltern sind ebenfalls in der Pflicht

Aber auch die radfahrenden Eltern sind gefordert und müssen durch die neue Gehweg-Regelung andere Verkehrsteilnehmer respektieren, um Konflikte zu vermeiden. „Fußgänger haben auf dem Gehweg absoluten Vorrang“, heißt es dazu in einer Mail des Bundesverkehrsministeriums an den pressedienst-fahrrad. Zu beachten ist ebenfalls, dass Kinder und ihre Begleitperson bei Fahrten auf dem Gehweg zum Überqueren einer Fahrbahn absteigen und schieben müssen, wie Roland Huhn, Rechtsexperte des Allgemeinen Fahrrad-Clubs Deutschland (ADFC), bestätigt. Generell gebe es in Deutschland noch einiges an Verbesserungspotenzial, um Familien das Fahren auf einem flächendeckenden, sicheren Radverkehrsnetz in hoher Qualität zu ermöglichen. Dazu zählen beispielsweise eine wachsende Anzahl an Fahrradstraßen ohne Durchgangsverkehr und der Ausbau von Radschnellwegen.

Der pressedienst-fahrrad hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem guten Fahrrad und dessen Anwendung mehr Öffentlichkeit zu verschaffen. Denn wir sind der Meinung, dass Radfahren nicht nur Spaß macht und fit hält, sondern noch mehr ist: Radfahren ist aktive, lustvolle Mobilität für Körper und Geist. Kurz: Radfahren ist Lebensqualität, Radfahren ist clever und Radfahren macht Lust auf mehr…

Kontakt
pressedienst-fahrrad GmbH
Gunnar Fehlau
Ortelsburgerstr. 7
37083 Göttingen
0551-9003377-0
bb@pd-f.de
http://www.pd-f.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gesetzesaenderung-eltern-radeln-auf-dem-gehweg/

Gute Vorsätze – Das neue Jahr 2017 mit einem neuen Körpergefühl erleben

Gute Vorsätze - Das neue Jahr 2017 mit einem neuen Körpergefühl erleben

eTriggs – mit Wohlfühlen und neuem Körpergefühl ins neue Jahr 2017 starten

Gute Vorsätze für das neue Jahr spielen eine wichtige Rolle: Nach einer repräsentativen Statistik(*1) für immerhin 77 % der Bundesbürger. Silvester steht deshalb auch als Zeitpunkt für Selbstreflektion und Stichtag für persönliche Veränderungen. Nahezu allen gesetzten Zielen gemeinsam ist der Wunsch, in Zukunft gesünder, dynamischer und mit einem selbstbewusst attraktiven Körperempfinden zu leben. Insbesondere Menschen mit leichten oder mehr Übergewicht – etwa 30 Prozent der Deutschen – setzen sich den Jahreswechsel oft als Startlinie für eine Diät. Dabei ist es wichtig, statt Symptombewältigung direkt bei den Ursachen anzusetzen.

Eine im Auftrag der DAK Gesundheit durchgeführte Forsa Umfrage(*2) belegt: Jedes Jahr wünschen sich 31 bis 35 % der Erwachsenen abzunehmen. Gewichtsreduzierung belegt unter den Top 10 der guten Vorsätze regelmäßig den 5. oder 6. Platz – und das unabhängig vom jeweils aktuellen Schönheitsideal. Vielmehr geht es neben der attraktiven Figur um Gesundheit und ein besseres Körperempfinden. Interessant in diesem Zusammenhang: Bereits leichte Gewichtsreduktionen wirken sich positiv auf Blutdruck und Herzfrequenz und führen zu einem gesteigerten Wohlgefühl und Zugewinn an Motivation. Damit Vorsätze für das neue Jahr nicht vorzeitig scheitern, sollten die Etappenziele realistisch sein. Zudem sollten Abnehmwillige sich zuvor ausführlich zu Diäten informieren, um gesundheitliche Belastungen und Jo-Jo-Effekte zu vermeiden.

Neue bioenergetische Produkte wie die des Herstellers eTriggs regen den Körper an, selbst aktiv den Prozess der Gewichtsreduzierung einzuleiten und im Verlauf weiter dabei zu unterstützen. Weitere Basis bilden eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige sportliche Betätigung. eTriggs werden auf der Haut angebracht und stimulieren daraufhin die Zellkommunikation, Blockaden zu lösen und Hormone für die Fettverbrennung anzuregen. Durch den körpereigenen Prozess wird der Appetit natürlich zurückgeführt und so auch Motivationstiefen mit Heißhungerattacken vermieden. eTriggs stehen damit für einen nachhaltigen Ansatz bei der Gewichtsreduzierung ohne Ausnahmezustände – für ein rundum ausgelichenes Körpergefühl.

Abnehm-eTriggs kosten in der 3-stufigen Premium-Variante 198 EUR inklusive Versand, die 1-stufige Basis-Version 129 EUR. eTriggs sind rezeptfrei erhältlich, frei von Nebenwirkungen und auch für Allergiker geeignet.

Alle Informationen zu eTriggs inklusive Bestellmöglichkeiten unter: www.etriggs.com

(*1) Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/498928/umfrage/umfrage-in-deutschland-zu-den-vorsaetzen-fuer-das-neue-jahr/
(*2) Quelle: https://www.dak.de/dak/download/Forsa-Umfrage_Gute_Vorsaetze_2015-1533874.pdf

____

— /via Jetzt-PR.de/ —

eTriggs sind bioenergetisch programmierte Coins, die am Körper angebracht, den Kommunikationsfluss der körpereigenen Zellen und Rezeptoren positiv beeinflussen. Fehlende Informationen werden „getriggert“, bioenergetische Störungen so beseitigt. Zur Verfügung stehen eTriggs für unterschiedliche Anwendungen und Problemstellungen – alle ohne Chemie und Nebenwirkungen. Die Anwendung ist ohne ärztliche Aufsicht möglich, erfolgt nur äußerlich und ist sehr einfach vorzunehmen. Im Produktportfolio befinden sich aktuell eTriggs als Unterstützung unter anderem zur Raucherentwöhnung, Gewichtsreduzierung, Stressresistenz, gegen Ängste und Panik. Die Wirkungsweisen von eTriggs werden kontinuierlich überprüft sowie auf weitere Bereiche erweitert. Die wissenschaftlichen Grundlagen auf denen eTriggs basiert, wurden 1950 entdeckt. Die Wirkungsweise entspricht vom Prinzip her der menschlichen Zellkommunikation. Menschliche Zellen tauschen zur Steuerung von Prozessen Milliarden von energetischen Impulsen aus. Nach diesem Prinzip übertragen eTriggs entsprechende Informationen an Körperzellen, um fehlende Impulse wieder zu initiieren oder Störungen zu beseitigen.

Kontakt
eTriggs s. à r. l.
Holger Binz
Rue des Caves 9a
6718 Grevenmacher
+352-(0)26646823
hb@etriggs.com
http://www.etriggs.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/gute-vorsaetze-das-neue-jahr-2017-mit-einem-neuen-koerpergefuehl-erleben/

Hochzeitspapeterie 2017 – neue Farbtrends, inspiriert von den Kräften der Natur

Einladungskarten zur Hochzeit spiegeln den Zeitgeist des Brautpaares wider. Der Mix von Farben und Materialien verrät, auf welche Art von Feierlichkeiten die Gäste sich freuen dürfen.

BildAuch im nächsten Jahr steht farbige Hochzeitspapeterie im Mittelpunkt aller Heiratswilligen und geben viele Möglichkeiten bei der Entwicklung der individuellen Wunscheinladung. Abgekupfert von internationalen modischen Trends, gehen die Farbpräferenzen der großen Modemeister oft in die Gestaltung von Druckerzeugnissen über. Auch, wenn ein klassisches Denim-Blau im nächsten Jahr überwiegt, geben die neuen Farbtrends viel Raum für den Ausdruck von Vitalität, Eleganz oder Natürlichkeit. Man bedient sich farblich an den Facetten der vier Elemente – Feuer, Wasser, Erde und Luft.

Das Kreativ-Team von Frese erläutert: „Ein farblich stimmiges Hochzeitsfarbkonzept braucht eine ausgeglichene Balance zwischen bunt und unbunt, warm und kalt, neutralen Nuancen und knalligen Akzentfarben. Mehrere beruhigende Blautöne, die von einer Hochzeit am Meer träumen lassen, scheinen im nächsten Jahr zu überwiegen.“

Den farblichen Gegenpart bilden 2017 ein feuriges Orange-Rot sowie das warme Sonnen-Gelb von frischen Primeln. Die Farbnuancen der Natur spiegeln sich auch in den Grüntönen der Farbpalette wider: Ein sattes Grasgrün könnte für Blätter stehen, die an den Bäumen zu sprießen beginnen. So zeigt auch der Grünton der Palette auch Farben des Laubs. Blühende Blumen dürfen im Farbbild 2017 ebenfalls nicht fehlen. Das Kartentgestaltungs-Team von Frese experimentiert ebenfalls mit rosé-farbenen Nuancen der Hartriegel-Pflanze und dem kräftigen Pink einer Schafgarbe. Ein ruhiger Haselnuss-Erdton dient dabei als Basiston für diverse Hochzeitskartenkonzepte.

Über:

Frese Hochzeitskarten
Herr D. Jakobs
Fürstenwall 228
40215 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: 0211686263
fax ..: 0211682408
web ..: http://www.frese.de
email : design@frese.de

Die Druckerei Frese aus Düsseldorf ist spezialisiert auf hochwertige Privatdrucksachen für die emotionalsten Momente des Lebens und entwickelt seit 1949 gedruckte Meisterwerke aus Papier. Dabei kommen sämtliche Druckverfahren sowie Druckveredelungen zum Einsatz wie beispielsweise Letterpress, Stahlstich, Reliefdruck, Prägungen oder Heißfoliendruck. Je nach Druckprojekt und individuellem Kundenwunsch entstehen so stets kunstvolle Akzidenzen, die einen bleibendem Eindruck hinterlassen. Der Firmengründer Jacques Frese war der Meinung, dass Kunst nicht viel Platz brauche, um einen großen Raum im Leben stilbewusster Menschen einnehmen zu können: Frei nach diesem Credo entwickelt das Designer-Team von Frese einzigartige Druckerzeugnisse, die Liebhaber des wertbeständigen Handwerks zu schätzen wissen.

Hinweis: Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Frese Hochzeitskarten
Herr Dirk Jakobs
Fürstenwall 228
40215 Düsseldorf

fon ..: 0211686263
web ..: http://www.frese.de
email : design@frese.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/hochzeitspapeterie-2017-neue-farbtrends-inspiriert-von-den-kraeften-der-natur/

Weihnachten und Hektik: Das Fest der Liebe besser stressfrei genießen

Gelassen und vital durch die Festtage

BildDie Erwartungen an die Weihnachtszeit sind groß – es sollen die schönsten und friedlichsten Tage des Jahres werden. Der eigene Anspruch an die stimmige Vorbereitung, das Festessen, die passenden Geschenke und die Stunden im Kreise der Familie ist oft sehr hoch. Für viele Menschen wird der Wunsch nach konfliktfreier Harmonie zum hausgemachten Stressfaktor. Weihnachten bleibt eine emotionale Ausnahmesituation – alle Jahre wieder. Aber wie wappnet man sich gegen Stress und erlebt die besinnliche Zeit wirklich entspannt?

Laut einer auf statista veröffentlichten Umfrage (*) fühlen sich 56 % der Deutschen während der Feiertage gehetzt. Stress ist damit der Spitzenreiter unter den unerwünschten Begleiterscheinungen. Dabei ist nicht jede Form automatisch negativ. Die Medizin unterscheidet zwischen gesundem „Eustress“, der Glücksgefühle mobilisiert und bei der Bewältigung der zahlreichen anstehenden Aufgaben hilft, und ungesundem „Disstress“. Besonders bedeutend ist in diesem Zusammenhang der Umgang mit alltäglichen Belastungsspitzen. In Konflikt- oder Überlastungssituationen schüttet der Stoffwechsel instinktiv das Hormon Adrenalin aus. Rationales Denken und Gelassenheit werden blockiert – eine Belastung für die Betroffenen. Eine unverhältnismäßig hohe Ausschüttung kann jedoch auf natürliche Weise reguliert werden.

Als Unterstützung gegen Weihnachtsstress bieten sich Anti-Stress eTriggs an. Dabei handelt es sich um bioenergetische Coins. Auf der Haut angebracht, übertragen diese ausgleichende Impulse an die Zellrezeptoren. Nach dem Prinzip der Humanphysik werden die Hormonausschüttung und der Hormonspiegel so wieder auf ein unbelastetes Niveau gebracht. Eine ebenfalls interessante Variante für erholsame Festtage bietet der Hersteller mit seinen „Gute Laune & Vitalität“ eTriggs. Die Anwendung löst Blockaden, aktiviert gezielt die Glückshormone und ermöglicht so eine Reaktivierung des inneren Gleichgewichts.

eTriggs haben keine Nebenwirkungen und sind ebenso für Allergiker geeignet. Der Preis für die Anti Stress eTriggs beträgt 149 EUR inklusive Versand, für „Gute Laune & Vitalität“ eTriggs 198 EUR.

Alle Informationen zu eTriggs inklusive Bestellmöglichkeiten unter: www.etriggs.com

*Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/73467/umfrage/negative-aspekte-von-weihnachten

— /via Jetzt-PR.de/ —

Über:

eTriggs s. à r. l.
Herr Holger Binz
Rue des Caves 9a
6718 Grevenmacher
Luxemburg

fon ..: +352-(0)26646823
web ..: http://www.etriggs.com
email : hb@etriggs.com

eTriggs sind bioenergetisch programmierte Coins, die am Körper angebracht, den Kommunikationsfluss der körpereigenen Zellen und Rezeptoren positiv beeinflussen. Fehlende Informationen werden „getriggert“, bioenergetische Störungen so beseitigt. Zur Verfügung stehen eTriggs für unterschiedliche Anwendungen und Problemstellungen – alle ohne Chemie und Nebenwirkungen. Die Anwendung ist ohne ärztliche Aufsicht möglich, erfolgt nur äußerlich und ist sehr einfach vorzunehmen. Im Produktportfolio befinden sich aktuell eTriggs als Unterstützung unter anderem zur Raucherentwöhnung, Gewichtsreduzierung, Stressresistenz, gegen Ängste und Panik. Die Wirkungsweisen von eTriggs werden kontinuierlich überprüft sowie auf weitere Bereiche erweitert. Die wissenschaftlichen Grundlagen auf denen eTriggs basiert, wurden 1950 entdeckt. Die Wirkungsweise entspricht vom Prinzip her der menschlichen Zellkommunikation. Menschliche Zellen tauschen zur Steuerung von Prozessen Milliarden von energetischen Impulsen aus. Nach diesem Prinzip übertragen eTriggs entsprechende Informationen an Körperzellen, um fehlende Impulse wieder zu initiieren oder Störungen zu beseitigen.

Pressekontakt:

eTriggs s. à r. l.
Herr Holger Binz
Rue des Caves 9a
6718 Grevenmacher

fon ..: +352-(0)26646823
web ..: http://www.etriggs.com
email : hb@etriggs.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weihnachten-und-hektik-das-fest-der-liebe-besser-stressfrei-geniessen-2/

Geschenktipp: Zu Weihnachten einmal Lebensqualität verschenken

Vitalität und Lebensqualität als gelungene Geschenk-Überraschung

BildZu Weihnachten beginnt wieder die Suche nach dem passenden Geschenk für den Partner, Freunde und Familie. Die Vielfalt der Möglichkeiten macht es dabei nicht einfacher, das Besondere zu finden. Das Geschenk soll den persönlichen Geschmack treffen und ebenso individuell sein. Anstelle üblicher Weihnachtsgeschenke wie Bücher, Schals und Gutscheinen könnten Erlebnisse und Lebensqualität die vielleicht gelungenere Überraschung sein.

Laut einer aktuellen auf statista veröffentlichen Befragung (*1) sind Gutscheine und Geld mit 54 % die Renner der Geschenkeplanung für das Weihnachtsfest; dicht gefolgt von Büchern oder E-Books mit 49 %. Danach kommen Kleidung mit 37 %, Spielwaren mit 33 % und CDs / DVDs sowie Kosmetika mit jeweils 29 %. Das Budget für Weihnachtsgeschenke ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich angestiegen. In 2016 wollen und werden die Bundesdeutschen im Durchschnitt voraussichtlich 477 EUR (*2) ausgeben. Als Präsente stehen allerdings auch Erlebnisse und Gesundheitsanwendungen hoch im Kurs, um das körperliche und seelische Wohlgefühl zu steigern.

Eine interessante Idee für Lebensqualität als Geschenk bieten eTriggs an. Dabei handelt es sich um bioenergetische Coins, die auf der Haut angebracht Positives bewirken. eTriggs gibt es für unterschiedliche Bereiche, unter anderem für „Gute Laune & Vitalität“ gegen den Winter Blues, für mehr Stressresistenz, bessere Konzentration und höhere Ausdauer im Beruf, als Unterstützung auf dem Weg zum Nichtraucher sowie als Hilfe beim gesunden Abnehmen. Gesundheit und Wohlbefinden als Geschenk sorgen auf jeden Fall für lang anhaltende Freude.

Preisbeispiel: „Gute Laune & Vitalität“ eTriggs kosten 198 EUR inklusive Versand. eTriggs sind frei von Nebenwirkungen und auch für Allergiker geeignet.

Alle Informationen zu eTriggs inklusive Bestellmöglichkeiten unter: www.etriggs.com

(*1) Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/71364/umfrage/beliebteste-kategorien-fuer-weihnachtsgeschenke
(*2) Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/361852/umfrage/geplante-ausgaben-fuer-weihnachtsgeschenke-in-deutschland

— /via Jetzt-PR.de/ —

Über:

eTriggs s. à r. l.
Herr Holger Binz
Rue des Caves 9a
6718 Grevenmacher
Luxemburg

fon ..: +352-(0)26646823
web ..: http://www.etriggs.com
email : hb@etriggs.com

eTriggs sind bioenergetisch programmierte Coins, die am Körper angebracht, den Kommunikationsfluss der körpereigenen Zellen und Rezeptoren positiv beeinflussen. Fehlende Informationen werden „getriggert“, bioenergetische Störungen so beseitigt. Zur Verfügung stehen eTriggs für unterschiedliche Anwendungen und Problemstellungen – alle ohne Chemie und Nebenwirkungen. Die Anwendung ist ohne ärztliche Aufsicht möglich, erfolgt nur äußerlich und ist sehr einfach vorzunehmen. Im Produktportfolio befinden sich aktuell eTriggs als Unterstützung unter anderem zur Raucherentwöhnung, Gewichtsreduzierung, Stressresistenz, gegen Ängste und Panik. Die Wirkungsweisen von eTriggs werden kontinuierlich überprüft sowie auf weitere Bereiche erweitert. Die wissenschaftlichen Grundlagen auf denen eTriggs basiert, wurden 1950 entdeckt. Die Wirkungsweise entspricht vom Prinzip her der menschlichen Zellkommunikation. Menschliche Zellen tauschen zur Steuerung von Prozessen Milliarden von energetischen Impulsen aus. Nach diesem Prinzip übertragen eTriggs entsprechende Informationen an Körperzellen, um fehlende Impulse wieder zu initiieren oder Störungen zu beseitigen.

Pressekontakt:

eTriggs s. à r. l.
Herr Holger Binz
Rue des Caves 9a
6718 Grevenmacher

fon ..: +352-(0)26646823
web ..: http://www.etriggs.com
email : hb@etriggs.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/geschenktipp-zu-weihnachten-einmal-lebensqualitaet-verschenken-2/

Weihnachten und Hektik: Das Fest der Liebe besser stressfrei genießen

Weihnachten und Hektik: Das Fest der Liebe besser stressfrei genießen

eTriggs für mehr Gelassenheit im Weihnachtsstress

Die Erwartungen an die Weihnachtszeit sind groß – es sollen die schönsten und friedlichsten Tage des Jahres werden. Der eigene Anspruch an die stimmige Vorbereitung, das Festessen, die passenden Geschenke und die Stunden im Kreise der Familie ist oft sehr hoch. Für viele Menschen wird der Wunsch nach konfliktfreier Harmonie zum hausgemachten Stressfaktor. Weihnachten bleibt eine emotionale Ausnahmesituation – alle Jahre wieder. Aber wie wappnet man sich gegen Stress und erlebt die besinnliche Zeit wirklich entspannt?

Laut einer auf statista veröffentlichten Umfrage (*) fühlen sich 56 % der Deutschen während der Feiertage gehetzt. Stress ist damit der Spitzenreiter unter den unerwünschten Begleiterscheinungen. Dabei ist nicht jede Form automatisch negativ. Die Medizin unterscheidet zwischen gesundem „Eustress“, der Glücksgefühle mobilisiert und bei der Bewältigung der zahlreichen anstehenden Aufgaben hilft, und ungesundem „Disstress“. Besonders bedeutend ist in diesem Zusammenhang der Umgang mit alltäglichen Belastungsspitzen. In Konflikt- oder Überlastungssituationen schüttet der Stoffwechsel instinktiv das Hormon Adrenalin aus. Rationales Denken und Gelassenheit werden blockiert – eine Belastung für die Betroffenen. Eine unverhältnismäßig hohe Ausschüttung kann jedoch auf natürliche Weise reguliert werden.

Als Unterstützung gegen Weihnachtsstress bieten sich Anti-Stress eTriggs an. Dabei handelt es sich um bioenergetische Coins. Auf der Haut angebracht, übertragen diese ausgleichende Impulse an die Zellrezeptoren. Nach dem Prinzip der Humanphysik werden die Hormonausschüttung und der Hormonspiegel so wieder auf ein unbelastetes Niveau gebracht. Eine ebenfalls interessante Variante für erholsame Festtage bietet der Hersteller mit seinen „Gute Laune & Vitalität“ eTriggs. Die Anwendung löst Blockaden, aktiviert gezielt die Glückshormone und ermöglicht so eine Reaktivierung des inneren Gleichgewichts.

eTriggs sind rezeptfrei erhältlich, erzeugen keine Nebenwirkungen und sind ebenso für Allergiker geeignet. Der Preis für die Anti Stress eTriggs beträgt 149 EUR inklusive Versand, für „Gute Laune & Vitalität“ eTriggs 198 EUR.

Alle Informationen zu eTriggs inklusive Bestellmöglichkeiten unter: www.etriggs.com

*Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/73467/umfrage/negative-aspekte-von-weihnachten

eTriggs sind bioenergetisch programmierte Coins, die am Körper angebracht, den Kommunikationsfluss der körpereigenen Zellen und Rezeptoren positiv beeinflussen. Fehlende Informationen werden „getriggert“, bioenergetische Störungen so beseitigt. Zur Verfügung stehen eTriggs für unterschiedliche Anwendungen und Problemstellungen – alle ohne Chemie und Nebenwirkungen. Die Anwendung ist ohne ärztliche Aufsicht möglich, erfolgt nur äußerlich und ist sehr einfach vorzunehmen. Im Produktportfolio befinden sich aktuell eTriggs als Unterstützung unter anderem zur Raucherentwöhnung, Gewichtsreduzierung, Stressresistenz, gegen Ängste und Panik. Die Wirkungsweisen von eTriggs werden kontinuierlich überprüft sowie auf weitere Bereiche erweitert. Die wissenschaftlichen Grundlagen auf denen eTriggs basiert, wurden 1950 entdeckt. Die Wirkungsweise entspricht vom Prinzip her der menschlichen Zellkommunikation. Menschliche Zellen tauschen zur Steuerung von Prozessen Milliarden von energetischen Impulsen aus. Nach diesem Prinzip übertragen eTriggs entsprechende Informationen an Körperzellen, um fehlende Impulse wieder zu initiieren oder Störungen zu beseitigen.

Kontakt
eTriggs s. à r. l.
Holger Binz
Rue des Caves 9a
6718 Grevenmacher
+352-(0)26646823
hb@etriggs.com
http://www.etriggs.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/weihnachten-und-hektik-das-fest-der-liebe-besser-stressfrei-geniessen/

Geschenktipp: Zu Weihnachten einmal Lebensqualität verschenken

Geschenktipp: Zu Weihnachten einmal Lebensqualität verschenken

eTriggs als Weihnachtsgeschenk – rundum Wohlfühlen und mit Lebensfreude in 2017 starten

Zu Weihnachten beginnt wieder die Suche nach dem passenden Geschenk für den Partner, Freunde und Familie. Die Vielfalt der Möglichkeiten macht es dabei nicht einfacher, das Besondere zu finden. Das Geschenk soll den persönlichen Geschmack treffen und ebenso individuell sein. Anstelle üblicher Weihnachtsgeschenke wie Bücher, Schals und Gutscheinen könnten Erlebnisse und Lebensqualität die vielleicht gelungenere Überraschung sein.

Laut einer aktuellen auf statista veröffentlichen Befragung (*1) sind Gutscheine und Geld mit 54 % die Renner der Geschenkeplanung für das Weihnachtsfest; dicht gefolgt von Büchern oder E-Books mit 49 %. Danach kommen Kleidung mit 37 %, Spielwaren mit 33 % und CDs / DVDs sowie Kosmetika mit jeweils 29 %. Das Budget für Weihnachtsgeschenke ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich angestiegen. In 2016 wollen und werden die Bundesdeutschen im Durchschnitt voraussichtlich 477 EUR (*2) ausgeben. Als Präsente stehen allerdings auch Erlebnisse und Gesundheitsanwendungen hoch im Kurs, um das körperliche und seelische Wohlgefühl zu steigern.

Eine interessante Idee für Lebensqualität als Geschenk bieten eTriggs an. Dabei handelt es sich um bioenergetische Coins, die auf der Haut angebracht Positives bewirken. eTriggs gibt es für unterschiedliche Bereiche, unter anderem für „Gute Laune & Vitalität“ gegen den Winter Blues, für mehr Stressresistenz, bessere Konzentration und höhere Ausdauer im Beruf, als Unterstützung auf dem Weg zum Nichtraucher sowie als Hilfe beim gesunden Abnehmen. Gesundheit und Wohlbefinden als Geschenk sorgen auf jeden Fall für lang anhaltende Freude.

Preisbeispiel: „Gute Laune & Vitalität“ eTriggs kosten 198 EUR inklusive Versand. eTriggs sind rezeptfrei erhältlich, frei von Nebenwirkungen und auch für Allergiker geeignet.

Alle Informationen zu eTriggs inklusive Bestellmöglichkeiten unter: www.etriggs.com

(*1) Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/71364/umfrage/beliebteste-kategorien-fuer-weihnachtsgeschenke
(*2) Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/361852/umfrage/geplante-ausgaben-fuer-weihnachtsgeschenke-in-deutschland

eTriggs sind bioenergetisch programmierte Coins, die am Körper angebracht, den Kommunikationsfluss der körpereigenen Zellen und Rezeptoren positiv beeinflussen. Fehlende Informationen werden „getriggert“, bioenergetische Störungen so beseitigt. Zur Verfügung stehen eTriggs für unterschiedliche Anwendungen und Problemstellungen – alle ohne Chemie und Nebenwirkungen. Die Anwendung ist ohne ärztliche Aufsicht möglich, erfolgt nur äußerlich und ist sehr einfach vorzunehmen. Im Produktportfolio befinden sich aktuell eTriggs als Unterstützung unter anderem zur Raucherentwöhnung, Gewichtsreduzierung, Stressresistenz, gegen Ängste und Panik. Die Wirkungsweisen von eTriggs werden kontinuierlich überprüft sowie auf weitere Bereiche erweitert. Die wissenschaftlichen Grundlagen auf denen eTriggs basiert, wurden 1950 entdeckt. Die Wirkungsweise entspricht vom Prinzip her der menschlichen Zellkommunikation. Menschliche Zellen tauschen zur Steuerung von Prozessen Milliarden von energetischen Impulsen aus. Nach diesem Prinzip übertragen eTriggs entsprechende Informationen an Körperzellen, um fehlende Impulse wieder zu initiieren oder Störungen zu beseitigen.

Kontakt
eTriggs s. à r. l.
Holger Binz
Rue des Caves 9a
6718 Grevenmacher
+352-(0)26646823
hb@etriggs.com
http://www.etriggs.com

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/geschenktipp-zu-weihnachten-einmal-lebensqualitaet-verschenken/