Schlagwort: Trendforscher

„War’s das schon?“

„War’s das schon? 55 Versuche, das Leben und die Liebe zu verstehen“ – neues Buch von Lebensgefühl- und Midlife-Crisis-Experte Frank Jöricke erschienen

Frank Jöricke: War’s das schon?

Nach seinem Erfolgsroman „Mein liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage“ ist Frank Jöricke wieder dem Geist der Zeit auf der Spur. Er stellt die entscheidende Sinnfrage aller, die mitten im Leben stehen.

Denn wenn es um ihr eigenes Leben geht, sind Menschen oftmals blind und schauen ungern in den Spiegel. Lieber gucken sie „Tatort“, Fantasyserien und WM-Spiele vor Großleinwänden. Und natürlich Liebesfilme, die nicht so richtig happy enden, sondern so lala, wie in La La Land. Weil sie selbst nicht so richtig happy sind. Sonst würden sie nicht Robbie Williams hören, Partnerportale aufsuchen, neidisch Urlaubsbilder auf Facebook und Instagram betrachten und insgeheim den 80er, 90er oder 00er Jahren nachtrauern.
Doch wer ist schuld daran, dass Menschen, die mitten im Leben stehen, gelangweilt sind und Zeiten nachtrauern, in denen sie noch nicht gelangweilt waren? Warum stellen sie sich mit 35, 45, 55 die Frage: „War’s das schon?“?
Dieses kurzweilige Werk gibt ungewöhnliche Antworten. Es wirft einen Blick auf das, was wir tun und lassen, sehen und hören, lieben und fürchten – und was das alles über uns verrät. Doch Vorsicht, mancher Pfad führt zu Gedanken, die unser Weltbild erschüttern können. Denn der Trip des Lebensgefühl- und Midlife-Crisis-Experten Jöricke durch das moderne Leben birgt viele Aha-Erlebnisse. „War’s das schon?“ – garantiert nicht!

Genre: populäres Sachbuch, Zeitgeistbrevier
Zielgruppe: junge und ältere Midlifecrisler, Karrieremenschen, Normalos, Verheiratete, Geschiedene, Melancholiker und der ganze Rest der Sinnsucher

Bibliographische Daten
Frank Jöricke: „War’s das schon? 55 Versuche, das Leben und die Liebe zu verstehen“
Münster: Solibro Verlag 1. Aufl. 2019 [klarschiff Bd. 15]
ISBN 978-3-96079-063-1
Broschur; 208 Seiten; 3 Fotos, Preis: 14,95 EUR (D)
Auch als E-Book erhältlich: eISBN 978-3-96079-064-8, Preis: 11,99 EUR (D)
Erscheinungstermin: 2.9.2019

Der Solibro Verlag ist ein Publikumsverlag, der aufklärerischen und zugleich unterhaltsamen Lesestoff anbietet, der es leicht macht, die mediale Konkurrenz öfter mal zu ignorieren. Etablierte Autoren wie die Journalisten Helge Timmerberg und Bernd Zeller oder die Schauspielerin Yvonne de Bark sorgen mit Ihren Titeln für gleichsam subversive wie kurzweilige Leseerfahrungen. Aber auch neue Autoren wie Almuth Herbst, Britta Wulf, Frank Jöricke, Guido Eckert, Bernhard Pörksen oder Jan Philipp Burgard sowie regionale Titel tragen zum abwechslungsreichen Verlagsprogramm bei (populäres Sachbuch, Belletristik, Reiseliteratur, Humor, Regionalia).

Kontakt
Solibro Verlag
Wolfgang Neumann
Jüdefelderstr. 31
48143 Münster
0251-48449182
presse@solibro.de
https://www.solibro.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/wars-das-schon-2/

Trendforscher Janszky rät: Think Big Data!

Trendforscher Janszky rät: Think Big Data!

Trendforscher Sven Gabor Janszky.

Big Data ist Big Mac? Die altbekannte Fast Food-Kette McDonald“s setzt nun auf Big Data. Auch viele andere Branchen bietet Big Data enorme Chancen. Deutschlands bekanntester Zukunftsforscher und Chairman des größten Zukunftsinstituts Europas Sven Gabor Janszky setzt sich mit den neuesten Trends und Studien auseinander und weiß, wie man Big Data erfolgreich bei Unternehmen einsetzen kann – egal ob in der Medizin, dem Bankwesen oder der Automobilbranche.

„Dank Big Data werden wir in Zukunft besser, länger und gesünder leben“, sagt der faszinierende Trendforscher Janszky. Das folgende Beispiel ist nicht ganz mit seiner Aussage vereinbar, stellt aber die Möglichkeiten, Chancen und Fortschritte sehr gut dar: Wer in Zukunft in den Drive-In beim Fast Food-Riesen fährt, bekommt auf dem Bildschirm den Burger präsentiert, der in diesem Moment genau der richtige für ihn ist – noch bevor er überhaupt eine Bestellung aufgegeben hat. Dies ermöglicht Big Data.

Im Frühjahr gab der Fast Food-Konzern bekannt, mit einem aufstrebenden StartUp zusammenzuarbeiten. Dieses StartUp entwickelt Algorithmen zur personalisierten Kundenanalyse. In diese Ergebnisse fließen dann auch Daten zum Wetter oder dem Verkehr in der Nähe ein, um Kundenbedürfnisse genauer zu erkennen. McDonalds erhofft sich daraus eine Umsatzsteigerung und eine höhere Kundenzufriedenheit.

Auch im Gesundheitswesen bietet Big Data enorme Chancen: „Beim autonomen Fahren kann die Technologie rechtzeitig reagieren und so Unfälle verhindern. In der Medizin ist die Krebserkennung schneller und präziser als durch einen erfahrenen Arzt. Bei Umweltkatastrophen wie Erdbeben lassen sich die Auswirkungen früher erkennen und die Bevölkerung vorwarnen“, nennt Trendforscher Sven Gabor Janszky nur einige Beispiele, bei der auf eine Vielzahl von Daten aus Verkehr, Laboruntersuchungen und Messstationen weltweit zurückgegriffen wird. Big Data ist auch in seinem Vortrag „2030: Wie viel Mensch verträgt die Zukunft?“, in dem der Trendforscher die Zuschauer in die Welt von morgen einlädt.

Was ist dieses Big Data eigentlich? Wie funktioniert die Technologie? Übersetzt bedeutet Big Data „große Datenmenge“. Die Datenberge wachsen heutzutage täglich und nehmen im Rahmen der Digitalisierung ein unglaubliches Volumen an. „Herkömmliche Methoden wären gar nicht mehr in der Lage, diese Daten auszuwerten“, erklärt Trendforscher Janszky. „Um diese Masse zu bewältigen, muss man stattdessen smarte Algorithmen am Computer entwickeln.“ Diese Programme verarbeiten die Daten sekundenschnell und ermöglichen Analysen und genaue Ergebnisse. Zusätzlich entwickeln sie sich ständig weiter und passen sich durch Künstliche Intelligenz an.

Die Wirtschaft wird von Big Data profitieren, wie Trendforscher Sven Gabor Janszky aufzeigt: „Zum einen können Unternehmen so Kosten minimieren und Zeit einsparen, zum anderen ihre Produkte und Angebote kundenorientiert optimieren. So lassen sich auch Entscheidungen in der Geschäftsführung schneller treffen und das Unternehmen auf dem Markt insgesamt besser ausrichten.“ Er rät daher: Think Big (Data)!

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie Motivator Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Kristina Biller
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/trendforscher-janszky-raet-think-big-data/

16. Zukunftskongress mit Trendforscher Sven Gabor Janszky

Predictive Enterprises im Mittelpunkt der Tagung

16. Zukunftskongress mit Trendforscher Sven Gabor Janszky

Workshop-Teilnehmer beim Zukunftskongress (Bildquelle: Andreas Lander)

Predictive Enterprises verändern Kunden, Prozesse und Produkte: Der Einfluss der Post-Digitalisierung auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft steht im Mittelpunkt des diesjährigen Zukunftskongresses des 2b AHEAD Think Tank um Redner und Trendforscher Sven Gabor Janszky. Zum 16. Mal treffen sich dort am 20. und 21. Juni 2017 im Schloss Wolfsburg Innovatoren aus führenden Unternehmen, große Visionäre und gute Redner.
Deutschlands führendes Zukunftsinstitut 2b AHEAD bietet wie bereits in den Jahren zuvor innovative Impulse und faszinierende Zukunftsbilder. In der Future Lodge lassen sich zudem Zukunftstechnologien live erleben. Die Teilnehmer des Zukunftskongresses erfahren exklusive Einblicke in Technologie-Roadmaps verschiedener Schlüsselindustrien und können über innovative Geschäftsideen diskutieren.
An den beiden Kongresstagen erhalten sie Einblicke in die Zukunft nach der Digitalisierungswelle beeinflusst von künstlicher Intelligenz, smarten Algorithmen und neuen Quantencomputern. Denn mithilfe dieser Werkzeuge lassen sich aus riesigen Datenmengen präzise Vorhersagen über Kundenbedürfnisse, Produktanforderungen und Marktveränderungen erstellen sowie Unternehmensprozesse automatisch steuern.
An den beiden Kongresstagen sehen Sie, wie die Zukunft nach der Digitalisierungswelle aussehen wird, die von künstlicher Intelligenz, smarten Algorithmen und neuen Quantencomputern bestimmt wird. Mithilfe dieser Werkzeuge lassen sich aus riesigen Datenmengen präzise Vorhersagen über Kundenbedürfnisse, Produktanforderungen und Marktveränderungen erstellen sowie Unternehmensprozesse automatisch steuern.
Mit seiner Eröffnungskeynote nimmt Trendforscher und 5 Sterne Redner Sven Gabor Janszky sein Publikum mit auf eine Reise in das Jahr 2027 und veranschaulicht die wichtigsten technologischen Veränderungen. Im Anschluss debattieren Strategie- und Technologie-Vorstände großer deutscher und internationaler Unternehmen über Geschäftsmodelle der Zukunft. Am Nachmittag hält 5 Sterne Redner Michael Carl eine Keynote zum Thema Predictive Politics – eine Technologie, mit der sich durch smarte Analyse-Systeme ermitteln lässt, was der Wähler wirklich will. Dieses Wissen kann im Wahlkampf gezielt eingesetzt werden.
Wichtiger Bestandteil des 2b AHEAD Zukunftskongresses ist neben den Vorträgen, Debatten und Workshops auch die Vernetzung. Das Event ist eine exklusive Plattform, um sich mit anderen Visionären, einflussreichen Innovationstreibern und ambitionierten Gründern auszutauschen. Bei Business Speed Datings und anderen Gesprächsrunden lassen sich neue Kontakte knüpfen und intensivieren. Alle weiteren Informationen zum Zukunftskongress 2017 und das Anmeldeformular finden Interessierte auf der Website des 2b AHEAD Think Tank.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation. Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze, Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente.

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/16-zukunftskongress-mit-trendforscher-sven-gabor-janszky/

Studie: Trendforscher über die Zukunft der Textilbranche

Digitalisierung als Chance für Textilindustrie

Studie: Trendforscher über die Zukunft der Textilbranche

Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky

Der Begriff der Digitalisierung ist allgegenwärtig – doch was genau bedeutet er für einzelne Branchen und Unternehmen? Solchen Fragen geht Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky mit dem 2b AHEAD Think Tank nach, Deutschlands führendem Trendinstitut. In der neuen Studie „Textilkunden 2026“ beleuchtete der Trendforscher in Zusammenarbeit mit dem Textilunternehmen s.Oliver nun den Einfluss der Digitalisierung auf die Textilbranche und kommt zu dem Schluss: „Die Wertschöpfungsketten von Textilunternehmen stehen kurz vor einem gewaltigen Innovationssprung, um diese neuen Anforderungen der Kunden von morgen erfüllen zu können.“
Durch die Veränderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, ergeben sich laut Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky große Chancen. Diese Veränderungen reichen von den Produkten selbst über den Point of Sale und den Kundendialog bis hin zu den Kundensegmenten, von denen die Trendforscher anhand von unterschiedlichen Bedürfnissen neun verschiedene herausgearbeitet haben. Eine wichtige Rolle spielen dabei die digitalen Endgeräte der Kunden, wie Smartphones und Smartwatches, die als bewusst getragene Wearables im Alltag für viele unverzichtbar geworden sind.
Auch in seinen mitreißenden Vorträgen zu den Themen Zukunft, Trends und Innovationen nimmt Redner Sven Gabor Janszky Unternehmen und ihre Führungskräfte und Mitarbeiter mit auf eine spannende Reise in die Zukunft der Arbeits- und Lebenswelt. Der Trendforscher weiß, welche Veränderungen für Gesellschaft und Geschäftswelt bevorstehen und bringt diese als einer der profiliertesten Vortragsredner im deutschsprachigen Raum seinem Publikum auf überzeugende Weise nahe. Die Erkenntnisse der Zukunftsforscher des 2b AHEAD Think Tank entstehen auf der Basis des Netzwerks zu 1.500 Innovationschefs der deutschen und europäischen Wirtschaft in wissenschaftlichen Trendstudien, die mit Mehoden der qualitativen Sozialforschung erarbeitet werden.
In der Trendstudie für die Textilbranche werden Zukunftsmodelle für Pre-Sales, Sales und After-Sales entworfen. Sie zeigt, welche Angebote und Bedarfe künftig ausschlaggebend sein werden, welche Konkurrenten auf den Markt der klassischen Anbieter drängen und warum individuelle Bekleidung und digitale Assistenzsysteme für den Kunden immer wichtiger werden. Das wichtigste Ergebnis der Studie: Sowohl beim Kundendialog als auch bei der Kleidung selbst erwartet der Kunde immer mehr, dass diese sich seinen Bedürfnissen anpassen, also adaptiv sind. Auf dieser Grundlage arbeiteten die Trendforscher des 2b AHEAD ThinkTanks schließlich Wege heraus, wie Unternehmer in der Textilbranche dieses Wissen zu ihrem Vorteil einsetzen können.
Die vollständige Studie „Textilkunden 2026“ mit konkreten Handlungsempfehlungen für Hersteller und Händler der Textilbranche können Sie hier kostenlos downloaden.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation. Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze, Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente.

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/studie-trendforscher-ueber-die-zukunft-der-textilbranche/

Trendforscher Sven Gabor Janszky: Events für Innovatoren

Businesstrips mit Deutschlands führendem Zukunftsinstitut 2b AHEAD

Trendforscher Sven Gabor Janszky: Events für Innovatoren

Trendforscher Sven Gabor Janszky (Bildquelle: LxPRESS, Tilo Weiskopf)

Einblicke in das Business von morgen gewährt Zukunftsforscher und Keynote Speaker Sven Gabor Janszky mit seinem 2b AHEAD ThinkTank: Auch in diesem Jahr öffnet Deutschlands innovativste Denkfabrik mit ihren außergewöhnlichen Businesstrips und exklusiven Veranstaltungen wieder die Türen zu zukunftsweisenden Unternehmen auf der ganzen Welt und zeigt erfolgreiche Businessmodelle vor einem ausgewählten Publikum. So ist das Jahresprogramm 2017 prall gefüllt mit spannenden und abenteuerreichen Reisen, Workshops und exklusiven Veranstaltungen – von Tel Aviv bis Silicon Valley. Als einer der wichtigsten Trendforscher Deutschlands und Gründer des 2b AHEAD ThinkTanks weiß Sven Gabor Janszky, wo die Innovationen von morgen entstehen. Mit seinen aufrüttelnden Vorträgen zu den Themen Digitalisierung, Innovationen und Arbeits- und Lebenswelt der Zukunft ist er ein international gefragter Keynote Speaker.
Das Herzstück des Jahresprogramms der Denkfabrik von Trendforscher Sven Gabor Janszky bilden die Reisen in die pulsierenden Start-up-Szenen der Welt. Den Auftakt macht ein Aufenthalt in Tel Aviv im Mai. Die Großstadt in Israel zählt inzwischen zu den führenden Innovationsstandorten der Welt. Vom 1. bis 5. Mai 2017 zeigt der Redner, wie sich die dortige Gründerszene stetig weiterentwickelt. In das Mekka der Start-up-Kultur schlechthin führt im Sommer die nächste Reise. Dann organisiert der 2b AHEAD ThinkTank wie bereits in den Jahren zuvor einen Aufenthalt im Silicon Valley. Bei der „BACKSTAGE Silicon Valley Experience“ bietet der Innovationsexperte einen Blick hinter die Kulissen weltweit bekannter Unternehmen der IT- und Hightech-Industrie. Eine ähnlich pulsierende Start-up-Szene findet sich mittlerweile auch in Peking und Szenzhen wieder. Die „Start-up China Expericence“ im Oktober gibt erstaunliche Einblicke in die Innovationen im Reich der Mitte.
Bereits im März nimmt Sven Gabor Janszky eine Gruppe Abenteuerwilliger mit zum Kilimandscharo. Innerhalb von sechs Tagen (11. bis 19. März 2017) erklimmen alle Teilnehmer unter Leitung des renommierten Zukunftsforschers den Gipfel des höchsten Bergs Afrikas – ein vorheriges Trainingsprogramm oder eine besondere Leistungsfähigkeit ist für den Aufstieg nicht notwendig. Außerdem ist die Wanderung gekoppelt an einen einzigartigen Leadership-Workshop, bei dem gemeinsam neue Ideen für die Geschäftswelt der Zukunft entwickelt werden.
Weitere Höhepunkte im Programm für 2017 bildet der Zukunftskongress in Wolfsburg in der vierten Juniwoche, sowie ein Besuch beim bekannten „Burning Man“-Festival vom 28. August bis 3. September in der Wüste Nevadas (USA) und die Teilnahme am New York City Marathon Anfang November.
Hinzu kommen viermal im Jahr die exklusiven RULEBREAKER® Dinner, bei denen bei einem gemeinsamen Abendessen Innovatoren ihre bahnbrechenden und aufsehenerregenden Businessmodelle vor einer Runde auserwählter Mitglieder des Clubs präsentieren. Die Termine hierfür sind am 7. März in München, am 30. Mai in Hamburg, am 26. September in Frankfurt und am 5. Dezember in Hannover.
Mehr Informationen zum Jahresprogramm von 2b AHEAD finden Sie hier.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner wie die Profisportler Natalie Geisenberger, Stefan Kuntz und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, der Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/trendforscher-sven-gabor-janszky-events-fuer-innovatoren/

Mit Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky backstage in Silicon Valley

Zukunftstrends und Innovationen live erleben

Mit Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky backstage in Silicon Valley

Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky (Bildquelle: LxPRESS, Tilo Weiskopf)

Einmal backstage im Silicon Valley dabei sein, wenn Innovationen entstehen – diese Gelegenheit bekommen nur wenige Top-Manager weltweit. Kein Ort steht so sehr für innovative Projekte und Zukunftstrends wie das Silicon Valley : Unternehmen wie Apple und Google wuchsen in diesem Teil von San Francisco zu erfolgreich agierenden Weltkonzernen heran. Inzwischen ist es Heimat zahlreicher Start-Ups und Zentrum der internationalen High-Tech-Szene.

Der mehrfach ausgezeichnete Zukunftsforscher und 5 Sterne Redner Sven Gabor Janszky gibt einer kleinen Gruppe interessierter Manager nun genau diese Gelegenheit: Vom 15. bis zum 19. August 2016 lädt er dazu an diesen Ort der Kreativität und Innovation.

Deutschlands innovativster Trendforscher ist Experte für aktuelle Entwicklungen – ob für verschiedene Branchen oder in der Gesellschaft. Als Direktor des Trendforschungsinstituts 2b AHEAD ThinkTank analysiert Sven Gabor Janszky solche zukünftigen Lebenswelten. Das macht ihn zu einem gefragten Experten für die Medien sowie einem beliebten Referenten für Vorträge und Keynotes. Einer dieser gegenwärtigen Trends: Viele deutsche Unternehmen erkennen inzwischen, wie erfolgreich und zukunftsweisend die Geschäftsmodelle und digitalen Strategien der Konzerne des Silicon Valley sind. Sie schicken ihre Top Manager dorthin, um sich vor Ort inspirieren zu lassen. Bestes Beispiel ist der Axel Springer Verlag, deren Herausgeber Kai Diekmann für über ein halbes Jahr nach San Francisco reiste, um an digitalen Innovationen zu arbeiten und sich vor Ort mit anderen Unternehmen zu vernetzen.

Auch Trendforscher Sven Gabor Janszky hat sich im Silicon Valley ein umfassendes Netzwerk an Innovatoren aus verschiedenen Branchen aufgebaut. Unter dem Motto „Backstage in Silicon Valley“ öffnet er für die Teilnehmer seiner Reise nach San Francisco Türen zu interessanten Gesprächspartnern und Unternehmen.

Der Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky ermöglicht so den Reiseteilnehmern einen einmaligen Einblick in innovative und außergewöhnliche Geschäftsmodelle. Als erfolgreicher Netzwerker baut er eine Brücke zwischen deutschen Start-Ups, dem Silicon Valley und dem amerikanischen Markt. Das vom 5 Sterne Redner persönlich zusammengestellte Programm umfasst Besichtigungstermine bei Konzernen wie Google, Apple und Tesla. Auf dem Programm stehen außerdem Besuche bei zehn „Best Buisness Buddies“ aus dem ThinkTank-Netzwerk. Unter ihnen sind zum Beispiel Professor Gary Lynch, einer der bekanntesten Neurowissenschaftler weltweit, Dirk Ahlborn von Hyperloop, der an der Umsetzung eines Hochgeschwindigkeitszugs tüftelt, oder Randal Koene, der an einer Maschine arbeitet, die als Kopie des menschlichen Gehirns funktioniert.

Alle weiteren Informationen zur Reise nach San Francisco und zur Anmeldung finden Sie hier .

Die Unternehmensgruppe 5 Sterne Team besteht aus drei Spezialvermittlungsagenturen rund um die Themen Vorträge, Weiterbildung und Veranstaltungen:

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner wie die Profisportler Natalie Geisenberger, Stefan Kuntz und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, der Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Schwerpunkt ist die individuelle Kundenberatung. Das Team von 5 Sterne Redner sorgt dafür, dass der Referent genau zur jeweiligen Veranstaltung, Zielgruppe und zum Budget passt. www.5-sterne-redner.de

Die Trainer von 5 Sterne Trainer sind spezialisiert auf die Konzeption und Durchführung von Inhouse – Seminaren und Coaching mit den Schwerpunkten: Führung, Innovation, Kommunikation, Team, Zeitmanagement, Vertrieb / Verkauf und Projektmanagement.

Zu den vermittelten 5 Sterne Trainern gehören Vertriebstrainer wie der Experte für Umsatzsteigerung Lothar Lay, Coachingspezialist Christian Stelzmüller, Projektmanagement Experte Mario Neumann, Spezialist für Zeiteffizienz Zach Davis, Knigge und Etikette Trainerin Donata Gräfin Fugger, Gedächtnistrainer Boris Nikolai Konrad und viele weitere wie z. B. Networking Pabst Tjalf Nienaber, Verhandlungsexperte Friedhelm Wachs und die „Umsatzmaschine“ Andres Buhr.

Die 5 Sterne Trainer entwickeln Schulungskonzepte für alle Unternehmensbereiche und Branchen. Die individuelle Beratung durch das Team von 5 Sterne Trainer und Seminarleiter mit langjähriger Erfahrung sorgen dafür, dass der Seminar-, Workshopleiter oder Coach genau zum Seminarziel, zur Zielgruppe und zum jeweiligen Budget passt. www.5-sterne-trainer.de

5 Sterne Events ist Spezialist für exklusive, unvergessliche und individuell geplante Incentive, Teamtrainings und Veranstaltungen.

Zusammen mit den Referenten und Coaches von 5 Sterne Redner und 5 Sterne Trainer organisieren die Experten von 5 Sterne Events den Besuch von Sportveranstaltungen (z. B. Fußball, Wintersport und Motorsport), Maßnahmen zum Teambuilding (Indoor und Outdoor) und Vortragsreihen (z. B. als Kundenveranstaltung oder interne Weiterbildungsmaßnahme).

Alle Veranstaltungen werden individuell geplant und der Zielsetzung und dem Budget des Kunden angepasst. Für unvergessliche Momente bei den Veranstaltungen von 5 Sterne Events sorgen die Begegnungen mit Spitzensportlern, Schauspielern und Moderatoren der 5 Sterne Redner. www.5-sterne-events.de

Kontakt
5 Sterne Team
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen
09071-77035-0
h.kuerzeder@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/mit-zukunftsforscher-sven-gabor-janszky-backstage-in-silicon-valley/

Thesen von Trendforscher Jánszky stützen die geplante Mobilitätsplattform von Bahn-Chef Grube

Digitalisierung führt zu neuer Definition von Vertrauen / Mobilitätsplattform der Bahn soll „neuen IÖV“ schaffen / TIC-President Bremer fordert Branche auf, mögliche Wettbewerbsvorteile schnell zu nutzen

Thesen von Trendforscher Jánszky stützen die geplante Mobilitätsplattform von Bahn-Chef Grube

Frankfurt, 8. Juli 2016 – „Wir wollen dank Digitalisierung jetzt eine echte Revolution einleiten“, so Bahn-Chef Rüdiger Grube. Als Keynotespeaker auf dem zweiten Mobility Symposium, das Ende Juni gemeinsam von Deutscher Bahn und Travel Industry Club in Frankfurt veranstaltet wurde, stellte Grube seine „Vision von einer Mobilitätsplattform 4.0“ vor. Diese soll nicht nur neue digitale Services für Bahnkunden umfassen. Grube will in die neue Plattform auch Services – und damit auch Daten – anderer Mobilitätsanbieter aus öffentlichem Verkehr (ÖV) und motorisiertem Individualverkehr (MIV) integrieren. „Aus MIV und ÖV entstünde ein völlig neuer IÖV – Integrierter öffentlicher Verkehr“, so Grube.

Gestützt wurde Grubes Vision von Thesen des Trendforschers Sven Gabor Jánszky, CEO des Zukunftsforschungsinstituts 2b AHEAD und ebenfalls Sprecher auf dem Mobility Symposium. Jánszky beobachtet eine neue Definition bekannter Werte, die die Digitalisierung für unsere Gesellschaft mit sich bringe. „Vertrauen entsteht längst nicht mehr nur als Ergebnis menschlicher Beziehungen, sondern als Ergebnis erfüllter Erwartungen“, so Jánszky.

Als Konsequenz daraus würden Daten und die Deutungshoheit über die Schnittstellen, an denen die Daten künftig gesammelt werden, essentiell für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen sein. „Das größte Vertrauen der Verbraucher genießen jene Unternehmen, die deren Erwartungen am besten erfüllen. Und das sind eben jene Unternehmen, die die besten Daten haben“, so Jánszky. Predictive Analytics, also Verhaltensvorhersagen von Verbrauchern aufgrund zuvor gesammelter Daten, böten Unternehmen künftig die wichtigsten Wettbewerbsvorteile.

Für Dirk Bremer, President des Travel Industry Club (TIC), ist die geplante Mobilitätsplattform 4.0 der Deutschen Bahn ein „kluger Schachzug“. Der Konzern habe erkannt, welche Chancen die Digitalisierung den Unternehmen der Reiseindustrie bietet – nicht nur für die Mobilität der Zukunft, sondern auch für Datengenerierung und Datenanalyse und somit für Kundengewinnung und Kundenbindung. „Ob die Pläne der Bahn gelingen werden, vermag derzeit niemand zu sagen“, so Bremer. „Doch feststeht – und hier gebe ich Trendforscher Jánszky Recht – nur wer künftig die Daten und die Deutungshoheit über die Schnittstellen besitzt, wird fit für die Zukunft sein.“ Deshalb ginge es jetzt für alle Unternehmen der Reise- und Mobilitätsindustrie darum, die möglichen Wettbewerbsvorteile schnell zu erkennen und zu nutzen.

Der Travel Industry Club wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich als unabhängiger und einziger Wirtschaftsclub etabliert, in dem Macher und Beweger sämtlicher Segmente der Reisebranche organisiert sind. Die rund 800 persönlichen Mitglieder (Stand Juni 2016) sind führende Köpfe der Reisebranche. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte von Verkehrsträgern, Hotellerie, Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Flughäfen, Verbänden, Technologieanbietern, Versicherungen und Beratungsunternehmen sowie Pressevertreter und akademische Lehrbeauftragte. Der Club versteht sich als innovativer „Think Tank“ der Branche und hat sich zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Bedeutung der Reiseindustrie stärker ins Licht der Öffentlichkeit, der Medien und der Politik zu rücken. Bei verschiedenen Veranstaltungsformaten werden zukunftsweisende, wirtschaftlich relevante, gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Themen in die breite Diskussion gebracht. Der Travel Industry Club ist die zentrale Netzwerk- und Kommunikationsplattform für die Entscheider der Reiseindustrie und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen, zeichnet Persönlichkeiten sowie herausragende Leistungen der Branchenteilnehmer aus und schafft die Bühne für eine gebührende öffentliche Wertschätzung der Branchenbelange. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.travelindustryclub.de.

Firmenkontakt
Travel Industry Club
Mareen Lipkow
Friedensstraße 9
60311 Frankfurt am Main
069 9511997-13
mareen.lipkow@travelindustryclub.de
www.travelindustryclub.de

Pressekontakt
c/o BALLCOM GmbH
Sabine Horn
Frankfurter Str. 20
63150 Heusenstamm
06104 6698-15
sh@ballcom.de
www.travelindustryclub.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/thesen-von-trendforscher-janszky-stuetzen-die-geplante-mobilitaetsplattform-von-bahn-chef-grube/

Travel Industry Club unterstützt neue EU-Pläne für Deregulierung der Sharing Economy

Keine Verbote für Uber, AirBnB & Co / Markt braucht dringend europaweit einheitliche Regelungen / Touristikbranche kann und muss sich digitalen Herausforderungen stellen / Trendforscher Jánszky nennt Gegenwehr „sinnlos“

Travel Industry Club unterstützt neue EU-Pläne für Deregulierung der Sharing Economy

Frankfurt, 20.06.2016 – Als führender Wirtschaftsclub der Reiseindustrie unterstützt der Travel Industry Club (TIC) die neuen Pläne der Europäischen Union zur Deregulierung der Sharing Economy. „Wir halten die Anfang Juni von der EU veröffentlichten Forderungen für den einzig richtigen Weg in die Zukunft“, sagt TIC-Präsident Dirk Bremer. Die aktuell bestehenden Regulierungen und Beschränkungen bis hin zu Verboten einzelner Anbieter der Sharing Economy seien innovationshemmend und damit letztlich weder im Sinne einer freien Wirtschaftsentwicklung noch im Sinne der Kunden, so Bremer.

Der TIC, der für rund 800 persönlichen Mitglieder aus der Reiseindustrie steht, begrüßt dabei nicht nur den Plan der EU, Verbote von Anbietern aus der Sharing Economy künftig zu vermeiden. Insbesondere unterstützt der Wirtschaftsclub die in der „Agenda for the collaborative economy“ am 2. Juni von der EU vorgelegte Forderung nach europaweiter Vereinheitlichung der Gesetzgebung und nach einem Ende des „Flickwerks verschiedener Regulierungsmaßnahmen nationaler und lokaler Behörden“ – wie es die zuständige EU-Kommissarin Elbieta Bieńkowska in einem Gastbeitrag für den „Tagesspiegel“ formulierte. TIC-Präsident Bremer: „Treffender kann man die aktuelle Ungleichheit innerhalb der EU mit Blick auf die aufstrebende Sharing Economy nicht ausdrücken.“ Und diese Ungleichheit ist fatal. „Die Wettbewerbsbedingungen müssen für alle identisch sein. Nur so kann ausgeschlossen werden, dass einzelne Marktteilnehmer nachhaltig und unverhältnismäßig belastet werden“, fordert Bremer.

Der klaren Positionierung des TIC in Fragen der Sharing Economy liegen zwei Leitlinien zugrunde: Erstens setzt sich der Wirtschaftsclub massiv für eine weitere Stärkung eines fairen Wettbewerbs zwischen alten und neuen Playern in der Reiseindustrie ein. Zweitens fördert der TIC seit seiner Gründung die Innovationskraft der Branche, damit diese auch künftig mit neuen Produkten, Services und Dienstleistungen zufriedene Kunden finden, binden und halten kann. Die Industrie könne und müsse sich den Herausforderungen der Digitalisierung stellen, so Bremer. „Für die Hotellerie etwa gilt es, sich intensiv mit neuen Wettbewerbern wie AirBnB auseinanderzusetzen und darauf mit eigenen, neuen Angeboten zu reagieren“, betont der TIC-Präsident.

Diese Einschätzung bestätigt auch Sven Gábor Jánszky. Der Trendforscher und CEO des Zukunftsforschungsinstituts 2b AHEAD ist einer der Keynote-Speaker auf dem diesjährigen Mobility Symposium von Deutscher Bahn und Travel Industry Club, das am 23. Juni in Frankfurt stattfindet. In einer Vorabmeldung bezeichnet es
Jánszky als „sinnlos“, wenn sich die Reiseindustrie gegen innovative Angreifer wie Uber oder AirBnB stellen würde. Schließlich böten diese Unternehmen einer riesigen Gruppe von Kunden einen Mehrwert, den diese haben wollten. „Jeder der sich dagegen stellt, stellt sich gegen die Interessen seiner Kunden“, so der Trendforscher.

Alle weiteren Infos zum Mobility Symposium 2016 unter www.travelindustryclub.de

Der Travel Industry Club wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich als unabhängiger und einziger Wirtschaftsclub etabliert, in dem Macher und Beweger sämtlicher Segmente der Reisebranche organisiert sind. Die rund 800 persönlichen Mitglieder (Stand Juni 2016) sind führende Köpfe der Reisebranche. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte von Verkehrsträgern, Hotellerie, Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Flughäfen, Verbänden, Technologieanbietern, Versicherungen und Beratungsunternehmen sowie Pressevertreter und akademische Lehrbeauftragte. Der Club versteht sich als innovativer \“Think Tank\“ der Branche und hat sich zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Bedeutung der Reiseindustrie stärker ins Licht der Öffentlichkeit, der Medien und der Politik zu rücken. Bei verschiedenen Veranstaltungsformaten werden zukunftsweisende, wirtschaftlich relevante, gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Themen in die breite Diskussion gebracht. Der Travel Industry Club ist die zentrale Netzwerk- und Kommunikationsplattform für die Entscheider der Reiseindustrie und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen, zeichnet Persönlichkeiten sowie herausragende Leistungen der Branchenteilnehmer aus und schafft die Bühne für eine gebührende öffentliche Wertschätzung der Branchenbelange. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.travelindustryclub.de.

Firmenkontakt
Travel Industry Club
Mareen Lipkow
Friedensstraße 9
60311 Frankfurt am Main
069 9511997-13
mareen.lipkow@travelindustryclub.de
www.travelindustryclub.de

Pressekontakt
c/o BALLCOM GmbH
Sabine Horn
Frankfurter Str. 20
63150 Heusenstamm
06104 6698-15
sh@ballcom.de
www.travelindustryclub.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/travel-industry-club-unterstuetzt-neue-eu-plaene-fuer-deregulierung-der-sharing-economy/

Trendforscher Sven Gabor Janszky: Angst verhindert Innovation

In der Studie TrendINDEX fand das Team von 2b AHEAD um Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky heraus: Das Trendklima in der deutschen Wirtschaft steigt.

Trendforscher Sven Gabor Janszky: Angst verhindert Innovation

Doch die Studie zeigt auch: Wenn es um Innovationen geht, liegen Anspruch und Wirklichkeit in vielen deutschen Unternehmen noch weit auseinander. Der TrendINDEX wurde im Rahmen des 2b AHEAD Zukunftskongresses von Zukunftsforscher und 5 Sterne Redner Sven Gabor Janszky in Wolfsburg vorgestellt, bei dem zum 15. Mal Innovatoren aus führenden Unternehmen (u.a. BMW, Porsche, KPMG, Siemens), große Visionäre und gute Redner zusammenkamen, um über Ideen zu diskutieren, die die Welt verändern.

Das Ergebnis der Langzeitstudie: In den vergangenen sechs Monaten hat sich das Trendklima in der deutschen Wirtschaft signifikant verbessert. In der Studie erreicht das aktuelle Trendklima einen Wert von 144; vor einem halben Jahr waren es noch 127. Aktuell werden in den befragten Unternehmen über 10 Prozent mehr Ressourcen für Innovation eingesetzt als noch im Halbjahr zuvor. Das gilt für das eingesetzte Innovationsbudget wie auch für die beschäftigten Innovationsmitarbeiter und die Nutzung externer Innovationsdienstleister.

Allerdings scheint die Verhinderung von Innovationen noch immer ein Problem zu sein: 52% der Befragten halten Angst für den stärksten Innovationsverhinderer in der deutschen Wirtschaft. Darauf folgen Macht (37%), Glauben (11%), Politik, Bürokratie, Bildungssystem, Datenschutz und finanzielle Unsicherheit.

Mehr als ein Drittel der befragten Innovationschefs (35%) geben zu, dass sie selbst schon einmal eine Innovation aus Angst verhindert haben. Dabei sind die Teilnehmer der Trendklima-Langzeitstudie nicht die üblichen Bedenkenträger, sondern diejenigen Führungspersonen, die das Unternehmen eigens angestellt hat, um Innovation zu befördern.

Den vollständigen Trendindex finden Sie hier zum Download: http://bit.ly/28IFign

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner wie die Profisportler Katarina Witt und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, der Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/trendforscher-sven-gabor-janszky-angst-verhindert-innovation/

Trendforscher Jánszky prophezeit Mobilitätskonzernen einen „Wettlauf um das Vertrauen der Kunden“

Intelligenten Mobilitätsassistenten gehört die Zukunft / Kampf gegen Uber & Co. ist „sinnlos“ / Geschäftsreisemanagement wird sich signifikant verändern / Jánszky hält Keynote auf dem Mobility Symposium von Deutscher Bahn und Travel Industry Club a

Trendforscher Jánszky prophezeit Mobilitätskonzernen einen "Wettlauf um das Vertrauen der Kunden"

Frankfurt, 09.06.2016 – Im Kampf um das Mobilitätskonzept der Zukunft prophezeit Trendforscher Sven Gábor Jánszky den Mobilitätskonzernen einen „Wettlauf um das Vertrauen der Kunden“. Für etablierte Konzerne wie Lufthansa oder Bahn sei es dabei zwar schon spät, aber nicht zu spät, so Jánszky. Dies ist eine der Thesen, die der Trendforscher und CEO des Zukunftsforschungsinstituts 2b AHEAD auf dem Mobility Symposium von Deutscher Bahn und Travel Industry Club (TIC) am 23. Juni in Frankfurt vortragen wird. Neben Bahn-Chef Rüdiger Grube ist Jánszky Keynote-Speaker auf der hochkarätig besetzten Branchenveranstaltung.

Digitalisierung, Vernetzung der Städte und Entwicklungen wie autonomes Fahren werden die heutigen Mobilitätskonzepte in den nächsten Jahren massiv verändern. Disruptive Unternehmen wie Uber und AirBnB fordern die Mobilitäts- und Reiseindustrie heraus. Gewinnen kann dabei nur, so Trendforscher Jánszky, wer einen eigenen digitalen, intelligenten Mobilitätsassistenten entwickelt, der alle Verkehrsarten umfasst und entsprechend umfangreiche Daten sammelt, analysiert und nutzt. Die entscheidende Frage wird deshalb künftig sein: „Zu wem haben die Kunden so viel Vertrauen, dass sie die automatisierte Analyse ihrer Mobilitätsdaten freigeben und diesem Anbieter damit die Möglichkeit geben, so individuelle und adaptive Mobilitätsangebote zu machen, dass die Konkurrenz immer schlechter abschneiden wird“, so der Trendforscher. Als Beispiel nennt er die Deutsche Bahn. Theoretisch könne der Konzern Daten von Bahncard, Ticketautomaten, Website, Apps, Social Media, Handhelds der Schaffner, Kassensystemen der Speisewagen und einem Entertainmentsystem an Bord zusammenfassen und zu einer großen Intelligenz zusammen bringen. Vorausgesetzt, die Kunden haben entsprechend großes Vertrauen in das Unternehmen, um diese weitreichende Datennutzung zuzulassen und zu goutieren.

Darüber hinaus nennt es Jánszky „sinnlos“, wenn sich die Reiseindustrie gegen innovative Angreifer wie Uber oder AirBnB stellen würde. Schließlich böten diese Unternehmen einer riesigen Gruppe von Kunden einen Mehrwert, den diese haben wollten. „Jeder der sich dagegen stellt, stellt sich gegen die Interessen seiner Kunden“, so der Trendforscher.

Massive Auswirkungen der Digitalisierung sieht Jánszky zudem im Bereich der Geschäftsreise. Die wichtigste Veränderung sei, dass künftig komplette Reiseketten durch ein digitales, intelligentes System geplant würden. Jánszky: „Die heutigen Travelmanagement-Systeme im Geschäftsreisebereich werden im ersten Schritt Schnittstellen in die persönlichen Kalender der Nutzer bekommen, um die komplette Reisekette von Haustür zu Haustür zu planen.“ Im nächsten Schritt würden die Systeme auf dem Smartphone jedes Nutzers automatisch Daten über sein Reiseverhalten und seine Reisebedürfnisse sammeln. Am Ende kenne das Travelmanagement-System die Reisebedürfnisse jeder einzelnen Person und passe seine Reiseplanung jeweils individuell und situativ an. Jánszky: „Wenn Travelmanagement-Systeme diese adaptiven Reiseplanungen nicht bald einführen, ist das nur für die Unternehmen schlimm, nicht für den Reisenden. Denn AirBnB hat bereits damit begonnen.“

Gute Aussichten attestiert der Trendforscher dem künftigen Reiseaufkommen. Im Jahr 2025 läge die durchschnittliche Lebenserwartung bei etwa 90 Jahren. Davon würden wir im Durchschnitt bis 75 Jahre arbeiten, dann bis mindestens 85 Jahre aktiv unsere Pension genießen. Jánszky: „Unsere Gesamtzeit für das Verreisen und die Mobilität wird also größer, nicht kleiner.“

Diese und weitere Thesen wird Sven Gábor Jánszky als Keynote-Speaker am 23. Juni auf dem Mobility Symposium von Deutscher Bahn und Travel Industry Club (TIC) in Frankfurt vorstellen und erläutern. Neben Jánszky und Bahn-CEO Rüdiger Grube als Keynote-Speaker werden zu der Veranstaltung unter anderem erwartet Michael Schramek (EcoLibro), Daniela Steens (DB Fernverkehr), Koen Valgaeren (Vlaams Instituut voor Moniliteit Belgium), Dr. Roland Vogt (Fleetcompetence Deutschland).

Zur Person Sven Gábor Jánszky:
Sven Gábor Jánszky (43) ist Zukunftsforscher und CEO des 2b AHEAD ThinkTank, dem größten Zukunftsforschungsinstitut in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auf seine Einladung treffen sich seit 15 Jahren jährlich 300 CEOs und Innovationschefs der deutschen Wirtschaft. Unter Jánszkys Leitung entwerfen sie Zukunftsszenarien und Strategieempfehlungen für die kommenden zehn Jahre. Die Studien und Trendanalysen seines Instituts zu den Lebens-, Arbeits- und Konsumwelten der Zukunft und seine Strategieempfehlungen zu Geschäftsmodellen der Zukunft bilden die Basis für die Zukunftsstrategien vieler Unternehmen. Seine Trendbücher „2025 – So arbeiten wir in der Zukunft“ und „2020 – So leben wir in der Zukunft“ prägen die Zukunftsstrategien zahlreicher Branchen. Mit seinen Management-Strategiebüchern „Rulebreaker – Wie Menschen denken, deren Ideen die Welt verändern“ (2010) und „Die Neuvermessung der Werte“ (2014) wurde Jánszky zum Sprachrohr der Querdenker und disruptiven Innovatoren in der deutschen Wirtschaft. Der Zukunftsforscher lehrt an verschiedenen Universitäten, ist Hauptgesellschafter der StartUp-Beteiligungsgesellschaft „RULEBREAKER® Management“, Aufsichtsrat der Karlshochschule International University, Mitglied des Beirats der Management Circle AG und Präsident der „RULEBREAKER® Society“.

Der Travel Industry Club wurde im Jahr 2005 gegründet und hat sich als unabhängiger und einziger Wirtschaftsclub etabliert, in dem Macher und Beweger sämtlicher Segmente der Reisebranche organisiert sind. Die rund 800 persönlichen Mitglieder (Stand Juni 2016) sind führende Köpfe der Reisebranche. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte von Verkehrsträgern, Hotellerie, Reiseveranstaltern, Reisemittlern, Flughäfen, Verbänden, Technologieanbietern, Versicherungen und Beratungsunternehmen sowie Pressevertreter und akademische Lehrbeauftragte. Der Club versteht sich als innovativer „Think Tank“ der Branche und hat sich zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Bedeutung der Reiseindustrie stärker ins Licht der Öffentlichkeit, der Medien und der Politik zu rücken. Bei verschiedenen Veranstaltungsformaten werden zukunftsweisende, wirtschaftlich relevante, gesellschaftspolitische und wissenschaftliche Themen in die breite Diskussion gebracht. Der Travel Industry Club ist die zentrale Netzwerk- und Kommunikationsplattform für die Entscheider der Reiseindustrie und der im Wertschöpfungsprozess verbundenen Unternehmen, zeichnet Persönlichkeiten sowie herausragende Leistungen der Branchenteilnehmer aus und schafft die Bühne für eine gebührende öffentliche Wertschätzung der Branchenbelange. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.travelindustryclub.de.

Firmenkontakt
Travel Industry Club
Mareen Lipkow
Friedensstraße 9
60311 Frankfurt am Main
069 9511997-13
mareen.lipkow@travelindustryclub.de
www.travelindustryclub.de

Pressekontakt
c/o BALLCOM GmbH
Sabine Horn
Frankfurter Str. 20
63150 Heusenstamm
06104 6698-15
sh@ballcom.de
www.travelindustryclub.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/trendforscher-janszky-prophezeit-mobilitaetskonzernen-einen-wettlauf-um-das-vertrauen-der-kunden/

Visionen (er)leben: Der 2b Ahead Zukunftskongress

Forscher, Innovatoren und Redner erklären am 14. und 15. Juni in Wolfsburg Ideen, die die Welt verändern

Visionen (er)leben: Der 2b Ahead Zukunftskongress

Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky

Der 2b AHEAD Zukunftskongress ist einer der ambitioniertesten Innovationskongresse Europas. Der Trendforscher Sven Gabor Janszky bringt am 14. und 15. Juni 2016 im Schloss Wolfsburg zum mittlerweile 15. Mal gute Redner und Innovatoren (u.a. Bertelsmann, BMW, Bosch, Ernst & Young, IBM, KPMG, Porsche, Santander Consumer Bank, Siemens, Zurich Insurance) mit großen Visionären zusammen.

Wer sich ein Ticket für den Zukunftskongress sichert, erlebt nicht nur gute Redner, die zu ihrer Höchstform auflaufen, sondern begegnet auch 300 Vorständen und CEOs, Innovations-Chefs, Extrem-Lead-Usern und innovativen Gründern.

Das Schwerpunktthema lautet „Fast Forward 2026: Schneller denken – Schneller entscheiden – Schneller handeln! Wie die neue Geschwindigkeit unsere Kunden, Produkte und Prozesse verändert“.

Hyperloop , Asteroid Mining , Kalte Fusion, Anti-Aging-Gentherapie, Gehirn-Upload, Cyborgs, Vertical Farming, Alzheimer-Heilung – das sind nur einige der vielen Ideen und Phänomene der Zukunft, die beim Kongress behandelt werden, wenn Technologie-Visionäre und einige der ambitioniertesten Start-up-Gründer der Welt aufeinandertreffen.

Auch der Zukunftsforscher Kai Arne Gondlach wird beim Zukunftskongress dabei sein. Der studierte Politologe und Soziologe Gondlach ist seit Kurzem 5 Sterne Redner , also Mitglied der gleichnamigen exklusiven Redneragentur. Als Sprecher für Veranstaltungen beschäftigt er sich vor allem mit der Organisation der Gesellschaft in der Zukunft. Mit seinen turbulenten Zeitreisen stellt er einen erfrischenden Gegenpol zu steifen Frontalvorträgen dar.

Bewerben Sie sich jetzt für einen der limitierten 250 Plätze beim Zukunftskongress am 14. und 15. Juni 2016 in Wolfsburg! Es stehen Normal-Tickets zu 1.480,00 Euro, Komplett-Tickets zu 1.930,00 Euro (inkl. Übernachtung im 5-Sterne-Hotel) und VIP-Tickets zu 2.275,00 Euro (inkl. Hotel und Personal Networking Assistance) zur Verfügung. Onlineanmeldung

Aktuelle Informationen zu Programm, Referenten, Organisation finden Sie hier: Kongresswebsite

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner, wie Profisportler Katarina Witt, Hansi Müller und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team..de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://pflumm.de/visionen-erleben-der-2b-ahead-zukunftskongress/